#121

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 09:54
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #120
Zitat von EK 82/2 im Beitrag #119


aber nach über 20 jahren verschweigt man natürlich das es hauptsächlich um aufdeckung von kriminalitätsdelikte ging,




Danke EK 82/2 Danke, danke, danke! Nach 36 Jahren !!! weiß ich endlich in welche Schublade ich in der DDR gehört habe.

LG von der grenzgaengerin


grenzgängerin,es gab auch genug IM die ich selber als täter nenne und unschuldige opfer die wirklich nicht kriminell waren.das wissen wir beide, aber alle in einen topf schmeißen und schreien: da ist ein IM nun nehmt die steine und werft!ist falsch.es gab auch grenzer die unberechtigt und vielleicht sogar ohne skrupel geschoßen haben, aber waren nun alle grenzer mörder? aus brd sicht ja.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#122

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 10:13
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2 im Beitrag #121
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #120
Zitat von EK 82/2 im Beitrag #119


aber nach über 20 jahren verschweigt man natürlich das es hauptsächlich um aufdeckung von kriminalitätsdelikte ging,




Danke EK 82/2 Danke, danke, danke! Nach 36 Jahren !!! weiß ich endlich in welche Schublade ich in der DDR gehört habe.

LG von der grenzgaengerin


grenzgängerin,es gab auch genug IM die ich selber als täter nenne und unschuldige opfer die wirklich nicht kriminell waren.das wissen wir beide, aber alle in einen topf schmeißen und schreien: da ist ein IM nun nehmt die steine und werft!ist falsch.es gab auch grenzer die unberechtigt und vielleicht sogar ohne skrupel geschoßen haben, aber waren nun alle grenzer mörder? aus brd sicht ja.


Ich bin manchmal etwas pingelig. Aber was meinst Du mit BRD - Sicht? Den Staat BRD? Die Menschen, die heute in diesem Staat leben? Oder die Altbundesbürger?

Ich kenne genug Menschen, die das sehr gut differenzieren können. Und noch mehr, die erkennen, dass z.B. die elende Diskussion über vorhandene oder nicht vorhandene Stasiakten von Politikern politisch ausgeschlachtet wird. Und dies kommt gezielt meist aus einer Richtung. Und das ist nicht die BRD, Das sind wenige, die ihre politische und mediale Macht ausnutzen. Leider mit großer Wirkung. Sonst würde nicht auch hier im Forum es immer wieder thematisiert und pauschalisiert.

LG von der grenzgaengerin


EK 82/2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#123

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 10:21
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

BRD war zu oberflächlich von mir. ich meine damit die pauschalisierenden um sich ins rampenlicht zu stellen ohne jedes fachwissen wie einen herr knabe zb.und die presse gibt rückenwind. der brd bürger ,der einfache mensch ist deutscher wie wir alle aber einige machtbesessene gibt es auch heute noch und mit denen kann man nicht über vergangenheit reden. es ist so als wenn man einem extrem linken die vorzüge der brd erklären wolle und das er nutznießer dieser gesellschaft ist was wirklich sehr selten auf der welt existiert mit sozialhilfe. aber hier sind wirvom thema weg.
wegen solchen leuten wie knabe und konsorten werden sich kaum ehemalige IM zu wort melden und die lüge bleibt im raum ohne aufklärung.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 01.07.2013 10:21 | nach oben springen

#124

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 10:27
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Ich unterscheide zwischen IM und IM, es gab welche die wirklich an die Sache glaubten und in der als Informanten arbeitetn. Es gab auch viele die aus Geltungssucht und um des persönlichen Vorteils willen zum Zuträger wurden. Dieser Menschenschlag ist generell unter dem Niveau. Nur gibt es solche Typen überall, heute stecken die gleichen "Ars....." ihrem Chef oder Meister ihr "Wissen" zu. Diese typen gibt es in jedem system und wird es immer geben.
Ich habe meine Unterlagen nie angefordert, ich wollte nie wissen wer über mich evtl. Infos vermittelt hat. Wozu auch, ich glaube Menschenkenntnis zu haben und mir ist nie ein Schaden in irgend einer Form entstanden. Da schone ich lieber meine Energie für sinnvolleres....


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#125

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 10:34
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2 im Beitrag #123

der brd bürger ,der einfache mensch ist deutscher wie wir alle aber einige machtbesessene gibt es auch heute noch und mit denen kann man nicht über vergangenheit reden.


Und dafür gibt es ja dieses Forum. Hier begegnen sich Menschen mit den unterschiedlichsten Erfahrungen, die meiner Meinung nach nicht machtbesessen sind.. Und daher hat dieses Forum auch schon Sternstunden erlebt. Meist dann, wenn man unvoreingenommen aufeinander zugegangen ist.

LG von der grenzgaengerin


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#126

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 10:39
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #124
Ich unterscheide zwischen IM und IM, es gab welche die wirklich an die Sache glaubten und in der als Informanten arbeitetn. Es gab auch viele die aus Geltungssucht und um des persönlichen Vorteils willen zum Zuträger wurden. Dieser Menschenschlag ist generell unter dem Niveau. Nur gibt es solche Typen überall, heute stecken die gleichen "Ars....." ihrem Chef oder Meister ihr "Wissen" zu. Diese typen gibt es in jedem system und wird es immer geben.
Ich habe meine Unterlagen nie angefordert, ich wollte nie wissen wer über mich evtl. Infos vermittelt hat. Wozu auch, ich glaube Menschenkenntnis zu haben und mir ist nie ein Schaden in irgend einer Form entstanden. Da schone ich lieber meine Energie für sinnvolleres....

genau so ist es,allerdings kann ich die prozentzahlen nicht differenzieren weil ich sie nicht kenne.es gibt jemanden hier im forum (name unwichtig) der mich mal angeschrieben hat und fragte ob der bericht seiner akte von mir sei. ich bejate es und fragte auch gleichzeitig ob es ihm irgendwie im leben zu schaden führte.er verneinte es.auch positives stand über diesen grenzer drinn.mag jetzt hohn über mich richten,aber ich sah nur kriminelle dinge als wichtig an und in der ausbildungszeit zum grenzsoldaten natürlich auch dinge die im schlimsten fall mit fahnenflucht und tod eines grenzers enden könnten.zum glück hatte ich nie grund solche berichte abzugeben.mein gewissen ist gespalten,einerseits war es eine scheiss abeit,andererseits sah ich es als vorsorge um kameradenmord zu verhindern an.man mag mich heute verurteilen aber auch heute würde ich ( wäre ich in der bundeswehr ) leute melden die mir ( auch wenn nur im suff ) sagen das sie desertieren wollen, melden.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.07.2013 10:46 | nach oben springen

#127

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 10:56
von Pit 59 | 10.135 Beiträge
zuletzt bearbeitet 01.07.2013 11:00 | nach oben springen

#128

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 11:08
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Zitat von grenzgänger81 im Beitrag #116
@ddr-buerger
Wie möchtest du denn behandelt werden nach dem du jemanden weil er sich gegen Partei und Staatfuehrung negativ geeussert hat ,sein ganzes Leben verbaut hast,wenn möglich nach einer unbedachten aeusserung das er lieber in den Westen gehen wurde,oder aehnliches,gleich in den Knast,
Gesteckt wurde und und und......
Egal wie jetzt werde ich nicht dafür bestraft,wenn ich sage das ich mit der jetzigen Politik nicht einverstanden bin.
Lies einfach 3 Beiträge vorher da habe ich aehnliches schon geschrieben.



Was schreibst Du denn da für einen Unsinn ? Wegen solcher Lapalien ist m.E. niemand in den Knast gewandert und wegen Kritik and der Politik der Regierung auch nicht. Meinst Du die 50er Jahre vielleicht ? Hast Du deine Zeit im stillen Kämmerlein verbracht ? Was meinst Du, wie in den Brigaden insbesondere über die Wirtschafts- und Sozialpolitik vom Leder gezogen wurde. Auch und gerade in meinem Beisein (ich war nebenamtlicher BPO-Sekretär) und ich habe mich nicht gescheut, diese Politik ebenfalls zu kritisieren. Für bestrafen oder gar Knast mußten schon ganz andere Dinge angestellt worden sein. Klar, solche Überspitzungen wie Du sie dargelegt hast, werden sehr gern und sehr schnell von interessierten Politikern und medien aufgegriffen und als Tatsachen versucht an den Mann/Frau zu bringen.



zuletzt bearbeitet 01.07.2013 11:14 | nach oben springen

#129

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 11:24
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

nun da es eh alle wissen,mal wirklich zum thema.
mein vater hatte guten kontakt zur kaderleitung des wohnungsbaukombinates berlin da er lehrausbilder war und ich war damals fußballfan von union berlin,kein schläger aber auch nicht so ddr orientiert wie sich die obrigkeit wünschte.eines tages muste ich mich vor meinem vater rechtfertigen weil die ( angeblich ) kripo meine kaderakte anforderte. ich hatte nichts weiter gemacht als das was alle jugendlichen machen,meckern auf alles was nicht passt.insofern stimmen die aussagen auf den ersten seiten der umfeldforschung ob man zum im taugt.mein umfeld war sehr extrem von absolut überzeugten bis gegnern der ddr.
nach der lehrzeit mit 18 oder 19 bekam ich dann eine vorladung zur musterung und es waren uniformierte wie auch ziviele personen anwesend,ich glaube 5 insgesammt. es wurden viele fragen gestellt und auch immer wieder in bezug auf staatstreue undob ich denn auch beret sei für den staat etwas zu tun.naiv ahnte ich ja nicht was die von mir wollen, nachdem ich es absolut bejate wurde ich gebeten draußen nochmal zu warten.dann rief mich ein zivilist in einen anderen raum und offenbarte mir worum es ging und ließ mir bedenkzeit bis er sich meldet.
eines tages klingelte esan der wohnungstür und dieser zivilist stand davor, langes gespräch, geheimhaltungsvorgabe und ich sollte mir einen decknamen aussuchen und dann viele seiten die ich nicht drchgelesen habe aber unterschrieben. nun war es geschehen, über 18 jahre ist man für jede seiner unterschriften verantwortlich. allerdings viel kein wort von bespitzelung, sondern nur von kriminalilitätsbekämpfung wörau ich mich später auch immer berufen habe weil es auch oft anranzer gab weil ich so wenig berichte liefer. wenn ich keine kriminellen delikte erkenne kann ich auch nichts schreiben.
nun war ruhe,ich hörte 2 jahre nichts vom mfs.erst als ich zur armee kam ( grenzausbildungskompanie nach johangeorgenstadt ) da wurde nach ca. 2 wochen ein scheineiliger tausch gemacht. ca 20 leute wurden von joh.-stadt nach dittrichshütte verlegt und umgekehrt auch. in dittrichshütte war ich kaum angekommen und hatte nach 2 oder 3 tagen den befehl mich bei der 2000 zu melden wie auch die anderen des zuges. ich hatte keine ahnung was die abteilung 2000 war, aber wuste das es stinkt. er sagte mir irgend ein satz der als parole dienen sollte, ich hatte aber vor 2 jahren eine andere parole bekommen nd somit reagierte ich neutral. nach dem der FO deutlich wurde wuste ich wo ich war und öffnete mich. er sagte mir das alles schief gelaufen sei mit joh.-stadt wo die im gar nicht sein sollten weil die ihr soll voll haben und das mir vergessen wurde vor der einberufung ein neues passwort zu geben. auch hier wurde ich erneut fixiert ( besonders im ausgang wenn die soldaten getrunken haben ) aussagen zu sammen die auf fahnenflucht hinführen könnten oder auf dienstverweigerung an der grenze. auch private probleme mit frau und kind sollte ich melden weil dies ein anhaltspunkt für flucht sein könnte. aber ich hatte auch ausdrücklichen auftrag gute dinge zu schreiben wenn ein soldat sehr staatsbewust sei oder etwas gegen die ddr und die grenze sagte aber im sinn treu zum staat steht. dies könne man dann abwägen.
naja so tat ich meinen job.alles andere wäre jetzt zu lang weil es ja nur um die anwerbung ging und ich schrieb offen weil ich wissentlich niemanden schadete.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#130

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 11:32
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Das man nicht nur theoretisch sondern auch praktisch mit den DDR-Gesetzen kollidieren konnte und das nicht nur wegen Hühnerdiebstahls wird aber auch niemend abstreiten wollen.
Gab ja Straftatbestände wie die öffentliche Herabwürdigung oder, wie hieß das, illegale Kontaktaufnahme.
Feliks kann die ja eventuell mal richtig benennen und was darauf schlimmstenfalls stand.


zuletzt bearbeitet 01.07.2013 11:34 | nach oben springen

#131

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 11:36
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Hallo Frank,

es muss aber eine Grenze gegeben haben zwischen "vom Leder ziehen" und "feindlich negativ" eingestuft werden.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#132

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 11:36
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #124
Ich unterscheide zwischen IM und IM, es gab welche die wirklich an die Sache glaubten und in der als Informanten arbeitetn. Es gab auch viele die aus Geltungssucht und um des persönlichen Vorteils willen zum Zuträger wurden. Dieser Menschenschlag ist generell unter dem Niveau. Nur gibt es solche Typen überall, heute stecken die gleichen "Ars....." ihrem Chef oder Meister ihr "Wissen" zu. Diese typen gibt es in jedem system und wird es immer geben.
Ich habe meine Unterlagen nie angefordert, ich wollte nie wissen wer über mich evtl. Infos vermittelt hat. Wozu auch, ich glaube Menschenkenntnis zu haben und mir ist nie ein Schaden in irgend einer Form entstanden. Da schone ich lieber meine Energie für sinnvolleres....



Einige Anmerkungen.

Ich kann nicht einschätzen, welche Zahl vom IM Dir bekannt sind, dass Du zu den Einschätzungen kommst.
Mir ist auch nicht klar, wie bei einen IM Geltungssucht aussehen sollte. War doch seine Zusammenarbeit mit dem MfS geheim und er konnte sich ja nicht mit der Zusammenarbeit brüsten. Persönliche Vorteile ? Welche Vorteile sollten dies denn sein ? Der eine oder andere Blumenstrauß oder mal einige Mark in die Hand ?

Es sollte nicht vergessen werden, dass es bei den Berichten der IM nicht darum ging, Herrn XY in die Pfanne zu hauen oder nur negatives zu berichten. Es ging immer um Sachlichkeit, dass da auch mal über das Ziel hinausgeschossen wurde, ist eine ganz andere Sache.
Aber gerade auch positive "Berichte" waren doch wichtig, gerade in der NVA und den Grenztruppen. Mussten doch viele Personen VS oder ähnlich verpflichtet / bestätigt werden.


EK 82/2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#133

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 11:42
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #132
Zitat von ddr-bürger im Beitrag #124
Ich unterscheide zwischen IM und IM, es gab welche die wirklich an die Sache glaubten und in der als Informanten arbeitetn. Es gab auch viele die aus Geltungssucht und um des persönlichen Vorteils willen zum Zuträger wurden. Dieser Menschenschlag ist generell unter dem Niveau. Nur gibt es solche Typen überall, heute stecken die gleichen "Ars....." ihrem Chef oder Meister ihr "Wissen" zu. Diese typen gibt es in jedem system und wird es immer geben.
Ich habe meine Unterlagen nie angefordert, ich wollte nie wissen wer über mich evtl. Infos vermittelt hat. Wozu auch, ich glaube Menschenkenntnis zu haben und mir ist nie ein Schaden in irgend einer Form entstanden. Da schone ich lieber meine Energie für sinnvolleres....



Einige Anmerkungen.

Ich kann nicht einschätzen, welche Zahl vom IM Dir bekannt sind, dass Du zu den Einschätzungen kommst.
Mir ist auch nicht klar, wie bei einen IM Geltungssucht aussehen sollte. War doch seine Zusammenarbeit mit dem MfS geheim und er konnte sich ja nicht mit der Zusammenarbeit brüsten. Persönliche Vorteile ? Welche Vorteile sollten dies denn sein ? Der eine oder andere Blumenstrauß oder mal einige Mark in die Hand ?

Es sollte nicht vergessen werden, dass es bei den Berichten der IM nicht darum ging, Herrn XY in die Pfanne zu hauen oder nur negatives zu berichten. Es ging immer um Sachlichkeit, dass da auch mal über das Ziel hinausgeschossen wurde, ist eine ganz andere Sache.
Aber gerade auch positive "Berichte" waren doch wichtig, gerade in der NVA und den Grenztruppen. Mussten doch viele Personen VS oder ähnlich verpflichtet / bestätigt werden.

alfred so ist es,die positiven berichte dienten dem kc um zu wissen wer feindwärts hinter dem Letzten zaun gakl`s sichern darf usw. im übrigen wurden alle berichte überprüft und mit anderen berichten verglichen, erst wenn sich alle deckten wurde reagiert. ein IM war nie alleine angesetzt und sicher mehr überwacht als die zielperson. im übrigen zum geld, ich habe nie geld erhalten, mal eine stange malbero ale 3 jahre,das wars. mit geldprämien hätte es vielleicht wirklich eine kopfgeldjagd gegeben.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 01.07.2013 11:44 | nach oben springen

#134

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 12:07
von turtle | 6.961 Beiträge

Habe lange überlegt hier etwas dazu zu schreiben, IM ,was unterscheidet die untereinander ? Kann man das überhaupt? Als ich in meine Unterlagen sah ,war ich erst einmal geschockt was alles über mich geschrieben oder gesammelt wurde. Ich war verletzt und wütend. Freunde waren dabei ,jedenfalls dachte ich es sind Freunde. Anderen habe ich es zugetraut ,und da war nichts. IM gleich IM ? Offiziell gehören die Zuträger der Abt. K1 der Kriminalpolizei auch dazu. Nun auch mit Hilfe des Forums wurde meine Sicht differenzierter. Hilfe bei Aufklärung von Verbrechen ,Schaden von der Volkswirtschaft abzuhalten oder auf Missstände hinzuweisen ist das Eine , den Nachbarn des Vorteilswillen zu denunzieren etwas anderes. Nun geht es hier im das Thema wie wurden IM geworben. Möchte dazu eine Geschichte schreiben. Nach der Einsicht in meine Stasiunterlagen ,suchte ich drei der Informanten auf. Beim lesen meiner Unterlagen wusste ich von dem oder dem sofort ,er muss es gewesen sein. Zwei knallten mir gleich die Tür wieder zu als sie mich sahen. Nur ein einziger sagte, Peter ich habe immer damit gerechnet, das Du eines Tages vor meiner Tür stehst und Fragen hast. Da ich diesen Mann aus meiner Haftzeit kannte ,wo er ebenfalls wegen R. Flucht gesessen hat, hatte ich den nie auf meiner Liste. Er erzählte mir wie er IM wurde. Er plante eine erneute Flucht mit einem Freund. Das wurde verraten. Daraufhin wurde er zur Vernehmung abgeholt. Er stritt alles ab, nun gut dann kann er ja beweisen das sich seine Einstellung zum Staat geändert hatte, Um seine Flucht nicht zu gefährden ließ er sich auf den faulen Handel ein. Da ich im Verdacht stand wieder abzuhauen wurde er konkret auf mich angesetzt. Er hatte furchtbare Angst wieder wie angedroht in das Zuchthaus zu müssen. Er hat aber nie alles von mir gesagt was er wusste,
Ich konnte ihn zumindest teilweise verstehen, und verzieh ihm. Wir blieben sogar ,besser haben immer noch Kontakt. Die Haftentschädigung musste er zurückzahlen ,und die Opferente bekommt er auch nicht. Er hat mir sogar einen Auszug seiner Unterlagen von der Entschädigungsstelle per Mail geschickt. Obwohl da steht aus seinen Berichten ist nicht ersichtlich das er jemand geschädigt hat ,hat er aber gegen die Menschlichkeit verstoßen, da er zum eigenen Vorteil IM war. Der eigene Vorteil in diesem Fall war um seine Flucht nicht zu gefährden hat er in Kauf genommen das Andere Nachteile bekommen können. Damit hat er verwirkt Entschädigung zu bekommen. Ich wollte diese Geschichte bringen ,um einmal ein Beispiel zu bringen wie jemand IM werden konnte. Über Schuld in diesem Fall zu sprechen fällt mir schwer. Ich bin froh nicht vor so einer Entscheidung gestanden zu haben. Seine Angst wieder in das Zuchthaus zu müssen, kann nur jemand verstehen der wie ich auch politisch gesessen hat. Einen Stab über einen Menschen zu brechen ist oftmals leichter als zu verzeihen. Ich habe mich für das zweite entschieden. Hass macht krank und frisst die Seele auf.


Mike59, EK 82/2, Küchenbulle 79, DoreHolm, thomas 48, ABV und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.07.2013 18:48 | nach oben springen

#135

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 12:21
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

sehr gut geschrieben turtle. ich hatte das glück einige meiner wenigen berichte nach über 30 jahre zu lesen, von wie gesagt einem grenzer hier im forum mit dem ich diente und muß sagen (alberner scheiss stand drinn aus heutiger sicht ). glaubt es oder auch nicht, ich war überzeugt von der sache das es darum geht fahnenflucht zu verhindern. aber es mag auch andere gegeben haben die dachten nun die größten zu sein und mangels ihrer inteligenz oder ihrer kraft rivalen aus dem weg schaffen wollten. alles ist möglich aber nicht alle waren gleich. und genau diese typen die dir die tür vor der nase zuknallten haben ein schlechtes gewissen, ich habe es irgendwie auch, aber anders, das ich es nie wieder unterschreiben würde egal für welchen staat. der mich fragte ob ich die berichte schrieb hatte dazu auch viele fragen die ich ihm bereitwillig erklärte sofern ich dazu eine antwort hatte und so geht man miteinander um.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
Küchenbulle 79, turtle und ABV haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.07.2013 12:27 | nach oben springen

#136

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 12:35
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Dank "meines" IM weiß ich heute sogar was ich vor 28 Jahren in den Müll geschmissen habe.


nach oben springen

#137

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 12:46
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #136
Dank "meines" IM weiß ich heute sogar was ich vor 28 Jahren in den Müll geschmissen habe.

das war auch sehr wichtig ob du mülltrennung machst oder das ND wegschmeist, sofort wurden berichte angefertigt und ein verwaltungsorgan gegründet. leute echt, man versucht ernsthaft zu diskutieren und umstände heraus zu finden die zu solchen tätigkeiten führten und schon kommen kasper die die suppe versalzen wie zu jedem thema hier im forum. was lasse ich mich eigentlich auf den scheiss hier im forum ein? tschüß dann mal wieder.
zusatz für schnatterinchen, willste wissen wie es war? frage den herr knabe, ich wette der zaubert dir unterlagen hervor worin steht welche unterhose an welchem tag jeder ddr bürger getragen hat.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
Bugsy hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 01.07.2013 12:58 | nach oben springen

#138

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 13:26
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar


zuletzt bearbeitet 01.07.2013 13:27 | nach oben springen

#139

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 13:29
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Eigentlich wollte ich keine Vermutung äußern wie viele aus welchen Gründen als IM arbeiteten. das ist für mich kein Thema und mir auch total egal. Mir geht es nur darum, daß hier mal wieder die "moralische" Keule geschwungen wurde.

Es geht nicht darum etwas "schön" reden zu wollen, es ist mir wichtig das der Rahmen berücksichtigt wird und auch Relationen. Das Thema IM wird total überbewertet, wie die gesamte Staatsmacht hier verteufelt wird.

Vergessen wir nicht wie viele von uns hinter diesem Staat standen, auch ich zähle mich dazu. Ich war mit vielen Dingen unzufrieden und hätte gerne manches anders erlebt, aber in der Grundüberzeugung stand ich zu der DDR.

Wie konnte sich die DDR so lange halten wenn alle gegen diesen Staat waren, da ist doch die einfachste Antwort - durch die Übermacht der Stasi mit ihren IM, und schon war die eigene Rolle in der DDR im rechten Licht.

Menschen brauchen immer Sündenböcke....

Mir ist ein IM lieber als Leute, welche im Betrieb damals geklaut haben, jede Chance in der "Zone" für Ihre Bereicherung genutzt haben und heute lauthals als Staatsgegner auftreten (bitte, ich spreche hier nimand speziell an, persönliche Anfeindungen sollen hier draußen bleiben).

Wie viele haben in der DDR eine sehr gute Bildung / Ausbildung gehabt und konnten dadurch in der BRD als gute "Fachkraft" durchstarten, an wen sollen die Ihr BafÖg zurück zahlen, wie viele haben profitiert und hacken heute auf den "Sündenböcken" herum?

Haben die nicht auch Ihren Vorteil gesucht, haben sich angebiedert um ihren Vorteil willen? Hier kommt doch immer die Aussage wer nicht "Linientreu" war hatte mit Nachteilen im Bezug auf Studium zu kämpfen. Was stimmt denn nun?

Ich weiß es gab auch Menschen die offen gegen die fehler in der DDR angingen und das land auch reformieren wollten. Die wollten nicht das die DDR zu ein paar Bundesländern mehr mutiert. Das waren keine Staatsfeinde, das waren Menschen die frei weiter gedacht haben - das sind die Opfer.

@ EK 82/2

lass Dich doch nicht aus der Ruhe bringen....
Danke für Deine Schilderung.


EK 82/2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#140

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.07.2013 13:45
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

ddr-bürger du hast gut geschrieben und das mit den vorteilen erlangen gefällt mir am besten. es gab viele vorteile in der ddr aber wer seiner sache sicher war ging dieser nach ohne rücksicht auf verluste. heist ein absoluter ddr gegner der die freiheit mit allen vor und nachteilen wollte vollzog die republikflucht wie zb.gert der ohne zu wissen über minenfelder rannte. solchen leuten zolle ich genauso respekt wie den anderen die an etwas gebunden waren ( nennen wir es eid ) und diesen ausführten solange es angemessen war.
aber mir stellt sich die frage was war eine frau merkel,vorteilsbesessen? die doch so christlich ist und wuste das die ddr mit christen nichts am hut hat, warum arangierte sie sich dann zu ddr zeiten so intensiv in der fdj die ja nun die kader der sed aufbaute? nein darüber darf man nicht reden, schon kommt das argument:sie war ja kein IM und im hinterkopf immer christlich aber da läuft er der sündenbock, ein herr gysi von der pds und ist sogar für menschenrechte und dann noch schlau. beweise haben wir nicht aber das mus ein IM gewesen sein. toll.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Berlinverbot,wie ging das ?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von PF75
10 05.03.2014 01:06goto
von S51 • Zugriffe: 1186
Wie haben Patrouillen gearbeitet - Wer reagiert auf Alarm ?
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von H-K
6 17.01.2014 21:12goto
von GZB1 • Zugriffe: 483
DDR-Bürger im Westen geerbt, wie war das damals?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von der glatte
11 26.11.2013 04:22goto
von schulzi • Zugriffe: 1449
Wie wurden sie nach der Flucht behandelt
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von home63
57 10.07.2012 14:40goto
von amigaguru • Zugriffe: 4808
Wie war das mit dem Empfang eines Kraftfahrzeuges ?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Trabi-xy
49 01.09.2015 22:53goto
von Lutze • Zugriffe: 3067
Wer hat in diesen Haeusern gewohnt und wie wurde das finanziert?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
25 27.12.2009 21:51goto
von Rainer-Maria-Rohloff • Zugriffe: 1377
Weihnachten - Wie wurden Weihnachtsfeiern bei den GT, BGS und Zoll abgehalten
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von karl143
37 17.02.2014 01:50goto
von rei • Zugriffe: 2799
Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
307 17.12.2013 00:41goto
von frank • Zugriffe: 18542
Grenzdurchbruch Wie wurden die eigentlich in der BRD aufgenommen
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von skylight
22 17.04.2009 13:32goto
von sentry • Zugriffe: 2325

Besucher
11 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 981 Gäste und 70 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557734 Beiträge.

Heute waren 70 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen