#81

RE: Freiwillige Helfer der DDR-Grenztruppen (FHG)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.09.2015 11:49
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Spielkamerad aus den Kinderjahren,war später für 18 Monate bei den Grenzpionieren in Wittenburg. Im Ausgang lernte er seine Verlobte kennen und spätere Ehefrau die aus Zarrentin stammte. Nach seinen Grundwehrdienst wollte er seine Verlobte und dessen Familie besuchen, bekam jedoch keine Einreisegenehmigung ins Grenzgebiet. Was machte er--er reiste ohne Genehmigung ein. Es ging alles so weit gut,bis zu Eingangspforte des Hauses wo seine Verlobte wohnte. Da wurde er von zwei FHG,s festgenommen. Was geschah dann---eine Nacht bei der Polizei gesessen und 300 Mark Geldstrafe bezahlt, wegen Verstoß gegen das Grenzgesetz.


vs1400 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#82

RE: Freiwillige Helfer der DDR-Grenztruppen (FHG)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 05.09.2015 11:55
von vs1400 | 2.377 Beiträge

Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #75

in nördlicheren bereichen wurde, konnte man auch nen k2 ... mechanisch bearbeiten.

gruß vs



@vs1400 rot:so ist (war) es, wie wurde eigentlich der K2/6 in den Hochlagen bearbeitet? Mit Technik war es doch stellenweise schlecht.

gruß h.
[/quote]


hi, hundemuchtel 88 0,5,
alles was rechts des goethebahnhofs bzw. der gasse sandbrinkstraße (haarnadelkurve) war wurde praktisch nicht bereinigt, es war ja eher ne art steingarten. klar jedoch, wenn etwas zu groß wurde dann wurde es halt per hand entfernt.
gegrubbert wurde durch eure (deine) kompanie, da entfiel dann auch der sipo.

irgendwann, zu meiner anfangszeit, gab es mal so nen projekt des sozialistischen wettbewerbs ... sauberster abschnitt oder so ähnlich. da mussten wir den k6, im bereich sal, von größeren steinen bereinigen, dass hatten wir dann aber wirklich nur einmal machen müssen.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


hundemuchtel 88 0,5 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#83

RE: Freiwillige Helfer der DDR-Grenztruppen (FHG)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 06.09.2015 00:17
von StabsfeldKoenig | 2.633 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #70
Ich habe eine zwiespältige Meinung dazu. Zum Einen habe ich es meiner Dummheit bzw.. meiner Unerfahrenheit und Ihnen (FHG) zu verdanken das ich bereits vorm Zaun geschnappt wurde und 18 Monate bekam. Versuche ich es positiv zu sehen, wäre ich vielleicht nicht mehr am Leben.
Wie auch immer mir hätte klar sein müssen wer im Sperrgebiet wohnen darf. Feindliche Elemente wurden vorher Zwangs umgesiedelt. Über die Beweggründe als FHG mitzumachen würde mich mehr dazu interessieren. Das dabei Verrat eine überragende Rolle spielen wird war doch klar.
Aus ideologischer Überzeugung zum Staat, Angst vor dem Ablehnen mit Konsequenzen rechnen zu müssen ,was sogar den Aufenthalt im Sperrgebiet in Frage stellen würde? Es ist allerdings auch typisch deutsch ,mit einem Posten ist man wer. Man kommt sich wichtig vor. Da kann die Moral schon einmal in das Hintertreffen gelangen. Haben wir hier den keine Ex FHG? Über Aufklärung und Antworten würde ich mich freuen.
Es war dem FHG doch klar ,wem er meldet ,bringt er in den Knast. Kann auch sein er war einfältig genug zu Glauben alle die rüber wollen sind skrupellose bewaffnete Versprecher. Da der FDH im Sperrgebiet wohnte ,gleich noch Fragen. Hatten Bewohner im Sperrgebiet als Ausgleich einiger Nachteile (Besuch konnte sie bestimmt nicht ohne Genehmigung bekommen o.ä. ) bestimmte Vorteile? Gab es für die "Aufmerksamen"
eine Prämie oder ähnliches ?


Gibt es eine "Sozialanalyse" der FHG (vorher Zivilist, GWD/3 Jahre Grenze, BU oder BO Grenze, Dienst bei NVA/Bepo)?
Gibt es eine Analyse der "Bewerbungsgründe" (Zuzug ins Sperrgebiet nach GWD, z.B. wegen Heiratsabsicht), Erhalt einer Rückstellung bis zur Altergrenze, alternative zur Kampfgruppe? Wieviel Prozent hatten politische/patriotische Gründe?



nach oben springen

#84

RE: Freiwillige Helfer der DDR-Grenztruppen (FHG)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 06.09.2015 09:21
von berlin3321 | 2.515 Beiträge

Moin,

ich meine, dass es 50 M der DDR mehr gab wenn man im 5 km Sperrgebiet wohnte u auch arbeitete.

MfG Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#85

RE: Freiwillige Helfer der DDR-Grenztruppen (FHG)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.01.2016 17:07
von Ratze | 393 Beiträge

Auch ich habe einmal Fragen:
Irgendwo habe ich glesen, ich glaube bei Laap - Grenzregiem der DRR, dass
- die FHG versträkt im Hinterland eingesetzt wurden wenn die Staatsführung der DDR im westlichen Ausland weilte
- sie in zivil und auch ohne Armbinde auftreten durften
ist das richtig?


nach oben springen

#86

RE: Freiwillige Helfer der DDR-Grenztruppen (FHG)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.01.2016 17:24
von Pit 59 | 10.131 Beiträge

Diese Wichtigtuer hatten doch nichts mit irgendeiner Staatsführung zu tun,das war egal wo die waren.Das waren Linientreue Wichtigtuer welche sich Eingebildet haben sie wären was wichtiges. Meist mit Felddienst und Armbinde,also wie beim Blinden,unterwegs. Ich habe keinen getroffen.


Ratze und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#87

RE: Freiwillige Helfer der DDR-Grenztruppen (FHG)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.01.2016 17:41
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Zitat von Ratze im Beitrag #85
Auch ich habe einmal Fragen:
Irgendwo habe ich glesen, ich glaube bei Laap - Grenzregiem der DRR, dass
- die FHG versträkt im Hinterland eingesetzt wurden wenn die Staatsführung der DDR im westlichen Ausland weilte
- sie in zivil und auch ohne Armbinde auftreten durften
ist das richtig?


Kann ich so nicht bestätigen - die waren meist im Einsatz wenn Kirmes, Karneval oder Beat war. Ansonsten meist ein paar ältere Herren die wohl froh waren für ein paar Stunden das "traute" Heim verlassen zu können. Anzugsordnung kenne ich nur mit FDU + Armbinde.


Ratze und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#88

RE: Freiwillige Helfer der DDR-Grenztruppen (FHG)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.01.2016 17:44
von Hansteiner | 1.410 Beiträge

Kenne ich auch nicht anders.

VG H.



Ratze und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#89

RE: Freiwillige Helfer der DDR-Grenztruppen (FHG)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.01.2016 17:46
von linamax | 2.017 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #87
Zitat von Ratze im Beitrag #85
Auch ich habe einmal Fragen:
Irgendwo habe ich glesen, ich glaube bei Laap - Grenzregiem der DRR, dass
- die FHG versträkt im Hinterland eingesetzt wurden wenn die Staatsführung der DDR im westlichen Ausland weilte
- sie in zivil und auch ohne Armbinde auftreten durften
ist das richtig?


Kann ich so nicht bestätigen - die waren meist im Einsatz wenn Kirmes, Karneval oder Beat war. Ansonsten meist ein paar ältere Herren die wohl froh waren für ein paar Stunden das "traute" Heim verlassen zu können. Anzugsordnung kenne ich nur mit FDU + Armbinde.

Nein da muß ich dir wider sprechen . 1967 in Unterbreizbach Uniform mit Armbinde . Die Uniform aber ohne Rangabzeichen .


Ratze und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#90

RE: Freiwillige Helfer der DDR-Grenztruppen (FHG)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.01.2016 17:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Der Einsatz von FHG in Zivil ist durchaus denkbar, es gab ja für die FHG Dienstausweise.
Gerd
Nachtrag. Zwischenzeitlich habe ich mich mal bei "Grenzkommando.de" bedient. Autor Thilo Wierzock.

Angefügte Bilder:
fhg.jpg

Ratze, IM Kressin und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.01.2016 18:11 | nach oben springen

#91

RE: Freiwillige Helfer der DDR-Grenztruppen (FHG)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 28.01.2016 22:40
von S51 | 3.733 Beiträge

FHG in Zivil ohne Armbinde kenne ich nur vom gemeinsamen Grillen an den Garagen oberhalb der Brockenstraße. Das war auch Dienst, na gut "Dienst"...
Ansonsten immer FDU und Armbinde (1983-89, davon ab 1985 als Urlauber erlebt).
Der Ausweis war immer mitzuführen, wurde aber für die Legitimation gegenüber GT oder VP verwendet. Da man sich kannte, war es eigentlich egal. Vor Streifenbeginn sollte der begleitende GAK sich jedoch zumindest theoretisch den Ausweis zeigen lassen.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#92

RE: Freiwillige Helfer der DDR-Grenztruppen (FHG)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.01.2016 00:34
von StabsfeldKoenig | 2.633 Beiträge

Zitat von S51 im Beitrag #91
FHG in Zivil ohne Armbinde kenne ich nur vom gemeinsamen Grillen an den Garagen oberhalb der Brockenstraße. Das war auch Dienst, na gut "Dienst"...
Ansonsten immer FDU und Armbinde (1983-89, davon ab 1985 als Urlauber erlebt).
Der Ausweis war immer mitzuführen, wurde aber für die Legitimation gegenüber GT oder VP verwendet. Da man sich kannte, war es eigentlich egal. Vor Streifenbeginn sollte der begleitende GAK sich jedoch zumindest theoretisch den Ausweis zeigen lassen.


Ein FGH wird sich wohl immer als im Dienst betrachtet und auf verdächtige Dinge geachtet haben.



nach oben springen

#93

RE: Freiwillige Helfer der DDR-Grenztruppen (FHG)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.01.2016 01:22
von vs1400 | 2.377 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #92
Zitat von S51 im Beitrag #91
FHG in Zivil ohne Armbinde kenne ich nur vom gemeinsamen Grillen an den Garagen oberhalb der Brockenstraße. Das war auch Dienst, na gut "Dienst"...
Ansonsten immer FDU und Armbinde (1983-89, davon ab 1985 als Urlauber erlebt).
Der Ausweis war immer mitzuführen, wurde aber für die Legitimation gegenüber GT oder VP verwendet. Da man sich kannte, war es eigentlich egal. Vor Streifenbeginn sollte der begleitende GAK sich jedoch zumindest theoretisch den Ausweis zeigen lassen.


Ein FGH wird sich wohl immer als im Dienst betrachtet und auf verdächtige Dinge geachtet haben.


... wollte hiermit nur das satzzeichen ergänzen ... ? .

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#94

RE: Freiwillige Helfer der DDR-Grenztruppen (FHG)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.01.2016 01:23
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #92
...Ein FGH wird sich wohl immer als im Dienst betrachtet und auf verdächtige Dinge geachtet haben.


Und dann...?
Das war nicht wie heute mit Telefon in jeder Tasche. Funkgerät schon gar nicht. Die freiwilligen Helfer hatten ihre Dienstpläne. Zuständig für sie waren zumindest auf unserer Grenzkompanie die Gruppenführer des GAK-Zuges, die dann öfter ihre Streifen an GAK aus der Gruppe delegierten. Außerhalb seines Dienstes war der FGH für uns in aller Regel schlicht unerreichbar. Da hätte viel passieren müssen, das so jemand uns aufsuchte. Vielleicht, wenn die Grillkohle alle war, ja.
Sonst aber gab es Verbindung nur, wenn sie mit einem von uns unterwegs waren. Auch dann war es eher eine lockere Geschichte. So streng förmlich wie im Film war es eben nur im Film.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#95

RE: Freiwillige Helfer der DDR-Grenztruppen (FHG)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.01.2016 01:51
von vs1400 | 2.377 Beiträge

es gab, wimre,
nen monatliches zusammentreffen und absprache über deren einsätze,
damals.

fhg wurden jedoch nicht in damals aktuellen lagen eingesetzt ...

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#96

RE: Freiwillige Helfer der DDR-Grenztruppen (FHG)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.02.2016 22:21
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von S51 im Beitrag #91
FHG in Zivil ohne Armbinde kenne ich nur vom gemeinsamen Grillen an den Garagen oberhalb der Brockenstraße. Das war auch Dienst, na gut "Dienst"...
Ansonsten immer FDU und Armbinde (1983-89, davon ab 1985 als Urlauber erlebt).
Der Ausweis war immer mitzuführen, wurde aber für die Legitimation gegenüber GT oder VP verwendet. Da man sich kannte, war es eigentlich egal. Vor Streifenbeginn sollte der begleitende GAK sich jedoch zumindest theoretisch den Ausweis zeigen lassen.


So habe ich die FHG auch noch bei uns, an der polnischen Grenze, in Erinnerung. Die VP-Helfer waren immer neidisch auf deren Ausrüstung. Sie halfen halt dem Militär und nicht der Polizei.
Ich wollte damit aber vielmehr zum Ausdruck bringen, dass die Grenzhelfer an allen Grenzen der DDR, nicht nur die zum " BBKF", im Einsatz waren.
An der Grenze zur damaligen VR Polen wurden sie vom zuständigen Grenzabschnittsposten, oft auch Grenz-ABV genannt, angeleitet.
Ihre Hauptaufgabe bestand im wesentlichen in Streifengängen an der Oder und Kontrollen von Grenzzeichen. Sie haben aber auch selbstständig Personenkontrollen durchgeführt.
Im Frühjahr 1989 wurde bei Genschmar, im Rahmen von Obervationsmaßnahmen, ein FHG von polnischen Schmugglern zusammengeschlagen. So stand es jedenfalls in der Meldung der Grenztruppen, die mir nach der Wende zufällig im ehemaligen VPKA in die Hände fiel.
Leider stand in der Meldung nichts über die Hintergründe der Observationsmaßnahmen. Das Schmugglerbanden bereits vor der Wiedervereinigung an der Oder aktiv waren, wusste ich bis dato jedenfalls nicht.

Gruß an alle
Uwe

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Fritze und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 89 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3264 Gäste und 182 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14361 Themen und 557388 Beiträge.

Heute waren 182 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen