#901

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 18.02.2016 21:29
von Hanum83 | 4.815 Beiträge

Fritze, der war echt gut


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#902

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 18.02.2016 21:33
von prignitzer | 281 Beiträge

@Cambrino , eine Prüfung "...auf Zuverlässigkeit und persönliche Eignung..." bedeutet nicht gleizeitig eine örtliche Überprüfung der Aufbewahrung und Lagerung von Waffen beim Besitzer. Die genannten Gebühren werden tatsächlich für Schreibtischarbeit erhoben. Leider läßt sich dieser Sachverhalt durch den Betroffenen nicht nachweisen und kann auch schlecht überprüft werden. Die Gebühren sind also auf jeden Fall fällig.


Grenzer von 11/69 bis 04/71 im GR 20 / 4. GK (Scharfenstein)


nach oben springen

#903

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 18.02.2016 22:08
von DoreHolm | 7.714 Beiträge

Zitat von prignitzer im Beitrag #902
@Cambrino , eine Prüfung "...auf Zuverlässigkeit und persönliche Eignung..." bedeutet nicht gleizeitig eine örtliche Überprüfung der Aufbewahrung und Lagerung von Waffen beim Besitzer. Die genannten Gebühren werden tatsächlich für Schreibtischarbeit erhoben. Leider läßt sich dieser Sachverhalt durch den Betroffenen nicht nachweisen und kann auch schlecht überprüft werden. Die Gebühren sind also auf jeden Fall fällig.


Ja, eigentlich auch klar. Diese Regelüberprüfung beinhaltet die Person des Überprüften und nicht die sichere Aufbewahrung. Da ist es klar, daß es sache der Polizei ist und die läuft eben ausschließlich über die Schreibtische und Computer. Ich hatte ursprünglich angenommen, daß hier auch die Überprüfung der sicheren Aufbewahrung mit eingeschlossen ist.



prignitzer und Cambrino haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#904

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 19.02.2016 14:33
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von BautznerSenf im Beitrag #889
... Grossbritannien hat damals sein Waffenrecht drastisch verschaerft - und es gibt weniger Vorfaelle.

Na da wäre ich mal an Zahlenmaterial interessiert, welches diese unterstrichene Aussage untermauert. Die Zahlen aus einem (zugegebnermaßen schon etwas betagterem) Artikel, gefunden in einer Periodika *, herausgegeben von einer dem Thema nahestehenden Vereinigung, belegen nun genau das Gegenteil!

* gdp.de/gdp/gdp.nsf/id/dp0110


Dateianlage:

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Winch hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#905

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 19.02.2016 15:06
von BautznerSenf | 57 Beiträge

Hallo!

Zitat von 94 im Beitrag #904
Na da wäre ich mal an Zahlenmaterial interessiert, welches diese unterstrichene Aussage untermauert. Die Zahlen aus einem (zugegebnermaßen schon etwas betagterem) Artikel, gefunden in einer Periodika *, herausgegeben von einer dem Thema nahestehenden Vereinigung, belegen nun genau das Gegenteil!


Neue Zahlen habe ich auch nicht - meine Quelle war ein (inzwischen verstorbener) Freund aus GB, der mir das vor ein paar Jahren mal sagte.

Jedoch hat meine "Recherché" bei Wikipedia folgendes ergeben:

Zitat: "Die Waffengesetze von Großbritannien zählen zu den schärfsten der Welt. Der Amoklauf von Hungerford (1987) führte zu einem Verbot von halbautomatischen Gewehren. 1996 wurden dann 15 Kinder und ihr Lehrer in Dunblane (Schottland) erschossen. Dies führte zu einem Totalverbot von Kurzwaffen.

Trotzdem stieg die Zahl von Straftaten mit Schusswaffen seit 1996 von 14.000 auf 21.500 in der Periode 2005/2006, ist aber seitdem auf 11.000 (2010/11) gesunken[21]. Zwar blieb die Zahl der Toten mit ca. 50 konstant, Mordversuche und Verletzungen stiegen jedoch zunächst bis Anfang der 2000er Jahre um 50 % an, sanken dann allerdings wieder deutlich [22]. 2006 wurden die Gesetze nochmals verschärft und unter anderem für illegalen Waffenbesitz eine Mindeststrafe von 5 Jahren Gefängnis eingeführt. Damit hat Großbritannien eines der härtesten Waffengesetze der Welt. Die Anzahl der Straftaten mit Schusswaffen konnte jedoch bislang nicht unter das Maß vor 1996 reduziert werden. Im Vergleich dazu hat Deutschland nach BKA-Statistik in diesem Zeitraum einen starken Rückgang der Straftaten mit Schusswaffen zu verzeichnen.

Während das Innenministerium bekanntgab: „We’re cutting off the supply of firearms into the country“, ergab eine Studie des Ministeriums, dass Pistolen für ca. £ 1.000 und (voll-)automatische Waffen zwischen £ 800 und £ 4.000 zu erwerben waren. Ein Berater von Scotland Yard, Peter Herbert, führt an, dass mittlerweile schon Kinder ab 8 Jahren rekrutiert werden, um beispielsweise Waffen zu transportieren und zu verstecken, damit volljährige Kriminelle nicht in einer Kontrolle mit Waffen angetroffen und dafür zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt werden. Gleichzeitig werden auch die Straftäter immer jünger. [23] (...)

Im Zeitraum 2003/2004 soll es bei ca. einer Million Gewaltstraftaten etwa 35.000 Vorfälle mit Schusswaffen oder entsprechenden Nachbildungen gegeben haben (3,5 % der Gewaltkriminalität). Die Anwendung, also die Schussabgabe, wurde jedoch deutlich seltener beobachtet. Von den 883 Morden in diesem Zeitraum wurde der Großteil entweder ohne Waffen oder aber mit Stichwaffen durchgeführt (45 %). Schusswaffen wurden für 73 Morde (8,7 %) benutzt.

Von 2006 auf 2007 fiel die Zahl der Straftaten mit Schusswaffen um 13 % auf 9.608 Fälle. Mehr als die Hälfte dieser Straftaten trugen sich im Bereich der Metropolitan Police in London, Greater Manchester und den West Midlands zu. Im Bereich der Stadt London stieg die Anzahl der Fälle sogar von 3.485 auf 3.607 Fälle (+3,5 %). Bei der Bandenkriminalität wurde in den vergangenen Jahren beobachtet, dass eine Reihe von Schusswaffen-Nachahmungen eingesetzt wurden. Ein Teil dieser Waffen ließ sich mit entsprechenden Mitteln zum Verschießen „scharfer“ Munition umrüsten. Nach Meinung der BBC ist Schusswaffenkriminalität in Großbritannien kein generelles Problem, sondern auf einige wenige Städte beschränkt.[25] /[26]"

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Waffenmiss...C3.9Fbritannien

Selbst wenn die absolute Zahl angestiegen ist, muesste man pruefen, ob sich die Zahl der Waffen nicht doch relativ veringert hat - im Vergleich zum Verlauf der Kiriminalitaet insgesamt. Oder anders gesagt: Ohne Verbote waere alles noch viel schlimmer!

Die andere Besonderheit in GB ist, dass Nordirland mit eingerechnet ist - ein Bereich, in dem (bedingt durch den Buergerkrieg) viele Waffen verfuegbar sind. Daher duerften die Zahlen hoeher ausfallen als in anderen Laendern Europas.

Dies nur mal als spontane Antwort.

EDIT: Seit 1996 gab es anscheinend keine Amoklaefe mehr - ist doch schon was. /EDIT

Gruss

B. S.


zuletzt bearbeitet 19.02.2016 15:29 | nach oben springen

#906

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 19.02.2016 15:28
von BautznerSenf | 57 Beiträge

Hallo!

Um Missverstaendnissen vorzubeugen: Ich habe nichts gegen Schusswaffen!

Rein technisch gesehen sind sie faszinierend - kleine Wunderwerke der Ingenieurskunst ihrer Zeit, gleich ob als einschuessiger Vorderlader oder hochmoderne Schnellfeuerwaffe. Sie sollen lediglich nur von moeglichst wenigen Menschen (die zudem "voll im Saft stehen und nicht nur gelegentlich praktizieren) gefuehrt werden.

a. Militaer:
Jeder souveraene Staat braucht eine Defensiv-Armee - schon zur Abschreckung.
Und diese muss hochwertig ausgestattet sein und auf einem guten Ausbildungsstand, damit die Taktik aufgeht.
Schliesslich wussten schon die Roemer: "Si vis pacem, para bellum!"

Aber: Keine Waffen-Exporte bzw. nur unter Auflagen innerhalb der EG! Die Erfahrung der letzten Jahrzehnte zeigt, dass alle Waffen, die irgendwo auf Buergerkriegsparteien geliefert wurden, frueher oder spaeter entweder gegen die Unterstuetzer gerichtet wurden oder gar den Weg auf den Schwarzmarkt fanden (vgl. aktuell Kurdistan).

b.) Polizei:
Auch die Ordnungskraefte muessen taktisch gut ausgestattet sein - und ausreichend Training bekommen (woran es derzeit regional hapern soll...)

c.) Jagd:
Ich bin kein Jagdgegner - Hege und Pflege ist wichtig und aktiver Umweltschutz.
Jedem Jaeger seine Waffe (die Tiere bleiben schliesslich nicht auf Zuruf stehen)!
Aber: Braucht jeder Jaeger so viele Waffen?
Gut, es gibt Waffen fuer verschiedene Zwecke, doch ein Arsenal sollte nicht angehaeft warden koennen.
Als Laie frage ich mich, ob nicht drei Langwaffen (mit maximal je 3 Schuss) und eine Kurzwaffe (die man ja m. W. nur fuer den Fangschuss verwendet) sowie eine begrenzte Anzahl von Munition nicht ausreicht (Mun kann man ja auch innerhalb eines Hege-Ringes o. ae. gemeinsam einkaufen).
Doch nach Aussagen mir bekannter Jaeger (sowohl mit eigenen Revieren als auch Jagdgaesten) froenen leider auch einige "schussgeile Spinner" diesem Hobby, denen ihre Waffen (und z. T. die Strecke) wichtiger sind als nachhaltiges Wirtschaften.

d.) Sportschuetzen
Schuetzenvereine und Sportschuetzen betreiben Sport bzw. aktive Brauchtumspflege.
Ich finde es toll, wenn (auch junge) Menschen sich damit beschaeftigen.
Die Amoklaeufe der Vergangenheit zeigen aber, dass Jugendliche z. T. ueber ihre Vaeter so Umgang mit "schweren" Waffen trainiert haben.
Fuer mich als Laien ist nicht erkennbar, warum man mehr als Luft- bzw. KK-Gewehre dazu braucht - das Schiessen mit halb- oder vollautomatischen Waffen sollte sich begrenzen lassen, oder?

Ich finde es zum ko**en, wenn -wie in Winnenden- ein Vater seinen (psychisch kranken!) Sohn mit auf den Schiesstand nimmt, dort mit "schweren" Waffen trainieren laesst und daheim Waffen ungesichert lagert!

Sicher - absolute Sicherheit gibt es nicht.
Aber jede legale Waffe weniger im Umlauf ist eine Waffe weniger, die missbraucht warden kann.

Gruss vom

B. S.


nach oben springen

#907

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 19.02.2016 15:36
von VNRut | 1.486 Beiträge

Angst - Die Deutschen rüsten auf (Fakt ist! aus Magdeburg - MDR)

http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a-...s-dea15b49.html

Wolle


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#908

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 19.02.2016 23:18
von 94 | 10.792 Beiträge

Wieso gibts im #906 bei b) kein (rhetorisches ?) ABER - im stat. Schnitt lassen sich zehn erschossene Tote pro Jahr einsparen wenn die Polizei im Alltag ohne Schußwaffen unterwegs wäre?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Winch und SCORN haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#909

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 20.02.2016 00:25
von 1941ziger | 1.002 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #908
Wieso gibts im #906 bei b) kein (rhetorisches ?) ABER - im stat. Schnitt lassen sich zehn erschossene Tote pro Jahr einsparen wenn die Polizei im Alltag ohne Schußwaffen unterwegs wäre?


Ich sagte es schon mal....über die paar Tote durch Schußwaffen wird schwadroniert, über 15.000 gestorbene Alkoholiker
regt sich keiner auf.
Lassen wir das mit den Schußwaffen wie es ist und schaffen wir den Alkohol ab dann retten wir viel mehr Leben.
Das käme uns aber nicht in den Sinn da wir gerne einen zu uns nehmen. Mit den Schützen ist das eine andere Sache
weil es die meisten nicht frequentiert deswegen wird argumentiert.....die Waffen müssen strenger reguliert werden.
Doppelmoral!


Die veröffentlichte Meinung ist nicht die Öffentliche.
DoreHolm und Winch haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#910

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 20.02.2016 02:39
von Cambrino | 201 Beiträge

Jeder Tote durch Schußwaffen und durch Alkohol ist ein Toter zu viel, aber fast alle Toten durch Schußwaffen werden von einem anderen Menschen getötet. Die Toten durch Alkohol saufen sich selbst zu Tode. ( Ein großer Unterschied )

Gruß CAMBRINO


BautznerSenf hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#911

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 20.02.2016 05:04
von damals wars | 12.219 Beiträge

Sind die Waffen unter fachlichem Verschluß, schaut immernoch ein zweiter hin.
Bei der GST waren selbst Diabolo Luftgewehre unter Verschluss. Schießen durften wir trotzdem.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
BautznerSenf hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#912

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 20.02.2016 10:28
von DoreHolm | 7.714 Beiträge

Hab mal ein bischen gegoogelt und die Begriffe: -Sportschützen, Jäger, Anzahl, legale, Waffen - eingegeben. Darunter fand sich aus dem forum Waffenrecht eine Statistik des BKA (Kriminalität). Auch eine neuer Artikel der badischen Zeitung v.20.02.16. Es wird von 0,3% aller Straftaten gesprochen, bei denen Schusswaffen zum Einsatz kamen. Der Anteil legaler Waffen ist dabei verschwindend gering. Wer also meint, mit einem weitestgehenden Verbot legaler Waffen würde der große Wurf gelandete, irrt hier gewaltig. Natürlich, wenn nur die Anzahl der durch legalen Waffenbesitz Getöteten (einschl. der Suizide) herangezogen wird und sämtliche andere gewaltsamen Todesursachen, durch illegale Waffen, durch Alk, Verkehrs- Haushalts- und Arbeitsunfälle ausgeblendet werden, klingt die Zahl erst mal hoch. Das sind erst mal Emotionen, die sich aus dem gerade Erfahrenen ergeben. Ähnlich wie bei großen Katastrophen durch Verkehrsmittel, wie z.B. Flugzeuge. 200 Tote auf einen Schlag, aber die wenigsten kommen ernsthaft auf die Idee, von nun an alles mit dem Fahrad(wieviel Radfahrer verunglücken jährlich tödlich ?) zu fahren und auf Urlaubsreisen weiter weg zu verzichten.
In einem anderen sich zeigenden Link (Zeit online) wird behauptet, bei Straftaten würde nicht erfasst, ob es sich bei Waffengebrauch um eine legale oder illegale Waffe gehandelt hat, ist m.E. eine Lüge. Damit soll Stimmung gemacht werden. Es wird hier von 45 Mio Schusswaffen in D geschrieben, davon die Hälfte legal. Ich nehme stark an, daß auch dies eine bewuste Falschdarstellung ist.
Überhaupt kursieren mitunter sehr unterschiedliche Angaben zur Anzahl von legalen Waffen, je nachdem, welcher ideologische Effekt erreicht werden soll, wie eben in dem Link von Zeit online zu ersehen. Auch hier in der Taz werden 10 Mio legale Waffen angegeben. Darunter sollen sich 400 T für Jäger, 300 T durch Sammler, 900 T durch Erben u. Altbesitzer (??) und 2 Mio durch Sportschützen befinden. Vermutlich werden hier zahlreiche Doppelwertungen dabei sein. Naja, Medien sind nicht verpflichtet, Tatsachen zu schreiben. Realistisch scheinen mir am ehesten offizielle Statistiken, die sich hier in der angegebenen Anzahl kaum unterscheiden (Basisjahr bedingt). N-tv sprach von 5,5 Mio legalen Waffen in 2014, das ND für 2015 von 5,8 Mio. Hier wurde der Stand der einzelnen BL aufgelistet. Für Thüringen mal als Beispiel, 126,5 T legale Schusswaffen (ich nehme an, Feuerwaffen sind damit gemeint und nicht Bogen u. Armbrust eingeschlossen). Thüringen hat lt. Deutschem Schützenbund 17,4 T Mitglieder von Schiessportvereinen, in D insgesamt 1.343 T. Ich hatte es schon mal geschrieben, daß und warum es nicht ungewöhnlich ist, daß ein Sportschütze 5 oder auch 10 verschiedene Waffen in seinem Schrank hat. Will er an möglichst vielen Sportdisziplinen teilnehmen und nicht dauernd die Zieloptik ändern müssen, sind es eben so viel. Dabei sind im Normalfall allerdings nur zwei Kurzwaffen erlaubt. Wen es interessiert, kann sich mal die Sportordnung des DSB oder der Landesverbände öffnen. Eine zentrale Lagerung ist aus schon mal erwähnten Gründen praktisch ausgeschlossen, wenn nicht der gesamte Schießsport, auch zu internationalen Ausscheiden, abgewürgt werden soll.
Ganz extrem wird argumentiert durch sog. "Initiativen", wie z.B. "Initiative zur Abschaffung der Jagd", in der wegen 40 Toten jährlich durch Jäger oder Jagdwaffen eine Riesenpolemik entfacht wird. Militante Vegetarier vielleicht ?
Es wird sich hier leider zu viel von Emotionen leiten gelassen, wenn mal wieder etwas Spektakuläres passiert und dann nach Sofortmaßnahmen gerufen, die wegen Unüberlegtheit gar nichts bewirken, nur Ärger, kostspieligen Rechtsstreit und die späte Erkenntnis, daß es doch nur ein Schuss in den Ofen war.



prignitzer, Winch, 1941ziger und SCORN haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.02.2016 10:34 | nach oben springen

#913

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 20.02.2016 10:57
von damals wars | 12.219 Beiträge

Im Zeitalter von GPS dürfte es doch möglich sei, die Anzahl der zufälligen Opfer der Jagd weiter zu senken...
So könnte man der "Initiative zur Abschaffung der Jagd" etwas entgegensetzen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#914

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 20.02.2016 10:58
von Winch | 171 Beiträge

Danke Dore Holm für Deinen Beitrag,
last uns doch einfach die Menschen verbieten, dann wird auch nichts mehr passieren. Ungehäuerlich, was hier in den Raum gestellt wird. Wenn jemand einen angebliche Verstoß gegen die Aufbewahrungsvorschriften hier öffentlich reinstellt macht er sich ,sollte da wirklich mal was pasieren,genauso mit schuldig. Oder es ist nur heiße Luft. Einer macht vielleicht mal Unsinn und alle werde verdächtigt.
Aber ich würde auch Bautzener Senf verbieten ,ist viel zu scharf und braucht kein Mensch


DoreHolm und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#915

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 20.02.2016 12:51
von DoreHolm | 7.714 Beiträge

Zitat von Winch im Beitrag #914
Danke Dore Holm für Deinen Beitrag,
last uns doch einfach die Menschen verbieten, dann wird auch nichts mehr passieren. Ungehäuerlich, was hier in den Raum gestellt wird. Wenn jemand einen angebliche Verstoß gegen die Aufbewahrungsvorschriften hier öffentlich reinstellt macht er sich ,sollte da wirklich mal was pasieren,genauso mit schuldig. Oder es ist nur heiße Luft. Einer macht vielleicht mal Unsinn und alle werde verdächtigt.
Aber ich würde auch Bautzener Senf verbieten ,ist viel zu scharf und braucht kein Mensch


Deshalb bevorzugen wir auch den Erfurter Born-Senf.



nach oben springen

#916

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 20.02.2016 17:49
von LO-Fahrer | 607 Beiträge

Zitat von Winch im Beitrag #914
.
´....Aber ich würde auch Bautzener Senf verbieten ,ist viel zu scharf und braucht kein Mensch


Bautzener ist der beste der Welt!


Signalobermaat, Büdinger und BautznerSenf haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#917

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 20.02.2016 18:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #911
Sind die Waffen unter fachlichem Verschluß, schaut immernoch ein zweiter hin.
Bei der GST waren selbst Diabolo Luftgewehre unter Verschluss. Schießen durften wir trotzdem.


Hubert, eine Frage. Wurden Luftdruckwaffen in Waffenkammern gelagert?
Gerd


nach oben springen

#918

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 20.02.2016 18:43
von Büdinger | 1.504 Beiträge

... ich hatte 'mein' Luftgewehr im Schrank im Dienstzimmer ...

LG


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
nach oben springen

#919

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 20.02.2016 19:28
von BautznerSenf | 57 Beiträge

Hallo!

Zitat von 1941ziger im Beitrag #909
Ich sagte es schon mal....über die paar Tote durch Schußwaffen wird schwadroniert, über 15.000 gestorbene Alkoholiker
regt sich keiner auf.


Das Verbindende von Alkohol und Schusswaffen:
Mit Vernunft kann beides Genuss sein, Spass machen und zur Geselligkeit beitragen.
Ohne Mass ist beides gefaehrlich.

Der wesentliche Unterschied ist aber
Mit Alkohol richtet man sich nur selbst, doch Waffen werden gegen unschuldige Opfer eingesetzt.
Und bei Alkohol ist noch relativ lange Hilfe moeglich (Entzug) - bei Schusswaffen meist nicht.

Gruss

B. S.


nach oben springen

#920

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 20.02.2016 19:33
von BautznerSenf | 57 Beiträge

Hallo!

Zitat von Winch im Beitrag #914
Aber ich würde auch Bautzener Senf verbieten ,ist viel zu scharf und braucht kein Mensch


Ist aber im Osten nach wie vor Marktfuehrer. ;-)
Zu DDR-Zeiten soll es rund 20 Mostereien gegeben haben - doch mehr als 80% des Senfs kam aus Bautzen.
Heute hat er (laut Saechsischer Zeitung) immer noch rund 70% Marktanteil.

Schoenes WE!

Gruss vom

B. S.


nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 74 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1821 Gäste und 133 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558828 Beiträge.

Heute waren 133 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen