#261

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 04.05.2012 21:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten
Fuer Road rage braucht man keine Schusswaffe. Siehe voellig entwaffnetes Grossbritannien / Ireland als bestes Beispiel. Baseball bats, Golfschlaeger und aehnliches tun es auch wenn man jemandem Schaden zufuegen will. Macht die Sache auch noch einfacher als in US fuer die Attacker, da sich das auserwaehlte Opfer mit grosser Sicherheit an die (gun control) Gesetze haelt und sich darum unbewaffnet in die Oeffentlichkeit begibt.
Schusswaffen sind und bleiben der beste Selbstschutz auch bei Road rage attacks.

Wie "road rage" auf deutsch heisst weiss ich leider auch nicht. Bin schon so lange aus Deutschland weg, und habe vieles, zuviel, vergessen.




Ist ja unglaublich, was Du schreibst Wanderer.
Ich denke Du bist aus Irland oder in Irland, Road Rage ist ein englischer/US Begriff. Unten erklaert.
Ich habe keine Lust mehr Maerchen zu widerlegen, aber das moechte ich noch sagen:

Troestend, es kommt nicht ab und zu ein Haufen Stuss nur aus deutschen Federn. KID von Dir haette ich was anderes erwartet; als Bewohner vormals in noerdlichen Bereichen, duerfte Dir auch bekannt sein, dass auch im Norden es ebenso selbstverstaendlich ist, Waffen aller Gattungen zu bekommen!: legal und illegal.
Die Waffengesetze und die Handhabung dieser Gesetze ist so liberal und durchschaubar, dass man absolut nicht von Bestrafung reden kann. Es ermoeglicht Reiche und Arme, es ermoeglicht dummen und einfaeltigen und kriminellen Menschen alles.
Es ist auch mir moeglich gewesen, ohne Weiteres als Vorbestrafte, dazu als Auslaenderin, innerhalb von 2 Stunden in den Besitz von 2 Waffen zu gelangen, mitsamt Munition. LEGAL!
Duerfen oder nicht, die Gesetze sind doch aus Gummi, und diese Gummiparagraphen sind flexibler als Kondome. Da wird weder ein Obama, noch ein Romney etwas daran aendern, was auch nicht gewollt nicht. Heisse Luft! Wobei wir wieder bei der Waffenlobby waren.
Friedliches Zusammenleben? Ich wohne ausserhalb der naechstgroesseren Stadt Louisville, bei Fort Knox. Louisville ist im Vergleich zu Detroit oder Chicago oder zu anderen Metropolen im Sueden wie im Norden, ein Dorf. Trotzdem ist die Todesrate durch Schusswaffen mit 1,8 Personen pro Tag !!!! PRO TAG, angegeben. Es vergeht kaum ein Abend, wo nicht herumgeballert oder bewusst auf Menschen geschossen wird. Nicht nur in den schlimmsten Ghettos der Stadt. Friedliches Leben in einem sonst gefaehrlichen Milieu? Verzeihung, dafuer finde ich keine Worte mehr. Natuerlich bringen sich die Nachbarn nicht konstant um, aber darueber nachdenken, ob der Nachbar eine Schusswaffe hat oder nicht, das ist fuer mich befremdlich als Einwohner Amerikas. Und das tun die Amerikaner auch nicht, weil sie eben eine voellig andere Einstellung zu Waffen haben. Es ist voellig egal, ob der Nachbar Waffen hat oder nicht. KID: Und, es hat doch nichts mit Hunde-Schilder anbringen zu tun, dass Du auf den Nachbarn schiessen darfst. In Kentucky ist das Gesetz erst vor zwei Jahren wieder in Kraft getreten und ist wie in den meisten anderen Staaten: fuehlst Du Dich bedroht, dann darfst Du schiessen, Du darfst nur nicht vergessen, dass der Polizei sofort mitzuteilen, wenn Du den Ehemann, den Nachbarn oder sonstigen Eindringling erlegt hast. Und wohlgemerkt, dazu muss es nicht dunkelschwarze Nacht sein, das kann am hellichten Tag geschehen; also, fuehle Dich bedroht, dann darfst Du schiessen. Also diese reichen, und aufgeklaerten Nachbarn, die Ihr nennt, die suche ich noch vergeblich in den drei Staaten, in denen ich normalerweise verweile.

Fuer Road Rage braucht man keine Schusswaffe?Nein sicherlich nicht. Aber, hier geht es um Road Rage mit Schusswaffe. DIE HAT MAN ABER ZUR HAND IN AMERIKA, da jeder 3. eine Waffe im Pick Up hat. Zwei Prozesse liefen gerade ab. Eine Farbige kam in den Knast, es war ihr 2. Road Rage Tat, MIT WAFFE. Sie hatte auf einen Motorradfahrer geschossen, weil er ihrem Auto zu nahe kam angeblich, und den 'Kopf ueber ihre Fahrweise geschuettelt hat, diese Dame hat ihn schwer verletzt, er sitzt fortan im Rollstuhl, und sie wo sie hingehoert, sechs Jahre Penetentiary. Road Rage, Road: Strasse Rage: Wut
Wut im Strassenverkehr aus Situationen heraus, in dem Menschen in Streit geraten, wegen bloeder Fahrweise oder angeblicher Veraergerung.

Und genau, die Ghettos / Projects in SC sind mit Sicherheit gefaehrlicher als die schlimmsten Viertel in Deutschland aber aufgrund der Buergerbewaffnung ist man dort viel sicherer als in jeder deutschen Grosstadt. Bewaffnung ist der beste Selbstschutz. Selbst die blosse Wahrscheinlichkeit das eine Person bewaffnet sein koennte haelt schon viele Straftaeter zurueck.
GOD BLESS DIXIE! The South shall rise again!


@ Wanderer zw.2Welten! Abgesehen davon, dass die Einstellung in unserem 'Tiefen Sueden', die ist wie vor 100 Jahren noch. Es lebe der KKK, nur weiter so, warum nicht, die Faschisten hier sind doch auch wieder auf den Beinen.

Lassen wir Dixie wieder aufleben und den Sueden wieder auferstehen wie Einst. Dann stecken wir alle Schwarzen wieder auf die Baumwoll- und Erdnussfelder, nehmen ihren Kindern ihren Besitz und die Schule unterm Arsch weg und behandeln sie wie sie eben behandelt werden sollten, wie Menschen 2. Klasse. Waffen sind ausreichend vorhanden.
Und Deine Aussagen zu den Ghettos, und dass es dort viel sicherer ist als in jeder deutschen Grosstadt, und dass die Bewaffnung einer Person viele Straftaeter zurueckhaelt, ist gelinde gesagt fuer mich unglaublich naiv und entbehrt jeder Grundlage, ist nicht mehr kommentierbar, sodass ich mich von diesem Gespraech, gleichgueltig was noch kommen mag, von dieser real-existierenden Maerchenweltbeschreibung, zurueckziehe.


zuletzt bearbeitet 04.05.2012 21:46 | nach oben springen

#262

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 04.05.2012 23:00
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Was Leute leider uebersehen und die Medien bewusst verschweigen ist die Tatsache das diese Schiessereien wie zB drive-bys fast alle mit Bandenkriminalitaet zu tun haben. Leute, egal wo sie wohnen und von welcher ethnischen Herkunft sie auch sein moegen, haben nichts zu befuerchten solange sie nichts mit Banden zu tun haben. Aber die Presse stellt die Situation so dar das der Eindruck geweckt wird das die Waffen im Umlauf und das 2nd A das Problem sind und das ganz Amerika ein einziges Schlachtfeld ist. Nichts koennte weiter entfernt sein von der Wahrheit.


nach oben springen

#263

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 05.05.2012 06:48
von KID | 234 Beiträge

Ja, Larissa, mir ist schon klar, dass es in den Nordstaaten genauso ist. Hier aber ist diese Einstellung etwas ausgepreagter als sonst wo, wo ich bis jetzt wohnen durfte. Mit dem Castle Doctrine (ich habe dies absichtlich nicht erwaehnt, da er sonst kein Begriff fuer unsere deutschen Leser waere) ist es tatsaechlcih so, wie Du schreibst. Was aber die Anbringung von Schildern betrifft, ist es in SC tatsaechlich so, dass allein die Ausschilderung als erste (und letzte) Warnung gilt. Das heisst, man darf ohne Aufruf einfach losschiessen, muss aber 'selbstverstaendlich' die Polizei informieren.

Ich bin - abgesehen von meinem Waffenverbot - fuer das Recht, Privatwaffen zu besitzen. Auch wenn ich keine Loesung fuer das Problem 'Waffen in den Haenden von Kriminellen' habe, sind die jetzigen Waffengesetze laecherlich, da sie genau die Falschen bestrafen.

Jens


zuletzt bearbeitet 05.05.2012 06:54 | nach oben springen

#264

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 05.05.2012 09:49
von SCORN | 1.453 Beiträge

Ich möchte versuchen die Diskussion mal etwas zu versachlichen und auf das ISACS Projekt( International Small Arms Control Standards) verweisen ,welches sich gründlich mit dem Fragen und Problemen rund um den Waffenbesitz beschäfftigt: Die Module der ISACS waren ursprünglich von folgenden Annahmen ausgegangen:
· Mehr Waffen bedeuten mehr Gewalt.
· Mehr Waffenkontrolle führt automatisch zu weniger Gewalt
· Waffen führen automatisch zu mehr Toten.
Die Studien haben jedoch ergeben:
· In Staaten mit vielen legalen Privatwaffenbesitzern führen viele Waffen zu weniger Gewalt.
· Die Entwaffnung rechtstreuer Bürger führt nicht zu weniger Gewalt
· Eine Waffe ist ein Werkzeug und wie jedes Werkzeug kann sie für Schlechtes oder Gutes genutzt werden.

Gary Mauser, Professor Emeritus der Simon Fraser University in Canada und beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit Waffen und Verbrechen: http://www.wfsa.net/pdf/WFSA2010_mauser.pdf
Es gibt keinen empirischen Beweis, dass der legale Besitz von Kleinwaffen Kriminalität oder Terrorismus begünstigt.
Die UN-Kampagne zur Volksentwaffnung beruht auf falschen Annahmen.
Keine wissenschaftliche Studie konnte eine Relation zwischen Mordraten und Privatwaffenbesitz aufzeigen.
Keine akademische Untersuchung kann belegen, dass Privatwaffenbesitz als Hauptgrund hinter Bürgeraufbegehen oder krimineller Gewalt steht.
Ganz im Gegenteil, sogar die Studien der Small Arms Survey zeigen, das Privatwaffenbesitz hoch konzentriert in den größten und reichsten Gesellschaften zu finden ist,; diese sind auch die politisch stabilsten Länder der Welt und deren Grad an Gewalt rangiert auf dem unteren Level.
Der Aktionsplan auch legale Zivilwaffen zu vernichten, um deren Zugang vor Kriminellen und Terroristen zu schützen, beruht ebenfalls auf einer falschen Annahme

Aber was nützt es wenn man hier noch so seriöse Studien enstellt oder darauf verweist wenn von einigen die Aussage kommt daß diese ihnen vollkommen egal sind! und sie an ihrer durch die "Qualitäts Medien" vorgekauten Meinung unbeirrt festhalten!?

SCORN


zuletzt bearbeitet 05.05.2012 09:53 | nach oben springen

#265

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 05.05.2012 12:07
von werner | 1.591 Beiträge

scorn, im Umkehrschluss bedeutet das, dass es mit rigideren Waffengesetze nicht um den Schutz der Bürger geht, sondern vorbeugend bewirkt werden soll, dass sich der Staat bei zu erwartenden sozialen Unruhen sicher sein kann, keine Gegenwehr mit legalen Waffen zu bekommen.

Und die illegalen Waffen sind dann entweder in den "richtigen Händen" oder in so geringer Stückzahl vorhanden, dass sie kein ernstes Problem darstellen.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#266

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 05.05.2012 12:58
von SCORN | 1.453 Beiträge

Zitat von werner
scorn, im Umkehrschluss bedeutet das, dass es mit rigideren Waffengesetze nicht um den Schutz der Bürger geht, sondern vorbeugend bewirkt werden soll, dass sich der Staat bei zu erwartenden sozialen Unruhen sicher sein kann, keine Gegenwehr mit legalen Waffen zu bekommen.

Und die illegalen Waffen sind dann entweder in den "richtigen Händen" oder in so geringer Stückzahl vorhanden, dass sie kein ernstes Problem darstellen.



Hallo Werner,
diese Meinung ist gar nicht so selten an zu treffen! Auch wenn sich niemals ein Politiker dazu hinreisen lassen würde dies zu bestätigen, so ist es doch Fakt!

Gruß
SCORN


zuletzt bearbeitet 05.05.2012 17:06 | nach oben springen

#267

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 05.05.2012 17:02
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von werner
scorn, im Umkehrschluss bedeutet das, dass es mit rigideren Waffengesetze nicht um den Schutz der Bürger geht, sondern vorbeugend bewirkt werden soll, dass sich der Staat bei zu erwartenden sozialen Unruhen sicher sein kann, keine Gegenwehr mit legalen Waffen zu bekommen.

Und die illegalen Waffen sind dann entweder in den "richtigen Händen" oder in so geringer Stückzahl vorhanden, dass sie kein ernstes Problem darstellen.



GENAU Werner! Der Staat will den uerger entwaffnen um ein totales Regime aufbauen zu koennen und dabei auf wenig Gegenwehr zu stossen. Verbrechens- und Terrorismusbekaempfung sind doch alles nur Vorwaende. Ja ich moechte sogar noch einen drauflegen, auch wenn das etwas vom Thema abweicht, und behaupten das Kriminalitaet und Terrorismus bewusst vom Staat gefoerdert, geduldet wenn nich sogar geschaffen werden um dann einen Vorwand zu haben um dem Buerger den "staatlichen Schutz" mit erheblichen Einschraenkungen der persoenlichen Freiheit schmackhaft zu machen und aufzuzwingen.


nach oben springen

#268

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 05.05.2012 17:33
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Larissa
also, fuehle Dich bedroht, dann darfst Du schiessen.




















Larissa, jetzt wundere ich mich aber wiorklich ueber Deine Behauptungen. "Sich bedroht fuehlen" dient nirgendwo in USA als Entschuldigung um von der Schusswaffe gebrauch zu machen.
Die Selbstverteidigungsgesetze unterscheiden sich wie die Waffengesetze von Staat zu Staat, ja sogar von Stadt zu Stadt. Aber im Allgemeinen gilt das man nur dann schiessen darf wenn eine Person in ein Gebaeude eindringt. Im Klartext heisst das das der Eindringling eine Tuere, ein Fenster oder sonst was mit Gewalt aufbrechen / sonstwie illegal oeffnen muss. Erst dann kann der Bewohnen (Occupier) von der Schusswaffe Gebrauch machen. Vorher nicht. Also wenn ein Eindringling ueber die Gartenmauer springt und unbewaffnet ist, dann darf der Bewohner keine toedliche Gewalt ausueben. In einigen Staaten gilt das auch fuer Fahrzeuge, da diese als erweiterter Wohnraum gelten.
Das ist auch mehr oder weniger im Castle Doctrine enthalten was KID oben angesprochen hat.
Aber das man einfach drauf los ballern kann nur weil man sich bedroht fuehlt ist Quatsch.

Ansonsten gilt fuer Strassen und andere oeffentliche Plaetze das man nur dann unter gewissen Umstaenden von der Schusswaffe gebrauch machen darf wenn man selbst mit einer Waffe bedroht oder direkt beschossen wird. Bestes Beispiel ist der Fall Zimmerman in Fla und der andere Fall (glaube ich war auch in Fla) wo eine Frau verurteilt wurde nur weil sie in ihrer eigenen Wohnung mit einer Pistole in die Luft geschossen hat um ihren gewalttaetigen Ehemann in Schach zu halten.

Also "stand your ground rule" und Castle Doctrine geben einem noch lange nicht das Recht auf Selbstverteidigung / Selbstschutz mit der Schusswaffe unter allen Umstaenden.


nach oben springen

#269

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 05.05.2012 17:39
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von SCORN
Ich möchte versuchen die Diskussion mal etwas zu versachlichen und auf das ISACS Projekt( International Small Arms Control Standards) verweisen ,
Die UN-Kampagne zur Volksentwaffnung beruht auf falschen Annahmen.




Die maoistische Obama Regierung hat durch Hillary Clintons Unterschrift die US dazu verpflichtet. Aber es ueberrascht doch nicht im Geringsten das sowas von der UN kommt, da diese Organisation eine voellig totalitaere und weltweite Regierung anstrebt.


nach oben springen

#270

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 05.05.2012 22:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

[/quote]

Larissa, jetzt wundere ich mich aber wiorklich ueber Deine Behauptungen. "Sich bedroht fuehlen" dient nirgendwo in USA als Entschuldigung um von der Schusswaffe gebrauch zu machen.
Die Selbstverteidigungsgesetze unterscheiden sich wie die Waffengesetze von Staat zu Staat, ja sogar von Stadt zu Stadt. Aber im Allgemeinen gilt das man nur dann schiessen darf wenn eine Person in ein Gebaeude eindringt. Im Klartext heisst das das der Eindringling eine Tuere, ein Fenster oder sonst was mit Gewalt aufbrechen / sonstwie illegal oeffnen muss. Erst dann kann der Bewohnen (Occupier) von der Schusswaffe Gebrauch machen. Vorher nicht. Also wenn ein Eindringling ueber die Gartenmauer springt und unbewaffnet ist, dann darf der Bewohner keine toedliche Gewalt ausueben. In einigen Staaten gilt das auch fuer Fahrzeuge, da diese als erweiterter Wohnraum gelten.
Das ist auch mehr oder weniger im Castle Doctrine enthalten was KID oben angesprochen hat.
Aber das man einfach drauf los ballern kann nur weil man sich bedroht fuehlt ist Quatsch.

Ansonsten gilt fuer Strassen und andere oeffentliche Plaetze das man nur dann unter gewissen Umstaenden von der Schusswaffe gebrauch machen darf wenn man selbst mit einer Waffe bedroht oder direkt beschossen wird. Bestes Beispiel ist der Fall Zimmerman in Fla und der andere Fall (glaube ich war auch in Fla) wo eine Frau verurteilt wurde nur weil sie in ihrer eigenen Wohnung mit einer Pistole in die Luft geschossen hat um ihren gewalttaetigen Ehemann in Schach zu halten.

Also "stand your ground rule" und Castle Doctrine geben einem noch lange nicht das Recht auf Selbstverteidigung / Selbstschutz mit der Schusswaffe unter allen Umstaenden. [/quote]


Wanderer ich habe schon gesagt, ich habe kein Interesse an diesen Ausfuehrungen aus Deiner Feder zu diesem Thema, aber Du sprichst mich direkt an, so will ich antworten.
Deine Ausfuehrung kann man unbesehen in die Tonne treten, vollkommen. Zwei Beitraege ganz besonders haben Gelaechter in den USA ausgeloest in den Staaten vor einigen Minuten.
Du bist ja ganz schlau und kennst Dich mit den US Gesetzen aus, und Du hast jahrelang in den USA gelebt? Selbst wenn das so waere, gibt es Dir nicht das Recht, meine Worte zu verdrehen und Deine falschen Ansichten und Deine Unwissenheit zu den Gesetzen und dem tatsaechlichen Geschehen dann einzubringen.
Du wunderst Dich ueber meine Behauptungen? Erstmal, das sind keine Behauptungen, diese haben Hand und Fuss. 'Sich bedroht fuehlen'? Diese Sache allein genuegt, dass Du von der Schusswaffe Gebrauch machen kannst. Das sage nicht ich, sondern ist gesetzlich verankert in den USA in fast allen Staaten. Und, nicht erst wenn eine Person in ein Gebaeude eindringt, sondern wenn er auf Dein Grundstueck kommt.
Also wenn ein Eindringling ueber die Gartenmauer springt und unbewaffnet ist, dann darf der Bewohner keine toedliche Gewalt ausueben. Ueber diese Deine Aussage lachen ja die Huehner. Es ist voellig gleichgueltig, ob dieser 'Eindringling' bewaffnet ist oder nicht, fuehlst Du Dich bedroht, dann kannst Du schiessen! Es ist auch hinterher voellig gleichgueltig, ob dieser bewaffnet war oder nicht.
Deine Ausfuehrungen zeugen von einer Unwissenheit die gen Himmel schreit, das macht nichts, es gibt wichtigeres als US law and order, nur, solltest Du Dich aber dann zurueckhalten mit Deinen Behauptungen und nicht anderen das Recht absprechen zu reden.
Deine Castle Doctrine ist also voellig daneben, sie ist genau so wie ich diese beschreibe. Genau das was ich sage, und was im US Gesetz verankert ist, steht klar und deutlich geschrieben und ist an der Tagesordnung. Deine Einzelfaelle aus Boulevardblaettern kannst Du Dir an die Klowand heften, da haengen die gut. Oder glauben wir hier alles was im Hitze des Gefechts von der Bildzeitung kommt! Die Praxis sieht anders aus.
Zu behaupten, dass:
Ansonsten gilt fuer Strassen und andere oeffentliche Plaetze das man nur dann unter gewissen Umstaenden von der Schusswaffe gebrauch machen darf wenn man selbst mit einer Waffe bedroht oder direkt beschossen wird.
Ja Wanderer, wir legen eine Pause ein, diskutieren darueber und entscheiden uns dann 'ueber gewisse Umstaende?' Das ist so laecherlich.
Also "stand your ground rule" und Castle Doctrine geben einem noch lange nicht das Recht auf Selbstverteidigung / Selbstschutz mit der Schusswaffe unter allen Umstaenden.
Da lachen die US Huehner nicht mehr, die sind vor Lachen bereits erstickt. Und es heisst: stand your ground law, und mag noch so viel umschrieben sein, Rueckzug etc. dieses gibt einem letztendlich das Recht auf Selbstverteidigung, mit der Waffe und mit dem Baseballschlaeger usw usw, so wahr wie das Amen in der Kirche. Wir koennen uns gern ueber andere Themen unterhalten, hier bist Du voellig auf dem falschen Dampfer.


zuletzt bearbeitet 05.05.2012 22:27 | nach oben springen

#271

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 05.05.2012 23:06
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von SCORN
Ich möchte versuchen die Diskussion mal etwas zu versachlichen und auf das ISACS Projekt( International Small Arms Control Standards) verweisen ,
Die UN-Kampagne zur Volksentwaffnung beruht auf falschen Annahmen.




Die maoistische Obama Regierung hat durch Hillary Clintons Unterschrift die US dazu verpflichtet. Aber es ueberrascht doch nicht im Geringsten das sowas von der UN kommt, da diese Organisation eine voellig totalitaere und weltweite Regierung anstrebt.



rot mark.
Wie ist das denn zu verstehen ? Hat Obama die USA nach der roten Bibel Mao dse Tungs regiert ? Also ehrlich ich habe im Kommunismus und im Kapitalismus gelebt, aber einen solchen ideologischen Bocksprung bekomme ich nicht hin!


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#272

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 05.05.2012 23:31
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von SCORN
Ich möchte versuchen die Diskussion mal etwas zu versachlichen und auf das ISACS Projekt( International Small Arms Control Standards) verweisen ,
Die UN-Kampagne zur Volksentwaffnung beruht auf falschen Annahmen.




Die maoistische Obama Regierung hat durch Hillary Clintons Unterschrift die US dazu verpflichtet. Aber es ueberrascht doch nicht im Geringsten das sowas von der UN kommt, da diese Organisation eine voellig totalitaere und weltweite Regierung anstrebt.



rot mark.
Wie ist das denn zu verstehen ? Hat Obama die USA nach der roten Bibel Mao dse Tungs regiert ? Also ehrlich ich habe im Kommunismus und im Kapitalismus gelebt, aber einen solchen ideologischen Bocksprung bekomme ich nicht hin!






nach oben springen

#273

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 06.05.2012 00:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von frank

Zitat von Gert

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Zitat von SCORN
Ich möchte versuchen die Diskussion mal etwas zu versachlichen und auf das ISACS Projekt( International Small Arms Control Standards) verweisen ,
Die UN-Kampagne zur Volksentwaffnung beruht auf falschen Annahmen.




Die maoistische Obama Regierung hat durch Hillary Clintons Unterschrift die US dazu verpflichtet. Aber es ueberrascht doch nicht im Geringsten das sowas von der UN kommt, da diese Organisation eine voellig totalitaere und weltweite Regierung anstrebt.



rot mark.
Wie ist das denn zu verstehen ? Hat Obama die USA nach der roten Bibel Mao dse Tungs regiert ? Also ehrlich ich habe im Kommunismus und im Kapitalismus gelebt, aber einen solchen ideologischen Bocksprung bekomme ich nicht hin!







entweder nur weinen nach solchen Aussagen, herzhaft lachen.oder


nach oben springen

#274

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 08.05.2012 14:13
von 94 | 10.792 Beiträge

Auch kann eine Waffe auch als Legitimation (bei einem Road-Rage ?) genutzt werden.
... http://youtu.be/RK5bMSyJCsg?t=3m

Also ich sehe KEINE Polizeimarke. Naja, dafür gab's 16 Jahre.
Aber jetzt festhalten, also für den Motorradfahrer. Und nicht wegen den 82 bei erlaubten 65mph. Nö, sondern für den Upload genau dieses Videos in die Röhre. Sein Mitschnitt mit der Helmkamera verstoße gegen verschiedene Abhörgesetze, nach denen private Gespräche nicht ohne das Einverständnis aller Beteiligten aufgezeichnet werden dürften. Experten wie der Anwalt und "Time Magazine"-Autor Adam Cohen argumentieren, dass es sich bei dem aufgezeichneten Dialog wohl kaum um ein privates Gespräch gehandelt habe – mitten auf einer Highway-Abfahrt, umgeben von anderen Verkehrsteilnehmern.
Quelle: http://computer.t-online.de/id_42455316

P.S. Wenn mir Einer aus einem zivilen Auto in zivilen Klamotten mit einer gezogenen Knarre vor die Karre hüpft, also ich würde am rechten Griff auf Anschlag drehen. Also glaube ich zumindest *grübelnd_grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 08.05.2012 14:20 | nach oben springen

#275

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 08.05.2012 17:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von 94
Auch kann eine Waffe auch als Legitimation (bei einem Road-Rage ?) genutzt werden.
... http://youtu.be/RK5bMSyJCsg?t=3m

Also ich sehe KEINE Polizeimarke. Naja, dafür gab's 16 Jahre.
Aber jetzt festhalten, also für den Motorradfahrer. Und nicht wegen den 82 bei erlaubten 65mph. Nö, sondern für den Upload genau dieses Videos in die Röhre. Sein Mitschnitt mit der Helmkamera verstoße gegen verschiedene Abhörgesetze, nach denen private Gespräche nicht ohne das Einverständnis aller Beteiligten aufgezeichnet werden dürften. Experten wie der Anwalt und "Time Magazine"-Autor Adam Cohen argumentieren, dass es sich bei dem aufgezeichneten Dialog wohl kaum um ein privates Gespräch gehandelt habe – mitten auf einer Highway-Abfahrt, umgeben von anderen Verkehrsteilnehmern.
P.S. Wenn mir Einer aus einem zivilen Auto in zivilen Klamotten mit einer gezogenen Knarre vor die Karre hüpft, also ich würde am rechten Griff auf Anschlag drehen. Also glaube ich zumindest *grübelnd_grins*



Die haben schnelle Fahrzeuge @94, es muss nicht unbedingt ein Fordmotor in einem Ford sein......und die Kennzeichen aendern die auch des oefteren, ein angeblicher Besucher aus Texas koennte ein Kentucky Polizist in zivil sein....und ob zivil oder nicht, die ziehen die Waffe fast immer, haben mit Sicherheit die Hand auf die entsicherte Waffe beim sich naehern eines Fahrzeugs, so auch bei mir armen alten Dame vor einigen Wochen...


zuletzt bearbeitet 08.05.2012 17:21 | nach oben springen

#276

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 08.05.2012 19:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von 94
Auch kann eine Waffe auch als Legitimation (bei einem Road-Rage ?) genutzt werden.
... http://youtu.be/RK5bMSyJCsg?t=3m

Also ich sehe KEINE Polizeimarke. Naja, dafür gab's 16 Jahre.
Aber jetzt festhalten, also für den Motorradfahrer. Und nicht wegen den 82 bei erlaubten 65mph. Nö, sondern für den Upload genau dieses Videos in die Röhre. Sein Mitschnitt mit der Helmkamera verstoße gegen verschiedene Abhörgesetze, nach denen private Gespräche nicht ohne das Einverständnis aller Beteiligten aufgezeichnet werden dürften. Experten wie der Anwalt und "Time Magazine"-Autor Adam Cohen argumentieren, dass es sich bei dem aufgezeichneten Dialog wohl kaum um ein privates Gespräch gehandelt habe – mitten auf einer Highway-Abfahrt, umgeben von anderen Verkehrsteilnehmern.
Quelle: http://computer.t-online.de/id_42455316

P.S. Wenn mir Einer aus einem zivilen Auto in zivilen Klamotten mit einer gezogenen Knarre vor die Karre hüpft, also ich würde am rechten Griff auf Anschlag drehen. Also glaube ich zumindest *grübelnd_grins*


Unglaublich diese Geschichte.
Hoffentlich bleiben wir hier in Deutschland vor solch "Revolverhelden" verschont.
Gut das es hier keine "Bleispritzen" im Supermarkt gibt,um es überspitzt auszudrücken.
Sonst würden wir wohl auch öfters in solch "Mumpelroh" schauen.....oha,da gruselt es mich gleich.....


nach oben springen

#277

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 28.05.2012 08:26
von kwindish | 23 Beiträge

Pro: Man kann ein schönes Rentnerheim wie diese schützen (Beachte auch doch die Sportler am links!):



Kontra: Ihr nimmt noch einen weiteren Schritt näher gekommen wie Amerika, mit alle ihre Waffenschaden, usw! (Es ist schon halb mitternacht hier in LA...gute Nacht, bis Morgen!)


Moss grows FAT on a rolling stone!


zuletzt bearbeitet 28.05.2012 08:36 | nach oben springen

#278

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 29.05.2012 20:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von kwindish
Pro: Man kann ein schönes Rentnerheim wie diese schützen (Beachte auch doch die Sportler am links!):



Kontra: Ihr nimmt noch einen weiteren Schritt näher gekommen wie Amerika, mit alle ihre Waffenschaden, usw! (Es ist schon halb mitternacht hier in LA...gute Nacht, bis Morgen!)





Ay Kwindish, I like that house and the way it's situated, a wonderful getaway... but the landing 'box' looks very awkward! As for the weapons, never gonna happen in Germany. You know, it's not really the weapons, it's the dumb people using them.
regards and best wishes from Kentuckiana
Larissa


nach oben springen

#279

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 30.05.2012 03:24
von kwindish | 23 Beiträge

By that salutation I'm gonna take a guess that you're near the Kentucky-Indiana state line! I attended ISU in Terre Haute for a year, back in the early 80s. Small world.

Ken


Moss grows FAT on a rolling stone!


nach oben springen

#280

RE: Legaler Waffenbesitz - Pro und Kontra

in Themen vom Tage 30.05.2012 15:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von kwindish
By that salutation I'm gonna take a guess that you're near the Kentucky-Indiana state line! I attended ISU in Terre Haute for a year, back in the early 80s. Small world.
Ken



Indiana is a beautiful state. I'm on the other side of the Ohio, Ft. Knox. Jumped Sunday on Addington Field with the comrades.
greetings from the 'unbridled State' of Kentucky.
Larissa


nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 78 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3110 Gäste und 168 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14357 Themen und 557079 Beiträge.

Heute waren 168 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen