#1

Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 08:24
von Angelo | 12.396 Beiträge

Warum hatte man eigentlich aus Chemnitz Karl Marx Stadt gemacht ? Welchen Grund gab es dafür das ausgerechnet diese Stadt ihren Namen ändern mußte. Es gab ja auch noch andere Beispiele z.B aus Neuhardenberg im Oderbruch machte man Marxwalde und Eisenhüttenstadt hieß zeitweise in den 1950ern Stalinstadt. Andere Fälle von Stadt Umbenennungen sind mir jetzt nicht bekannt. Welcher Politischer Hintergrund gab es dafür ?


nach oben springen

#2

RE: Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 08:44
von exgakl | 7.237 Beiträge

Hallo Angelo,

die Umbenennung erfolgte anlässlich des Karl Marx Jahres 1953, und wurde von der damaligen Regierung beschlossen.

Bei der Umbenennung sagte Ministerpräsident Otto Grotewohl: „Die Menschen, die hier wohnen, schauen nicht rückwärts, sondern sie schauen vorwärts auf eine neue und bessere Zukunft. Sie schauen auf den Sozialismus. Sie schauen mit Liebe und Verehrung auf den Begründer der sozialistischen Lehre, auf den größten Sohn des deutschen Volkes, auf Karl Marx. Ich erfülle darum hiermit den Beschluss der Regierung. Ich vollziehe den feierlichen Akt der Umbenennung dieser Stadt und erkläre: Von nun an trägt diese Stadt den stolzen und verpflichtenden Namen „Karl-Marx-Stadt.“ Quelle: Wikipedia

VG exgakl

P.S. aber wieso wurde eigentlich Raider in Twix umbenannt?


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
zuletzt bearbeitet 12.11.2010 08:44 | nach oben springen

#3

RE: Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 08:48
von Holtenauer | 1.158 Beiträge

Gegenfrage: Warum wurden nicht auch alle Strassen wieder umbenannt?!


Gruß
Thomas
Zerstörer Lütjens - D185

Seit man begonnen hat, die einfachsten Behauptungen zu beweisen, erweisen sich viele von ihnen als falsch

Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast


nach oben springen

#4

RE: Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 08:51
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von Holtenauer
Gegenfrage: Warum wurden nicht auch alle Strassen wieder umbenannt?!



Moin Holtenauer,

ist zwar gleich zu Beginn des Themas völlig OT, aber welche Straße meinst Du? Was hätte umbenannt werden müssen?

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#5

RE: Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 09:07
von Harsberg | 3.248 Beiträge

Zitat von exgakl

Zitat von Holtenauer
Gegenfrage: Warum wurden nicht auch alle Strassen wieder umbenannt?!



Moin Holtenauer,

ist zwar gleich zu Beginn des Themas völlig OT, aber welche Straße meinst Du? Was hätte umbenannt werden müssen?

VG exgakl






Dann wäre die Stadt schon früher Pleite gewesen


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#6

RE: Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 10:23
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Aufbau einer sozialistischen Großstadt. Da paßte das aalte "image" von "Rußchems" einfach nicht. Marx war sein lebtag nie in Chemnitz gewesen, es ist also so wie Exgakl schrieb eine rein politische Einscheidung.


nach oben springen

#7

RE: Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 10:41
von X-X-X (gelöscht)
avatar

Das Umbenennen von Staedten finde ich erstmal uebertrieben, wobei einer Stadt einen Ehrennamen zu verleihen ab und zu mal gerecht ist (z.B. Heldenstadt Leningrad....mmm... Petersburg...und da faengt's schon wieder an.) Strassennamen sehe ich gelegentlich ein. Jedes Land macht so was und dadurch werden etlcihe Buerokraten beschaeftigt die jeweilige politische Richtung durch die neue Strassenschilderung zu werben. Man kann die Strassenschilder auswechseln, doch die Geschichte tatsaechlich so aufzuarbeiten geht nicht. Bei Umbenennugen gehoert ein gewisses Feingefuehl dazu. Als Beispiel: Es ist in Ordnung, dass es die Richard-Sorge-Strasse noch gibt, da er gegen das NS-Regime gearbeitet hatte. Fritz-Schmenkel-Strasse ist wiederum Geschichte, da dieser Widerstandskaempfer Wehrmachtsueberlaeufer war, obgleich er bei den Partisanen gegen die Faschisten gekaempft hatte. In Paris gibt es eine U-Bahnstation 'Stalingrad'. hierbei geht es um die entscheidende Schlacht, nicht um eine verehrung Stalins. U-Bahn 'Wolgograd' oder gar 'Tsaritsyn' wuerde niemanden was bedeuten. Man sollte mit solchen Umbenennungen sorgfaeltiger umgehen.

Jens (von Jeff umbenannt...)


nach oben springen

#8

RE: Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 10:50
von bronski | 41 Beiträge

Man sollte mit solchen Umbenennungen sorgfaeltiger umgehen.

Jens (von Jeff umbenannt...)[/quote]

Dem kann ich ohne weiteres zustimmen. In Berlin -West gibt es seit jeher die Karl-Marx-Str.
Eisenhüttenstadt, ist eine reine "soz.Planstadt". Sie entstand durch den Bau des EKO(Eisenhüttenkombinat Ost)


nach oben springen

#9

RE: Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 10:55
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von bronski
Man sollte mit solchen Umbenennungen sorgfaeltiger umgehen.

Jens (von Jeff umbenannt...)



Dem kann ich ohne weiteres zustimmen. In Berlin -West gibt es seit jeher die Karl-Marx-Str.
Eisenhüttenstadt, ist eine reine "soz.Planstadt". Sie entstand durch den Bau des EKO(Eisenhüttenkombinat Ost)[/quote]


Und die "Schweriner Straße" in Ludwigslust hieß zuvor "Stalinstraße" und davor "Adolf Hitler-Straße". zu DDR Zeiten im Volksmund: "Straße des jeweiligen Führers"!
Schönben Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#10

RE: Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 11:08
von bronski | 41 Beiträge

Zitat von wosch

Zitat von bronski
Man sollte mit solchen Umbenennungen sorgfaeltiger umgehen.

Jens (von Jeff umbenannt...)



Dem kann ich ohne weiteres zustimmen. In Berlin -West gibt es seit jeher die Karl-Marx-Str.
Eisenhüttenstadt, ist eine reine "soz.Planstadt". Sie entstand durch den Bau des EKO(Eisenhüttenkombinat Ost)





Und die "Schweriner Straße" in Ludwigslust hieß zuvor "Stalinstraße" und davor "Adolf Hitler-Straße". zu DDR Zeiten im Volksmund: "Straße des jeweiligen Führers"!
Schönben Gruß aus Kassel. [/quote]

mit solchen Sachen, mußten wir halt leben


nach oben springen

#11

RE: Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 11:09
von Peter1960HH | 125 Beiträge

Zitat von wosch

Zitat von bronski
Man sollte mit solchen Umbenennungen sorgfaeltiger umgehen.

Jens (von Jeff umbenannt...)



Dem kann ich ohne weiteres zustimmen. In Berlin -West gibt es seit jeher die Karl-Marx-Str.
Eisenhüttenstadt, ist eine reine "soz.Planstadt". Sie entstand durch den Bau des EKO(Eisenhüttenkombinat Ost)





Und die "Schweriner Straße" in Ludwigslust hieß zuvor "Stalinstraße" und davor "Adolf Hitler-Straße". zu DDR Zeiten im Volksmund: "Straße des jeweiligen Führers"!
Schönben Gruß aus Kassel. [/quote]


naja, ulbricht und honecker kannten diesen spruch wohl nicht, denn die schweriner straße hies auch zu deren zeiten schweriner straße.

umbenennungs-bestrebungen haben sieger bisher immer gehabt - mal mehr, mal weniger - ist eben auch ein ausdruck von macht - und je nachdem, zu welcher seiten man gehört, findet man es gut oder auch nicht.

nur wenige haben die größe, mehr ans allgemeinwohl zu denken als ans eigene.



zuletzt bearbeitet 12.11.2010 11:10 | nach oben springen

#12

RE: Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 11:51
von wosch (gelöscht)
avatar

[quote="Peter1960HH]


Und die "Schweriner Straße" in Ludwigslust hieß zuvor "Stalinstraße" und davor "Adolf Hitler-Straße". zu DDR Zeiten im Volksmund: "Straße des jeweiligen Führers"!
Schönben Gruß aus Kassel. [/quote]


naja, ulbricht und honecker kannten diesen spruch wohl nicht, denn die schweriner straße hies auch zu deren zeiten schweriner straße.


Na Peter, was erzählst Du denn da, ich hatte in dieser Straße gewohnt und bis 1956 hieß sie "Stalinstraße"!!
Übrigens, die Gaststätte "zur Linde" in der "Breite Straße"nannte man damals in "Zum freien Bauer" um und nach der Zwangskollektivierung hieß sie dann wieder "Zur Linde"! Peinlicher ging es nicht!! Soetwas konntest Du als "Spätgeborener" natürlich nicht wissen, deswegen erzähle ich es Dir ja!!

Schönen gruß aus Kassel.


nach oben springen

#13

RE: Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 12:13
von Holtenauer | 1.158 Beiträge

Zitat von exgakl

Zitat von Holtenauer
Gegenfrage: Warum wurden nicht auch alle Strassen wieder umbenannt?!



Moin Holtenauer,

ist zwar gleich zu Beginn des Themas völlig OT, aber welche Straße meinst Du? Was hätte umbenannt werden müssen?

VG exgakl




Mir sind in den Orten öfters mal Strassen aufgefallen, wo ich dachte, die wurden zu DDR-Zeiten geändert. Fand sie teilweise etwas "befremdlich"


Gruß
Thomas
Zerstörer Lütjens - D185

Seit man begonnen hat, die einfachsten Behauptungen zu beweisen, erweisen sich viele von ihnen als falsch

Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast


nach oben springen

#14

RE: Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 12:28
von Peter1960HH | 125 Beiträge

Zitat von wosch
[quote="Peter1960HH]


Und die "Schweriner Straße" in Ludwigslust hieß zuvor "Stalinstraße" und davor "Adolf Hitler-Straße". zu DDR Zeiten im Volksmund: "Straße des jeweiligen Führers"!
Schönben Gruß aus Kassel.




naja, ulbricht und honecker kannten diesen spruch wohl nicht, denn die schweriner straße hies auch zu deren zeiten schweriner straße.


Na Peter, was erzählst Du denn da, ich hatte in dieser Straße gewohnt und bis 1956 hieß sie "Stalinstraße"!!
Übrigens, die Gaststätte "zur Linde" in der "Breite Straße"nannte man damals in "Zum freien Bauer" um und nach der Zwangskollektivierung hieß sie dann wieder "Zur Linde"! Peinlicher ging es nicht!! Soetwas konntest Du als "Spätgeborener" natürlich nicht wissen, deswegen erzähle ich es Dir ja!!

Schönen gruß aus Kassel. [/quote]


stimmt wosch, der ulbricht hat 1956 ja auch schon das sagen gehabt - aber ok, dann kommt ihm der "verdienst" zu, die historische benennung wieder eingeführt zu haben



nach oben springen

#15

RE: Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 12:42
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Peter1960HH

Zitat von wosch
[quote="Peter1960HH]


Und die "Schweriner Straße" in Ludwigslust hieß zuvor "Stalinstraße" und davor "Adolf Hitler-Straße". zu DDR Zeiten im Volksmund: "Straße des jeweiligen Führers"!
Schönben Gruß aus Kassel.




naja, ulbricht und honecker kannten diesen spruch wohl nicht, denn die schweriner straße hies auch zu deren zeiten schweriner straße.


Na Peter, was erzählst Du denn da, ich hatte in dieser Straße gewohnt und bis 1956 hieß sie "Stalinstraße"!!
Übrigens, die Gaststätte "zur Linde" in der "Breite Straße"nannte man damals in "Zum freien Bauer" um und nach der Zwangskollektivierung hieß sie dann wieder "Zur Linde"! Peinlicher ging es nicht!! Soetwas konntest Du als "Spätgeborener" natürlich nicht wissen, deswegen erzähle ich es Dir ja!!

Schönen gruß aus Kassel.





stimmt wosch, der ulbricht hat 1956 ja auch schon das sagen gehabt - aber ok, dann kommt ihm der "verdienst" zu, die historische benennung wieder eingeführt zu haben [/quote]


Ich glaube dieser Verdienst ist eher der Geheimrede von Nikita Chrutschow auf dem Parteitag der KPdSU zuzuordnen, mit dem die Entglorifizierung des "Übervaters" Stalin seinen Anfang nahm. Daß die Umbenennungen in der DDR erst ein paar Jahre später erfolgten zeigt doch nur, daß Ulbricht sich nicht aus den Fußstapfen seines großen Vorbildes lösen konnte, Und dem Honnecker´s ( Margot und Erich) Lobeshymnen, die man jederzeit bei YouTube abrufen kann, sprechen da übrigens auch eine deutliche Sprache! Soviel zu deren "Verdienst"
Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 12.11.2010 12:43 | nach oben springen

#16

RE: Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 18:54
von P3 | 357 Beiträge

Es liegt wohl in der Natur des Menschen, je nach politischer Himmelsrichtung, die Dinge zu benennen und wieder zu ändern. Unliebsam gewordene Zeitgenossen, die Schaden angerichtet, samt ihren Ansichten sollen damit aus der Geschichte gekegelt werden. Denkmäler wurden in allen Jahrhunderten gestürzt, nun kann man Marx, Stalin und Hitler nicht in einen Tiegel werfen. Der Marx ist wohl in unser Stadt ganz gut weggekommen, eine Strasse trägt noch seinen Namen, wie sein Kollege Engels gleich um die Ecke, die Namenänderungswelle der Mächtigen bisher überstand. Schlechter ging es Wladimir I. Lenin, Ernst Thälmann, Johannes R. Becher und sogar Maxim Gorki ! Das besondere am Maxim- Gorki-Platz war, daß unter dem Namensschild das alte Schild "Roßmarkt" noch vorhanden war. :-) Bemerkenswert auch die Umbenennung eines kleinen vergessenen Dorfes in meiner sächsischen Umgebung. Das Dorf hieß bis 1945 Adelsdorf. Dann wurde es "Dorf der Jugend". Seit 1990 heißt es wieder Adelsdorf. Hat halt alles seine Ordnung, auch wenn die Geschichte Adel und später die Jugend davongeweht hat.
Dann gibt es noch einen guten Freund in meiner Nachbarstadt. Er wohnte bis 1990 in der Strasse des 7. Oktober. Seit zwanzig Jahren wohnt er nun in der Strasse des 3. Oktober. :-)
Um es mal abzurunden, der Erinnerungswert von Persönlichkeiten der Geschichte ist bei einer wachsenden Zahl von Mitmenschen sehr begrenzt. Hatte mal geschäftlich mit Brüdern und Schwestern aus Trier zu tun, die wussten nicht, daß olle Karl in ihrer Heimatstadt geboren wurde ! (grins)

Gruß
P3


Wo viel Freiheit, ist viel Irrtum, doch sicher ist der schmale Weg der Pflicht.


nach oben springen

#17

RE: Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 19:12
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von Wolle76
Aufbau einer sozialistischen Großstadt. Da paßte das aalte "image" von "Rußchems" einfach nicht. Marx war sein lebtag nie in Chemnitz gewesen, es ist also so wie Exgakl schrieb eine rein politische Einscheidung.



Hallo Wolle,
das stimmt nicht ganz.
Selbst heute noch ist Marx in Übergröße in Chemnitz zu sehen.
Nur wird er nicht mehr von einem Volkspolizisten bewacht damit er nicht mal in den Intershop auf der gegenüberliegenden Seite geht.
Aus Traurigkeit darüber (so erzählte man es) mußte er manchmal weinen.
Das erklährte die Pfützen vor dem "Nisch`l" .
Tja, der Intershop hat Pleite gemacht - heute kann man überall schoppen.
Karl Marx steht immer noch und schaut wohl eher traurig in die Zukunft der Stadt, die mal seinen Namen trug.

Hätte man das Geld, was für die Umbenennung ausgegeben wurde lieber................. .
Papalapip, was rede ich - weis doch jeder selber.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#18

RE: Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 19:14
von 94 | 10.792 Beiträge

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#19

RE: Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 20:09
von eisenringtheo | 9.173 Beiträge

Zweckmässig ist es, einen neuen Strassennamen erst nach dem Tode eines Prominenten zu vergeben. Man erspart sich Kosten, Ärger oder Spott des Auslandes:
http://de.wikipedia.org/wiki/UPC-Arena
Theo


zuletzt bearbeitet 12.11.2010 20:14 | nach oben springen

#20

RE: Warum wurde aus Chemnitz Karl-Marx-Stadt ?

in DDR Zeiten 12.11.2010 20:11
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Zitat von Oss`n

Zitat von Wolle76
Aufbau einer sozialistischen Großstadt. Da paßte das aalte "image" von "Rußchems" einfach nicht. Marx war sein lebtag nie in Chemnitz gewesen, es ist also so wie Exgakl schrieb eine rein politische Einscheidung.



Hallo Wolle,
das stimmt nicht ganz.
Selbst heute noch ist Marx in Übergröße in Chemnitz zu sehen.
Nur wird er nicht mehr von einem Volkspolizisten bewacht damit er nicht mal in den Intershop auf der gegenüberliegenden Seite geht.
Aus Traurigkeit darüber (so erzählte man es) mußte er manchmal weinen.
Das erklährte die Pfützen vor dem "Nisch`l" .
Tja, der Intershop hat Pleite gemacht - heute kann man überall schoppen.
Karl Marx steht immer noch und schaut wohl eher traurig in die Zukunft der Stadt, die mal seinen Namen trug.

Hätte man das Geld, was für die Umbenennung ausgegeben wurde lieber................. .
Papalapip, was rede ich - weis doch jeder selber.

Oss`n



Nicht schlecht. Allerdings 2 Einsprüche.
1, sagte ich LEBZEITEN
2, Die KMST`er wollten doch die Rückbenennung, und das ist auch richtig so. Schießlich ist der Chemnitz mit Industrietradition "Made iN Germany" verbunden.


nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 66 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 3117 Gäste und 190 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558106 Beiträge.

Heute waren 190 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen