#141

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 10:49
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #134

Mich interessiert der Typ nicht.Vielleicht für euch ein Held,mir sowas von egal.
Ihr seit Deutsche,das reicht für mein ...Weltbild.



Was meinst du denn mit dem zweiten Satz? Das verstehe ich nicht....


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#142

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 11:21
von Barbara (gelöscht)
avatar

[quote=Gert|p249705]Hi Barabara,

Hi Gert, ich habe mir nochmal richtig Mühe gegeben :-)


nun, der Offizier Stiller, der die Stasi verraten hat und zum Klassenfeind überläuft, ist für mich in erster Linie mal ein Mensch, der meinem damaligen Land sehr genützt hat.


Und das hat er getan, weil er unser damaliges Land so sehr liebte, das habe ich in dieser Doku ganz deutlich gespürt :-)

Nun ist dieser Nutzen für mich als Bürger nicht messbar, ...

< oh ja, diese Frage stelle ich mir auch inzwischen, kann man Geheimdiensttätigkit eigentlich irgendwie evaluieren (Spaß gemacht!)

..aber wir konnten ja in diesem Agentenkrieg nicht nur verlieren ( Guillleaume ), sondern dieses Mal war die andere Seite dran, sich den Schaum vom Munde abzuwischen hatte. Das fand meine volle Zustimmung und Anerkennung.


Das mit dem „Schaum“ ist nicht so meine sprachliche Welt, aber Guillaume:Stiller – also du meinst eine gewisse nachrichtendienstliche Gerechtigkeit im „Kalten Krieg“ - da kann ich deinen Punkt verstehen.
Wobei, wenn ich wählen könnte, wäre mir lieber gewesen Guillaume wäre zuhause geblieben und als Ausgleich Stiller auch. Brandt wäre nicht zurückgetreten und vielleicht wäre die Geschichte in unserem damaligen Land in Nuancen anders abgelaufen, wer weiß, wer weiß, wer weiß. ..


Die Flucht selbst war schon spannend, aber er war sehr cool während der Flucht, eben ein Profi.

Das ist jetzt die "Abenteurerebene" - ja, die Flucht war aus der Perspektive gesehen spannend. Wobei er es andererseits ziemlich einfach hatte – im Gegensatz zu Kimble z.B.:
Stiller hatte ausreichend Geld, Papiere, ein erstklassiges Insiderwissen und logistisches Know-How, tatkräftige Unterstützung und er wusste es würde ihn die beste „Betreuung“ erwarten in der von ihm 'geliebten BRD'.


Ich konnte das ja selbst nachvollziehen, da ich einige Jahre zuvor ebenfalls über die Westgrenze geflüchtet war. Das war nicht ganz so spektakulär, aber die Nervenanspannung spürte ich ebenso.

Das finde ich persönlich sehr viel spannender, weil du wahrscheinlich ein ganz anderes Risiko eingehen musstest. Kann ich das hier irgendwo lesen? Wenn nicht - erzähl!

Sein Grund zu gehen, war ja, wie er angab, Unzufriedenheit mit dem System und Auslöser....

Neihein, das hat er nicht angegeben – laut Doku.! Ganz ganz am Ende, ein zwei Sätze, und da war das überhaupt nicht glaubwürdig.


...war sicher die am Ende vielleicht erhoffte aber nicht zustande gekommene Beförderung.


Jawohl, Grund und Auslöser! Stiller war ein Karrieretyp (darf er sein!) und er wollte richtig Kohle verdienen, das war der Grund! Das ist zunächst mal überhaupt nichts Verwerfliches!
Aber das hätte er einfach mal sagen können, nämlich: in der DDR konnte ich nichts mehr werden, da habe ich mich dem BND angeboten, ein paar Kollegen hopps gehen lassen und mich der ein oder anderen Dame bedient.



Das passt zwar auf den ersten Blick nicht richtig zusammen,
----- sehr wahr Gert!

...aber vielleicht war er noch unentschlossen und hat dadurch den letzten Kick bekommen.

Das war der erste und entscheidende kick – so die Doku!


Wie er mit den Frauen umging, das haben ich ja schon kommentiert. Dazu bin ich wirklich zu wenig an dem Fall dran, um das zu beurteilen. Dass er die Ehefrau und Kinder da ließ, lässt darauf schließen, dass die Ehe schon kaputt war.

Ich hab‘s auch schon kommentiert und wir lassen es jetzt einfach mal so stehen.

Wiki sagt unter dem Stichwort „Werner Stiller“ u.a.:
"Kritisch werden Stillers wahre Ziele auch in dem von seiner Tochter Edina Stiller mitverfassten Buch Verratene Kinder. Zwei Lebensgeschichten aus dem geteilten Deutschland beleuchtet."



Du schreibst, dass durch seine Tätigkeit bei Goldman Sachs er bewiesen hat dass er überall klarkommt. Ich verstehe das aber als negativ besetzten Aspekt, so wie du es darstellst.

Richtig, denn: von jemandem, der ganz offensichtlich jahrelang eine erfolgreiche Karriere im „Kampf gegen den Kapitalismus“ gemacht hat (für wieviele Agenten war er Führungsoffizier? WAS hatte der eigentlich im Kopf die ganze Zeit?), dann direkt sich beim „kapitalistischen Abgrund“ (< meine Meinung) anzudienen - ich hätte das zumindest erklärt bekommen wollen. Das ist doch ein ziemlicher Spagat.

Er hat ja offensichtlich erstmal bei den überaus erfolgreichen Lehman Brothers angefangen, ein beeindruckendes Vorzeigeprojekt! (das war jetzt echt böse von mir:-)


Barbara, anderswo bekommen solche flexiblen Typen einen Orden an die Brust für soche Eigenschaften. Ich meine damit, dass das durchaus auch eine positive Eigenschaft ist, wenn ein Mensch so anpassungsfähig und wendig ist.



Bin ich absolut deiner Meinung, Gert. Erfolg ist nichts Verwerfliches und Anpassungsfähigkeit ist – bis zu einer gewissen Grenze – eine wichtige und gute menschliche Eigenschaft.

Genauso wie Integrität.


Ich halte nicht viel von Goldman Sachs und der Zunft aber es ist ziemlich schwer dort hineinzukommen und noch schwerer solch einen materiellen Erfolg zu generieren, wie es Stiller getan hat.

Es gibt inzwischen einige Leute, die dort nach Jahren ausgestiegen sind, weil sie deren Machenschaften, die z.T. von einem unglaublichen Zynismus sind - auch die internen - nicht mehr ertragen haben. Das waren ebenfalls sehr erfolgreiche Leute. Bitte schau dir die Doku an die ich oben verlinkt hatte, du wirst es nicht glauben, wie das bei denen abgeht und an welchen Strippen die ziehen.


Da hat er meinen Respekt, wenn er dort so erfolgreich war, denn ich weiß wovon ich rede.


Da ist deine Meinung und das respektiere ich.



[schwarz]Der Rest deines Beitrags oben ist inhaltlich nicht auf mein Statement bezogen, sondern Teil des „argumentativen Sperrfeuers“ was ihr euch hier des Öfteren liefert. Was da oder hier zutrifft oder nicht, kann ich nicht beurteilen, will ich auch nicht.


Gert, es ging Stiller einfach nur um Kohle und ein gutes Leben. Dafür hat er einige Leute – um es mal gelinde auszudrücken - richtig reingerissen. Ich glaube, dass du das unterschätzt. Der „politische Dienst“ an unserem damaligen Land war einfach nur Mittel zum Zweck.
Da möchte er einfach bitte auch zu stehen in einer solch aufwändigen Dokumentation – über 30 Jahre später! Das hätte mich nämlich. beeindruckt!
Ich kritisiere nicht sein Handeln an sich, sein sich Umentscheiden, das würde mir gar nicht zustehen, aber ich möchte nachvollziehen können was einen Menschen bewegt, der so etwas tut – wenn er denn schon ins Fernsehen geht!
So aber wurde nur eine ziemlich gelackte Oberfläche mit einem gewissen Spannungsfaktor gezeigt. Und tragische Schicksale, für die er nunmal mitverantwortlich ist.

Ich weiß, dass Geheimdienste prinzipiell ihrem eigenen Regelwerk unterliegen, und dass es letztlich müßig ist, hier derartig moralische Kriterien anzulegen, wie ich das tue.
Aber für wen war diese Doku gemacht in der Stiller sich eindeutig "zeigen" wollte?
Für mich als Fernsehzuschauer und ich habe nunmal dieses kritische Fazit aufgrund der Sendung:
Er war kein Held sondern ein kühl berechnender Opportunist.


Gruß aus der verbotenen Stadt


Gruß aus der EINZIGEN Rhein-Metropole weit und breit :-)))
Barbara



Ich verstehe nichts von Marathon, aber alles unter 4 h ist glaube ich ganz schön gut oder?


(Übrigens: Guillaume schreibt sich - zu meiner großen Überraschung - tatsächlich ohne dieses „e“, hab extra nachgesehen.)


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#143

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 11:27
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #141
Zitat von seaman im Beitrag #134

Mich interessiert der Typ nicht.Vielleicht für euch ein Held,mir sowas von egal.
Ihr seit Deutsche,das reicht für mein ...Weltbild.



Was meinst du denn mit dem zweiten Satz? Das verstehe ich nicht....


Antwort kommt etwas später...
Gruss


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#144

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 11:30
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #143
Zitat von Barbara im Beitrag #141
Zitat von seaman im Beitrag #134

Mich interessiert der Typ nicht.Vielleicht für euch ein Held,mir sowas von egal.
Ihr seit Deutsche,das reicht für mein ...Weltbild.



Was meinst du denn mit dem zweiten Satz? Das verstehe ich nicht....


Antwort kommt etwas später...
Gruss





ok. Du schriebst oben auch, dass du Stiller mal begegnet bist. Konntest du da mit ihm sprechen und wenn ja, was hat er gesagt?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#145

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 12:09
von seaman | 3.487 Beiträge

Zu meiner Aussage:

Ich habe über die Hälfte meines Lebens im Ausland verbracht.Aus diesem Grunde,denke ich,habe ich eine andere Sichtweise auf deutsche Befindlichkeiten und das daraus resultierende spezielle Geschichtsbewusstsein bekommen.
Zum Thema:
Stiller habe ich mal gesehen,mehr nicht.Das war bei der Beerdigung von Markus Wolf.Hätte auch kein Gespräch gesucht.
Das wird man mir auch nicht verdenken können,er hat aus meiner Sicht deutsche Patrioten ans Messer geliefert.
Die Wenigsten die hier schreiben,haben jemals mit Spionage bzw.geheimdienstlicher Tätigkeit Berührung gehabt.Man wird sich weiter auf wiki,youtube und gestreute Internetergüsse beziehen.Das ist der Trend.Dieser wird als absolute Wahrheit verkauft.....
Was macht den Stiller so wichtig?
Die Auslandsspionage der DDR ist u.a. mal angetreten,um eine Fortführung der Tätigkeit um "reingewaschene"Kriegsverbrecher wie Reinhard Gehlen und Co. zu verhindern.
Warum liest man in diesem Forum nichts darüber,wie und welche deutschen Staatsbürger nach 1945 dafür sorgten,dass Deutschland nicht in einem atomaren Inferno verglühte?
Die bitteren Erfahrungen aus dem Zweiten Weltkrieg schweisste Deutsche in Ost+West zusammen gemeinsam daran zu Wirken,dass nie wieder ein Krieg von deutschem Boden ausgeht.....
Warum lesen wir hier nichts über diese Menschen?
Ich habe eine Antwort darauf.

Gruss seaman


passport und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.04.2013 13:52 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#146

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 12:26
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #142
[quote=Gert|p249705]Hi Barabara,

Hi Gert, ich habe mir nochmal richtig Mühe gegeben :-)


nun, der Offizier Stiller, der die Stasi verraten hat und zum Klassenfeind überläuft, ist für mich in erster Linie mal ein Mensch, der meinem damaligen Land sehr genützt hat.


Und das hat er getan, weil er unser damaliges Land so sehr liebte, das habe ich in dieser Doku ganz deutlich gespürt :-)

Nun ist dieser Nutzen für mich als Bürger nicht messbar, ...

< oh ja, diese Frage stelle ich mir auch inzwischen, kann man Geheimdiensttätigkit eigentlich irgendwie evaluieren (Spaß gemacht!)

..aber wir konnten ja in diesem Agentenkrieg nicht nur verlieren ( Guillleaume ), sondern dieses Mal war die andere Seite dran, sich den Schaum vom Munde abzuwischen hatte. Das fand meine volle Zustimmung und Anerkennung.


Das mit dem „Schaum“ ist nicht so meine sprachliche Welt, aber Guillaume:Stiller – also du meinst eine gewisse nachrichtendienstliche Gerechtigkeit im „Kalten Krieg“ - da kann ich deinen Punkt verstehen.
Wobei, wenn ich wählen könnte, wäre mir lieber gewesen Guillaume wäre zuhause geblieben und als Ausgleich Stiller auch. Brandt wäre nicht zurückgetreten und vielleicht wäre die Geschichte in unserem damaligen Land in Nuancen anders abgelaufen, wer weiß, wer weiß, wer weiß. ..


Die Flucht selbst war schon spannend, aber er war sehr cool während der Flucht, eben ein Profi.

Das ist jetzt die "Abenteurerebene" - ja, die Flucht war aus der Perspektive gesehen spannend. Wobei er es andererseits ziemlich einfach hatte – im Gegensatz zu Kimble z.B.:
Stiller hatte ausreichend Geld, Papiere, ein erstklassiges Insiderwissen und logistisches Know-How, tatkräftige Unterstützung und er wusste es würde ihn die beste „Betreuung“ erwarten in der von ihm 'geliebten BRD'.


Ich konnte das ja selbst nachvollziehen, da ich einige Jahre zuvor ebenfalls über die Westgrenze geflüchtet war. Das war nicht ganz so spektakulär, aber die Nervenanspannung spürte ich ebenso.

Das finde ich persönlich sehr viel spannender, weil du wahrscheinlich ein ganz anderes Risiko eingehen musstest. Kann ich das hier irgendwo lesen? Wenn nicht - erzähl!

Sein Grund zu gehen, war ja, wie er angab, Unzufriedenheit mit dem System und Auslöser....

Neihein, das hat er nicht angegeben – laut Doku.! Ganz ganz am Ende, ein zwei Sätze, und da war das überhaupt nicht glaubwürdig.


...war sicher die am Ende vielleicht erhoffte aber nicht zustande gekommene Beförderung.


Jawohl, Grund und Auslöser! Stiller war ein Karrieretyp (darf er sein!) und er wollte richtig Kohle verdienen, das war der Grund! Das ist zunächst mal überhaupt nichts Verwerfliches!
Aber das hätte er einfach mal sagen können, nämlich: in der DDR konnte ich nichts mehr werden, da habe ich mich dem BND angeboten, ein paar Kollegen hopps gehen lassen und mich der ein oder anderen Dame bedient.



Das passt zwar auf den ersten Blick nicht richtig zusammen,
----- sehr wahr Gert!

...aber vielleicht war er noch unentschlossen und hat dadurch den letzten Kick bekommen.

Das war der erste und entscheidende kick – so die Doku!


Wie er mit den Frauen umging, das haben ich ja schon kommentiert. Dazu bin ich wirklich zu wenig an dem Fall dran, um das zu beurteilen. Dass er die Ehefrau und Kinder da ließ, lässt darauf schließen, dass die Ehe schon kaputt war.

Ich hab‘s auch schon kommentiert und wir lassen es jetzt einfach mal so stehen.

Wiki sagt unter dem Stichwort „Werner Stiller“ u.a.:
"Kritisch werden Stillers wahre Ziele auch in dem von seiner Tochter Edina Stiller mitverfassten Buch Verratene Kinder. Zwei Lebensgeschichten aus dem geteilten Deutschland beleuchtet."



Du schreibst, dass durch seine Tätigkeit bei Goldman Sachs er bewiesen hat dass er überall klarkommt. Ich verstehe das aber als negativ besetzten Aspekt, so wie du es darstellst.

Richtig, denn: von jemandem, der ganz offensichtlich jahrelang eine erfolgreiche Karriere im „Kampf gegen den Kapitalismus“ gemacht hat (für wieviele Agenten war er Führungsoffizier? WAS hatte der eigentlich im Kopf die ganze Zeit?), dann direkt sich beim „kapitalistischen Abgrund“ (< meine Meinung) anzudienen - ich hätte das zumindest erklärt bekommen wollen. Das ist doch ein ziemlicher Spagat.

Er hat ja offensichtlich erstmal bei den überaus erfolgreichen Lehman Brothers angefangen, ein beeindruckendes Vorzeigeprojekt! (das war jetzt echt böse von mir:-)


Barbara, anderswo bekommen solche flexiblen Typen einen Orden an die Brust für soche Eigenschaften. Ich meine damit, dass das durchaus auch eine positive Eigenschaft ist, wenn ein Mensch so anpassungsfähig und wendig ist.



Bin ich absolut deiner Meinung, Gert. Erfolg ist nichts Verwerfliches und Anpassungsfähigkeit ist – bis zu einer gewissen Grenze – eine wichtige und gute menschliche Eigenschaft.

Genauso wie Integrität.


Ich halte nicht viel von Goldman Sachs und der Zunft aber es ist ziemlich schwer dort hineinzukommen und noch schwerer solch einen materiellen Erfolg zu generieren, wie es Stiller getan hat.

Es gibt inzwischen einige Leute, die dort nach Jahren ausgestiegen sind, weil sie deren Machenschaften, die z.T. von einem unglaublichen Zynismus sind - auch die internen - nicht mehr ertragen haben. Das waren ebenfalls sehr erfolgreiche Leute. Bitte schau dir die Doku an die ich oben verlinkt hatte, du wirst es nicht glauben, wie das bei denen abgeht und an welchen Strippen die ziehen.


Da hat er meinen Respekt, wenn er dort so erfolgreich war, denn ich weiß wovon ich rede.


Da ist deine Meinung und das respektiere ich.



[schwarz]Der Rest deines Beitrags oben ist inhaltlich nicht auf mein Statement bezogen, sondern Teil des „argumentativen Sperrfeuers“ was ihr euch hier des Öfteren liefert. Was da oder hier zutrifft oder nicht, kann ich nicht beurteilen, will ich auch nicht.


Gert, es ging Stiller einfach nur um Kohle und ein gutes Leben. Dafür hat er einige Leute – um es mal gelinde auszudrücken - richtig reingerissen. Ich glaube, dass du das unterschätzt. Der „politische Dienst“ an unserem damaligen Land war einfach nur Mittel zum Zweck.
Da möchte er einfach bitte auch zu stehen in einer solch aufwändigen Dokumentation – über 30 Jahre später! Das hätte mich nämlich. beeindruckt!
Ich kritisiere nicht sein Handeln an sich, sein sich Umentscheiden, das würde mir gar nicht zustehen, aber ich möchte nachvollziehen können was einen Menschen bewegt, der so etwas tut – wenn er denn schon ins Fernsehen geht!
So aber wurde nur eine ziemlich gelackte Oberfläche mit einem gewissen Spannungsfaktor gezeigt. Und tragische Schicksale, für die er nunmal mitverantwortlich ist.

Ich weiß, dass Geheimdienste prinzipiell ihrem eigenen Regelwerk unterliegen, und dass es letztlich müßig ist, hier derartig moralische Kriterien anzulegen, wie ich das tue.
Aber für wen war diese Doku gemacht in der Stiller sich eindeutig "zeigen" wollte?
Für mich als Fernsehzuschauer und ich habe nunmal dieses kritische Fazit aufgrund der Sendung:
Er war kein Held sondern ein kühl berechnender Opportunist.


Gruß aus der verbotenen Stadt


Gruß aus der EINZIGEN Rhein-Metropole weit und breit :-)))
Barbara



Ich verstehe nichts von Marathon, aber alles unter 4 h ist glaube ich ganz schön gut oder?
so ist es

(Übrigens: Guillaume schreibt sich - zu meiner großen Überraschung - tatsächlich ohne dieses „e“, hab extra nachgesehen.)









.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 29.04.2013 12:27 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#147

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 12:38
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #145
Zu meiner Aussage:

Ich habe über die Hälfte meines Lebens im Ausland verbracht.Aus diesem Grunde,denke ich,habe ich eine andere Sichtweise auf deutsche Befindlichkeiten und ihr Geschichtsbewusstsein bekommen.
Zum Thema:
Stiller habe ich mal gesehen,mehr nicht.Das war bei der Beerdigung von Markus Wolf.Hätte auch kein Gespräch gesucht.
Das wird man mir auch nicht verdenken können,er hat aus meiner Sicht deutsche Patrioten ans Messer geliefert.
Die Wenigsten die hier schreiben,haben jemals mit Spionage bzw.geheimdienstlicher Tätigkeit Berührung gehabt.Man wird sich weiter auf wiki,youtube und gestreute Internetergüsse beziehen.Das ist der Trend.Dieser wird als absolute Wahrheit verkauft.....
Was macht den Stiller so wichtig?
Die Auslandsspionage der DDR ist u.a. mal angetreten,um eine Fortführung der Tätigkeit um "reingewaschene"Kriegsverbrecher wie Reinhard Gehlen und Co. zu verhindern.
Warum liest man in diesem Forum nichts darüber,wie und welche deutschen Staatsbürger nach 1945 dafür sorgten,dass Deutschland nicht in einem atomaren Inferno verglühte?
Die bitteren Erfahrungen aus dem Zweiten Weltkrieg schweisste Deutsche in Ost+West zusammen gemeinsam daran zu Wirken,dass nie wieder ein Krieg von deutschem Boden ausgeht.....
Warum lesen wir hier nichts über diese Menschen?

Ich habe eine Antwort darauf.

Gruss seaman





Richtig und wichtig.Das können nur echte Beteiligte.Die "gesprächigen" von denen sind eher damit beschäftigt sich zu rechtfertigen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#148

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 12:52
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #147



Die "gesprächigen" von denen sind eher damit beschäftigt sich zu rechtfertigen.




Butter bei die Fische......

Welche "gesprächigen"(von denen)meinst du konkret?
Literatur gibt es genug dazu.
Namen?
seaman


zuletzt bearbeitet 29.04.2013 12:52 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#149

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 13:25
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #147
Zitat von seaman im Beitrag #145
Zu meiner Aussage:

Ich habe über die Hälfte meines Lebens im Ausland verbracht.Aus diesem Grunde,denke ich,habe ich eine andere Sichtweise auf deutsche Befindlichkeiten und ihr Geschichtsbewusstsein bekommen.
Zum Thema:
Stiller habe ich mal gesehen,mehr nicht.Das war bei der Beerdigung von Markus Wolf.Hätte auch kein Gespräch gesucht.
Das wird man mir auch nicht verdenken können,er hat aus meiner Sicht deutsche Patrioten ans Messer geliefert.
Die Wenigsten die hier schreiben,haben jemals mit Spionage bzw.geheimdienstlicher Tätigkeit Berührung gehabt.Man wird sich weiter auf wiki,youtube und gestreute Internetergüsse beziehen.Das ist der Trend.Dieser wird als absolute Wahrheit verkauft.....
Was macht den Stiller so wichtig?
Die Auslandsspionage der DDR ist u.a. mal angetreten,um eine Fortführung der Tätigkeit um "reingewaschene"Kriegsverbrecher wie Reinhard Gehlen und Co. zu verhindern.
Warum liest man in diesem Forum nichts darüber,wie und welche deutschen Staatsbürger nach 1945 dafür sorgten,dass Deutschland nicht in einem atomaren Inferno verglühte?
Die bitteren Erfahrungen aus dem Zweiten Weltkrieg schweisste Deutsche in Ost+West zusammen gemeinsam daran zu Wirken,dass nie wieder ein Krieg von deutschem Boden ausgeht.....
Warum lesen wir hier nichts über diese Menschen?

Ich habe eine Antwort darauf.

Gruss seaman





Richtig und wichtig.Das können nur echte Beteiligte.Die "gesprächigen" von denen sind eher damit beschäftigt sich zu rechtfertigen.





Hat dieser Umstand möglicherweise damit zu tun. dass "Gesprächige" sehr sehr oft in diesen "Rechtfertigungsmodus" regelrecht gedrängt werden? Durch die Art und Weise, wie auf ihre Beiträge reagiert wird? Und das nicht nur in diesem Thread?


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#150

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 13:32
von Barbara (gelöscht)
avatar

Seaman, danke für deine Antwort. Ich würde dir sehr gerne später (aus zeitlichen Gründen) die ein oder andere Frage dazu stellen.
Ich teile deine Auffassung bzgl. des "Wissenserwerb" durch die bekannten Medien. Ich fürchte jedoch, dass wir damit leben müssen, dass in einem derartig offenen Internet-Forum bestimmte Oberflächlichkeiten unvermeidbar sind.
Es gibt Themen, da wird das besonders kritisch, und nicht nur dieses gehört da sicher dazu.

Gruß
Barbara


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#151

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 14:18
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat Barbara:
"Hat dieser Umstand möglicherweise damit zu tun. dass "Gesprächige" sehr sehr oft in diesen "Rechtfertigungsmodus" regelrecht gedrängt werden? Durch die Art und Weise, wie auf ihre Beiträge reagiert wird? Und das nicht nur in diesem Thread? "


Diese Menschen lassen sich von niemandem irgendwohin drängen.Sie sehen, das ihr Gesellschaftssystem gescheitert ist und das auch durch ihr Versagen.
Sie stehen entsetzt vor den Trümmern ihres Lebenswerk und der Klassenfeind grinst ihnen frech in das Gesicht und sitzt jetzt dort wo sie selber vorher saßen.
In einer solchen Situation kann es keine echte Aufarbeitung geben. Es geht um Gesichtswahrung der Beteiligten.Da fehlen noch viele Jahre bis eine sachliche Aufarbeitung möglich wird.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.04.2013 14:19 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#152

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 14:31
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #151
Zitat Barbara:
"Hat dieser Umstand möglicherweise damit zu tun. dass "Gesprächige" sehr sehr oft in diesen "Rechtfertigungsmodus" regelrecht gedrängt werden? Durch die Art und Weise, wie auf ihre Beiträge reagiert wird? Und das nicht nur in diesem Thread? "


Diese Menschen lassen sich von niemandem irgendwohin drängen.Sie sehen, das ihr Gesellschaftssystem gescheitert ist und das auch durch ihr Versagen.
Sie stehen entsetzt vor den Trümmern ihres Lebenswerk und der Klassenfeind grinst ihnen frech in das Gesicht und sitzt jetzt dort wo sie selber vorher saßen.
In einer solchen Situation kann es keine echte Aufarbeitung geben. Es geht um Gesichtswahrung der Beteiligten.Da fehlen noch viele Jahre bis eine sachliche Aufarbeitung möglich wird.




puh, ich hab gerade echt gar keine Zeit, aber das ist mir jetzt wirklich wichtig:

was wir hier im Augenblick tun - das ist relevant, keine Zukunft und kein Irgendwann!

Auch du bist zum Teil "Opfer" von Vorverurteilungen, wie ich in manchen Threads bereits lesen konnte - ich hätte auch dort entsprechend reagieren können, lass UNS alle damit aufhören! Jetzt! Das wird Auswirkungen auf die Seschichtsschreibung haben!

Sag bitte nicht "diese Leute", und du bist nicht der "Klassenfeind". Sackgassensprache!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#153

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 14:39
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ob wir hier Geschichte im kleinen Kreis aufarbeiten können, wo es nicht mal im Großen möglich ist?
Ich glaube kaum.
Unter uns sind welche die haben mitten im Frieden abgetrennte Gliedmaßen eingesammelt und Innereien von Zäunen gekrazt weil das angeblich zur Sicherung dieses Friedens notwendig war.
Was will man denn da großartig aufarbeiten, die alten Standpunkte werden sich schwer umdrehen lassen und geschehen ist geschehen.
Dieser Herr S. geht mir am Allerwertesten vorbei, hier war ein System und da war ein System und Verräter/Seitenwechsler die ihr eigenes Süppchen kochen gibt es wohl immer.


zuletzt bearbeitet 29.04.2013 14:53 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#154

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 14:51
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #153
Ob wir hier Geschichte im kleinen Kreis aufarbeiten können, wo es nicht mal im Großen möglich ist?
Ich glaube kaum.


Wir liefern aber das Material, dass sollte man nicht vergessen. Historiker greifen grundsätzlich auf Quellen zurück. Und dieses Forum ist eine Fundgrube für jeden Historiker. Zumindest um das Stimmungsbild ehemaliger DDR - Bürger nach mehr als 20 Jahren nach dem Mauerfall zu belegen. Ich möchte nicht wissen wie das Urteil ausfällt, wenn jemand auf die Idee kommt.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#155

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 14:52
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #151



Diese Menschen lassen sich von niemandem irgendwohin drängen.Sie sehen, das ihr Gesellschaftssystem gescheitert ist und das auch durch ihr Versagen.
Sie stehen entsetzt vor den Trümmern ihres Lebenswerk und der Klassenfeind grinst ihnen frech in das Gesicht und sitzt jetzt dort wo sie selber vorher saßen.
In einer solchen Situation kann es keine echte Aufarbeitung geben. Es geht um Gesichtswahrung der Beteiligten.Da fehlen noch viele Jahre bis eine sachliche Aufarbeitung möglich wird.



Genau das meinte ich mit "deutsch" denken......

In der Anonymität des Internets sich herauszunehmen,die Denkweise,bestimmter Personen/gruppen ohne Hintergrundwissen zu plakatieren.
Warum auch,das Internet gibt das her und für Lemminge vor.

seaman


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#156

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 15:19
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #155
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #151



Diese Menschen lassen sich von niemandem irgendwohin drängen.Sie sehen, das ihr Gesellschaftssystem gescheitert ist und das auch durch ihr Versagen.
Sie stehen entsetzt vor den Trümmern ihres Lebenswerk und der Klassenfeind grinst ihnen frech in das Gesicht und sitzt jetzt dort wo sie selber vorher saßen.
In einer solchen Situation kann es keine echte Aufarbeitung geben. Es geht um Gesichtswahrung der Beteiligten.Da fehlen noch viele Jahre bis eine sachliche Aufarbeitung möglich wird.



Genau das meinte ich mit "deutsch" denken......

In der Anonymität des Internets sich herauszunehmen,die Denkweise,bestimmter Personen/gruppen ohne Hintergrundwissen zu plakatieren.
Warum auch,das Internet gibt das her und für Lemminge vor.

seaman





In keinster Weise will ich hier die Denkweise bestimmter Personen plakatieren.Das tun die Betreffenden schon selbst.
Und anonym tritst Du hier genauso auf mit Deiner Meinung.
Ich sehe , das wenn ehemalige der HVA die aus ihrer Tätigkeit berichten selbst hier im Forum von ihren ehemaligen Genossen als gekauft und geldgierig hingestellt werden.
In meinem Leben als DDR Bürger hatte ich auch mit den Herren vom MfS zu tun.Nicht von der HVA und nicht so bedeutsam.Aber deren Auftreten mir und meiner Familie gegenüber war geprägt von Gehässigkeit ,Feindseligkeit und Arroganz.
Und mit diesen Erfahrungen stelle ich mir vor wie die Vorgesetzten dieser kleinen Mitarbeiter reagieren wenn der Boden unter ihren Füßen wegbricht.
Wenn Du mehr weißt kannst Du ja zur Aufklärung beitragen und dafür sorgen, daß die Lemminge nicht pausenlos die Klippen runterstürzen müßen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#157

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 15:35
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #156

Und anonym tritst Du hier genauso auf mit Deiner Meinung.




Der Unterschied besteht lediglich darin,ich vertrete nur meine persönliche Meinung und spreche nicht für Andere.Vielleicht sogar zu einem Thema von dem ich etwas wissen könnte.
Ich maße mir auch nicht an,Denkmuster zu installieren und Schubladen vorzugeben.

Aber,im Prinzip hast Du schon alles gesagt:
"Da fehlen noch viele Jahre bis eine sachliche Aufarbeitung möglich wird."Zitat

Bedeutet für mich im Klartext (menschenverachtend?):
Wenn der letzte Zeitzeuge krepiert ist,kann ich meinen Müll ohne Widerspruch verbreiten und in das deutsche Geschichtsbuch etablieren.


seaman


passport hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.04.2013 15:41 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#158

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 16:12
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Die Spirale dreht und dreht sich.
Auch ich äussere hier lediglich meine persönliche Meinung.
Ich habe meine bescheidenen Lebenserfahrungen und die Informationen die mir zugänglich sind um mir ein Bild zu machen.
Ich bemühe mich.
Ich suche nach Antworten, warum dieses so und jenes eben nicht so gelaufen ist in der Vergangenheit und jeder der mir dabei ehrlich helfen kann ist für mich ein wertvoller Zeitgenosse. Egal wo er steht. Ganz schön naiv , oder?
Diese Unterstellung mit dem krepieren der Zeitzeugen kann ich mir nur verbitten.
Was ich damit gemeint habe weißt Du ganz genau.Es geht mir um die Zeit die vielleicht erst vergehen muß um über manche Dinge ruhig und sachlich sprechen zu können. Das ist doch völlig normal.
Was soll das mit dem Müll in deutschen Geschichtsbüchern? Wer soll den da etablieren? Ich?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#159

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 16:18
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #156


In meinem Leben als DDR Bürger hatte ich auch mit den Herren vom MfS zu tun.Nicht von der HVA und nicht so bedeutsam.Aber deren Auftreten mir und meiner Familie gegenüber war geprägt von Gehässigkeit ,Feindseligkeit und Arroganz.
Und mit diesen Erfahrungen stelle ich mir vor wie die Vorgesetzten dieser kleinen Mitarbeiter reagieren wenn der Boden unter ihren Füßen wegbricht.
Wenn Du mehr weißt kannst Du ja zur Aufklärung beitragen und dafür sorgen, daß die Lemminge nicht pausenlos die Klippen runterstürzen müßen.



Hallo Schnatterinchen,

losgelöst von Deine persönlichen Geschichte, die so oder ähnlich nicht wenige in der ehemaligen DDR erlebt haben, bestätigt sich mir immer wieder wie Vorurteile entstehen.

Man macht mit einzelnen Personen schlechte Erfahrungen, überträgt sie auf alle die zu der Personengruppe gehören. Diese Mauern in Köpfen gibt es nicht nur gegen die ehemaligen Mitarbeiter des MfS. Diese Mauern sind unser Alltag, ob in der Beurteilung von Arbeitslose die faul sind, Banker die geldgeil sind, Politiker die korrupt sind oder kinderreiche Familien, die asozial sind. Ich könnte die Liste weiterführen.

Wenn man im Alltag auf einen dieser Personengruppen trifft, wird man wahrscheinlich ihn nur gedanklich angreifen. Im Internet ist aber Tür und Tor geöffnet zur Diskreminierung.

Und eins sollte man nicht vergessen. Am anderen Ende der Leitung sitzen Menschen, auch mit einer ganz persönlichen Geschichte, und nicht das MfS.

Du schreibst: "Die Spirale dreht und dreht sich." Du hast es selbst in der Hand, die Spirale aufzuhalten.

LG von der grenzgaengerin


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#160

RE: 1979 lief Stasi-Oberleutnant Werner Stiller über. Jetzt packt er aus

in Spionage Spione DDR und BRD 29.04.2013 16:24
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #158

Auch ich äussere hier lediglich meine persönliche Meinung..Da fehlen noch viele Jahre bis eine sachliche Aufarbeitung möglich wird.


Dein Zitat :

"Diese Menschen lassen sich von niemandem irgendwohin drängen.Sie sehen, das ihr Gesellschaftssystem gescheitert ist und das auch durch ihr Versagen.
Sie stehen entsetzt vor den Trümmern ihres Lebenswerk und der Klassenfeind grinst ihnen frech in das Gesicht und sitzt jetzt dort wo sie selber vorher saßen.
In einer solchen Situation kann es keine echte Aufarbeitung geben. Es geht um Gesichtswahrung der Beteiligten.Da fehlen noch viele Jahre bis eine sachliche Aufarbeitung möglich wird."
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wie soll ich das denn sonst verstehen?
Diese Menschen sind.....und Du nimmst die Zuordnung vor,oder?
Hatten wir schon mal in D.
seaman


zuletzt bearbeitet 29.04.2013 16:32 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
6 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 122 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558171 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen