#21

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 16:43
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Sorry - meine Antwort bezog sich auf KID


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#22

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 18:55
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Einen amtlichen Schießbefehl hat es ja nicht gegeben,zumindest ist dokumentarisch nichts hinterlegt.Es gab also kein Papier,auf dem konkret zum schießen aufgefordert wurde.



nach oben springen

#23

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 19:03
von ABV | 4.202 Beiträge

Es gab aber ein Papier auf dem der Schußwaffeneinsatz konkret geregelt wurde. Bei der Volkspolizei war das der § 17 VP-Gesetz. Ich kann mich auch irren, aber bei der Vorbereitung zu den Prozessen gegen frühere Grenzer, haben Staatsanwälte konkret dieses Gesetz als Grundlage für die Anklagen genommen. Nach dem VP-Gesetz hätten die Grenzer tatsächlich nur in den wenigsten Fällen schießen dürfen. Aber den Grenzern dürfte dieses Gesetz wohl kaum bekannt gewesen sein. Andererseits verbietet es sich allerdings auch, das heutige Gesetz zur Schusswaffenanwendung bei der Polizei, als Beispiel zu nehmen. Wegen eines illegalen Grenzübertritt war die Anwendung der Schusswaffe in der Bundesrepublik zu keinem Zeitpunkt gerechtfertigt. Ein Beamter der auf illegale Einwanderer schießt, nur weil diese die Grenze unerlaubt überqueren wollen, findet sich vor Gericht wieder.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#24

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 19:16
von GZB1 | 3.287 Beiträge

@ ABV

Diese Vorschrift war 1. das Gesetz über die Staatsgrenze der DDR vom 25.03.1982, § 27

2. gab es dann noch die DV 18/0/009 wenn ich nicht irre, die Dienstvorschriftt für den Grenzposten, wo das auch nochmal erwähnt wurde analog dem Grenzgesetz.


zuletzt bearbeitet 17.11.2010 19:26 | nach oben springen

#25

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 19:21
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von GZB1
@ ABV

Diese Vorschrift war 1. Das Grenzgesetz der DDR § 27

2. Dann gab es noch die DV 18/0/009 wenn ich nicht irre, die Dienstvorschriftt für den Grenzposten, wo das auch nochmal erwähnt wurde analog dem Grenzgesetz.



ich weiß! Darum hat es mich ja auch so gewundert, dass bei den Prozessen der § 17 VP-Gesetz ins Spiel kam.

Viele Grüße
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#26

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 19:24
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Dann sind wir uns ja einig, ABV


nach oben springen

#27

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 19:30
von ABV | 4.202 Beiträge
nach oben springen

#28

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 19:56
von Alfred | 6.856 Beiträge

ABV,

auf welcher Grundlage war denn der Einsatz der Waffe des BGS 1988 geregelt ?

Sicher hat da jemand die Texte / Befehle o.ä..

Und dann können wir gleich noch klären, warum es die "Kaffeetoten" gab.


zuletzt bearbeitet 17.11.2010 20:20 | nach oben springen

#29

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 20:42
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Alfred
ABV,

auf welcher Grundlage war denn der Einsatz der Waffe des BGS 1988 geregelt ?

Sicher hat da jemand die Texte / Befehle o.ä..

Und dann können wir gleich noch klären, warum es die "Kaffeetoten" gab.



Och nicht schon wieder die "Kaffeetoten". Darüber wurde doch lang und breit schon geredet. Ich sprach auch nur vom Delikt des illegalen Grenzübertritts, ohne irgendwelches Beiwerk. Also keine Kaffeschmuggler etc. tara. In diesem Falle ist eine Schusswaffenanwendung nicht erlaubt!! Und sie war es auch nicht!! Ansonsten galt für den BGS eine Schusswaffengebrauchsanordnung, welche sich kaum von denen der Länderpolizeien unterscheidet. Das es auch ohne Schusswaffenanwendung an der Grenze geht, hat die DDR doch 1989 selbst bewiesen. Ab dem 01.04. hatte man doch die Anwendung der Schusswaffe nur noch zur Selbstverteidigung erlaubt.

Gruß Uwe

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#30

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 20:55
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

ich will hier mal nur eins dazu sagen.
was auf dem papier steht oder was sich einige von oben ausdachten kam bei uns unten in der form zum töten nie an.wiederholt schrieb ich schon das ich geschoßen hätte in anbetrach der lage wenn ich eine bedrohung für mich gesehen hätte.
es gab aber auch das offizielle verweigerungsrecht bei der armee,das alle tätigkeiten gegen die menschlichkeit ohne einhaltung des dienstweges verweigert werden dürfen.
eine grenze war aber nicht gegen die menschlichkeit und genügend ausgeschildert.
hätte ich solch einen befehl(schießbefehl)erhalten,hätte ich mir gedanken gemacht diesen dienst an der grenze zu verweigern.folgen wären sicher umversetzung,aber wieviele grenzer hätte man dann umversetzen müßen?soviele bis die herausgeber solchen schreibens die grenze alleine bewachen mit einer klicke machtgeilen.

andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#31

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 21:14
von Alfred | 6.856 Beiträge

ABV,

mach es doch ganz einfach.

Gib uns doch mal den Text, der 1988 für den BGS GÜLTIGKEIT hatte.

Dann kann sich doch jeder selbst sein Bild machen.


nach oben springen

#32

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 21:20
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Alfred
ABV,

mach es doch ganz einfach.

Gib uns doch mal den Text, der 1988 für den BGS GÜLTIGKEIT hatte.

Dann kann sich doch jeder selbst sein Bild machen.




Na Alfred,

willste wieder den berühmten Vergleich (Apfel mit Birne) zwischen den Grenzgesetz der DDR und dem UZwG des Bundes machen!!!

Vergiß dann bitte nicht, dass es zum UZwG noch weitere Verordnungen gab/gibt.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 17.11.2010 21:25 | nach oben springen

#33

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 21:21
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Alfred
ABV,

mach es doch ganz einfach.

Gib uns doch mal den Text, der 1988 für den BGS GÜLTIGKEIT hatte.

Dann kann sich doch jeder selbst sein Bild machen.



Darauf sollte besser jemand antworten, der 1988 beim BGS war. Oder jemand der jetzt beim BGS bzw. bei der Bundespolizei ist. Denn die Schusswaffengebrauchsbestimmung hat sich seitdem kaum geändert. Ich kann nur für die VP und die Brandenburger Landespolizei antworten. In Brandenburg darf kein Polizist auf jemanden schießen, der illegal die Grenze überquert. Ganz sicher ist das bei der Bundespolizei nicht anders. Das überhaupt die Möglichkeit des Schusswaffeneinsatzes, nur allein wegen des illegalen Grenzübertritts, zugelassen wurde, ist allein schon eine Sauerei!! Das hat vielen Menschen das Leben gekostet und andere in tiefe Konflikte gestürzt. Das war keineswegs mit der Situation an anderen Grenzen Europas vergleichbar.


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


zuletzt bearbeitet 17.11.2010 21:26 | nach oben springen

#34

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 21:23
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von GZB1
@ ABV

Diese Vorschrift war 1. das Gesetz über die Staatsgrenze der DDR vom 25.03.1982, § 27

2. gab es dann noch die DV 18/0/009 wenn ich nicht irre, die Dienstvorschriftt für den Grenzposten, wo das auch nochmal erwähnt wurde analog dem Grenzgesetz.




Bezüglich der Schusswaffengebrauchsbestimmungen für die Deutsche Grenzpolizei, NVA Kommando Grenze bzw. dann Grenztruppen der DDR mußte schon in die Anfänge der regelungen/Weisungen zurückgehen. das war dann bereits im Jahre 1945/46.

Im übrigen wurde bei den Verhandlungen auch das Grenzgesetz der DDR, wenn die Tat in den relevanten Zeitraum fiel, hinzugezogen.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#35

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 21:24
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von ABV

Zitat von Alfred
ABV,

mach es doch ganz einfach.

Gib uns doch mal den Text, der 1988 für den BGS GÜLTIGKEIT hatte.

Dann kann sich doch jeder selbst sein Bild machen.



Darauf sollte besser jemand antworten, der 1988 beim BGS war. Oder jemand der jetzt beim BGS bzw. bei der Bundespolizei ist. Denn die Schusswaffengebrauchsbestimmung hat sich seitdem kaum geändert. Ich kann nur für die VP und die Brandenburger Landespolizei antworten. Und in Brandenburg darf kein Polizist auf jemanden schießen, der illegal die Grenze überquert.





Moin ABV,

ich bin mir zu 100 % Sicher, dass Alfred das betreffende Gesetz (UZwG des Bundes) vorliegt.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#36

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 21:28
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von ABV

Zitat von Alfred
ABV,

mach es doch ganz einfach.

Gib uns doch mal den Text, der 1988 für den BGS GÜLTIGKEIT hatte.

Dann kann sich doch jeder selbst sein Bild machen.



Darauf sollte besser jemand antworten, der 1988 beim BGS war. Oder jemand der jetzt beim BGS bzw. bei der Bundespolizei ist. Denn die Schusswaffengebrauchsbestimmung hat sich seitdem kaum geändert. Ich kann nur für die VP und die Brandenburger Landespolizei antworten. Und in Brandenburg darf kein Polizist auf jemanden schießen, der illegal die Grenze überquert.





Moin ABV,

ich bin mir zu 100 % Sicher, dass Alfred das betreffende Gesetz (UZwG des Bundes) vorliegt.




Hallo Thunderhorse!
Da hast du wohl Recht. Aber unser sturer Alfred will mal wieder etwas verteidigen, was der Verteidigung nicht wert ist.
Und ich bin mir auch 100 % sicher, dass Alfred das auch weiß!

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#37

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 21:31
von Alfred | 6.856 Beiträge

TH,

man kann sich auch mal täuschen.

ABV,

und wie ist Deine Meinung zur Grenzsicherung zwischen der Türkei und Griechenland ? Gab es dort nicht auch Minen ?


nach oben springen

#38

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 21:37
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

alfred minen gibt es wohl überall auf der welt,aber das die türken wohl unrechtmäßig ein teil zyperns anektierten gehört dazu.
andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#39

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 21:41
von ABV | 4.202 Beiträge

Über die Grenzsicherung zwischen der Türkei und Griechenland ist mir nichts bekannt. Aber die Minen an der Grenze zur BRD sollten DDR-Bürger abschrecken, um diese von einem Grenzübertritt abzuhalten. Ich behaupte nicht, dass die Minen in erster Linie zum Töten ausgelegt waren. Meines Erachtens besteht ein gewaltiger Unterschied darin, ob ein Staat sich vor einem anderen Staat schützen , oder ob er seine eigenen Leute an der Ausreise hindern will.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#40

RE: Schießbefehl Ja -Nein?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.11.2010 21:43
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von GZB1
@ ABV

Diese Vorschrift war 1. das Gesetz über die Staatsgrenze der DDR vom 25.03.1982, § 27

2. gab es dann noch die DV 18/0/009 wenn ich nicht irre, die Dienstvorschriftt für den Grenzposten, wo das auch nochmal erwähnt wurde analog dem Grenzgesetz.




Bezüglich der Schusswaffengebrauchsbestimmungen für die Deutsche Grenzpolizei, NVA Kommando Grenze bzw. dann Grenztruppen der DDR mußte schon in die Anfänge der regelungen/Weisungen zurückgehen. das war dann bereits im Jahre 1945/46.

Im übrigen wurde bei den Verhandlungen auch das Grenzgesetz der DDR, wenn die Tat in den relevanten Zeitraum fiel, hinzugezogen.





Dazu sollten die User schreiben, die zu dieser Zeit gedient haben. Ich schreibe nur über das, was ich weiß! Hoffe die anderen User machen das auch so !!!


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ein Fluchtversuch, der keiner war...
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von pee
4 19.10.2016 13:45goto
von pee • Zugriffe: 754
War die DDR nun eine Demokratie ? Ja oder nein ?
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Cambrino
293 15.09.2016 14:08goto
von matzelmonier79-2 • Zugriffe: 11791
Nein zur Großen Koalition in 2013!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
124 15.12.2013 17:55goto
von ratata • Zugriffe: 4418
Nein, ich möchte keinen Kredit
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Ecki
25 04.07.2013 11:08goto
von Jobnomade • Zugriffe: 1113
Palästinerser Mitglied der UNO -ja oder nein?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von uffz_nachrichten
27 25.09.2011 18:32goto
von damals wars • Zugriffe: 1086
Mord Ja oder Nein?
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Sonne
43 28.06.2011 07:35goto
von Freedom • Zugriffe: 4104

Besucher
23 Mitglieder und 80 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1299 Gäste und 103 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558600 Beiträge.

Heute waren 103 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen