#141

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 14:00
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #139
Eigentlich wollte ich keine Vermutung äußern wie viele aus welchen Gründen als IM arbeiteten. das ist für mich kein Thema und mir auch total egal. Mir geht es nur darum, daß hier mal wieder die "moralische" Keule geschwungen wurde.

Es geht nicht darum etwas "schön" reden zu wollen, es ist mir wichtig das der Rahmen berücksichtigt wird und auch Relationen. Das Thema IM wird total überbewertet, wie die gesamte Staatsmacht hier verteufelt wird.

Vergessen wir nicht wie viele von uns hinter diesem Staat standen, auch ich zähle mich dazu. Ich war mit vielen Dingen unzufrieden und hätte gerne manches anders erlebt, aber in der Grundüberzeugung stand ich zu der DDR.

Wie konnte sich die DDR so lange halten wenn alle gegen diesen Staat waren, da ist doch die einfachste Antwort - durch die Übermacht der Stasi mit ihren IM, und schon war die eigene Rolle in der DDR im rechten Licht.

Menschen brauchen immer Sündenböcke....

Mir ist ein IM lieber als Leute, welche im Betrieb damals geklaut haben, jede Chance in der "Zone" für Ihre Bereicherung genutzt haben und heute lauthals als Staatsgegner auftreten (bitte, ich spreche hier nimand speziell an, persönliche Anfeindungen sollen hier draußen bleiben).

Wie viele haben in der DDR eine sehr gute Bildung / Ausbildung gehabt und konnten dadurch in der BRD als gute "Fachkraft" durchstarten, an wen sollen die Ihr BafÖg zurück zahlen, wie viele haben profitiert und hacken heute auf den "Sündenböcken" herum?

Haben die nicht auch Ihren Vorteil gesucht, haben sich angebiedert um ihren Vorteil willen? Hier kommt doch immer die Aussage wer nicht "Linientreu" war hatte mit Nachteilen im Bezug auf Studium zu kämpfen. Was stimmt denn nun?

Ich weiß es gab auch Menschen die offen gegen die fehler in der DDR angingen und das land auch reformieren wollten. Die wollten nicht das die DDR zu ein paar Bundesländern mehr mutiert. Das waren keine Staatsfeinde, das waren Menschen die frei weiter gedacht haben - das sind die Opfer.

@ EK 82/2

lass Dich doch nicht aus der Ruhe bringen....
Danke für Deine Schilderung.



du machtest mir mut,aber nur für die welche es wirklich interessiert das ende vom lied und dazwischen legen viele texte. im sommer 89 erkannte ich das ende und verabschiedete mich von der IM geschichte. es war kein leichter entschluß denn ich hatte mehr angst davor als ich mir eingestand. die begründungen lagen auf der hand, wenn ein volk ncht mehr mit dem einverstanden ist was es hat dann muß der staat reagieren zum wohle des volkes und genau entgegengesetzt reagierte er. ich wurde entlassen mit der drohung das,wenn ich mich strafbar mache, mit aller härte des gesetzes bestraft werde und keine gnade mehr zu erwarten habe. ok, und trotzdem war die ddr noch meine heimat. war ich dumm? naiv? ich weis es nicht. ja man konnte aufhören IM zu sein,allerdings war klar das ich damit ein zielfenster war, denn ich wuste ja was und das durfte ich nie sagen wie es so abgeht. als erstes bekam ich 2 oder 3 wochen später die einberufung zur reserve, zum 2.mal reserve und das in einer zeit wo man mit allem rechnen muste.da fasste ich zum erstenmal den entschluß die ddr vor der einberufung zu verlassen,aber die zeit holte uns ein und aus der einberufung wurde ein M-befehl. es gab ebend sone und solche IM.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 01.07.2013 14:07 | nach oben springen

#142

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 14:11
von turtle | 6.961 Beiträge

Stimmt Bürger die in der DDR gut ausgebildet wurden hatten es als Fachkraft im Westen leichter. Aber nun mal dagegen ,musste dieser Bürger aus Dankbarkeit ein Leben lang verpflichtet sein in der DDR zu bleiben. Auch eine politische Einstellung kann sich ändern .Mal ein einfacher zwar etwas hinkender Vergleich ,einer "kauft" sich eine Frau in Thailand. Muss die dann immer bei diesen Mann bleiben ? Er hat ja auch investiert! Besser wäre es doch gewesen Verhältnisse zu schaffen das sich die Bürger im eigenem Land wohlfühlen. Man hätte mit Kritikern vernünftige Auseinandersetzungen suchen müssen. Auch Kritik kann konstruktiv sein. Aber die Reaktion war eine andere ,und nicht wenige sahen eben nur noch die DDR zu verlassen. Wie wollen wir das bewerten ,die trotz guter Ausbildung in der DDR gegen ihren Willen ausgebürgert wurden. Es gibt noch viel zu Diskussionsstoff. Übrigens fühlte mich nach meiner Flucht nicht der DDR etwas zu schulden: Kann aber verstehen das es nicht in Ordnung war als Berliner mit Wohnort im Ostteil in Westteil zu arbeiten. Billig im Osten zu wohnen mit allen Subventionen und im Westteil die Kohle verdienen.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.07.2013 14:12 | nach oben springen

#143

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 14:15
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

@ ek 82/2

naiv ist wohl falsch.... Ich persönlich habe die DDR als den "besseren" Staat betrachtet. Besser bedeutet aber nicht fehlerfrei, ich hätte mir 1989 eine Änderung gewünscht. Wirtschaftlich und auch sozialpolitisch, das war einfach so nicht zu stemmen. Reisefreiheit war für mich nicht das Thema....

Aber es ist alles anders gekommen und es wäre wohl auch zu spät gewesen. Nur der heutige Umgang mit der DDR geht mir auf den Senkel, überall zweierlei Maß und immer wenn die demokr. Grundordnung fadenscheinig wird (siehe Skandal um Infobeschaffung), dann muß der Teufel in gestalt als DDR Diktatur und der bösen Schergen an die wand gezaubert werden.

Und bald sind wahlen, ich warte schon auf die größere Anzahl der "objektiven" Reportagen über die DDR. Und dann noch schnell einen IM Skandal nachschieben um eine Partei ins "richtige Licht" zu rücken. Am widerlichsten dabei ist das dazu in den reportagen auch noch "nostalgische" Gefühle mißbraucht werden.
Die Teilwahrheit (z.B. Knappheit an Konsumgütern und der Schöpfergeist der Ossis) wird genutzt um die "große Wahrheit" über die "allumfassende Bespitzelung" an den Mann zu bringen.

Tja, wer in der Konsumgesellschaft Marketing gelernt hat, der schaft es auch politisch die Leut zu manipulieren.

Es lebe der Sündenbock IM, DDR und Stasi! - Ironie aus


Bugsy hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#144

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 14:16
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

ja turtle, aber auch wenn dein beitrag total vom thema abweicht. heute wissen wir das es bessere wege gäbe als mauern und diese wären billiger als grenzsicherung.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#145

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 14:27
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

ddr-bürger, ich ging nicht einfach so weg und kündigte mein vertrag. die ddr war meine heimat und dazu stehe ich heute noch. ich fragte meinen FO seit wochen warum der staat nichts unternimmt um dem volk genüge zu tun denn ungarn und die cssr reagierten schon. die antwort war immer die selbe und hier fing ich an zu begreifen. ich bin kein spitzel der freie meinungen anprangert. das sagte ich natürlich nicht aber ich schrieb auch nie einen bericht weil jemand etwas sagte was das ganze volk dachte. nie ist alles gute beisammen, damls konnte ich und viele andere einen zeltplatz an der ostsee ergattern oder mal in prag urlaub machen, heute kann ich nach australien fliegen im internet weil selbst für einen ostseeplatz das geld fehlt.man kommt sich vor wie im zoo,massenhaltung auf balkonien wegen geldnöte durch billiglöhne und gesagt wird.na aber dürfen darfste ja.lieber die klene freiheit mit geld als die große durch einem schaufenster.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 01.07.2013 14:30 | nach oben springen

#146

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 14:37
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von EK 82/2 im Beitrag #144
ja turtle, aber auch wenn dein beitrag total vom thema abweicht. heute wissen wir das es bessere wege gäbe als mauern und diese wären billiger als grenzsicherung.


Ist richtig hat nichts mit IM geworben zu tun. Es ging mir um diesen Satz von DDR Bürger:Wie viele haben in der DDR eine sehr gute Bildung / Ausbildung gehabt und konnten dadurch in der BRD als gute "Fachkraft" durchstarten, an wen sollen die Ihr Bafög zurück zahlen, wie viele haben profitiert und hacken heute auf den "Sündenböcken" herum?

Ich kann einfach nicht anders sobald es um DDR Flucht geht fühle ich mich angesprochen und reagiere fast automatisch.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#147

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 14:49
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #146
Zitat von EK 82/2 im Beitrag #144
ja turtle, aber auch wenn dein beitrag total vom thema abweicht. heute wissen wir das es bessere wege gäbe als mauern und diese wären billiger als grenzsicherung.


Ist richtig hat nichts mit IM geworben zu tun. Es ging mir um diesen Satz von DDR Bürger:Wie viele haben in der DDR eine sehr gute Bildung / Ausbildung gehabt und konnten dadurch in der BRD als gute "Fachkraft" durchstarten, an wen sollen die Ihr Bafög zurück zahlen, wie viele haben profitiert und hacken heute auf den "Sündenböcken" herum?

Ich kann einfach nicht anders sobald es um DDR Flucht geht fühle ich mich angesprochen und reagiere fast automatisch.

auch heute wandern gut qualifizierte leute aus wegen lohndumping,kenne ich aus eigener familie,und werden im ausland mit handkuss begrüßt.hier schreit man nach arbeitskräfte aus dem ausland und läßt fachkräfte ziehen,warum? sie sind zu teuer, ausländer kann man billig abspeisen. und echt,jeder darf hier rein und macht er panik bekommt er ne asylanerkennung und sozialhilfe. skandinavische länder nennen deutschland schon lange hinter vorgehaltener hand die mülltonne europas und andere lachen uns aus wegen eurostütze. das irische banker beispiel schockiert doch nur die unwissende deutsche regierung aber den einfachen arbeiter schon lange nicht mehr,der weis was andere denken.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#148

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 14:54
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

@ turtel

ich meinte eigentlich nicht die Flüchtlinge, es ging es mir hauptsächlich um das "hier und jetzt" um einige Karrieren nach der Wende....


turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#149

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 15:04
von damals wars | 12.155 Beiträge

[quote=EK 82/2] echt,jeder darf hier rein und macht er panik bekommt er ne asylanerkennung und sozialhilfe. [/quote]

Jeder?

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnos...g-a-908710.html

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...n-Muenchen.html


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#150

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 15:05
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #148
@ turtel

ich meinte eigentlich nicht die Flüchtlinge, es ging es mir hauptsächlich um das "hier und jetzt" um einige Karrieren nach der Wende....


hier und jetzt: das schulsystem ist aus bismarkszeiten und das lehrsystem veraltet.bis 2010 war der beruf krankenschwester international nicht anerkannt wenn man nicht ein 4.jahr ranhing,dann wurde es geändert auf 3 jahre mit gesamtausbildung.die ddr schulbildung darf nicht übernommen werden weil es ein sozialstisches system war, also doktort man rum und versucht sich in ewig neuen praktiken die nichts bringen.am ende haben wir bewiesener maßen zwar eine schlechte schulbildung aber durch die lange 3 jährige und fachliche lehrausbildung (was unheimlich teurer ist als eine gute schulbildung vorher) in einigen spezialberufen gut qualifizierte kräfte die im ausland gern gesehen sind und wer nichts kann bleibt hier weil ihn keiner will.trotzdem wäre es einfahrer mit besserer schulbildung ala ddr und 2 jahre lehrzeit. mein sohn lernte den selben beruf 3 jahre lang wie ich in 2 jahre und sein fachwissen war nach der lehre geringer als meines nach der lehre.das gibt zu denken und damals war es genauso, der westen mochten den osten nicht aber die fachkräfte schon.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 01.07.2013 15:09 | nach oben springen

#151

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 15:12
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #149
[quote=EK 82/2] echt,jeder darf hier rein und macht er panik bekommt er ne asylanerkennung und sozialhilfe.


Jeder?

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnos...g-a-908710.html

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...n-Muenchen.html


[/quote]
was willst du uns damit sagen? droht die abschiebung und geräumt wurde,sind sie weg oder hat die presse mal wieder was zum ausschlachten? nicht was droht und was man möchte ist wichtig, sondern was geschehen ist.dann kannste schreiben: da sieh her,sie wurden abgeschoben.aber momentan sollen verhandlungen aufgenommen werden.wenn sich jemand in meinen flur setzt verhandel ich nicht mehr,der fliegt raus.und träume weiter von asyl, die meisten sind inzwischen ja wirtschaftsflüchtlinge dank der deutschen sozialhilfe.wenn wir die grenze der versorgung aller flüchtlinge erreicht haben kommt es eh zum kampf.deutschland ist zu klein für alle menschen.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 01.07.2013 15:19 | nach oben springen

#152

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 17:53
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Ich meinte die Generation, die ihre Ausbildung und Studium noch in der DDR hatten und nach der "Wende" den Nutzen zogen.

Ich kenne da eine Person, zu DDR-Zeiten studiert, heute "gut im Geschäft", aber über die bösen Kommunisten schimpfen unter denen er das Studium gefördert bekam. Und seiner Meinung hat ihn die Arbeit im VEB gesundheitlich ruiniert, er mußte zu hart arbeiten....

Auch das gibt es....

Sorry, ich schweife ab, Thema IM


zuletzt bearbeitet 01.07.2013 17:53 | nach oben springen

#153

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.11.2013 11:53
von andyman | 1.875 Beiträge

@GilbertWolzow
Hallo.Da ich den Fred "Gummiohr" nicht zerstören möchte schreibe ich meine Antwort hier.Ich bin kein Märchenerzähler wenn Du es auch glauben machen willst,es sind eigene Erlebnisse bzw.die meiner besten Bekannten vieles ist erst nach Kenntnis der Stasiakte bekannt geworden.Mein damaliger Schulkamerad wurde durch Epressung angeworben,bei mir wurde es versucht.Das es offiziell nicht so vorgesehen war,auf diese Art jemanden anzuwerben,will ich gern glauben aber es wurde so praktiziert.Eine IM-Ordnung würde ich gern mal lesen,vielleicht kannst du mal einen Link einstellen?LG andyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
nach oben springen

#154

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.11.2013 12:21
von Alfred | 6.841 Beiträge

Nennt sich Richtlinie 1 / 79.

Sicher im WWW zu finden.


nach oben springen

#155

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.11.2013 12:47
von Eisenacher | 2.069 Beiträge
zuletzt bearbeitet 02.11.2013 12:56 | nach oben springen

#156

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.11.2013 13:07
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von andyman im Beitrag #153
Ich bin kein Märchenerzähler wenn Du es auch glauben machen willst,es sind eigene Erlebnisse bzw.die meiner besten Bekannten vieles ist erst nach Kenntnis der Stasiakte bekannt geworden.Mein damaliger Schulkamerad wurde durch Epressung angeworben, bei mir wurde es versucht. Das es offiziell nicht so vorgesehen war,auf diese Art jemanden anzuwerben,will ich gern glauben aber es wurde so praktiziert.Eine IM-Ordnung würde ich gern mal lesen,vielleicht kannst du mal einen Link einstellen?


@andyman, keinesfalls wollte ich dich als märchenerzähler hinstellen, nur lies deine schreibweise nur die sicht zu, als wenn erpressung/ nötigung das ausschliessliche werbungsmittel war. nochmals, es wurde auch schon oft genug hier im forum beschrieben: werbung unter druck waren eigentlich verpönt und wurden innerdienstlich abgelehnt und es war bekannt, dass es mit dem >im< keine dauerhafte "beziehung" wird *... ich bezweifle auch, das in den im- vorlaufakten steht, dass man dieses und jenes druckmittel anwenden wollte.

lese mal bitte die bezeichnete richtlinie (@alfred hat die nummer bereits angegeben)

anmerkung: der grösste teil der >im< wurde bereits vor der einberufung zur den gt geworben. vieles vor ort war nur um "die alleswisser" zu verunsichern und abzulenken und ich bemerke, anhand der äusserungen hier im forum, dass es ganz gut geklappt haben muss

*die quelle wäre dauerhaft verbrannt. jede andere diensteinheit des mfs hätte jahre später lesen können, das der mitarbeiter xyz der ha I zukünftige >im< een mass verbrannt hat. das heute viele ehem. >im< behaupten, dass sie unter druck geworben wurden - kann ich verstehen


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
zuletzt bearbeitet 02.11.2013 13:08 | nach oben springen

#157

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.11.2013 13:14
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ich weiß zwar nicht wie die damaligen Denunzianten heutzutage landläufig IMs genannt, rekrutiert wurden, aber ich weiß mittlerweile, welche Art von Informationen einige von denen beispielsweise über Mitglieder meiner Familie und mich an ihre Auftraggeber weitergereicht haben und was danach passierte.
Das war alles andere als menschlich Integer.Mal ganz stark untertrieben ausgedrückt


andyman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#158

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.11.2013 13:34
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Mich hat man zweimal versucht als IM anzuwerben. Das erste mal war im Strafvollzug nach meiner gescheiterten Flucht. Dort wurde mit einer Vorzeitigen Entlassung geworben. Gleichzeitig wurde mir angedeutet das es auch noch Möglichkeiten gäbe meiner Familie Steine in den Weg zu legen.
Das andere Mal war nach meiner Haftentlassung, in der Magdeburger Moritzstraße. (Stasi-UHA) Ich wurde früh morgens von zu Hause abgeholt, und dort hin gefahren. Ein Oberleutnant der Stasi sprach mit mir. Ich wußte die ganze Zeit nicht worauf der eigentlich hinauswollte. Jedenfalls passierte mir das eine Weile später noch einmal und da kam er dann mehr heraus. Da wurde an mein Gewissen appelliert, das ich ja eigentlich eine Schuld an der Gesellschaft abtragen müsste, das bekannt sei das ich in Gesprächen mit Freunden, Bekannten und Kollegen!!!! einen gefestigten Klassenstandpunkt hätte und ich im Grunde kein Feind der DDR sei. Und das gerade kritische Leute prädestiniert seien die wahren Einstellungen der Bürger zu erfassen und somit an eine Verbesserung der Lage für die Werktätigen mitarbeiten würde.
Jedenfalls lehnte ich das dann ab eben mit einem Hinweis auf mein Gewissen und ich so etwas nicht mit meinen eigenen moralischen Ansprüchen an mich selbst vereinbaren kann. Das war dann auch das letzte Treffen mit einem Staatssicherheitsoffizier, zumindest bewußt. Folgen hatte die Ablehnung für mich keine offensichtlichen, oder ich habe die nicht bemerkt.


Andreas


http://kaube-blog.de/


exgakl, ABV, 4.Zug 4.Kompanie GAR-40, Lutze, DoreHolm, andyman und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.11.2013 18:56 | nach oben springen

#159

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.11.2013 10:26
von andyman | 1.875 Beiträge


@andyman, keinesfalls wollte ich dich als märchenerzähler hinstellen, nur lies deine schreibweise nur die sicht zu, als wenn erpressung/ nötigung das ausschliessliche werbungsmittel war. nochmals, es wurde auch schon oft genug hier im forum beschrieben: werbung unter druck waren eigentlich verpönt und wurden innerdienstlich abgelehnt und es war bekannt, dass es mit dem >im< keine dauerhafte "beziehung" wird *... ich bezweifle auch, das in den im- vorlaufakten steht, dass man dieses und jenes druckmittel anwenden wollte.

lese mal bitte die bezeichnete richtlinie (@alfred hat die nummer bereits angegeben)

anmerkung: der grösste teil der >im< wurde bereits vor der einberufung zur den gt geworben. vieles vor ort war nur um "die alleswisser" zu verunsichern und abzulenken und ich bemerke, anhand der äusserungen hier im forum, dass es ganz gut geklappt haben muss

*die quelle wäre dauerhaft verbrannt. jede andere diensteinheit des mfs hätte jahre später lesen können, das der mitarbeiter xyz der ha I zukünftige >im< een mass verbrannt hat. das heute viele ehem. >im< behaupten, dass sie unter druck geworben wurden - kann ich verstehen [/quote]

@GilbertWolzow
Nach dem ich die Richtlinie gelesen habe,in Auszügen versteht sich,bin ich überzeugt das du sie nicht gelesen hast.Auf Seite 44 Abschnitt 8.5. Motive erfolgt eine Handlungsanweisung für das Anwerben von IM unter Erpressung,Kompromittierung.Das konntest du als PKE natürlich nicht wissen.Insofern bin ich auch überrascht das es sogar offiziell war und der Führungsoffizier davon Gebrauch machen konnte,sollte,wie auch immer.Das es heute nach Offenlegung der Akten einige mehr gibt die diesen Aspekt nutzen um ihre Anwerbung etwas freundlicher aussehen zu lassen versteht wohl auch jeder aber das hattest du ja schon erwähnt.LG andyman[[File:handbuch_inoffizielle_mueller-enbergs.pdf]]


Dateianlage:
Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
nach oben springen

#160

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.11.2013 10:43
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von andyman im Beitrag #159

@GilbertWolzow
Nach dem ich die Richtlinie gelesen habe,in Auszügen versteht sich,bin ich überzeugt das du sie nicht gelesen hast.Auf Seite 44 Abschnitt 8.5. Motive erfolgt eine Handlungsanweisung für das Anwerben von IM unter Erpressung,Kompromittierung.Das konntest du als PKE natürlich nicht wissen.Insofern bin ich auch überrascht das es sogar offiziell war und der Führungsoffizier davon Gebrauch machen konnte,sollte,wie auch immer.


natürlich habe ich die richtlinie als @pke´ler nie gelesen trotzdem hatte ich sie dir empfohlen und ich war erstaunt, dass, wofür andere jahre brauchten, du in so kurzer zeit erfassen und umsetzen konntest.

Zitat von andyman im Beitrag #159

Insofern bin ich auch überrascht das es sogar offiziell war und der Führungsoffizier davon Gebrauch machen konnte,sollte,wie auch immer.


nett wäre, wenn du mir diesen o.g. satz übersetzen könntest


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Berlinverbot,wie ging das ?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von PF75
10 05.03.2014 01:06goto
von S51 • Zugriffe: 1186
Wie haben Patrouillen gearbeitet - Wer reagiert auf Alarm ?
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von H-K
6 17.01.2014 21:12goto
von GZB1 • Zugriffe: 483
DDR-Bürger im Westen geerbt, wie war das damals?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von der glatte
11 26.11.2013 04:22goto
von schulzi • Zugriffe: 1449
Wie wurden sie nach der Flucht behandelt
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von home63
57 10.07.2012 14:40goto
von amigaguru • Zugriffe: 4808
Wie war das mit dem Empfang eines Kraftfahrzeuges ?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Trabi-xy
49 01.09.2015 22:53goto
von Lutze • Zugriffe: 3067
Wer hat in diesen Haeusern gewohnt und wie wurde das finanziert?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
25 27.12.2009 21:51goto
von Rainer-Maria-Rohloff • Zugriffe: 1377
Weihnachten - Wie wurden Weihnachtsfeiern bei den GT, BGS und Zoll abgehalten
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von karl143
37 17.02.2014 01:50goto
von rei • Zugriffe: 2799
Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
307 17.12.2013 00:41goto
von frank • Zugriffe: 18546
Grenzdurchbruch Wie wurden die eigentlich in der BRD aufgenommen
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von skylight
22 17.04.2009 13:32goto
von sentry • Zugriffe: 2325

Besucher
21 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ralli62
Besucherzähler
Heute waren 3728 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557901 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen