#41

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.06.2011 23:57
von Manfred B. (gelöscht)
avatar

Pitti, es kann gut möglich sein das Deine grauen Zellen dir einen Streich spielen.Beim Bau der A24 (Hmburg- Berlin) gab es genügend Vorfälle. Diesen eben beschriebenen, der ist passiert. Auch ist da mehr passiert, an dieser Grrenze. Meine Erlebnisse aus diesem Bereich, kann Dir auch nicht ein gewisser Hr.Th besser darstellen. Wenn er das kann, müsste er 10000 Füsse haben. Schönen Gruß nach Schwerin.


nach oben springen

#42

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.06.2011 00:00
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Zitat von Manfred B.
Pitti, es kann gut möglich sein das Deine grauen Zellen dir einen Streich spielen.Beim Bau der A24 (Hmburg- Berlin) gab es genügend Vorfälle. Diesen eben beschriebenen, der ist passiert. Auch ist da mehr passiert, an dieser Grrenze. Meine Erlebnisse aus diesem Bereich, kann Dir auch nicht ein gewisser Hr.Th besser darstellen. Wenn er das kann, müsste er 10000 Füsse haben. Schönen Gruß nach Schwerin.



Glaub es.TH hat ein Archiv da träumst du von

Er wird sich schon hier melden,dauert nur manchmal etwas


zuletzt bearbeitet 17.06.2011 00:01 | nach oben springen

#43

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.06.2011 00:11
von Manfred B. (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53

Zitat von Manfred B.
Pitti, es kann gut möglich sein das Deine grauen Zellen dir einen Streich spielen.Beim Bau der A24 (Hmburg- Berlin) gab es genügend Vorfälle. Diesen eben beschriebenen, der ist passiert. Auch ist da mehr passiert, an dieser Grrenze. Meine Erlebnisse aus diesem Bereich, kann Dir auch nicht ein gewisser Hr.Th besser darstellen. Wenn er das kann, müsste er 10000 Füsse haben. Schönen Gruß nach Schwerin.



Glaub es.TH hat ein Archiv da träumst du von

Er wird sich schon hier melden,dauert nur manchmal etwas




Pitti, Dein TH mag sein Archiv haben, bitte. Leider kann ich Dir, von mir damals "reales" bestätigen. Versuche deinerseits, mich an anderes glauben zulassen..., sorry, geht gar nicht.


nach oben springen

#44

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.06.2011 00:26
von Manfred B. (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53

Zitat von Manfred B.
Pitti, es kann gut möglich sein das Deine grauen Zellen dir einen Streich spielen.Beim Bau der A24 (Hmburg- Berlin) gab es genügend Vorfälle. Diesen eben beschriebenen, der ist passiert. Auch ist da mehr passiert, an dieser Grrenze. Meine Erlebnisse aus diesem Bereich, kann Dir auch nicht ein gewisser Hr.Th besser darstellen. Wenn er das kann, müsste er 10000 Füsse haben. Schönen Gruß nach Schwerin.



Glaub es.TH hat ein Archiv da träumst du von

Er wird sich schon hier melden,dauert nur manchmal etwas




Mal eine ganz blöde Frage, brauchst Du diesen TH, um Deine Verlegenheit zu beantworten? Ich habe Dich gefragt. Also brauche ich keine Antwort von "Fremden".


zuletzt bearbeitet 17.06.2011 00:29 | nach oben springen

#45

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.06.2011 08:42
von Thunderhorse | 4.004 Beiträge

Zitat von Manfred B.
Pitti, es kann gut möglich sein das Deine grauen Zellen dir einen Streich spielen.Beim Bau der A24 (Hmburg- Berlin) gab es genügend Vorfälle. Diesen eben beschriebenen, der ist passiert. Auch ist da mehr passiert, an dieser Grrenze. Meine Erlebnisse aus diesem Bereich, kann Dir auch nicht ein gewisser Hr.Th besser darstellen. Wenn er das kann, müsste er 10000 Füsse haben. Schönen Gruß nach Schwerin.




Es reichten ab und an auch 410 kW oder 1175 kW (x2) oder 1044 kW.

Gewisser Manfred B. oder vielleicht D. 19XX.

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#46

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.06.2011 09:40
von Mike59 | 7.944 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Manfred B.
Pitti, es kann gut möglich sein das Deine grauen Zellen dir einen Streich spielen.Beim Bau der A24 (Hmburg- Berlin) gab es genügend Vorfälle. Diesen eben beschriebenen, der ist passiert. Auch ist da mehr passiert, an dieser Grrenze. Meine Erlebnisse aus diesem Bereich, kann Dir auch nicht ein gewisser Hr.Th besser darstellen. Wenn er das kann, müsste er 10000 Füsse haben. Schönen Gruß nach Schwerin.




Es reichten ab und an auch 410 kW oder 1175 kW (x2) oder 1044 kW.

Gewisser Manfred B. oder vielleicht D. 19XX.

TH



-------------------------------------------
Ja ja

mit Alouette , Puma und Co ist es immer leicht mal hier und mal dort zu sein

Gruß Mike59


nach oben springen

#47

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.06.2011 09:45
von Thunderhorse | 4.004 Beiträge

Zum Bereich der A4 (Thüringer Zipfel) gibts hier etwas Input.
http://www.geschichtsspuren.de/forum/vie...r=asc&&start=20

Fotos und andere Anhänge können nur mit Anmeldung eingesehen werden.

Regards all.

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#48

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.06.2011 09:51
von Thunderhorse | 4.004 Beiträge

Zitat von Commander
Da haste was falsch verstanden,Sik für die Güst war in Neuenhof stationiert.Das war zu meiner Zeit so (77/78),dann eine Zeit lang in Stockh.,dann wieder Neuenhof.So habe ich das noch in Errinnerung.




80er Jahre:
Stockhausen


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#49

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.06.2011 09:52
von 94 | 10.792 Beiträge

Wer meint Alles zu überblicken, nun, dem fehlt oft der Blick für (wesentliche) Details.
Na egal, wieder mal ein Verstoß gegen Regel 9b! *meld*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#50

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.06.2011 09:53
von Thunderhorse | 4.004 Beiträge

Zitat von willie
Hi Pitti53,
genau in diese Richtung gehen meine Gedanken. Nur nix genaues weiß man/ich nicht.
Auf alle Fälle waren es keine "normalen" Kräfte.
Die Jungs haben sich schon ein wenig anders verhalten. z.B. Sehr zurückhaltend, nicht provozierend, Auf Abstand zum Grenzverlauf wurde extrem geachtet - Abstand wurde vergrößert, meist 10 m! (aus Ungekenntnis , weil noch relativ neu im Abschnitt?), Sehr selten mit typ. GAK-Ausrüstung (Fotokamera fehlte!).
Es wurden fast ausschließlich Fotos mit großem (1000mm) Tele aus zivil. -orangefarbenen Bauwagen ( Bauwagen ist auf einem Foto in meinen Link zu erkennen) gemacht. Paßte alles nicht so recht zusammen.
Gruß Willie



Mit der DDR wurde seit 1977/78 über Verbesserungen im Bereich zwischen Herleshausen und Berlin verhandelt.
Das Teilstück zwischen Eisenach-West und der damaligen Grenze war nur ein Teil.
Im Jahre 1980 wurden dazu Baumassnahmen vereinbart.
Baubeginn war 1981.
Die Vereinbarung enthielt:
-Bau eines Autobahnteilstück zwischen eisneach-West und der Grenze.
-Anschluß an das bei Herleshausen vorhande Teilstück auf Bundesgebiet.
-Bau einer Großbrücke über das Werratal und Sanierung von 6 weiteren Brücken
-Neubau einer GÜST der DDR.
-Ergänzung der vorhandenen Autobahn ostwärts Eisenach.
-Grunderneuerung von Abschnitten der A4.

Die Baumaßnahmen auf DDR-Gebiet wurden von der Bundesrepublik finanziert, durchgeführt durch die DDR, teilweise unter Vergabe an westliche Firmen.
Baukosten. 268 Millionen DM.
Die Großbrücke über die Werra wurde durch eine Baufirma aus der Bundesrepublik errichtet.

Im Juli 1981 wurde durch die DDR die Trasse zur Grenze freigemacht und Erdarbeiten durchgeführt.
Gleiches erfolgte durch die Baufirmen auf Bundesgebiet.

Das Gelände auf DDR-Seite durch einen Zaun weiträumig abgespert.
Im Mai 1983 wurden, nach Sicherung der Grenzpunkte, die Grenzsteine entfernt.
Zur Durchführung von Erdarbeiten und Bau eines Dammes wurde der DDR die Nutzung von Bauraum auf Bundesgebiet gestattet.
Die Übergabe dieses Geländes erfolgte am 16.05.1983 und ist am 01.06.1984 wieder an die Bundesrepublik zurückgegeben worden.
eine Vermessung der Grenze in diesem Bereich und einsetzen der Grenzsteine erfolgte am 19/20.06.1984.

Es gab ein Nutzungsrecht für diesen Bauraum.
Bewaffnete Personen der DDR durften diesen nicht betreten, wenngleich dort auch zivile Kräfte der Sicherheitsorgane der DDR beobachtet wurden.
Auf DDR-Gebiet gab es dazu einen Bauwagen, der als eine Art Führungspunkt durch diese Zivilpersonen und durch die GT genutzt wurde.

Das Areal war durch einen Maschendrahtzaun auf Bundesgebiet, abgeteilt.
Die Bundesrepublik gewährleiste im Rahmen ihrer Möglichkeiten, den reibungslosen Ablauf der Arbeiten. Dazu wurde westlicherseits eine Dauerpostierung durchgeführt, damit keine unbefugten Personend as Baugelände betreten konnten.

Am 15.12.1984, Mitternacht wurde der Neue Übergang: Herleshausen - Wartha eröffnet.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#51

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.06.2011 09:55
von Thunderhorse | 4.004 Beiträge

Zitat von Manfred B.

Zitat von Pitti53

Zitat von glasi
brauchte mann denn beim GÜST BAU soviel extra kräfte?? was war ihre aufgaben??



ganz einfach glasi...die normalen Kräfte waren normal verplant.Da war personalmäßig keine Luft drin..der Ausbau/Neubau der Güst bedingte zusätzlichen Personaleinsatz.und das war nicht grad wenig.Zum Glück nur am Tage zu "normalen" Arbeitszeiten..

Nach dem Ausbau in Marienborn lief alles ohne Probleme...Danach rückten die Arbeitskräfte ab nach Zarrentin um diese Güst neu zu bauen(A24 Berlin -Hamburg)Da lief wohl einiges schief.es gelang gleich in den ersten Tagen einem Autobahnbauer samt LKW abzuhauen.Er soll auch in Marienborn dabei gewesen sein.nur dort gab es auf Grund der guten Sicherungsmaßnahmen keine Chance zum abhauen




Stimmt @pitti, mit einem Kipper ab in den Westen. Der Mann hatte mehr als nur Glück. Er hat es geschafft.





Glück gehört dazu.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#52

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.06.2011 09:58
von Thunderhorse | 4.004 Beiträge

Zitat von 94
Wer meint Alles zu überblicken, nun, dem fehlt oft der Blick für (wesentliche) Details.
Na egal, wieder mal ein Verstoß gegen Regel 9b! *meld*



Bist a kleiner Spaßvogel.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#53

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.06.2011 10:02
von 94 | 10.792 Beiträge

Hast recht, das denunzieren liegt mir ebensowenig wie tote Deeplinks *grins*
Jetzt aber mal Content, Herr TH!


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#54

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.06.2011 10:22
von Thunderhorse | 4.004 Beiträge

[quote="Pitti53"][
ne.Ich glaube mich zu Erinnern,da hing noch ein Anhänger dran...das KFZ gabs aber wieder zurück...war auch "Westtechnik" Mercedes...

im Prinzip hat der Westen den Ausbau selbst bezahlt besagten Gerüchte...Kann da TH mal helfen??[quote]


Moin Pitti53,

wie bei allen Baumaßnahmen gab es im Vorfeld umfangreiche Verhandlungen auf beiden Seiten. Im November 1978 gab es hierzu entsprechende Briefwechsel zw. der BRD und der DDR.
Als Festpreis für den Bau der Autobahn zw. der Grenze der DDR zu Berlin (West) bei Stolpe-Süd und der Grenze der DDR zur BRD bei Zarrentin sind 1200 Millionen Deutsche Mark genannt.
Zahlung in Raten: 10 % nach Beginn der Vorereitungsmaßnahmen am 01. März 1979.
.....


Der Lkw wurde am 10.12.81 seitens des BGS (Absprache über GIP2) an die DDR (Beauftragter des Autobahnkombinat Berlin) übergeben.
Um weitere Fluchtfälle zu unterbinden wurde u.a. der GZI über die Fahrbahnhinweg geschlossen und beidseitig an den Betonpfählen SM70 mit Wirkrichtung auf die Fahrbahn montiert.

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#55

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.06.2011 16:54
von Commander | 1.046 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von willie
Hi Pitti53,
genau in diese Richtung gehen meine Gedanken. Nur nix genaues weiß man/ich nicht.
Auf alle Fälle waren es keine "normalen" Kräfte.
Die Jungs haben sich schon ein wenig anders verhalten. z.B. Sehr zurückhaltend, nicht provozierend, Auf Abstand zum Grenzverlauf wurde extrem geachtet - Abstand wurde vergrößert, meist 10 m! (aus Ungekenntnis , weil noch relativ neu im Abschnitt?), Sehr selten mit typ. GAK-Ausrüstung (Fotokamera fehlte!).
Es wurden fast ausschließlich Fotos mit großem (1000mm) Tele aus zivil. -orangefarbenen Bauwagen ( Bauwagen ist auf einem Foto in meinen Link zu erkennen) gemacht. Paßte alles nicht so recht zusammen.
Gruß Willie



Mit der DDR wurde seit 1977/78 über Verbesserungen im Bereich zwischen Herleshausen und Berlin verhandelt.
Das Teilstück zwischen Eisenach-West und der damaligen Grenze war nur ein Teil.
Im Jahre 1980 wurden dazu Baumassnahmen vereinbart.
Baubeginn war 1981.
Die Vereinbarung enthielt:
-Bau eines Autobahnteilstück zwischen eisneach-West und der Grenze.
-Anschluß an das bei Herleshausen vorhande Teilstück auf Bundesgebiet.
-Bau einer Großbrücke über das Werratal und Sanierung von 6 weiteren Brücken
-Neubau einer GÜST der DDR.
-Ergänzung der vorhandenen Autobahn ostwärts Eisenach.
-Grunderneuerung von Abschnitten der A4.

Die Baumaßnahmen auf DDR-Gebiet wurden von der Bundesrepublik finanziert, durchgeführt durch die DDR, teilweise unter Vergabe an westliche Firmen.
Baukosten. 268 Millionen DM.
Die Großbrücke über die Werra wurde durch eine Baufirma aus der Bundesrepublik errichtet.

Im Juli 1981 wurde durch die DDR die Trasse zur Grenze freigemacht und Erdarbeiten durchgeführt.
Gleiches erfolgte durch die Baufirmen auf Bundesgebiet.

Das Gelände auf DDR-Seite durch einen Zaun weiträumig abgespert.
Im Mai 1983 wurden, nach Sicherung der Grenzpunkte, die Grenzsteine entfernt.
Zur Durchführung von Erdarbeiten und Bau eines Dammes wurde der DDR die Nutzung von Bauraum auf Bundesgebiet gestattet.
Die Übergabe dieses Geländes erfolgte am 16.05.1983 und ist am 01.06.1984 wieder an die Bundesrepublik zurückgegeben worden.
eine Vermessung der Grenze in diesem Bereich und einsetzen der Grenzsteine erfolgte am 19/20.06.1984.

Es gab ein Nutzungsrecht für diesen Bauraum.
Bewaffnete Personen der DDR durften diesen nicht betreten, wenngleich dort auch zivile Kräfte der Sicherheitsorgane der DDR beobachtet wurden.
Auf DDR-Gebiet gab es dazu einen Bauwagen, der als eine Art Führungspunkt durch diese Zivilpersonen und durch die GT genutzt wurde.

Das Areal war durch einen Maschendrahtzaun auf Bundesgebiet, abgeteilt.
Die Bundesrepublik gewährleiste im Rahmen ihrer Möglichkeiten, den reibungslosen Ablauf der Arbeiten. Dazu wurde westlicherseits eine Dauerpostierung durchgeführt, damit keine unbefugten Personend as Baugelände betreten konnten.

Am 15.12.1984, Mitternacht wurde der Neue Übergang: Herleshausen - Wartha eröffnet.



Das ist doch mal eine Antwort,die Aussagekräftig ist.Danke Th.



nach oben springen

#56

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.06.2011 19:55
von Mike59 | 7.944 Beiträge

Zitat von willie
Hi Pitti53,
genau in diese Richtung gehen meine Gedanken. Nur nix genaues weiß man/ich nicht.
Auf alle Fälle waren es keine "normalen" Kräfte.
Die Jungs haben sich schon ein wenig anders verhalten. z.B. Sehr zurückhaltend, nicht provozierend, Auf Abstand zum Grenzverlauf wurde extrem geachtet - Abstand wurde vergrößert, meist 10 m! (aus Ungekenntnis , weil noch relativ neu im Abschnitt?), Sehr selten mit typ. GAK-Ausrüstung (Fotokamera fehlte!).
Es wurden fast ausschließlich Fotos mit großem (1000mm) Tele aus zivil. -orangefarbenen Bauwagen ( Bauwagen ist auf einem Foto in meinen Link zu erkennen) gemacht. Paßte alles nicht so recht zusammen.
Gruß Willie


-----------------
Hallo willie,
ich habe es nun schon ein paar mal gelesen...

Auf alle Fälle waren es keine "normalen" Kräfte.
Die Jungs haben sich schon ein wenig anders verhalten. z.B. Sehr zurückhaltend, nicht provozierend,


...ich komme einfach nicht dahinter was du meinst. Haben euch die "normalen" Kräfte an der Grenzlinie provoziert? Wenn man mal vom einfachen vorhanden sein absieht. Wie sahen denn diese Provokationen aus?

Danke
Mike59


nach oben springen

#57

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.06.2011 20:33
von willie | 612 Beiträge

Hi Mike59,
ich habe es schon als provozierend empfunden, wenn sich "feindwärts" eingesetzte GrTr-Angehörige (meist Gakl) nach Erscheinen von BGS/Zoll direkt an bzw. auf die Grenzlinie begaben, um dann mit der mitgeführten Praktica Passfotos/Portraitaufnahmen fertigen zu wollen (Abstand der Kamera mit Teleobjetiv zum eingesetzten BGS-Beamten manchmal nur 50 cm! Und das mit Tele).
Kann ich sogar durch Fotos belegen, wenn gewünscht.
Gruß Willie


...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
zuletzt bearbeitet 17.06.2011 20:35 | nach oben springen

#58

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.06.2011 20:39
von Mike59 | 7.944 Beiträge

Zitat von willie
Hi Mike59,
ich habe es schon als provozierend empfunden, wenn sich "feindwärts" eingesetzte GrTr-Angehörige (meist Gakl) nach Erscheinen von BGS/Zoll direkt an bzw. auf die Grenzlinie begaben, um dann mit der mitgeführten Praktica Passfotos/Portraitaufnahmen fertigen zu wollen (Abstand der Kamera mit Teleobjetiv zum eingesetzten BGS-Beamten manchmal nur 50 cm! Und das mit Tele).
Gruß Willie


-------------------------------
Ah ja - jetzt verstehe ich was gemeint ist. Dachte schon die haben dir ein Gespräch aufgedrängt und verlangt du sollst rüber kommen. Tja die Fotos - kann mich dunkel erinnern das dies keine einseitige Sache war. Schwamm drüber - ist ja alles gut gegangen.

Mike59


nach oben springen

#59

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.06.2011 20:48
von willie | 612 Beiträge

Kam immer auf die jeweiligen eingesetzten Personen bzw. Situationen an. Man testete denke ich mal die Reaktion der anderen Seite aus. Oder was meinst Du?
Gruß Willie


...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
nach oben springen

#60

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 17.06.2011 21:17
von Mike59 | 7.944 Beiträge

Zitat von willie
Kam immer auf die jeweiligen eingesetzten Personen bzw. Situationen an. Man testete denke ich mal die Reaktion der anderen Seite aus. Oder was meinst Du?
Gruß Willie


----------------------------
Klar, da ist schon was dran. Da wurde ständig am Ego der anderen Streife gekratzt, mal mehr mal weniger. Hing aber auch immer mit der Persönlichkeit des einzelnen zusammen und der jeweiligen Tagesform. Ist dir aber sicher auch kein Geheimnis.
Das nun in den Rahmen einer Provokation zu erheben - na ja, da höre ich meinen Stabschef sprechen und der war nicht sonderlich beliebt. Keine Ahnung weswegen, aber er war ein A....! Heute ist er kein Stabschef mehr, aber das mit dem A steht.
Mike59


nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1577 Gäste und 124 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557202 Beiträge.

Heute waren 124 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen