#41

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 12.10.2010 07:52
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Hackel39

Anderswo zahlst Du 25 % Bakschisch, um überhaupt bauen zu dürfen, siehe Griechenland, da sind die 3,5 % deutsche Grunderwerbsteuer schon das bessere Angebot.
.



hier mal das neueste aus deutschen landen:

Zitat
Der Steuersatz der Grunderwerbsteuer wird in Brandenburg zum 1. Januar 2011 von 3,5 auf 5 Prozent der Bemessungsgrundlage angehoben.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#42

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 12.10.2010 07:53
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

@Hackel39
das was du schreibst ist richtig und genau das meinte ich bei gert mit argumente.von mir gesehen waren es auch nur gedanken was ich machen würde als lottomillionär.übrigens spanien käme zum auswandern für mich nicht in frage.vielleicht würde ich auch nur an den bodensee ziehen?auf jeden fall raus aus dem dreckigen berlin.wenn du verstehst wie ich es meine.
zum bau hast du teilweise recht,ich arbeitete 10 jahre auf dem bau,davon 4 jahre nach der wende in 3 firmen.meine erlebnisse sind,wer tariflohn zahlt war sauber mit qualität,die anderen beiden firmen sind schon lange pleite.sie existierten so lange bis chef sein haus hatte.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#43

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 12.10.2010 11:15
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von EK 82/2
@Hackel39
das was du schreibst ist richtig und genau das meinte ich bei gert mit argumente.von mir gesehen waren es auch nur gedanken was ich machen würde als lottomillionär.übrigens spanien käme zum auswandern für mich nicht in frage.vielleicht würde ich auch nur an den bodensee ziehen?auf jeden fall raus aus dem dreckigen berlin.wenn du verstehst wie ich es meine.
zum bau hast du teilweise recht,ich arbeitete 10 jahre auf dem bau,davon 4 jahre nach der wende in 3 firmen.meine erlebnisse sind,wer tariflohn zahlt war sauber mit qualität,die anderen beiden firmen sind schon lange pleite.sie existierten so lange bis chef sein haus hatte.



Nun ja Berlin kenne ich nur vom Durchfahren Köpenick, Eichgestell, Grünau usw. die Stadtbahn befahren wir mit unseren Güterzügen nicht bei unserer Trassenführung von Frankfurt/ Oder nach Schwarzheide bei Senftenberg.
Berlin habe ich ansonsten aber nicht als dreckig empfunden, nahm aber überrascht zur Kenntnis, wie billig man in der Hauptstadt (Ost) essen kann.
Übrigens weiß ich gar nicht so recht, ob ich mich über einen Millionengewinn freuen könnte, da ich bislang auch ziemlich bescheiden gelebt und ganz ordentliche Werte geschaffen habe auf Basis ehrlicher Arbeit mit Überstunden und teilweise unternehmerischer Tätigkeit, ohne jemanden betrogen oder beerbt zu haben.
Wenn einem das Geld dann nach jahrzehntelanger Sparsamkeit plötzlich hinterhergeworfen wird, dann muß man schließlich konstatieren, daß all die Entbehrungen und der Verzicht auf den einen oder anderen Luxus gar nicht nötig gewesen wäre.
So gesehen ist es wohl besser, mit Blick auf die Gesamtbilanz auch in Zukunft keinem Glücksspiel nachzugehen.



nach oben springen

#44

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 12.10.2010 11:52
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von Hackel39

Anderswo zahlst Du 25 % Bakschisch, um überhaupt bauen zu dürfen, siehe Griechenland, da sind die 3,5 % deutsche Grunderwerbsteuer schon das bessere Angebot.
.



hier mal das neueste aus deutschen landen:

Zitat
Der Steuersatz der Grunderwerbsteuer wird in Brandenburg zum 1. Januar 2011 von 3,5 auf 5 Prozent der Bemessungsgrundlage angehoben.




Es ist inzwischen den Ländern überlassen, wie hoch sie die GE- Steuer ansetzen, früher betrug die auch mal 1,5 %, das ist schon ein gewaltiger Satz innerhalb der letzten 15 Jahre.
Das meine ich ja auch mit der Volksverdummung, indem man dem Bürger einredet, etwas zu fördern, was man ihm anderswo wieder weg nimmt und gerade auf Basis eines Hauspreises sind 3-4 % Steigerung nicht ohne, der bankrotte Staat denkt sogar noch weiter, indem er sich ganz gut mit der Mieterrepublik Deutschland arrangiert hat.
Immerhin sind Mieteinnahmen zu versteuern, nicht aber der Wohnwert der schuldenfreien Immobilie.
Zwar sind fiskalpolitisch die zukünftigen Hartz- 4- Empfänger im Eigentum besser aufgehoben, da die Kommune hier keine Mietkosten mehr aufwenden muß, aber so richtig fördern will man Wohneigentum aber auch nicht, schlimmer noch, der Lastenausgleich, den bedürftige Immobilienbesitzer für Instandhaltungsaufgaben am Haus früher bekommen hatten, ist heute fast nicht mehr verfügbar, das ist richtig schwer geworden für die Betroffenen, die mit 350 Euro im Monat nie und nimmer ein neues Dach ansparen können.
Die Rettung könnten Umkehrdarlehen sein, wonach ansonsten mittellose Hausbesitzer ihre Immobilie gegen einen Kredit bei der Bank dem Geldhaus übereignen können mit dem Effekt, ansonsten nicht mehr erreichbare Liquidität für Sanierungsarbeiten zu erlangen.
Solche neuartigen Gesetze sind ebenso wie die ständige Erhöhung der Grunderwerbsteuern ein Fingerzeig dafür, wie elend es um die Staatsfinanzen tatsächlich bestellt ist.
Es hat aber auch zwei positive Aspekte, nämlich zum einen, daß der mittellose Hausverleiher mit seinem Umkehrdarlehen die Erben ins Leere laufen läßt, die vielleicht nur darauf lauern, daß Omi endlich den Löffel abgibt, jene Omi/ Mutter um die sie sich jahrelang nicht gekümmert hatten.
Zum anderen haben die Städte ja auch wegen des demografischen Wandels hohe Kosten mit Abrißprogrammen am Hals, für die sie (hoffentlich) die erhöhte GE- Steuer mit aufwenden.



nach oben springen

#45

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 12.10.2010 11:58
von VNRut | 1.486 Beiträge

Pfusch am Bau zieht sich heute durch die gesamte Baubranche. Es sind nicht immer die kleinen Firmen daran Schuld. Oftmals stehen sogar Deutschlands größte Bauunternehmen hinter dieses Problem. Durch stark verkürzte Bauzeiten - oft auf den Knochen der Bauarbeiter, wissentlich herbeigefügte Einsparungen bei Baumaterialien und Arbeitsabläufe, Nachlässigkeit bei Kontrollen und der Preisdrückerei etc. entstehen große Katastrophen und enden manchmal sogar mit in den Ruin der Firma.

Siehe Einsturz des Köhler Stadtarchiv:
http://www.youtube.com/watch?v=19Bos8g3kPU
http://www.wdr.de/themen/panorama/koeln/...ebersicht.jhtml
http://www.bild.de/BILD/news/2010/02/17/...utschlands.html

noch andere Beispiele:
http://www.wiwo.de/unternehmen-maerkte/w...aehrdet-423415/
http://www.focus.de/politik/deutschland/...aid_147274.html
http://www.wdr.de/themen/panorama/duesse...ten/index.jhtml
http://www.faz.net/s/Rub5C3A58B4511B4914...n~Scontent.html
http://nachrichten.lvz-online.de/nachric...nd-a-29552.html (???)
http://www.rp-online.de/duesseldorf/dues...aid_824265.html
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...ahn-duesseldorf
http://www.konrad-fischer-info.de/7les11.htm

...am Ende:
http://www.focus.de/finanzen/news/tid-13...aid_381365.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Philipp_Hol..._Insolvenz_2002
http://www.hochtief.de/hochtief/data/pdf..._3_Hochtief.pdf

Gruß VN_Rut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#46

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 12.10.2010 12:31
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

@VNRut,
selbst erlebt bei "fa.erd-und tiefbau prenlauer berg".vorschrift bei kabelverlegungen sind mindestens 30 cm steinfreier sand als decke,dann ein trassenband mit dem elektrozeichen,danach kann normal verfüllt werden.praxis war:1 kv-kabel legen,alten sand rauf mit allen steinen die drinn waren,mal etwas trassenband rein und tschüß.die kosten zahlt der endverbraucher bei hohen rep.kosten.die bauarbeiter sagen nicht weil sie sonst gefeuert werden.die fa.ist bei kabelschäden schon lange in insolvenz.so sah deutsche wrtarbeit mitte 90 auf dem bau aus und ich mag mir nicht vorstellen wie es heute ist.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 12.10.2010 12:32 | nach oben springen

#47

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 12.10.2010 13:22
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Hackel39

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von Hackel39

Anderswo zahlst Du 25 % Bakschisch, um überhaupt bauen zu dürfen, siehe Griechenland, da sind die 3,5 % deutsche Grunderwerbsteuer schon das bessere Angebot.
.



hier mal das neueste aus deutschen landen:

Zitat
Der Steuersatz der Grunderwerbsteuer wird in Brandenburg zum 1. Januar 2011 von 3,5 auf 5 Prozent der Bemessungsgrundlage angehoben.




Es ist inzwischen den Ländern überlassen, wie hoch sie die GE- Steuer ansetzen, früher betrug die auch mal 1,5 %, das ist schon ein gewaltiger Satz innerhalb der letzten 15 Jahre.
Das meine ich ja auch mit der Volksverdummung, indem man dem Bürger einredet, etwas zu fördern, was man ihm anderswo wieder weg nimmt und gerade auf Basis eines Hauspreises sind 3-4 % Steigerung nicht ohne, der bankrotte Staat denkt sogar noch weiter, indem er sich ganz gut mit der Mieterrepublik Deutschland arrangiert hat.
Immerhin sind Mieteinnahmen zu versteuern, nicht aber der Wohnwert der schuldenfreien Immobilie.
Zwar sind fiskalpolitisch die zukünftigen Hartz- 4- Empfänger im Eigentum besser aufgehoben, da die Kommune hier keine Mietkosten mehr aufwenden muß, aber so richtig fördern will man Wohneigentum aber auch nicht, schlimmer noch, der Lastenausgleich, den bedürftige Immobilienbesitzer für Instandhaltungsaufgaben am Haus früher bekommen hatten, ist heute fast nicht mehr verfügbar, das ist richtig schwer geworden für die Betroffenen, die mit 350 Euro im Monat nie und nimmer ein neues Dach ansparen können.
Die Rettung könnten Umkehrdarlehen sein, wonach ansonsten mittellose Hausbesitzer ihre Immobilie gegen einen Kredit bei der Bank dem Geldhaus übereignen können mit dem Effekt, ansonsten nicht mehr erreichbare Liquidität für Sanierungsarbeiten zu erlangen.
Solche neuartigen Gesetze sind ebenso wie die ständige Erhöhung der Grunderwerbsteuern ein Fingerzeig dafür, wie elend es um die Staatsfinanzen tatsächlich bestellt ist.
Es hat aber auch zwei positive Aspekte, nämlich zum einen, daß der mittellose Hausverleiher mit seinem Umkehrdarlehen die Erben ins Leere laufen läßt, die vielleicht nur darauf lauern, daß Omi endlich den Löffel abgibt, jene Omi/ Mutter um die sie sich jahrelang nicht gekümmert hatten.
Zum anderen haben die Städte ja auch wegen des demografischen Wandels hohe Kosten mit Abrißprogrammen am Hals, für die sie (hoffentlich) die erhöhte GE- Steuer mit aufwenden.




@Hackel 39 ich finde deine Darstellung sehr ausgewogen und sachlich. Genauso ist es . Nur mit der Politikerschelte bin ich nicht so einverstanden. Diese Berliner Republik, wie wir sie seit 20 Jahren haben, hat den Schuldenberg erst richtig hochgepusht. Ein Großteil der Schulden, die in den letzten 20 Jahren aufgebaut wurde, sind einheitsbedingt. Das Geld was da ausgegeben wurde, ist in das Territorium der ex DDR geflossen und wenn man heute durch dieses Gebiet fährt, sieht man das. Alles ist neu, modern, renoviert usw. Inzwischen verloddern teilweise die Städte und Landschaften im alten Gebiet, wiel sie keine Geld mehr haben. Ich denke entweder müßten die Gemeinden in den alten Ländern auch aus dem Solidartopf gefördert werden oder der Soli müßte abgeschafft werden.
Im Übrigen kann ich sagen, dass die hausbezogenen Grundsteuern hier im Rheinland sehr niedrig sind. Ich zahle im Jahr für mein Reihenhaus ca. 320 €. Kürzlich war einer meiner Fluchtkameraden bei mir zu Besuch. Er hat in Toronto/Canada ein Haus und zahlt sage und schreibe 4000 can.$ Steuer im Jahr für das Haus. Also wir sollten die Kirche im Dorf lassen, so schlecht sind wir nicht gestellt.

Viele Grüße aus dem Rheinland


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#48

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 12.10.2010 14:48
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Hackel39

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von Hackel39

Anderswo zahlst Du 25 % Bakschisch, um überhaupt bauen zu dürfen, siehe Griechenland, da sind die 3,5 % deutsche Grunderwerbsteuer schon das bessere Angebot.
.



hier mal das neueste aus deutschen landen:

Zitat
Der Steuersatz der Grunderwerbsteuer wird in Brandenburg zum 1. Januar 2011 von 3,5 auf 5 Prozent der Bemessungsgrundlage angehoben.




Es ist inzwischen den Ländern überlassen, wie hoch sie die GE- Steuer ansetzen, früher betrug die auch mal 1,5 %, das ist schon ein gewaltiger Satz innerhalb der letzten 15 Jahre.
Das meine ich ja auch mit der Volksverdummung, indem man dem Bürger einredet, etwas zu fördern, was man ihm anderswo wieder weg nimmt und gerade auf Basis eines Hauspreises sind 3-4 % Steigerung nicht ohne, der bankrotte Staat denkt sogar noch weiter, indem er sich ganz gut mit der Mieterrepublik Deutschland arrangiert hat.
Immerhin sind Mieteinnahmen zu versteuern, nicht aber der Wohnwert der schuldenfreien Immobilie.
Zwar sind fiskalpolitisch die zukünftigen Hartz- 4- Empfänger im Eigentum besser aufgehoben, da die Kommune hier keine Mietkosten mehr aufwenden muß, aber so richtig fördern will man Wohneigentum aber auch nicht, schlimmer noch, der Lastenausgleich, den bedürftige Immobilienbesitzer für Instandhaltungsaufgaben am Haus früher bekommen hatten, ist heute fast nicht mehr verfügbar, das ist richtig schwer geworden für die Betroffenen, die mit 350 Euro im Monat nie und nimmer ein neues Dach ansparen können.
Die Rettung könnten Umkehrdarlehen sein, wonach ansonsten mittellose Hausbesitzer ihre Immobilie gegen einen Kredit bei der Bank dem Geldhaus übereignen können mit dem Effekt, ansonsten nicht mehr erreichbare Liquidität für Sanierungsarbeiten zu erlangen.
Solche neuartigen Gesetze sind ebenso wie die ständige Erhöhung der Grunderwerbsteuern ein Fingerzeig dafür, wie elend es um die Staatsfinanzen tatsächlich bestellt ist.
Es hat aber auch zwei positive Aspekte, nämlich zum einen, daß der mittellose Hausverleiher mit seinem Umkehrdarlehen die Erben ins Leere laufen läßt, die vielleicht nur darauf lauern, daß Omi endlich den Löffel abgibt, jene Omi/ Mutter um die sie sich jahrelang nicht gekümmert hatten.
Zum anderen haben die Städte ja auch wegen des demografischen Wandels hohe Kosten mit Abrißprogrammen am Hals, für die sie (hoffentlich) die erhöhte GE- Steuer mit aufwenden.




@Hackel 39 ich finde deine Darstellung sehr ausgewogen und sachlich. Genauso ist es . Nur mit der Politikerschelte bin ich nicht so einverstanden. Diese Berliner Republik, wie wir sie seit 20 Jahren haben, hat den Schuldenberg erst richtig hochgepusht. Ein Großteil der Schulden, die in den letzten 20 Jahren aufgebaut wurde, sind einheitsbedingt. Das Geld was da ausgegeben wurde, ist in das Territorium der ex DDR geflossen und wenn man heute durch dieses Gebiet fährt, sieht man das. Alles ist neu, modern, renoviert usw. Inzwischen verloddern teilweise die Städte und Landschaften im alten Gebiet, wiel sie keine Geld mehr haben. Ich denke entweder müßten die Gemeinden in den alten Ländern auch aus dem Solidartopf gefördert werden oder der Soli müßte abgeschafft werden.
Im Übrigen kann ich sagen, dass die hausbezogenen Grundsteuern hier im Rheinland sehr niedrig sind. Ich zahle im Jahr für mein Reihenhaus ca. 320 €. Kürzlich war einer meiner Fluchtkameraden bei mir zu Besuch. Er hat in Toronto/Canada ein Haus und zahlt sage und schreibe 4000 can.$ Steuer im Jahr für das Haus. Also wir sollten die Kirche im Dorf lassen, so schlecht sind wir nicht gestellt.

Viele Grüße aus dem Rheinland




Hallo Gert, bitte nicht die Grundsteuern mit den Grunderwerbsteuern verwechseln.
Im Übrigen zahle ich meine Steuern nicht unbedingt widerwillig, da immer auch etwas zurück kommt.
Wenn ich z.B. nach meiner Arbeitswoche nur deshalb noch am selben Tag nach Hause komme, liegt das oft daran, daß nachts noch Züge in mein kleines Nest fahren, die fernab jeglicher Rentabilität unterwegs sind und mit Landesgeldern subventioniert werden.
Dafür gibt es Tag für Tag unzählige weitere Beispiele, daß eben jeder auch profitiert.
Die verlodderten Westbahnhöfe und -Städte kenne ich wohl, gebe aber zu bedenken, daß dafür nicht immer die Kommune oder Landesregierung verantwortlich ist.
Hier im Mansfelder Land wurden z.B. mit einem speziellen Förderprogramm einige Bahnhöfe mit Infotafeln, neuen Fahrkartenautomaten und Anstrichen versehen, was innerhalb der ersten zwei Wochen von irgendwelchen Unterschichtenpack wieder zerdeppert wurde, da ist keine Uhr mehr heil geblieben und 15.000 Euro teure Automaten, die auch für die Zugverbindung sehr wichtig sind, mußten getauscht werden.
Zum West- Ost Finanztransfer muß ich leider feststellen, daß die Mittel viel intelligenter hätten eingesetzt werden müssen, die Entscheidungsträger aber streckenweise verantwortungslos mit fremden Geld umgegangen waren.
Die Big Points hat man damals nicht gemacht, so hätte man sich Milliardenüberweisungen sparen können.
Die Big Point wären die Rettung überlebensfähiger Industriezweige gewesen, die hat die Treuhand im Auftrag westdeutscher Parteifreunde von Kohl & Co kaputt gemacht.
Das es auch anders geht, hat uns unmittelbar nach der Klärung der Hauptstadtfrage das Beispiel Bonn gezeigt.
Dort sind u.a. drei schwergewichtige Dax- Firmen Postbank, Telekom und Post AG angesiedelt mit einer Marktkapitalisierung, die mit 65 Mrd. Euro (Stand Nov. 2008) ganz Sachsen- Anhalt aufkaufen könnten.
Solche brauchen natürlich keine Transfers, somit zeigt auch keiner mit dem Finger auf sie, das sind Geberländer, Nettozahler, einfach Leistungserbinger die mit ihrer Abfindung für den Hauptstadtverlust tausendfach besser bedient sind als der entindustrialisierte und entvölkerte Osten mit seinen Spaßbädern und teilweise luxussanierten Bauwerken.
Der Börsenwert des schwersten börsennotierten Unternehmens Sachsen- Anhalts (Q- Cells aus Bitterfeld ) liegt bei 2 Mrd., MIFA Sangerhausen aus dem small caps- Bereich der Deutschen Börse kostet 8 Mio. (Mio. nicht Mrd.!!) Euro.
Und auch wenn viele hier das als nebensächlich empfinden, diese Standortentscheidungen sind der Schlüssel zum Wohlstand, die neuen Straßen und zusammengeschrumpften Neubaustrecken der Bahn sind Trostpreise, weil daraus keine Einnahmen resultieren und darum geht es.
Der Vergleich dieser Dimensionen zeigt uns, wie weit weg wir noch von der Einheit sind und meinetwegen, dann bin ich eben undankbar.



nach oben springen

#49

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 12.10.2010 16:21
von Eumel | 139 Beiträge

Um mal auf die Ausgangsfrage zurückzukommen:

http://www.manager-magazin.de/finanzen/a...,722647,00.html

Da sah ich gerade eine aktuelle Auflistung. Sind allerdings nur die 10 reichsten Leute ... und Familien.


nach oben springen

#50

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 02.11.2010 15:55
von Amelie (gelöscht)
avatar

He, frage ab welchen Betrag zählt man zu einem Millionär.


lg


nach oben springen

#51

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 02.11.2010 16:29
von matloh | 1.204 Beiträge

ich hätte mal angenommen ab 1 Million Euro, oder?

Wobei ich die Million in Eigenmitteln gesehen hätte - einen Kredit in der Höhe von 1 Million auf zunehmen zählt nicht ;-)

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
zuletzt bearbeitet 02.11.2010 16:30 | nach oben springen

#52

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 02.11.2010 17:03
von werner | 1.591 Beiträge

Eigenmittel - nur Bares? Denn Sachwerte unterliegen erheblichen Schwankungen, wobei selbst größere Schwankungen sicher nicht dazu führen werden, dass sich der Eigentümer die Butter dünner auf das Brot schmieren wird.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#53

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 02.11.2010 18:11
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat
Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?



Hmmm....ich weiß nur, dat et in Holland eine Millionärin zuwenig gibt.....

groetjes uit Trofarello

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#54

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 02.11.2010 18:30
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Amelie
He, frage ab welchen Betrag zählt man zu einem Millionär.


lg




deine Frage beantwortet doch schon die Bezeichnung "Millionär", es sollte also mindestens 1MIo sein, es können aber auch ein paar mehr sein, aber eben nicht 999.999,- €, dann fehlt noch eine Eurone.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#55

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 02.11.2010 18:59
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Gert, hasse ma 'ne Maak...??? ääh...'nen Euro..............








......oder zwei oder drei oder vier oder fünf......




.....oder 999.945......????

55,- hab ich grad noch im Portemonaie.....

In dat Sinn

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#56

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 03.11.2010 00:22
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von werner
Eigenmittel - nur Bares? Denn Sachwerte unterliegen erheblichen Schwankungen, wobei selbst größere Schwankungen sicher nicht dazu führen werden, dass sich der Eigentümer die Butter dünner auf das Brot schmieren wird.

Nein, nicht nur Barmittel. Wäre ja dämlich wenn man immer einen Sack Geld zuhause rum liegen haben würde (naja, 1 Mio Euro ist ein Bündel von geschätzten 20cm Dicke, wäre eigentlich nur ein ganz kleiner Sack).
Wenn man in Güter investiert hat deren Wert sich ändert ist man vielleicht einen Tag lang Millionär, am nächsten Tag dann nicht mehr, dafür wieder am übernächsten Tag.
Und ja, ich bin mir sicher, dass schon genügend Leute die Butter aufgrund von Kursschwankungen die Butter erheblich dünner schmieren mussten (in großem Stil 1929, aber sicher davor und danach auch oft genug).

cheers matloh

ps: Wie war das eigentlich bei den verschiedenen Expropriationen? Da stieg die Volatilität der Sachwerte plötzlich ziemlich stark an - zumindest für den Besitzer, oder?


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#57

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 03.11.2010 00:27
von chucky | 1.213 Beiträge

ich bin einer,,,,........ nur meine miezen sagen nööööööööööööööööööööööö


nach oben springen

#58

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 03.11.2010 08:30
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von SkinnyTrucky

Zitat
Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?



Hmmm....ich weiß nur, dat et in Holland eine Millionärin zuwenig gibt.....

groetjes uit Trofarello

Mara








und:


...@Mara, wenn alles gut geht, dann bin ich heut Abend Lottomillionär......, spiele eigentlich kein Mittwochslotto aber angesichts des prall gefüllten Jackenpotts mach ich `s dochmal. Dann kaufe ich mir `ne eigene Dampflok und düse damit rum, mache Deutschlands Schienenstränge unsicher und Dir spendiere ich einen Truck, o. k. ???

Dann baue ich damit noch einen Kita und Schule auf, wo kleine Erdenbürger vernüftig und tugendhaft (zu Eisenbahnern ) erzogen werden, Kinder sein können und dürfen, glücklich sind und einen vernüftigen, stabilen Weg ins Leben finden. Und jedes Wochenende gibt`s für die Kiddis einen Ausflug mit dem Dampfroß, so wie bei Jim Knopf und Emma im Lummerland...!

josy95

Geld allein macht nicht glücklich, es zu haben ist aber ein ungemein beruhigendes Gefühl


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#59

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 03.11.2010 09:19
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von SkinnyTrucky
Gert, hasse ma 'ne Maak...??? ääh...'nen Euro..............








......oder zwei oder drei oder vier oder fünf......




.....oder 999.945......????

55,- hab ich grad noch im Portemonaie.....

In dat Sinn

Mara



He Mara, bin isch dat Sozialamt ???


Schöne Grüße nach Makkaroni oder wo de jrade bäss Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 03.11.2010 12:45 | nach oben springen

#60

RE: Wie viele Millionäre gibt es in Deutschland?

in Themen vom Tage 03.11.2010 12:44
von Gert | 12.356 Beiträge

Heute Abend sollen ca. 17 Mio im Jackpot sein. Eines davon würde mir schon reichen


Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Deutschland und die Welt - wie werden wir gesehen?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Dandelion
29 14.08.2015 16:56goto
von Freienhagener • Zugriffe: 1190
Deutschland Grenzenlos
Erstellt im Forum DDR Grenze Literatur von der glatte
3 10.10.2014 10:13goto
von Grenzwolf62 • Zugriffe: 932
Amerikas geheimer Krieg in Deutschland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Moskwitschka
34 14.03.2014 14:58goto
von suentaler • Zugriffe: 1944
Deutschlands Beziehungen zu Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Kurt
44 30.12.2013 10:52goto
von DoreHolm • Zugriffe: 1986
Was bedeutet Armut, vor allem Kinderarmut in Deutschland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
10 02.11.2011 19:29goto
von Hackel39 • Zugriffe: 568
Deutschland wird immer ärmer und dümmer!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von SFGA
248 19.04.2014 13:32goto
von HG19801 • Zugriffe: 11703
Tag der Deutschen Einheit: Deutschland wird volljährig
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
1 01.10.2008 18:32goto
von Zermatt • Zugriffe: 366

Besucher
23 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1682 Gäste und 119 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558629 Beiträge.

Heute waren 119 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen