#501

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 21.12.2012 21:56
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #498
Noch schlimmer als die Attentäter sind doch Politiker aller Coleurs . Die heucheln Mitgefühl und vergiessen Krokodilstränen,dabei freuen sie sich doch über jeden Anlass,der von ihren Machenschaften ablenkt und nutzen alles nur aus , um das Volk noch mehr zu knechten und auszunehmen .





Und genau darum sollten Buerger bewaffnet sein um das Gleichgewicht zwischen Buerger und Staat aufrecht erhalten zu koennen. Wenn die Buerger entwaffnet sind, der Staat aber nicht, dann ist dieses Gleichgewicht zu ungunsten der Buerger gestoert.


nach oben springen

#502

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 21.12.2012 23:19
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #501
Zitat von Fritze im Beitrag #498
Noch schlimmer als die Attentäter sind doch Politiker aller Coleurs . Die heucheln Mitgefühl und vergiessen Krokodilstränen,dabei freuen sie sich doch über jeden Anlass,der von ihren Machenschaften ablenkt und nutzen alles nur aus , um das Volk noch mehr zu knechten und auszunehmen .





Und genau darum sollten Buerger bewaffnet sein um das Gleichgewicht zwischen Buerger und Staat aufrecht erhalten zu koennen. Wenn die Buerger entwaffnet sind, der Staat aber nicht, dann ist dieses Gleichgewicht zu ungunsten der Buerger gestoert.



polizisten sind auch bürger ! nun , sie 'dienen' dem staat aber sind bürger wie du und ich die mit all ihren guten und schlechten erfahrungen und mit ihren familien in diesem staat leben !! willst du jetzt im ernst bürger die nicht für den staat arbeiten bewaffnen gegen bürger die für diesen einstehen ? nicht deine 'überzeugung' oder ? es kann ja auch andere mittel geben dem staat klar zu machen was seine bürger wollen ! die bürger der ddr haben das ja auch geschafft oder ? wird vielleicht etwas schwerer aber nicht unmöglich !!!
unmöglich dagegen finde ich pressekonferenzen der usa - waffenlobby mit geldgeilen psychopaten an der spitze !!!



nach oben springen

#503

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 21.12.2012 23:50
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #502


polizisten sind auch bürger ! nun , sie 'dienen' dem staat aber sind bürger wie du und ich die mit all ihren guten und schlechten erfahrungen und mit ihren familien in diesem staat leben !! willst du jetzt im ernst bürger die nicht für den staat arbeiten bewaffnen gegen bürger die für diesen einstehen ? nicht deine 'überzeugung' oder ? es kann ja auch andere mittel geben dem staat klar zu machen was seine bürger wollen ! die bürger der ddr haben das ja auch geschafft oder ? wird vielleicht etwas schwerer aber nicht unmöglich !!!
unmöglich dagegen finde ich pressekonferenzen der usa - waffenlobby mit geldgeilen psychopaten an der spitze !!!


Niemand streitet ab das Polizisten und auch Soldaten Buerger ihres Landes sind. Aber sie vertreten die Interessen des Staates. Und wenn Angehoerige von staatlichen Organen bewaffnet sind und andere Buerger nicht, dann ist das Gleichgewicht zwischen Staat und Buergern gestoert. Sowas fuehrt in der Regel zu Machtmissbrauch. Bestes deutsches Beispiel hierfuer die Waffengesetze die von der Hitlerregierung beschlossen wurden. "Wer herumballern will soll der SA beitreten" hiess es damals. Mit anderen Worten, privater Waffenbesitz war an politische Linientreue gebunden. Juden z.B. durften ueberhaupt keine Schusswaffen mehr besitzen. Weniger als 10 Jahre danach waren hunderttausende von Juden tot. Die Geschichte der deutschen Juden in den 40iger Jahren haette einen viel gluecklicheren Verlauf genommen haette es damals in Deutschland ein Recht auf Waffenbesitz gegeben und die Buerger haetten davon Gebrauch gemacht so wie heute in USA ueblich. Eins ist mal sicher, aufgrund der Waffen in Buergerhand wuerde sich heute die Wehrmacht und Waffen SS mehr Zaehne an einer Kleinstadt in Montana oder Texas ausbeissen als damals beim Ghettoaufstand in Warschau.


zuletzt bearbeitet 21.12.2012 23:54 | nach oben springen

#504

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 22.12.2012 00:26
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #494
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #490
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #489
Zitat von Feliks D. im Beitrag #486
Na endlich mal ein vernünftiger Lösungsansatz... http://n-tv.de/politik/Sollen-Lehrer-Waf...cle9840396.html


Tatsache ist das der 2. Zusatz zur US Verfassung allen US Buergern das Recht gibt Waffen zu tragen und zu besitzen. Da steht nicht drinnen das Lehrer das nicht duerfen. Im Gegenteil, dieser Zusatz schliesst saemtliche Einschraenkungsversuche des Waffenrechts durch die Regierung von vorne heraus aus. Darum wuerde es im Interesse der Sicherheit von Schuelern Sinn machen Lehrern endlich wieder ihre durch die Verfassung garantierten Rechte zurueckzugeben.



Soll man doch von mir aus jeden eine Knarre in die Hand drücken wenns die Welt besser macht.
Ich persönlich würde dann, wenn ich unterwegs bin, zu einem handlichen Schrotverteiler tendieren, so einen kurzen mit Revolvergriff, der ist gut zu tragen und du hast nicht so Probleme mit dem Zielen falls dir ein anderer Waffenträger z.B. im Supermarkt ans Leder will.
Meine Augen sind auch nicht mehr die besten, wär schon praktisch.
Für Daheim würde ich mir ein LMG zulegen, kann man gut auf den Fenstersims stellen wenn der Nachbar Terz macht.
Falls er auch eins hat, dann noch ne Kiste Handgranaten in Reserve falls es ganz hart kommen sollte.



Tränengas wäre auch eine Option zur Absicherung eigener Handlungen. Die Mittel dazu sind denkbar einfach: Aceton, Brom und eine leere Ampulle.
Hatte es in meiner Hobby-Chemikerzeit schon mal hergestellt.


Dore, du enttäuschst mich, Tränengas ist doch was für Damenhandtaschen.
Wenn schon denn schon.
Ich will mit nem Leo am WE zum Bäcker fahren!
Welcher Ex-Feind kann mir bitte Fahrstunden geben?


zuletzt bearbeitet 22.12.2012 08:19 | nach oben springen

#505

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 22.12.2012 00:32
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #503
Zitat von frank im Beitrag #502


polizisten sind auch bürger ! nun , sie 'dienen' dem staat aber sind bürger wie du und ich die mit all ihren guten und schlechten erfahrungen und mit ihren familien in diesem staat leben !! willst du jetzt im ernst bürger die nicht für den staat arbeiten bewaffnen gegen bürger die für diesen einstehen ? nicht deine 'überzeugung' oder ? es kann ja auch andere mittel geben dem staat klar zu machen was seine bürger wollen ! die bürger der ddr haben das ja auch geschafft oder ? wird vielleicht etwas schwerer aber nicht unmöglich !!!
unmöglich dagegen finde ich pressekonferenzen der usa - waffenlobby mit geldgeilen psychopaten an der spitze !!!


Niemand streitet ab das Polizisten und auch Soldaten Buerger ihres Landes sind. Aber sie vertreten die Interessen des Staates. Und wenn Angehoerige von staatlichen Organen bewaffnet sind und andere Buerger nicht, dann ist das Gleichgewicht zwischen Staat und Buergern gestoert. Sowas fuehrt in der Regel zu Machtmissbrauch. Bestes deutsches Beispiel hierfuer die Waffengesetze die von der Hitlerregierung beschlossen wurden. "Wer herumballern will soll der SA beitreten" hiess es damals. Mit anderen Worten, privater Waffenbesitz war an politische Linientreue gebunden. Juden z.B. durften ueberhaupt keine Schusswaffen mehr besitzen. Weniger als 10 Jahre danach waren hunderttausende von Juden tot. Die Geschichte der deutschen Juden in den 40iger Jahren haette einen viel gluecklicheren Verlauf genommen haette es damals in Deutschland ein Recht auf Waffenbesitz gegeben und die Buerger haetten davon Gebrauch gemacht so wie heute in USA ueblich. Eins ist mal sicher, aufgrund der Waffen in Buergerhand wuerde sich heute die Wehrmacht und Waffen SS mehr Zaehne an einer Kleinstadt in Montana oder Texas ausbeissen als damals beim Ghettoaufstand in Warschau.


rot mark : richtig ! rest : falsch ! wanderer wir leben im jetzt und nicht im nazideutschland ! dieses kann und darf man nicht vegleichen !!! ob es von vorteil gewesen wäre wenn bevölkerungsgruppen damals bewaffnet gewesen wären , wage ich zu bezweifeln ! wer das geld hat ...die macht , man hätte sein schiksal wahrscheinlich nur beschleunigt !! aber um zum thema zurückzukehren , desto mehr waffen im zivielen sektor vorhanden sind desto höher auch das risiko das sie benutzt werden und das auch , wie es so schön heißt , aus 'niedrigen' beweggründen !! möchte nicht im krankenhaus oder auf dem friedhof landen weil ich auf'm weihnachtsmarkt einem passanten den glühwein verschüttet habe und der mir dan mit seiner 'sig - sauer' ins bein oder wo sonst noch gelöchert hat , verständlich oder ???



nach oben springen

#506

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 22.12.2012 10:44
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Hatte es schon mal geschrieben. Bei allem Für und Wider privatem Waffenbesitzes kann man die Verhältnisse in den USA nicht mit denen in Deutschland vergleichen. Hier ist es noch nicht zu spät für restriktive Gesetzgebung bezüglich privatem Waffenbesitzes und der Aufbewahrung in der Privatwohnung oder gar dem Tragen in der Öffentlichkeit. Und, WzdW, der Staat muß ein Gewaltmonopol haben. Er muß auch die Bürger schützen können, die nicht über ein Schießeisen verfügen. Du müßtest es ansonsten per Gesetz zur Pflichtausstattung für jeden Bürger machen, so ein Ding privat zu besitzen. In den USA sind vorerst alle Messen dazu schon gesungen. M.E. kann es dort nur in kleineren Schritten gehen, wie z.B. Einschränkungen bei den Waffenarten (z.B. langläufige automatische Waffen), Anzahl der Waffen u.s.w. Obwohl ich bei dem Gedanken etwas Bauchschmerzen habe, aber daß Lehrer oder andere Personen in anderen öffentlichen Einrichtungen eine Schusswaffe mitführen dürfen, wäre gegenwärtig noch das kleinere Übel. Vergleichbar den sog. Sky-Marshalls in den Flugzeugen.



nach oben springen

#507

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 22.12.2012 11:22
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #501
Zitat von Fritze im Beitrag #498
Noch schlimmer als die Attentäter sind doch Politiker aller Coleurs . Die heucheln Mitgefühl und vergiessen Krokodilstränen,dabei freuen sie sich doch über jeden Anlass,der von ihren Machenschaften ablenkt und nutzen alles nur aus , um das Volk noch mehr zu knechten und auszunehmen .





Und genau darum sollten Buerger bewaffnet sein um das Gleichgewicht zwischen Buerger und Staat aufrecht erhalten zu koennen. Wenn die Buerger entwaffnet sind, der Staat aber nicht, dann ist dieses Gleichgewicht zu ungunsten der Buerger gestoert.



Klasse Idee, dann können wir uns ja alle gegenseitig abknallen. Ich hab meine Miete nicht bezahlt und soll Zwangsgeräumt werden, kein Problem, dann halt ich mit der Pumpgun erstmal in den Pulk von Vermieter, Gerichtsvollzieher, Polizei und Möbelpackern. Die trotteligen Staatsdiener von der Polizei wollen mir den Führerschein wegnehmen, weil ich viel zu schnell gefahren bin, das Problem lös ich dann mit der 38 Special..........
Krank!


Intellektuelle spielen Telecaster
frank hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#508

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 22.12.2012 14:20
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #507
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #501
Zitat von Fritze im Beitrag #498
Noch schlimmer als die Attentäter sind doch Politiker aller Coleurs . Die heucheln Mitgefühl und vergiessen Krokodilstränen,dabei freuen sie sich doch über jeden Anlass,der von ihren Machenschaften ablenkt und nutzen alles nur aus , um das Volk noch mehr zu knechten und auszunehmen .





Und genau darum sollten Buerger bewaffnet sein um das Gleichgewicht zwischen Buerger und Staat aufrecht erhalten zu koennen. Wenn die Buerger entwaffnet sind, der Staat aber nicht, dann ist dieses Gleichgewicht zu ungunsten der Buerger gestoert.



Klasse Idee, dann können wir uns ja alle gegenseitig abknallen. Ich hab meine Miete nicht bezahlt und soll Zwangsgeräumt werden, kein Problem, dann halt ich mit der Pumpgun erstmal in den Pulk von Vermieter, Gerichtsvollzieher, Polizei und Möbelpackern. Die trotteligen Staatsdiener von der Polizei wollen mir den Führerschein wegnehmen, weil ich viel zu schnell gefahren bin, das Problem lös ich dann mit der 38 Special..........
Krank!


Das hätte auch den Nebeneffekt, daß Polizisten bei jeder noch so simplen Routine-Personenkontrolle immer davon ausgehen müssen, daß der/die Kontrollierte/r bewaffnet sind und sich möglicherweise in einer Stresssituation befindet. Eine unbedachte schnelle oder verdächtige Bewegung kann dann zum Cowboy-Reflex des Polizisten führen "Erst schießen, dann fragen", zumal wenn vorher schon mal Kollegen von ihm bei einer Personenkontrolle erschossen wurden, weil sie an die Friedfertigkeit des Bürgers geglaubt hatten. WzdW, ich glaube nicht, daß Du Dir die Art der Kontrollen wünschen würdest, die das nach sich ziehen würde. Du würdest natürlich sofort schießen, weil der Polizist vielleicht die nerven verlieren könnte. Gibt es ja in einigen Bundesstaaten, ich glaube, in Florida z.B. Da darf man einen Anderen erschießen, weil man sich "bedroht fühlte". Was für eine Gummi-Auslegung. Gab ja da kürzlich eine Sache, die genug Staub aufwirbelte, als ein Weißer einen unbewaffneten farbigen Jugendlichen einfach so über den Haufen geknallt hat. Ich denke eher, der wollte jemanden erschießen.



nach oben springen

#509

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 22.12.2012 14:31
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #506
... Hier ist es noch nicht zu spät für restriktive Gesetzgebung bezüglich privatem Waffenbesitzes und der Aufbewahrung in der Privatwohnung....


aha, es ist noch nicht zu spät? für was bitte? das total verbot von privaten waffenbesitz? dem einrichten von riesigen zentralen waffenlagern welche die dimensionen der bundeswehr um ein vielfaches sprengen würde? was bitte schön ist mit messern? mit diesen werden in deutschland jährlich wesentlich mehr menschen getötet als durch legale schusswaffen! wer zum henker braucht autos mit mehr als 75 PS oder gar motorräder welche für tausenden tote jährlich verantwortlich sind? es ist nicht zu spät diese endlich restriktiv zu verbieten!

die naivität und ahnungslosigkeit mit welcher hier palavert wird ist erschreckend! deutschland hat eines der restriktivsten waffengesetze weltweit.
das mediale dauerfeuer der "qualitätsmedien" zeigt erfolg! das negieren von fakten und tatsachen hat erschreckende ausmaße angenommen und findet ausdruck in den naiv dümmlichen beiträgen einiger user hier!

SCORN


Büdinger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#510

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 22.12.2012 14:35
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #508
[ Gibt es ja in einigen Bundesstaaten, ich glaube, in Florida z.B. Da darf man einen Anderen erschießen, weil man sich "bedroht fühlte". Was für eine Gummi-Auslegung. Gab ja da kürzlich eine Sache, die genug Staub aufwirbelte, als ein Weißer einen unbewaffneten farbigen Jugendlichen einfach so über den Haufen geknallt hat. Ich denke eher, der wollte jemanden erschießen.



Immer wieder putzig, wenn sich Menschen die der ideologischen Dauerberieselung der deutschen Qualitätsmedien offensichtlich allesgläubig gegenüberstehen und denen oftmals jahrelang erfolgreich eingeimpft wurde, das Waffen und Leute die so was besitzen / sich dafür interessieren / so was nicht grundsätzlich ablehnen entweder " Narren " sind, potentielle Gewalttäter, geistig sowieso zurückgeblieben oder eben schießwütige Amis....., ja wenn diese Menschen anfangen, sich über den Umgang mit Waffen in einer Kultur aufzuregen, zu der ihnen sowieso meist jeglicher Zugang fehlt und zu der sie die tatsächlichen Fakten des Waffenbesitzes überhaupt nicht kennen. Anstatt mal nachzuforschen, was denn die vielzitierten " Amerikanischen Verhältnisse " überhaupt sind und wie sich die Gewaltkriminalität in den unterschiedlichen Bundsstaaten überhaupt verteilt ( mal abgesehen davon wie hoch sie denn im Vergleich mit Deutschland / Europa überhaupt ist ) wird sich munter ins blaue hinein echauffiert und ein plattes Vorurteil nach dem anderen aufs Tableau geknallt.......
Wer offensichtlich noch nicht einmal weiß das die amerikanischen Bundesstaaten sowohl jeweils komplett eigene Waffengesetze haben, als auch das die Raten von Gewalt und Kriminalität von Staat zu Staat völlig unterschiedlich sind, der sollte sich tunlichst mit einem Urteil über die amerikanische Gesellschaft und ihr Verhältnis zu Waffen zurückhalten.
Tatsache ist, daß ausgerechnet die amerikanischen Bundesstaaten mit den liberalsten Waffengesetzen zumeist auch die niedrigste Rate von Gewaltkriminalität haben, übrigens zum Teil durchaus auf dem Niveau ( oder sogar darunter....) europäischer Länder. Die Bundesstaaten mit erhöhter Kriminalität sind oftmals auch diejenigen, mit den restriktiven Waffengesetzen, wobei diese Restriktionen oftmals eben komplett erfolglos extra zur Bekämpfung der Kriminalität eingeführt wurden.

Das allein zeigt das die bloße Verfügbarkeit von Schussaffen erst einmal grundsätzlich nichts mit der Kriminalität zu tun hat, sondern das ganz andere gesellschaftliche Ursachen schuld sind.

Wer von der angeblich so hohen Mord-und Gewaltrate in den USA fabuliert unterschlägt dabei, daß diese Gewalt zu einem Großteil unter Kriminellen selbst stattfindet, Stichwort Gangs. Schusswaffengebrauch ist in derartiger Gesellschaft gängige Praxis, mit entsprechenden Resultaten. Wer hier behauptet, schärfere Waffengesetze würden irgendeinen Einfluss auf derartige Gewalttaten haben der träumt. Diese Herrschaften bewegen sich sowieso außerhalb jedes gesetzlichen Rahmens, des weiteren geht auch keiner von denen in einen Laden und kauft legal eine Waffe, zumal sich das Gangmilieu sowieso eben in Staaten etabliert hat, wo genau jene restriktiven Waffengesetze gelten.
Abgesehen davon fällt die Anzahl der Gewaltdelikte in den gesamten USA seit Jahrzehnten kontinuierlich, inzwischen ist es auf einem niedrigen Stand wie zu Anfang der 70er Jahre. Und das, obwohl die US-Bürger jedes Jahr ca. 2 Mio. neue Schusswaffen dazukaufen.
Im übrigen findet auch in den USA ein Großteil der Gewalttaten eben nicht grundsätzlich mit Schusswaffen statt, sondern eben auch vergleichbar wie in Europa mit allem was gerade zur Hand ist, vom Fleischermesser über Gartenwerkzeug bis hin zum Kaminbesteck.
Privater, legaler Schusswaffenbesitz hat weder in den USA, noch in Europa einen nennenswerten Einfluss auf die Gewaltkriminalität, die sehr detaillierten jährlichen Statistiken der US-Regierung und auch die entsprechenden Kriminalstatistiken der europäischen Länder sprechen da eine absolut eindeutige Sprache.

SCORN


Wanderer zwischen 2 Welten hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.12.2012 14:41 | nach oben springen

#511

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 22.12.2012 15:47
von damals wars | 12.192 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #510
[
Das allein zeigt das die bloße Verfügbarkeit von Schussaffen erst einmal grundsätzlich nichts mit der Kriminalität zu tun hat, ...
SCORN



Es braucht offensichtlich sowohl verfügbare Schusswaffen als auch "Schussaffen" um solche Massaker anzurichten.

Und die meisten von uns waren Waffenträger, sie können sich also durchaus eine Meinung zum privaten Schusswaffenbesitz sowohl in den USA als auch bei uns bilden.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#512

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 22.12.2012 15:57
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #511

Und die meisten von uns waren Waffenträger, sie können sich also durchaus eine Meinung zum privaten Schusswaffenbesitz sowohl in den USA als auch bei uns bilden.




alles klar!!! gegen soviel kompetenz von ehemaligen waffenträgern der DDR komme ich natürlich nicht an!


nach oben springen

#513

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 22.12.2012 16:18
von Gert | 12.356 Beiträge

wofür kauft ein Amerikaner eine Knarre ? Natürlich, damit er sie auch anwenden kann. Damit wird offenbar das staatliche Gewaltmonopol in Frage gestellt und jeder löst sein justitiablen Probleme mittels dieses Schusswerkzeuges. Wie ich hörte, im vergangenen Jahr mit 30.000 Toten in den USA.
Ich denke, das kann es nicht sein. Kriminelle beachten eine solche Waffengesetzgebung überhaupt nicht. Ob nun restriktiv oder liberal, sie werden an die Waffen kommen, die sie haben wollen.

Die Forderung, einem bösen Menschen mit Waffe einen guten Menschen mit Waffe gegenüber zu stellen, so von der NRA gefordert, ist an Dummheit überhaupt nicht mehr zu überbieten. Man stelle sich die Schiessereien, auch im öffentlichen Raum, vor, die daraus resultieren.
Diesem reaktionären Verein geht es nur um eins: weiterhin hohe Profite am Verkauf von Waffen zu machen. Ihnen genügen offenbar die großen Aufträge der Army nicht, sie müssen auch danach noch sämtliche Reservisten inkl. Familienangehörigen auf Dauer bewaffnen. Das ist der Hauptgrund.
Und @ Scorn : die Bemerkung die meisten können sich nur in den Medien über diese Problematik informieren, ist erstens wahr und zweitens nicht anders zu machen. Sie eignet sich nicht dazu, diese User abzuqualifizieren. Oder kannst du einen Weg aufzeichnen, an Inside Informationen der Waffenhersteller zu kommen, um ihre wahren Beweggründe zu erfahren.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#514

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 22.12.2012 16:35
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von frank im Beitrag #505
desto mehr waffen im zivielen sektor vorhanden sind desto höher auch das risiko das sie benutzt werden und das auch , wie es so schön heißt , aus 'niedrigen' beweggründen !! möchte nicht im krankenhaus oder auf dem friedhof landen weil ich auf'm weihnachtsmarkt einem passanten den glühwein verschüttet habe und der mir dan mit seiner 'sig - sauer' ins bein oder wo sonst noch gelöchert hat , verständlich oder ???


Wenn das wirklich der Fall ist, warum gibt es dann nicht auf jedem Schweizer Weihnachtsmarkt Massenschiessereien mit zig Toten und Verletzten??? Zugegeben, Freiheiten bringen Gefahren mit sich. Aber zumindest mal ich bevorzuge hier und da mal ein kleines Risiko einzugehen . Ist mir lieber als vom Bevormundungsstaat an der langen Leine gefuehrt zu werden.


nach oben springen

#515

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 22.12.2012 17:11
von furry | 3.580 Beiträge

Wir nähern uns so langsam Weihnachten und ich denke, dass dieses Thema vielleicht vorübergehend auf Eis gelegt werden sollte.
Auch wenn ich kein Admin bin, erlaube ich mir diesen Vorschlag.
Nach Weihnachten könnt ihr dann wieder eure Schießprügel raus holen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#516

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 22.12.2012 17:40
von Fritze (gelöscht)
avatar

Ich hab heut mal meine leeren Flaschen zum Container gebracht . Nicht daß ich zu Weihnachten noch jemand mit ner Flasche erschlage .

Oh muss ich jetzt nur noch Wein und Bier aus Tetrapacks trinken ????


zuletzt bearbeitet 22.12.2012 17:41 | nach oben springen

#517

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 22.12.2012 17:47
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
ich stelle mal die Grundsatzfrage, warum muß darüber diskutiert werden? Ist ernst gemeint, Begründung:

Bis Herbst 1973 durften in der BRD Langwaffen und Munition von jedermann erworben werden. In den 20er- und 30er-Jahren
und vor dem 1. Weltkrieg auch Revolver, Pistolen inkl. Selbstlader wie Lueger usw.

Wie und warum ging welche Kultur verloren daß damit gelebt werden konnte, daß Amokläufe äusserst selten waren.

In vielen Haushalten ( Bauern, Händler, Handwerksmeister ) wußten auch die 10-jährigen Söhne wo Vater oder Großvater das
Schießeisen lagerte, mit Munition, zugänglich

Wie war das gesellschaftlich möglich?



Wanderer zwischen 2 Welten hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#518

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 22.12.2012 18:31
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #516
Ich hab heut mal meine leeren Flaschen zum Container gebracht . Nicht daß ich zu Weihnachten noch jemand mit ner Flasche erschlage .

Oh muss ich jetzt nur noch Wein und Bier aus Tetrapacks trinken ????


Und natuerlich Besteck aus Kunststoff.


nach oben springen

#519

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 22.12.2012 18:37
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #517
Hallo,
ich stelle mal die Grundsatzfrage, warum muß darüber diskutiert werden? Ist ernst gemeint, Begründung:

Bis Herbst 1973 durften in der BRD Langwaffen und Munition von jedermann erworben werden. In den 20er- und 30er-Jahren
und vor dem 1. Weltkrieg auch Revolver, Pistolen inkl. Selbstlader wie Lueger usw.

Wie und warum ging welche Kultur verloren daß damit gelebt werden konnte, daß Amokläufe äusserst selten waren.

In vielen Haushalten ( Bauern, Händler, Handwerksmeister ) wußten auch die 10-jährigen Söhne wo Vater oder Großvater das
Schießeisen lagerte, mit Munition, zugänglich

Wie war das gesellschaftlich möglich?


Dieses Thema habe ich hier auch schon mal angesprochen. Waffenrecht ist kein "Amiding", sondern auch Teil unserer Tradition. Aber den Schusswaffengegnern geht es bei ihren Verboten nicht um Schutz vor moeglichen Amoklaeufern, sondern um totale Kontrolle ueber die Buerger. Es doch eigenartig das die Politiker die Waffenverbote im Bundestag durchsetzen nicht bereit sind auf den Schutz ihrer bewaffneten Leibwaechter zu verzichten. Zweierlei Mass wieso oft in der Politik. Eine Regel fuer diese Typen und eine andere fuer uns Normalbuerger.


nach oben springen

#520

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 22.12.2012 18:52
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #509
Zitat von DoreHolm im Beitrag #506
... Hier ist es noch nicht zu spät für restriktive Gesetzgebung bezüglich privatem Waffenbesitzes und der Aufbewahrung in der Privatwohnung....


aha, es ist noch nicht zu spät? für was bitte? das total verbot von privaten waffenbesitz? dem einrichten von riesigen zentralen waffenlagern welche die dimensionen der bundeswehr um ein vielfaches sprengen würde? was bitte schön ist mit messern? mit diesen werden in deutschland jährlich wesentlich mehr menschen getötet als durch legale schusswaffen! wer zum henker braucht autos mit mehr als 75 PS oder gar motorräder welche für tausenden tote jährlich verantwortlich sind? es ist nicht zu spät diese endlich restriktiv zu verbieten!

die naivität und ahnungslosigkeit mit welcher hier palavert wird ist erschreckend! deutschland hat eines der restriktivsten waffengesetze weltweit.
das mediale dauerfeuer der "qualitätsmedien" zeigt erfolg! das negieren von fakten und tatsachen hat erschreckende ausmaße angenommen und findet ausdruck in den naiv dümmlichen beiträgen einiger user hier!

SCORN



Ich kann´s ertragen. Es gibt Leute, die können sich noch so Mühe geben, aber ich ziehe mir die Jacke nicht an, in der sie mich gern sehen würden.
Es ist wohl so, daß die Fronten verhärtet sind und keiner den Anderen irgendwie überzeugen kann. Also wir sollten´s lassen.



nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 52 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 761 Gäste und 64 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558398 Beiträge.

Heute waren 64 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen