#1

Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 26.11.2010 09:36
von Angelo | 12.392 Beiträge

Es gibt ja nun noch einige die auch noch einen schönen Trabi LO oder auch einen Wartburg zuhause stehen haben. Ebenfalls gibt es noch einige Vereine und Clubs die zu Erhaltung der Ost Fahrzeuge ins Leben gerufen worden sind. Ich selber habe so ein Treffen Historischer Fahrzeuge auf einer DVD mir mal anschauen dürfen. Nun meine Frage dazu wo bekommt man denn heute überhaupt noch Ersatzteile für die Fahrzeuge ? Es wird wohl nicht so einfach sein teile für Trabi und Co zu besorgen. Welche Alternativen gibt es um so ein Historisches Fahrzeug am Leben zu erhalten ? Hat von euch noch jemand ein Fahrzeug aus DDR Zeiten ? Und wie ist das wenn man heute damit noch seine Runden fährt....fühlt man sich dann stolz oder schämt man sicher eher bei dem Standard der heutigen Fahrzeuge ? Ich selber muß gestehen das ich selber noch nie einen Trabi gefahren haben und ich glaube ich könnte das auch nicht so wirklich Mit gehfahren bin ich schon und das war echt mal was aufregendes für mich.......


nach oben springen

#2

RE: Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 26.11.2010 10:00
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von Angelo
Es gibt ja nun noch einige die auch noch einen schönen Trabi LO oder auch einen Wartburg zuhause stehen haben. Ebenfalls gibt es noch einige Vereine und Clubs die zu Erhaltung der Ost Fahrzeuge ins Leben gerufen worden sind. Ich selber habe so ein Treffen Historischer Fahrzeuge auf einer DVD mir mal anschauen dürfen. Nun meine Frage dazu wo bekommt man denn heute überhaupt noch Ersatzteile für die Fahrzeuge ? Es wird wohl nicht so einfach sein teile für Trabi und Co zu besorgen. Welche Alternativen gibt es um so ein Historisches Fahrzeug am Leben zu erhalten ? Hat von euch noch jemand ein Fahrzeug aus DDR Zeiten ? Und wie ist das wenn man heute damit noch seine Runden fährt....fühlt man sich dann stolz oder schämt man sicher eher bei dem Standard der heutigen Fahrzeuge ? Ich selber muß gestehen das ich selber noch nie einen Trabi gefahren haben und ich glaube ich könnte das auch nicht so wirklich Mit gehfahren bin ich schon und das war echt mal was aufregendes für mich.......



............als stolzer Besitzer eines Lada WAZ 21013, kann ich vielleicht einen Teil Deiner Fragen beantworten. Ersatzteile sind heute noch erhältlich. Es kommt jedoch auf das Fahrzeug an. So sind Ersatzteile für einen Lada leichter erhältlich, als für einen Wartburg 311/312. Auf großen Trödelmärkten wie z.B. Neuruppin (jedes Jahr erste Novemberwoche) oder beim Ostfahrzeugtreffen in Pütnitz, gibt es genug Händler - welche zwar mit teilweise unverschämten Preisen - Ersatzteile anbieten. Einige Ersatzteile werden sogar wieder produziert. So u.a. Ladateile in Ungarn. Allerdings ist die Qualität nicht sehr hoch, was sich zum Beispiel nach Einbau neuer Bremszylinder in meinem Lada zeigte.
Das Gefühl mit einem derartigen Fahrzeug sich im Straßenverkehr zu bewegen, ist unbeschreiblich. Haben die heutigen Kraftfahrzeuge Servolenkung, EPS und ABS - so ist dieses an den "alten" Fahrzeugen meistens nicht vorhanden. Hier ist man teilweise noch Kraftfahrer im wahrsten Sinne des Wortes "Kraft".
Aber nicht nur das Umherfahren mit so einem Kraftfahrzeug ist schön. Verschiedene Treffen der Oldtimerszene, das "Benzingespräch" mit anderen Oldtimerfans, das gleiche Hobby..............dass ist das Schönste.

Angefügte Bilder:
Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#3

RE: Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 26.11.2010 14:22
von schlaudi | 46 Beiträge

Hi,

ich hab ne MZ ETZ 250, BJ 1983 mit der ich gelegentlich ne Runde drehe. Die ist noch fast original und die meisten freuen sich, wenn sie so ein Motorrad fahren sehen. Ein ungutes Gefühl beschleicht mich aber wenn ich damit unterwegs bin. Besonders die Bremsen sind nicht sonderlich bissig und heutigen Systemen unterlegen. Aber ansonsten: der Sound ist cool...

In unserem Ort bin ich außerdem in der Feuerwehr. Wenn kein anderer da ist muß ich Maschinist spielen. Das bedeutet bei uns LO (Baujahr 1989) fahren und LO-Vorbaupumpe bedienen. Interessant ist es z.B. wenn man bei uns in der Nähe eine Serpentinenstraße mit Überholspur mit Blaulicht hochfährt. Dort schafft der LO ca. 40km/h bei voller Besatzung mit Anhänger. Da wird man sogar von Sattelzügen überholt. Die Technik ist allerdings robust und Ersatzteile hat es bis jetzt immer gegeben. Nur mit den westlichen Funkgeräten ist der nicht kompatibel. Die Zündung stört bei laufendem Motor derart, dass über Funk keine Verständigung möglich ist. Mit dem Problem haben sich schon mehrere "Fachfirmen" befaßt, aber ohne Lösung... Der LO ist also nicht der schnellste am Einsatzort, die Vorbaupumpe bringt aber ordentlich Druck und mit dem Schlauchhänger kann man auch eine Wasserversorgung über längere Wegstrecken aufbauen. Moderne Löschfahrzeuge dieser Klasse haben bei uns lange nicht so viel Schlauch an Bord.

Viele Grüße

Sascha


zuletzt bearbeitet 26.11.2010 14:22 | nach oben springen

#4

RE: Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 26.11.2010 16:21
von Theo85/2 | 1.198 Beiträge

Zitat von schlaudi
Hi,

ich hab ne MZ ETZ 250, BJ 1983 mit der ich gelegentlich ne Runde drehe. Die ist noch fast original und die meisten freuen sich, wenn sie so ein Motorrad fahren sehen. Ein ungutes Gefühl beschleicht mich aber wenn ich damit unterwegs bin. Besonders die Bremsen sind nicht sonderlich bissig und heutigen Systemen unterlegen. Aber ansonsten: der Sound ist cool...

In unserem Ort bin ich außerdem in der Feuerwehr. Wenn kein anderer da ist muß ich Maschinist spielen. Das bedeutet bei uns LO (Baujahr 1989) fahren und LO-Vorbaupumpe bedienen. Interessant ist es z.B. wenn man bei uns in der Nähe eine Serpentinenstraße mit Überholspur mit Blaulicht hochfährt. Dort schafft der LO ca. 40km/h bei voller Besatzung mit Anhänger. Da wird man sogar von Sattelzügen überholt. Die Technik ist allerdings robust und Ersatzteile hat es bis jetzt immer gegeben. Nur mit den westlichen Funkgeräten ist der nicht kompatibel. Die Zündung stört bei laufendem Motor derart, dass über Funk keine Verständigung möglich ist. Mit dem Problem haben sich schon mehrere "Fachfirmen" befaßt, aber ohne Lösung... Der LO ist also nicht der schnellste am Einsatzort, die Vorbaupumpe bringt aber ordentlich Druck und mit dem Schlauchhänger kann man auch eine Wasserversorgung über längere Wegstrecken aufbauen. Moderne Löschfahrzeuge dieser Klasse haben bei uns lange nicht so viel Schlauch an Bord.

Viele Grüße

Sascha



Servus Sascha!

In einem Nachbarort haben sie auch noch einen LO bei der Feuerwehr. Die haben ihren Verteiler rausgeschmissen und eine elektronische Zündung, ich glaub von VW, eingebaut. Das Ding rennt wie der Teufel und stört auch nicht mehr!

Gruß Theo 85/2


nach oben springen

#5

RE: Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 26.11.2010 16:23
von Angelo | 12.392 Beiträge

Zitat von Theo85/2

Zitat von schlaudi
Hi,

ich hab ne MZ ETZ 250, BJ 1983 mit der ich gelegentlich ne Runde drehe. Die ist noch fast original und die meisten freuen sich, wenn sie so ein Motorrad fahren sehen. Ein ungutes Gefühl beschleicht mich aber wenn ich damit unterwegs bin. Besonders die Bremsen sind nicht sonderlich bissig und heutigen Systemen unterlegen. Aber ansonsten: der Sound ist cool...

In unserem Ort bin ich außerdem in der Feuerwehr. Wenn kein anderer da ist muß ich Maschinist spielen. Das bedeutet bei uns LO (Baujahr 1989) fahren und LO-Vorbaupumpe bedienen. Interessant ist es z.B. wenn man bei uns in der Nähe eine Serpentinenstraße mit Überholspur mit Blaulicht hochfährt. Dort schafft der LO ca. 40km/h bei voller Besatzung mit Anhänger. Da wird man sogar von Sattelzügen überholt. Die Technik ist allerdings robust und Ersatzteile hat es bis jetzt immer gegeben. Nur mit den westlichen Funkgeräten ist der nicht kompatibel. Die Zündung stört bei laufendem Motor derart, dass über Funk keine Verständigung möglich ist. Mit dem Problem haben sich schon mehrere "Fachfirmen" befaßt, aber ohne Lösung... Der LO ist also nicht der schnellste am Einsatzort, die Vorbaupumpe bringt aber ordentlich Druck und mit dem Schlauchhänger kann man auch eine Wasserversorgung über längere Wegstrecken aufbauen. Moderne Löschfahrzeuge dieser Klasse haben bei uns lange nicht so viel Schlauch an Bord.

Viele Grüße

Sascha



Servus Sascha!

In einem Nachbarort haben sie auch noch einen LO bei der Feuerwehr. Die haben ihren Verteiler rausgeschmissen und eine elektronische Zündung, ich glaub von VW, eingebaut. Das Ding rennt wie der Teufel und stört auch nicht mehr!

Gruß Theo 85/2




Sag mal Theo habt ihr auch noch DLK ´s im LO Format ?


nach oben springen

#6

RE: Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 26.11.2010 16:31
von Theo85/2 | 1.198 Beiträge

Zitat von Angelo

Zitat von Theo85/2

Zitat von schlaudi
Hi,

ich hab ne MZ ETZ 250, BJ 1983 mit der ich gelegentlich ne Runde drehe. Die ist noch fast original und die meisten freuen sich, wenn sie so ein Motorrad fahren sehen. Ein ungutes Gefühl beschleicht mich aber wenn ich damit unterwegs bin. Besonders die Bremsen sind nicht sonderlich bissig und heutigen Systemen unterlegen. Aber ansonsten: der Sound ist cool...

In unserem Ort bin ich außerdem in der Feuerwehr. Wenn kein anderer da ist muß ich Maschinist spielen. Das bedeutet bei uns LO (Baujahr 1989) fahren und LO-Vorbaupumpe bedienen. Interessant ist es z.B. wenn man bei uns in der Nähe eine Serpentinenstraße mit Überholspur mit Blaulicht hochfährt. Dort schafft der LO ca. 40km/h bei voller Besatzung mit Anhänger. Da wird man sogar von Sattelzügen überholt. Die Technik ist allerdings robust und Ersatzteile hat es bis jetzt immer gegeben. Nur mit den westlichen Funkgeräten ist der nicht kompatibel. Die Zündung stört bei laufendem Motor derart, dass über Funk keine Verständigung möglich ist. Mit dem Problem haben sich schon mehrere "Fachfirmen" befaßt, aber ohne Lösung... Der LO ist also nicht der schnellste am Einsatzort, die Vorbaupumpe bringt aber ordentlich Druck und mit dem Schlauchhänger kann man auch eine Wasserversorgung über längere Wegstrecken aufbauen. Moderne Löschfahrzeuge dieser Klasse haben bei uns lange nicht so viel Schlauch an Bord.

Viele Grüße

Sascha



Servus Sascha!

In einem Nachbarort haben sie auch noch einen LO bei der Feuerwehr. Die haben ihren Verteiler rausgeschmissen und eine elektronische Zündung, ich glaub von VW, eingebaut. Das Ding rennt wie der Teufel und stört auch nicht mehr!

Gruß Theo 85/2




Sag mal Theo habt ihr auch noch DLK ´s im LO Format ?




Nein haben wir nicht und ich muss zugeben, so eine DL eigentlich noch nie in Natura gesehen zu haben. Ich kenne nur die auf W50 Basis.

Theo 85/2


nach oben springen

#7

RE: Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 26.11.2010 18:04
von PF75 | 3.292 Beiträge
nach oben springen

#8

RE: Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 19.02.2011 12:24
von xxxx (gelöscht)
avatar

Zitat von Stabsfähnrich
[quote="Angelo"]Es gibt ja nun noch einige die auch noch einen schönen Trabi LO oder auch einen Wartburg zuhause stehen haben. Ebenfalls gibt es noch einige Vereine und Clubs die zu Erhaltung der Ost Fahrzeuge ins Leben gerufen worden sind. Ich selber habe so ein Treffen Historischer Fahrzeuge auf einer DVD mir mal anschauen dürfen. Nun meine Frage dazu wo bekommt man denn heute überhaupt noch Ersatzteile für die Fahrzeuge ? Es wird wohl nicht so einfach sein teile für Trabi und Co zu besorgen. Welche Alternativen gibt es um so ein Historisches Fahrzeug am Leben zu erhalten ? Hat von euch noch jemand ein Fahrzeug aus DDR Zeiten ? Und wie ist das wenn man heute damit noch seine Runden fährt....fühlt man sich dann stolz oder schämt man sicher eher bei dem Standard der heutigen Fahrzeuge ? Ich selber muß gestehen das ich selber noch nie einen Trabi gefahren haben und ich glaube ich könnte das auch nicht so wirklich Mit gehfahren bin ich schon und das war echt mal was aufregendes für mich.......



............als stolzer Besitzer eines Lada WAZ 21013, kann ich vielleicht einen Teil Deiner Fragen beantworten. Ersatzteile sind heute noch erhältlich. Es kommt jedoch auf das Fahrzeug an. So sind Ersatzteile für einen Lada leichter erhältlich, als für einen Wartburg 311/312. Auf großen Trödelmärkten wie z.B. Neuruppin (jedes Jahr erste Novemberwoche) oder beim Ostfahrzeugtreffen in Pütnitz, gibt es genug Händler - welche zwar mit teilweise unverschämten Preisen - Ersatzteile anbieten. Einige Ersatzteile werden sogar wieder produziert. So u.a. Ladateile in Ungarn. Allerdings ist die Qualität nicht sehr hoch, was sich zum Beispiel nach Einbau neuer Bremszylinder in meinem Lada zeigte.
Das Gefühl mit einem derartigen Fahrzeug sich im Straßenverkehr zu bewegen, ist unbeschreiblich. Haben die heutigen Kraftfahrzeuge Servolenkung, EPS und ABS - so ist dieses an den "alten" Fahrzeugen meistens nicht vorhanden. Hier ist man teilweise noch Kraftfahrer im wahrsten Sinne des Wortes "Kraft".
Aber nicht nur das Umherfahren mit so einem Kraftfahrzeug ist schön. Verschiedene Treffen der Oldtimerszene, das "Benzingespräch" mit anderen Oldtimerfans, das gleiche Hobby..............dass ist das Schönste.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo Ladafans, besonders an den Stabsfähnrich,

habe die Woche bei E-Bay eine DVD ersteigert über die Geschichte des Lada.
Habe mal bei Google geschaut aber keine DVD dazu gefunden.
Nur Filmpremiere war im Januar 2011 im Filmkunsthaus Babylon-Mitte in Berlin.

"Als 1970 der erste Lada die damals größte Autofabrik der Welt in Togliatti an der Wolga verließ, ahnte es wohl niemand: Die kantig-rustikale “Geliebte”, wie Lada auf russisch heißt, eroberte die Herzen der Menschen und wurde Kult – nicht nur in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion. Noch heute fährt die Mehrzahl der Russen Lada. Der beeindruckende 93-minütige (TV-Version auf 60min gekürzt) Dokumentarfilm “Ballada” des Kölner Filmemachers Andreas Maus gibt episodenhaft Einblicke in das Leben der “Geliebten” und ihrer Liebhaber. Er begleitet Menschen, die sich untrennbar mit dem Lada verbunden fühlen und erzählt persönliche, facettenreiche Geschichten quer durch alle Generationen, die den Zuschauer auch mitnehmen auf eine Reise in das Russland von gestern und heute."
Quellenangabe:"Autobild-tv.de

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#9

RE: Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 19.02.2011 12:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat
haben und ich glaube ich könnte das auch nicht so wirklich


Wer fahren KANN, fährt jedes Fahrzeug. Wer mit 26 PS auskommt, hat mit 100 PS keine Probleme.
Die Gangschaltung (Ausgeführt als Lenkrad-Krückstockschaltung) gibts ähnlich an vielen Amies.
Ein Renault R4 hat ín etwa das selbe Feeling, rostet nur schneller.
Trabbies rosten aber auch, weil nicht aus Plaste/Kunststoff/Duroplast (c) (Gebrauchte Länder: "Plastic") und schon gar nicht aus Pappe gebaut. Der Trabant ist (gegenueber des komischen Lyod-Dingern) ein richtiges Auto mit einer selbstragenden Karosserie und hat lediglich eine Beplankung/Verkleidung aus Kunsstoff, vergleichbar Renault Espace (Eigentlich kein Renault, sondern Matra) oder jeder moderne Omni-und Reisebus.

Noch gibts ausreichend Ersatzteile. Und das Basteln geht recht gut, weil man nicht laufend neue Werkzeuge erfindet.
Einen modernen Golf koennte man auch ganz fix auseinandernehmen, allerdings verhindert oft die Verwendung von exotischen Verbindungselementen (Torx mit Loch und anderer Schwachsinn) die Selbstschrauberer.


nach oben springen

#10

RE: Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 19.02.2011 13:43
von Backe | 480 Beiträge

Hier mal historische Fahrzeuge.

Angefügte Bilder:
"Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab" Gotthold E. Lessing
nach oben springen

#11

RE: Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 19.02.2011 13:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich habe auch noch eine originale 150er MZ DeLuxe in der Garage stehen.
Leider zur Zeit nicht fahrbereit und deswegen abgemeldet.
Sie ist Bj.1978 und ich habe sie damals mit 16 Jahren neu gekauft.
Auf dem Tacho hat sie erst ca.25.000km.
Wenn es die Zeit endlich mal erlaubt,ist es auf jeden Fall mein Ziel ,dass ich sie wieder fahrbereit und flott machen will.
Vom Trabbi habe ich auch noch hauffenweise neue Originalersatzteile wie Lagerringe,Simmerringe,Selentbuchsen etc.
Die Sachen will jetzt event. ein Club (Ostschrauber) haben.Na mal sehen.

Gruß ek40


nach oben springen

#12

RE: Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 19.02.2011 13:54
von Backe | 480 Beiträge

Alle Fahrzeuge,außer der Walze gehören zum nOSTALGIE-MUSEUM Mötzow.
Dem Kübel fehlt noch das Verdeck,Bespannung und soll zur Saisoneröffnung ausgestellt werden.
Vg aus Brandenburg

Angefügte Bilder:
"Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab" Gotthold E. Lessing
nach oben springen

#13

RE: Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 19.02.2011 14:54
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

............Fahrzeuge von Freunden und Mitglieder der IG Historische Einsatzfahrzeuge der Polizei
Quelle: eigene Bilder - veröffentlicht auf www.polizeilada.de


Dateianlage: Angefügte Bilder:
Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
zuletzt bearbeitet 19.02.2011 15:11 | nach oben springen

#14

RE: Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 19.02.2011 14:57
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Also ich finde die letzte VP-Lada-Version (Bild oben links) sieht immer noch am besten aus. Und die hatte ja diese eindringliche amerikanische Version der Sirene. Da konnten einem schon die Ohren abfallen. Echt hardcore!


zuletzt bearbeitet 19.02.2011 15:00 | nach oben springen

#15

RE: Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 19.02.2011 15:06
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von GZB1
Also ich finde die letzte VP-Lada-Version (Bild oben links) sieht immer noch am besten aus. Und die hatte ja diese eindringliche amerikanische Version der Sirene. Da konnten einem schon die Ohren abfallen. Echt hardcore!



.......................die Steuerung der Signalanlage erfolgte bei FStW der DVP in den meisten Fällen über eine Presston 7512. Zusätzlich war - dies entgegen der Anweisung 12/88 ( -http://www.polizeilada.de/html/ausrustung.html) eine zusätzliche Motorsirene installiert. Ab ca. 1986/87 wurden erst versuchsweise und ab ca. 1989/90 Eriston 150, Steuergeräte in den FStW verbaut. Der Vorteil letzterer bestand darin, dass im Gegensatz zur Presston drei verschiedene Signalbilder (eins davon international) dargestellt werden konnte.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#16

RE: Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 20.02.2011 13:17
von Blondi | 164 Beiträge

Zitat von PF75
Hier mal eine LO-Drehleiter
http://www.fahrzeugbilder.de/name/einzel...rfahrzeuge.html



Danke für diese schöne Info, hab schon sehr viele FW-Fahrzeuge gesehen und gefahren, aber LO-Drehleiter noch nicht. Hätte ich auch für einen Witz gehalten. Aber LO als DLK halte ich dann doch für übertrieben.

Gruß Blondi


Sei was du willst, doch habe den Mut es ganz zu sein.


nach oben springen

#17

RE: Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 20.02.2011 13:23
von Theo85/2 | 1.198 Beiträge

Zitat von PF75
Hier mal eine LO-Drehleiter
http://www.fahrzeugbilder.de/name/einzel...rfahrzeuge.html




Hut ab !
So ein Fahrzeug kenne ich wirklich nicht1
Naja, man lernt halt nie aus!

Theo85/2


nach oben springen

#18

RE: Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 20.02.2011 13:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Gabs auch als Multicar


nach oben springen

#19

RE: Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 20.02.2011 13:53
von Theo85/2 | 1.198 Beiträge

Zitat von EDGE-Henning
Gabs auch als Multicar



Ja,die gibt`s mancherorts noch.

Theo 85/2


nach oben springen

#20

RE: Erhaltung und Wartung von Historischen DDR Fahrzeugen

in Leben in der DDR 17.03.2011 12:22
von Backe | 480 Beiträge

Hier mal ein Moskwitsch 412 Baujahr 1973
Vom nOstalgiemuseum
VG aus Brandenburg

Angefügte Bilder:
"Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab" Gotthold E. Lessing
nach oben springen



Besucher
27 Mitglieder und 90 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3264 Gäste und 182 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14361 Themen und 557389 Beiträge.

Heute waren 182 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen