#761

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 13.01.2013 10:34
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #760
werden kann. Der Unterschied zur Schusswaffe ist, daß damit viele Menschen auf Distanz getötet werden können. Der Schütze muß nicht befürchten, von einem stärkeren oder gewandteren Gegner überwältigt zu werden. Eine Schusswaffe bleibt für mich eine Waffe, mit der es ungleich leichter und einfacher erscheint, einen oder eine ganze Gruppe von Menschen zu bedrohen oder zu töten mit einem sehr geringen Risiko für den eigenen Körper.


ja distanzwaffen, ein moderner wettkampfbogen hat die selbe durchschlagskraft wie eine 9 para patrone und kann auch auf 25 mtr. zielsicher eingesetzt werden. eine frei zu kaufenden armbrust auch! mit einem speer kann auch auf distanz getöted werden. frei zu kaufende schleudern- ebenfalls tötlich.

Doreholm, bestreitest du den fakt dass in deutschland ein mehrfaches an menschen durch messer getötet werden als durch legale schusswaffen? das messer war ursprünglich auch eine waffe und ist es immer noch! warum sollte man diese denn ausgerechnet bei der diskussion ausklammern!
warum machen sich viele hier gedanken wie man den legal waffen besitzern ihr eigentum weg nehmen kann während sich keiner dazu äussert wie er denn gedenkt die vielfache anzahl von illegalen waffen aus der welt zu schaffen? es drängt sich mir der verdacht auf dass man dieses thema bewusst ignoriert da man dem eh nicht beikommt! es ist doch wesentlich einfacher die registrierten, überprüften und gesetzestreuen "legalen" am ring durch die manege zu führen!


zuletzt bearbeitet 13.01.2013 13:43 | nach oben springen

#762

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 13.01.2013 12:10
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #761
Zitat von DoreHolm im Beitrag #760
werden kann. Der Unterschied zur Schusswaffe ist, daß damit viele Menschen auf Distanz getötet werden können. Der Schütze muß nicht befürchten, von einem stärkeren oder gewandteren Gegner überwältigt zu werden. Eine Schusswaffe bleibt für mich eine Waffe, mit der es ungleich leichter und einfacher erscheint, einen oder eine ganze Gruppe von Menschen zu bedrohen oder zu töten mit einem sehr geringen Risiko für den eigenen Körper.


ja distanzwaffen, ein moderner wettkampfbogen hat die selbe durchschlagskraft wie eine 9 para Ppatrone und kann auch auf 25 mtr. zeilsicher eingesetzt werden. eine frei zu kaufenden armbrust auch! mit einem speer kann auch auf distanz getöted werden. frei zu kaufende schleudern- ebenfalls tötlich.

Doreholm, bestreitest du den fakt dass in deutschland ein mehrfaches an menschen durch messer getötet werden als durch legale schusswaffen? das messer war ursprünglich auch eine waffe und ist es immer noch! warum sollte man diese denn ausgerechnet bei der diskussion ausklammern!
warum machen sich viele hier gedanken wie man den legal waffen besitzern ihr eigentum weg nehmen kann während sich keiner dazu äussert wie er denn gedenkt die vielfache anzahl von illegalen waffen aus der welt zu schaffen? es drängt sich mir der verdacht auf dass man dieses thema bewusst ignoriert da man dem eh nicht beikommt! es ist doch wesentlich einfacher die registrierten, überprüften und gesetzestreuen "legalen" am ring durch die manege zu führen!





SCORN, ich glaube, Du hast nicht verstanden, was ich damit ausdrücken will. Ich will Dir nicht Deine Wumme wegnehmen. Die Durchschlagskraft ist hier nicht das Entscheidende. Ich hatte bezüglich Distanzwaffen auch von einer Gruppe Menschen gesprochen. Eine Armbrust kannst Du schlecht in der Jackentasche verstecken und einen Speer gleich gar nicht und das Nachladen einer Armbrust dauert ebenfalls ungleich länger als in halbsekunden Abfolge zu feuern. Das mit Messern mehr Morde oder Körperverletzungen passiert sind, hat auch was mit der Verfügbarkeit und dem Gewicht zu tun, wenn Du nicht die ganz kleinen sog. "Damenrevolver" einbeziehst. Außerdem sind Messer geräuschloser. Nee, dein Argument zieht bei mir nicht und meines bei Dir wohl auch nicht. Um keine Unklarheiten bezüglich meiner Stellung zu Schusswaffen aufkommen zu lassen: Ich schieße auch gern, habe eine Luftdruckpistole zu Hause (Sportpistole) und wäre bei gegebenen Umständen auch Mitglied eines Schützenvereins, aber ich würde nicht darauf bestehen, die Waffe zu Hause aufzubewahren.



nach oben springen

#763

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 13.01.2013 17:33
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #759
Zitat von frank im Beitrag #754
keine spezis auf dieser welt oder in der natur vernichtet sich so systematisch selbst wie der mensch !!

Naja, mir fallen da sogar zwei Spezies ein, der Krebs und das Virus. Bei Bedarf können wir ja hier dieses (Di-)Lemma weiter vertiefen?

Um beim Thema zu bleiben, kannste Dir wenigstens vorstellen, das einigen Gegner von geführten Waffen trotzdem eine richtige Freud am Sportschiessen haben?


ach doch zwei ! na vielleicht auch ein paar mehr und die 'Ausnahme' ! aber , und da bin ich mir fast sicher , nicht aus geld - oder machtgier !!
habe auch nichts gegen menschen die das bedürfnis haben mit einer waffe auf einem dafür geeigneten gelände zu schießen, ob sportlich oder nur aus spass an der freud !! mir wäre nur wichtig das diese auch da bleiben und nicht in privathaushalten verbracht werden wo sie zwar laut gesetzgeber sicher verschlossen sein sollten aber immer ein 'gefahrenpotenzial' in sachen 'zweckentfremdung' darstellen !!!



nach oben springen

#764

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 13.01.2013 17:59
von StabsfeldKoenig | 2.655 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #760
Was ich bei der ganzen Diskussion nicht nachvollziehen kann, ist das in einen Topf werfen von allen Gerätschaften, Küchenmesser, Schraubenzieher, Autos und was weiß ich noch, nur um damit zu sagen, daß man die ja dann auch verbieten müßte, da damit auch getötet werden kann. Der Unterschied zur Schusswaffe ist, daß damit viele Menschen auf Distanz getötet werden können. Der Schütze muß nicht befürchten, von einem stärkeren oder gewandteren Gegner überwältigt zu werden. Jetzt kommt wahrscheinlich das Argument, ja aber mit Autos kann man in eine Menschemenge fahren und mit Flugzeugen ganze Wolkenkratzer zum Einsturz bringen. Lasse ich nicht gelten, da hier keine selektive Tötung möglich ist. Eine Schusswaffe bleibt für mich eine Waffe, mit der es ungleich leichter und einfacher erscheint, einen oder eine ganze Gruppe von Menschen zu bedrohen oder zu töten mit einem sehr geringen Risiko für den eigenen Körper.



Man kann mit einem Auto auch gezielt einen Radfahrer/Motorradfahrer rammen bzw. gegen ein Hindernis zur Seite abdrängen, um auf diese Weise einen Mord zu begehen.



nach oben springen

#765

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 13.01.2013 18:18
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Endlich scheint die FDP auch wach zu werden, zumindest in Niedersachsen. Oder ist das nur ein billiger Trick um Waehlerstimmen zu fangen?

Angefügte Bilder:
309657_287136528075322_1354743572_n.jpg

zuletzt bearbeitet 13.01.2013 18:19 | nach oben springen

#766

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 13.01.2013 18:19
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #764
Zitat von DoreHolm im Beitrag #760
Was ich bei der ganzen Diskussion nicht nachvollziehen kann, ist das in einen Topf werfen von allen Gerätschaften, Küchenmesser, Schraubenzieher, Autos und was weiß ich noch, nur um damit zu sagen, daß man die ja dann auch verbieten müßte, da damit auch getötet werden kann. Der Unterschied zur Schusswaffe ist, daß damit viele Menschen auf Distanz getötet werden können. Der Schütze muß nicht befürchten, von einem stärkeren oder gewandteren Gegner überwältigt zu werden. Jetzt kommt wahrscheinlich das Argument, ja aber mit Autos kann man in eine Menschemenge fahren und mit Flugzeugen ganze Wolkenkratzer zum Einsturz bringen. Lasse ich nicht gelten, da hier keine selektive Tötung möglich ist. Eine Schusswaffe bleibt für mich eine Waffe, mit der es ungleich leichter und einfacher erscheint, einen oder eine ganze Gruppe von Menschen zu bedrohen oder zu töten mit einem sehr geringen Risiko für den eigenen Körper.



Man kann mit einem Auto auch gezielt einen Radfahrer/Motorradfahrer rammen bzw. gegen ein Hindernis zur Seite abdrängen, um auf diese Weise einen Mord zu begehen.


Und was willst Du damit sagen ? Daß Autos doch bezüglich Waffe den Schusswaffen ebenbürtig seien ? Oder habe ich es mißverstanden ? Hatte es oben schon geschrieben, diesen Vergleich.



nach oben springen

#767

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 13.01.2013 18:22
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #766


Und was willst Du damit sagen ? Daß Autos doch bezüglich Waffe den Schusswaffen ebenbürtig seien ? Oder habe ich es mißverstanden ? Hatte es oben schon geschrieben, diesen Vergleich.



Jedenfalls sterben jedes Jahr (auch in den USA) viel mehr Menschen bei Verkehrsunfaellen als durch den Missbrauch von Schusswaffen.


nach oben springen

#768

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 13.01.2013 18:25
von StabsfeldKoenig | 2.655 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #766
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #764
Zitat von DoreHolm im Beitrag #760
Was ich bei der ganzen Diskussion nicht nachvollziehen kann, ist das in einen Topf werfen von allen Gerätschaften, Küchenmesser, Schraubenzieher, Autos und was weiß ich noch, nur um damit zu sagen, daß man die ja dann auch verbieten müßte, da damit auch getötet werden kann. Der Unterschied zur Schusswaffe ist, daß damit viele Menschen auf Distanz getötet werden können. Der Schütze muß nicht befürchten, von einem stärkeren oder gewandteren Gegner überwältigt zu werden. Jetzt kommt wahrscheinlich das Argument, ja aber mit Autos kann man in eine Menschemenge fahren und mit Flugzeugen ganze Wolkenkratzer zum Einsturz bringen. Lasse ich nicht gelten, da hier keine selektive Tötung möglich ist. Eine Schusswaffe bleibt für mich eine Waffe, mit der es ungleich leichter und einfacher erscheint, einen oder eine ganze Gruppe von Menschen zu bedrohen oder zu töten mit einem sehr geringen Risiko für den eigenen Körper.



Man kann mit einem Auto auch gezielt einen Radfahrer/Motorradfahrer rammen bzw. gegen ein Hindernis zur Seite abdrängen, um auf diese Weise einen Mord zu begehen.


Und was willst Du damit sagen ? Daß Autos doch bezüglich Waffe den Schusswaffen ebenbürtig seien ? Oder habe ich es mißverstanden ? Hatte es oben schon geschrieben, diesen Vergleich.




Wer böswillig ist, kann mit jedem Gegenstand gezielt einen Mord begehen. Und die meisten Kriminellen benutzen illegale Waffen. Ein strenges Waffenrecht muß streng durchgesetzt werden (wie z.B. in der DDR, wo illegale Waffen selten waren), ansonsten ist es ein Täterschutzgesetz, weil es dem Kriminellen mit der illegalen Waffe Vorteile gegenüber dem unbewaffneten Opfer gibt.



frank hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#769

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 13.01.2013 18:26
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #767
Zitat von DoreHolm im Beitrag #766


Und was willst Du damit sagen ? Daß Autos doch bezüglich Waffe den Schusswaffen ebenbürtig seien ? Oder habe ich es mißverstanden ? Hatte es oben schon geschrieben, diesen Vergleich.



Jedenfalls sterben jedes Jahr (auch in den USA) viel mehr Menschen bei Verkehrsunfaellen als durch den Missbrauch von Schusswaffen.



Immer diese alte Leier, die durch ständige Wiederholung auch nicht plausibler wird, daß auf andere Weise als durch Schusswaffen viel mehr Menschen sterben. Irgendwann wird dann noch argumentiert, daß durch Krankheiten oder mit etwas Glück Altersschwäche noch viel mehr Menschen umkommen. Ich bleibe bei meiner Einschätzung in #760.



frank hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#770

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 14.01.2013 10:33
von Schwarzfuß | 48 Beiträge

Irgendwann wird dann noch argumentiert, daß durch Krankheiten oder mit etwas Glück Altersschwäche noch viel mehr Menschen umkommen.


…also einem generellen Verbotes von Altersschwäche stünde ich durchaus positiv gegenüber!^^

Der Verlauf dieser Diskussion zeigt eigentlich deutlich: Pro und Contra haben beide teilweise schlagende Argumente (wobei ich hoffe „schlagend“ ist jetzt Einigen nicht zu offensiv ausgedrückt!) …und als Zwischenfazit drängt sich mir auf: Das Kind ist doch schon längst im Brunnen und im Prinzip bereits ersoffen. Wie viele unregistrierte Waffen im Umlauf sind weiß doch mittlerweile niemand mehr genau, Schätzungen dürften gerade mal den Lack einer reellen Erhebung bilden. Das soll heißen: Verbot hin oder her, gerechtfertigt oder überzogen – egal – realisierbar ist dies doch schon längst nicht mehr. Der eine oder andere Amoklauf (zum Glück hier noch die eher seltene Ausnahme) ließe sich vielleicht verhindern – wer die genauen Umstände kennt, widerlegt mich jetzt sicher postwendend – aber gezielte Tötungsdelikte, Überfälle mit Waffe etc. dürften auch bei verschärften Waffengesetzen nicht erheblich weniger werden. Ner Hydra den Kopf abschlagen hat noch nie gefunzt, sie mit Argumenten zum friedlichen Schnurren zu bringen bisher aber auch nicht.^^

…und richtig, manch urpazifistischer Gegenstand kann schnell zur Waffe konvertieren, da kann er nun so rein gar nix dafür – soll heißen: allein das Überdenken des Miteinanders, das Infragestellen von ausgeübter Gewalt innerhalb unserer Spezies und vielleicht einmal das generelle Überwinden von Machtkämpfen auf Teufel komm raus könnte diese Diskussion überflüssig machen. …wie gesagt, könnte – allein der aggressive Genpool unserer Rasse lässt mich zweifeln, wie auch vorherrschende Ignoranz, Dummheit und Lobbyismus. ….bissel Hoffnung besteht allerdings dennoch: immerhin gelten wir ja als hochintelligent, zumindest gegenüber der restlichen Konkurrenz auf dieser Kugel. Vielleicht werden einmal spätere Generationen nur noch kopfschüttelnd und mit Erpelpelle auf dem Rücken vor einer Vitrine mit diversem Ferntötungsgerät stehen…..(und sich anschließend bei ner Runde Lasertag wieder abreagieren….;D)


„..ich wollte nicht, ich musste!“ – ok, spätestens seit Nürnberg hat diese Aussage viel an Glaubwürdigkeit verloren....
zuletzt bearbeitet 14.01.2013 12:48 | nach oben springen

#771

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 14.01.2013 12:11
von 94 | 10.792 Beiträge

Kleinwaffen verursachen mehr Opfer als jede andere Waffenart, verschärfen Konflikte, destabilisieren Gesellschaften, hemmen Entwicklung. Deutsche Sicherheitsinteressen sind vielfältig berührt. Die Kontrolle von Kleinwaffen und leichten Waffen einschließlich ihrer Munition als wesentliches Element von Krisenprävention und Friedenskonsolidierung ist ein zentrales Anliegen der Bundesregierung im Bereich der konventionellen Rüstungskontrolle.
weiter ... auswaertiges-amt.de

Am Ende dieser Website wird dann endlich auch mal der Begriff Kleinwaffen erläutert, ich darf zitieren:
Bei Kleinwaffen und leichten Waffen (Small Arms and Light Weapons - SALW), im folgenden Kleinwaffen, handelt es sich um Waffen und Waffensysteme, die nach militärischen Anforderungen für den Einsatz als Kriegswaffen hergestellt oder entsprechend umgebaut sind und dem militärischen Einsatz vorbehalten sein sollen.

Da lese ich nichts von Sportgerät, dagegen aber in der aktuellen Bild ... http://www.bild.de/news/inland/familiend...76330.bild.html


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#772

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 14.01.2013 23:25
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Erst sagten sie "Ihr braucht keine Waffen". Dann sagten sie "Hinein in den Zug". Das sollte denen zu denken geben die die Buerger aber nicht die staatlichen Organe entwaffnen wollen.

Angefügte Bilder:
320952_475222232513005_456986887_n.jpg

nach oben springen

#773

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 15.01.2013 12:06
von 94 | 10.792 Beiträge

Ähm, was hat jetzt der 'Einsatz Reinhart' mit dem Thema zu schaffen und biste überhaupt noch im richtigen Thread oder ist Dir das für Deine Stimmungsmache egal? Das grundlegende Gesetz zur von Dir so suggerierten 'Volksentwaffnung' datiert aus dem Jahre 1928.
Oder bereits 1927, so wie hier behauptet, na egal.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#774

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 15.01.2013 19:41
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #773
Ähm, was hat jetzt der 'Einsatz Reinhart' mit dem Thema zu schaffen und biste überhaupt noch im richtigen Thread oder ist Dir das für Deine Stimmungsmache egal? Das grundlegende Gesetz zur von Dir so suggerierten 'Volksentwaffnung' datiert aus dem Jahre 1928.
Oder bereits 1927, so wie hier behauptet, na egal.


1927 waren die Anfaenge. Aber dieses Gesetz wurde 1936 verschaerft. Mehrere Volksgruppen, darunter auch deutsche Juden, wurde es vollstaendig verboten Waffen, sogar Messer, zu besitzen. Mit anderen Worten ausgedrueckt, eine schutzlose Bevoelkerung den Willkuermassnahmen der bis an die Zaehne bewaffneten Staatsorgane hilflos ausgeliefert. Danach folgten Reichskristallnacht und die Abtransporte in den Zuegen........ Hitler ist der Patenonkel der Buergerentwaffnung


nach oben springen

#775

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 15.01.2013 21:51
von Fritze (gelöscht)
avatar

Wieso Du "Wanderer zwischen 2 Welten " heisst dürfte jetzt auch dem Letzten klar sein !


Pitti53 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.01.2013 21:51 | nach oben springen

#776

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 15.01.2013 23:17
von 94 | 10.792 Beiträge

Also wenn das Reichswaffengesetz gemeint sein sollt @Wandersmann, 18. März 1938 wäre da die rechte Angabe gewesen, also mit exakten Angaben isses bei diese Thema nicht sooo Dein Ding, hä? Hoffentlich werden durch solch Schlamperei keine Rückschlüsse ... na egal.
Achso, hier mal 'ne Chronik ... http://www.waffenrecht.lexdejur.de/waffe...waffg-seit-1919


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#777

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 16.01.2013 17:20
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #776
Also wenn das Reichswaffengesetz gemeint sein sollt @Wandersmann, 18. März 1938 wäre da die rechte Angabe gewesen, also mit exakten Angaben isses bei diese Thema nicht sooo Dein Ding, hä? Hoffentlich werden durch solch Schlamperei keine Rückschlüsse ... na egal.
Achso, hier mal 'ne Chronik ... http://www.waffenrecht.lexdejur.de/waffe...waffg-seit-1919


Ja mit Namen und Zahlen tue ich mich manchmal schwer. Besonders wenn es vor meiner Zeit geschah. Ich will auch nicht fuer jeden Kleinkram die Tante Google anrufen. Ob es 36 oder 38 war spielt keine grosse Rolle. Jedenfalls war es aber unterm Adolf und zwar vor (das ist wichtig) der Reichskristallnacht. Und darum geht es mir hier. Erst werden Leute vom Staat voellig entwaffnet und dann werden sie schikaniert, eingesperrt und auch umgebracht.


nach oben springen

#778

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 17.01.2013 23:20
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Cleverer Schachzug


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#779

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 18.01.2013 15:29
von 94 | 10.792 Beiträge

Naklar sind Präsidentenkinder was 'Besseres', aber nicht als Mensch. Sondern eher damit diese nicht durch Entführung als politisches Faustpfand überhaupt erst genutzt werden können, gehören diese doppelt und dreifach bewacht. Es ist ja nicht jeder ein Staatsführer ein so emotionsloser Diktator wie der Vater von Jakow I.D., auf dem Bild am 27.8.41 als frischer Kriegsgefangner, ähm Desertist natürlich. Na einen Gefallen tut sich die NRA damit nicht Äpfel und Birnen zu vergleichen. Übrigens möchte ich an dieser Stelle mal betonen, das die US-NRA aber auch garnichts mit der 'echten' NRA zu tun hat. Den Sportlern hier dürfte ja Bisley besonders im Zusammenhang mit Long Range ein Begriff sein?


Quelle: sovsekretno.ru


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#780

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 18.01.2013 21:48
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Die NRA hat da vollkommen recht. Sich und seine eigene Familie laesst Obama von bewaffneten Sicherheitsdiensten beschuetzen. Aber den Kinder derjenigen die fuer ihn gewaehlt haben will er diesen Schutz entziehen. Was ein Heuchler, leider aber typisch fuer moderne Politiker.


nach oben springen



Besucher
14 Mitglieder und 39 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 666 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558545 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen