#61

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.09.2010 19:11
von S51 | 3.733 Beiträge

Wie, sie sind doch zu ihm rüber?


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#62

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.09.2010 19:28
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Mal noch ein Punkt, der hier ebenfalls schon angesprochen wurde. Die Meisten älteren Wehrpflichtigen, nein, eigentlich auch Diese schon nach Abschluss der jeweiligen Lehre hatten einen gut bezahlten Beruf, wurden eigentlich aus ihrem Berufsleben voll herausgerissen um eben den Staat der Arbeiter und Bauern zu beschützen.
Ich bin bestimmt nicht geldgeil, aber mich hatte das damals gewurmt, gutes Geld gegen das bissel Wehrsold volle lange 18. Monate lang eintauschen zu müssen. Gut, im Endeffekt wurden die Pioniere etwas besser entlöhnt aber sonst? Und unsere damalige Jugendbrigade im privaten Leben war immer bestrebt, Baustellen weit über der Norm abzurechnen, so das es richtig im Geldbeutel, in der Lohntüte extra klingelte. Denn bin ich jung, dann brauche ich die Kohle und nicht erst in meinem heutigen Alter.
Nun könnte Einer meinen...kein Grund, um nicht die Seite zu wechseln. Da müsste ich meinen, hätte er nicht Unrecht. Aber für mich persönlich war es mit einer der Gründe, nicht zu wechseln.
Kurz noch zu Wolfgang/ wosch und ach, mir fiel ein Stein vom Herzen, du Seltertrinker hast dem Biertrinker den derben Morgenhumor nachgesehen. Der Abend sieht doch gleich wieder freundlicher aus und so, wie ich den Internetkonsum Zug für Zug reduziere, mein älterer Freund, so reduziere ich die Bierflaschen von früher vier bis fünf am Abend auf heute maximal Zwei. Bin ich gut und sogar zum Treffen in Leipzig war ich stocknüchtern...wäre mir früher nie passiert.

Rainer-Maria


nach oben springen

#63

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.09.2010 19:37
von icke46 | 2.593 Beiträge

Hallo, RMR,

nur mal eine Verständnisfrage zu der Einberufung: Woran lag es, dass zwischen Musterung (die ja wahrscheinlich mit 18 war wie im Westen auch) soviel Zeit vergangen ist - das waren ja in Deinem Fall volle 6 Jahre?

Gruss

icke



nach oben springen

#64

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.09.2010 19:50
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von S51
Wie, sie sind doch zu ihm rüber?



Achso, ja, nee ... mhh?

Hallo @S51, ich meinte das jetzt auch weniger auf unsere Zeit damals an der Grenze bezogen, sondern dachte etwas allgemeiner an eine Situation wie in den Anfangssequenzen des Films 'Duell' beschrieben, hier der deutsche Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=zK8jBPWGVC4


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#65

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.09.2010 20:01
von PF75 | 3.294 Beiträge

Vieleicht sind auch nicht soviele abgehauen weils ihnen einfach gut ging in der DDR[bää]


nach oben springen

#66

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.09.2010 20:47
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von PF75
Vieleicht sind auch nicht soviele abgehauen weils ihnen einfach gut ging in der DDR[bää]




Greso


nach oben springen

#67

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.09.2010 20:50
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

icke, irgendwo in unserem mittlerweile Lexikaforum schrieb ich mal so sinngemäß: " Gemustert für die Artillerie, zurückgestellt wegen einer Wirbelsäulensache...dann volle sechs Jahre nichts gehört und Bumms, kam von heute auf Morgen der Einberufungsbefehl zur Grenze...ich erinnere mich nicht, ob das überhaupt auf dem Faltblatt stand?
Erst in Potsdam habe ich mitbekommen, wo ich nach mehreren Stunden Zugfahrt mit hunderten anderen jungen Männern überhaupt gelandet bin. Das war die DDR, so wie sie leibte und lebte, du erfuhrst nie zu viel auf einmal, das hatte schon System?

Rainer-Maria


nach oben springen

#68

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.09.2010 21:04
von PF75 | 3.294 Beiträge

@ RMR

Auf dem Einberuhfungsbefehl stand aber immer drauf wo du hinkamst(bei mir wars auch Potsdam) und nach der Grundausbildung wurde uns auch gesagt auf welche GK es ging.


nach oben springen

#69

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.09.2010 21:15
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

PF75, mein Langzeitgedächtnis ist enorm gut in Schuss aber gerade da lässt es mich im Stich. Ich möchte nicht hoffen, das die Lücken größer werden...ich bin mir fast sicher, es war der Goldbrand zu tiefsten DDR-Zeiten, das verdammte Zeug war ein "Lückenbrenner" und beliebt auf dem Bau...und da komme ich her.
Gottseidank kam die Wende und ich sags doch" Dank der neuen Freiheit werden wir hundert Jahre alt/jung", sonst wäre ich schon ...nein, wäre ich nicht, aber der Goldbrand würde bestimmt noch Lücken brennen?

Rainer-Maria


nach oben springen

#70

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.09.2010 21:19
von ek53 | 54 Beiträge

Zitat von icke46
Hallo, RMR,

nur mal eine Verständnisfrage zu der Einberufung: Woran lag es, dass zwischen Musterung (die ja wahrscheinlich mit 18 war wie im Westen auch) soviel Zeit vergangen ist - das waren ja in Deinem Fall volle 6 Jahre?

Gruss

icke



Die nach 2. WK und nach Pillenknick arg deformierte Bevölkerungspyramide? Neudeutsch auch der demographische Wandel? Man hätte es auch "gleiten" lassen können. Habe ich selber nicht bemerkt, ich kannte nur solche, die gleich nach EOS/Beruf einberufen wurden, und solche, die mit 23 einberufen wurden. Dazwischen oder über 23 gab es fast keinen.

ek53



nach oben springen

#71

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 15.09.2010 21:21
von Greso | 2.377 Beiträge

Rainer-Maria-Rohloff ,s
Aussage kann ich nur bestätigen.
Ich wurde zu den Panzern gemustert und kam zur Grenze.
Wir bekamen nur einen Ort (Bahnhof Dessau)und keiner wusste,wo es hinging.
Wir kamen nach Dingelstedt.. !965
Greso


nach oben springen

#72

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.09.2010 14:45
von Sonne | 510 Beiträge

Irgendwie waren wir viele junge Spunde aber mittendrin waren dann doch ein paar ältere und die waren verheiratet.
Ich glaube das war wie ein Mischungsverhältnis -mit den älteren kam Ruhe in den "Laden"


Gruß Sonne

05/66-10/67
18 Monate meiner Jugend
in Glowe, Rothesütte, Elend


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.
nach oben springen

#73

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.09.2010 19:15
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Greso
Rainer-Maria-Rohloff ,s
Aussage kann ich nur bestätigen.
Ich wurde zu den Panzern gemustert und kam zur Grenze.
Wir bekamen nur einen Ort (Bahnhof Dessau)und keiner wusste,wo es hinging.
Wir kamen nach Dingelstedt.. !965
Greso



Ging uns ähnlich. Zur Einberufung hieß es: Zur Uffz-Schule bei Perleberg. In Glöwen nach stundenlanger Fahrt dann raustreten, guckt nicht so und Begrüßung. Nach der Uffz-Schule hieß es: Laßt euch überraschen. In Halberstadt hieß es: Unteroffiziere sind das Rückgrat der Truppe, ihr werdet schon sehen wo... Und dann wurde man pro Station aufgerufen, bis es dann in Ilsenburg für mich absitzen hieß. Dann erst wußte ich, wo ich dienen würde. Sicher gab es vorher Gerüchte, man konnte auch Wünsche äußern, die nach Rangfolge der Abschlüsse auch mehr oder weniger in Erfüllung gingen (ich hatte mir Harz gewünscht) doch wirklich gewußt haben wir nicht, wohin es gehen würde.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#74

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.09.2010 19:22
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von S51

Zitat von Greso
Rainer-Maria-Rohloff ,s
Aussage kann ich nur bestätigen.
Ich wurde zu den Panzern gemustert und kam zur Grenze.
Wir bekamen nur einen Ort (Bahnhof Dessau)und keiner wusste,wo es hinging.
Wir kamen nach Dingelstedt.. !965
Greso



Ging uns ähnlich. Zur Einberufung hieß es: Zur Uffz-Schule bei Perleberg. In Glöwen nach stundenlanger Fahrt dann raustreten, guckt nicht so und Begrüßung. Nach der Uffz-Schule hieß es: Laßt euch überraschen. In Halberstadt hieß es: Unteroffiziere sind das Rückgrat der Truppe, ihr werdet schon sehen wo... Und dann wurde man pro Station aufgerufen, bis es dann in Ilsenburg für mich absitzen hieß. Dann erst wußte ich, wo ich dienen würde. Sicher gab es vorher Gerüchte, man konnte auch Wünsche äußern, die nach Rangfolge der Abschlüsse auch mehr oder weniger in Erfüllung gingen (ich hatte mir Harz gewünscht) doch wirklich gewußt haben wir nicht, wohin es gehen würde.




geheimhaltung war eben alles


nach oben springen

#75

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.09.2010 23:09
von HARZ69 | 107 Beiträge

Ja warum hat man die Möglichkeit nicht genutzt!? Ich denke wie viele schon geschrieben haben,hätte man sich selbst aber eben die Familie
nicht in die "Freiheit" befördert.Vielleicht war es auch einfach nur Angst! Ein paar Schritte,ein Zaun den man mit Waffe als Hilfsmittel,hätte überwinden können.Doch wie denkt der Posten.....bzw. der Postenführer.
Nein ich hatte auch als nicht Lininentreuer,Parteiloser Uffz. nie den Gedanken an Flucht.Die Ungewissheit das nicht planbare,rationales denken
hat einen davon abgehalten.Wie viele möglichkeiten hätte ich gehabt ab zu hauen.Angst vor veränderungen.
Es wäre als würde man auf den Mars umsiedeln.........keiner kennt Dich und Du bist für Dich allein.
Niemand kann diese Situation nach vollziehen der nicht damit konfrontiert war.


nach oben springen

#76

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.09.2010 23:39
von Eumel | 139 Beiträge

Jep ... ich denke so war es HARZ. Planspiele hatten wir auch gemacht. Das war aber ohne realen Hintergrund. Es ging einfach darum, ob die Möglichkeit besteht (geht immer, wenn man will). In der Konsequenz aber treffen dann wieder deine Argumente zu.


nach oben springen

#77

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.09.2010 01:27
von Theo85/2 | 1.201 Beiträge

Zitat von Pitti53

Zitat von S51

Zitat von Greso
Rainer-Maria-Rohloff ,s
Aussage kann ich nur bestätigen.
Ich wurde zu den Panzern gemustert und kam zur Grenze.
Wir bekamen nur einen Ort (Bahnhof Dessau)und keiner wusste,wo es hinging.
Wir kamen nach Dingelstedt.. !965
Greso



Ging uns ähnlich. Zur Einberufung hieß es: Zur Uffz-Schule bei Perleberg. In Glöwen nach stundenlanger Fahrt dann raustreten, guckt nicht so und Begrüßung. Nach der Uffz-Schule hieß es: Laßt euch überraschen. In Halberstadt hieß es: Unteroffiziere sind das Rückgrat der Truppe, ihr werdet schon sehen wo... Und dann wurde man pro Station aufgerufen, bis es dann in Ilsenburg für mich absitzen hieß. Dann erst wußte ich, wo ich dienen würde. Sicher gab es vorher Gerüchte, man konnte auch Wünsche äußern, die nach Rangfolge der Abschlüsse auch mehr oder weniger in Erfüllung gingen (ich hatte mir Harz gewünscht) doch wirklich gewußt haben wir nicht, wohin es gehen würde.





geheimhaltung war eben alles





Quatschkopf


Theo85/2


zuletzt bearbeitet 17.09.2010 01:30 | nach oben springen

#78

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.09.2010 07:04
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Guten Morgen Harz und das hattest du sehr schön geschrieben..."es war, als würde man auf den Mars umsiedeln". Ich musste so schmunzeln über den herlichen Vergleich, der Mars gleich Westdeutschland, das damalige Westdeutschland. Nun ist der Planet doch nicht gerade zum wohnen geeignet, weil kalt...Übertrag WD gleich gefühlskalte Menschenwelt und ja, um gleich mal zu Gert zu kommen, das war doch so...Oder...zumindest am Anfang, wo Gert auf den Mars kam?
Komm Gert, die Hosen herunter und erzähle?
Einen guten Tag ins Forum

Rainer-Maria


nach oben springen

#79

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.09.2010 14:16
von Gert | 12.356 Beiträge

Das was Harz da schreibt, enthält schon ein Körnchen Wahrheit. Der Anfang war nicht so leicht. Ich war zunächst nach Franken gegangen und da bin ich nach ein paar Monaten wieder weg, weil das mir wie eine geschlossene Gesellschaft vor kam. Ich hatte im Rheinland ein Tante und sie sagte, komm doch hierher, aber nicht in eine kleinere Stadt wo sie wohnte, sondern in eine rheinische Großstadt. Meine Erfahrung: die Rheinländer sind ein sehr aufgeschlossenes Völkchen und freundlich zu jedem, auch Fremden. Mitte der 60er Jahre warst du in manchen Landschaften ungefähr der underdog, wie es heute die Türken sind. Man sagte,der kommt aus der Zone, das war schon abwertend genug. Im Rheinland konnte ich mich aber nach relativ kurzer Zeit eingewöhnen und Freunde finden. Als ich dann eine Familie mit Kindern hatte ging es sehr gut. Ich bin aber ein optimistischer und aufgeschlossener Mensch und ich hatte Geduld, das hilft schon viel. Andere, die nicht so optimistisch sind, schmeißen da schon eher mal das Gewehr ins Getreidefeld. Ich habe auch von Beispielen gehört, die scheiterten und zu allem Unglück dann auch noch zurück in die DDR gingen um erst mal einen " Kuraufenthalt " in Bautzen oder ähnlich zu machen.

So Rainerchen , reicht das ?

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#80

RE: Warum sind so wenig Grenzer abgehauen ?

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.09.2010 14:53
von sentry | 1.108 Beiträge

Mir fällt immer der Typ ein, der zutiefst betroffen1989 dem Westfernsehen bei seiner Ankunft in Hof erzählte, wie die Bullen in Dresden seine Frau und sein Kind aus dem Zug nach Prag gezerrt haben. Man war auf dem Weg in die bundesdeutsche Botschaft.
Während man diese Aktion natürlich in keiner Weise verteidigen kann, hatte der Typ nichts besseres im Kopf als seine junge Familie zurückzulassen, nach Prag zu fahren und in den Westen abzuhauen, ohne auch nur eine Spur der Erkenntnisse der zukünftigen Entwicklung, die wir heute haben. Vermutlich ist seiner Familie nicht einmal etwas passiert, er hätte nur mit aussteigen müssen(!) und bei seiner Familie bleiben ... der Versuch war eben gescheitert. Aber viele konnten wohl einfach diese einmalige Gelegenheit nicht verstreichen lassen - ohne Rücksicht auf Verluste.
Diese Kaltblütigkeit, das wichtigste im Leben einfach zurückzulassen, hatte eben nicht jeder.
Und ich kann es nur immer wieder wiederholen. Grenzer waren keine besondere Spezies, es ware Menschen wie du und ich, zum überwiegenden Teil einfache Wehrpflichtige aus allen Schichten der Bevölkerung. Diese Menschen hatten ganz einfach nicht als oberstes Lebensziel, bei der erstbesten Gelegenheit alles was ihnen lieb war hinter sich zu lassen.

Oder anders: Heute hätten wir doch alle die Gelegenheit "abzuhauen. Gemeckert wird doch genug und Deutsche zweiter und dritter Klasse gibt es noch viel mehr. Warum bleiben die denn alle hier? Es ist kein bisschen lebensgefährlich mehr zu verschwinden.
Vermutlich aus den gleichen Gründen sind viele von uns eben auch da geblieben. Die Bindung an eine Heimat und an eine Familie, die sich immer so ein bisschen kitschig, gefühlsduselig anhört, ist eben bei den meisten doch da - die härtesten Brocken eingeschlossen.

Vielleicht kann ja wosch das mal noch ein bisschen von der anderen Seite beleuchten. Würde mich wirklich und ohne miese Hintergedanken interessieren. Er hat ja auch diesen Schritt gewagt und meint sogar, er hätte damit seiner Familie sogar mehr genützt als geschadet.
Da würden mich wirklich mal die Gedankengänge bezüglich der Zurückgelassenen und Selbstrechtfertigungen dieses gewaltigen Schrittes interessieren. Hattest Du das z.B. vorher mit deiner engsten Familie besprochen?
Erzähl mal was darüber. Die Grenzer die hier geblieben sind, haben auch ganz gut ihre Motive offenbart, denke ich.


nach oben springen



Besucher
16 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2095 Gäste und 136 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558438 Beiträge.

Heute waren 136 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen