#61

RE: Braune Vergangenheit der NVAostocker

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 04.09.2011 09:35
von EK86II (gelöscht)
avatar

Zitat von glasi
...... nur verstehe ich die einstellung der herrn offziere nicht. 6 jahre krieg . seite an seite. und dann ist dein alter kamarad dein feind, weil du bist in der nva, und er bei der bw. komische situation. oder?????.



"komische situation"? keinesfalls, aber tragisch allemal! das sich die Deutschen gegenseitig bekämpfen und töten ist so alt wie ihre Geschichte selbst und geht leider bis auf die Urwurzeln der Deutschen/Germanen zurück! Arminius war aktiver römischer Offizier- was ihn nicht daran hinderte seine Kameraden in Germaniens Wälder zu führen in welchen sie dann hingemetzelt wurden. Letztendlich wurde er aber von Blutsverwandten Germanischen Kriegern getötet.
Eben noch gemeinsam gekämpft steht man sich bald als Todfeind gegenüber. Dies zieht sich wie ein roter(blutiger) Faden durch die Geschichte der Deutschen, bis in die jüngste Vergnangenheit. Traurig aber wahr!


zuletzt bearbeitet 04.09.2011 09:39 | nach oben springen

#62

RE: Braune Vergangenheit der NVAostocker

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 04.09.2011 11:27
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von S51

Zitat von glasi
... für meine großväter war nach dem 2 weltkrieg schluß. keiner hatte mehr lust auf bw oder nva. aber es gab leute die kriegen denn hals nicht voll . berufssoldat. tradition verpflicht. egal für wenn.



Für meinen Vater und die Onkel auch. Trotzdem standen sie auf dem Standpunkt, dass sich der Einzelne dies gegebenenfalls sowieso nicht aussuchen könne. Dann wäre es besser, nicht durch die eigenen Leute.



mich würde intresieren wie die SED um die offziere geworben hat? oder hat sie nicht. mußte mann sich als die NVA gegründet worden ist bewerberben?



nach oben springen

#63

RE: Braune Vergangenheit der NVAostocker

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 04.09.2011 18:41
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von glasi
...mich würde intresieren wie die SED um die offziere geworben hat? oder hat sie nicht. ...?



Keiner meiner Altvorderen war in der Partei (soweit ich weiß). Mein Vater war Handwerker, ein Onkel Kinderbuchautor. Ein weiterer Onkel lebte in Westdeutschland, war nach dem Krieg faktisch (aber nicht tatsächlich, das machten englische Offiziere) Kommandant einer Minensuchflottille und später dann Zivilbeschäftigter bei den Briten.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


zuletzt bearbeitet 04.09.2011 18:45 | nach oben springen

#64

RE: Braune Vergangenheit der NVAostocker

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 04.09.2011 19:10
von EK86II (gelöscht)
avatar

Zitat von glasi

mich würde intresieren wie die SED um die offziere geworben hat? oder hat sie nicht. mußte mann sich als die NVA gegründet worden ist bewerberben?



ich glaube nicht daß die SED um ehemalige Wehrmachtsoffiziere geworben hat. Von den ehemaligen Wehrmachtsgenerälen, wie von Lenski, und Müller ist bekannt dass sie in einer anderen Partei waren, der NDPD. Ebenso ehemalig Obristen und Stabsoffiziere. Ich denke auch nicht dass sie sich "beworben" haben sondern vielmehr sind sie gefragt worden ob sie ihre militärisches Fachwissen beim Aufbau von militärischen Strukturen in der DDR zur verfügung stellen würden.(von wem oder welcher Institution genau bliebe noch zu klären) und viel haben es offensichtlich getan. Bevorzugt wurden allerdings Militärs genommen welche im NKFD, dem Nationalkomitee Freies Deutschland, in Russischer Gefangenschaft gewesen sind.

Es ist also wohl eher so dass um ehemalige Wehrmachtsangehörige "geworben" wurde, und nicht umgekehrt. Bei den Behörden war die militärische Vergangenheit der Kriegsheimkehrer aus der Gefangenschaft bekannt. So war es relativ einfach "geeignete" Wehrmachtangehörige gezielt zu werben, aber wie schon gesagt, ich glaube nicht dass es die SED war.

Gruss
Peter


zuletzt bearbeitet 04.09.2011 19:47 | nach oben springen

#65

RE: Braune Vergangenheit der NVAostocker

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 04.09.2011 19:28
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von EK86II

Zitat von glasi

mich würde intresieren wie die SED um die offziere geworben hat? oder hat sie nicht. mußte mann sich als die NVA gegründet worden ist bewerberben?



ich glaube nicht daß die SED um ehemalige Wehrmachtsoffiziere geworben hat. Von den ehemaligen Wehrmachtsgenerälen, wie von Lenski, und Müller ist bekannt dass sie in einer anderen Partei waren, der NDPD. Ebenso ehemalig Obristen und Stabsoffiziere. Ich denke auch nicht dass sie sich "beworben" haben sondern vielmehr sind sie gefragt worden ob sie ihre militärisches Fachwissen beim Aufbau von militärischen Strukturen in der DDR zur verfügung stellen würden.(von wem oder welcher Institution genau bliebe noch zu klären) und viel haben es offensichtlich getan. Bevorzugt wurden allerdings Militärs genommen welche im NKFD, dem Nationalkomitee Freies Deutschland, in Russischer Gefangenschaft gewesen sind.

Es ist also wohl eher so dass um ehemalige Wehrmachtsangehörige "geworben" wurde, und nicht umgekehrt. Bei den Behörden war die militärische Vergangenheit der Kriegsheimkerer aus der Gefangenschaft bekannt. So war es relativ einfach "geeignete" Wehrmachtangehörige gezielt zu werben, aber wie schon gesagt, ich glaube nicht dass es die SED war.

Gruss
Peter



danke peter. das ist doch schonmal eine antwort. lg glasi



nach oben springen

#66

RE: Braune Vergangenheit der NVAostocker

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 04.09.2011 20:39
von Mike59 | 7.978 Beiträge

Zitat von glasi

Zitat von Mike59

Zitat von glasi
hallo freunde. ich sehe kein problem darin das sich nva und bundeswehr sich an offzieren aus der wehrmacht bedient haben. wo sollten sie denn sonst herkommen. der nächste krieg wartete doch schon. gott sei dank kamm er ja nicht. nur verstehe ich die einstellung der herrn offziere nicht. 6 jahre krieg . seite an seite. und dann ist dein alter kamarad dein feind, weil du bist in der nva, und er bei der bw. komische situation. oder?????.


----------------------------
Hallo glasi, das ist aber doch nur eine Vermutung deinerseits?
Mike59



nartührlich mike. für meine großväter war nach dem 2 weltkrieg schluß. keiner hatte mehr lust auf bw oder nva. aber es gab leute die kriegen denn hals nicht voll . berufssoldat. tradition verpflicht. egal für wenn.



---------------------------
Ja glasi, versteh was du meinst..

Das war aber eigentlich nicht das was mir so durch den Kopf ging. Ich sehe noch sehr deutlich die Bilder der Grenzöffnung vor mir. Nicht unbedingt den "trunkenen Taumel des Volkes". Eher wie sich die Offizierskorps beider Seiten (hier: GT und BGS) freundschaftlich wie alte Bekannte in den Armen lagen und nach relativ kurzer Zeit ein Bankett das nächste jagte. Die unteren Dienstchargen trauten ihren Augen nicht und noch bevor diese Ihr Kopfgeld holten, hatte der eine und auch andere Offizier schon eine Rhein - Schifffahrtsreise mit Kind und Kegel hinter sich. Und dies waren Angehörige der Nachkriegsgeneration.

Bei BW / NVA kann das wohl etwas anders gewesen sein, besonders nach dem Klar war, dass da unliebsame Konkurrenz vorhanden war.

Mike59


nach oben springen

#67

RE: Braune Vergangenheit der NVAostocker

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 05.09.2011 10:44
von Rostocker | 7.728 Beiträge

Vielleicht gehört es hier her. Ich hatte mir in den letzten Tagen mal den Fernsehfilm--Rottenknechte--angeschaut,sind 5 Teile.In diesen Fernsehfilm kommen auch Zeitzeugen zu Wort.Und es geht auch um die Braune Vergangenheit-Meines erachtens ist das ein interessanter Film,der nichts an Bedeutung verliert. Gruß Rostocker
PS: Einfach mal bei You Tube nach schauen


nach oben springen

#68

RE: Braune Vergangenheit der NVAostocker

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 05.09.2011 17:02
von landi54 | 5 Beiträge

Es geht doch gar nicht darum, bei wem mehr ehemalige Wehrmachtsoffiziere im Sold standen. Fakt ist doch, daß man eine Armee nicht aufbauen kann, ohne Spezialisten. Neuen wurde immer etwas durch die Alten vermittelt. So war der erste Chef der NVA Militärakademie der Oberst Adam - Adjudant von Paulus.Allerdings muß man auch sagen, daß diese Offiziere und Generale nicht ewig in der NVA dienten und deren politischen Charakter schon gar nicht prägten.Nach der Aufbauphase wurden sie nach und nach in den Ruhestand versetzt. Sie waren Militärspezialisten, die aber unter Aufsicht des MfS, sowjetischer Berater und der Politorgane standen.
Landi54



nach oben springen

#69

RE: Braune Vergangenheit der NVAostocker

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 15.09.2011 18:24
von Techniker | 25 Beiträge

Von einer "braunen Vergangenheit" der NVA zu reden, ist in meinen Augen Schwachsinn. Die NVA hat durchaus in der Zeit ihres Aufbaus auf Offiziere der Wehrmacht zurückgegriffe, das ist bekannt. Sie hat diese aber, nachdem man junge Leute qualifiziert hat, wieder verabschiedet und zu keiner Zeit gab es irgendwelche Hinwendungen zur Nazi-Vergangenheit. Ich bin 1960 mit 19 Jahren zur NVA und ich denke, dass ich dass so sagen kann.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
die braune Macht
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Gert
100 03.03.2016 10:13goto
von Heckenhaus • Zugriffe: 4263
Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Mike59
0 06.03.2014 08:01goto
von Mike59 • Zugriffe: 434
DDR und die Vergangenheit
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Rikura
99 28.06.2013 11:27goto
von Kurt • Zugriffe: 5065
Die braune Vergangenheit des BKA
Erstellt im Forum Bundesnachrichtendienst BND von seaman
4 19.01.2011 20:40goto
von Zuechter • Zugriffe: 986
Die braune Vergangenheit des BND
Erstellt im Forum Bundesnachrichtendienst BND von YYYYYYYY
35 01.09.2013 15:02goto
von elster427 • Zugriffe: 5301
Schneewittchen, die Stasi und ein komisches Braun !
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von kinski112
28 05.06.2013 01:14goto
von 82zwo • Zugriffe: 3625
Gefangen in der DDR-Vergangenheit
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
41 07.04.2014 12:04goto
von Antaios • Zugriffe: 3457

Besucher
26 Mitglieder und 81 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2888 Gäste und 161 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558499 Beiträge.

Heute waren 161 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen