#201

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 17:58
von matloh | 1.203 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #182
Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #178
Mal ne dumme Frage, wurden über angebahnte Anwerbungen auch schon Akten angelegt (betrifft mich selbst)?
Das ist keine dumme Frage.
Bereits vor der ersten persönlichen Kontaktaufnahme wurde schon eine Menge Papier beschrieben.
< ... viel rausgelöscht ... >
Bis hier habe je nach Intensität der Umfeldaufklärung 20-40 Seiten Papier in der Akte.

andy
Hallo @andy,
vielen Dank für die tolle Darstellung! Ich finde diese Darstellung absolut vorbildlich. Die ewigen Verweise auf dir Richtlinie x/y, die Hausordnung Z und ähnliche Dokumente kann ich schon nicht mehr hören da diese Dokumente nicht zwangsweise die Praxis darstellen. Auch die beliebten Vorgangsweisen einiger Deiner ehemaligen Arbeitskollegen möglichst wenig Preis zu geben, Gegenfragen zu stellen oder einfach - kurz angebunden - zu negieren, bringt uns imho, im Gegensatz zu Deiner ausführlichen Darstellung, meist nicht weiter.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
andyman und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.11.2013 18:01 | nach oben springen

#202

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 18:00
von andy | 1.196 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #185

und das können ganz schnell 80 seiten sein, wenn @andy bei der überprüfung der nachbarn vom garten bzw. haus auf mich bzw. @alfred in der abt. XII des mfs erfasste personen stösst. denn beide wollen wir sofort von @andy wissen was für ein problem es gibt und nun muss @andy auch uns noch ein märchen auftischen...



Gilbert, Du hättest von dieser Überprüfung doch gar nichts mitbekommen, oder hattest Du Dich selbst in der XII erfasst?


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen

#203

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 18:01
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

Hallo Freunde,
ich versteh das ein Geheimdienst Kundschafter oder Spione beim Gegner hat. Ich versteh auch das die Spionage ein altes manchmal auch blutiges Geschäft ist.
Ich will immer den Feind schädigen und den Krieg verhindern. Ist für mich alles klar.
Ich versteh nie warum ein soz. Staat seine eigene Bevölkerung, durch IM bespitzelt. Die eigentlichen Feinde wie die Großbauern, Unternehmer usw. waren ja schon lange verschwunden. Wer war im Knast, das waren meistens Arbeiter, Bauern, Studenten usw. Warum war ein Genosse vorm Gericht


Hapedi und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#204

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 18:04
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

letzter Satz ist falsch!!!
richtig
warum war nie ein Genosse vorm Gericht
Thomas


nach oben springen

#205

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 18:10
von diefenbaker | 584 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #200
Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #184
Mich hat man mal nach einem mittelschweren Vergehen (unerlaubter Munitionsbesitz) in der GAK gefragt, ob ich als IM für euch arbeiten will. Wurde über so was auch eine Akte angelegt?


Diese Frage kann Dir nur ein ehemaliger Abwehrmitarbeiter beantworten. Aber eigentlich wurde im MfS nix ohne schriftliche Vorbereitung gemacht. Von daher würde ich die Frage mit ja beantworten. Ob dieses Schriftgut dann aber im Archiv des MfS gelandet ist, steht auf einem anderen Blatt.

andy



Die nächste Frage in diesem Zusammenhang ist die, ob die Akte - so es sie mal gab - noch existiert oder erschlossen ist.
Es wurden Akten dauerhaft vernichtet oder schlummern noch als Papierfetzen in den zig-tausend Schnipselsäcken.

Wolfgang



nach oben springen

#206

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 18:18
von diefenbaker | 584 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #182
Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #178
Mal ne dumme Frage, wurden über angebahnte Anwerbungen auch schon Akten angelegt (betrifft mich selbst)?



Das ist keine dumme Frage.
Bereits vor der ersten persönlichen Kontaktaufnahme wurde schon eine Menge Papier beschrieben. Ich nehme mal ein Beispiel aus meiner damaligen Tätigkeit bei der Aufklärung:
...
Das wiederum endet in einem Plan zur Kontaktaufnahme, den ich meinem Leiter vorlege.

Bis hier habe je nach Intensität der Umfeldaufklärung 20-40 Seiten Papier in der Akte.

andy





Hallo andy,

ich nehme an, beim MfS wurde - nach Möglichkeit - das Rad auch nicht mehrmals erfunden, deshalb hier eine Verbindung zum Thread "Reisekader".

Gehe ich recht in der Annahme, dass die sicherheitspolitischen Untersuchungen eines potentiellen Reisekaders für dessen Bestätigung - insbesondere für den NSW Bereich - von der jeweils zuständigen DE so oder so ähnlich durchgeführt wurden, wie Du in Deinem Beispiel beschrieben hast?

Wolfgang



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#207

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 18:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von diefenbaker im Beitrag #206
Zitat von andy im Beitrag #182
Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #178
Mal ne dumme Frage, wurden über angebahnte Anwerbungen auch schon Akten angelegt (betrifft mich selbst)?



Das ist keine dumme Frage.
Bereits vor der ersten persönlichen Kontaktaufnahme wurde schon eine Menge Papier beschrieben. Ich nehme mal ein Beispiel aus meiner damaligen Tätigkeit bei der Aufklärung:
...
Das wiederum endet in einem Plan zur Kontaktaufnahme, den ich meinem Leiter vorlege.

Bis hier habe je nach Intensität der Umfeldaufklärung 20-40 Seiten Papier in der Akte.

andy





Hallo andy,

ich nehme an, beim MfS wurde - nach Möglichkeit - das Rad auch nicht mehrmals erfunden, deshalb hier eine Verbindung zum Thread "Reisekader".

Gehe ich recht in der Annahme, dass die sicherheitspolitischen Untersuchungen eines potentiellen Reisekaders für dessen Bestätigung - insbesondere für den NSW Bereich - von der jeweils zuständigen DE so oder so ähnlich durchgeführt wurden, wie Du in Deinem Beispiel beschrieben hast?

Wolfgang


Wolfgang, diese Frage wurde bereits mit "Ja" im Thread "Reisekader der DDR" beantwortet.


nach oben springen

#208

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 18:20
von andy | 1.196 Beiträge

Zitat von diefenbaker im Beitrag #205

Die nächste Frage in diesem Zusammenhang ist die, ob die Akte - so es sie mal gab - noch existiert oder erschlossen ist.
Es wurden Akten dauerhaft vernichtet oder schlummern noch als Papierfetzen in den zig-tausend Schnipselsäcken.

Wolfgang



Sofern die Akte archiviert wurde stehen die Chancen wohl gar nicht so schlecht. Ich habe noch nie was darüber gehört, das in der Abt. XII, wo die archivierten Akten lagertern, mit der Vernichtung begonnen wurde.
Meines Wissens nach bezog sich die anfängliche Vernichtung eher auf die Fachabteilungen des MfS aber vielleicht weiss ich es eben ja nur nicht, weil ich nicht dabei war.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
zuletzt bearbeitet 07.11.2013 18:36 | nach oben springen

#209

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 18:29
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von diefenbaker im Beitrag #206
Zitat von andy im Beitrag #182
Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #178
Mal ne dumme Frage, wurden über angebahnte Anwerbungen auch schon Akten angelegt (betrifft mich selbst)?



Das ist keine dumme Frage.
Bereits vor der ersten persönlichen Kontaktaufnahme wurde schon eine Menge Papier beschrieben. Ich nehme mal ein Beispiel aus meiner damaligen Tätigkeit bei der Aufklärung:
...
Das wiederum endet in einem Plan zur Kontaktaufnahme, den ich meinem Leiter vorlege.

Bis hier habe je nach Intensität der Umfeldaufklärung 20-40 Seiten Papier in der Akte.

andy





Hallo andy,

ich nehme an, beim MfS wurde - nach Möglichkeit - das Rad auch nicht mehrmals erfunden, deshalb hier eine Verbindung zum Thread "Reisekader".

Gehe ich recht in der Annahme, dass die sicherheitspolitischen Untersuchungen eines potentiellen Reisekaders für dessen Bestätigung - insbesondere für den NSW Bereich - von der jeweils zuständigen DE so oder so ähnlich durchgeführt wurden, wie Du in Deinem Beispiel beschrieben hast?

Wolfgang



Ja, es ei denn, Du warst für eine andere Diensteinheit des MfS erfasst.
Für diese Überprüfung gab es dann wieder eine spezielle Vorschrift.


zuletzt bearbeitet 07.11.2013 18:40 | nach oben springen

#210

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 18:34
von andy | 1.196 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #207


Gehe ich recht in der Annahme, dass die sicherheitspolitischen Untersuchungen eines potentiellen Reisekaders für dessen Bestätigung - insbesondere für den NSW Bereich - von der jeweils zuständigen DE so oder so ähnlich durchgeführt wurden, wie Du in Deinem Beispiel beschrieben hast?

Wolfgang


Wolfgang, diese Frage wurde bereits mit "Ja" im Thread "Reisekader der DDR" beantwortet.
[/quote]

Das kann ich mir nun nicht vorstellen, @Vierkrug.

Ich glaube nicht, dass jeder NSW-Reisekader in der Sicherheitsüberprüfung derart überprüft wurde, wie wir dass im Einzelfall mit IM-Kandidaten gemacht haben. Wer hätte diesen Aufwand bei der hohen Anzahl der Reisekader stemmen sollen?

Andererseits war ich aber eben auch nicht dabei ...



andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#211

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 18:43
von utkieker | 2.912 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #203
Hallo Freunde,
ich versteh das ein Geheimdienst Kundschafter oder Spione beim Gegner hat. Ich versteh auch das die Spionage ein altes manchmal auch blutiges Geschäft ist.
Ich will immer den Feind schädigen und den Krieg verhindern. Ist für mich alles klar.
Ich versteh nie warum ein soz. Staat seine eigene Bevölkerung, durch IM bespitzelt. Die eigentlichen Feinde wie die Großbauern, Unternehmer usw. waren ja schon lange verschwunden. Wer war im Knast, das waren meistens Arbeiter, Bauern, Studenten usw. Warum war ein Genosse vorm Gericht

Hallo @thomas 48,

hätte ich die Möglichkeit gehabt Nazi- und Kriegsverbrecher aufzuspüren könnte ich das mit stolz geschwellter Brust zur Kenntnis geben. Ansonsten ist die ganze flächendeckende Bespitzelung Zeit- und Ressourcenverschwendung. Immerhin gut zu wissen, wenn solche Nazi- Schweine eingesessen haben, welche Opa Karl auf dem Gewissen hatten.
Es ist wohl ein Irrtum deinerseits, daß Genossen nicht vor Gericht standen. Nur anschließend waren sie keine Genossen mehr!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#212

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 18:48
von diefenbaker | 584 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #208
Zitat von diefenbaker im Beitrag #205

Die nächste Frage in diesem Zusammenhang ist die, ob die Akte - so es sie mal gab - noch existiert oder erschlossen ist.
Es wurden Akten dauerhaft vernichtet oder schlummern noch als Papierfetzen in den zig-tausend Schnipselsäcken.

Wolfgang



Sofern die Akte archiviert wurde stehen die Chancen wohl gar nicht so schlecht. Ich habe noch nie was darüber gehört, das in der Abt. XII, wo die archivierten Akten lagertern, mit der Vernichtung begonnen wurde.
Meines Wissens nach bezog sich die anfängliche Vernichtung eher auf die Fachabteilungen des MfS aber vielleicht weiss ich es eben ja nur nicht, weil ich nicht dabei war.

andy


Das ist auch eine interessante Aussage und führt zu der Frage: Wann wurde eine Akte eigentlich archiviert?
Erst wenn der Vorgang abgeschlossen war und keine weiteren Aktivitäten vorgesehen / zu erwarten waren?
Andersherum, wenn irgendeine DE den Vorgang noch aktiv weiterbetreiben hat, sind auch relativ alte Akten nicht ins Archiv gewandert?

Hintergrund der Frage ist, wenn Betroffene zu bestimmten Vorkommnissen, die höchstwahrscheinlich aktenkundig geworden sind, heute keine Akte finden, war die Akte höchstwahrscheinlich noch nicht im Archiv gelandet?

Wolfgang



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#213

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 18:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von andy im Beitrag #210
Zitat von Vierkrug im Beitrag #207


Gehe ich recht in der Annahme, dass die sicherheitspolitischen Untersuchungen eines potentiellen Reisekaders für dessen Bestätigung - insbesondere für den NSW Bereich - von der jeweils zuständigen DE so oder so ähnlich durchgeführt wurden, wie Du in Deinem Beispiel beschrieben hast?

Wolfgang


Wolfgang, diese Frage wurde bereits mit "Ja" im Thread "Reisekader der DDR" beantwortet.



Das kann ich mir nun nicht vorstellen, @Vierkrug.

Ich glaube nicht, dass jeder NSW-Reisekader in der Sicherheitsüberprüfung derart überprüft wurde, wie wir dass im Einzelfall mit IM-Kandidaten gemacht haben. Wer hätte diesen Aufwand bei der hohen Anzahl der Reisekader stemmen sollen?

Andererseits war ich aber eben auch nicht dabei ...



andy[/quote]

@andy -mit dem Aufwand und der Intensität bestimmt nicht. Dann hätte man ja noch weniger Freizeit gehabt.


nach oben springen

#214

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 18:51
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von diefenbaker im Beitrag #212
Zitat von andy im Beitrag #208
Zitat von diefenbaker im Beitrag #205

Die nächste Frage in diesem Zusammenhang ist die, ob die Akte - so es sie mal gab - noch existiert oder erschlossen ist.
Es wurden Akten dauerhaft vernichtet oder schlummern noch als Papierfetzen in den zig-tausend Schnipselsäcken.

Wolfgang



Sofern die Akte archiviert wurde stehen die Chancen wohl gar nicht so schlecht. Ich habe noch nie was darüber gehört, das in der Abt. XII, wo die archivierten Akten lagertern, mit der Vernichtung begonnen wurde.
Meines Wissens nach bezog sich die anfängliche Vernichtung eher auf die Fachabteilungen des MfS aber vielleicht weiss ich es eben ja nur nicht, weil ich nicht dabei war.

andy


Das ist auch eine interessante Aussage und führt zu der Frage: Wann wurde eine Akte eigentlich archiviert?
Erst wenn der Vorgang abgeschlossen war und keine weiteren Aktivitäten vorgesehen / zu erwarten waren?
Andersherum, wenn irgendeine DE den Vorgang noch aktiv weiterbetreiben hat, sind auch relativ alte Akten nicht ins Archiv gewandert?

Hintergrund der Frage ist, wenn Betroffene zu bestimmten Vorkommnissen, die höchstwahrscheinlich aktenkundig geworden sind, heute keine Akte finden, war die Akte höchstwahrscheinlich noch nicht im Archiv gelandet?

Wolfgang



Mach doch einfach mal ein neues Thema auf.
Denn dies passt hier nicht so richtig rein.


nach oben springen

#215

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 19:27
von DoreHolm | 7.676 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #204
letzter Satz ist falsch!!!
richtig
warum war nie ein Genosse vorm Gericht
Thomas


Das kann ich Dir sagen. Es war so, daß ein Täter NIE als Noch-Genosse vor Gericht stehen durfte. Er wurde vorher aus der Partei rausgeschmissen, war also vor Gericht kein Genosse mehr. Der Rauswurf erfolgte allerdings nicht prophylaktisch, sondern erst, als klar war, daß es zu einem Gerichtsverfahren kommt. So wurde uns das mal gesagt und das wurde konsequent gehandhabt.



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.11.2013 19:28 | nach oben springen

#216

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 19:29
von DoreHolm | 7.676 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #211
Zitat von thomas 48 im Beitrag #203
Hallo Freunde,
ich versteh das ein Geheimdienst Kundschafter oder Spione beim Gegner hat. Ich versteh auch das die Spionage ein altes manchmal auch blutiges Geschäft ist.
Ich will immer den Feind schädigen und den Krieg verhindern. Ist für mich alles klar.
Ich versteh nie warum ein soz. Staat seine eigene Bevölkerung, durch IM bespitzelt. Die eigentlichen Feinde wie die Großbauern, Unternehmer usw. waren ja schon lange verschwunden. Wer war im Knast, das waren meistens Arbeiter, Bauern, Studenten usw. Warum war ein Genosse vorm Gericht

Hallo @thomas 48,

hätte ich die Möglichkeit gehabt Nazi- und Kriegsverbrecher aufzuspüren könnte ich das mit stolz geschwellter Brust zur Kenntnis geben. Ansonsten ist die ganze flächendeckende Bespitzelung Zeit- und Ressourcenverschwendung. Immerhin gut zu wissen, wenn solche Nazi- Schweine eingesessen haben, welche Opa Karl auf dem Gewissen hatten.
Es ist wohl ein Irrtum deinerseits, daß Genossen nicht vor Gericht standen. Nur anschließend waren sie keine Genossen mehr!

Gruß Hartmut!


Schrieb ich gerade. Nicht erst anschließend. Das passierte vorher.



utkieker hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#217

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 19:33
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #215
Zitat von thomas 48 im Beitrag #204
letzter Satz ist falsch!!!
richtig
warum war nie ein Genosse vorm Gericht
Thomas


Das kann ich Dir sagen. Es war so, daß ein Täter NIE als Noch-Genosse vor Gericht stehen durfte. Er wurde vorher aus der Partei rausgeschmissen, war also vor Gericht kein Genosse mehr. Der Rauswurf erfolgte allerdings nicht prophylaktisch, sondern erst, als klar war, daß es zu einem Gerichtsverfahren kommt. So wurde uns das mal gesagt und das wurde konsequent gehandhabt.


Ist ja auch irgendwie logisch, hätte sicherlich sonderbar geklungen wenn der Richter den Deliquenten mit "Genosse Angeklagter" angeredet hätte.


thomas 48 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#218

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 19:40
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Wir haben damals heftige Diskussionen geführt, ob es rechtens ist, einen Genossen auszuschließen, wenn seine Unschuld noch nicht festgestellt ist.
Leider gab es dazu keine Zustimmung. Mit der der Abkehr von Ausgrenzung von Homosexuellen setzte sich zunehmend mehr Vernunft durch.

Gruß, Heiko

PS: konnte ein Freigesprochener wieder aufgenommen werden, mir ist kein Fall im Gedächtnis


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.11.2013 19:41 | nach oben springen

#219

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 19:54
von utkieker | 2.912 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #217
Zitat von DoreHolm im Beitrag #215
Zitat von thomas 48 im Beitrag #204
letzter Satz ist falsch!!!
richtig
warum war nie ein Genosse vorm Gericht
Thomas


Das kann ich Dir sagen. Es war so, daß ein Täter NIE als Noch-Genosse vor Gericht stehen durfte. Er wurde vorher aus der Partei rausgeschmissen, war also vor Gericht kein Genosse mehr. Der Rauswurf erfolgte allerdings nicht prophylaktisch, sondern erst, als klar war, daß es zu einem Gerichtsverfahren kommt. So wurde uns das mal gesagt und das wurde konsequent gehandhabt.


Ist ja auch irgendwie logisch, hätte sicherlich sonderbar geklungen wenn der Richter den Deliquenten mit "Genosse Angeklagter" angeredet hätte.


Stimmt wohl!

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#220

RE: ´Wie wurden IM geworben?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.11.2013 20:00
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #218
Wir haben damals heftige Diskussionen geführt, ob es rechtens ist, einen Genossen auszuschließen, wenn seine Unschuld noch nicht festgestellt ist.
Leider gab es dazu keine Zustimmung. Mit der der Abkehr von Ausgrenzung von Homosexuellen setzte sich zunehmend mehr Vernunft durch.

Gruß, Heiko

PS: konnte ein Freigesprochener wieder aufgenommen werden, mir ist kein Fall im Gedächtnis



Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, ob der vor Schuldspruch ausgeschlossen wurde, ich glaube eher, die Parteimitgliedschaft ruhte, ich kann mich nicht mehr genau erinnern.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Berlinverbot,wie ging das ?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von PF75
10 05.03.2014 01:06goto
von S51 • Zugriffe: 1186
Wie haben Patrouillen gearbeitet - Wer reagiert auf Alarm ?
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von H-K
6 17.01.2014 21:12goto
von GZB1 • Zugriffe: 479
DDR-Bürger im Westen geerbt, wie war das damals?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von der glatte
11 26.11.2013 04:22goto
von schulzi • Zugriffe: 1445
Wie wurden sie nach der Flucht behandelt
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von home63
57 10.07.2012 14:40goto
von amigaguru • Zugriffe: 4808
Wie war das mit dem Empfang eines Kraftfahrzeuges ?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Trabi-xy
49 01.09.2015 22:53goto
von Lutze • Zugriffe: 3055
Wer hat in diesen Haeusern gewohnt und wie wurde das finanziert?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
25 27.12.2009 21:51goto
von Rainer-Maria-Rohloff • Zugriffe: 1377
Weihnachten - Wie wurden Weihnachtsfeiern bei den GT, BGS und Zoll abgehalten
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von karl143
37 17.02.2014 01:50goto
von rei • Zugriffe: 2795
Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
307 17.12.2013 00:41goto
von frank • Zugriffe: 18522
Grenzdurchbruch Wie wurden die eigentlich in der BRD aufgenommen
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von skylight
22 17.04.2009 13:32goto
von sentry • Zugriffe: 2325

Besucher
10 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 665 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556928 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen