#1

Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 07.09.2010 12:27
von Gert | 12.354 Beiträge

Mich interessiert, wem der Grund und Boden gehörte, auf dem die Grenzanlagen standen. Das war ja nicht alles Staatsbesitz ? Wurden die Besitzer enteignet? Bekamen sie Pachtgebühren für das Land? Wie weit an die Grenze war noch landwirtschaftliche Tätigkeit möglich ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#2

RE: Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 07.09.2010 12:40
von exgakl | 7.236 Beiträge

Zitat von Gert
Mich interessiert, wem der Grund und Boden gehörte, auf dem die Grenzanlagen standen. Das war ja nicht alles Staatsbesitz ? Wurden die Besitzer enteignet? Bekamen sie Pachtgebühren für das Land? Wie weit an die Grenze war noch landwirtschaftliche Tätigkeit möglich ?



Hallo Gert,

das es damals mit Errichtung der Grenze zu Enteignungen kam ist ja bekannt. Ob alles in staatlicher Hand war weiss ich nicht. Landwirtschaft wurde aber bis an die unmittelbare Grenzlinie auf dem vorgelagertem Gebiet durchgeführt sowie natürlich auch im Schutzstreifen.

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#3

RE: Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 07.09.2010 14:15
von Sachse (gelöscht)
avatar

Zu den Eigentumsverhältnissen, die ja in der DDR ohnehin nicht so genau genommen wurden, kann ich auch nichts sagen.

Landwirtschaft wurde im gesamten Schutzstreifen betrieben bzw. zugelassen, allerdings durfte auch nicht jeder rein. Wenn land- oder auch forstwirtschaftl. Arbeiten stattfanden, mussten diese in Listen in mehrfacher Ausfertigung ca. 2-3 Wochen vorher beantragt werden. Das war insbesondere in der Erntezeit, bei der man sich ja nach dem Wetter richten musste, manchmal extrem schwierig.

Oft bekam die Füst eine Kopie (bzw. einen Ormig-Abzug) und musste vergleichen mit den Namen, die der Posten am GSZ-Tor feststellte und der Füst übermittelte. Manchmal klärten das aber auch die Posten vor Ort und verglichen die Dokumente der Arbeiter mit ihren Unterlagen.
Habe es selbt mehrfach erlebt, dass bestimmten Leuten der Zutritt in den Abschnitt verwehrt wurde.

Auf dem vorgelagerten Gebiet wurden Meliorationsarbeiten und tw. Fortswirtschaft betrieben (in Anbetracht des für die GT so wichtigen freien Schussfeldes ohnehin eher unbedeutend).

Besonders krass empfand ich mal eine Situation, bei der der Sicherungsposten kurzfristig ausfiel und die Arbeiter (um die 6 Mann) dennoch mit der Begründung, "sie sicherten sich selbst" vor den Zaun aufs Vorgelagerte gelassen wurden.

Das war die pure Verhöhnung des uns immer und immer wieder eingebläuten Spruches, die Arbeiter müssten vorm Westen und vorm bitterbösen Klassenfeind gesichert (geschützt) werden.


zuletzt bearbeitet 07.09.2010 16:12 | nach oben springen

#4

RE: Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 07.09.2010 14:31
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Sachse
Zu den Eigentumsverhältnissen, die ja in der DDR ohnehin nicht so genau genommen wurden, kann ich auch nichts sagen.



irgendwie habe ich noch im gedächtnis, dass anschliessend die bundesrepublik die rückgabe der mauergrundstücke an die alteigentümer verweigerte....


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#5

RE: Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 07.09.2010 14:37
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von Sachse
Zu den Eigentumsverhältnissen, die ja in der DDR ohnehin nicht so genau genommen wurden, kann ich auch nichts sagen.



irgendwie habe ich noch im gedächtnis, dass anschliessend die bundesrepublik die rückgabe der mauergrundstücke an die alteigentümer verweigerte....





Das habe ich auch gehört und zwar an der Bernauer Str. die Grundstücke. Da gibt es wohl eine Reihe Prozesse der Alteigentümer gegen die Bundesrepublik ( die will sich wohl diese Filets untern Nagel reissen )

Gruß´Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#6

RE: Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 07.09.2010 14:49
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

@gert, ich bin mir da nicht ganz so sicher, glaube aber, dass alle ehem. berliner innerstädtischen mauergrundstücke gemeint waren.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#7

RE: Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 07.09.2010 17:29
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Jedenfalls sind grosse Bereiche des ehemaligen freien Grenzstreifens im Harz dermassen zugewachsen,das er oder die Eigentümer kein
Interesse an einer Nutzung zeigen.Allerdings stehen hier auch Abschnitte unter Naturschutz (National Park Harz).



nach oben springen

#8

RE: Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 07.09.2010 20:16
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von Gert
Mich interessiert, wem der Grund und Boden gehörte, auf dem die Grenzanlagen standen. Das war ja nicht alles Staatsbesitz ? Wurden die Besitzer enteignet? Bekamen sie Pachtgebühren für das Land? Wie weit an die Grenze war noch landwirtschaftliche Tätigkeit möglich ?



Neben landwirtschaftlichen Tätigkeiten, wurden auch forstwirtschaftliche Tätigkeiten durchgeführt. Die Breite der Arbeiten gerechnet vom Grenzzaun I und dem Verlauf der Staatsgrenze war unterschiedlich. Im Bereich des GR 24, 2.GK waren z.B. Schwadmäharbeiten in einer Breite bis zu 500 bis 550 Meter möglich. Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang wurde teilweise sogar Viehauftriebe durchgeführt. Im Bereich der 3. GK - hier speziell im Jasauer Sack, wurden auch forstwirtschaftliche Arbeiten durchgeführt.

Vielleicht noch etwas zu der ersten Frage: Gemäß Verfassung der DDR, war der Grund- und Boden Volkseigentum. Also Eigentum des gesamten Volkes.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#9

RE: Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 07.09.2010 21:04
von ek53 | 54 Beiträge

[quote="Vielleicht noch etwas zu der ersten Frage: Gemäß Verfassung der DDR, war der Grund- und Boden Volkseigentum. Also Eigentum des gesamten Volkes.[/quote]

Wo haste denn das her? Haste da mal einen Artikel aus der Verfassung der DDR?

So als All-Aussage kann ich es mir beim besten Willen nicht vorstellen. Eigentümer
war immer derjenige, der im Grundbuch als Eigentümer stand, nicht anders also
vor und nach der Existenz der DDR. Es gab eine Eigentumsform, die im
Deutschen Reich und in der BRD nicht existierte: Eigentum des Volkes. Aber
nicht jeder "Grund und Boden" befand sich in Volkseigentum.

Ob alle Grenzgrundstücke enteignet wurden, und ob auch alle Grundbuchdaten berichtigt
wurden, ist eine ganz andere Frage. Ich *könnte* mir vorstellen, daß einige Stücken
nicht enteignet wurden, daß einige Änderungseintragungen vergessen wurden, daß einige
einfach nur geschwärzt wurden. Aber meine Vorstellungskraft in allen Ehren, die
Wirklichkeit kann natürlich anders gewesen sein.
Was sagen denn Grundbuch- und Katasteramtsmitarbeiter, falls solche sich hier im Forum
tummeln?



nach oben springen

#10

RE: Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 07.09.2010 21:11
von Thunderhorse | 4.010 Beiträge
zuletzt bearbeitet 07.09.2010 21:14 | nach oben springen

#11

RE: Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 07.09.2010 21:51
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von ek53

Zitat von Stabsfähnrich
Vielleicht noch etwas zu der ersten Frage: Gemäß Verfassung der DDR, war der Grund- und Boden Volkseigentum. Also Eigentum des gesamten Volkes.



Wo haste denn das her? Haste da mal einen Artikel aus der Verfassung der DDR?




Chris hat sich leider getäuscht und ich denke er beruft sich auf Artikel 12 (1) und 15 (1) der Verfassung. Artikel 12 (1) bezieht sich jedoch, um ihn auf unseren Fall abzustellen, im wesentlichen auf Bodenschätze und die Flächen der Volkseigenen Güter, während Artikel 15 (1) den Boden nur allgemein als Naturreichtum und schützenswert ausweist. Beide schließen Privateigentum von Grundstücken jedoch nicht grundsätzlich aus.

Einschlägig wäre hier das ZGB welches das sozialistische Eigentum, bestehend aus Volkseigentum, dem Eigentum gesellschaftlicher Organisationen der Bürger und dem Eigentum sozialistischer Genossenschaften auf der einen und das persönliche Eigentum, z.B. Grundstücke und Gebäude zur Befriedigung der Wohn- und Erholungsbedürfnisse des Bürgers und seiner Familie auf der anderen Seite klar definiert. Der Eigentumsübergang an Grundstücken durch Eintragung im Grundbuch auf den Erwerber war, wie auch der Umfang der Eigentums- und Nutzungsrechte an diesem, ebenfalls im ZGB geregelt.

Dies als kleine Klarstellung dazu.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 07.09.2010 22:15 | nach oben springen

#12

RE: Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 08.09.2010 08:32
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von ek53

Zitat von Stabsfähnrich
Vielleicht noch etwas zu der ersten Frage: Gemäß Verfassung der DDR, war der Grund- und Boden Volkseigentum. Also Eigentum des gesamten Volkes.



Wo haste denn das her? Haste da mal einen Artikel aus der Verfassung der DDR?




Chris hat sich leider getäuscht und ich denke er beruft sich auf Artikel 12 (1) und 15 (1) der Verfassung. Artikel 12 (1) bezieht sich jedoch, um ihn auf unseren Fall abzustellen, im wesentlichen auf Bodenschätze und die Flächen der Volkseigenen Güter, während Artikel 15 (1) den Boden nur allgemein als Naturreichtum und schützenswert ausweist. Beide schließen Privateigentum von Grundstücken jedoch nicht grundsätzlich aus.

Einschlägig wäre hier das ZGB welches das sozialistische Eigentum, bestehend aus Volkseigentum, dem Eigentum gesellschaftlicher Organisationen der Bürger und dem Eigentum sozialistischer Genossenschaften auf der einen und das persönliche Eigentum, z.B. Grundstücke und Gebäude zur Befriedigung der Wohn- und Erholungsbedürfnisse des Bürgers und seiner Familie auf der anderen Seite klar definiert. Der Eigentumsübergang an Grundstücken durch Eintragung im Grundbuch auf den Erwerber war, wie auch der Umfang der Eigentums- und Nutzungsrechte an diesem, ebenfalls im ZGB geregelt.

Dies als kleine Klarstellung dazu.




@Felix, vielen Dank für die sachliche Richtigstellung. Ich war echt der Meinung, dass der Grund- und Boden Volkseigentum war.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#13

RE: Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 08.09.2010 08:48
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Der größte Teil war schon sozialistisches Eigentum und von daher ist deine Schlussfolgerung nachvollziehbar, jedoch wie gesagt nicht alles. Vielen Bürgern wurden z.B. die Nutzungsrechte an Grundstücken übertragen und diese bauten sich dann dort ihr Eigenheim. Nach ZGB war dieses dann persönliches Eigentum und konnte dementsprechend auch verkauft oder vererbt werden, das Grundstück an sich blieb jedoch sozialistisches Eigentum.

Einiges haben wir schon ganz schön kompliziert geregelt und solche Fälle waren dann oft ein Streitpunkt nach dem Anschluss. Wenn dein Grundstück plötzlich einem Bruder westlich der Elbe gehörte und das Häuschen darauf Dir, dann war manch Richter mächtig am schwitzen hier nun eine Lösung nach BRD Recht herbeizuführen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 08.09.2010 08:50 | nach oben springen

#14

RE: Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 08.09.2010 11:13
von wosch (gelöscht)
avatar

[quote="Feliks D."]Der größte Teil war schon sozialistisches Eigentum und von daher ist deine Schlussfolgerung nachvollziehbar, jedoch wie gesagt nicht alles. Vielen Bürgern wurden z.B. die Nutzungsrechte an Grundstücken übertragen und diese bauten sich dann dort ihr Eigenheim. Nach ZGB war dieses dann persönliches Eigentum und konnte dementsprechend auch verkauft oder vererbt werden, das Grundstück an sich blieb jedoch sozialistisches Eigentum.

Feliks, Nun mach mal Schluß mit der "Rumeierei" und erkläre uns wer sich hinter dem "sozialistischen Eigentümer" verbarg! Wenn dieser solche Mengen an Boden sein Eigentum nannte, war der dann nicht so etwas wie ein sozialistischer Kapitalist?
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#15

RE: Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 08.09.2010 18:59
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von wosch

Feliks, Nun mach mal Schluß mit der "Rumeierei" und erkläre uns wer sich hinter dem "sozialistischen Eigentümer" verbarg! Wenn dieser solche Mengen an Boden sein Eigentum nannte, war der dann nicht so etwas wie ein sozialistischer Kapitalist?
Schönen Gruß aus Kassel.



Bis zu deinem Beitrag habe ich noch keine "Rumeierei" in diesem Thread festellen können, lediglich statthafte und ernsthafte Fragen und sachliche Beiträge dazu. Nun kommst Du mit einem erneuten Versuch daher auch dieses Thema abschweifen zu lassen und stellst Vergleiche an dessen Unsinnigkeit sich selbst Dir offenbaren sollte.

Als einzig mit dem Thema verbunden beantworte ich Dir gerne, dass das sozialistische Eigentum dem sozialistischem Staat gehörte und von diesem als ökonomische Grundlage für die Entwicklung der sozialistischen Gesellschaft und aller Bürger genutzt wurde. Somit kam es letztendlich allen Bürgern bei ihrer Entwicklung zu sozialistischen Persönlichkeiten und der Entfaltung ihrer schöpferischen Kräfte zugute.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 08.09.2010 19:00 | nach oben springen

#16

RE: Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 08.09.2010 19:08
von Sachse (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

... dass das sozialistische Eigentum dem sozialistischem Staat gehörte und von diesem als ökonomische Grundlage für die Entwicklung der sozialistischen Gesellschaft und aller Bürger genutzt wurde. Somit kam es letztendlich allen Bürgern bei ihrer Entwicklung zu sozialistischen Persönlichkeiten und der Entfaltung ihrer schöpferischen Kräfte zugute.



War das aus dem letzten Agit-Prop-Heft 10/1989?


nach oben springen

#17

RE: Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 08.09.2010 19:16
von PF75 | 3.293 Beiträge

entwckelt sich da ein neuer troll?


nach oben springen

#18

RE: Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 08.09.2010 19:35
von Mike59 | 7.965 Beiträge

Zitat von PF75
entwckelt sich da ein neuer troll?

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
150px-DoNotFeedTroll.svg.png

nach oben springen

#19

RE: Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 08.09.2010 19:45
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Sachse
War das aus dem letzten Agit-Prop-Heft 10/1989?



Nein eine Erklärung in Anlehnung an den damaligen Gesetzeslaut, scheinbar auch nicht gerade deine Stärke.

Es kotzt mich ziemlich an, dass hier mittlerweile jeder Thread, egal ob es der "IM-Thread", der "HSH-Thread" oder der "Land des Grenzstreifens-Thread" ist, teilweise mit Vorsatz zugemüllt und zum entgleisen gebracht wird. In dieser Problematik wäre von den Admins ein ähnlich konsequentes durchgreifen wie im NVA-Thread erforderlich.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 08.09.2010 19:46 | nach oben springen

#20

RE: Wem gehörte das Land des Grenzstreifens

in DDR Staat und Regime 08.09.2010 19:46
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

@ wosch und sachse...könnt ihr mal sachlich was zum thema beitragen? oder einfach nur raushalten?

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 016.gif 

nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 53 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 889 Gäste und 84 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557950 Beiträge.

Heute waren 84 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen