#61

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 24.09.2010 16:32
von mic44 | 183 Beiträge

Zitat von SCORN
Sklaven stammen in der Regel aus anderen Ländern, werden ihrer Ethnie und ihrer Familie entrissen und in andere ihnen völlig fremde ethnische, sprachliche und soziale Umfelder verpflanzt. Sie stehen außerhalb des Rechts, sind zur Ware verdinglicht beziehungsweise entmenschlicht und werden willkürliche Verkaufs- und Wiederverkaufsgegenstände. Die Freiheitsberaubung versklavter Menschen geht also in der Regel mit physischer und/oder institutioneller Gewalt einher.

Wenn von Nutzern hier dieser Terminus im Bezug auf die DDR Bevölkerung gebraucht wird so kann man getrost von einer Provokation ausgehen und diese Aussage als solche werten. Leider ist in diesem Forum Mode dass auch der größte Unsinn seine Führsprecher findet.

Also, entspannt bleiben und abwarten was als nächstes für ein "Bolzen" kommt........welcher mit sicheheit nicht lange auf sich warten läst ...............

Gruss
SCORN


Du schreibst mir aus der Seele.Hab manchmal so den Eindruck,manche haben damals ihr Hirn in der KD gelassen.


nach oben springen

#62

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 24.09.2010 17:29
von werner | 1.591 Beiträge

Scorn, das ist nur Wiener Schmäh, nicht wirklich ernst zu nehmen . . .
"Sozialfeudalismus" kam ja auch schon - in der Ecke der Welt werden die wundersamsten Worte "gekreiert"


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#63

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 24.09.2010 19:46
von PF75 | 3.294 Beiträge

Zitat von wosch

Zitat von Feliks D.
Mit Verlaub, auf solchen Müll zu Antworten ist mir dann doch ein wenig zu dumm. Allein diese Artikel sind unsachlich bis zum´...

Über Kritik an einzelnen Punkten und anhand eines greifbaren Beispiels können wir gerne reden. Solch pauschale Aussagen wie hier und die von den 16 Mio. Sklaven ohne eigene Meinung die wir doch waren, die sind mir einfach zu dumm. Es gibt genug Westgermanen die einem das eigene Leben in der DDR erklären wollen, da brauch ich nun bei Leibe nicht auch noch einen Österreicher für.




Schön, wie Du das gesagt hast, das mit dem Österreicher, schön wie Du das gesagt hast, das mit den Westgermanen, schön wie Du das geschrieben hast, daß es Dir einfach zu dumm ist und schön wie Du das vergessen zu haben scheinst, daß die 16 Millionen "Sklaven" zwar eine Meinung haben, diese aber nicht äußern durften! Schön daß Du für Dich in Anspruch nimmst, daß Du auf der richtigen Seite gestanden hast und schön daß Du hier reden und schreiben darfst wie Dir der "Schnabel" gewachsen ist und schön, daß der "Österreicher das hier auch kann!!
Und schön, daß ich Dir hier schöne Grüße aus Kassel senden kann!!





Also ich konnte meine Meinung zu jeder Zeit äußern wenn sie sachlich und fundiert war,konnte meinem Direktor inkompetenz vor werfen,mich mit Leuten die sagen wir mal eine Hellbraune Einstellung hatten abgeben unter Protest gegen Kriegsspielerei aus der ZV austreten und lebe immer noch.War nie in der Partei und habe auch erfolgrei alle anwerbungsversuche von MDI.Zoll und Rat des Kreises abwehren können.


nach oben springen

#64

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 24.09.2010 20:18
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

PF75, wenn dir als ...damals hieß das noch Werktätiger, also wenn dir was echt auf der Seele brannte, dann konntest du von jetzt auf gleich zu unserem Betriebsdirektor vorbei an seiner Sekretärin ins Zimmer stürmen und wenn er da war...obwohl er mir persönlich immer so arrogant vorkam, also er hörte dich an.
Nach der Wende wurde mir verklingelt, er war Mitarbeiter des MfS, wohl auch Offizier,gerade und logisch, wir waren ein Staatsnaher Baubetrieb und trotzdem konnte der Mann dein Problem lösen.
Soviel zu Menschenrechten in der DDR. Und nein, es soll hier kein Staat in den Himmel gehoben werden, der längst Geschichte ist, er sollte nur fair im Nachhinein betrachtet und beurteilt werden.

Rainer-Maria


nach oben springen

#65

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 24.09.2010 20:27
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von mic44

Du schreibst mir aus der Seele.Hab manchmal so den Eindruck,manche haben damals ihr Hirn in der KD gelassen.



Könntest Du diese Aussage konkretisieren bzw. genauer erläutern?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#66

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 24.09.2010 20:33
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Zitat von mic44

Du schreibst mir aus der Seele.Hab manchmal so den Eindruck,manche haben damals ihr Hirn in der KD gelassen.



Könntest Du diese Aussage konkretisieren bzw. genauer erläutern?





Feliks, genauer kann man es doch nicht schreiben. ist es nicht schlimm genug, wenn seine Vermutung stimmen sollte??
Schönen Gruß aus Kassel.

PS: Den eindruck habe ich manchmal auch, aber den Unterschied zwischen Eindruck und Behauptung kennst Du schon, nicht daß Du gleich auf den "Melde-Button" draufhaust!!


zuletzt bearbeitet 24.09.2010 20:33 | nach oben springen

#67

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 24.09.2010 20:37
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ich sehe den Zusammenhang mit einer KD nicht, denn der Begriff Sklave stammte von @matloh der in seinem ganzen Leben sicher noch keine KD gesehen hat.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#68

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 24.09.2010 21:18
von mic44 | 183 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Ich sehe den Zusammenhang mit einer KD nicht, denn der Begriff Sklave stammte von @matloh der in seinem ganzen Leben sicher noch keine KD gesehen hat.


Ich habe keinen persönlich angesprochen.Klammer mich auch nicht an den Sklaven,sondern gebe nur den Eindruck wieder,den ich beim lesen von verschiedenen Beiträgen gewonnen habe.Mag sein,das der eine oder andere nie eine KD oder BV von innen gesehen hat.Da hat er auch nichts verpasst.Ich hab es schon und es war nicht lustig.Sei nicht böse,das ich mir da so meine eigenen Gedanken mache.Es steht außer frage,das Eure Arbeit wichtig gewesen ist.Aber die Art und Weise,wie manche Genossen von Euch dies durchgeführt haben,stößt mir sauer auf.Und sind nicht in der lage,fehler einzugestehen.


nach oben springen

#69

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 24.09.2010 21:57
von dieter (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Artikel 2 - Recht auf Leben

Hattest Du in der DDR, wie siehts mit der Todesstrafe in der USA aus? Wurde in der DDR längst abgeschafft.

Aha, bis 1987 wußte die Mehrheit des Volkes gar nichts davon…..sogar die Angehörigen der Hingerichteten blieben immer im Ungewissen, von den Urteilen erfuhren sie meist nichts. Abgeschafft wurde sie aufgrund des Besuches von Honecker in Bonn.

Artikel 3 -Verbot der Folter

Welche Folter soll es in der DDR nach einigen Fällen in der Gründerzeit noch gegeben haben?

An der Tagesordnung waren psychische Foltermethoden in den Haftanstalten.

Artikel 5 - Recht auf Freiheit und Sicherheit

[rot]Der Überwiegende Teil lebte wohl in Freiheit und Sicherheit hatte der Bürger in der DDR allemal.

Irrtum. Die Mauer war notwendig, weil man dem Volk die Freiheit nicht geben konnte. Sicherheit? Ja, ohne Freiheit gibt es viel Sicherheit. Wie in jedem Knast. Ein guter Spruch eines Politikers: Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.

Artikel 8 – Recht auf Achtung des Privat- und Familienlebens
Artikel 9 – Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit

Religionsfreiheit? Dazu ein Wikitat: "Religionsfreiheit war in der DDR in der Verfassung festgeschrieben und wurde formal auch gewährt".

Wiki offenbart hier seine Unvollkommenheit. Kaum jemand konnt seine Religion so frei ausüben, ohne das Nachteile entstanden.

Artikel 10 – Freiheit der Meinungsäußerung

Brauchen wir nicht diskutieren, haben wir in den 80ern im TV genug gesehen.




Zitat von Altermaulwurf

Trotzdem war in der DDR niemand recht und wehrlos....
Nein? Im Fall Turtle hört liest sich das anders.


Dieter


nach oben springen

#70

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 24.09.2010 22:13
von matloh | 1.204 Beiträge

@dieter: Danke!

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#71

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 24.09.2010 22:28
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Das ist zuwenig matloh, häng dich mal nicht an den Text von Dieter, nimm deine eigenen Worte. Ich war gerade in einem anderen Forum...darf hier nicht genannt werden...schöne "Meinungsfreiheit", also Hosen herunter, woher beziehst du deine "Weisheiten" über die DDR und wie jung bist du wirklich?
Keine Bange, ich stelle nicht Alter über Jugend, denn auch ich lerne gerne dazu, zumal mir das jeden Tag bei meinen Töchtern passiert, so nach dem Motto:" He Vater, kannste das nicht mal lassen und du nervst".
Aber matloh, das habe ich schon meinem Vater gesagt, wenn der Alte dachte, er kann mir die Welt erklären? Ist doch eine wunderbare Wiederholung der Geschichte, der Erziehungsgeschichte?

Rainer-Maria


nach oben springen

#72

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 24.09.2010 23:02
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Ohne nachzutreten, mein wiener Freund matloh, ich kenne Wien ganz gut aus Besuchen nach 1989 und ich fand, es ist nicht die sauberste Stadt im schönen Europa, mir dünkt fast, du hast dir das Alles leichter hier vorgestellt? Springst mal so herein in ein Forum und bumms, liegen sie dir zu Füssen.
Aber Pustekuchen, Abwehrfeuer aus dem gegnerischen Schützengraben schlug dir entgegen und was nun? Ziehst du den Kopf ein, oder lädst deine Argumentenwaffe?
Gute Nacht allen ins Forum.

Rainer-Maria


nach oben springen

#73

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 24.09.2010 23:54
von Büdinger | 1.504 Beiträge

Zitat von dieter


... Ein guter Spruch eines Politikers: Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. [/blau]

...



Hallo Dieter ,

da muss ich mal etwas einwerfen:

Benjamin Franklin wird dieser Ausspruch zugeschrieben:

"Diejenigen, die für ein wenig vorübergehende Sicherheit grundlegende Freiheiten aufgeben, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit."

(Original engl.: "Those who would give up essential Liberty to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety.")


Dazu noch ein "aktueller" Link:

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.

Ich meine, ich hab' nichts zu verbergen ... aber ist dieser Ausspruch auch heute noch aktuell?
Ich weiß, diese Frage ist meinerseits hinterfotzig (bayrisch) ...

Einen Hinweis habe ich noch: Mein Leben ist mir bekannt (siehe hier).

Tschüß


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
nach oben springen

#74

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 25.09.2010 02:02
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Das ist zuwenig matloh, häng dich mal nicht an den Text von Dieter, nimm deine eigenen Worte. Ich war gerade in einem anderen Forum...darf hier nicht genannt werden...schöne "Meinungsfreiheit", also Hosen herunter, woher beziehst du deine "Weisheiten" über die DDR und wie jung bist du wirklich?
Keine Bange, ich stelle nicht Alter über Jugend, denn auch ich lerne gerne dazu, zumal mir das jeden Tag bei meinen Töchtern passiert, so nach dem Motto:" He Vater, kannste das nicht mal lassen und du nervst".
Aber matloh, das habe ich schon meinem Vater gesagt, wenn der Alte dachte, er kann mir die Welt erklären? Ist doch eine wunderbare Wiederholung der Geschichte, der Erziehungsgeschichte?
Rainer-Maria

Hallo Rainer-Maria,
Ich denke nicht, dass mein Alter etwas zur Diskussion beträgt - ich denke, dass das nur zu Polemik führen würde. Da ich aber versuche meine Beiträge sachlich zu gestalten, erwarte ich das auch von meinen Diskussionspartnern. Ich würde auch gerne anhand meiner Beiträge bewertet werden und nicht anhand meiner Herkunft, Alter, Geschlecht oder meinem Sternzeichen... ;-)
cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#75

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 25.09.2010 02:11
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Ohne nachzutreten, mein wiener Freund matloh, ich kenne Wien ganz gut aus Besuchen nach 1989 und ich fand, es ist nicht die sauberste Stadt im schönen Europa, mir dünkt fast, du hast dir das Alles leichter hier vorgestellt? Springst mal so herein in ein Forum und bumms, liegen sie dir zu Füssen.
Aber Pustekuchen, Abwehrfeuer aus dem gegnerischen Schützengraben schlug dir entgegen und was nun? Ziehst du den Kopf ein, oder lädst deine Argumentenwaffe?
Gute Nacht allen ins Forum.
Rainer-Maria

Hallo Rainer-Maria,
Nachdem ich schon einige Städte der Welt gesehen habe (viele fehlen mir aber zugegebenermaßen auch noch), finde ich persönlich Wien nicht wirklich schlecht. Nebenbei bemerkt: Wien wurde (2009 glaub ich) auch zur lebenswertesten Stadt gekürt (vgl. unter anderem http://www.welt.de/vermischtes/article36...r-Welt-ist.html).
Das tut aber nichts zur Sache - in diesem Forum geht es um die DDR und nicht um Wien.

Das "Leben" in diesem Forum habe ich mir genau so vorgestellt wie es ist. Gut möglich dass ich über kurz oder lang "den Kopf einziehe". Das liegt aber daran, dass ich (zumindest derzeit) sehr begrenzte zeitliche Ressourcen habe und nicht bereit bin unendlich viel Zeit für die Suche nach Quellen etc. aufzuwenden. Da ich aber versuche, nicht in Polemik abzudriften werde ich dann keine Postings mehr verfassen.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#76

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 25.09.2010 17:28
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Na bleib mal hier matloh, hier ist es schön, so schön das ich schon leichte Entzugsprobleme auf meine älteren Tage hatte. Aber ich arbeite dran...also nur bestimmte Zeiten und gut, die werden auch mal überschritten, wenn es gerade einmal wieder "Schön" ist.
Ist auch so eine Art Freizeitbeschäftigung, zb. Fernsehen interessiert mich schon überhaupt nicht mehr.
Zu Wien eine kleine Geschichte und die kann dir auch in jeder anderen Großstadt passieren. Bei unserem ersten Besuch nach 1989 suchten wir eine Verwandte meiner Frau auf...in einem Außenbezirk...in einem Wohnsilo, ich nenn es mal so, weil zuviele Etagen, zu viele Wohnungen.
Wir schauen aufs Klingelschild, der Name stimmt, also geklingelt. Keine Reaktion, aber sie wollte eigentlich da sein. Also andere Klingeln gedrückt, der Summer summte und wir waren drin.
Auf der Etage , wo sie wohnen musste keine Namensschilder oder Nummern, also überall geklingelt....Frau Schönemayer???? kenn ich nicht? Wie lange wohnt die schon hier, was, drei Jahre, nein, kenn ich nicht?
Der dumme Zufall wills, Nebentür geht auf und meine Frau sagt...Tante ...und schon lagen sie sich in den Armen.
Das matloh , und ich habe es mal ein bißchen überspitzt hätte es in der alten DDR nicht gegeben? Käme jetzt Keiner auf den dummen Gedanken" deswegen hatte es auch mit der Überwachung so gut geklappt".
Es ist einfach die heutige Gesellschaft, der Mensch hat ähnlich der Pferde mittlerweile Scheuklappen auf, der Blick immer zielgerichtet nach vorn, um zu überleben, wie ein Schwimmer, der seine Bahnen abspult.
Der neben ihm, und wieder überspitzt, den sieht er überhaupt nicht mehr...will er auch gar nicht, weil er zusehr mit dem "Überleben" beschäftigt ist.
Dafür mein junger Freund sind die ganzen "Träumer", ich nenn sie mal so damals 1989 um den Ring in Leipzig gerannt und eigentlich haben sie die menschliche Zukunft dem heutigen Kapital geopfert, was in der Villa sitzt...ich schrieb das schon öfters so sinngemäß, der "kleine dicke gemütliche Mann vom Kapital," er sitzt also da und lacht, er lacht, lacht herzlich über die ganzen Träumer, weil sie doch ihre eigene Zukunft dem Rückschritt, dem menschlichen Rückschritt...wohlbemerkt, nicht dem Konsum und den Hochglanzschaufenstern geopfert haben.
So schön real ist das Leben und keine Frage, auch heute bringt doch das reale Leben wunderbare Seiten hervor, ich liebe es den Spiegel zu halten und kein Spott ist dabei, bei meinem Text.

Rainer-Maria


nach oben springen

#77

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 25.09.2010 18:27
von matloh | 1.204 Beiträge

Hallo Rainer-Maria,

ich denke Dein Erlebnis mit der Tante in Wien ist nicht besonders weit hergeholt. Obwohl ich seit mehr als 10 Jahren in meiner jetzigen Wohnung lebe, kenne ich keinen einzigen meiner Nachbarn (ich würde sie vermutlich nicht mal erkennen wenn ich sie sehen würde).
Ich habe aber auch kein besonders großes Bedürfnis daran sie kennen zu lernen - warum auch? Bis auf jene Angelegenheiten, die unsere Wohnungen gemeinsam betreffen (und ich kann mich nicht erinnern, dass es dazu schon was gegeben hätte), halten sich unsere Interessen vermutlich ziemlich in Grenzen. Meine Kumpels such ich mir lieber wo anders - nämlich dort wo ich ähnliche Interessen vermute und nicht dort, wo ich zufälligerweise meine Nächte verbringe.
Man darf dabei auch nicht vergessen, dass seit dem Ende der DDR auch schon wieder 20 Jahre vergangen sind - in diesen Jahren hat sich imho extrem viel verändert. Durch immer effizientere Produktionsmethoden und ergiebigere Landwirtschaft ging die Beschäftigung im primären (Landwirtschaft) und sekundären Sektor (Industrie) stark zurück; dafür stieg die Beschäftigung im tertiären Sektor (Dienstleistung) stark an (vgl. z.B. http://www.schader-stiftung.de/gesellsch...php#entwicklung).
Aus meiner Sicht ist (zufälligerweise) nach dem Ende der DDR sogar ein neues Zeitalter angebrochen, das Informationszeitalter (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Informationszeitalter - ist aber nicht sehr aussagekräftig).
Solche Entwicklungen haben vermutlich auch Auswirkung auf die Bedürfnisse der Menschen (z.B. sich einen spezifischen Freundeskreis zu suchen).
Fraglich ist dabei: Was wäre passiert wenn die DDR weiterhin exisitiert hätte? Wäre sie trotzdem das Land der Arbeiter und Bauern geblieben (trotz der Verlagerung hin zum tertiären Sektor)? Wäre die Tante Deiner Frau wenn sie in der jetzigen DDR lebte genauso anonym? Würde das "Proletariat" jetzt aus Büro-Angestellten anstatt aus Arbeitern und Bauern bestehen?

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#78

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 25.09.2010 18:32
von seaman | 3.487 Beiträge

Nicht nur andeuten: Fakten...

seaman


nach oben springen

#79

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 25.09.2010 18:42
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von seaman
Nicht nur andeuten: Fakten...

Wozu hättest Du denn gerne Fakten?
Ich hätte gerne die eine schöne Grafik bzgl. Verlagerung vom primären/sekundären zum tertiären Sektor gezeigt, konnte aber keine finden.
Hier gibts aber ein paar Links dazu:
http://www.bildungsverlag1.de/bv1web/ass...ten/31056_1.pdf
http://www.klett.de/sixcms/list.php?page...rti%E4risierung
http://www.finanzinform.de/lexikon/1060/...chaftliche.html
http://de.answers.yahoo.com/question/ind...06103020AA2EuaG

Hier wird sogar die nächste Stufe - hin zur Informationsgesellschaft - beschrieben:
http://www.srf.tuwien.ac.at/LVA/p3_newec...lwirtschaft.pdf

cheers matloh

ps: bin ich froh, dass es WWW und die entsprechende Suchmaschinen gibt!


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
zuletzt bearbeitet 25.09.2010 18:58 | nach oben springen

#80

RE: DDR-Regime trat Menschenrechte mit Füßen

in DDR Staat und Regime 26.09.2010 16:43
von glasi | 2.815 Beiträge

hallo felix.. ich muß mal was zu dem thema sagen. ich denke mal wer in der ddr nicht auffiel, keine eigene meinung hatte,nicht in denn westen wollte, brav zur arbeit ging und das machte was die partei wollte der hatte bestimmt ein gutes leben. was aber wenn nicht. wenn man zb in den westen wollte und geschnappt wurde für den war doch kein normales leben mehr möglich. auch nicht wenn man seine haftstrafe abgessen hatte. mann konnte doch froh sein vom westen freigekauft zu werden. in einer hinsicht hat die ddr gegen das menschenrecht verstoßen. keinen deutschen darf es verwehrt werden von deutschland nach deutschland zu kommen. soory. aber das darf es nie wieder geben. lg glasi



nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 60 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1446 Gäste und 115 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558806 Beiträge.

Heute waren 115 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen