#21

RE: Bericht über eines der ersten Todesopfer an der Zonengrenze

in Leben an der Berliner Mauer 20.09.2010 20:51
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Angelo

Zitat von Feliks D.
Welcher Göbbelslehrling auf westzonaler Seite hat diesen Text verbrochen? Trieft ja nur so vor Propaganda.







Zitat aus Musiker 12 Link

Feliks wie findest du denn diesen Text ?

Ich meine kommt auch sehr nahe an den von dir zitierten "Schriftsteller" ( oder besser Schriftführer?!

Eine Laus am Körper unseres Arbeiter- und Bauernstaates wurde zerdrückt, bevor sie beißen konnte."[10] Ihre Fortsetzung findet diese Feindbildpropaganda, die offenkundig darauf abzielt, gegenüber der Bevölkerung Härte zu demonstrieren, in Presseberichten, die mit den gleichen Klischees und Vorurteilen arbeiten. So bezeichnet das "Neue Deutschland" Roland Hoff und den wenige Tage zuvor erschossenen Günter Litfin als "finstere Elemente", "kriminelle Gestalten" und "Gesindel" und die "Märkische Volksstimme" entgegnet auf Proteste des West-Berliner Senats: "Sie reden von Freiheit und jammern über den von den Grenzkontrollorganen der DDR im Teltow-Kanal erschossenen Verbrecher, der ungeachtet aller Warnrufe und – schüsse unsere Grenze verletzte und sich der verdienten Strafe entziehen wollte."[11]


Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#22

RE: Bericht über eines der ersten Todesopfer an der Zonengrenze

in Leben an der Berliner Mauer 20.09.2010 20:54
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Dieter, die Zeitzeugen sind vielleicht alle schon tot? Nun kam Dr.Emmerich und dieser kam mir so vor, als stand er damals in unmittelbarer Nähe...wegen diesem Ausruf im Text, doch lieber nicht zu reagieren, um nicht ein paar Kugeln zu fangen?
Ja, gute Frage, warst du damals in der Nähe? Gerade weil du "vom Mist" schreibst, was der Doktor so von sich doch gebe? Nun Dieter, die Hosen runter, wo warst du an diesem Tag? Bei deiner Frau im Bett oder vor Ort? Also ein unmittelbarer Augenzeuge/ ein Zeitnaher Zeuge?
Wie alt bist du überhaupt...schon so um die 80 Jahre?

Rainer-Maria


nach oben springen

#23

RE: Bericht über eines der ersten Todesopfer an der Zonengrenze

in Leben an der Berliner Mauer 20.09.2010 21:00
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Dr. Emmerich
Der Tagesspiegelbericht vom 30. August 1961 beweist, wie Lügen im kalten Krieg gemacht wurden. Betrachten wir nur die Begriffe und stellen uns Fragen: Waren Angehörige der Betriebskampfgruppen überhaupt an der Sektorengrenze bewaffnet eingesetzt? War die Grenze in und um WB überhaupt eine Zonengrenze? Gab es es einen Ende August 1961 einen "Sperrgürtel der Betriebskampfgruppen, Vopos und `Volksarmisten`"? Erst wurde ein MG- Posten in die Baumkronen mit Karabiner "verfrachtet" , dann legte er die Maschinerpistole an...Die "Söldner Ulbrichs", die kommunistischen Schergen", der "Mordschütze", "dreißig bis vierzig Armisten der östlichen Seite" damit waren wir gemeint. Das war schon damals um es mild auszudrücken, eine Schaudergeschichte und Sauerei, die im Rechtsstaat BRD bis in die heutige Zeit ihre Spuren hinterlassen hat. Erwiesen ist z.B. das Peter Fechner am 17. August 1992 nur deshalb verbluten mußte, weil die Westberliner Polizei erste Hilfemaßnahmen von Ostberliner Seite verhinderte. Auf der Westseite standen auf einem Podest Angehörige der Westberliner Polizei mit ihren Waffen im Anschlag einer rief: "Wenn hier einer reingeht (gemeint war der Ort an dem sich Peter Fechner befand- Dr.E.), wird geschossen".Der 1. Stellvertreter des Kommandeurs der Abteilung der Bereitschaftspolizei in Rummelsburg fuhr sofort zum Ereignisort, organisierte mit Soldaten die Bergung des Verletzten und seinen Abtransport ins Krankenhaus. Dazwischen lagen aber 50 wertvolle Minuten, die verstrichen, weil die eigentliche Hilfeleistung von der Westberliner Polizei verhindert wurde. US- Amerikaner in Uniform waren ebenfalls anwesend und sahen tatenlos zu. Im Jahre 1992 wurde durch die Zentrale Ermittlungsstelle für Regierungs- und Vereinigungskriminalität ein Ermittlungsverfahren wegen "unterlassener Hilfeleistung" gegen den 1. Stellvertreter des Kommandeurs eingeleitet eingeleitet. Dieses Ermittlungsverfahren wurde eingestellt. Ob gegen die WB-Polizisten ein Verfahren eingeleitet wurde, weiß ich nicht. Peter Fechner wird jedoch regelmäßig als "erstes Maueropfer" oder "eines der ersten Maueropfer" genannt.
Dr. Emmerich




Auszug aus dem Urteil:
Dass Peter Fechter nahezu fünfzig Minuten unversorgt am Fuß der Mauer verblutete, war nicht
strafschärfend zu berücksichtigen. Die Hauptverhandlung hat nicht vollständig geklärt, wer für
das furchtbare Leiden Peter Fechters verantwortlich war. Es scheint aber zumindest soviel festzustehen,
dass es sich hierbei nicht um eine beabsichtigte und gezielte Aktion der östlichen Seite
gehandelt hatte. Vieles deutet darauf hin, dass Desorganisation und Konfusion seitens der verantwortlichen
Offiziere hierfür ursächlich waren und die Grenztruppen auf einen derartigen Fall
nicht eingerichtet waren. Erst sechs Tage später und ganz offensichtlich aufgrund dieses Vorfalles
erging nämlich am 23. August 1962 ein Befehl des Kommandeurs der 1. Grenzbrigade, wonach
u.a. entlang der Grenze an der Öffentlichkeit nicht zugänglichen Orten Rettungsfahrzeuge in
ständiger Alarmbereitschaft zu stationieren waren.


http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph...d/593928/page/5

.
Ja Dr. Emmerich bei Ihnen ist der Kalte Krieg auch noch Dicke präsent.
Wie in einem Selbst beworben Produkt.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 20.09.2010 21:02 | nach oben springen

#24

RE: Bericht über eines der ersten Todesopfer an der Zonengrenze

in Leben an der Berliner Mauer 20.09.2010 21:12
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Thunderhorse, was war mit dem Ausspruch des westberliner Polizisten laut Text Dr.Emmerlich: " Wenn hier einer reingeht, wird scharf geschossen?" Ist der verbürgt, besser, ist das so gesagt worden...oder wo soll er den her haben?
Leuchtet mir nicht ein, dein Text, dein Link, auch zum Urteil, weil er nur die östliche Seite beleuchtet.

Rainer-Maria


nach oben springen

#25

RE: Bericht über eines der ersten Todesopfer an der Zonengrenze

in Leben an der Berliner Mauer 20.09.2010 21:35
von 94 | 10.792 Beiträge

Dreimal nun den Dokter zitiert, war das aber nicht der 17. August 1962?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#26

RE: Bericht über eines der ersten Todesopfer an der Zonengrenze

in Leben an der Berliner Mauer 20.09.2010 21:42
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

steht jetzt richtig da.danke


nach oben springen

#27

RE: Bericht über eines der ersten Todesopfer an der Zonengrenze

in Leben an der Berliner Mauer 20.09.2010 21:45
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Thunderhorse, was war mit dem Ausspruch des westberliner Polizisten laut Text Dr.Emmerlich: " Wenn hier einer reingeht, wird scharf geschossen?" Ist der verbürgt, besser, ist das so gesagt worden...oder wo soll er den her haben?
Leuchtet mir nicht ein, dein Text, dein Link, auch zum Urteil, weil er nur die östliche Seite beleuchtet.

Rainer-Maria



Wimre; Nein.

Dass Dir dass nicht einleuchtet, hm kann ich nicht ändern.
Vielleicht strengste einfach mal Dein Hirn an, logisch zu Denken.

Zur Aussage der Herrn E. im Bezug auf den Einsatz der Betriebskampfgruppen.
Einsatz der Betriebskampfgruppen beim Bau der Mauer in Berlin:
vom 13.08 bis 23.08.1961

Im Bezug auf die Bezeichnung der Grenze im Web gefunden.
http://einestages.spiegel.de/static/topi...ochen_zeit.html

Im Befehl Nr. 17 vom 27. Juli 1945 wurde die Bildung deutscher Zentralverwaltungen zum 10. August 1945 angeordnet.
Absatz 4 lautet:
Der Kommandant der sowjetischen Zone der Stadt Berlin hat...


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 20.09.2010 22:16 | nach oben springen

#28

RE: Bericht über eines der ersten Todesopfer an der Zonengrenze

in Leben an der Berliner Mauer 20.09.2010 22:17
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Thunderhorse, habe ich einen Ramazzotti zu viel? Was hat die Kampfgruppe mit Peter Fechtner zu tun? Du gibst mir Spass..General, den das möchtest du doch mal im NVA-Bord werden auf Grund der Anzahl deiner Beiträge?
Denk immer dran, es gab nur zwei Dienstgrade bei der NVA, das war der Gefreite und erst dann kam der General. Du gibst mir echt Spass und ich weiß ja nicht, was du wirklich warst, aber General...und dumm bist du nicht, das muss ich neidlos anerkennen...also General warst du bestimmt nicht, eher ein Tagesack, ein Leutnant.
Und nichts für ungut. ich möchte hir niemanden zu nahe treten, was war nun mit dem "Ausspruch des Westberliner Polizisten...laut Dr.Emmerlich?"

Rainer-Maria


nach oben springen

#29

RE: Bericht über eines der ersten Todesopfer an der Zonengrenze

in Leben an der Berliner Mauer 20.09.2010 22:23
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Thunderhorse, habe ich einen Ramazzotti zu viel? Was hat die Kampfgruppe mit Peter Fechtner zu tun? Du gibst mir Spass..General, den das möchtest du doch mal im NVA-Bord werden auf Grund der Anzahl deiner Beiträge?
Denk immer dran, es gab nur zwei Dienstgrade bei der NVA, das war der Gefreite und erst dann kam der General. Du gibst mir echt Spass und ich weiß ja nicht, was du wirklich warst, aber General...und dumm bist du nicht, das muss ich neidlos anerkennen...also General warst du bestimmt nicht, eher ein Tagesack, ein Leutnant.
Und nichts für ungut. ich möchte hir niemanden zu nahe treten, was war nun mit dem "Ausspruch des Westberliner Polizisten...laut Dr.Emmerlich?"

Rainer-Maria




Zitatauszug aus dem Beitrag des Hern E.
Der Tagesspiegelbericht vom 30. August 1961 beweist, wie Lügen im kalten Krieg gemacht wurden. Betrachten wir nur die Begriffe und stellen uns Fragen: Waren Angehörige der Betriebskampfgruppen überhaupt an der Sektorengrenze bewaffnet eingesetzt? War die Grenze in und um WB überhaupt eine Zonengrenze? Gab es es einen Ende August 1961 einen "Sperrgürtel der Betriebskampfgruppen, Vopos und `Volksarmisten`"?

Ist mir langsam zum Dumm.
Mal auf Deutsch gesagt biste wohl zu einfach strukturiert den Inhalt des/von Beitra(ä)ges/-en zu erfassen.
Der Einfachheit halber habe ich da mal einige Sätze angefügt.
Und falls vorhanden, eine Brille aufsetzten.

Over and Out with RMR.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 20.09.2010 22:23 | nach oben springen

#30

RE: Bericht über eines der ersten Todesopfer an der Zonengrenze

in Leben an der Berliner Mauer 20.09.2010 22:35
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Tut mir leid..."Möchtegerngeneral Thunderhorse", ich bin wohl zu einfach gestrickt, um dir "schlauem Bubi "folgen zu können. Ich wollte einfach nur eine Antwort, auf diesen Ausspruch des Westberliner Polizisten? Kann auch sein, das wir irgendwie aneinander vorbeidenken? Vielleicht findet sich ein Vermittler...äh...icke, würdest du das übernehmen?
Aber nicht mehr heute Abend,eventuell morgen und eine gute Nacht allen ins Forum.

Rainer-Maria


nach oben springen

#31

RE: Bericht über eines der ersten Todesopfer an der Zonengrenze

in Leben an der Berliner Mauer 20.09.2010 22:56
von YYYYYYYY (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Tut mir leid..."Möchtegerngeneral Thunderhorse", ich bin wohl zu einfach gestrickt, um dir "schlauem Bubi "folgen zu können. Ich wollte einfach nur eine Antwort, auf diesen Ausspruch des Westberliner Polizisten? Kann auch sein, das wir irgendwie aneinander vorbeidenken? Vielleicht findet sich ein Vermittler...äh...icke, würdest du das übernehmen?
Aber nicht mehr heute Abend,eventuell morgen und eine gute Nacht allen ins Forum.

Rainer-Maria





jute nacht rainer!

schlaf jut und träum wat schönet!

vielleicht träumste du ja von der insel---> deiner inselund auch (weil da geboren) unserer heimat


nach oben springen

#32

RE: Bericht über eines der ersten Todesopfer an der Zonengrenze

in Leben an der Berliner Mauer 20.09.2010 23:30
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Thunderhorse, habe ich einen Ramazzotti zu viel? Was hat die Kampfgruppe mit Peter Fechtner zu tun? Du gibst mir Spass..General, den das möchtest du doch mal im NVA-Bord werden auf Grund der Anzahl deiner Beiträge?
Denk immer dran, es gab nur zwei Dienstgrade bei der NVA, das war der Gefreite und erst dann kam der General. Du gibst mir echt Spass und ich weiß ja nicht, was du wirklich warst, aber General...und dumm bist du nicht, das muss ich neidlos anerkennen...also General warst du bestimmt nicht, eher ein Tagesack, ein Leutnant.
Und nichts für ungut. ich möchte hir niemanden zu nahe treten, was war nun mit dem "Ausspruch des Westberliner Polizisten...laut Dr.Emmerlich?"

Rainer-Maria




Zitatauszug aus dem Beitrag des Hern E.
Der Tagesspiegelbericht vom 30. August 1961 beweist, wie Lügen im kalten Krieg gemacht wurden. Betrachten wir nur die Begriffe und stellen uns Fragen: Waren Angehörige der Betriebskampfgruppen überhaupt an der Sektorengrenze bewaffnet eingesetzt? War die Grenze in und um WB überhaupt eine Zonengrenze? Gab es es einen Ende August 1961 einen "Sperrgürtel der Betriebskampfgruppen, Vopos und `Volksarmisten`"?

Ist mir langsam zum Dumm.
Mal auf Deutsch gesagt biste wohl zu einfach strukturiert den Inhalt des/von Beitra(ä)ges/-en zu erfassen.
Der Einfachheit halber habe ich da mal einige Sätze angefügt.
Und falls vorhanden, eine Brille aufsetzten.

Over and Out with RMR.





extra für rmr:nein gab es nicht.was ist da sooo schwer zu begreifen? th hat sich wohl ganz klar ausgerückt


zuletzt bearbeitet 20.09.2010 23:44 | nach oben springen



Besucher
14 Mitglieder und 39 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 666 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558545 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen