#41

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 14:21
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von GZB1
Aber es gab ja auch auf der Westseite im ZDF ein ähnliches Pendant mit "ZDF-Magazin" und Gerhard "Löwenth...qual".




Na , aber den Schnitzler mit dem Löwenthal zu vergleichen halte ich denn doch für etas zu viel Ehre für den Sudel-Ede. Man soll den Verblichenen im Normalfall ja nicht noch Dreck hinterher werfen, aber seinen "Schwarzen Kanal" mit dem "ZDF-Magazin" gleichzusetzen ist schon eine Beleidigung des Zweiten Deutschen Fernsehens!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#42

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 14:38
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Na, ich nehme doch an das der wertkonservative Dinosaurier ZDF dies gerade so ertragen kann.


zuletzt bearbeitet 24.11.2010 14:44 | nach oben springen

#43

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 14:48
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Blanco

Zitat von exgakl
viele wussten garnicht, das Schnitzler Schnitzler heisst, sondern dachten der heisst Schnitz...... da war meistens schon der Umschalter betätigt


Richtig!

Ich erinnere mich noch, dass "Sudel-Ede" (so sein Spitzname, wohl nicht nur im Westen) im schwarzen Kanal darüber berichtete, dass die Bundesrepublik das Autokennzeichen "L" für Leipzig im Falle der Wiedervereinigung reserviert hatte und nutzte dies aus, um seine üblichen Sprüche über Revanchismus und Imperialismus in der BRD los zu werden. Promt wurde das Kfz-Kennzeichen "L" aber doch in der Bundesrepublik vergeben - nämlich für den aus der Zusammenlegung der Kreise Gießen (GI) und Wetzlar (WZ) entstandenen Kreis "Lahn-Dill-Kreis". So wurde auch Ede mal vorgeführt.

Nach der Wiedervereinigung wurde dann aber das Kfz-Kennzeichen "L" tatsächlich für Leipzig verwendet, und der Lahn-Dill-Kreis bekam das Kfz-Kennzeichen "LDK".




Da hatte ich mal kurz nach der Wende eine lustige Begebenheit. Ein Mensch aus dem hessischen Lahn-Dill-Kreis stand auf einem Autobahnparkplatz vor mir noch mit dem Kennzeichen L-. Er hatte auf dem Kofferraum einen Aufkleber " Ich bin nicht aus Leipzig ". Ich sprach ihn an und fragte was das soll, dieser Aufkleber. Er sagt mir, dass ihn verschiedentlich Leute fragten, ob er aus Leipzig komme. Offenbar nervte ihn das. Ich wusste zu der Zeit noch nicht dass hier ein Übergang des Kennzeiches stattfand.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#44

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 15:12
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von GZB1

Zitat von SanGefr
Zum krönenden Abschluss kam anschließend der Schwarze Kanal. mit dem Hetzer von Schnitzler, der ja ab und an in West-Berlin beim Einkaufen gesehen wurde, was er ja gerne abgestritten hat.



Mal ehrlich, wer hat als DDR-Bürger in den 70/80er schon "Der schwarzer Kanal" mit Karl-Eduart v. gesehen, wenn er nicht mußte. Da konnte man sich echt ne bessere Abendunterhaltung vorstellen.




Meld


nach oben springen

#45

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 15:22
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Pitti


nach oben springen

#46

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 15:27
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von wosch
...Na , aber den Schnitzler mit dem Löwenthal zu vergleichen halte ich denn doch für etas zu viel Ehre für den Sudel-Ede. Man soll den Verblichenen im Normalfall ja nicht noch Dreck hinterher werfen, aber seinen "Schwarzen Kanal" mit dem "ZDF-Magazin" gleichzusetzen ist schon eine Beleidigung des Zweiten Deutschen Fernsehens!
...



Nein, nur ein nüchterner Vergleich. Sie nahmen sich beide absolut nichts.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#47

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 15:37
von Blanco (gelöscht)
avatar

Passt zwar nicht ganz in diesen Thread, weil's mit Radio zu tun hat, aber...

Ich hatte so etwa Ende der 70er ein amüsantes Erlebnis. Ich fuhr in einer schönen Sommernacht mit meinem Fahrrad in Berlin-Spandau an der Stadtgrenze entlang. Weit und breit war kein Haus oder sonstiges Gebäude auf Spandauer Seite zu sehen, sonst nur Felder und ein paar Bäume. Da tönte es plötzlich ganz laut, weithin hörbar aus einem Lautsprecher: "Hier ist RIAS Berlin, eine freie Stimme der feien Welt!". Ich schaute mich um, und das einzige Bauwerk, von dem aus diese Radiodurchsage kommen konnte, war ein Wachturm der DDR-Grenzanlagen. Sollten da etwa die Genossen auf dem Wachturm den "feindlichen" amerikanischen Propaganda-Sender aus Berlin (West) gehört haben?


nach oben springen

#48

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 15:42
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Blanco
... Sollten da etwa die Genossen auf dem Wachturm den "feindlichen" amerikanischen Propaganda-Sender aus Berlin (West) gehört haben...



Nein, so was gab es nieeeeeeeeeeee.....
Konnte nur geschehen, wenn in Luft aufgelöste Agenten des bösen Kapitalismus vergessen hatten, nach der Musik das Radio rechtzeitig leise zu drehen. Ne also!


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#49

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 15:44
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Ja na sicher, Rias hatte doch die beste Musik, auch wenn er "Feindsender" war. Übrigens konnte man mit der PSE (GMN-Hörer) mit kleinen Veränderungen auch gut Rias hören, der hatte eine starke Einstrahlung in das Grenzmeldenetz.

Man durfte sich nur nicht erwischen lassen!


zuletzt bearbeitet 24.11.2010 17:56 | nach oben springen

#50

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 16:19
von Südharzer | 570 Beiträge

Zitat von exgakl
viele wussten garnicht, das Schnitzler Schnitzler heisst, sondern dachten der heisst Schnitz...... da war meistens schon der Umschalter betätigt




Da habt ihr aber schon den Anfang gekuckt. Bei uns in der Stube waren die Worte der Fernsehansagerin ...und jetzt sehen sie den schwarzen KKKKKKKKK......schon stand der neue Sender


nach oben springen

#51

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 16:41
von Pit 59 | 10.149 Beiträge

@S51 das meinste nicht im ernst,das Schnitzler und das ZDF Magazin gleich zu setzen ist.Wenn ja biste einer von ca.82 Millionen.


nach oben springen

#52

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 16:53
von Rotten (gelöscht)
avatar

Mich erstaunt , dass damals beim 'West - Fernsehen' fast immer von den Programmen der BRD gesprochen wurde. Hier in den nördlichen Breiten waren recht problemlos dänische & schwedische TV - Sender empfangbar. Deutsche Filme die dort liefen (und auch englischsprachige) , waren fast nie synchronisiert (Untertitel) & waren daher sehenswert.
Ähnlich bei den Radiosendern (DK , S) auf UKW. Beste Sendungen , gerade im Independant/Underground - Musikbereich. Gut , man verstand den Moderator nicht , letztendlich war dieses nebensächlich. Aber Band + Titel herauszufiltern war machbar & die Hauptsache.
Der Begriff 'Feindliches Fernsehen' ist mir allerdings überhaupt nicht geläufig , eher 'Feindsender'.
Rotten


nach oben springen

#53

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 16:58
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Pit 59
@S51 das meinste nicht im ernst,das Schnitzler und das ZDF Magazin gleich zu setzen ist.Wenn ja biste einer von ca.82 Millionen.



Damit kann ich leben...
Die beiden waren aus meiner Sicht nahezu gleich. In der Art, mit Halbwahrheiten zu argumentieren, in der Art einander auch mal zu beschimpfen. Sogar in der Aufmachung. Unterschied war lediglich die politische Zielrichtung.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 24.11.2010 16:58 | nach oben springen

#54

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 17:02
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Rotten
...
Der Begriff 'Feindliches Fernsehen' ist mir allerdings überhaupt nicht geläufig , eher 'Feindsender'.
Rotten



"Feindsender" war auch eher die inoffizielle (weil zu sehr an den WK II erinnernd) offizielle Bezeichnung. Umgangssprachlich hieß es eigentlich "Westsender".


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#55

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 17:05
von Anton | 156 Beiträge

Zitat von S51

Zitat von Pit 59
@S51 das meinste nicht im ernst,das Schnitzler und das ZDF Magazin gleich zu setzen ist.Wenn ja biste einer von ca.82 Millionen.



Damit kann ich leben...
Die beiden waren aus meiner Sicht nahezu gleich. In der Art, mit Halbwahrheiten zu argumentieren, in der Art einander auch mal zu beschimpfen. Sogar in der Aufmachung. Unterschied war lediglich die politische Zielrichtung.





....und das ZDF-Magazin hatte mit Sicherheit die größeren Einschaltquoten in der DDR.....

VG Anton



nach oben springen

#56

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 17:12
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Wie hieß es doch so schön formuliert -Der Empfang von westlichen Programmen für DDR Bürger ist nicht verboten,aber auch nicht erwünscht.



nach oben springen

#57

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 17:17
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Anton
....und das ZDF-Magazin hatte mit Sicherheit die größeren Einschaltquoten in der DDR.....

VG Anton



Ja sicher. Die Bösen und Lügner sind immer auf der eigenen Seite. Das war in dem logischen Mißtrauen gegenüber der eigenen Propaganda begründet. Wenn die schwindeln, merkt man es eher und der Gegenseite nun auch so etwas zuzutrauen ginge doch wirklich zu weit. Dann wären ja alle gleich.
Deshalb hat man in der Wendezeit ja auch so sehr an goldene Zeiten im Westen, DM und Banana endlos geglaubt. Es ist ein bischen peinlich aber Tatsache.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#58

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 17:29
von eisenringtheo | 9.174 Beiträge

Zitat von S51

Zitat von Anton
....und das ZDF-Magazin hatte mit Sicherheit die größeren Einschaltquoten in der DDR.....

VG Anton


(...) Deshalb hat man in der Wendezeit ja auch so sehr an goldene Zeiten im Westen, DM und Banana endlos geglaubt. Es ist ein bischen peinlich aber Tatsache.



Das haben wohl viele zu spät gemerkt: Die einem selber zur Verfügung stehende DM ist im goldenen Westen nicht endlos. Schulden waren in der DDR wohl fast ein Fremdwort.
Theo


nach oben springen

#59

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 17:30
von Südharzer | 570 Beiträge

Mir ist zum Westempfang auf der Kompanie noch ne lustige Story eingefallen.
Eines Abends strahlte die ARD einen Film aus, den alle, die die Möglichkeit hatten dabei sein, anschauen wollten.
Die Versiegelung war schon längere Zeit soweit "erweitert" das das Türchen hinter dem sich die Rädchen zum Kanalsuchen befand mit einem kleinem Finger zu erreichen waren.
Fersehraum war bis auf den letzten Platz belegt. Einer stand an der Tür zum Fersehraum und beobachtete den Gang.
Wir brauchten ja nur aufs Knöpfchen drücken wenn jemand kommt und schon lief DDR-Fernsehen.
Film lief schon eine ganze Weile als es plötzlich hieß "UMSCHALTEN" er kommt.
Schnell umgedrückt................Klasse auf userem Sendern war schon Sendeschluss.
Fersehraum Randvoll,Muksmäuschenstill und Gries auf der Röhre.

Unsere doofen Gesichter habe ich jetzt noch vor mir.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#60

RE: Feindliches Fernsehen

in DDR Politik Presse 24.11.2010 17:35
von Holtenauer | 1.158 Beiträge

Wir hier in Kiel konnten nur auf erhöhten Positionen DDR-Fernseh sehn. Konnte mich immer über den schwarzen Kanal amüsieren. Bild war leider immer schlecht.

Gebe S51 recht. Das ZDF-Magazin war die Westdeutsche Version vom schwarzen Kanal


Gruß
Thomas
Zerstörer Lütjens - D185

Seit man begonnen hat, die einfachsten Behauptungen zu beweisen, erweisen sich viele von ihnen als falsch

Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast


zuletzt bearbeitet 24.11.2010 17:38 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ausschnitte aus Kindersendungen im DDR Fernsehen 1960 - 1985
Erstellt im Forum Videos aus dem Alltag und Leben der DDR von Schlutup
0 22.01.2014 22:47goto
von Schlutup • Zugriffe: 1262
Film im rbb Fernsehen
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Zaunkönig
4 06.07.2012 14:27goto
von Gert • Zugriffe: 599
Frage: Koproduktion DDR- mit Schweizer Fernsehen
Erstellt im Forum Leben in der DDR von GZB1
6 06.04.2011 15:23goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 700
Videotext im DDR-Fernsehen
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Major Tom
23 01.04.2011 14:53goto
von GZB1 • Zugriffe: 3029
Unser erster Fernseher
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Hans55
97 23.04.2012 21:30goto
von Gert • Zugriffe: 21213
Das DDR-Fernsehen-Erinnerungen
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Bunkerkommandant
26 14.05.2009 12:17goto
von manudave • Zugriffe: 1402

Besucher
3 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 301 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558175 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen