#21

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 15.06.2011 22:57
von willie | 613 Beiträge

Hi Glasi,
ich kann leider Deinen Beitrag nicht lesen. Oder schreibst Du mit "Zaubertinte"?
Gruß Willie


...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
nach oben springen

#22

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 15.06.2011 22:59
von willie | 613 Beiträge

hat sich erledigt. Jetzt gehts.


...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
nach oben springen

#23

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 15.06.2011 23:07
von willie | 613 Beiträge

Leider kann ich Dir Deine Fragen nicht so wirklich richtig beantworten.
Kasernen/Unterkünfte ist wohl anzunehmen. Öffentliche Einweihung/Eröffnung einer GüSt auf DDR-Gebiet halte ich eher für nicht sehr wahrscheinlich. Möglicherweise findet man etwas in den Archiven der damaligen Presse (Eisenach). Auf Bundesgebiet (Gebäude) der Grenzübergangsstelle Herleshausen gab es damals eine offizielle Übergabe/Einweihung.

Gruß Willie


...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
nach oben springen

#24

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 15.06.2011 23:28
von Commander | 1.056 Beiträge

Hallo Glasi,Also Kasernen kann ich mir nicht vorstellen,es sieht alles nach Abfertigungsanlagen aus.Das große Hauptgebäude wird Büros von Zoll u.GT beherbergt haben.Noch im Juni 90 wurde ich dort kontrolliert.



nach oben springen

#25

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 15.06.2011 23:30
von glasi | 2.815 Beiträge

danke euch beiden. lg glasi.



nach oben springen

#26

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 15.06.2011 23:41
von willie | 613 Beiträge

Zitat von Commander
Hallo Glasi,Also Kasernen kann ich mir nicht vorstellen,es sieht alles nach Abfertigungsanlagen aus.Das große Hauptgebäude wird Büros von Zoll u.GT beherbergt haben.Noch im Juni 90 wurde ich dort kontrolliert.



Stimmt! Ne Kaserne is was anderes. Aber irgendwo müssen ja auch die Kräfte einschl. Reserve/Alarmgruppe usw. bereitgehalten/untergebracht und verpflegt werden.
Glaube nicht, das man damals alle Kräfte in Stockhausen hatte und somit Zeitverzögerungen durch eine 10-15 min. Anfahrt bzw. die Gefahr eines zu späten Handelns in Kauf nahm. Oder?
Gruß Willie


...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
zuletzt bearbeitet 15.06.2011 23:49 | nach oben springen

#27

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 15.06.2011 23:49
von Commander | 1.056 Beiträge

Hallo Willie,Wimre war die Sik Wartha in Neuenhof stationiert.Zwischenzeitlich auch mal in Stockhausen.
Noch `ne andere Frage,warst Du noch am alten Übergang Herlesh.eingesetzt?Wenn ja,wie war der Streß am Sonntagabend bei Euch?



nach oben springen

#28

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 15.06.2011 23:56
von willie | 613 Beiträge

Hi,
die Sik für die neue Güst in Wartha stationiert.....unmöglich......wo sollen die denn dort gewesen sein?
Ich kenne den alten Übergang Herleshausen (den mit den alten Holzhäusern vom BGS und Zoll) noch sehr gut. Hab dort auch ein paar mal Dienst gehabt. War aber nicht!!! die Regel. Meine Stammeinheit war die GSA Mitte 2 , Bad Hersfeld.
Sonntagabend am alten Übergang war wimre oft mit LKW`s dicht. Hat sich alles aufgestaut.
Gruß Willie


...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
nach oben springen

#29

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 15.06.2011 23:58
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von willie
Hallo,
hab hier mal ein bischen Bildmaterial für euch gefunden...

http://www.grenzzaunlos.de/chau06.htm

Meine Frage hierzu:
Zur Be/Überwachung der Bauarbeiten der neuen A4 im Bereich Herleshausen/Wartha 1983/84 wurden GrTr-Angehörige? eingesetzt die mir/uns vom BGS nicht bekannt waren. Soll heißen, hier wurden mit großer Wahrscheinlichkeit Kräfte aus anderen "speziellen?" Einheiten eingesetzt. Ich war oft vor Ort und habe nie ein bekanntes Gesicht gesehen.

Ist jemanden hier im Forum bekannt, welche Kräfte dort eingesetzt wurden und woher diese stammten bzw. wo diese während der Bauarbeiten untergebracht wurden.

Vielen Dank für Eure Antworten

Gruß Willie



die "Spezialkräfte" waren mit Sicherheit von der Sik die jedes Grenzkommando hatte.Bei uns in Marienborn hatten wir beim Ausbau/Erneuerung auch einen Zug im Einsatz.Der BGS hat damals fleißig fotografiert.Muß so 1981/82 gewesen sein

Bei uns erfolgte ihr Einsatz immer unter Führung eines Offiziers der Sik Marienborn...erst haben sie sich dagegen gewehrt,hatten aber letztlich gegen den Oberst M......... keine Chance.ich durfte öfter für diesen Einsatz herhalten...war nicht einfach mit den Jungs...aber das hab ich schon mal irgendwo hier beschrieben


zuletzt bearbeitet 16.06.2011 00:08 | nach oben springen

#30

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.06.2011 00:03
von Commander | 1.056 Beiträge

Da haste was falsch verstanden,Sik für die Güst war in Neuenhof stationiert.Das war zu meiner Zeit so (77/78),dann eine Zeit lang in Stockh.,dann wieder Neuenhof.So habe ich das noch in Errinnerung.



nach oben springen

#31

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.06.2011 00:09
von willie | 613 Beiträge

Hi Pitti53,
genau in diese Richtung gehen meine Gedanken. Nur nix genaues weiß man/ich nicht.
Auf alle Fälle waren es keine "normalen" Kräfte.
Die Jungs haben sich schon ein wenig anders verhalten. z.B. Sehr zurückhaltend, nicht provozierend, Auf Abstand zum Grenzverlauf wurde extrem geachtet - Abstand wurde vergrößert, meist 10 m! (aus Ungekenntnis , weil noch relativ neu im Abschnitt?), Sehr selten mit typ. GAK-Ausrüstung (Fotokamera fehlte!).
Es wurden fast ausschließlich Fotos mit großem (1000mm) Tele aus zivil. -orangefarbenen Bauwagen ( Bauwagen ist auf einem Foto in meinen Link zu erkennen) gemacht. Paßte alles nicht so recht zusammen.
Gruß Willie


...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
nach oben springen

#32

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.06.2011 00:17
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von willie
Hi Pitti53,
genau in diese Richtung gehen meine Gedanken. Nur nix genaues weiß man/ich nicht.
Auf alle Fälle waren es keine "normalen" Kräfte.
Die Jungs haben sich schon ein wenig anders verhalten. z.B. Sehr zurückhaltend, nicht provozierend, Auf Abstand zum Grenzverlauf wurde extrem geachtet - Abstand wurde vergrößert, meist 10 m! (aus Ungekenntnis , weil noch relativ neu im Abschnitt?), Sehr selten mit typ. GAK-Ausrüstung (Fotokamera fehlte!).
Es wurden fast ausschließlich Fotos mit großem (1000mm) Tele aus zivil. -orangefarbenen Bauwagen ( Bauwagen ist auf einem Foto in meinen Link zu erkennen) gemacht. Paßte alles nicht so recht zusammen.
Gruß Willie



jo willie.kann dort so gewesen sein.wie gesagt kann nur von Marienborn berichten.Dort hatten wir an der Grenzlinie unseren eigenen Fotoposten.Mangels eigener Kräfte wurde die zuständige Sik angefordert.aber "unsere"kamen wimre aus Berlin.Einen kannte ich aus meinem Dorfdurfte natürlich nicht sein und keiner wissen.War aber in manchen Situationen hilfreich


zuletzt bearbeitet 16.06.2011 00:17 | nach oben springen

#33

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.06.2011 10:47
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von willie
Paßte alles nicht so recht zusammen.


Was paßt da nicht? War halt nicht so 'offensichtlich' wie euer BeDo-Trupp *wink*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#34

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.06.2011 14:39
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat

Zitat von Angelo
LIVE- Ausschnitt von der ersten Sondersendung von dem damaligen innerdeutschen Grenzübergang Herleshausen kurz nach der Öffnung am 10.11.1989 im Hessischen Rundfunk.



A4 Waltershausen-Eisenach-Herleshausen, Teil 1: alte Strecke Hörselberge
Hier noch eine Fahrt auf der A4 entlang an der ehemaligen Grenze sehr schöne Fahrt





Zitat

im 2 video, so am minute 2:00. da war doch mal die vorkontrolle?? oder??



nach oben springen

#35

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.06.2011 19:25
von willie | 613 Beiträge

Zitat von 94

Zitat von willie
Paßte alles nicht so recht zusammen.


Was paßt da nicht? War halt nicht so 'offensichtlich' wie euer BeDo-Trupp *wink*




Hi 94,
also ich bin mir absolut Sicher, daß die zur Sicherung der Bautätigkeiten im Bereich A4 eingesetzten Kräfte in GrTr-Uniformen nicht aus den nahegelegenen Grenzkompanien stammten. Das waren schon Spezialkräfte. Vielleicht verfügst Du ja über andere Informationen. Dann lass mal hören. Bin für jede Info dankbar.
Gruß Willie


...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
nach oben springen

#36

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.06.2011 19:28
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

willie wie schon gesagt,sie kamen NICHT aus den GK's...waren eventuell gemischt,wegen der Ortskenntnis


nach oben springen

#37

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.06.2011 20:15
von glasi | 2.815 Beiträge

brauchte mann denn beim GÜST BAU soviel extra kräfte?? was war ihre aufgaben??



nach oben springen

#38

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.06.2011 23:25
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von glasi
brauchte mann denn beim GÜST BAU soviel extra kräfte?? was war ihre aufgaben??



ganz einfach glasi...die normalen Kräfte waren normal verplant.Da war personalmäßig keine Luft drin..der Ausbau/Neubau der Güst bedingte zusätzlichen Personaleinsatz.und das war nicht grad wenig.Zum Glück nur am Tage zu "normalen" Arbeitszeiten..

Nach dem Ausbau in Marienborn lief alles ohne Probleme...Danach rückten die Arbeitskräfte ab nach Zarrentin um diese Güst neu zu bauen(A24 Berlin -Hamburg)Da lief wohl einiges schief.es gelang gleich in den ersten Tagen einem Autobahnbauer samt LKW abzuhauen.Er soll auch in Marienborn dabei gewesen sein.nur dort gab es auf Grund der guten Sicherungsmaßnahmen keine Chance zum abhauen


nach oben springen

#39

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.06.2011 23:33
von Manfred B. (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53

Zitat von glasi
brauchte mann denn beim GÜST BAU soviel extra kräfte?? was war ihre aufgaben??



ganz einfach glasi...die normalen Kräfte waren normal verplant.Da war personalmäßig keine Luft drin..der Ausbau/Neubau der Güst bedingte zusätzlichen Personaleinsatz.und das war nicht grad wenig.Zum Glück nur am Tage zu "normalen" Arbeitszeiten..

Nach dem Ausbau in Marienborn lief alles ohne Probleme...Danach rückten die Arbeitskräfte ab nach Zarrentin um diese Güst neu zu bauen(A24 Berlin -Hamburg)Da lief wohl einiges schief.es gelang gleich in den ersten Tagen einem Autobahnbauer samt LKW abzuhauen.Er soll auch in Marienborn dabei gewesen sein.nur dort gab es auf Grund der guten Sicherungsmaßnahmen keine Chance zum abhauen




Stimmt @pitti, mit einem Kipper ab in den Westen. Der Mann hatte mehr als nur Glück. Er hat es geschafft.


nach oben springen

#40

RE: Grenzöffnung GüST Herleshausen 1989

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 16.06.2011 23:36
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Manfred B.

Zitat von Pitti53

Zitat von glasi
brauchte mann denn beim GÜST BAU soviel extra kräfte?? was war ihre aufgaben??



ganz einfach glasi...die normalen Kräfte waren normal verplant.Da war personalmäßig keine Luft drin..der Ausbau/Neubau der Güst bedingte zusätzlichen Personaleinsatz.und das war nicht grad wenig.Zum Glück nur am Tage zu "normalen" Arbeitszeiten..

Nach dem Ausbau in Marienborn lief alles ohne Probleme...Danach rückten die Arbeitskräfte ab nach Zarrentin um diese Güst neu zu bauen(A24 Berlin -Hamburg)Da lief wohl einiges schief.es gelang gleich in den ersten Tagen einem Autobahnbauer samt LKW abzuhauen.Er soll auch in Marienborn dabei gewesen sein.nur dort gab es auf Grund der guten Sicherungsmaßnahmen keine Chance zum abhauen




Stimmt @pitti, mit einem Kipper ab in den Westen. Der Mann hatte mehr als nur Glück. Er hat es geschafft.




ne.Ich glaube mich zu Erinnern,da hing noch ein Anhänger dran...das KFZ gabs aber wieder zurück...war auch "Westtechnik" Mercedes...

im Prinzip hat der Westen den Ausbau selbst bezahlt besagten Gerüchte...Kann da TH mal helfen??


nach oben springen



Besucher
36 Mitglieder und 82 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 2682 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558073 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen