#1

Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 18:50
von sestrelevante | 45 Beiträge

Was ich als ausenstehender Österreicher nicht vestehe ist das man in einer so wichtigen und essentuellen Frage eines Volkes nicht das Volk befragt ,ich weis es ist müssig 20 jahre danach darüber zu diskutieren ,die DDR hate doch ein höheres BIP als Grossbritanien warum diese eile ? Österreich hat als 7 millionen Volk überlebt ,an und für sich ist es ja egal jetzt sind wir ja alle in der EU gelandet ,bin neugierig wie lange die EU noch besteht...



nach oben springen

#2

RE: Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 19:45
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

das" volk" hatte schon auf der straße abgestimmt und alle hatten schiß,das bald kein volk mehr da ist.wie sich gezeigt hat;es ist noch da,
es wurde mal wieder auf eine minderheit gehört


nach oben springen

#3

RE: Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 19:51
von Mike59 | 7.963 Beiträge

Zitat von Pitti53
das" volk" hatte schon auf der straße abgestimmt und alle hatten schiß,das bald kein volk mehr da ist.wie sich gezeigt hat;es ist noch da,
es wurde mal wieder auf eine minderheit gehört


--------------------------------------------------------------------------------------------
Da ist meiner Meinung nach echt was dran. Das hätte ein Desaster werden können, aber mit DM für alle wurde das dann doch arg relativiert. Die zig 100 000sende haben dann doch für die 16 Mio. + x herhalten müssen.
Na war eben die Mehrheit die sich nicht dagegen gewehrt hat. Selber schuld, für so viel Faulheit sollte man sich nachträglich nicht beschweren.

Mike59


nach oben springen

#4

RE: Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 19:53
von Huf (gelöscht)
avatar

@pitti and @Mike, Wollt Ihr beiden hier die Geschichte umschreiben?

Huf


nach oben springen

#5

RE: Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 19:54
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von Huf
@pitti and @Mike, Wollt Ihr beiden hier die Geschichte umschreiben?

Huf



beileibe nicht


nach oben springen

#6

RE: Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 19:55
von Mike59 | 7.963 Beiträge

Zitat von Huf
@pitti and @Mike, Wollt Ihr beiden hier die Geschichte umschreiben?

Huf


--------------------------
Erklär mal etwas genauer.


nach oben springen

#7

RE: Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 20:00
von Huf (gelöscht)
avatar

Ohne auf die Dynamik der Ereignisse hier näher einzugehen, bedenke man bitte die damalige Situation. Wir können das sicher, wenn gewollt vertiefen, aber: Fakt ist, dass die Bevölkerung der damaligen DDR überwältigend mehrheitlich den Beitritt zur BRD wollte!
Und das ist historisch unumstößlich, auch für alle Gegner der deutschen Einheit!

Huf


nach oben springen

#8

RE: Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 20:03
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Huf woher nimmste die zahlen? "mehrheitlich"

übrigens zermansche nicht diesen thread.der ersteller kommt aus österreich!


zuletzt bearbeitet 16.09.2010 20:04 | nach oben springen

#9

RE: Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 20:05
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Huf
Ohne auf die Dynamik der Ereignisse hier näher einzugehen, bedenke man bitte die damalige Situation. Wir können das sicher, wenn gewollt vertiefen, aber: Fakt ist, dass die Bevölkerung der damaligen DDR überwältigend mehrheitlich den Beitritt zur BRD wollte!
Und das ist historisch unumstößlich, auch für alle Gegner der deutschen Einheit!

Huf



War dem so?


Soweit mir bekannt ist wollte die Mehrheit der Bürger, inklusive sämtlicher sog. Bürgerrechtler, eine reformierte DDR und mehr Konsum. Der Verkauf und der Anschluss der DDR wurde zwischen BRD und UdSSR ausgehandelt und dann gegen entsprechende Zahlungen realisiert.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 16.09.2010 20:06 | nach oben springen

#10

RE: Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 20:06
von Mike59 | 7.963 Beiträge

Zitat von Pitti53
Huf woher nimmste die zahlen? "mehrheitlich"



--------------------------------------------
Ohne auch nur irgend eine Partei zu ergreifen - die Info Quelle hätte ich auch sehr gern gewusst.

Mike59

P.S vermutlich viele andere auch - Ach ja, bitte nicht BILD Zeitung


nach oben springen

#11

RE: Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 20:17
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Eine Volksabstimmung wäre sicher der bessere Weg gewesen und war ja eigentlich auch nach dem GG der BRD vorgesehen, aber das fürchten die westlichen Eliten wie der Teufel das Weihwasser.

http://www.buergeranwalt.com/02-ra-storr...verfassung.html

Eines der Probleme, war dass die SED jegliche Zugkraft und Handlungsfähigkeit verloren hatte, man war nicht in der Lage die eigenen Leute auf die Strasse zu bringen obwohl viele nur auf ein Signal warteten.
Vieleicht hätte man so die Ausplünderung der DDR verhindern können und die Deindustralisierung hätte nicht dieses Ausmaß angenommen.
Aber wie Huf andeutete, wir leben im hier und jetzt und da stellt sich die Frage von Volksabstimmungen noch immer. Fast alle Entscheidungen der Politik der letzten Jahre gehen klar an der Mehrheitsmeinung des Volkes vorbei, also warum nicht Möglichkeiten der direkten Demokratie schaffen, sprich Grundsatzentscheidungen wie €, Bankenrettung, Immigration oder Lissaboner Verträge vom Volk entscheiden lassen ?
Wenn alle Gewalt vom Volk ausgeht, aber dessen Wille so bewußt verdreht und hintergangen wird, sollten Fragen erlaubt sein.


zuletzt bearbeitet 16.09.2010 20:29 | nach oben springen

#12

RE: Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 20:24
von Mike59 | 7.963 Beiträge

@ Altermaulwurf

zu beginn ganz gut, aber ab dem 2/3tel am Thema vorbei. Warum das denn. Hab ich was verpasst?

Mike59


nach oben springen

#13

RE: Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 20:26
von Huf (gelöscht)
avatar

Ihr Zweifler wollt immer Quellen! Verständlich, man hat es Euch anerzogen!
Ich habe sie nicht, wie auch, ich bin ein rechtschaffender Bürger dieses Landes und befasse mich nicht mit der Auskundschaftung der Meinung von Menschengruppen. Aber ich nahm sie damals und heute täglich war, und kann sie einordnen!
Übrigens ist dies kein Forum obskurer Statistiken oder illegal geheimdienstlich ermittelter Daten, sondern ein Forum ehemaliger Grenzer, BGSler, GZDler u.ä. Und hier schreibe ich über meine Eindrücke aus der damaligen Zeit!
Die unseres österreichischen Freundes nachgefragte Volksabstimmung war die erste freie Volkskammerwahl 1990!
Aus meiner persönlichen Betrachtung der damaligen Ereignisse war der schnelle Beitritt zur Bundesrepublik ein Glücksfall der Geschichte!

Anders herum gefragt, Ihr Besserwisser, was hättet Ihr denn anders gemacht?

Heute fühlt Ihr Euch alle wohl im Paradies der Freiheit, oder?

Huf


nach oben springen

#14

RE: Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 20:33
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Zitat von Huf
Ohne auf die Dynamik der Ereignisse hier näher einzugehen, bedenke man bitte die damalige Situation. Wir können das sicher, wenn gewollt vertiefen, aber: Fakt ist, dass die Bevölkerung der damaligen DDR überwältigend mehrheitlich den Beitritt zur BRD wollte!
Und das ist historisch unumstößlich, auch für alle Gegner der deutschen Einheit!

Huf



War dem so?


Soweit mir bekannt ist wollte die Mehrheit der Bürger, inklusive sämtlicher sog. Bürgerrechtler, eine reformierte DDR und mehr Konsum. Der Verkauf und der Anschluss der DDR wurde zwischen BRD und UdSSR ausgehandelt und dann gegen entsprechende Zahlungen realisiert.




Stimmt, Onkel Helmut hatte absolut kein Interesse an einer Einbeziehung des Volkes und selbst die "Aktivisten" der Umgestaltung standen bald nur noch als Statisten in diesem Prozess............


nach oben springen

#15

RE: Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 20:45
von Huf (gelöscht)
avatar

Zu bedenken gibt es an dieser Stelle auch die verschiedenen Positionen der DDR und der ehemaligen "Ostblock-Staaten". Während für die untergehende DDR der Beitritt zur BRD ein nachvollziehbarer "natürlicher" Vorgang war, war dies doch weitaus "angenhmer", als der Prozeß der Einführung der Marktwirtschaft in Osteuropa.
Ich beziehe dies auf die Volkswirtschaften und nicht auf menschliche Einzelschicksale in Deutschland!

Huf


nach oben springen

#16

RE: Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 20:46
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Ich denke mir, das war zum damaligen Zeitpunkt, als wenn ein Staudammmitarbeiter bei Hochwasser probieren will...er will nur zur Probe das Wehr leicht öffnen...obs noch funktioniert aber verdammt, das Ding klemmt, er kurbelt und kurbelt aber die Kurbel bricht ab. Jetzt mit der Brechstange, aber statt der Schieber heruntergeht öffnet er im Gegenteil...und rausche rausche das Volkswasser und Strudel und Schaum und siehe, der Staudamm DDR war leer, alles Wasser in dem Silbersee BRD, bei den Goldkarpfen und glänz, und Schaum, und wieder Strudel...und so ließe sich das noch wunderbar bis zu den Hechten im Karpfenteich fortsetzen.
Gute Nacht nach Österreich und ins Forum.

Rainer-Maria


nach oben springen

#17

RE: Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 20:50
von Huf (gelöscht)
avatar

@RMR, Du Poet hast dafür eben andere, wohlklingendere Worte!
Wir lesen uns!

Huf


nach oben springen

#18

RE: Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 20:54
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Altermaulwurf

Zitat von Feliks D.

Zitat von Huf
Ohne auf die Dynamik der Ereignisse hier näher einzugehen, bedenke man bitte die damalige Situation. Wir können das sicher, wenn gewollt vertiefen, aber: Fakt ist, dass die Bevölkerung der damaligen DDR überwältigend mehrheitlich den Beitritt zur BRD wollte!
Und das ist historisch unumstößlich, auch für alle Gegner der deutschen Einheit!

Huf



War dem so?


Soweit mir bekannt ist wollte die Mehrheit der Bürger, inklusive sämtlicher sog. Bürgerrechtler, eine reformierte DDR und mehr Konsum. Der Verkauf und der Anschluss der DDR wurde zwischen BRD und UdSSR ausgehandelt und dann gegen entsprechende Zahlungen realisiert.




Stimmt, Onkel Helmut hatte absolut kein Interesse an einer Einbeziehung des Volkes und selbst die "Aktivisten" der Umgestaltung standen bald nur noch als Statisten in diesem Prozess............




Also AMW, ich dachte immer dass du besser informiert bist. Jedenfalls was du hier schreibst, ist einfach platte Propaganda nichts anderes. Der historische Ablauf war etwas anders und auch unter Einbeziehung der Menschen in der DDR in Form von freien, geheimen Wahlen. Das war das erste und einzige Mal, die SED wusste ja gar nicht wie man sowas schreibt

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#19

RE: Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 20:57
von Huf (gelöscht)
avatar

@Gert, eigentlich vermisse ich hier die Alternativen der Beitrittsgegner! Was meinst Du, werden sie sich hier äußern?

Gruß! Huf


nach oben springen

#20

RE: Warum gab es keine Volksabstimmung ??

in DDR Staat und Regime 16.09.2010 21:07
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Nun für die Alternativen waren doch die Damen und Herren Bürgerbewegten zuständig @Huf. Wo sind sie heute? Hinweggefegt und kaltgestellt von den Politikern der BRD, die in ihnen nur nützliche Idioten bei ihren Destabilisierungsbestrebungen in der DDR sahen und nun nach dem Anschluss lästige Konkurrenz um die vielen schönen neuen Pöstchen.

Was macht das Versprechen von Kirsche, das er mir und Jürgen vor einiger Zeit um 21.39 Uhr im Chat gab. Stichwort Westerwelle.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 2513 Gäste und 133 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557813 Beiträge.

Heute waren 133 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen