#21

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 19.02.2015 19:29
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #15
Ich habe mal zwei Fragen an die Grenzer hier:

1. gab es eine Vorschrift, in der die Anzahl der AGT für die Begehung des vorgelagerten Territoriums festgelegt war?
2. hatten die GT an der Berliner Grenze die AK 74 mit Schulterstütze im Bestand und wenn ja, wurde diese auch an die grenzsichernden Einheiten ausgegeben?

Wir bekamen ja unsere Bewaffnung von den GT und ich kann mich gut erinnern, dass wir ausschließlich Kaschis mit Schulterstütze hatten. Andererseits habe ich bei den zum GD ausrückenden Soldaten ausschließlich die Ausführung mit Kolben gesehen

andy


Wimre wurden im GR-33 nach 1986 die AKM bei der routinemäßigen Waffenüberprüfung/Instandssetzung in der Waffenwerkstatt von Plastekolben auf Klapp-Schulterstütze umgetauscht/umgerüstet. Dies erfolgte nach und nach Einheitenweise.
Der Plastekolben hatte ja die Eigenschaft bei Frost und etwas unsanfter Benutzung zu brechen.

AK-74 hatten normale grenzsichernde GT-Einheiten nicht!


zuletzt bearbeitet 19.02.2015 19:42 | nach oben springen

#22

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 19.02.2015 19:38
von utkieker | 2.929 Beiträge

Bei uns hatten nur Kradfahrer einklappbare Schulterstützen!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#23

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 19.02.2015 19:44
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von Zkom IV im Beitrag #19
@Andy

Nach dem ganzen Theater um Löschungen hier im Forum ist es sehr schön mal wieder über Grenzfragen und Grenzvorkommnisse zu sprechen.

Die Einladung zum "Freundschaftsspiel" hätte ich bestimmt angenommen.
Allerdings waren die Lokalderbys denen ich beiwohnen durfte, von wenig Freundschaft geprägt.

Von diesem Holzpodest aus sind übrigens die Bilder der Stubenrauchstr. entstanden, die ich Dir bei unserem Treffen gezeigt habe.
Buchtitel war "Die Mauer" von Wolfgang Petro.

Gruß Frank


Frank, musstest Du als Zollbeamter Deine Ausflüge in die Alte Försterei eigentlich melden und kanntest Du damals noch mehr Zöllner oder Polizisten, die zum Fussball in den Ostteil Berlin's gingen?


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen

#24

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 19.02.2015 19:48
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von GZB1 im Beitrag #21


AK-74 hatten normale grenzsichernde GT-Einheiten nicht!


Sondern ...AK 47? Erklär bitte mal den Unterschied, auch wenn es OT ist.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen

#25

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 19.02.2015 19:49
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Krepp im Beitrag #18
Hallo,
Ich auch nur mit unserem Gakl zur
Grenzsäulen und -stein Begehung im GK-Abschnitt.
Will ich nicht anzweifeln, vermutlich war das in den einzelnen Grenzkommandos unterschiedlich befohlen. Fürs GKS und Ende der 80er bin ich mir mit der 3er-Regel aufs Vorgelagert aber so ziemlich sicher.

P.S. Vielleicht hilft ja ein Blick ins Archiv von @UvD815 oder von @Thunderhorse um die entsprechenden Befehle oder Anweisungen zu finden, in der DV gabs dazu mWn keine Angaben.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Krepp hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.02.2015 19:51 | nach oben springen

#26

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 19.02.2015 19:52
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #24
Zitat von GZB1 im Beitrag #21


AK-74 hatten normale grenzsichernde GT-Einheiten nicht!


Sondern ...AK 47? Erklär bitte mal den Unterschied, auch wenn es OT ist.


andy


Andy, den Unterschied zwischen AK-47 (AKm) und AK-74 solltest auch du kennen, z.B. das Kaliber.

Tante "Gurgel" weiß auch das.


zuletzt bearbeitet 19.02.2015 19:53 | nach oben springen

#27

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 19.02.2015 19:54
von maxhelmut | 614 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #22
Bei uns hatten nur Kradfahrer einklappbare Schulterstützen!

Gruß Hartmut!


nö zu meiner Zeit 76-77 nicht

ich hatte den noch mit Holz

gruß maxhelmut


nach oben springen

#28

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 19.02.2015 19:58
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von GZB1 im Beitrag #26


Andy, den Unterschied zwischen AK-47 (AKm) und AK-74 solltest auch du kennen, z.B. das Kaliber.

Tante "Gurgel" weiß auch das.



Ja, jetzt wo Du es sagst... da war irgendwas mit 7,62 und 5 nochwas, aber wirklich Ahnung von der Kaschi habe ich nicht. Nach den 6 Monaten Stintenburg (bis 9/81) hatte ich das Gewehr nur noch höchst selten in der Hand.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
zuletzt bearbeitet 19.02.2015 19:59 | nach oben springen

#29

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 19.02.2015 20:33
von ulei mendhausen | 89 Beiträge

Hallo bei uns, GR 9 waren feindwaerts immer 3 AGT unterwegs. Egal ob auf Kontrolle Grenzmarkierung, Einsats als Posten oder zur Sicherung von Arbeiten 1980 - 1982.
Gruss Ulei


nach oben springen

#30

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 19.02.2015 23:06
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #25
Zitat von Krepp im Beitrag #18
Hallo,
Ich auch nur mit unserem Gakl zur
Grenzsäulen und -stein Begehung im GK-Abschnitt.
Will ich nicht anzweifeln, vermutlich war das in den einzelnen Grenzkommandos unterschiedlich befohlen. Fürs GKS und Ende der 80er bin ich mir mit der 3er-Regel aufs Vorgelagert aber so ziemlich sicher.

P.S. Vielleicht hilft ja ein Blick ins Archiv von @UvD815 oder von @Thunderhorse um die entsprechenden Befehle oder Anweisungen zu finden, in der DV gabs dazu mWn keine Angaben.


Pauschal:
Es gab selbst innerhalb der GR Unterschiede.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#31

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 19.02.2015 23:09
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von GZB1 im Beitrag #21


AK-74 hatten normale grenzsichernde GT-Einheiten nicht!


Gabs bei der GT nicht, wurden nur mal erprobt.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 19.02.2015 23:09 | nach oben springen

#32

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 19.02.2015 23:26
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #31
Zitat von GZB1 im Beitrag #21


AK-74 hatten normale grenzsichernde GT-Einheiten nicht!


Gabs bei der GT nicht, wurden nur mal erprobt.


Nunja, mittlerweile habe ich ja gelernt, dass ich sowohl an der US VI als auch in Stintenburg und später in Babelsberg die AK 47, ab 4/81 mit Schulterstütze hatte.
Wer in der NVA hatte eigentlich die AK 74 mit dem 5'er Kaliber?

Ich gehe mal davon aus, dass es eine finanzielle Frage war, die Streitkräfte der DDR auf das 5'er Kaliber umzustellen.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen

#33

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 19.02.2015 23:49
von damals wars | 12.218 Beiträge

Uns Wurde erklärt, das die 47 besser zum "Mannstoppen" geeignet war, die74 zu tötlich.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 19.02.2015 23:50 | nach oben springen

#34

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 20.02.2015 09:07
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #30
Zitat von 94 im Beitrag #25
Zitat von Krepp im Beitrag #18
Hallo,
Ich auch nur mit unserem Gakl zur
Grenzsäulen und -stein Begehung im GK-Abschnitt.
Will ich nicht anzweifeln, vermutlich war das in den einzelnen Grenzkommandos unterschiedlich befohlen. Fürs GKS und Ende der 80er bin ich mir mit der 3er-Regel aufs Vorgelagert aber so ziemlich sicher.

P.S. Vielleicht hilft ja ein Blick ins Archiv von @UvD815 oder von @Thunderhorse um die entsprechenden Befehle oder Anweisungen zu finden, in der DV gabs dazu mWn keine Angaben.


Pauschal:
Es gab selbst innerhalb der GR Unterschiede.



Zumindest 1983-85 wurde dies sogar im Rahmen der GK unterschiedlich gehandhabt. Normal war die 3-er Gruppe. Bestehend aus Postenführer (Offz, Fähnrich, BU oder UaZ), Dokumentierer (Fä, BU oder UaZ) oder auch Offiziersbegleitung bei Einweisungen, GMK bzw. Verstärkung bei Arbeiten und Posten (BU, UaZ oder Soldat im GWD). Die Dienstgrade variierten aber Posten war oft ein Soldat/Gefreiter im Grundwehrdienst. Gerade bei der Kontrolle der Grenzmarkierungen war das mit der Einsatzplanung oft schwierig, weshalb ab 1984 oft nur ein Offizier der Kompanieführung und ein GAK unterwegs waren. Ab 1985 waren reguläre 2-er Einsätze vorne keine Seltenheit. Da war dann kein Posten mehr mit bei. Es ist aber auch vorgekommen, das nur ein GAK mit einem Soldaten (dann meist ein Gefreiter) vorne waren. In solchen Fällen wurde der Dokumentierer eingespart. Besonders dann, wenn Einsätze doppelt erfolgten und der Dokumentierer woanders als Postenführer unterwegs war. Das hatte mit der angespannten Personalsituation zu tun. Bei den Vorbereitungen für den Holzeinschlag 1985 im Oberharz (die Arbeiten selbst erfolgten in den Jahren danach) waren nur der Forstingenieur aus Magdeburg und ich vorne. Kein weiterer Posten und ich hatte nur die Pistole mit. Allerdings erhielt ich in dieser Zeit ausdrücklich keine Vergatterung.
Die Entscheidung traf meines Wissens der Kompaniechef.
Gültige Dienstvorschrift war die Anordnung 13/81.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 20.02.2015 11:09
von Zkom IV | 323 Beiträge

@ Andy

Tagesaufenthalte im Ostsektor mussten nicht extra angemeldet werden.

Bei mehrtägigen Aufenthalten wurde, soweit ich mich erinnere, eine Meldung im Zkom abgegeben. Es erfolgte dann der Hinweis auf die Vorschriften, bezüglich "Reisen in den kommunistischen Machtbereich", die man ja mind. einmal im Jahr zu lesen und anschließend zu unterschreiben hatte.

Ein Kollegen meiner Grenzaufsichtsstelle hat mich damals einige Male zu Spielen begleitet.
Die Anderen waren immer interessiert, kamen aber nie mit, vielleicht war ihnen der große "Eintritt" mit 25,- DM für den Tagesaufenthalt zu viel.
Ansonsten kostete der Stehplatz ja nur 1,10 M.

Gruß Frank



nach oben springen

#36

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 20.02.2015 11:26
von S51 | 3.733 Beiträge

Hier sind Bilder von 1985 im Spätsommer aus dem Raum Harz, Wurmberg (GR 20, 7. GK) mit zwei GAK zu sehen. Fotograf ist Hr. Janssen. Eingesetzt waren als PF Fw He... und als Dokumentierer meine Wenigkeit. Kein Posten.

http://www.grenzerinnerungen.de/bilder/v...-wende/wurmberg


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#37

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 20.02.2015 11:46
von Zkom IV | 323 Beiträge

Toll, das einige das Glück haben auf einem Foto der Gegenseite "verewigt" zu sein.

Schade, dass fast alle Bilder der Ostseite vernichtet wurden.
Dabei gabs von mir bestimmt einige nette Bildchen.
Die hätte ich gerne mal gesehen, vor allem die. wo man Faxen gemacht hat, so Mütze verkehrt rum aufsetzen und so ein Quatsch.

Gruß Frank



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#38

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 20.02.2015 12:39
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von Zkom IV im Beitrag #37
Toll, das einige das Glück haben auf einem Foto der Gegenseite "verewigt" zu sein.

Schade, dass fast alle Bilder der Ostseite vernichtet wurden.
Dabei gabs von mir bestimmt einige nette Bildchen.
Die hätte ich gerne mal gesehen, vor allem die. wo man Faxen gemacht hat, so Mütze verkehrt rum aufsetzen und so ein Quatsch.

Gruß Frank



Frank, hast Du eine sichere Quelle für die Aussage, dass das Bildarchiv der GT vernichtet wurde?

Ich habe da andere Informationen.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen

#39

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 20.02.2015 18:58
von Zkom IV | 323 Beiträge

Also Beweise dafür hab ich nicht, Andy.

Da aber nur recht selten solch Bildmaterial auftaucht, gehe ich davon aus, dass es nicht mehr viel gibt, wenn überhaupt noch was vorhanden ist.
Unser BzbV bekam kurz nach der Wende mal ein paar Fotos von einem GT Angehörigen (wer ist mir nicht bekannt, glaube mich zu erinnern, dass der in Kleinmachnow wohnte).

Hier im Forum habe ich mal gelesen, dass es im Militärarchiv in Freiburg Bilder geben soll. Keine Ahnung ob das stimmt und wenn ja, wie man da ran kommt.

Gruß Frank



nach oben springen

#40

RE: Begegnungen Feindwärts

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 20.02.2015 20:50
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von Zkom IV im Beitrag #39

Hier im Forum habe ich mal gelesen, dass es im Militärarchiv in Freiburg Bilder geben soll. Keine Ahnung ob das stimmt und wenn ja, wie man da ran kommt.

Gruß Frank


Es gab in der Wendezeit im KGT kontroverse Diskussionen über die Vernichtung der Archive. Letztendlich soll sich aber der Erhalt durchgesetzt haben und dementsprechend müsste das Bildarchiv der Grenzaufklärung eigentlich in Freiburg oder in welchem Bundesarchiv auch immer liegen.
Allerdings habe ich auch keine Ahnung, wie man da ran kommt, könnte mir aber vorstellen, wer es weiss - vielleicht schreibe ich nachher noch eine pn...


Andere Frage, Frank: Wenn wir beide (gleichaltrig) uns damals bei Union gertroffen hätten und ich mich als Elektriker bei xyz geoutet hätte, wärst Du dann mit mir ab und zu mal ein Bier trinken gegangen? Ich meine, die vielen Ostmark, die bei Dir übrig blieben, mussten ja auch ausgegeben werden, odeer?


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Begegnung mit dem Chef der Grenzaufklärer
Erstellt im Forum Bundesgrenzschutz BGS von krelle
9 29.11.2016 22:50goto
von LO-Wahnsinn • Zugriffe: 601
Die DDR-Münzstätte mit dem "E"
Erstellt im Forum vergessene Orte der ehemaligen DDR von der glatte
29 22.12.2014 22:38goto
von der glatte • Zugriffe: 3007
Das MfS in der DDR-Öffentlichkeit
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Merkur
209 05.03.2016 18:56goto
von Grenzerhans • Zugriffe: 15499
Treffen an der GKSt Dreilinden
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Zkom IV
10 14.12.2013 11:38goto
von Zkom IV • Zugriffe: 1439
Meine Begegnung mit dem Chef der GT
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Schlutup
32 24.06.2015 19:57goto
von Freienhagener • Zugriffe: 3806
Unheimliche Begegnung
Erstellt im Forum Spionage Spione DDR und BRD von willie
96 01.09.2011 21:13goto
von NL 63 • Zugriffe: 13049
Begegnung und Erinnerung
Erstellt im Forum DDR Grenze Literatur von Onkel Hu
26 11.01.2010 22:34goto
von Rainer-Maria-Rohloff • Zugriffe: 1474

Besucher
26 Mitglieder und 73 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1431 Gäste und 115 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558806 Beiträge.

Heute waren 115 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen