#321

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 19.03.2011 14:05
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von katerjohn
moin,nur mal zur Erinnerung..in Brötchen 0,05 M,ein Brot 0,78 M,KM Fahrpreis bei Bus und Bahn 0,08M, Bier 0,40 M;SchachtelF6 3,20 M
Strompreis pro KWh 0,08M,Einzelfahrschein in Halle a.d.Saale 0,15M
Eine 70m² Wohnung WBS 70,110,00M im Preis war Warm und Kaltwasser sowie die Heizung enthalten....usw.usw.
Das Wichtigste aber ,das Leben war ruhiger und überschaubarer auch in jeder Beziehung sicherer,also ich würde sofort wieder die Zeitreise zurück buchen...




das ist konkret, was du da bringst, aber nur eine Seite der Buchführung. Der Verdienst : 1989 etwa durchschnittlich 1.300 M, Dann bitte aber auch Preise für Kaffee 500 gr=30 M, 250 gr Butter 2,40 M, 100 gr. Schokolade 2,80 M, Auto Trabant Preis 8500 - 10.000M (natürlich mit Wartezeit 10 Jahre ) Schwarzmarktkurs M der DDR zum € wäre dann ( Basis 1989) für einen € =19,,56 M damit man sich ab und zu was im Intershop leisten kann , und und und, man könnte das so fortsetzen. Auf dieser Basis wäre das Leben ruhiger, sicherer
nur ist das Problem : es hat ja nicht funktioniert wie man weiss. Also mach mal nen Vorschlag wie man mit geringstmöglicher Leistung in einem ganz ruhigen Gang fahrend, fette Gehälter in Euro absahnt, ohne von Arbeitslosigkeit bedroht zu sein, also 100 % Arbeitsplatzgarantie, usw. wie man das schafft? den Traum beschreibe mir mal. Wenn das funktioniert, werde ich auf der Stelle Marxist, da will ich dabei sein, wenn du verstehst was ich meine.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#322

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 19.03.2011 14:12
von YYYYYYYY (gelöscht)
avatar

@ andi


nicht nur am großflughafen schönefeld,kann man dies beobachten .ich erinnere mich noch an einen volksentscheid zum thema : flughafen tempelhof. wo sich ein herr wowereit hinstellte und sagte : es sei irrrelevant ob der volksentscheid ,der damals gestartet wurde , positiv oder negativ ausfällt. er halte an seinem vorhaben fest. und sowas nennt man dann demokratie?



ist OT ich weiß


ps: ich fand das von party wowi nicht sehr demokratisch und hätte ihn am liebsten über den jordan gejagt......


nach oben springen

#323

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 19.03.2011 14:44
von katerjohn | 559 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von katerjohn
moin,nur mal zur Erinnerung..in Brötchen 0,05 M,ein Brot 0,78 M,KM Fahrpreis bei Bus und Bahn 0,08M, Bier 0,40 M;SchachtelF6 3,20 M
Strompreis pro KWh 0,08M,Einzelfahrschein in Halle a.d.Saale 0,15M
Eine 70m² Wohnung WBS 70,110,00M im Preis war Warm und Kaltwasser sowie die Heizung enthalten....usw.usw.
Das Wichtigste aber ,das Leben war ruhiger und überschaubarer auch in jeder Beziehung sicherer,also ich würde sofort wieder die Zeitreise zurück buchen...




das ist konkret, was du da bringst, aber nur eine Seite der Buchführung. Der Verdienst : 1989 etwa durchschnittlich 1.300 M, Dann bitte aber auch Preise für Kaffee 500 gr=30 M, 250 gr Butter 2,40 M, 100 gr. Schokolade 2,80 M, Auto Trabant Preis 8500 - 10.000M (natürlich mit Wartezeit 10 Jahre ) Schwarzmarktkurs M der DDR zum € wäre dann ( Basis 1989) für einen € =19,,56 M damit man sich ab und zu was im Intershop leisten kann , und und und, man könnte das so fortsetzen. Auf dieser Basis wäre das Leben ruhiger, sicherer
nur ist das Problem : es hat ja nicht funktioniert wie man weiss. Also mach mal nen Vorschlag wie man mit geringstmöglicher Leistung in einem ganz ruhigen Gang fahrend, fette Gehälter in Euro absahnt, ohne von Arbeitslosigkeit bedroht zu sein, also 100 % Arbeitsplatzgarantie, usw. wie man das schafft? den Traum beschreibe mir mal. Wenn das funktioniert, werde ich auf der Stelle Marxist, da will ich dabei sein, wenn du verstehst was ich meine.

Gruß Gert



Danke Gert für Deine Meinung,ja bekanntlich hat jedes Ding zwei Seiten.Ist für Dich diese gegenwärtige Gesellschaftsordnung das non plus ultra Ein absolutes nein dazu von mir.
Sicher gab es auch negative Sachen in der ehemaligen DDR,war nicht alles Gold was glänzte,kannst mir glauben ich war an der Basis und kannte die Volksmeinung durch meinen Beruf.....Wohnungsknappheit,schlechte Bausubstanz,Handel und Versorgung
mit Aussetzern usw.
Aber es war unterm Strich ein anders zwischenmenschliches Miteinander ob privat oder beruflich und das fehlt nun heute absolut.
Andere Werte stehen da heute im Vordergrund;leider.

Güsse aus Halle a.d.Saale


Nimm dir Zeit für deine Freunde,sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde !
nach oben springen

#324

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 19.03.2011 15:26
von Rabe (gelöscht)
avatar

Thema ist: Wieso nannte sich die DDR " Demokratische " Republik ?

Ich fand die Antwort im Verfassungsentwurf der SED vom 14.11.1946.

Rabe


nach oben springen

#325

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 20.03.2011 00:11
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Rabe
Thema ist: Wieso nannte sich die DDR " Demokratische " Republik ?

Ich fand die Antwort im Verfassungsentwurf der SED vom 14.11.1946.

Rabe




und wie geht das ? was steht da drin, Rabe ?

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#326

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 20.03.2011 00:14
von Fritz (gelöscht)
avatar

Zitat von Rabe
Thema ist: Wieso nannte sich die DDR " Demokratische " Republik ?

Ich fand die Antwort im Verfassungsentwurf der SED vom 14.11.1946.

Rabe



Also wurden bereits 1946 die Weichen für die Errichtung einer separaten politischen und wirtschaftlichen Ordnung nach sowjetischem Vorbild in Ostdeutschland gestellt?
Interessant, 2 Jahre vor der Währungsreform des Westens. Am 7.10.1949 wurde jedoch die Verfassung eines gesamtdeutschen Staates in Kraft gesetzt (Art. 1: "Deutschland ist eine unteilbare demokratische Republik"). Wer konnte da ahnen, was wirklich folgen würde? Fritz


nach oben springen

#327

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 20.03.2011 00:23
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von katerjohn

Zitat von Gert

Zitat von katerjohn
moin,nur mal zur Erinnerung..in Brötchen 0,05 M,ein Brot 0,78 M,KM Fahrpreis bei Bus und Bahn 0,08M, Bier 0,40 M;SchachtelF6 3,20 M
Strompreis pro KWh 0,08M,Einzelfahrschein in Halle a.d.Saale 0,15M
Eine 70m² Wohnung WBS 70,110,00M im Preis war Warm und Kaltwasser sowie die Heizung enthalten....usw.usw.
Das Wichtigste aber ,das Leben war ruhiger und überschaubarer auch in jeder Beziehung sicherer,also ich würde sofort wieder die Zeitreise zurück buchen...




das ist konkret, was du da bringst, aber nur eine Seite der Buchführung. Der Verdienst : 1989 etwa durchschnittlich 1.300 M, Dann bitte aber auch Preise für Kaffee 500 gr=30 M, 250 gr Butter 2,40 M, 100 gr. Schokolade 2,80 M, Auto Trabant Preis 8500 - 10.000M (natürlich mit Wartezeit 10 Jahre ) Schwarzmarktkurs M der DDR zum € wäre dann ( Basis 1989) für einen € =19,,56 M damit man sich ab und zu was im Intershop leisten kann , und und und, man könnte das so fortsetzen. Auf dieser Basis wäre das Leben ruhiger, sicherer
nur ist das Problem : es hat ja nicht funktioniert wie man weiss. Also mach mal nen Vorschlag wie man mit geringstmöglicher Leistung in einem ganz ruhigen Gang fahrend, fette Gehälter in Euro absahnt, ohne von Arbeitslosigkeit bedroht zu sein, also 100 % Arbeitsplatzgarantie, usw. wie man das schafft? den Traum beschreibe mir mal. Wenn das funktioniert, werde ich auf der Stelle Marxist, da will ich dabei sein, wenn du verstehst was ich meine.

Gruß Gert



Danke Gert für Deine Meinung,ja bekanntlich hat jedes Ding zwei Seiten.Ist für Dich diese gegenwärtige Gesellschaftsordnung das non plus ultra Ein absolutes nein dazu von mir.
Sicher gab es auch negative Sachen in der ehemaligen DDR,war nicht alles Gold was glänzte,kannst mir glauben ich war an der Basis und kannte die Volksmeinung durch meinen Beruf.....Wohnungsknappheit,schlechte Bausubstanz,Handel und Versorgung
mit Aussetzern usw.
Aber es war unterm Strich ein anders zwischenmenschliches Miteinander ob privat oder beruflich und das fehlt nun heute absolut.
Andere Werte stehen da heute im Vordergrund;leider.

Güsse aus Halle a.d.Saale




Ist i.O., wenn ich das hier weiter ausführe bin ich sowas von OT, dass ich das lieber lasse. wir haben ja neuerdings stringente Gesetze im Forum.

Gruß aus dem Rheinland


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#328

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 20.03.2011 18:55
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred

Zitat von Pit 59
Wenn die DDR eine Diktatur war und das heute wirklich Demokratie ist, (hoffentlich nicht) dann liebe ich die Diktatur.@ Zecke

Und ob das eine Diktatur war.Es gibt viele die sich das Zurück wünschen,dann bitte schön,Abgesperrtes Gebiet ein Konsum eine HO,eine SED Zentrale,ein MFS Gebäude.Viel Spass.



Wo hast Du denn gelebt ?

Ich kann mich an einiges mehr erinnern.

Semper- Oper, Friedrichstadt -Palast, Preiswerte Kultur usw. Alles schon vergessen ???





.........................................................Ach @Alfred, Nur ein paar Meter weg vom Friedrichstadt-Palast war der "Tränen-Palast". Alles schon vergessen???
Ich denke mal auf die Semper-Oper und den Friedrichstadt-Palast hätten Millionen von DDR-Bürgern gerne verzichtet, wenn man sie dafür ungehindert in die weite Welt reisen lassen hätte!! Alles schon vergessen???
@Alfred, Du magst es ja "Preiswerte Kultur" nennen, wenn es für bestimmte Veranstaltungen für den "normalen" DDR-Durchschnittsbürger so gut wie unmöglich war Eintrittskarten zu bekommen und wenn das Politbüro letztendlich entschied, was man dem "mündigen" Bürger als Kultur anzubieten hatte. Alles schon vergessen???
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#329

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 20.03.2011 19:33
von Alfred | 6.841 Beiträge

Wosch,

auch heute bekomme ich nicht für alle Künstler - Veranstaltungen- Eintrittskarten.

Heute kommt dann noch die Frage, ob ich mir Eintrittskarten leisten kann.


nach oben springen

#330

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 20.03.2011 20:01
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Wosch,

auch heute bekomme ich nicht für alle Künstler - Veranstaltungen- Eintrittskarten.

Heute kommt dann noch die Frage, ob ich mir Eintrittskarten leisten kann.




................................................@Alfred, auch wenn ich Dich persönlich nicht kenne, denke ich doch, daß Du hier in der BRD noch keine Not leiden mußtest und an den Dir genehmen Veranstaltungen bis jetzt teilnehmen konntest. Heute braucht man sich aber nicht unbedingt opportun zu Staat, Partei und sonst Wem stellen um in den Genuß von Eintrittskarten zu kommen. Obwohl Du so tust, als ob es sich nur noch Reiche leisten können, bestimmte Künstler bei ihren Veranstaltungen zu genießen, stellt sich mir die Frage, warum deren Veranstaltungen immer wieder ausverkauft sind!?! Ewig hier so zu tun, als ob wir hier eine "Zwei-Klassen-Gesellschaft" wären, läßt Dich wahrscheinlich vergessen, wie es mit der Bevölkerung in der DDR auf kulturellem Gebiet wirklich ausgesehen hatte. Beim Aufzählen der Errungenschaften hattest Du auch noch "Erichs Lampenladen" mit samt seiner Volkskammer vergessen, in der das kulturelle Erbe des Genossen Stalin, was die kollektive Selbstbefriedigung durch Dauerklatschen (wenn der Genosse "EH" einen Rülpser losließ) betrifft, jedesmal als Höhepunkt im Neuen Deutschland dargestellt wurde. Auch schon vergessen??
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#331

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 20.03.2011 20:24
von Alfred | 6.841 Beiträge

Wosch ,

natürlich sind wir heute wenigstens eine 2 - Klassen - Gesellschaft.

Ich kenne einige, die können sich keine Dauerkarte für ihren Lieblingsverein leisten, abgesehen davon, dass man bei einigen Vereinen nicht mal an eine Dauerkarte rankommt.

Und ich konnte mit dem Palast der Republik gut leben und die wenigen politischen Veranstaltungen hat der PdR auch gut überstanden.

Du tust ja bald so, als musste man Mitglied der SED gewesen sein, um im PdR Einlass zu bekommen.

Warum Veranstaltungen ausverkauft sind, auch heute ? Na weil es von einigen Künstlern nur wenige auftritte gibt und ich dadúrch auch die Eintrittsgelder hoch halten kann.

Wosch,

es soll auch Politiker der BRD gegeben haben, die geil drauf waren mit Honecker im ND abgebildet zu werden .


nach oben springen

#332

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 20.03.2011 22:28
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von wosch

Zitat von Alfred
Wosch,

auch heute bekomme ich nicht für alle Künstler - Veranstaltungen- Eintrittskarten.

Heute kommt dann noch die Frage, ob ich mir Eintrittskarten leisten kann.



Heute braucht man sich aber nicht unbedingt opportun zu Staat, Partei und sonst Wem stellen um in den Genuß von Eintrittskarten zu kommen. Obwohl Du so tust, als ob es sich nur noch Reiche leisten können, bestimmte Künstler bei ihren Veranstaltungen zu genießen, stellt sich mir die Frage, warum deren Veranstaltungen immer wieder ausverkauft sind!?! Ewig hier so zu tun, als ob wir hier eine "Zwei-Klassen-Gesellschaft" wären, läßt Dich wahrscheinlich vergessen, wie es mit der Bevölkerung in der DDR auf kulturellem Gebiet wirklich ausgesehen hatte. Beim Aufzählen der Errungenschaften hattest Du auch noch "Erichs Lampenladen" mit samt seiner Volkskammer vergessen, in der das kulturelle Erbe des Genossen Stalin, was die kollektive Selbstbefriedigung durch Dauerklatschen (wenn der Genosse "EH" einen Rülpser losließ) betrifft, jedesmal als Höhepunkt im Neuen Deutschland dargestellt wurde. Auch schon vergessen??
Schönen Gruß aus Kassel.





Immer wieder schön, wenn jemand die DDR erklärt, der sie aus der Zeit nach seinem Verlassen in den 60ern vom Hörensagen und Besuchen kennt. Lass mal hören, womit Du Deine Worthülsen so füllen kannst.

Nach Deiner Lesart, hätte man ja z.B. im Friedrichstadtpalast, der Komischen Oper, der Volksbühne, dem Palast immer diegleichen Leute treffen müssen. Die Theater, Schauspielhäuser, Konzerthallen, Kabaretts und sonstigen Kulturhäuser waren alle mindestens gut besucht bis ausverkauft, überall in der Republik! Breites Angebot für alle. Die Westberliner haben das umfangreiche und ausgesprochen günstige Angebot in der Hauptstadt der DDR sehr gern in Anspruch genommen - und ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass sie vorher mit E.H. einen Saufen waren, um an die Karten zu kommen.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
zuletzt bearbeitet 20.03.2011 22:29 | nach oben springen

#333

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 21.03.2011 10:26
von diego (gelöscht)
avatar

Die Westberliner haben das umfangreiche und ausgesprochen günstige Angebot in der Hauptstadt der DDR sehr gern in Anspruch genommen - und ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass sie vorher mit E.H. einen Saufen waren, um an die Karten zu kommen.[/quote]

Die Westberliner mussten gar nicht mit E.H. saufen, bekanntlich hatten sie ja das bessere Zahlungsmittel. Somit waren sie im Vergleich zum gemeinen durchschnitts DDR Normalo klar im Vorteil.javascript:returnTag('')


nach oben springen

#334

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 21.03.2011 11:30
von werner | 1.591 Beiträge

Willkommen im Forum, @diego.

Danke, dass Du die Behauptung widerlegen hilfst, dass nur Funktionäre oder Bücklingsmacher an Karten rankamen.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#335

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 21.03.2011 11:40
von werner | 1.591 Beiträge

Ja, die Westberliner haben sich eben als echte Frontstadtkämpfer gesehen, sogar auf kulturelllem Gebiet:

Mit der harten Westmark dem einfachen DDR- Bürger den Zugang zur Kultur gesperrt und damit die Unzufriedenheit mit der Führung der DDR geschürt - sehr subtil aber offenbar nicht wirkungsvoll. Hat aber nur die Leipziger getroffen, die nach der langen Fahrt vor der Theaterkasse standen, an der der Klassenfeind die letzten frei verkäuflichen Karten weggeschnappt hat.

Also zurück nach Hause und eine Demo angezettelt, um den Westberlinern den Währungsvorteil zu nehmen. Hat ja letztendlich auch geklappt. So habe ich das noch gar nicht gesehen . . .

'tschuldiung, die Sonne . . .


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#336

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 21.03.2011 13:41
von Andi (gelöscht)
avatar


zuletzt bearbeitet 21.03.2011 13:42 | nach oben springen

#337

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 21.03.2011 15:41
von Rabe (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert

Zitat von Rabe
Thema ist: Wieso nannte sich die DDR " Demokratische " Republik ?

Ich fand die Antwort im Verfassungsentwurf der SED vom 14.11.1946.

Rabe




und wie geht das ? was steht da drin, Rabe ?

Gruß Gert





Die Arbeit nehme ich Dir nicht ab. Selber lesen bildet weiter.


Rabe


nach oben springen

#338

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 21.03.2011 15:51
von Fritz (gelöscht)
avatar

Zitat von werner
Ja, die Westberliner haben sich eben als echte Frontstadtkämpfer gesehen, sogar auf kulturelllem Gebiet:

Mit der harten Westmark dem einfachen DDR- Bürger den Zugang zur Kultur gesperrt und damit die Unzufriedenheit mit der Führung der DDR geschürt - sehr subtil aber offenbar nicht wirkungsvoll. Hat aber nur die Leipziger getroffen, die nach der langen Fahrt vor der Theaterkasse standen, an der der Klassenfeind die letzten frei verkäuflichen Karten weggeschnappt hat.

Also zurück nach Hause und eine Demo angezettelt, um den Westberlinern den Währungsvorteil zu nehmen. Hat ja letztendlich auch geklappt. So habe ich das noch gar nicht gesehen . . .

'tschuldiung, die Sonne . . .




Donnerwetter! Bei dieser irrealen Argumentation hat sogar Schnitzler seinen Meister gefunden.
Übrigens, bei solchen Wirkungen eines Sonnenstichs bleibt ein Arztbesuch unumgänglich.
Fritz


nach oben springen

#339

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 21.03.2011 15:54
von Fritz (gelöscht)
avatar

Zitat von Rabe

Zitat von Gert

Zitat von Rabe
Thema ist: Wieso nannte sich die DDR " Demokratische " Republik ?

Ich fand die Antwort im Verfassungsentwurf der SED vom 14.11.1946.

Rabe




und wie geht das ? was steht da drin, Rabe ?

Gruß Gert





Die Arbeit nehme ich Dir nicht ab. Selber lesen bildet weiter.


Rabe




Hallo Gert, wenn der Rabe nicht so freundlich ist, möchte ich dir einen Hinweis geben:
http://www.bpb.de/wissen/027193850136961...Geschichte.html

Fritz


nach oben springen

#340

RE: Wieso nannte sich die DDR "Demokratische" Republik?

in DDR Staat und Regime 21.03.2011 15:56
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Rabe

Zitat von Gert

Zitat von Rabe
Thema ist: Wieso nannte sich die DDR " Demokratische " Republik ?

Ich fand die Antwort im Verfassungsentwurf der SED vom 14.11.1946.

Rabe




und wie geht das ? was steht da drin, Rabe ?

Gruß Gert





Die Arbeit nehme ich Dir nicht ab. Selber lesen bildet weiter.


Rabe




Schade


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 88 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3264 Gäste und 182 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14361 Themen und 557388 Beiträge.

Heute waren 182 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen