#81

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 10.11.2010 00:07
von snjunge (gelöscht)
avatar

Lege auch einen Kranz in Schwerin am Demmlerplatz ab für mich. Den 2. in meiner neuen Heimat.


nach oben springen

#82

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 10.11.2010 03:55
von snjunge (gelöscht)
avatar

Wir sollten vor lauter "Pietät" aber nicht die jüngere Vergangenheit vergessen und was den Opfern der unseligen Grenze "DDR-BRD" hier von "kompotenter" Seite des öfteren nachgesagt wurde, hörte sich in etwa so an: "Selbsr Schuld, denn sie wußten ja, daß man..... usw, usw."
Schönen Gruß aus Kassel.


Hallo Wosch,

Du triffst genau diesen Punkt. Wer war Schuld.... Wir?

Nein!!! Ein System wollte es nicht.... Macht, Gier, Neid, Kontrolle... könnte hier noch viel mehr aufzählen... es war und ist wirklich lächerlich. Habe selber gespürt, mit welcher Macht die DDR & Co, ihre eigenen Gesetze durchsetzt. Sich heute mit so ein Scheiss(Kranz niederlegen) zu befassen, sich selber toll darstellen, Uniformen tragen die es schon über 20 Jahre nicht gibt, ist für mich einfach nur KRANK. Wahrscheinlich leben diese Menschen daheim in einer Welt, die heute keiner verstehen kann, aber, sie wollen und brauchen es... Haben solche Menschen überhaupt noch ein reales Leben, hier und im heute? Sie wollen Helden sein... Helden von was? Helden dafür, das sie Menschen unschuldig gegen Menschenrechte und deren Einstellungen weg sperren... und die Uniform gibt Ihnen auch noch das Recht dafür. Sich mit dieser Uniform, auch noch anmaßen, daß sie etwas besonders sind, ist echt mehr als KRANK und überhaupt nicht normal. Warum wollte man "DIESE" ach so tollen Herren nicht in andere Dienste haben...???!!! Bin echt sauer... Dieses soll mein letzter Satz im Forum sein.

Danke, und hoffe das dieses nicht NICHT gleich gelöscht wird.

Mach bitte weiter so...

@Admin
Ich möchte aus persönlichen Gründen, diesem Forum nicht mehr zugehören. Habe den Eindruck, dass sich gewisse User von damaligen Leben und Beruflichen nicht trennen können. Wünsche allen trotzdem, hier eine schöne Welt.

@ Wosch

Nett, Ironisch, Direkt, Ehrlich & Simpatisch... halt ein Mecklenburger mit Herz.


nach oben springen

#83

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 10.11.2010 04:24
von YYYYYYYY (gelöscht)
avatar

@ sn jun ge

ich hoffe wirklich du bist dir da im klaren womit du da um dich wirfst? ich denke eher nicht. ich kann ja deine wut verstehen , muss das immer gleich so ausarten?


nach oben springen

#84

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 10.11.2010 08:32
von Svenni1980 | 672 Beiträge

Zitat von Weichmolch
Jetzt haben wir die Kranzniederlegung aus allen Winkeln beleuchtet, meiner Meinung nach durchaus überwiegend sachlich.
Aber ein wichtiges Detail fehlt, die Beleuchtung der Umstände, unter denen die Matrosen gefallen sind. Sie starben bei der Verteidigung der von der SPD und der USPD gestellten damaligen Regierung.
Wie steht denn die SPD heute zu diesen Ereignissen des November/Dezember 1918 bzw. des März 1919?
Haben wir denn nicht ein Mitglied der SPD in diesem Forum, das geneigt wäre, uns den Standpunkt seiner Partei substanziell darzulegen?
Der Weichmolch



Hallo Weichmolch,

ich bin ja auch Mitglied der SPD seit 1997, aber hier hast Du bei mir eine echte Bildungslücke enddeckt.

Habe mal schnell bei Wikipedia nachgelesen:

Die tieferen Ursachen der Revolution lagen in den sozialen Spannungen, die im Kaiserreich herrschten, in dessen vordemokratischer Struktur und in der Reformunfähigkeit seiner Machteliten. Ihr unmittelbarer Auslöser war die Politik der Obersten Heeresleitung (OHL), insbesondere der Beschluss der Marineführung, angesichts der schon feststehenden Kriegsniederlage Deutschlands, die deutsche Kriegsflotte in eine letzte Schlacht gegen Großbritanniens Royal Navy zu schicken. Die gegen diesen Plan gerichtete Meuterei einiger Schiffsbesatzungen und der anschließende Kieler Matrosenaufstand entwickelten sich innerhalb weniger Tage zu einer Revolution, die das ganze Reich erfasste. Sie führte am 9. November 1918 zur Ausrufung der Republik, der wenig später die formelle Abdankung von Kaiser Wilhelm II. und aller anderen Bundesfürsten folgte.


Gruß,

Sven


Weil die Klugen immer nachgeben regieren die Dummen die Welt!!

Affen die hoch hinaus wollen, entblößen Ihren ..... (Hintern)!!
nach oben springen

#85

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 10.11.2010 14:14
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von HpTGefr82
@ sn jun ge

ich hoffe wirklich du bist dir da im klaren womit du da um dich wirfst? ich denke eher nicht. ich kann ja deine wut verstehen , muss das immer gleich so ausarten?




Es ist ja nichts neues, Janos , aus deinem Munde so etwas zu hören, wie du hier schreibst. Ich verstehe überhaupt nicht, wie ein junger Mensch wie du, der die DDR nur vom Hörensagen kennt, so eine Haltung einnehmen kann. Da berichtet , bzw deutet ein Augenzeuge an, wie schrecklich seine Erlebnisse in Stasihaft in Schwerin gewesen ist und dir fällt nichts besseres ein als ihn anzuklagen " womit er da um sich wirft".
Er müsste noch viel mehr um sich werfen und diese Brocken müssten die voll treffen, die diese Sch... nach dem Krieg bis 1989 angerührt haben, bis sie zu Verstand kommen und begreifen , was sie für Leid und Qualen Menschen zugefügt haben. Stattdessen nutzen sie dieses Forum um zu Verharmlosen, um Kritiker der Lächerlichkeit preis zu geben, um ihr Taten abzustreiten und sie als Lügen und Propaganda zu bezeichnen. Es läuft in der gleichen Weise, wie ich sie in den Jahren nach 1945 in Deutschland mit Verantwortlichen einer anderen politischen Couleur bereits einmal kennenlernen durfte. Ich hoffe, Janos , du denkst mal darüber nach, wie das einzuordnen ist.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 10.11.2010 14:16 | nach oben springen

#86

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 10.11.2010 14:47
von YYYYYYYY (gelöscht)
avatar

mensch @ gert

mag ja sein das ich die deutsche demokratische republik nicht so kenne wie du . bin halt nur bis zur 3 dritten klasse in der ddr zu schule gegangen , dann war schluss.
aber darum ging es garnicht. es ging auch nicht um die schreckliche stasihaft ,wie du so schön schriebst.
es ging um solche sätze wie -----> zitat
Sich heute mit so ein Scheiss(Kranz niederlegen) zu befassen, sich selber toll darstellen, Uniformen tragen die es schon über 20 Jahre nicht gibt, ist für mich einfach nur KRANK. Wahrscheinlich leben diese Menschen daheim in einer Welt, die heute keiner verstehen kann, aber, sie wollen und brauchen es... Haben solche Menschen überhaupt noch ein reales Leben, hier und im heute? zitat ende

diese sätze empfinde ich als sehr beleidigent. und das darf ich doch auch zum ausdruck bringen oder? oder muss ich dir neuerdings
alles zur kontrolle vorlegen? ich denke nicht. ich denke "solche" leute haben durchaus ein reales leben und leben im hier und heut.vielleicht nicht alle aber doch die meisten.


nach oben springen

#87

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 10.11.2010 14:50
von SFGA | 1.519 Beiträge

@ sn jun ge


Hallo Wosch,

Du triffst genau diesen Punkt. Wer war Schuld.... Wir?

Nein!!! Ein System wollte es nicht.... Macht, Gier, Neid, Kontrolle... könnte hier noch viel mehr aufzählen... es war und ist wirklich lächerlich. Habe selber gespürt, mit welcher Macht die DDR & Co, ihre eigenen Gesetze durchsetzt. Sich heute mit so ein Scheiss(Kranz niederlegen) zu befassen, sich selber toll darstellen, Uniformen tragen die es schon über 20 Jahre nicht gibt, ist für mich einfach nur KRANK. Wahrscheinlich leben diese Menschen daheim in einer Welt, die heute keiner verstehen kann, aber, sie wollen und brauchen es... Haben solche Menschen überhaupt noch ein reales Leben, hier und im heute? Sie wollen Helden sein... Helden von was? Helden dafür, das sie Menschen unschuldig gegen Menschenrechte und deren Einstellungen weg sperren... und die Uniform gibt Ihnen auch noch das Recht dafür. Sich mit dieser Uniform, auch noch anmaßen, daß sie etwas besonders sind, ist echt mehr als KRANK und überhaupt nicht normal. Warum wollte man "DIESE" ach so tollen Herren nicht in andere Dienste haben...???!!! Bin echt sauer... Dieses soll mein letzter Satz im Forum sein.


Jedes System hält nach seinen Vorstellungen das Volk im Griff. Aber da du ja auch Uniformträger von damals u.a. ansprichst, hast du schon mal was von Traditionspflege gehört??

Es gibt Kameradschaften die das jährlich ausüben. Die auch bei Trauerfällen dabei sind wie z.B. Harry Thürk seiner. Um dich zu beruhigen nein es ist keine Systemverherrlichung.

Das manche nicht im HEUTE sind mag ja sein aber der großteil ist im heute und vermittelt Ihre Tradition sowie Ihre Erfahrung den jüngeren.

Viele reden von sachen wovon Sie keine Ahnung haben. Als Bsp. ein Kommentar aus dem I-Net zu einem "Film" chäuble Wars

- Die Rückkehr der Stasi

ab 2008 direkt in ihrer Wohnung/ denkst du der Typ weiß wovon er spricht da kann ich nur machen.
Ohne das Wissen der Menschen die in der DDR-Lebten und jetzt darüber sprechen ggf. Tradipflege machen kann die Geschichte der
DDR in Wahrheit nicht aufgearbeitet werden.

Soll ich als jüngerer etwa das glauben was mir in der Schule u.a. gelehrt wurde mit Stasi überall, gab kaum was zu essen, eingepfercht wie im Ghetto........ na dann Gute Nacht Marlene.........


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#88

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 10.11.2010 15:25
von bronski | 41 Beiträge

Ich bin langsam genervt
Seit 3 Tagen wird hier über das Thema pallabert, ohne nennenswerte Ergebnisse, das aber gestern ebenfalls ein Jahrestag war, der zu den dunkelsten Kapiteln in der dt. Geschichte gehörte, hat wohl niemanden interessiert.


nach oben springen

#89

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 10.11.2010 15:30
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Zitat von bronski
Ich bin langsam genervt
Seit 3 Tagen wird hier über das Thema pallabert, ohne nennenswerte Ergebnisse, das aber gestern ebenfalls ein Jahrestag war, der zu den dunkelsten Kapiteln in der dt. Geschichte gehörte, hat wohl niemanden interessiert.



Korrekt - so ist es, leider muss ich sagen.

Weichmolch


nach oben springen

#90

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 10.11.2010 16:04
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von HpTGefr82
mensch @ gert

mag ja sein das ich die deutsche demokratische republik nicht so kenne wie du . bin halt nur bis zur 3 dritten klasse in der ddr zu schule gegangen , dann war schluss.
aber darum ging es garnicht. es ging auch nicht um die schreckliche stasihaft ,wie du so schön schriebst.
es ging um solche sätze wie -----> zitat
Sich heute mit so ein Scheiss(Kranz niederlegen) zu befassen, sich selber toll darstellen, Uniformen tragen die es schon über 20 Jahre nicht gibt, ist für mich einfach nur KRANK. Wahrscheinlich leben diese Menschen daheim in einer Welt, die heute keiner verstehen kann, aber, sie wollen und brauchen es... Haben solche Menschen überhaupt noch ein reales Leben, hier und im heute? zitat ende

diese sätze empfinde ich als sehr beleidigent. und das darf ich doch auch zum ausdruck bringen oder? oder muss ich dir neuerdings
alles zur kontrolle vorlegen? ich denke nicht. ich denke "solche" leute haben durchaus ein reales leben und leben im hier und heut.vielleicht nicht alle aber doch die meisten.



Janos du brauchst mir überhaupt nichts zur Kontrolle vorlegen. . Du solltest noch mal den Post von sn junge und meinen Post lesen, vielleicht wird dir dann klar worauf das hinausläuft. Tip: Kannst du dir vorstellen deine Gefängniswärter und Vernehmungsoffiziere bei einer Parade oder sowas ähnlichen in voller Uniform zu sehen ? Damit will ich nicht sagen dass die hier abgebildeten Soldaten Gefängniswärter waren, aber sie tragen dummerweise eine Uniform, die der der Stasi fast gleicht ? Da kommen solche Reaktionen automatisch, ist doch wohl klar ?

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#91

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 10.11.2010 16:30
von YYYYYYYY (gelöscht)
avatar

@ gert


sach mal gert bei uniform kunde haste aber nicht gut aufgepasst oder haste da gepennt.? gerade du als zeitzeuge müsstest es besser wissen. aber nein, auch hier zeigst du erhebliche lücken deines uniform-wissens auf.peinlich!
geht es dir hier wirklich um den ex user snjunge? oder willste wieder eine neue baustelle eröffnen?

zitat: Damit will ich nicht sagen dass die hier abgebildeten Soldaten Gefängniswärter waren, aber sie tragen dummerweise eine Uniform, die der der Stasi fast gleicht? zitat ende


zuletzt bearbeitet 10.11.2010 22:48 | nach oben springen

#92

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 10.11.2010 19:50
von Holtenauer | 1.158 Beiträge

Zitat von HpTGefr82
guten morgen

ich habe mir jetzt 2 tage lang die entwicklung des threads angeschaut. ich finde es befremdlich wie manche meinen mit solchen sachen umzugehen. ich als ehemaliger angehöriger der bundeswehr (aktiver resi bin ich noch) , finde es schade das sich die bundeswehr nicht auch um solche kameraden kümmert. schliesslich sind auch das deutsche soldaten.aber leider lässt das traditions verhalten der bw das nicht zu.
ich denke manchmal ,man sollte diesen ganzen ost- west mist beiseite legen , und daran denken das wir ,(egal wo gedient) alles deutschen soldaten sind und waren. ob nun für eine gute oder böse sache gedient, das bleibt immer ansichtsssache und teil der politik.
heutzutage werden doch auch stauffenberg und co verehrt und nicht jeder findet das in ordnung (wenn man es nüchtern und ohne emotionen sieht ist auch stauffenberg ein verräter nach damals gültigen gesetz).
ich finde solche veranstaltungen in ordnung und befürworte sie , solange sie kein instrument der politk werden. es gilt immer noch jeder tote deutsche soldat ist einer zuviel.


in diesem sinne

Kameradschaftliche Grüße


ps: auch ich hätte sehr gerne teilgenommen, nur hab ich am besagten tag schlicht und einfach verpennt






stimme ich dir als ehemaliger "Bundi" anstandslos zu.

Finde es schade, das "fast" jede Diskussion (thread) immer auf dasselbe rausläuft. Schade eigentlich


Gruß
Thomas
Zerstörer Lütjens - D185

Seit man begonnen hat, die einfachsten Behauptungen zu beweisen, erweisen sich viele von ihnen als falsch

Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast


nach oben springen

#93

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 10.11.2010 19:55
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Holtenauer

Finde es schade, das "fast" jede Diskussion (thread) immer auf dasselbe rausläuft. Schade eigentlich



Dann schau doch mal wer die Threads immer in eine bestimmte Richtung reißt.

Fang doch einfach einmal in diesem hier an!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#94

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 10.11.2010 19:56
von don71 (gelöscht)
avatar

Zitat von Weichmolch

Zitat von bronski
Ich bin langsam genervt
Seit 3 Tagen wird hier über das Thema pallabert, ohne nennenswerte Ergebnisse, das aber gestern ebenfalls ein Jahrestag war, der zu den dunkelsten Kapiteln in der dt. Geschichte gehörte, hat wohl niemanden interessiert.



Korrekt - so ist es, leider muss ich sagen.

Weichmolch



Das hat schon interressiert, aber ich kenn mich in deutscher Geschichte aus. Gruß Jürgen


nach oben springen

#95

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 10.11.2010 20:24
von wosch (gelöscht)
avatar

Bevor man immer wieder die Begriffe "Kameraden" und "Kameradschaft" so inflationär in den Mund nimmt, wie hier von Einigen praktiziert wird, sollte man vielleicht erst einmal darüber nachdenken was die "Kameraden" mit Einem gemacht hätten, wenn sie Dich beizeiten in die Finger bekommen hätten. Nun kann sich heute ja Jeder seine Kameraden selbst aussuchen, ich wünsche allen Suchenden eine glückliche Hand dabei!

Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#96

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 10.11.2010 20:26
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

und wieder mal Thema verfehlt wosch


nach oben springen

#97

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 29.11.2010 16:56
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Der Userschaft zur Kenntnis:

Auch in einem anderen Zusammenhang entschlossen wir uns, eine entsprechende Anfrage an das Bundesministerium für Inneres zu richten, schon weil seit vielen Jahren Treffen/Veranstaltungen in den Uniformen der NVA bzw. anderer bewaffneter Organe stattfinden. Und regelmäßig, eigentlich ständig, werden die Männer/Frauen, die in ihrer Uniform auftreten, deswegen angegriffen. Hier die Antwort in voller Länge:

Der Beauftragte der Bundesregierung
Als Uniform bezeichnet man gleichartige Bekleidung, um optisch einheitlich (lateinisch-französisch: uniform) aufzutreten. Beim Militär ist die Uniform notwendige Bedingung für den Status. Die Uniform symbolisiert die Funktion ihres Trägers und/oder dessen Zugehörigkeit zu einem Verband und zu einer Organisation (Bekleidung, Abzeichen, Flagge u. a.). Durch das Tragen der Uniform soll das Individuum seinen Beruf oder seine Aufgabe verkörpern und seine Aufgabe als Funktionsträger besonders in den Vordergrund stellen. Mit dem Tragen der Uniform wird auch der Korpsgeist der Uniformträger ausgebildet und gefestigt. Eine gute Uniform hat über ein einheitliches Erscheinungsbild hinaus meist noch wichtige individuelle Merkmale. Diese helfen sowohl internen als auch externen Personen eine Orientierung über die Position eines Uniformierten zu geben. Auch ohne Kenntnis von Dienstgradabzeichen ist z. B. durch Tätigkeitsabzeichen, Orden o. Ä. schnell erkennbar, über welche Erfahrung der Uniformträger verfügt.

§ 132 StGB der BRD

(1) Wer unbefugt
1. inländische oder ausländische Amts- oder Dienstbezeichnungen, akademische Grade, Titel oder öffentliche Würden führt,
2. die Berufsbezeichnung Arzt, Zahnarzt, Psychologischer Psychotherapeut, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Psychotherapeut, Tierarzt, Apotheker, Rechtsanwalt, Patentanwalt, Wirtschaftsprüfer, vereidigter Buchprüfer, Steuerberater oder Steuerbevollmächtigter führt,
3. die Bezeichnung öffentlich bestellter Sachverständiger führt oder
4. inländische oder ausländische Uniformen, Amtskleidungen oder Amtsabzeichen trägt,wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Den in Absatz 1 genannten Bezeichnungen, akademischen Graden, Titeln, Würden, Uniformen, Amtskleidungen oder Amtsabzeichen stehen solche gleich, die ihnen zum Verwechseln ähnlich sind.
(3) Die Absätze 1 und 2 gelten auch für Amtsbezeichnungen, Titel, Würden, Amtskleidungen und Amtsabzeichen der Kirchen und anderen Religionsgesellschaften des öffentlichen Rechts.
(4) Gegenstände, auf die sich eine Straftat nach Absatz 1 Nr. 4, allein oder in Verbindung mit Absatz 2 oder 3, bezieht, können eingezogen werden.



Da die NVA eine aufgelöste und in die Bundeswehr integrierte Armee ist, spricht strafrechtlich, generell nichts gegen eine solche Uniformierung. Geht man davon aus, dass ehemaligen NVA-Soldaten ihren Teil zur Stabilität des Kalten Krieges beitrugen und sich in der Phase zwischen Wende und Wiedervereinigung als gewisser Stabilitätsanker erwiesen, ihnen auch ein gewisser Respekt gehört. Alles was in Deutschland nicht verboten ist, ist erlaubt...

Grundsätzlich sind für das straflose Tragen von Uniformen folgende Regeln zu beachten:

· Ist die Uniform aus dem aktuellen Uniformbestand ausgemustert? (z.B. NVA Uniform)

· Wurden Abzeichen oder Auszeichnungen von einem anderen Land übernommen? (z.B. DDR – Auszeichnungen von Gesamt Deutschland, Auszeichnungen von Gesamt Jugoslawien von den Nachfolgestaaten, Auszeichnungen der UdSSR von den GUS - Staaten)

· Wird die Uniform trotz Ausmusterung vom aktuellen Heer bei einem Traditionsregiment weiter verwendet und ist sie hier eventuell markenrechtlich geschützt? (Deutschmeister)

· Ist die Uniform trotz Ausmusterung verboten? (NS – Uniformen, bestimmte Auszeichnungen aus der KK und K&K Monarchie)

· Werden durch das Tragen von Uniformen eines anderen Staates eventuell Bestimmungen des Völkerrechts verletzt.



In der Schweiz wird das unbefugte Tragen der nationalen militärischen Uniform in Art. 331 StGB unter Strafe gestellt und ebenso wie in Österreich werden die Uniformen und Abzeichen nationalsozialistischer Organisationen und Verbände sowie der Wehrmacht unter Strafe gestellt; §3a Verbotsgesetz, §1 Uniform Verbotsgesetz und §1 Abzeichengesetz.

Ende des Textes.

Persönlich habe ich mir den Text nett und farbig ausgedruckt und führe ihn mit, sobald ich in Uniform das Haus verlasse.

Der Weichmolch


nach oben springen

#98

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 29.11.2010 19:44
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von Weichmolch
Der Userschaft zur Kenntnis:

Auch in einem anderen Zusammenhang entschlossen wir uns, eine entsprechende Anfrage an das Bundesministerium für Inneres zu richten, schon weil seit vielen Jahren Treffen/Veranstaltungen in den Uniformen der NVA bzw. anderer bewaffneter Organe stattfinden. Und regelmäßig, eigentlich ständig, werden die Männer/Frauen, die in ihrer Uniform auftreten, deswegen angegriffen. Hier die Antwort in voller Länge:

Der Beauftragte der Bundesregierung
Als Uniform bezeichnet man gleichartige Bekleidung, um optisch einheitlich (lateinisch-französisch: uniform) aufzutreten. Beim Militär ist die Uniform notwendige Bedingung für den Status. Die Uniform symbolisiert die Funktion ihres Trägers und/oder dessen Zugehörigkeit zu einem Verband und zu einer Organisation (Bekleidung, Abzeichen, Flagge u. a.). Durch das Tragen der Uniform soll das Individuum seinen Beruf oder seine Aufgabe verkörpern und seine Aufgabe als Funktionsträger besonders in den Vordergrund stellen. Mit dem Tragen der Uniform wird auch der Korpsgeist der Uniformträger ausgebildet und gefestigt. Eine gute Uniform hat über ein einheitliches Erscheinungsbild hinaus meist noch wichtige individuelle Merkmale. Diese helfen sowohl internen als auch externen Personen eine Orientierung über die Position eines Uniformierten zu geben. Auch ohne Kenntnis von Dienstgradabzeichen ist z. B. durch Tätigkeitsabzeichen, Orden o. Ä. schnell erkennbar, über welche Erfahrung der Uniformträger verfügt.

§ 132 StGB der BRD

(1) Wer unbefugt
1. inländische oder ausländische Amts- oder Dienstbezeichnungen, akademische Grade, Titel oder öffentliche Würden führt,
2. die Berufsbezeichnung Arzt, Zahnarzt, Psychologischer Psychotherapeut, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Psychotherapeut, Tierarzt, Apotheker, Rechtsanwalt, Patentanwalt, Wirtschaftsprüfer, vereidigter Buchprüfer, Steuerberater oder Steuerbevollmächtigter führt,
3. die Bezeichnung öffentlich bestellter Sachverständiger führt oder
4. inländische oder ausländische Uniformen, Amtskleidungen oder Amtsabzeichen trägt,wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Den in Absatz 1 genannten Bezeichnungen, akademischen Graden, Titeln, Würden, Uniformen, Amtskleidungen oder Amtsabzeichen stehen solche gleich, die ihnen zum Verwechseln ähnlich sind.
(3) Die Absätze 1 und 2 gelten auch für Amtsbezeichnungen, Titel, Würden, Amtskleidungen und Amtsabzeichen der Kirchen und anderen Religionsgesellschaften des öffentlichen Rechts.
(4) Gegenstände, auf die sich eine Straftat nach Absatz 1 Nr. 4, allein oder in Verbindung mit Absatz 2 oder 3, bezieht, können eingezogen werden.



Da die NVA eine aufgelöste und in die Bundeswehr integrierte Armee ist, spricht strafrechtlich, generell nichts gegen eine solche Uniformierung. Geht man davon aus, dass ehemaligen NVA-Soldaten ihren Teil zur Stabilität des Kalten Krieges beitrugen und sich in der Phase zwischen Wende und Wiedervereinigung als gewisser Stabilitätsanker erwiesen, ihnen auch ein gewisser Respekt gehört. Alles was in Deutschland nicht verboten ist, ist erlaubt...

Grundsätzlich sind für das straflose Tragen von Uniformen folgende Regeln zu beachten:

· Ist die Uniform aus dem aktuellen Uniformbestand ausgemustert? (z.B. NVA Uniform)

· Wurden Abzeichen oder Auszeichnungen von einem anderen Land übernommen? (z.B. DDR – Auszeichnungen von Gesamt Deutschland, Auszeichnungen von Gesamt Jugoslawien von den Nachfolgestaaten, Auszeichnungen der UdSSR von den GUS - Staaten)

· Wird die Uniform trotz Ausmusterung vom aktuellen Heer bei einem Traditionsregiment weiter verwendet und ist sie hier eventuell markenrechtlich geschützt? (Deutschmeister)

· Ist die Uniform trotz Ausmusterung verboten? (NS – Uniformen, bestimmte Auszeichnungen aus der KK und K&K Monarchie)

· Werden durch das Tragen von Uniformen eines anderen Staates eventuell Bestimmungen des Völkerrechts verletzt.



In der Schweiz wird das unbefugte Tragen der nationalen militärischen Uniform in Art. 331 StGB unter Strafe gestellt und ebenso wie in Österreich werden die Uniformen und Abzeichen nationalsozialistischer Organisationen und Verbände sowie der Wehrmacht unter Strafe gestellt; §3a Verbotsgesetz, §1 Uniform Verbotsgesetz und §1 Abzeichengesetz.

Ende des Textes.

Persönlich habe ich mir den Text nett und farbig ausgedruckt und führe ihn mit, sobald ich in Uniform das Haus verlasse.

Der Weichmolch




Gibts auch eine Aussage im Bezug auf das Versammlungsgesetz?


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#99

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 29.11.2010 20:06
von Alfred | 6.841 Beiträge

WM,

wenn dies so weiter geht, werden wir den Uniformschneider in Berlin wieder aktivieren müssen.


nach oben springen

#100

RE: Kranzniederlegung am Ehrenmal der Gefallenen Matrosen 1918 ( Volksmarinedivision ), durch Offiziere der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 29.11.2010 20:10
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

hi stabsfähnrich,
den punkt 4 finde ich ja sehr interessant.

4. inländische oder ausländische Uniformen, Amtskleidungen oder Amtsabzeichen trägt,wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

die ddr uniform ist ja weder eine inländische noch eine ausländische.es finden auch überall traditionstreffen statt wo uniformen aus der zeit napolens oder des alten fritzen getragen werden.all diese systeme existieren nicht mehr wie die ddr,damit sehe ich mal das tragen der ddr uniform als tradition und nicht als vortäuschung einer falschen realität.

gruß andy


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 75 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 2160 Gäste und 118 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557796 Beiträge.

Heute waren 118 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen