#781

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 18.01.2013 22:04
von damals wars | 12.213 Beiträge

Das Obama nicht gerade Dein Freund ist, hast Du ja schon mehr als einmal demonstriert.

Und das er und seine Familie in einem Land der Waffennarren einer ganz anderen Bedrohung ausgesetzt ist, als eine normale Familie, dürfte Dir bekannt sein.

Da wird selbst auf eine Waffenfreund wie Reagan ein Attentat ausgeübt.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#782

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 19.01.2013 19:41
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #781
Das Obama nicht gerade Dein Freund ist, hast Du ja schon mehr als einmal demonstriert.

Und das er und seine Familie in einem Land der Waffennarren einer ganz anderen Bedrohung ausgesetzt ist, als eine normale Familie, dürfte Dir bekannt sein.

Da wird selbst auf eine Waffenfreund wie Reagan ein Attentat ausgeübt.


Aber wie laesst sich das mit dem "gleiches Recht fuer alle" Prinzip vereinbaren? Aber anscheinend hat der Graf Rotz aus Chicago sich wieder mal mehr "gleiches Recht" als seinen Mitbuergern gegeben..
Reagan ein Waffenfreund? Na da bin ich aber anderer Meinung.


nach oben springen

#783

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 19.01.2013 19:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #782
Zitat von damals wars im Beitrag #781
Das Obama nicht gerade Dein Freund ist, hast Du ja schon mehr als einmal demonstriert.

Und das er und seine Familie in einem Land der Waffennarren einer ganz anderen Bedrohung ausgesetzt ist, als eine normale Familie, dürfte Dir bekannt sein.

Da wird selbst auf eine Waffenfreund wie Reagan ein Attentat ausgeübt.


Aber wie laesst sich das mit dem "gleiches Recht fuer alle" Prinzip vereinbaren? Aber anscheinend hat der Graf Rotz aus Chicago sich wieder mal mehr "gleiches Recht" als seinen Mitbuergern gegeben..
Reagan ein Waffenfreund? Na da bin ich aber anderer Meinung.
Ich denke,Regierungschefs haben ein besonderes Recht auf Schutz ihrer Person nebst Familie,egal unter welchen Vorzeichen und Systemen sie ihrem Volk "dienen" soll(t)en.......
Ich denk gerade an die Ameisen oder Bienenkönigin. .........

Das rot markierte kannste vergessen und dir abschminken,hat es nie gegeben und wird es nie geben!


dbeugue hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#784

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 19.01.2013 20:05
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #780
Die NRA hat da vollkommen recht. Sich und seine eigene Familie laesst Obama von bewaffneten Sicherheitsdiensten beschuetzen. Aber den Kinder derjenigen die fuer ihn gewaehlt haben will er diesen Schutz entziehen. Was ein Heuchler, leider aber typisch fuer moderne Politiker.


In einem Land in dem sich Demokratie nur am Vorabend einer von Partygängern zelebrierten Schwarz-Weiß- Wahl ohne irgendwelche Alternativen definiert muß jeder Präsident geschützt werden, wobei es keine Rolle spielt, wie hoch der Bewaffnungsgrad der Bevölkerung ist.
Immerhin hat man ja Honecker auch schon, wenn auch recht stümperhaft, ins Visier genommen.
http://meike-wulf.homepage.t-online.de/html/attentat.html
Sehr interessant auch die Details über die Problematik des illegalen Waffenbesitzes im Umfeld der Wandlitzer Jagdgemeinschaften, woraus hervorgeht, daß man trotz restriktiver Waffengesetze so sicher gar nicht sein konnte in der DDR.
Ich würde Obama aber nicht als Heuchler bezeichnen wollen, er muß innerhalb eines sehr eingeschränkten Bewegungsspielraums den Schaden dieser Bewaffnungshysterie seines kaputten Landes in Grenzen halten.



nach oben springen

#785

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 02.02.2013 22:36
von SCORN | 1.456 Beiträge

mir ist klar dass ich einige hier gewaltig nerve! trotzdem nehme man sich die zeit, um diesen artikel in der linkslastigen TAZ welcher man sehr schwer symphatien für waffen unterstellen kann, zu lesen!

http://www.taz.de/Pro-Waffenrecht/!109748/


Wanderer zwischen 2 Welten und Eisenacher haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#786

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 02.02.2013 22:58
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #785
mir ist klar dass ich einige hier gewaltig nerve! trotzdem nehme man sich die zeit, um diesen artikel in der linkslastigen TAZ welcher man sehr schwer symphatien für waffen unterstellen kann, zu lesen!

http://www.taz.de/Pro-Waffenrecht/!109748/


ob link's oder recht's , im 'scheiße verzapfen' kann jeder ein 'weltmeister' sein !!!



nach oben springen

#787

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 02.02.2013 23:05
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #786


ob link's oder recht's , im 'scheiße verzapfen' kann jeder ein 'weltmeister' sein !!!


du bezeichnest also diesen artikel als :"scheiße verzapfen"?


nach oben springen

#788

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 03.02.2013 01:07
von frank | 1.753 Beiträge

ja , wenn man statistiken vergleicht die da zwischen tötungsdelikten mit einer waffe und sterbefälle durch gesellschaftlichen krankheiten vergleicht , nenne ich das so !!! dann ist es mir auch egal von welcher seite dieser sch... kommt !!!
fakt ist , es werden weniger menschen sterben wenn weniger waffen in einer gesellschaft existieren !!!

PS : der vater des amokläufers ist ab heute vorbestraft !!! ich glaube er bereut das er je , eine entscheidung getroffen hatt , eine scharfe waffe im eigenen haushalt aufzubewahren !!!



nach oben springen

#789

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 03.02.2013 01:20
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #788
ja , wenn man statistiken vergleicht die da zwischen tötungsdelikten mit einer waffe und sterbefälle durch gesellschaftlichen krankheiten vergleicht , nenne ich das so !!! dann ist es mir auch egal von welcher seite dieser sch... kommt !!!
fakt ist , es werden weniger menschen sterben wenn weniger waffen in einer gesellschaft existieren !!!

PS : der vater des amokläufers ist ab heute vorbestraft !!! ich glaube er bereut das er je , eine entscheidung getroffen hatt , eine scharfe waffe im eigenen haushalt aufzubewahren !!!


Der wurde auch noch wegen fahrlässiger Tötung verurteilt. Für mich ist das eine sehr zweifelhafte juristische Entscheidung. Sippenhaft gab es im Nationalsozialismus. Stell dir doch mal vor , dein Sohn nimmt deinen Autoschlüssel, der in der Wohnung herumliegt und fährt dann jemanden tot. Da würdest Du es dann auch gut finden, wenn dich das Gericht zu Schadenersatz und einer Freihheitsstrafe verurteilt wegen fahrlässiger Tötung?
Meiner Meinung nach war es ein politisch indoktriniertes Urteil und eines Rechtsstaates unwürdig.


Winch hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#790

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 03.02.2013 09:14
von SCORN | 1.456 Beiträge

da @Frank ausdrücklich seine Fäkalwertung auf den gesamten Artikel bezieht erlaube ich mir ein kleine Zusammenfassung seiner Meinung:


"Deutschland hat schlechte Erfahrungen mit staatlicher Schusswaffenkontrolle gemacht. Etwa mit dem Reichswaffengesetz von 1938, in dessen Folge Sinti, Roma, Homosexuelle und Juden kategorisch entwaffnet wurden."

zu dieser Aussage meint Frank

Zitat von frank im Beitrag #786
ob link's oder recht's , im 'scheiße verzapfen' kann jeder ein 'weltmeister' sein !!!
(meint er nun die Entwaffnung der Minderheiten, oder zweifelt er diese Aussage als "scheiße verzapfen" an???)

"Die staatliche Verfolgung dieser Minderheiten wäre episodenweise anders verlaufen, hätte die Mehrheit in bester bürgerlicher Manier auf dem Recht zum Tragen von Waffen beharrt, seit der Französischen Revolution Kennzeichen des Citoyen schlechthin"


Frank meint dazu:
Zitat von frank im Beitrag #786
ob link's oder recht's , im 'scheiße verzapfen' kann jeder ein 'weltmeister' sein !!!



Was urbane Gewalt betrifft – der eigentliche Kern des Waffenproblems –, sind sozioökonomische Gründe entscheidend, nicht die bloße Verfügbarkeit von Feuerwaffen.

Frank weis es aber besser:
Zitat von frank im Beitrag #786
ob link's oder recht's , im 'scheiße verzapfen' kann jeder ein 'weltmeister' sein !!!


"Dem Recht auf Waffenbesitz liegt die liberale Utopie zu Grunde, dass die Gesellschaft vom freien Willen Einzelner abhängt und dass man einander auch in Fragen von Leben und Tod vertraut. Auf der Autobahn wird das akzeptiert. Privaten Waffenbesitz kategorisch abzulehnen, ist daher eine politische Geste, bei der es darum geht, autoritären Kontrollmechanismen gegenüber liberalen den Vorzug zu geben."


und wieder weis es Frank ganz genau:
Zitat von frank im Beitrag #786
ob link's oder recht's , im 'scheiße verzapfen' kann jeder ein 'weltmeister' sein !!!


"Strikte Waffengegner beschönigen eine Tatsache, die trotz habermasianischem Diskurskitsch gelten wird, solange es Menschen gibt: Dass die Macht aus den Gewehrläufen kommt und ihre Konzentration nicht uneingeschränkt wünschenswert ist."

Frank ist auch hier der Meinung:
Zitat von frank im Beitrag #786
ob link's oder recht's , im 'scheiße verzapfen' kann jeder ein 'weltmeiste' sein !!!


mag sich jeder selber seinen Teil denken!

SCORN


Winch hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#791

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 03.02.2013 15:36
von 94 | 10.792 Beiträge

Whow, jetzt muss mal wieder der Autovergleich her? Mann, Mann, Mann ...
Ich krams jetzt nicht nochmal raus, aber bereits in den einstelligen Beiträgen in diesem Thread wurde dieses Gleichnis der Sinnfreiheit überführt. Nicht mal in der sonst so restriktiven Straßenverkehrsgesetzgebung wird ein Halter eines KfZs zur sicheren Aufbewahrung des Zündschlüssels 'verdonnert'. Mit viel Winkelzügen vielleicht der §7(3) StVG, aber das war's dann schon.
Ansonsten @SCORN, Pfui Teufel! ums mal deutlich zu sagen. Einen andren Nutzer so vorzuführen, nur um seine Meinung zu promoten, haste DAS nötig?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#792

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 03.02.2013 16:17
von damals wars | 12.213 Beiträge

Was hätten die paar Waffenbesitzer, die im Gegesatz zu ihren Mördern eine humanistische Grundeinstellung hatten, gegen den Mordwillen der Hilfpolizisten (aus SS, SA und Stahlhelm), gegen die Polizei und gegen die Wehrmacht ausrichten können?
Nichts.

Nichtmal die Generalität, Waffenträger seid ewigen Zeiten, wagte es, gegen die Mörderbande die Pistole anzuwenden, man versuchte es mit einem erfolglosen Bombenattentat.

Schlimm, das sich diese selten dämliche Argument sogar in die TAZ geschmuggelt hat.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#793

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 03.02.2013 21:05
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #789
Zitat von frank im Beitrag #788
ja , wenn man statistiken vergleicht die da zwischen tötungsdelikten mit einer waffe und sterbefälle durch gesellschaftlichen krankheiten vergleicht , nenne ich das so !!! dann ist es mir auch egal von welcher seite dieser sch... kommt !!!
fakt ist , es werden weniger menschen sterben wenn weniger waffen in einer gesellschaft existieren !!!

PS : der vater des amokläufers ist ab heute vorbestraft !!! ich glaube er bereut das er je , eine entscheidung getroffen hatt , eine scharfe waffe im eigenen haushalt aufzubewahren !!!


Der wurde auch noch wegen fahrlässiger Tötung verurteilt. Für mich ist das eine sehr zweifelhafte juristische Entscheidung. Sippenhaft gab es im Nationalsozialismus. Stell dir doch mal vor , dein Sohn nimmt deinen Autoschlüssel, der in der Wohnung herumliegt und fährt dann jemanden tot. Da würdest Du es dann auch gut finden, wenn dich das Gericht zu Schadenersatz und einer Freihheitsstrafe verurteilt wegen fahrlässiger Tötung?
Meiner Meinung nach war es ein politisch indoktriniertes Urteil und eines Rechtsstaates unwürdig.



tcha , wenn das deine persönliche meinung darstellt ? soll sich jeder sein eigenes bild drüber machen !!
über beitrag #790 kann ich mir gerade so ein schmunzeln 'abringen' mehr nicht !!!



nach oben springen

#794

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 03.02.2013 21:13
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #792
Was hätten die paar Waffenbesitzer, die im Gegesatz zu ihren Mördern eine humanistische Grundeinstellung hatten, gegen den Mordwillen der Hilfpolizisten (aus SS, SA und Stahlhelm), gegen die Polizei und gegen die Wehrmacht ausrichten können?
Nichts.

Nichtmal die Generalität, Waffenträger seid ewigen Zeiten, wagte es, gegen die Mörderbande die Pistole anzuwenden, man versuchte es mit einem erfolglosen Bombenattentat.

Schlimm, das sich diese selten dämliche Argument sogar in die TAZ geschmuggelt hat.


"Daemliches Argument"? Was glaubst Du denn warum die Gruendungsvaeter der USA den 2. Zusatz in die US Verfassung aufgenommen haben? Damit sich zukuenftige Generationen gegen moegliche Regierungstyranei verteidigen koennen. Freiheit muss verteitigt werden.


nach oben springen

#795

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 03.02.2013 21:16
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #789


Der wurde auch noch wegen fahrlässiger Tötung verurteilt. Für mich ist das eine sehr zweifelhafte juristische Entscheidung. Sippenhaft gab es im Nationalsozialismus. Stell dir doch mal vor , dein Sohn nimmt deinen Autoschlüssel, der in der Wohnung herumliegt und fährt dann jemanden tot. Da würdest Du es dann auch gut finden, wenn dich das Gericht zu Schadenersatz und einer Freihheitsstrafe verurteilt wegen fahrlässiger Tötung?
Meiner Meinung nach war es ein politisch indoktriniertes Urteil und eines Rechtsstaates unwürdig.



Ueberrascht mich gar nicht, denn die Waffengesetze auf die man sich heute beruft stammen aus der NS Zeit. Also Sippenhaft passt durchaus ins Bild hier.


nach oben springen

#796

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 03.02.2013 21:24
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #794
Zitat von damals wars im Beitrag #792
Was hätten die paar Waffenbesitzer, die im Gegesatz zu ihren Mördern eine humanistische Grundeinstellung hatten, gegen den Mordwillen der Hilfpolizisten (aus SS, SA und Stahlhelm), gegen die Polizei und gegen die Wehrmacht ausrichten können?
Nichts.

Nichtmal die Generalität, Waffenträger seid ewigen Zeiten, wagte es, gegen die Mörderbande die Pistole anzuwenden, man versuchte es mit einem erfolglosen Bombenattentat.

Schlimm, das sich diese selten dämliche Argument sogar in die TAZ geschmuggelt hat.


"Daemliches Argument"? Was glaubst Du denn warum die Gruendungsvaeter der USA den 2. Zusatz in die US Verfassung aufgenommen haben? Damit sich zukuenftige Generationen gegen moegliche Regierungstyranei verteidigen koennen. Freiheit muss verteitigt werden.



gut zu wissen das es sich hier um deutschland dreht !!! wozu wurde der 'reichstag' von den nazis denn angezündet um genau diesen grund zu haben ,eben gegen diese bevölkerungsgruppen vorzugehen (mit allen schrecklichen folgeerscheinungen) !!! stell dir vor , diese wären bewaffnet gewesen ? dann hätte man den 'reichstag' als vorwand nie gebraucht und gleich zur 'tat schreiten' können !!!



nach oben springen

#797

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 03.02.2013 21:35
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #793
über beitrag #790 kann ich mir gerade so ein schmunzeln 'abringen' mehr nicht !!!

Siehste @SCORN, so disqualifiziert man sich vollkommen selbstständig. Da brauch's keine ins Persönliche gehende 'Anmache'.
Ansonsten kann ich bei dem revisionierten Urteil vom Freitag nicht mal ansatzweise Sippenhaft erkennen. So stellte das Gericht fest, das selbst wenn Tim K. Zugang zum Tresor gehabt hätte, die nicht ordnungsgemäße Aufbewahrung der Beretta der 'Knackpunkt' war.
Und gesetzliche Reglungen zur Aufbewahrung kennt deutsches Waffenrecht erst seit den Siebzigern.
Sehr sachkundige Diskussion ma wieder, seeeehr sachkundig ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#798

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 03.02.2013 22:06
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #796


gut zu wissen das es sich hier um deutschland dreht !!! wozu wurde der 'reichstag' von den nazis denn angezündet um genau diesen grund zu haben ,eben gegen diese bevölkerungsgruppen vorzugehen (mit allen schrecklichen folgeerscheinungen) !!! stell dir vor , diese wären bewaffnet gewesen ? dann hätte man den 'reichstag' als vorwand nie gebraucht und gleich zur 'tat schreiten' können !!!


Als der Hitler an die Macht kam gab es schon erhebliche Einschraenkungen beim Waffenrecht. Daraus hat er Kapital geschlagen. Haetten die Weimarer Machthaber nicht den Waffenbesitz eingeschraenkt, dann haetten die Buerger die Moeglichkeit gehabt viel Unrecht nach 1933 zu verhindern. Denn die Nazis haetten es sich bestimmt zweimal ueberlegt bevor sie sich mit gut bewaffneten Buergern angelegt haetten.


nach oben springen

#799

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 03.02.2013 22:11
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #798
Zitat von frank im Beitrag #796


gut zu wissen das es sich hier um deutschland dreht !!! wozu wurde der 'reichstag' von den nazis denn angezündet um genau diesen grund zu haben ,eben gegen diese bevölkerungsgruppen vorzugehen (mit allen schrecklichen folgeerscheinungen) !!! stell dir vor , diese wären bewaffnet gewesen ? dann hätte man den 'reichstag' als vorwand nie gebraucht und gleich zur 'tat schreiten' können !!!


Als der Hitler an die Macht kam gab es schon erhebliche Einschraenkungen beim Waffenrecht. Daraus hat er Kapital geschlagen. Haetten die Weimarer Machthaber nicht den Waffenbesitz eingeschraenkt, dann haetten die Buerger die Moeglichkeit gehabt viel Unrecht nach 1933 zu verhindern. Denn die Nazis haetten es sich bestimmt zweimal ueberlegt bevor sie sich mit gut bewaffneten Buergern angelegt haetten.


Tja, offentsichtlich gab es auch einen Versuch, das Unrecht zu verhindern. Nur mitgemacht hat leider keiner. Und es ging auch ohne Waffen! Mir ist diese Aktion übrigens auch nicht bekannt gewesen.

http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%B6ssinger_Generalstreik


Intellektuelle spielen Telecaster
zuletzt bearbeitet 03.02.2013 22:16 | nach oben springen

#800

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 03.02.2013 22:13
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #798
Zitat von frank im Beitrag #796


gut zu wissen das es sich hier um deutschland dreht !!! wozu wurde der 'reichstag' von den nazis denn angezündet um genau diesen grund zu haben ,eben gegen diese bevölkerungsgruppen vorzugehen (mit allen schrecklichen folgeerscheinungen) !!! stell dir vor , diese wären bewaffnet gewesen ? dann hätte man den 'reichstag' als vorwand nie gebraucht und gleich zur 'tat schreiten' können !!!


Als der Hitler an die Macht kam gab es schon erhebliche Einschraenkungen beim Waffenrecht. Daraus hat er Kapital geschlagen. Haetten die Weimarer Machthaber nicht den Waffenbesitz eingeschraenkt, dann haetten die Buerger die Moeglichkeit gehabt viel Unrecht nach 1933 zu verhindern. Denn die Nazis haetten es sich bestimmt zweimal ueberlegt bevor sie sich mit gut bewaffneten Buergern angelegt haetten.


Die haben es sich damit nur etwas leichter gemacht. Die Wenigsten, die durch die Nazis abgeholt wurden, hätten erstens nicht unbedingt eine Waffe zu Hause und wenn, dann diese auch nicht eingesetzt, um sich einer Verhaftung zu entziehen. In solchem Fall hätten die Nazis ein Rollkommando geschickt und die wären nicht zimperlich, auch noch ein paar Leute mehr im Umkreis des Bewaffneten (Familie z.B.) umzulegen.



nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 47 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3473 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558730 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen