#541

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 23.12.2012 11:43
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #539
Wollte mich eigentlich nicht mehr zum Thema äußern, aber hier doch noch mal eine Betrachtung: Ihr Allgemeinevolksbewaffnungsbefürworter, da könnt Ihr noch so viel fordern und wünschen, für auch die noch so kleinste Lockerung des Waffengesetzes wird es in absehbarer Zeit in Deutschland weder eine parlamentarische noch eine Bevölkerungsmehrheit geben, auch nicht einen dahingehenden EU-Beschluss, auch wenn Ihr die Masse der Bevölkerung als dümmlich-naiv hinstellen würdet. Punkt !


Es gibt nicht viele hier welche eine "Allgemeinevolksbewaffnung" fordern! Eigentlich fällt mir nur einer ein! Das wäre auch nicht ratsam da wohl die meisten nicht nur ihre Mitmenschen sondern sich damit auch selbst gefährden würden. Waffen gehören nur in die Hände von Personen welche sicher damit umgehen können und im Sinne des Gesetzes auch zuverlässig sind! Dazu zählen nicht automatisch Leute welche vor über 40 Jahren ein paar Monate lang eine AK47 oder ein G3 auf der Schulter durch die Gegend geschleppt haben, auch wenn sie meinen sie wären auf Grund dessen nun immer noch Kenner der Materie!

Auch hat keiner hier die Masse der Bevölkerung als dümmlich- naiv hingestellt, sondern nur ganz konkrete Äusserungen zum Thema.
Es werden Behauptungen in den Raum gestellt welche einfach nicht stimmen. Aber das ist ja bei diesem Thema üblich!


SCORN


zuletzt bearbeitet 23.12.2012 11:47 | nach oben springen

#542

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 23.12.2012 12:10
von 80er | 572 Beiträge

Die Modelleisenbahn im Keller, die Briefmarkenalben in den Regalen, Schiesssport, Jagd, alles Hobbys,
die ich zu tolerieren habe, auch wenn ich über manche nur den Kopf schütteln kann.
Leider sind Hobbys mit Waffen auch für andere Bürger gefährlich, besonders, wenn für Unbefugte zugänglich und dies macht den Unterschied aus.

In der Gesetzgebung nähern wir uns immer mehr einem Interessenausgleich zwischen staatlicher Sanktionierung auf der einen und den
Interessen der Waffennarren und Waffenherstellern auf der anderen Seite.
Mehr als den Staus Quo zu erhalten, wird wohl leider nicht mehr zu erreichen sein.

Obwohl es so aussieht, als würde die deutsche Regierung versuchen, die bestehenden Waffengesetzte immer restriktiver zu gestalten und damit,
wie so häufig, auch zum Massstab für europäisches Recht machen will – würde ich gerne dem Gedankengang folgen,
dass sie dies nicht nur zum Schutz ihrer Bürger möchte, sondern dies auch aus Selbsterhaltung heraus motiviert ist.

Jedoch, verhält es sich mit einem bewaffneten Volk – wozu es zum Glück nie kommen wird, weil es keine Mehrheiten dafür geben wird
und dies auch nicht im Interesse der Regierung ist (s.o.) - nicht so, wie zwischen Grenzverletzer und Posten bzw. Luftgewehre gegen Panzer?
Von daher brauche ich ernsthaft den Strang der Volksbewaffnung nicht weiter verfolgen.


nach oben springen

#543

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 23.12.2012 17:29
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #539
Wollte mich eigentlich nicht mehr zum Thema äußern, aber hier doch noch mal eine Betrachtung: Ihr Allgemeinevolksbewaffnungsbefürworter, da könnt Ihr noch so viel fordern und wünschen, für auch die noch so kleinste Lockerung des Waffengesetzes wird es in absehbarer Zeit in Deutschland weder eine parlamentarische noch eine Bevölkerungsmehrheit geben, auch nicht einen dahingehenden EU-Beschluss, auch wenn Ihr die Masse der Bevölkerung als dümmlich-naiv hinstellen würdet. Punkt !


Leider muss ich Dir da recht geben. Die Deutschen muessen erst mal lernen fuer sich selbst zu denken. 100 oder mehr Jahre Bevormundungsstaat gehen halt nicht spurlos an einem vorbei.


nach oben springen

#544

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 23.12.2012 17:36
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #541


Es gibt nicht viele hier welche eine "Allgemeinevolksbewaffnung" fordern!


SCORN



Eine "Allgemeinevolksbewaffnung" wuerde ich ablehnen, denn das klingt wie kollektiver Zwang. Niemand darf gegen seinen Willen zu irgend was gezwungen werden, und schon gar nicht eine Waffe in die Hand zu nehmen. Aber jeder Buerger der eine Waffe haben will sollte auch das Recht haben eine zu besitzen.


nach oben springen

#545

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 23.12.2012 17:41
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #529
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #524
Und die Welt ist Hitlers Beispiel auch gefolgt. Wer fuer Schusswaffenkontrolle/verbote ist marschiert zumindest geistig in den Reihen der braunen Kolonnen mit.


Sehr geil! Heißt also, da es in der DDR, wo es auch eine Schusswaffenkontrolle/Verbot gab, die Staatsführung dem braunen Gedankengut folgte. Na, so eine Argumentationsführung hat doch mal was..........Honni als Gefolgsmann des ollen Addi........


Der Honni lebt ja nicht mehr und kann daher nicht mehr Rede und Antwort stehen. Aber einige der alten Ost-Berliner Garde sind heute noch am Leben. Es waere mal interessant zu hoeren was die dazu zu sagen haben das man Gesetze aus der Nazizeit so einfach uebernommen hat ??


nach oben springen

#546

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 23.12.2012 17:52
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Gerade zur Weihnachtszeit mal noch ein Gedanke zum Thema.
Wer in seinem Leben in die Verlegenheit gekommen ist ein "weiches" Ziel, hier ein Mensch, anzuvisieren, abzudrücken und es zu töten, wird wohl keine übermäsige Lust mehr verspüren auf Scheiben zu schießen.
Mein Vater hat angesichts des erlebten 1000fachen brutalen Tötens nicht mal mehr ein Luftgewehr angefasst.
Jedem sein Plesier, sollte auch jeder mit sich selbst ausmachen, mechanische Waffen sind aber zu ihrem ureigenen Zweck erschaffen worden und das ist das profane Töten von Tieren und Menschen.
Ich ziehe daher einen Ball als Sportgerät vor.
Friedliche Weihnachten @all.


furry und frank haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.12.2012 17:56 | nach oben springen

#547

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 23.12.2012 18:07
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Auch zur Weihnachtszeit: Wieviele der 500Jugendlichen auf der norwegischen Insel würden sich gewünscht haben, das es einen guten Mann mit einer S&W .357Magnum und einem IPSC-Training bei Max Wiegand gegeben hätte?
Dann könnte heute einige junge Leute mehr, zusammen mit ihren Angehörigen die Feiertage begehen.


nach oben springen

#548

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 23.12.2012 18:52
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Eisenacher im Beitrag #547
Auch zur Weihnachtszeit: Wieviele der 500Jugendlichen auf der norwegischen Insel würden sich gewünscht haben, das es einen guten Mann mit einer S&W .357Magnum und einem IPSC-Training bei Max Wiegand gegeben hätte?
Dann könnte heute einige junge Leute mehr, zusammen mit ihren Angehörigen die Feiertage begehen.


Gut, auch ein Argument zur Weihnachtszeit, aber eventuell hätte man sich auch wünschen können das der Irre erst gar nicht in die Lage gekommen wäre das zu tun was er getan hat, ich schließe dabei auch seine Waffenvernarrtheit ein.
Jede Medallie hat, leider, immer zwei Seiten.


frank und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#549

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 23.12.2012 19:11
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #545
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #529
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #524
Und die Welt ist Hitlers Beispiel auch gefolgt. Wer fuer Schusswaffenkontrolle/verbote ist marschiert zumindest geistig in den Reihen der braunen Kolonnen mit.


Sehr geil! Heißt also, da es in der DDR, wo es auch eine Schusswaffenkontrolle/Verbot gab, die Staatsführung dem braunen Gedankengut folgte. Na, so eine Argumentationsführung hat doch mal was..........Honni als Gefolgsmann des ollen Addi........


Der Honni lebt ja nicht mehr und kann daher nicht mehr Rede und Antwort stehen. Aber einige der alten Ost-Berliner Garde sind heute noch am Leben. Es waere mal interessant zu hoeren was die dazu zu sagen haben das man Gesetze aus der Nazizeit so einfach uebernommen hat ??


die da wären ???



nach oben springen

#550

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 23.12.2012 19:44
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von LO-Fahrer im Beitrag #521
Ober-Friedensnobelpreis-Apostel Barack O. will jetzt "allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln derartige Tragödien zukünftig verhindern".
Ich wage mal einen Blick in meine private Kristallkugel und stelle folgende Prophezeiung auf: Es werden ein paar Vorschläge gemacht um das Waffengesetz zu "reformieren" und mediengewaltig diskutiert, dann wartet man geduldig auf einen neuen (wie auch immer gearteten) Skandal, der durch die Medien ausgeschlachtet wird. Dann ist der Amoklauf und die damit verbundene "öffentliche Betroffenheit" vergessen und es wird weitergemacht wie vorher. Die NRA und die Waffenlobby werden es schon richten.....
Bis zur nächsten Katastrophe,[rot] dann geht das Spiel von vorn los, ändern wird sich nichts!
[/rot

genau und so wird's immer weitergehen ! denen interressieren keine menschenleben egal ob alt , jung ,kinder oder 'ungeborene'!!! was diese spinner interressiert ist ihr konto und dafür gehen sie über leichen ! einige die diesen sachverhalt nicht sehen oder möchten springen auf diesen 'zug' auf der von vorn bis hinten mit skrupelosen , 'indirekten mördern'
besetzt ist !! bevor ich da auch nur verbal 'einsteige' , fresse ich den rest meines daseins lieber tocken brot !!!



nach oben springen

#551

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 23.12.2012 19:56
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #545
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #529
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #524
Und die Welt ist Hitlers Beispiel auch gefolgt. Wer fuer Schusswaffenkontrolle/verbote ist marschiert zumindest geistig in den Reihen der braunen Kolonnen mit.


Sehr geil! Heißt also, da es in der DDR, wo es auch eine Schusswaffenkontrolle/Verbot gab, die Staatsführung dem braunen Gedankengut folgte. Na, so eine Argumentationsführung hat doch mal was..........Honni als Gefolgsmann des ollen Addi........


Der Honni lebt ja nicht mehr und kann daher nicht mehr Rede und Antwort stehen. Aber einige der alten Ost-Berliner Garde sind heute noch am Leben. Es waere mal interessant zu hoeren was die dazu zu sagen haben das man Gesetze aus der Nazizeit so einfach uebernommen hat ??


Vielleicht solltest du dir dies mal gründlich durchlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Entwaffnung_der_deutschen_Juden


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#552

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 23.12.2012 21:03
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #551


Vielleicht solltest du dir dies mal gründlich durchlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Entwaffnung_der_deutschen_Juden



Ich kenne diesen Artikel. Er entspricht den historischen Tatsachen. Was genau willst Du mir damit sagen?


nach oben springen

#553

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 23.12.2012 23:38
von StabsfeldKoenig | 2.655 Beiträge

Ich bin zum legalen privaten Waffenbesitz etwas gespaltenener Meinung. Aus der Sicht der Verhinderung von straftaten ist zwar ein strenges Waffenrecht, wie z.B. in der DDR von Vorteil, aber nur wenn es so streng wie in der DDR durchgesetzt werden kann, wo der illegale Besitz von Schußwaffen eine Seltenheit darstellte (vermutlich nur einige hundert Stück). Heut, wo im "4. Reich" 80 Mio Einwohner ca. 7-10 Mio legale und ca. 30 Mio illegale Schußwaffen privat besitzen, ist es jedoch fraglich, ob der "Rüstungsvorteil" der Kriminellen es nicht eigentlich verlangen würde, daß die Innenminister von Bund und Ländern unter Abgabe des "Offenbarungseides" (der Staat kann das Waffenrecht nicht durchsetzen) der private Schußwaffenbesitz in regulierten Rahmen (Sachkundenachweis analog des Führerscheins, nur Pistolen/Revolver mit einem maximal zulässigen Kaliber, keine Waffen für Vorbestrafte (Vorsatzdelikte)) freigegeben werden muß. Langwaffen brauchen nur Jäger (kleinkalibrige Sportwaffen könnnten allerdiengs liberalisiert werden). Moderne militärische Langwaffen gehören jedoch nicht in Privathand.
Auf der anderen Seite steht das Verhältnis zwischen Bürger und Staat. Ein Polizei- bzw. Obrigkeitsstaat (auch eine Dikatur der Besitzenden mit scheindemokratischer "politischer Klasse") möchte die Bürger entwaffnen. Dem steht jedoch Art. 20 Abs. 4 entgegen, denn das Widerstandsrecht kann der Bürger möglicherweise nur mit der Waffe in der Hand ausüben, falls die Regierung zur Unterdrückung des friedlichen Widerstandes (politischer Generalstreik) Bürger dienstverpflichtet und dies ggf. durch vorgehaltene Waffe von Polizisten und Soldaten durchsetzt.
Die Schweiz scheint ein gutes Maß gefunden zu haben.



nach oben springen

#554

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 24.12.2012 00:29
von SCORN | 1.456 Beiträge

oh stabsfeldkoenig, wenn du nunmal nicht als schlimmer waffennarr in die schusslienie der gutmenschen hier geraten bist! so könnte man deinen beitrag werten!


nach oben springen

#555

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 24.12.2012 00:38
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #553
Langwaffen brauchen nur Jäger (kleinkalibrige Sportwaffen könnnten allerdiengs liberalisiert werden). Moderne militärische Langwaffen gehören jedoch nicht in Privathand.
Auf der anderen Seite steht das Verhältnis zwischen Bürger und Staat. Ein Polizei- bzw. Obrigkeitsstaat (auch eine Dikatur der Besitzenden mit scheindemokratischer "politischer Klasse") möchte die Bürger entwaffnen. Dem steht jedoch Art. 20 Abs. 4 entgegen, denn das Widerstandsrecht kann der Bürger möglicherweise nur mit der Waffe in der Hand ausüben, falls die Regierung zur Unterdrückung des friedlichen Widerstandes (politischer Generalstreik) Bürger dienstverpflichtet und dies ggf. durch vorgehaltene Waffe von Polizisten und Soldaten durchsetzt.
Die Schweiz scheint ein gutes Maß gefunden zu haben.


Was Du schreibst laesst zumindest Ansaetze von sinnvollem Denken erkennen. Das Problem aber ist das staatliche Organisationen im Besitz von Langwaffen sind. Wenn der Buerger aber gezwungen ist sein Widerstandsrecht mit der Waffe auszueben, dann ist doch von vorne herein wieder das Gleichgewicht zu ungunsten der Buerger gestoert wenn diese nicht auch Zugriff zu Langwaffen haben.


nach oben springen

#556

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 24.12.2012 12:24
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #555


Was Du schreibst laesst zumindest Ansaetze von sinnvollem Denken erkennen. Das Problem aber ist das staatliche Organisationen im Besitz von Langwaffen sind. Wenn der Buerger aber gezwungen ist sein Widerstandsrecht mit der Waffe auszueben, dann ist doch von vorne herein wieder das Gleichgewicht zu ungunsten der Buerger gestoert wenn diese nicht auch Zugriff zu Langwaffen haben.


Ach was, Langwaffen gegen Panzer, bringt doch nix. Also gleich das Recht eines jeden Bundesbürgers einen Panzer zu besitzen, damit das Gleichgewicht zwischen Staat und Bürger wieder hergestellt ist. Tja Wanderer, fang schonmal an, auf deinen Leo zu sparen..............
Wer soll eigentlich deiner Meinung nach die Waffen für's Volk bezahlen? Die Dinger kosten ja schließlich eine Stange Geld und gibt es nicht beim Discounter um die Ecke zum Familiensparpreis. Der Staat, sprich Steuergelder? Oder jeder selbst? Dann könnten die Hartz4-Empfänger sich keine leisten und wären also mal wieder ausgeschlossen. Aber dann könnten ja die "Reicheren" mehr Waffen kaufen und an die Anderen im Fall des Falles verteilen. Was faktisch zur Entstehung von Warlords führen würde. Die wiederum ihr Machtpotential nutzen würden, um ihre Einstellung zu vertreten. Willkommen in Absurdistan!


Intellektuelle spielen Telecaster
zuletzt bearbeitet 24.12.2012 12:25 | nach oben springen

#557

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 24.12.2012 13:30
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #556
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #555


Was Du schreibst laesst zumindest Ansaetze von sinnvollem Denken erkennen. Das Problem aber ist das staatliche Organisationen im Besitz von Langwaffen sind. Wenn der Buerger aber gezwungen ist sein Widerstandsrecht mit der Waffe auszueben, dann ist doch von vorne herein wieder das Gleichgewicht zu ungunsten der Buerger gestoert wenn diese nicht auch Zugriff zu Langwaffen haben.


Ach was, Langwaffen gegen Panzer, bringt doch nix. Also gleich das Recht eines jeden Bundesbürgers einen Panzer zu besitzen, damit das Gleichgewicht zwischen Staat und Bürger wieder hergestellt ist. Tja Wanderer, fang schonmal an, auf deinen Leo zu sparen..............
Wer soll eigentlich deiner Meinung nach die Waffen für's Volk bezahlen? Die Dinger kosten ja schließlich eine Stange Geld und gibt es nicht beim Discounter um die Ecke zum Familiensparpreis. Der Staat, sprich Steuergelder? Oder jeder selbst? Dann könnten die Hartz4-Empfänger sich keine leisten und wären also mal wieder ausgeschlossen. Aber dann könnten ja die "Reicheren" mehr Waffen kaufen und an die Anderen im Fall des Falles verteilen. Was faktisch zur Entstehung von Warlords führen würde. Die wiederum ihr Machtpotential nutzen würden, um ihre Einstellung zu vertreten. Willkommen in Absurdistan!


Jeder Buerger muss natuerlich selbst fuer seine Sicherheit sorgen. Ich spreche hier auch nicht von "Volksbewaffnung" finanziert durch Steuergelder, sondern von dem Recht des einzelnen Buergers sich die Waffe zu kaufen die er haben will und sich auch leisten kann. Das derzeitige Waffengesetz ist auch nicht gerade Hartz4 freundlich. Mit Schusswaffen ist es halt genauso wie mit anderen Gebrauchsgegenstaenden auch. Wenn man das Geld nicht hat, dann kann man sich halt vieles nicht leisten. Geht mir genau so. Wuerde mir liebend gern den neusten Mercedes Benz kaufen. Hab aber leider nicht das noetige Kleingeld und muss daher so einem "Reichen" den Vortritt lassen. Aber Waffenfreizuegigkeit bedeutet auch mehr Waffen im Handel, was wiederum bedeutet das die Kosten runter gehen, und dann koennen sich auch aermere Buerger etwas leisten.

Warlords???? Nenne mir bitte mal nur einen einzigen Warlord in der Schweiz.


nach oben springen

#558

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 24.12.2012 14:09
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #557


Jeder Buerger muss natuerlich selbst fuer seine Sicherheit sorgen.

Warlords???? Nenne mir bitte mal nur einen einzigen Warlord in der Schweiz.

In der Schweiz nimmt jeder seine Waffe mit nach Hause, also hat jeder Haushalt seine Knarre. Da bracht man keine Warlords.
Ich muss selbst für meine Sicherheit sorgen? Au fein, dann kann ich ja demnächst mit Gleichgesinnten eine Koranschule stürmen und die vermeindlichen radikalen Islamisten, bevor sie Attentate planen können, festnehmen oder am besten gleich liquidieren...........
In diesem Staat ist für die Sicherheit der Bevölkerung immer noch der Staat verantwortlich und das ist gut so!
So, Schluß jetzt, es ist Weihnachten!


Intellektuelle spielen Telecaster
zuletzt bearbeitet 24.12.2012 14:12 | nach oben springen

#559

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 24.12.2012 14:41
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #558
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #557


Jeder Buerger muss natuerlich selbst fuer seine Sicherheit sorgen.

Warlords???? Nenne mir bitte mal nur einen einzigen Warlord in der Schweiz.

In der Schweiz nimmt jeder seine Waffe mit nach Hause, also hat jeder Haushalt seine Knarre. Da bracht man keine Warlords.
Ich muss selbst für meine Sicherheit sorgen? Au fein, dann kann ich ja demnächst mit Gleichgesinnten eine Koranschule stürmen und die vermeindlichen radikalen Islamisten, bevor sie Attentate planen können, festnehmen oder am besten gleich liquidieren...........
In diesem Staat ist für die Sicherheit der Bevölkerung immer noch der Staat verantwortlich und das ist gut so!
So, Schluß jetzt, es ist Weihnachten!


Genau, in der Schweiz hat so ziemlich jeder Haushalt eine Schusswaffe. Wenn es dort klappt, warum nicht auch bei uns?
Und die gleichen Medien die Dir einreden das Waffenbesitz zu mehr Kriminalitaet fuehren, wenn das direkte Gegenteil der Fall ist, reden Dir auch ein das jede Koranschule den Terrorismus foerdert. Das ist naemlich genau so weit weg von der Realitaet wie die Behauptung das Waffen unsere Gesellschaft gefaehrlicher machen.

Wuensche auch Dir ein frohes Weihnachtsfest.


nach oben springen

#560

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 24.12.2012 14:42
von matloh | 1.204 Beiträge

Fighting for peace is like fucking for virginity!


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 149 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558746 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen