#1

Die ehemalige DDR Grenze bei Schöningen/Helmstedt

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 21.02.2009 14:24
von Angelo | 12.396 Beiträge
In 1952 begann der Ausbau der damaligen Zonengrenze zum undurchdringlichen Eisernem Vorhang. Bis dahin verband eine Landstraße, die hier auf einer kleinen Brücke den Grenzbach Aue überquerte, die kleine Stadt Schöningen (Niedersachsen) mit dem Dorf Hötensleben (Sachsen-Anhalt).Die Brücke wurde gesperrt und verfiel in den folgenden Jahren. Die Grenze wurde erst mit Stacheldraht und später mit festen Zäunen, Mauern und Sichtblenden versehen. Die Häuserreihen am westlichen Rand von Hötensleben wurden für ein freies Schussfeld abgerissen. Ein Wachtturm wurde errichtet.






zuletzt bearbeitet 21.02.2009 14:25 | nach oben springen

#2

RE: Die ehemalige DDR Grenze bei Schöningen/Helmstedt

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 15.04.2012 16:16
von EK76/1 | 84 Beiträge

Hallo,
Da das Wetter nun endlich mal besser werden muss und ich dann mal den ehemaligen Grenzabschnitt bei Hötensleben ablatschen will,wollte mal ein paar Fragen zu HÖTENSLEBEN loswerden. Hab lange gesucht, wo ich die Fragen stellen kann. Bin dann hier bei dem einsamen Beitrag von Angelo angelangt. Also auch als Wiederbelebung des Beitrags gedacht
gedient hab ich dort übrigens 75 / 76.
Nun zu meinen Fragen:

Wann genau wurde der B-Turm direkt am Ort (damals hieß er KWU ) von einem BT11 auf BT4 verkürzt ?
Damals war der Turm noch als "Führungsbunker" für den Abschnitt ausgestattet.
Wird die jetzt verschweisste Tür auch mal für Führungen geöffnet ?

Nächste Frage:
Zu meiner Zeit gab es den Beton -Turm auf der Hötensleber-Kippe noch nicht. Er war wohl bis zur Wende der Führungsturm.
Ich saß aber noch auf einem Holzturm, etwas näher zum Ort. Davon gibt es leider keine Bilder.
Wann wurde das geändert?

viele Grüße



zuletzt bearbeitet 15.04.2012 16:20 | nach oben springen

#3

RE: Die ehemalige DDR Grenze bei Schöningen/Helmstedt

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 18.04.2012 21:31
von muts | 89 Beiträge

Hallo 76/1,
meinst Du mit dem Betonturm auf der Hötenslebener Kippe den Turm im Hintergrund meines Avatars?
Dieser Turm war zumindest Anfang 1988 nicht die Führungsstelle des Abschnitts. Die war weiter südlich.
Dieser Turm wurde möglicherweise tags als Beobachtungsturm genutzt. In der Zeit von 18:00 Uhr bis 06:00Uhr war dort eine zusätzliche A-Gruppe untergebracht die durch die 12.GK des 3.GB mit Standort Hötensleben gestellt wurde

Gruß Matthias


nach oben springen

#4

RE: Die ehemalige DDR Grenze bei Schöningen/Helmstedt

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 26.04.2012 01:13
von EK76/1 | 84 Beiträge

Hallo Matthias,
genau, den Beton-Turm meinte ich. Diesen gab es zu meiner Zeit (75/76) noch nicht.
Wie schon gesagt, saßen wir damals noch auf einem Holzturm. Nur wenige Meter davon begann ein ehemaliger Minenstreifen. Ein verrostetes Schild stand noch zur Warnung da "VORSICHT MINEN". Man sagte uns aber, daß dort keine Gefahr mehr bestehe, alles geräumt. Wir sind da also immer durch.
Nach der Wende hat man aber angäblich doch noch etwas gefunden. Sagt man.
Es gibt da noch so viele Erinnerungen, gerade an diesen Abschnitt ....
viele Grüße



nach oben springen

#5

RE: Die ehemalige DDR Grenze bei Schöningen/Helmstedt

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 09.01.2014 17:55
von Schlutup | 4.102 Beiträge

Helmstedt 1964



CAT und hardi24a haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 60 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1235 Gäste und 112 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557971 Beiträge.

Heute waren 112 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen