#821

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 03.05.2013 21:21
von Lutze | 8.035 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #820
Sooo, die Website crickett.com iss erstema down ...
http://election.democraticunderground.com/10022791143

auch noch englisch,ich kann damit nichts anfangen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#822

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 03.05.2013 21:22
von Mike59 | 7.969 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #819
heute morgen auf Sat 1 Videotext gelesen,in den USA erschießt ein 5jähriges Kind
mit "seinem eigenen Gewehr "seine kleinere Schwester
Lutze

Naja - schnell geschnallt für was ein Gewehr da ist. Ist Sarkasmus pur, gebe ich zu. Das arme Kind (Schütze), dem anderen Kind ist es egal. Die Eltern? Ich weiß nicht was ich dazu sagen soll.
Hab mal gehört, dass Überraschungseier in den USA verboten sein sollen, weil sie die Gesundheit von Kindern gefährden können. Wenn es stimmt, Hut ab.


nach oben springen

#823

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 14.05.2013 20:54
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #819
heute morgen auf Sat 1 Videotext gelesen,in den USA erschießt ein 5jähriges Kind
mit "seinem eigenen Gewehr "seine kleinere Schwester
Lutze


Im Beitrag #813 ist ein kurzes Video dazu, im Werbespot davor macht ein kleines fünfjähriges (?) Mädchen noch einen Werbespot für die Altersvorsorge.
Angeblich erschießen sich in den USA auch weit über 10.000 Selbstmörder mit ihren Waffen, dann bleiben Unbeteiligten wenigstens solche Bilder erspart wie ich sie vorige Woche am Bahnsteig Hockenheim bei der Vorbeifahrt sehen durfte, weil wieder mal jemand vor den Zug gesprungen war, einer von knapp 700 Toten und weiteren weit über 3000 Verletzten pro Jahr im Bereich des deutschen Bahnnetzes.
Die Feuerwehr hatte selbst als die Leiche schon eine Stunde weg war, noch richtig viel zu tun, um die 20-30 m lange Spur zu beseitigen.



nach oben springen

#824

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 21.08.2013 19:05
von Pit 59 | 10.149 Beiträge

Und wieder ist einer durchgedreht. Ganz legal hatte der 71 jährige Großkalibrige Waffen zu Hause. Ergebnis 2 Tote 5 zum teil Schwerverletzte.
Das Mitglied des Schützenvereines zähle ich gar nicht zu den Toten,denn er hat sich mit seiner ganz legalen waffe selber gerichtet.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#825

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 21.08.2013 20:08
von Kurt | 933 Beiträge

In den USA bringt man Menschen aus Langeweile um:

http://de.nachrichten.yahoo.com/mord-lan...-075523835.html

So nach dem Motto: Wenn ich sonst gerade nichts zu tun habe, töte ich mal eben einen Menschen. Zitat: Sie wollten mal jemanden sterben sehen...


zuletzt bearbeitet 21.08.2013 20:09 | nach oben springen

#826

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 24.01.2014 15:58
von SCORN | 1.456 Beiträge

Man stelle sich vor was für ein Medienecho durchs Land schallen würde wenn dies ein Legalwaffenbesitzer gewesen wäre!

http://www.bild.de/regional/frankfurt/fr...77224.bild.html

die afghanischen Autohändler scheinen sich allerdings nicht sehr an das deutsche Waffenrecht und auch anderes Recht halten zu wollen!

Müsste man da nicht das Waffenrecht noch ein bischen verschärfen?


nach oben springen

#827

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 24.01.2014 18:37
von LO-Fahrer | 606 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #826
Müsste man da nicht das Waffenrecht noch ein bischen verschärfen?



Kann man natürlich machen, dann kann es noch ein bischen mehr ignoriert werden.


nach oben springen

#828

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 24.01.2014 18:52
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Zitat von LO-Fahrer im Beitrag #827
Zitat von SCORN im Beitrag #826
Müsste man da nicht das Waffenrecht noch ein bischen verschärfen?



Kann man natürlich machen, dann kann es noch ein bischen mehr ignoriert werden.


Eine Verschärfung des Waffenrechtes würde nur was in den Fällen bringen, in denen legale Waffenbesitzer spontan oder wegen seelischer Probleme mit ihrer Waffe Gewalt anwenden oder töten. Für bewußt Kriminelle bringt das gar nichts. Die besorgen sich so ein Schießeisen egal wie streng die Gesetze zum Besitz einer Waffe sind. Da müßte man schon den Bezug, die Erlangung von Waffen und Munition dermaßen erschweren, daß solche Leute einfach nicht an eine Schusswaffe gelangen können. Aber dafür ist es in der Gesellschaft wohl zu spät, dazu sind schon zu viele illegale Waffen in Umlauf oder können über die löchrigen Grenzen beschafft werden. Das wäre ein Prozess, der sich wohl in einer Generation nicht bewältigen läßt.



zuletzt bearbeitet 24.01.2014 18:53 | nach oben springen

#829

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 24.01.2014 18:53
von Fritze (gelöscht)
avatar

Zitat von SCORN im Beitrag #826
Man stelle sich vor was für ein Medienecho durchs Land schallen würde wenn dies ein Legalwaffenbesitzer gewesen wäre!

http://www.bild.de/regional/frankfurt/fr...77224.bild.html

die afghanischen Autohändler scheinen sich allerdings nicht sehr an das deutsche Waffenrecht und auch anderes Recht halten zu wollen!

Müsste man da nicht das Waffenrecht noch ein bischen verschärfen?



Das Waffenrecht nicht ,aber wohl das Einwanderungs und Asylrecht ! Wer heutzutage alles Autohändler in Deutschland sein darf ,während Deutschlands Freiheit am Hindukusch verteidigt wird ! ?


Kurt und Ostlandritter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#830

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 24.01.2014 18:59
von Diskus303 | 485 Beiträge

gelsöcht, da Fehleintrag


Gruß Axel
zuletzt bearbeitet 24.01.2014 19:02 | nach oben springen

#831

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 02.09.2014 17:53
von 94 | 10.792 Beiträge

Wass'n das für'ne Grütze?

Zitat von SET800 im Beitrag RE: Zur falschen Zeit am falschen Ort
Und wenn ein Jäger oder Sportschütze sich unfähig erweist mit Waffen sachgerecht umzugehen wird im der Waffenbesitz verboten und die Schießgeräte amtlicherseits eingezogen und die werden verschrottet! Jedenfalls nicht auf Staatskosten aufwendig eingelagert ( Äquivalent Tierheim ).
Ahja, na da kennt sich ja einer aus. Also um eine Waffe zu beschlagnahmen, sollte diese schon im Zusammenhang mit einer beganngen Straftat stehen. Mit diesem Akt wird sie zu einem Asservat und sollte somit in keinen Fall vernichtet werden. Da hilft mal ein Blick in die StPO ... moment, welcher Paragraf war das gleich, ahhja §94. Verliert nun aber ein Berechtigter seine Zuverlässigkeit, na dann wird die Erlaubnis zum Waffenbesitz (meist eine WBK) widerrufen. Und zwar mit einem angemessen Zeitraum, welche dem (Noch-)Besitzer eine Weiterveräußerung ermöglicht. Bei einem nicht (mehr) vorhanden Bedürfnis erlischt nur der Munitionserwerb (meist ein Eintrag in der WBK). Alles andere wäre Enteignung!


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#832

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 02.09.2014 18:00
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #826
Man stelle sich vor was für ein Medienecho durchs Land schallen würde wenn dies ein Legalwaffenbesitzer gewesen wäre!

http://www.bild.de/regional/frankfurt/fr...77224.bild.html

die afghanischen Autohändler scheinen sich allerdings nicht sehr an das deutsche Waffenrecht und auch anderes Recht halten zu wollen!

Müsste man da nicht das Waffenrecht noch ein bischen verschärfen?

Wie heißt es doch so schön: "Legal, illegal, scheißegal !"
Die Gesetze gelten doch nur für Deutsche, als Ausländer kann er sich auf den "Verbotsirrtum" berufen.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#833

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 02.09.2014 18:13
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #832
Zitat von SCORN im Beitrag #826
Man stelle sich vor was für ein Medienecho durchs Land schallen würde wenn dies ein Legalwaffenbesitzer gewesen wäre!

http://www.bild.de/regional/frankfurt/fr...77224.bild.html

die afghanischen Autohändler scheinen sich allerdings nicht sehr an das deutsche Waffenrecht und auch anderes Recht halten zu wollen!

Müsste man da nicht das Waffenrecht noch ein bischen verschärfen?

Wie heißt es doch so schön: "Legal, illegal, scheißegal !"
Die Gesetze gelten doch nur für Deutsche, als Ausländer kann er sich auf den "Verbotsirrtum" berufen.



Die Mitglieder der Schützenvereine gehören nach meiner Erfahrung zu den vorbildlichen deutschen Bürgern im Lande ,- schon weil ihr Anspruch auf Waffenbesitz von ihrem allgemeinen Wohlverhalten abhängig ist !
Selbst die Verletzung von Strassenverkehrsvorschriften verkneifen sich diese Burschen ,- um bloß nicht in Verdacht zu geraten ,- zum Führen und Halten von gefährlichen Waffen ungeeignet zu sein,- meine Erfahrung bezieht sich auch auf meine eigene Mitgliedschaft im Schützenbund - ich werde doch nicht meine Waffensammlung riskieren.
Die wirkliche Gefahr geht von den Bereicherern aus, die meist aus Ländern kommen- wo es mehr Waffen als Einwohner gibt..


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
zuletzt bearbeitet 02.09.2014 18:14 | nach oben springen

#834

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 02.09.2014 22:23
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Straftaten mit Waffen sind meistens mit illegalen Waffen begangen worden ! Kann sich überhaupT jemand vorstellen wieviel "Katholische Pusten "(illegale) im Umlauf sind ?!

ein Witz sind beamtenmässige Definierungen !

Kein Waffenmissbrauch im engeren Sinn der Definition ist die unerlaubte Herstellung, der unerlaubte Handel und das unerlaubte Führen von Waffen. Im Rahmen dieser Definition liegt der Fokus meist auf Schusswaffen.
Im Rahmen der eng gefassten Definition ist der gesetzeskonforme und damit legale Waffengebrauch wie z. B. in Fällen von Notwehr oder Notstand (auch mit illegal bessenen Waffen) kein Waffenmissbrauch. Bei irrtümlichem Waffengebrauch (der Schütze geht z. B. fälschlicherweise, durch Verkennung von Tatsachen oder Missdeutung einer Situation, von einer Notwehrsituation aus) oder bei einem durch Unfall verursachten Waffengebrauch, liegt ebenfalls kein Waffenmissbrauch im engeren Sinne vor, da die kriminelle Absicht zum Gebrauch der Waffe fehlt. Allerdings zählen manche Organisationen ein unabsichtliches Erschießen einer Person zur Ausübung sozialer Gewalt, auch wenn eine kriminelle Absicht nicht vorliegt !


. Die Anzahl der illegal besessenen Schusswaffen schätzt die Gewerkschaft der Polizei gleichbleibend mit etwa 20 Millionen ein [15], andere sprechen von "mindestens doppelt so viele illegale wie legale" [16] und wollen sich nicht auf bestimmte Zahlen festlegen lassen. Auch eine Anzahl zwischen 10 und 40 Millionen wird genannt.


nach oben springen

#835

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 28.01.2015 20:09
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Habs mal wieder aus gegebenem Anlaß, mich selbst betreffend, hervorgeholt. Mein Sohnemann hatte Silvester einen Kumpel getroffen, dessen Vater in einem Schützenverein ist. Ich nahm das Angebot an, mal mitschießen zu dürfen. Gestern hat es geklappt,Schießsportanlage am Ettersberg b. Weimar. Wir waren auf der 50 m-Bahn. Ein anderer Club war mit Langwaffen auf der 100 m-Bahn. Mir wurde erst mal ein KK-Gewehr gegeben und zwar eine Winchester. Dazu 50 Schuss Muni für 3,50 €. Die ersten 5 Schuß freihändig stehend eine 5, die anderen vier alle im Schwarzen (auch eine angerissene 10 war dabei). Dann wurde ich gefragt, ob ich auch mal Karabiner schießen möchte. Na klar, wollte ich das. Der Vater des Kumpels hatte einen Karabiner der Erfurter Gewehrfabrik, ein Original. Zwei Schuss hatte ich. Beim ersten hatte ich die falsche Kimme genommen, nämlich oben das breite Stück. Der ging natürlich irgendwo über die Scheibe. Der Zweite dann in die 5. Dann hatte einer ein KK-gewehr mit Zielfernroh. Auch davon 5 Schuss abgegeben. Alle 5 ziemlich dicht zusammen im Schwarzen etwas rechts von der Mitte. Natürlich dabei aufgelegt geschossen. Zum Schluss hatte ich noch ganz schön zu tun, um meine restliche Muni loszuwerden. Das ging dann alles freihändig, aber auch da im Durchschnitt 4 von 5 im Schwarzen.
Als die Karabiner ballerten, verstand ich, warum da Gehörschutz vorgeschrieben war.
Ich wurde gefragt, ob es mir Spaß gemacht hatte, was ich bejahte und ob ich ebentuell im Verein mitmachen würde. Antwort: Im Prinzip ja, aber ich muß erst noch einige Sicherheit über meine gesundheitliche Zukunft haben, ehe ich mich da entscheide. Dann würde ich auch mal als fernere Perspektive an eine eigene Waffe denken. Dann wahrscheinlich KK mit Sportgriff. Die Zukunft wird es zeigen. Mein Sohn hätte auch gern mal mitgemacht, hatte aber Schicht. Er hat noch nie richtig geschossen, außer auf dem Rummelplatz mal oder als Kind damals mit meiner Seitenspanner-Luftpistole (Daisy Powerline). Wenn es von seiner Schicht her klappt, bin ich mit ihm jedenfalls wieder mit dabei. Ist auch eine Frage der Finanzen. Gut, KK-Patronen kosten nicht viel, aber für eine Patrone für Karabiner muß 1,-€ hingelegt werden. Da überlegt man sich, ob man 20 Schuss oder nur 10 verballert. Habe mir zumindest ein paar Hülsen der verschossenen Kaliber mitgenommen. Einer hatte einen Karabiner mit kleinerem Kaliber, so um die 6,...mm. Sehr hohe Reichweite, wurde mir gesagt. Klar, im Verhältnis zur Geschossmasse mehr Treibladung als beim 98er Karabiner mit Kaliber 7,...mm bei etwa gleicher Lauflänge. Weiß aber nicht mehr, wie diese Waffe hieß. Ich glaube, es war ein schwedisches Modell.



zuletzt bearbeitet 28.01.2015 20:11 | nach oben springen

#836

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 28.01.2015 20:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Da hast Du ja nichts verlernt, Frank! Bin auch schon mal mit einen Bekannten auf den Schießstand gewesen, habe einige Waffen ausprobiert!
Macht schon etwas Spaß, aber als Mitglied sind es schon Kosten und dann möchte man sich auch privat Waffen zulegen! Das ist ja auch eine Kostenfrage( Waffen, Waffenschrank u.s.w.) Gibt aber für mich Dinge, für die ich lieber mein Geld ausgebe und alles kann man nun leider nicht!
a: aus Kostengründe und b: aus Zeitmangel! Wer es aber leiden möge, der soll es tun!
Grüsse steffen52


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#837

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 28.01.2015 20:22
von Batrachos | 1.549 Beiträge

Hallo,

nach dem Amoklauf von Winnenden und der Änderung des Waffenrechtes sind die Vorraussetzungen als Privatmann
einen Waffenschein zu bekommen fast aussichtslos. Ich rede hier nicht von einer Waffenbesitzkarte.
Es gibt ja mittlerweile einen kleinen und großen Waffenschein.
Der kleine berechtigt mich Gas und Schreckschusswaffen in der Öffentlichkeit zu tragen.
Den bekommt man eigentlich recht problemlos wenn man seine Waffensachkunde Prüfung erfolgreich abgelegt hat.
Den großen bekommt man eigentlich als Privatmann fast gar nicht mehr.
Um an eine WBK ( Waffenbesitzkarte) zu kommen reicht es heutzutage nicht mehr nur aus Mitglied
in einem Schützenverein als Sportschütze zu sein.
Mindestanforderung ist 21 Jahre kein Eintrag im Bundeszentralregister und mindestens
muss man 2 Jahre Schießsportwettkämpfe nachweisen müssen. Natürlich die Waffensachkunde und Haftplichtversicherung vorrausgesetzt.

MFG Batrachos


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
zuletzt bearbeitet 28.01.2015 20:23 | nach oben springen

#838

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 28.01.2015 20:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Batrachos im Beitrag #837
Hallo,

nach dem Amoklauf von Winnenden und der Änderung des Waffenrechtes sind die Vorraussetzungen als Privatmann
einen Waffenschein zu bekommen fast aussichtslos. Ich rede hier nicht von einer Waffenbesitzkarte.
Es gibt ja mittlerweile einen kleinen und großen Waffenschein.
Der kleine berechtigt mich Gas und Schreckschusswaffen in der Öffentlichkeit zu tragen.
Den bekommt man eigentlich recht problemlos wenn man seine Waffensachkunde Prüfung erfolgreich abgelegt hat.
Den großen bekommt man eigentlich als Privatmann fast gar nicht mehr.
Um an eine WBK ( Waffenbesitzkarte) zu kommen reicht es heutzutage nicht mehr nur aus Mitglied
in einem Schützenverein als Sportschütze zu sein.
Mindestanforderung ist 21 Jahre kein Eintrag im Bundeszentralregister und mindestens
muss man 2 Jahre Schießsportwettkämpfe nachweisen müssen. Natürlich die Waffensachkunde und Haftplichtversicherung vorrausgesetzt.

MFG Batrachos



Auch ein polizeiliches Führungszeugnis! Ob ich das bekomme, bei meinen Lebenswandel?
Grüsse steffen52


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.01.2015 20:27 | nach oben springen

#839

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 28.01.2015 20:33
von Batrachos | 1.549 Beiträge

@steffen52

auch beim Führungszeugnis gibt es Unterschiede!!!
Das was Du für 13 Euro auf der Gemeinde beantragst, z.B. für Arbeitgeber ist nur das kleine.
Dann gibt es noch das Behördliche Führungszeugnis, vergleiche es quasi mit einer Stasi Akte.
Dort steht dann alles an Verfehlungen drin die du im ganzen Leben begangen hast.
Weil normale Vergehen, Verkehrstraftaten z.B. werden ja nach 5 Jahren gelöscht im kleinen Führungszeugnis.
Im großen bleibt es immer darin stehen, so viel zum Datenschutz in der BRD.

MFG Batrachos


Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach
nach oben springen

#840

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 28.01.2015 20:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Batrachos im Beitrag #839

@steffen52

auch beim Führungszeugnis gibt es Unterschiede!!!
Das was Du für 13 Euro auf der Gemeinde beantragst, z.B. für Arbeitgeber ist nur das kleine.
Dann gibt es noch das Behördliche Führungszeugnis, vergleiche es quasi mit einer Stasi Akte.
Dort steht dann alles an Verfehlungen drin die du im ganzen Leben begangen hast.
Weil normale Vergehen, Verkehrstraftaten z.B. werden ja nach 5 Jahren gelöscht im kleinen Führungszeugnis.
Im großen bleibt es immer darin stehen, so viel zum Datenschutz in der BRD.

MFG Batrachos

Das sag ich doch Daniel! Da bin ich schon raus! Habe zu viel schlechtes getan, steht bestimmt da alles drin!
Grüsse steffen52


nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 122 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558171 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen