#21

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 03.11.2010 01:04
von matloh | 1.204 Beiträge

Ich verstehe nur Bahnhof... ich muss aber auch nicht alles verstehen.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#22

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 03.11.2010 06:55
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von chucky
--------------------------------------------------------------------------------
Meine Frage,

warum habt ihr die marken bezahlt?
warum war es pflicht
warum war die dsf
warum die fdj
warum fdgb

In der DSF war ich ab der 10. Klasse analog der FDJ weil ich bei meiner davor aktuellen Religionsgemeinschaft ausgestiegen bin und deutlich wurde, dass ich ansonsten trotz Note 1,9 wohl leichte Probleme mit der Lehrstelle bei der Wasserwirtschaft bekäme. Es gehörte gewissermaßen dazu. Außer Markenkleben war jedoch bei uns nichts angesagt. Keine Veranstaltungen irgendwelcher Art.
Ich hatte erst ab 1987 in Karlshorst näher mit sowjetischen Bürgern zu tun. Beruflich und privat aber mit der DSF hatte dies dann nichts mehr zu tun. Oder, vielleicht doch. Die Garnison hat mir mal das Gardeabzeichen verliehen und an Sportwettbewerben habe ich auch teilgenommen. Bis zum Rasrad der Stufe III hat es freilich nur gereicht.
In die FDJ bin ich etwa Mitte der 10. Klasse eingetreten, als mir mein künftiger Lehrbetrieb, sprich der Kaderleiter, der fünf Häuser weiter wohnte, sagte, dass er meine Bewerbung zwar gut fände aber dieses kleine Problem bei einem zukünftigen Uniformträger bitte vorher behoben sein möchte. Es spielte aber auch eine wesentliche Rolle, dass ich keinen rechten Grund mehr sah, mich vom gesellschaftlichen Leben in der Schulklasse weiter abzugrenzen. Also bin ich eingetreten und gut war.
Im FDGB war ich, weil alle in der Gewerkschaft waren. Die Gewerkschaft durchaus auch so manches Mal für den Arbeiter eintrat und man obendrein dann Mitglied bei der Fakulta werden konnte. Das war so eine Art Risikoversicherung unter anderem für Kraftfahrer, die gegebenenfalls unsere Strafzettel bezahlt hat...
Urlaubsplätze (zwei) bekam ich erst als Polizist in Berlin. Einen in Rehefeld und einen für einen Computerlehrgang in Jena. Das hatte dann mit dem FDGB nichts mehr zu tun.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#23

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 03.11.2010 07:34
von LO-Fahrer | 607 Beiträge

Bei FDJ und FDGB war zu meiner Zeit (77 bzw. 80) ein gewisser Automatismus eingetreten, der es einem recht schwer machte diesen Organisationen zu entrinnen. Im übrigen war es, wie bei so vielen Dingen, der bequemere Weg. Die paar Mark Beitrag taten nicht wirklich weh, und man hatte seine Ruhe.


nach oben springen

#24

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 03.11.2010 08:34
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von chucky
in der dsf, wir haben uns oft mit jungen von von denen getroffen, das waren feine kerle und nicht wie ihr ar....löscher schreibt.
wir hatten gruppen-feste, da träumt ihr davon. erzähl gern mehr




...jeder hat so seine eigenen schönen oder weniger schönen Erfahrungen und Erlebnisse, aber ich vermute mal, das Wodka & Co in Strömen flossen?

Oder irre ich? Dann erzähl mal!

Prost, hoppla: Nastarowje, sto gramm...!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 03.11.2010 08:35 | nach oben springen

#25

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 03.11.2010 08:38
von Büdinger | 1.504 Beiträge

Hallo @ all ,

meine Mitgliedschaft in folgenden Organisationen war mehr oder weniger lang
und hauptsächlich markenklebend:

FDJ
DSF
DRK
GST
FDGB
Domowina

Hab' ich was vergessen? Weiß nicht ...

Warum?

War halt so gefordert, und - wie bereits schon erwähnt - man hatte seine Ruhe.

Heute ...

... bin ich - nach langer Pause und Überlegenszeit - wieder Mitglied einer Gewerkschaft.
Selbst wenn dies für Beamte nicht unbedingt etwas bringt. Allerdings stärkt es die Gemeinschaft
der Tätigkeiten Ausführenden gegenüber denen, die diese Tätigkeiten ausgeführt sehen möchten.
Dies ist meine Sicht auf die Dinge.

Tschüß


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
nach oben springen

#26

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 03.11.2010 08:58
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von LO-Fahrer
Bei FDJ und FDGB war zu meiner Zeit (77 bzw. 80) ein gewisser Automatismus eingetreten, der es einem recht schwer machte diesen Organisationen zu entrinnen. Im übrigen war es, wie bei so vielen Dingen, der bequemere Weg. Die paar Mark Beitrag taten nicht wirklich weh, und man hatte seine Ruhe.




Das kann ich Dir nur so bestätigen (Automatismus & Co.).

War ja da selbst der Außenseiter, was Pioniere und FDJ anbelangt, hatte darüber schon geschrieben. War die Entscheidung meiner Eltern, hatte einerseits religiöse Gründe, andererseits hing das auch mit der Diskriminierung meiner Eltern und Großeltern als vermeintliche Kapitalisten zusammen. Hatte aber selbst den unschätzbaren Vorteil, das mein Papa einiges Ungemach aus der Heerschar der tapferen und patriotischen "Genossen Pädagogen", der Pionierleiter und Schul- FDJ- Sekretäre mit einigen Litern Primasprit von mir fernhalten konnte. Muß auch sagen, entwicklungstechnisch hatten es meine älteren Geschwister (Jahrg. 1951 und 1953) da um ein Vielfaches schwerer. Meiner größeren Schwester wurde auf Grund dieses Umstandes sogar der Zugang zur EOS (Gymnasyum) trotz eines Zensurendurchschnittes von 1,2 verwehrt...!

Bin 1978 dann mehr oder weniger zwangsweise nach der Einberufung in die FDJ eingetreten, hatte es auch einfach satt, immer irgendwie in dieser Richtung der Bleppo zu sein. DSF? Bin ich irgendwann in der 8. Klasse war `s glaub ich eingetreten, damit ich wenigsten neben Angelverein irgendwo drin war....
DSF- Mitgliedschaft war auf Arbeit auch ein wichtiges Kriterium im s. g. sozialistischen Wettbewerb der Arbeitskollektive in Bezug auf Prämienzahlungen. Ein "Kollektiv der sozialistischen Arbeit" konnte nur eines sein, wenn es eine 100 %-ige Mitgliedschaft in der DSF gab..., dementsprechend war der Druck auf jeden da. Aber nicht nur Druck, sondern auch Erfindungsreichtum, Kreativität.... Bei uns waren 2 oder 3 Kollegen, die sich vehement weigerten, der DSF beizutreten. Von einem weiß ich, das das mit seinem Vater und/ oder Großvater zusammenhing, der in russischer Kriegsgefangenschaft megaschlechte Erlebnisse zu verarbeiten hatte. Jedenfalls hat man dann irgendwie aus der SED- Parteikasse den Mitgliedsbeitrag für diese Kollegen "abgezapft" , um so zu einer 100 &-igen Mitgliedschaft zu kommen und damit die Prämienzahlungen gesichert. Naja, wieder so ein typischer Fall von DDR- Selbstbetrug.
Naja, war eben so und kann und will mich darüber nicht aufregen, hab ja selbst von profitiert und dadurch manchen Aluchip mit eingesackt!

Mit der Mitgliedschaft im FDGB sehe ich das etwas anders, aber auch irgendwie zwiespältig. Klar war da auch mit Beginn der Lehre der Gruppenzwang. Anträge wurden wortlos ausgegeben unter dem Motto "...es wird schon keiner meutern..." und ausgefüllt und unterschrieben wieder eingesammelt. Der FDGB bot ja auch einige Vorzüge, auch wenn jeder wußte, das es eine 100 % SED-beherschte, gesteuerte und kontrollierte Organisation einer zwangsverordneten Einheitsgewerkschaft war. Da war einerseits der Blick, irgendwann mal auch in Blick auf eine spätere Familiengründung einen der megagünstigen Ferienplatz zu erhaschen, anderseits die Vergündstigung einer 33 1/3 % Ermäßigung auf Ferienfahrkarten mit der Deutschen Reichsbahn. Gut, das traf für mich als Reichsbahner auf Grund der Freifahrtregelungen nicht zu. Dafür aber die nur über den FDGB mögliche Mitgliedschaft (für einen kleinen Zusatzobolus) in der Fakulta (gibt`s glaub ich sogar heute noch!). Fakulta war die "Rechtschutzorganisation des FDGB für Werktätige im Verkehrswesen" wie Lokführer, Berufskraftfahrer, Schiffs- und Flugzeugführer, die auf Grund ihrer Tätigkeit besonderen Gefahren auch in Hinblick auf Rechtsbeistand und Schadenersatzforderungen ausgesetzt waren. Quasi eine Art Rechtsschutzversicherung und im gewissen Sinne auch Berufshaftpflichtversicherung. Ich kann durchaus bestätigen, das die Fakulta damals sehr gute, auf Verkehrsrecht spezialisierte Anwälte hatte, die manchem Kollegen aus der berühmten "Schei*e" gezogen haben!

Und auf den Kern von @Chuckys Frage ("Seid Ihr mitgegangen und warum?") zurückzukommen. Mitgegangen im gewissen Sinne ja, um u. a. beruflich voranzukommen, nicht immer der Bleppo sein zu müssen, aus Überzeugung klares NEIN!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 03.11.2010 09:28 | nach oben springen

#27

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 03.11.2010 09:20
von chucky | 1.213 Beiträge

ja logo wurde auch gesoffen, warum auch nicht. wir waren jung, haben gegquatscht, klampfe gespielt, getanzt und vieles mehr.


nach oben springen

#28

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 03.11.2010 09:26
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von chucky
ja logo wurde auch gesoffen, warum auch nicht. wir waren jung, haben gegquatscht, klampfe gespielt, getanzt und vieles mehr.




@Chucky, das ist doch eine Satz, eine klare, überzeugende Antwort, ein Bekenntnis!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#29

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 03.11.2010 11:36
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Ich kann das nur bestätigen,aus Überzeugung mit Sicherheit nicht.Man hatte seine Ruhe,und persönliche Vorteile.Klar ist das nicht in Ordnung,aber das war nun mal so.


nach oben springen

#30

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 03.11.2010 12:20
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Josy, ähnliche Erfahrungen besonders im Zusammenhang mit der DSF Mitgliedschaft habe ich auch in meinem damaligen Lehrbetrieb im Werkzeugbau machen können. Hierwar es es wirklich sehr ruhiger, gewissenhafter und äußerst kompetenter Prüfer / Abnehmer der eine DSF Mitgliedschaft auf Grund seiner Erlebnisse in der Kriegsgefangenschaft verweigerte. Dabei kamen immer nur wenige Worte über seinen Mund - ".......versteht mich ich war in russischer Gefangenschaft...........". Einzelne konkrete Erlebnisse erzählte er aber auch auch Nachfrage nie. Ich nehme an das Problem wurde damals ähnlich kreativ wie bei Euch gelöst.Nachteile oder ähnliches hatte er nie zu befürchten und in einem späteren Gespräch mit den für das Objekt zuständigen MA, brachte der sein Verständnis für die DSF Ablehnung zum Ausdruck.

Insgesamt haben viele in der DDR die Mitgliedschaft in Massenorganisationen pragmatisch als geben und nehmen gesehen, sprich eine Güterabwägung zum eigenem Vorteil hin getroffen.Teilweise wäre es vielleicht besser gewesen,
wenn weniger aber bewußtere Mitgliedschaften umgesetzt wurden wären.
Selbst bis in Führungsgremien der FDJ herrschten wenig vertrauenserweckende Verhältnisse und waren kaum Anreiz und Motivation sich aktiv einzubringen. Persönlich war mir ein Mitglied des Zentralrates der FDJ bekannt, der einfach nur erschreckend desinteressiert und dumm war, was leider oftmals durch Verallgemeinerung dann ein entsprechendes Meinungsbild der FDJ ergab.
Oft kam es auf das Auftreten der Funktionäre vor Ort und dessen Handeln an, wie sich die entsprechende Massenorganisation darstellte und angenommen wurde. Meiner Meinung nach war die Zahl der hauptamtlichen Funktionäre langsam aber stetig über ein vetretbares Maß hinaus angewachsen und die Arbeit wurde dann von engagierten ehrenamtlichen Kräften gemacht.Diese zeigten oftmals sehr viel Einsatzbereitschaft und bauten einiges Anerkennenswerte auf. Persönlich weiss ich das von der GST mit ihren wirklich breiten Angebot von Sport und Technik, der Sportvereinen oder den vielfältigen Arbeitsgemeinschaften für Kinder in den Schulen.

Im Nachhinein und da sind bekanntlich alle schlauer wäre man gut beraten gewesen mehr bewußtere Mitglieder in den Massenorganisationen zu haben und den "Apparat" Hauptamtlicher kleiner zu halten.


nach oben springen

#31

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 03.11.2010 12:34
von matloh | 1.204 Beiträge

Es ist sehr interessant zu lesen, wie das Verhalten der Staatsbürger durch das Regime beeinflußt wurde!

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#32

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 03.11.2010 12:56
von josy95 | 4.915 Beiträge

@AMW, guter sachlich- realistischer Beitrag! Zeigt uns mal wieder allen, das überall das selbige Bild vorhanden war und die Akzeptanz vieler DDR- Organisationen unter der Jugend, der Bevölkerung von den handelnden Mitgliedern, besonders in den Leitungsebenen abhing. Kenne sowohl einige Blaupfeifen als auch die Gegenstücke aus dieser Zeit. Traurig nur, das es zwei mir bekannte Blaupfeifen ersten Ranges es heute wieder in irgendwelche Posten und Pöstchen geschafft haben...!


...und @matloh, auch das war schon immer so und wird auch immer so bleiben, differenziert jedoch immer durch einen Zwang, einen Druck der dahinter steht bzw. aufgebaut wird. Und dieser Druck oder Zwang, egal wie man es nennen mag, war in der DDR nicht gerade gering. Möchte sogar behaupten, bis etwa Ende der 60- er und in Hoch- Zeiten des kalten Krieges in einer Weise übermächtig, weil man jeden Abweichler zu gern in die Ecke eines Staatsfeindes, Klassenfeindes, eines Konterevelutionärs oder gar Faschisten stellte. Dieser Druck schwächte sich erst langsam Mitte der 70-er ab.

Heute ist das Verhalten vieler Staatsbürger durch das Regime, oder sagen wir mal diplomatischer, durch die Regierung auf einen zügellosen Komerzlobbyismus und dem Verkommen jeglicher Moral ausgerichtet und beeinflußt die Massen...!

Und manchmal glaub ich, wir Deutschen sind dafür besonders anfällig...!

Traurig, aber wahr!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 03.11.2010 12:57 | nach oben springen

#33

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 03.11.2010 17:36
von Amelie (gelöscht)
avatar

Also soviel wie ich weiß, gab es da gar keine Frage.
Erst waren wir Pioniere und dann ging es weiter mit der FDJ.
Da hat doch keiner gefragt, warum und wieso.
Und wir im Sperrgebiet, hat sich keiner erlaubt, da nicht mit zumachen. Obwohl wir alle katholisch, waren.


nach oben springen

#34

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 03.11.2010 19:42
von Schreiberer | 210 Beiträge

Hallo Chucky , also das was Du schreibst, kann ich nur bestätigen. Vielleicht hat die FDFG Reise auch einen fünfer mehr gekostet aber darüber brauchen wir ja nicht zu streiten oder?...

Mfg der Schreiberer


nach oben springen

#35

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 03.11.2010 20:03
von Schreiberer | 210 Beiträge

Zitat von chucky
ja logo wurde auch gesoffen, warum auch nicht. wir waren jung, haben gegquatscht, klampfe gespielt, getanzt und vieles mehr.




...muss man einfach erlebt haben und dann weiss man wie geil es war!!


nach oben springen

#36

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 03.11.2010 20:17
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Schreiberer

Zitat von chucky
ja logo wurde auch gesoffen, warum auch nicht. wir waren jung, haben gegquatscht, klampfe gespielt, getanzt und vieles mehr.




...muss man einfach erlebt haben und dann weiss man wie geil es war!!





der @AMW hat es schon sehr treffend dargestellt, das wird schon von Ort zu Ort erhebliche Unterschiede gegeben haben. Einerseits Euere schönen Erinnerungen an diese Zeit, weil einfach die Organisatoren, die Verantwortlichen "was drauf hatten", es verstanden, die Interessen und Bedürfnisse der jungen Menschen irgendwie unter eine Haube zu bekommen. Anderseits Veranstaltungen, organisiert von Blaupfeifen, die mehr zu langweiligen Pflichtveranstaltungen mutierten als irgegendwelchen Spaß brachten...

So war es nun mal, das Leben in der DDR.
Und so ist es heute auch nicht viel anders.
Und so war es bestimmt bei unseren Vätern und Großvätern auch schon.
Und so wird es auch bei unseren Nachfahren, Kindern, Enkeln und Urenkeln sein.

Fähige Menschen, Organisationstalente mit dem Gespür für das gewisse Etwas stehen einer leider stetig wachsenden Heerschaar Blaupfeifen gegenüber. Schlimm nur, das diese Blaupfeifen meist Mitglieder in Selbstversorgersystemen sind, Politik machen (dürfen) und ganze Länder ins Unheil stürzen!

Gute Nacht, jetzt kommt Aktenzeichen XY- ungelöst, das will ich nicht verpassen!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#37

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 11.11.2010 21:01
von Andy69 (gelöscht)
avatar

Zitat von Pzella 82
Moin zusammen,

wenn ich mich recht erinnere, war die FDJ ab der 8. Klasse schon gesetzt, wenn man nicht Außenseiter sein wollte. War schon so ne Art Gruppenzwang. Ich kann mich an ne Klassenkameradin erinnern, die aus religiösen Gründen nicht der FDJ beitrat. Die hatte von da an nicht mehr ganz so viel zu lachen. Tja und bei Harry Tisch sollteste schon im Verein jewesen sein, wenn du mal nen Urlaubsplatz an der Küste oder im Harz haben wolltest.
DSF war ick nicht...dit warn ja unsere Brüder.
Ick kann da nur für mich sprechen, dit war zum Teil reine Bequemlichkeit...hast deine Ruhe jehabt, wen de dit Spiel mitjespielt hast, zum Teil war dit (siehe FDJ) schon ne Wahrung der Chance uff nen Ausbildungsplatz, der den eigenen Wünschen entsprach.

Jut´s Nächtle
Pzella 82



Dem kann ich mich nur anschließen.Haben alle gemacht,wolltest nicht als Außenseiter dastehen,machste eben mit.Es wurde auch,würde ich mal sagen,garnicht anders von einem erwartet.Das galt für FDJ,DSF .Kann mich nur nicht erinnern das beim DSF irgendwas veranstaltet wurde.Irgendwie waren wir nur zahlende Mitglieder(Karteileichen). Im FDGB war ich wohl auch gleich automatisch drin als Lehrling,mein Meister hatte mich jedenfalls nicht danach gefragt.Mitgliedschaft wurde auch als normal angesehen.Aber ich hatte meine
Ruhe und mußte mich nicht ständig belatschern oder löchern lassen,oder es könnte Auswirkungen oder Konsequenzen bei der
Gesellenprüfung nach sich ziehen.

Andy69


nach oben springen

#38

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 11.11.2010 21:13
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Andy69
Kann mich nur nicht erinnern das beim DSF irgendwas veranstaltet wurde.Irgendwie waren wir nur zahlende Mitglieder(Karteileichen).



- Die Woche der deutsch/sowjetischen Freundschaft
- Studienreisen in die SU
- Ferienlagerreisen in die SU
- Kulturabende mit Angehörigen der GSSD

Nur um mal einiges zu nennen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 11.11.2010 21:14 | nach oben springen

#39

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 11.11.2010 21:24
von Andy69 (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Zitat von Andy69
Kann mich nur nicht erinnern das beim DSF irgendwas veranstaltet wurde.Irgendwie waren wir nur zahlende Mitglieder(Karteileichen).



- Die Woche der deutsch/sowjetischen Freundschaft
- Studienreisen in die SU
- Ferienlagerreisen in die SU
- Kulturabende mit Angehörigen der GSSD

Nur um mal einiges zu nennen.





Schön wenn es sowas gab,aber bei uns.......
Oder waren solche Veranstaltungen nur was für Ausgewählte,besondere Mitglieder?

Andy69


nach oben springen

#40

RE: FDJ, FDGB, DSF. Seid Ihr mitgegangen und wenn ja warum?

in Leben in der DDR 11.11.2010 22:14
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

FDJ Eintritt in der 8 Klasse - Austritt 1981/82
GST Eintritt in der 8 Klasse-Austritt 1981/82
DSF Eintritt in der8.Klasse-Austritt 1983
..kannauch ein Jahr mehr oder weniger gewesen sein.
FDGB Eintritt in mit Lehrbeginn...bis Ende,wann immer das war.
Den Angelverband DAV habe ich mir seit meiner Kinderzeit erhalten.
Gruss BO


zuletzt bearbeitet 11.11.2010 22:14 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Erholungsheime, Ferienheime und Bettenhäuser des FDGB - Frage zur Begrifflichkeit
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Marie92
3 18.04.2016 11:28goto
von Marie92 • Zugriffe: 462
Ordnungsgruppen der FDJ
Erstellt im Forum Leben in der DDR von 94
118 09.06.2016 19:03goto
von katze • Zugriffe: 6323
Von FDGB-Urlauben oder warum ich keinen Dutt mehr trage ;-)
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Thüringerin
90 14.05.2015 11:25goto
von Elch78 • Zugriffe: 6312
RTL spielt ein bisschen FDJ
Erstellt im Forum DDR Zeiten von
128 08.02.2015 17:01goto
von Bürger der DDR • Zugriffe: 8190
FDJ - Abzeichen für gutes Wissen
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Kurt
41 12.07.2013 17:41goto
von Ecki • Zugriffe: 2781
FDJ 2013
Erstellt im Forum Themen vom Tage von GilbertWolzow
349 18.04.2014 15:55goto
von Ostlandritter • Zugriffe: 16568
Sozialversicherung und FDGB
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Barbarossa
18 10.04.2011 07:38goto
von S51 • Zugriffe: 1525
FDGB-Urlaubsort Fritz Heckert Heim
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von Angelo
24 09.04.2016 15:32goto
von Heckenhaus • Zugriffe: 8561
FDJ Demo unmittelbar an der Grenze
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Dieter1945
0 20.02.2010 15:04goto
von Dieter1945 • Zugriffe: 992

Besucher
14 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 785 Gäste und 60 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558765 Beiträge.

Heute waren 60 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen