#21

RE: Systemfehler --> Fachkräftemangel --> 45-Stunden-Woche

in Themen vom Tage 25.10.2010 13:07
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Zermatt
Leistung muss sich lohnen.Tut sie auch.Bei mir im Unternehmem gibts in regelmässigen Abständen ein Gewinnbeteiligung am Umsatz.
Allerdings-von nix kütt nix.



Zermatt du sagst es, von nichts kommt nichts: ein geflügeltes Wort in unserer Region. So wie mancher hier diskutiert, da muss ich immer an den Witz mit dem Eierverkäufer denken: ist 'n Eierverkäufer der kauft die Eier für 21 ct. pro stk ein und verkauft sie mit dem Slogan "unschlagbarer Preis" zu 19 ct. pro Stk. weiter. Fragt ihn sein Kumpel, hör mal, hast du sie noch alle ? Du kaufst die Eier zu 21 ct und verkaufst sie zu 19 ct., da machst du doch ein Minus. Nö sagt der Verkäufer, die Menge bringt's

Viele Grüße aus dem Rheinland


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#22

RE: Systemfehler --> Fachkräftemangel --> 45-Stunden-Woche

in Themen vom Tage 25.10.2010 13:38
von Südharzer | 570 Beiträge

Zitat von Zermatt
Leistung muss sich lohnen.Tut sie auch.Bei mir im Unternehmem gibts in regelmässigen Abständen ein Gewinnbeteiligung am Umsatz.
Allerdings-von nix kütt nix.




Über diesen freiwilligen Zuschlag kannst du glücklich sein und normal ist das in Deutschland nicht. Bei mir in der Firma gibt es auch Extraprämien wenn der Absatz besonders gut läuft,dafür wird die Arbeitszeit kurzerhand auf eine 6-Tage Woche angehoben. Die Überstunden musst du auf einem Zeitkonto sammeln und wenn der Absatz nach einer Preiserhöhung fällt kannst du abfeiern. Da es da wiederrum sooooooo schlecht und am Rande des Zusammenbruchs läuft kommt es auch mal vor das Prämien gekürzt werden.Schon hat der Arbeitgeber seine extra gezahlte Prämie wieder zurück.


nach oben springen

#23

RE: Systemfehler --> Fachkräftemangel --> 45-Stunden-Woche

in Themen vom Tage 25.10.2010 13:47
von sentry | 1.077 Beiträge

Doppelpost


zuletzt bearbeitet 25.10.2010 15:14 | nach oben springen

#24

RE: Systemfehler --> Fachkräftemangel --> 45-Stunden-Woche

in Themen vom Tage 25.10.2010 13:49
von sentry | 1.077 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Zumal, ich fand das genial in der DDR, das der Facharbeiter fast noch mehr Geld verdiente wie der Arzt, wenn er schuftete und kein Faulpelz war. Warum eigentlich nicht, denn war der Arzt auf Grund seines Studiums was Besseres? Wohl kaum.



Tja, an diesem Verkennen der Arbeitsmarktgesetze hinkte nun mal das System...mal abgesehen davon, dass auch die Fragestellung (war der Arzt was Besseres?) reichlich suggestiv ist. Dabei wissen doch gerade wir Ossis (siehe den Stabü-Thread), dass gesellschaftliche Gesetze immer und ganz objektiv wirken, egal, was wir davon halten.
Es gibt nun mal, wie schon richtig erkannt, wesentlich weniger Menschen, die zu Ärzten als zu Facharbeitern taugen. Da sind wir alle einer Meinung. Dieser Umstand bestimmt den höheren Marktwert (ja, ja, mistiges Wort für einen Menschen) des Akademikers. Darüber hinaus kann man meistens auch das Produkt eines Akademikers teurer verkaufen oder er hat einen so hohen Monopolwert, dass er seinen Preis (sprich: sein Gehalt) mitbestimmen kann.
Was nützt es, wenn wir ein Volk von Maurern sind, aber keiner da ist, der ein Haus entwerfen und statisch durchrechnen kann? Natürlich ist der Ingenieur deswegen nichts besseres, aber er hat einen höheren "Marktwert". Nicht zuletzt kann er das Geschick von hunderten Maurern beeinflussen. Nicht zuletzt hat er erheblich mehr Zeit in seine Ausbildung investiert, Zeit, in der der Maurer schon kräftig Geld verdient hat - vor und nach Feierabend. Da kommt es mir irgendwie gerecht vor, wenn er mehr verdient.

Wenn wir ihm nun so wenig bezahlen, dass der Mauerer mehr verdient (Rainers "Genialität des Sozialismus"), wird der Job unattraktiv, keiner will ihn mehr. Abiturienten werden stattdessen auch Maurer, aber keiner plant mehr Gebäude. Wir können nur noch die ollen Häuser von früher nachmauern...so lange wir können, denn Ärzte gibts ja auch nicht mehr so richtig (siehe oben), die Planungen übernimmt die Regierung (Maurer und Dachdecker können ohne weitere Ausbildung durchaus Minister und mehr werden, aber keine Ingenieure), denn die besser geeigneten Fachleute gibts nicht mehr...irgendwie kommt mir das alles bekannt vor...


zuletzt bearbeitet 25.10.2010 15:15 | nach oben springen

#25

RE: Systemfehler --> Fachkräftemangel --> 45-Stunden-Woche

in Themen vom Tage 25.10.2010 14:05
von matloh | 1.203 Beiträge

@sentry: schön gesagt.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#26

RE: Systemfehler --> Fachkräftemangel --> 45-Stunden-Woche

in Themen vom Tage 25.10.2010 16:17
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von sentry

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Zumal, ich fand das genial in der DDR, das der Facharbeiter fast noch mehr Geld verdiente wie der Arzt, wenn er schuftete und kein Faulpelz war. Warum eigentlich nicht, denn war der Arzt auf Grund seines Studiums was Besseres? Wohl kaum.



Tja, an diesem Verkennen der Arbeitsmarktgesetze hinkte nun mal das System...mal abgesehen davon, dass auch die Fragestellung (war der Arzt was Besseres?) reichlich suggestiv ist. Dabei wissen doch gerade wir Ossis (siehe den Stabü-Thread), dass gesellschaftliche Gesetze immer und ganz objektiv wirken, egal, was wir davon halten.
Es gibt nun mal, wie schon richtig erkannt, wesentlich weniger Menschen, die zu Ärzten als zu Facharbeitern taugen. Da sind wir alle einer Meinung. Dieser Umstand bestimmt den höheren Marktwert (ja, ja, mistiges Wort für einen Menschen) des Akademikers. Darüber hinaus kann man meistens auch das Produkt eines Akademikers teurer verkaufen oder er hat einen so hohen Monopolwert, dass er seinen Preis (sprich: sein Gehalt) mitbestimmen kann.
Was nützt es, wenn wir ein Volk von Maurern sind, aber keiner da ist, der ein Haus entwerfen und statisch durchrechnen kann? Natürlich ist der Ingenieur deswegen nichts besseres, aber er hat einen höheren "Marktwert". Nicht zuletzt kann er das Geschick von hunderten Maurern beeinflussen. Nicht zuletzt hat er erheblich mehr Zeit in seine Ausbildung investiert, Zeit, in der der Maurer schon kräftig Geld verdient hat - vor und nach Feierabend. Da kommt es mir irgendwie gerecht vor, wenn er mehr verdient.

Wenn wir ihm nun so wenig bezahlen, dass der Mauerer mehr verdient (Rainers "Genialität des Sozialismus"), wird der Job unattraktiv, keiner will ihn mehr. Abiturienten werden stattdessen auch Maurer, aber keiner plant mehr Gebäude. Wir können nur noch die ollen Häuser von früher nachmauern...so lange wir können, denn Ärzte gibts ja auch nicht mehr so richtig (siehe oben), die Planungen übernimmt die Regierung (Maurer und Dachdecker können ohne weitere Ausbildung durchaus Minister und mehr werden, aber keine Ingenieure), denn die besser geeigneten Fachleute gibts nicht mehr...irgendwie kommt mir das alles bekannt vor...




meine volle Zustimmung- so einfach kann Marktwirtschaft sein

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#27

RE: Systemfehler --> Fachkräftemangel --> 45-Stunden-Woche

in Themen vom Tage 25.10.2010 16:54
von Gohrbi | 566 Beiträge

Ich weiß nicht warum sich alle über 45 Wo Stunden aufregen. Das war bei uns Schichtdiener beim Bund schon vor 5 Jahren die Regel.

Fachkräftemangel, ein neues Wort um Ausländer zu holen. Schaut doch mal wo Fachkräfte noch arbeiten. Die Regel sind billige Leiharbeiter, 1€ Jobber, 400€ Nebenarbeiter. Und arbeitslose Facharbeiter.

In einer Textilfabrik hier bei uns wurden wieder 130 Arbeitskräfte weg rationalisiert. Eine mir bekannte Fachkraft, "durfte" vor dem Ausscheiden aus dem Betrieb noch rumänische Kräfte anlernen. Waren halt billiger. Da die Firma nicht billig im Ausland produzieren wollte, wurden die billigen eben geholt.


nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 43 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 69 Gäste und 14 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557099 Beiträge.

Heute waren 14 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen