#721

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 11.01.2013 15:28
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #718
Zitat von Hackel39 im Beitrag #714
Zitat von S51 im Beitrag #662
Nein, wieso?
Er verallgemeinert nur etwas krass.
Wenn als Maßstab für ein Verbot gelten soll, was man damit anrichten kann, wenn man andere schädigen will, dann macht es keinen Unterschied, ob man nun seine Waffe oder sein Auto abgeben soll. Oder seine Messer, Hammer, Axt, Motorsage - eigentlich alles, womit man jemanden schädigen kann. Letzten Endes sogar die Spezies Mensch oder Tiere selbst.
Wenn als Maßstab für ein Verbot gelten soll, wodurch mehr Menschen sterben, dann rangieren die Dinge des täglichen Lebens inklusive der Schlaftabletten weit vor allen eigentlichen Waffen.
So gesehen ist die Konzentration auf die "Waffe" an sich eigentlich schlicht willkürlich, nur subjektiv aber eben nicht objektiv begründet. Oder eben in der schlichten Wahrheit, dass man sich auf Waffen konzentrieren möchte, weil man nur zu gut weiß, dass es praktisch keinen Schutz vor Krimineller Energie gibt. Außer durch deren Verfolgung was aber ausgerechnet jene Personen nicht oder nur eingeschränkt wollen, die so gegen Waffen sind.
Oder ganz einfach: Selbst die schlimmsten "Verbotler" wissen (und billigen) dass durch kriminelle Energie immer Menschen zu schaden kommen. Es muß für sie nur so aussehen, als ob sie was dagegen täten und da ist es natürlich einfacher, sich auf Dinge zu konzentrieren, die nur wenige statt alle oder fast alle haben.
Problem dabei ist jedoch, dass dies ineffektiv ist. Eigentlich nichts bewirkt und es immer wieder Opfer geben wird. Weil es sich nicht verhindern läßt. Für solche "Verbotler" aber ist der Griff nach immer neuen Verboten, auch wenn sie gar nichts bewirken, dann immer einfacher. Hat man einmal angefangen... Viele oder eigentlich alle Diktaturen haben so und deshalb begonnen.


Den Trend zur Verbotsspirale sehe ich nicht, da selbst von Ratgebern seitens der Polizei zu Pfefferspray und Selbstverteidigungskursen geraten wird.
Ein paar Kubikmillimeter Augenchemie oder perfekte loopings von Angreifern, die in der dunklen Seitengasse auf weniger spektakulär bewaffnete und trotzdem wehrhafte Zeitgenossen treffen halte ich im Verteidigungsfall für absolut salonfähig.
Bei einem Polizeieinsatz auf dem Düsseldorfer Hauptbahnhof war ich mal Zeuge, wie eine Polizeibeamtin (!) einen total ausgerasteten Schwarzfahrer dermaßen schnell auf dem Bahnsteig zum Liegen brachte, daß ich mich heute noch frage, wo die wann angefaßt hat, um diesen Assi so schnell mit den Gesetzen der Schwerkraft bekannt zu machen.
Ich gehe sogar so weit, zum Zwecke der Selbstverteidigung Elektroschocker oder Schlagringe mitzuführen aber eben keine Schußwaffen, da bei letzteren eben doch als einzige Variante schnelle Mehrfachtötungen in Frage kommen würden und darum geht es wohl hauptsächlich bei der aktuellen Diskussion im Zusammenhang mit den Amokläufen.



Schlagringe fallen in der Bunten Republik Deutschland unter das Waffengesetz. http://www.gesetze-im-internet.de/waffg_...nlage_2_82.html
1000-3000Euro Geldstrafe oder bis zu 3Jahren Haft. http://www.123recht.net/Schlagring-Verst...-__f172715.html
Also lieber hier im Forum nicht zu Straftaten anstiften.




Es liegt im Ermessen der Polizei, wann solche Kontrollen durchgeführt werden und der Kandidat im Link gab vielleicht Anlaß zu einer Routinekontrolle.
Die Wahrscheinlichkeit, daß ich Warnweste tragend mit Lokführerrucksack im Gleisbereich von Offenburg nachts um 3 von der Polizei gefilzt werde ist wesentlich kleiner als wenn ich mich in eine Horde randalierender Hansafans auf dem Rostocker Hauptbahnhof einreihe und außerdem stifte ich nicht an, ich gebe Anregungen, wie man ohne Schußwaffenbesitz ein Mindestmaß an Sicherheit im Alltag erlangen kann.



nach oben springen

#722

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 11.01.2013 15:38
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von Winch im Beitrag #712
warum soller mit ner Magnum nicht mal die 10 treffen?
gelingt mir auch, nur sie ständig zu halten wird schon schwierig und bei jemandem der nicht ständig trainiert unmöglich.


Als Jugendlicher habe ich immer trainiert, zwei volle Kohleneimer mit ausgestrecktem Arm die Treppe hochzutragen. Da wäre einem die Magnum wie eine Feder vorgekommen.



nach oben springen

#723

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 11.01.2013 15:42
von Winch | 171 Beiträge

dore holm, der war wirklich gut. ich nehme dich gern mal mit auf den stand, damit du die 10 halten kannst. dies heist bei uns sportschützen nichts anderes als jedesmal auf den punkt die zehn zu treffen. halte kann ich das ding schon.


nach oben springen

#724

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 11.01.2013 15:54
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von Winch im Beitrag #723
dore holm, der war wirklich gut. ich nehme dich gern mal mit auf den stand, damit du die 10 halten kannst. dies heist bei uns sportschützen nichts anderes als jedesmal auf den punkt die zehn zu treffen. halte kann ich das ding schon.


meinst Du damit, daß das ein Witz ist ? Ist es nicht, hatte ich damals tatsächlich gemacht. Mit meinem Kumpel hatte ich damals trainiert, einen Stuhl unten am Bein mit einer hand anzufassen und hochzuheben, ohne daß der Stuhl abkippt. Dabei machte es schon einen erheblichen Unterschied, ob man an den Vorderbeinen oder den Hinterbeinen (Last der Lehne) anfasste. Mein Kumpel hat es bis zum eichenen Schreibtischstuhl geschafft.

Aber mal was zum Zielwasser: Bin zwar kein "Profi", außer vielleicht zweimal auf dem Rummel habe ich schon ewig nicht mehr geschossen. Vor Jahren hatte ich im Garten ab und zu mal mit meiner Daisy Powerline Seitenspanner-Luftdruckpistole geschossen. Sonst nicht. Früher, beim Reservistenausscheid im Betrieb hatte ich jedenfalls immer die Büchse Ananas (1.Platz) mit nach hause genommen und beim Gruppengefechtsschießen (KG) bin ich immer mit ein paar Mumpeln zusätzlich an andere Gruppen "ausgeborgt" worden. Regelmäßig kam dann vom Führungsturm der Anraunzer, daß Dauerfeuer befohlen war. Als Alibi da mal kurz drei rausgelassen, dann wieder auf Einzelfeuer. Bin wirklich mal gespannt, wenn wir uns im Herbst zum Schießen treffen, wie ich noch abschneide. Wenn die Zeit- und die Finanzfrage nicht wäre, würde ich seit der Wende einem Schützenverein angehören. Obwohl, zu DDR-Zeiten hätte ich zumindest auch die Möglichkeit gehabt, über die GST mitzumachen.



nach oben springen

#725

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 11.01.2013 16:02
von Winch | 171 Beiträge

diesen herbst war ich leider dienstlich verhindert, hoffe aber im kommenden dabei sein zu können.


nach oben springen

#726

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 11.01.2013 16:24
von SCORN | 1.453 Beiträge

Zitat von Hackel39 im Beitrag #717

Weiter gedacht, könnte man auch Waffenbesitzern, die wegen ganz anderen Vergehen, sagen wir mal Körperverletzung oder Vandalismus an Stelle von Geldstrafen auch die Waffenbesitzkarte entziehen, um sie abzufangen, bevor Schlimmeres passiert.




wieso "weiter" gedacht? es ist gängige Praxis! Die "Zuverlässigkeit" wird einem Waffenbesitzer recht schnell aberkannt! Legalwaffen Besitzer, Jäger und Sportschütze, fährt mit dem Fahrrad aus der Kneipe nach Hause! Polizei hält ihn an, Alkohol im Spiel! Waffen weg! So ist dass!

Bei einer Verurteilung wegen Körperverletzung dürfte die Waffenrechtliche Erlaubniss noch schneller weg sein! So steht es im neuen Waffengesetz!


Marder hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.01.2013 22:51 | nach oben springen

#727

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 11.01.2013 17:24
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #726
Zitat von Hackel39 im Beitrag #717

Weiter gedacht, könnte man auch Waffenbesitzern, die wegen ganz anderen Vergehen, sagen wir mal Körperverletzung oder Vandalismus an Stelle von Geldstrafen auch die Waffenbesitzkarte entziehen, um sie abzufangen, bevor Schlimmeres passiert.




wieso "weiter" gedacht? es ist gängige Praxis! Die "Zuverlässigkeit" wird einem Waffenbesitzer recht schnell aberkannt! Legalwaffen Besitzer, Jäger und Sportschütze, fährt mit dem Fahrrad aus der Kneipe nach Hause! Polizei hält ihn an, Alkohol im Spiel! Waffen weg! So ist dass!

Bei einer Veurteilung wegen Körperverletzung dürfte die Waffenrechtliche Erlaubniss noch schneller weg sein! So steht es im neuen Waffengesetz!






Es wird eine ruhige Nacht für mich, wenn es in der Praxis auch tatsächlich so läuft, daß die dafür notwendigen Informationen über den Waffenbesitz einerseits und die konkrete Straftat andererseits an einer Stelle zusammen laufen.
Wird sowas tatsächlich routinemäßig ermittelt im Zusammenhang mit Alltagsdelikten wie Vandalismus, Schwarzfahren oder Steuerhinterziehung ?
Da könnte ich mich ja direkt noch mit diesem Schnüffelstaat anfreunden.



nach oben springen

#728

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 11.01.2013 17:44
von SCORN | 1.453 Beiträge

Zitat von Hackel39 im Beitrag #727

Da könnte ich mich ja direkt noch mit diesem Schnüffelstaat anfreunden.


schönes Statement! Auf Grund des zentralen Waffenregisters ist dies garantiert! Ebenso wie die "Unverletzbarkeit" der Wohnung für Waffenbesitzer nicht mehr existiert!


zuletzt bearbeitet 11.01.2013 17:47 | nach oben springen

#729

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 11.01.2013 18:21
von 94 | 10.792 Beiträge

Also als Waffenbesitzer, der die 'Eisen' brauchbar behalten möchte (für alle andern gibts dann beim freundlichen Gunsmith des Vertrauens gunBlock oder man 'parkt' den Edelschrott gleich im Handelsbuch) sollte im Falle eines Falles unter neunzig Tagessätzen bleiben.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#730

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 11.01.2013 18:30
von Harzwanderer | 2.921 Beiträge

Auch wenn ich eher "Waffenskeptiker" bin und für möglichst wenig Waffen in privatem Besitz, beeindruckt mich immer, wie wenig in der Schweiz passiert. Dort hat quasi jeder Mann sein Sturmgewehr mit Munition zuhause im Schrank. Es gab allerdings auch dort schon Amokläufe.

Im Prinzip gilt der Grundsatz: Man muss immer die Allgemeinheit vor den "Doofen" schützen. Zuverlässige, intelligente, rücksichtsvolle und gewissenhafte Leute brauchen nur ganz wenige Regeln. Aber die Doofen sind das Problem.


Wanderer zwischen 2 Welten hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#731

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 11.01.2013 21:17
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #728
Zitat von Hackel39 im Beitrag #727

Da könnte ich mich ja direkt noch mit diesem Schnüffelstaat anfreunden.


schönes Statement! Auf Grund des zentralen Waffenregisters ist dies garantiert! Ebenso wie die "Unverletzbarkeit" der Wohnung für Waffenbesitzer nicht mehr existiert!



Das deckt sich wohl mit meinen Erkenntnissen über Razzien, die es vor wenigen Jahren mal in dieser Gegend gab, wobei man primär aber nach Drogen suchte, und Waffen fand - mithin ein Zufallsfund in einem sozialen Horrorbiotop des Mansfelder Landes. .
Solche Waffenlager werden immer wieder mal ausgehoben, problematisch ist nun aber, daß sie von dort aus überall hin verteilt werden können und wir wissen nicht, ob solche Sammlungen nur die Spitze des Eisbergs sind.
Eine kleine Episode erlebte ich mal bei einer Kontrolle der Fischereiaufsicht am Süßen See bei Halle.
Da war jemand hops genommen worden, weil er vier (statt der erlaubten zwei) Angeln im Wasser hatte.
Der Ertappte war Mitglied des Schützenvereines und winselte den Aufseher an, alles unbürokratisch, also direkt die Strafe b.a.T. (bar auf Tatze) zu zahlen, um seinen Waffenschein nicht zu verlieren und man wurde sich einig.
So verrückte Geschichten schreibt das Leben wenn sich zwei kleine Kriminelle gegenseitig achten.
Den Fischereiaufseher hat man übrigens in einem späteren Gerichtsprozeß aus anderen Gründen (u.a. Nötigung...andere Ertappte wollten nicht b.a.T. zahlen...) zu einer Geldstrafe von über 4000 Euro verurteilt, aber das nur nebenbei.
Im Kern der Sache könnte es tatsächlich so sein, daß man polizeiseitig im Zusammenhang mit dem Waffenrecht auf dem richtigem Weg ist.



nach oben springen

#732

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 12.01.2013 19:09
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #710
Zitat von frank im Beitrag #709

ja , jeder der eine waffe in der öffentlichkeit ohne zustimmung des jeweiligen gesetzgeber's führt oder benutzt macht sich strafbar !!! sei denn er hat dies bei der zuständigen behörde beantragt und 'diese' es auch genehmigt ! vorraussetzung dafür wie du weißt ist die qualifikation dazu !

ps : ach so , ja hatte ich ganz vergessen , so schlecht wahr ich nicht beim schiesssen ! selbst mit einer 'magnum' die volle zehn !!!


Zu aller erst steht wohl ein "Bedürfnis", dann die "Zuverlässigkeit" und dann erst die Qualifikation! Es kann natürlich sein dass bei einem Spezialisten wie dir das LKA Berlin eine Ausnahme macht!

Ach so, dann solltest du dich bei den Nationalmannschaften des DSB melden denn wenn du mit einer "Magnum" die "volle Zehn" schießt ist dir in mehreren Disziplinen der Olympischen Spiele der Olympia Gewinn sicher! Nun hast du dich endlich wirklich als "wahrer Kenner" der Materie und "Sportskanone" geoutet!

Ich bin beeindruckt.......

SCORN


wo soll ich denn da anfangen ? wollte eigentlich dazu nicht mehr antworten ,aber die 'Ehre' , rot mark lasse ich mal sein !
wenn man ein antrag bei der jeweiligen behörde irgendwo in deutschland stellt in dieser hinsicht wird man schon über die zu erbringenden vorraussetzungen informiert ! 'zuverlässigkeit' ist da auch sicher positiv zu betrachten ! ich glaube aber weniger das eine behörde sich in dieser sache von 'bedürfnissen' des 'antragssteller's' leiten läßt ! damit steht immer noch die sachkundeprüfung der jeweiligen behörde zwischen !
sag mal : waffe haben oder nicht !! schon eine 'trunkenheitsfahrt' im strassenverkehr wäre ein 'ausschlußkriterium' ( straftat) !! viele haben einen wunsch nach einer 'legalen waffe' , aber vor allem steht die 'sachkundeprüfung' davor , also für mich die 'Qualifikation' !!
glaubst du im ernst @SCORN das ein landeskriminalamt in sachen eines gewerblichen antrag's , in sachen öffentliche waffennutzung,
'Außnahmen' macht !!!
ich war kein spezialist und werde es auch nicht werden (in dieser hinsicht ) ! die spezialisten bei uns in der ddr hießen z.b. : AgM und heut zu lande GSG 9 !! ich war eher otto normalverbraucher der öfter's mit 'handfeuerwaffen' zu tun hatte ! kennste doch : 'Übung macht den meister' !
wenn du meinen vorhergehenden beitrag richtig gelesen hättest , würde man erkennen das die frage nach olympischen Gold ( DSB )mehr als bizzar ist !!
was habe ich denn da alles geschrieben ?? hatte ich geschrieben ich treffe mit einer 'Magnum' jedesmal ins Schwarze ?? sicherlich nicht !! ersten's möchte ich dazu sagen das man mit einer hand und mit zwei händen schießen kann !! hochachtung vor denen wie 'sportschützen' die es mit einer hand können und auch fast immer ins besagte Schw...treffen !! nun zum thema 'olympische gedanke' und schußwaffen habe ich und glaube auch andere menschen so meine zweifel , aber ein anderes thema ! meine besten ergebnisse in der vergangenheit habe ich beidhändig erreicht und lag fast immer bei der 'Makarov' oberhalb der 45 Punkte bei max. 50 P ! selbst bei der sogenannten praktischen prüfung beim LKA mit einer schweizer - deutschen koproduktion genannt Sig-Sauer (P225),ehemalige standartwaffe der polizei , lagen die ergebnisse so bei 43 oder 44 P., so genau weiß ich es nicht mehr ! was diese 'Magnum' betrifft war es ein 44er Revolver aus dem privatbesitz unseres ausbilder's ! mußten auch damals zur regelmäßigen auffrischung der handhabung mit der waffe regelmäßig auf den schießstand ! jeder durfte damals einen schuß auf die scheibe abgeben ! gewichtsprobleme hatte ich damals nicht erkannt weil wahrscheinlich auch die aufregung so groß war und auch beidhändig geschossen werden durfte wie bei allen prüfungen !!! was soll ich dir sagen .es war eine glatte 10 !!! ich fand die treffsicherheit gerade zu 'genial' obwohl andere kollegen noch nicht einmal die scheibe getroffen haben !
der 'rückstoß' und der leicht geschwärzte zeigefinger zeigte mir im nachhinein das so was nicht's aber rein gar nicht's in einer vernünftigen zivilisation zu suchen hat !! in diesem sinne : mein Beitrag an den großen 'Waffensachverständigen' , wer auch immer es sein will ???



nach oben springen

#733

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 12.01.2013 19:41
von S51 | 3.733 Beiträge

[quote=frank|p225379][...der 'rückstoß' und der leicht geschwärzte zeigefinger zeigte mir im nachhinein das so was nicht's aber rein gar nicht's in einer vernünftigen zivilisation zu suchen hat !! ....quote]

Eigentlich jedoch könnte eben diese Art der Formulierung dir auch zeigen, dass du hier von einem persönlichen (subjektiven) Eindruck ein Recht oder "nicht-Recht" anderer herleitest.
Oder einfacher: Weil du es so siehst darf der Rest der Menschheit auch nicht...?

Wie definiert man Diktatur?


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


SCORN hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#734

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 12.01.2013 20:11
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

@Frank Das ist wie beim Bier. Das Erste und das Vierzehnte schmeckt immer etwas komisch. Ich habe mein zartes Schußhändchen auch noch nach 300-400Schuß pro Training mit der .357Magnum immer sauber bekommen. Macht auch richtig Spaß, die Coladosen tanzen zu lassen. Zwei funktionsfähige Hände sollte man aber schon haben und das ist nix für schreckhafte Hühner, da gebe ich dir auch recht.

Dich zwingt ja jetzt keiner mehr, mit solchen Schießeisen zu hantieren, hast ja jetzt dein Tuk-Tuk. Wowereit würde sagen: Und das ist gut so. Aber den Anderen kannst Du doch ihren Spaß lassen.


nach oben springen

#735

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 12.01.2013 22:04
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von S51 im Beitrag #733
[quote=frank|p225379][...der 'rückstoß' und der leicht geschwärzte zeigefinger zeigte mir im nachhinein das so was nicht's aber rein gar nicht's in einer vernünftigen zivilisation zu suchen hat !! ....quote]

Eigentlich jedoch könnte eben diese Art der Formulierung dir auch zeigen, dass du hier von einem persönlichen (subjektiven) Eindruck ein Recht oder "nicht-Recht" anderer herleitest.
Oder einfacher: Weil du es so siehst darf der Rest der Menschheit auch nicht...?

Wie definiert man Diktatur?

was darf der MENSCH nicht ?? wozu braucht der mensch so eine tötungsmaschiene ? um seine ernährung zu sichern ? um für gewissen menschen bedürfnisse zu befriedigen?? eine machtstellung vor anderen zu haben ?? diese gegenüber andere auszuleben??
andere bevölkerungsgruppen zu unterdrücken oder sogar zu vernichten wie es die geschichte es in der vergangenheit doch belegt ??
sowas braucht keine 'intelligenz' auch nicht 'olympisch' !! ja , ich sehe das so heute ! ich glaube ohne diese 'Dinger' wäre unsere welt ein bischen friedlicher , unter unserer spezis , versteht sich !!??



jennyblo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#736

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 12.01.2013 22:47
von SCORN | 1.453 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #735

andere bevölkerungsgruppen zu unterdrücken oder sogar zu vernichten wie es die geschichte es in der vergangenheit doch belegt ??
sowas braucht keine 'intelligenz' auch nicht 'olympisch' !! ja , ich sehe das so heute ! ]


Da du deine Abneigung gegen das sportliche Schießen ja nun zur genüge raushängen lassen hast und wiederholt sogar bei Olympia in Frage gestellt hast darf doch eine Zusammenfassung deiner Ergüsse erlaubt sein ! Da der Begründer der Spiele der Neuzeit, Pierre de Coubertin, ein begeisterter Pistolenschütze war, war das Sportschießen bereits in Athen 1896 eine der olympischen Disziplinen. Es muss doch für @Frank eine Horrorvorstellung sein dass ein bekennender „Waffennarr“ die Spiele der Neuzeit zu verantworten hat, also ganz abschaffen das Zinober. Was schert es „Frank“ weg damit, gehört verboten! Schnellfeuerpistole 25 m, Freie Pistole 50 m, Laufende Scheibe, Kleinkaliber-Standardgewehr Dreistellungskampf 50 m, Kleinkaliber liegend 50 m, Skeet, Trap, Doppeltrap! Was schert es „Frank“, weg damit! Waffen zum Töten sind ursprünglich auch Speer, Hammer, Diskus, Bogen und Armbrust, verbieten den Schwachsinn! Nicht zu vergessen Biathlon, ein Sport der direkt aus dem militärischen der Neuzeit stammt, nehmt den Idioten endlich ihre Mordwerkzeuge weg, Langlauf reicht doch allemal!

@Frank, du nennst andere „Narren“! Wie ich dich nennen würde schreibe ich hier nicht, soll sich jeder selber ein Urteil über eine derart voreingenommene, subjektive und eifernde Einstellung machen! Du übertriffst in deinem Eifern sogar die Bildzeitung zu diesem Thema um Längen und darauf kannst du nun wirklich stolz sein!!
Und das ist Fakt!

Ernst nehmen kann ich dich nach deiner Attacke sogar gegen Olympia beim besten Willen nicht mehr! Wie du bei einer derartigen Abneigung gegen Waffen überhaupt zum MfS gehen konntest erschließt sich mir nicht! Ebenso wenig wie du einen Job machen konntest in welchem Waffen benötigt werden! Das lässt nur den Schluß zu dass du entweder ein Opportunist oder ein Provokateur bist......wahrscheinlich beides!


Eisenacher hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.01.2013 23:04 | nach oben springen

#737

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 12.01.2013 23:06
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #736
Zitat von frank im Beitrag #735

andere bevölkerungsgruppen zu unterdrücken oder sogar zu vernichten wie es die geschichte es in der vergangenheit doch belegt ??
sowas braucht keine 'intelligenz' auch nicht 'olympisch' !! ja , ich sehe das so heute ! ]


Da du deine Abneigung gegen das sportliche Schießen ja nun zur genüge raushängen lassen hast und wiederholt sogar bei Olympia in Frage gestellt hast darf doch eine Zusammenfassung deiner Ergüsse erlaubt sein ! Da der Begründer der Spiele der Neuzeit, Pierre de Coubertin, ein begeisterter Pistolenschütze war, war das Sportschießen bereits in Athen 1896 eine der olympischen Disziplinen. Es muss doch für @Frank eine Horrorvorstellung sein dass ein bekennender „Waffennarr“ die Spiele der Neuzeit zu verantworten hat, also ganz abschaffen das Zinober. Was schert es „Frank“ weg damit, gehört verboten! Schnellfeuerpistole 25 m, Freie Pistole 50 m, Laufende Scheibe, Kleinkaliber-Standardgewehr Dreistellungskampf 50 m, Kleinkaliber liegend 50 m, Skeet, Trap, Doppeltrap! Was schert es „Frank“, weg damit! Waffen zum Töten sind ursprünglich auch Speer, Hammer, Diskus, Bogen und Armbrust, verbieten den Schwachsinn! Nicht zu vergessen Biathlon, ein Sport der direkt aus dem militärischen der Neuzeit stammt, nehmt den Idioten endlich ihre Mordwerkzeuge weg, Langlauf reicht doch allemal!

@Frank, du nennst andere „Narren“! Wie ich dich nennen würde schreibe ich hier nicht, soll sich jeder selber ein Urteil über eine derart voreingenommen, subjektive und eifernde Einstellung machen! Du übertriffst in deinem Eifern sogar die Bildzeitung zu diesem Thema um Längen und darauf kannst du nun wirklich stolz sein!!
Und das ist Fakt!

Ernst nehmen kann ich dich nach deiner Attacke sogar gegen Olympia beim besten Willen nicht mehr! Wie du bei einer derartigen Abneigung gegen Waffen überhaupt zum MfS gehen konntest erschließt sich mir nicht! Ebenso wenig wie du einen Job machen konntest in welchem Waffen benötigt werden! Das lässt nur den Schluß zu dass du entweder ein Opportunist oder ein Provokateur bist......wahrscheinlich beides!




@ scorn , bevor ich hier antworte( und das ist schon ein wiederspruch in sich ) sage mir mal wo ich 'andere' wie du sagst 'Narren' genannt haben soll ??



nach oben springen

#738

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 12.01.2013 23:28
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #735
... wozu braucht der mensch so eine tötungsmaschiene ...


Deiner Meinung nach? So ist es doch. Wobei dies natürlich nur stellvertretend gilt.
So wie ich meine Meinung nicht als "die Meinung" sehe, so treffen hier mit diesen Zeilen freilich indirekt Fraktionen aufeinander. Ohne dass du oder ich nun deshalb quasi als Gladiatoren im Ring die Sache stellvertretend für den Rest der Welt vertreten oder gar entscheiden könnten, wollten oder gar müssten.
Es bleibt doch markannt, das von einer eigenen Meinung darauf geschlossen wird, was der andere braucht, zu brauchen hat oder nicht und deshalb besitzen oder machen darf und was nicht.
Wer zwingt dich (als Vergleich) denn an´s "Eisen"? Nur, weil ein Anderer eines besitzt?
Es könnte dir eigentlich egal sein. So lange er dir damit keinen Schaden zufügt, wohlgemerkt. Was in der Mehrzahl der Fälle so ist. Jedoch, weil du dieser Meinung bist, darf oder soll der eben nicht.
Das ist eigentlich nichts anderes, als anderen die eigene Meinung aufzuzwingen. Denn für die Durchsetzung dieser Meinung setzt man dann ja Gewalt ein. Staatliche Mittel des direkten und indirekten Zwanges und da ist dann auf einmal doch wieder das "Eisen" erlaubt?
Genaugenommen vertrittst du so eben die Haltung, auf deren Grundlage Kriege geschehen, Konflikte entfesselt werden. Denn wenn der oder die da, ob Individuen, Völker oder Interessengruppen etwas haben oder wollen von dem man der Meinung ist, dass es ihnen nicht zusteht, dann darf man ja dagegen vorgehen. Oder muss es sogar? Weil man Angst bekommt vor dem Anderen oder nur an das will, was er besitzt oder kann?
Was du so verteufelst, die Unterdrückung, gar die Auslöschung anderer, das wird andererseits durch eben solche Haltung erst "notwendig". Und was würdest du in solchem Fall wohl gegen die da einsetzen, wenn die partout nicht wollen wie du? Friedensfahnen? Oder doch Gewalt?


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#739

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 12.01.2013 23:36
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von S51 im Beitrag #738
Zitat von frank im Beitrag #735
... wozu braucht der mensch so eine tötungsmaschiene ...


Deiner Meinung nach? So ist es doch. Wobei dies natürlich nur stellvertretend gilt.
So wie ich meine Meinung nicht als "die Meinung" sehe, so treffen hier mit diesen Zeilen freilich indirekt Fraktionen aufeinander. Ohne dass du oder ich nun deshalb quasi als Gladiatoren im Ring die Sache stellvertretend für den Rest der Welt vertreten oder gar entscheiden könnten, wollten oder gar müssten.
Es bleibt doch markannt, das von einer eigenen Meinung darauf geschlossen wird, was der andere braucht, zu brauchen hat oder nicht und deshalb besitzen oder machen darf und was nicht.
Wer zwingt dich (als Vergleich) denn an´s "Eisen"? Nur, weil ein Anderer eines besitzt?
Es könnte dir eigentlich egal sein. So lange er dir damit keinen Schaden zufügt, wohlgemerkt. Was in der Mehrzahl der Fälle so ist. Jedoch, weil du dieser Meinung bist, darf oder soll der eben nicht.
Das ist eigentlich nichts anderes, als anderen die eigene Meinung aufzuzwingen. Denn für die Durchsetzung dieser Meinung setzt man dann ja Gewalt ein. Staatliche Mittel des direkten und indirekten Zwanges und da ist dann auf einmal doch wieder das "Eisen" erlaubt?
Genaugenommen vertrittst du so eben die Haltung, auf deren Grundlage Kriege geschehen, Konflikte entfesselt werden. Denn wenn der oder die da, ob Individuen, Völker oder Interessengruppen etwas haben oder wollen von dem man der Meinung ist, dass es ihnen nicht zusteht, dann darf man ja dagegen vorgehen. Oder muss es sogar? Weil man Angst bekommt vor dem Anderen oder nur an das will, was er besitzt oder kann?
Was du so verteufelst, die Unterdrückung, gar die Auslöschung anderer, das wird andererseits durch eben solche Haltung erst "notwendig". Und was würdest du in solchem Fall wohl gegen die da einsetzen, wenn die partout nicht wollen wie du? Friedensfahnen? Oder doch Gewalt?



darum geht es doch gar nicht !! wieviele menschen sind durch die erfindung 'dieser' ums leben gekommen ??? hat wahrscheinlich nur die 'pest 'getoppt !!!



nach oben springen

#740

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 12.01.2013 23:39
von SCORN | 1.453 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #739



darum geht es doch gar nicht !! wieviele menschen sind durch die erfindung 'dieser' ums leben gekommen ??? hat wahrscheinlich nur die 'pest 'getoppt !!!



was meinst du eigentlich mit "dieser" Erfindung? Waffen allgemein oder nur Schusswaffen?


nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 50 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1307 Gäste und 105 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14353 Themen und 556972 Beiträge.

Heute waren 105 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen