#41

RE: Der Grenzfluss Werra zwischen Hessen und Thüringen

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 11.06.2011 16:45
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von LO-driver
Jo, da ist immer was los gewesen. Tagesgäste zum gucken, Hubschrauberanflüge von BGS u. Ami und keiner hat dich hinterm Schlitz gesehen.
übrigens habe ich im "Cora-Radio" dort Life die Hochzeit von Diana und Charls verfolgt. Daher auch die Erinnerungen an diese Stelle.

LO-D


Siehste,wäre ja langweilig für euch gewesen,wenn wir Wessies nicht da rumgelatscht wären....besser als ein einsamer BT mitten
im Hochharz am A ... der Welt



nach oben springen

#42

RE: Der Grenzfluss Werra zwischen Hessen und Thüringen

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 11.06.2011 16:48
von Holtenauer | 1.158 Beiträge

Zitat von Zermatt

Zitat von LO-driver
Jo, da ist immer was los gewesen. Tagesgäste zum gucken, Hubschrauberanflüge von BGS u. Ami und keiner hat dich hinterm Schlitz gesehen.
übrigens habe ich im "Cora-Radio" dort Life die Hochzeit von Diana und Charls verfolgt. Daher auch die Erinnerungen an diese Stelle.

LO-D


Siehste,wäre ja langweilig für euch gewesen,wenn wir Wessies nicht da rumgelatscht wären....besser als ein einsamer BT mitten
im Hochharz am A ... der Welt




@Zermatt, haben wir Wessies uns nicht extra da getroffen und uns so laut unterhalten, damit die armen Grenzer auch mal ne Abwechslung haben ?!


Gruß
Thomas
Zerstörer Lütjens - D185

Seit man begonnen hat, die einfachsten Behauptungen zu beweisen, erweisen sich viele von ihnen als falsch

Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast


zuletzt bearbeitet 11.06.2011 16:49 | nach oben springen

#43

RE: Der Grenzfluss Werra zwischen Hessen und Thüringen

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 11.06.2011 17:17
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von LO-driver
Das kann ich bestätigen, habe 1981-82 einige Schichten in diesen Turm auf dem Brückenkopf gesessen. 1999 ist der neue Brückenschlag
entstanden, aber nur für Fußgänger und Radfahrer. Im Uferbereich ist eine Anlegestelle für Kanuwanderer.
Hier ein Bild vom Jahr 2009.

LO-D


@LO-D
Sehr schönes Foto und auch sehr schöne Brücke.
Habe in den 80er Jahren mal kurz vor dem Grenzübertritt nach Thüringen die Autobahn in Herleshausen verlassen und bin ( mit meinem Sohn) zu der alten Brücke gefahren. Dort konnte man sehr gut das Auto parken und die Grenzanlagen und den B-Turm auf dem anderen Brückenpfeiler sehen. Frage : habt ihr den Besucherverkehr an dieser Stelle beobachtet und evtll auch schriftlich dokumentiert sowie fotografiert ? Ich habe beim Abstellen des Autos darauf geachtet, dass das Nummernschild vom Osten her nicht lesbar war.


Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#44

RE: Der Grenzfluss Werra zwischen Hessen und Thüringen

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 11.06.2011 17:23
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Das stimmt Gert,die Besucher sind bis ans Werra Ufer gekommen.Wie Breit wir hier die werra gewesen sein,ich schätze mal 10-15 Meter.Also hatten wir einen Herrlichen geradeaus Blick.Das Fernglas war heiss begehrt bei Besucherandrang.Nein gert die Zivilisten musste man nicht melden,nur BGS und Zoll,und das ob mit Hund,welche Bewaffnung(Falls mann es sehen konnte) und die Fahrzeuge dazu.Auch jeden Hubschrauber,aus welcher Richtung und wohin,wurde oder musste alles über GMN Durchgegeben.Es gab aber noch andere PP,wie ich hier schon sagte Wendeplatz Widdershausen.Großer Parkplatz,und dann sind viele Besucher bis an den Zaun gekommen,da dies aber noch Hoheitsgebiet der DDR war,musste nach DV gehandelt werden.Abstand zu uns ca.15m.Also musste einer aus der Hütte und seinen Spruch aufsagen "ich fordere Sie auf das Hoheitsgebiet der DDR unverzüglich zu Verlassen"
Die haben Dir dann meist nur den daumen gezeigt,weil ändern konnten wir es nicht.


zuletzt bearbeitet 11.06.2011 17:31 | nach oben springen

#45

RE: Der Grenzfluss Werra zwischen Hessen und Thüringen

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 12.06.2011 12:57
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat

Zitat von Gert

Zitat von LO-driver
Das kann ich bestätigen, habe 1981-82 einige Schichten in diesen Turm auf dem Brückenkopf gesessen. 1999 ist der neue Brückenschlag
entstanden, aber nur für Fußgänger und Radfahrer. Im Uferbereich ist eine Anlegestelle für Kanuwanderer.
Hier ein Bild vom Jahr 2009.

LO-D


@LO-D
Sehr schönes Foto und auch sehr schöne Brücke.
Habe in den 80er Jahren mal kurz vor dem Grenzübertritt nach Thüringen die Autobahn in Herleshausen verlassen und bin ( mit meinem Sohn) zu der alten Brücke gefahren. Dort konnte man sehr gut das Auto parken und die Grenzanlagen und den B-Turm auf dem anderen Brückenpfeiler sehen. Frage : habt ihr den Besucherverkehr an dieser Stelle beobachtet und evtll auch schriftlich dokumentiert sowie fotografiert ? Ich habe beim Abstellen des Autos darauf geachtet, dass das Nummernschild vom Osten her nicht lesbar war.


Gruß Gert



hallo. der parkplatz ist immer noch da. auf westdeutscher seite hat sich nichts verändert. ich war damals ein unglaubliches gefühl über die brücke nach lauchröden zu gehen.am ostufer war eine schulklasse die kanu fahren wollte. einfach wunderbar.. wie kam eigentlich die dorfbevökerung damit klar so lange eingesperrt zu sein??? wie war das verhältniß der grenztruppen zur bevölkerung?? konnte mann von lauchröden die bauarbeiten an der werratalbrücke beobachten? lg glasi



nach oben springen

#46

RE: Der Grenzfluss Werra zwischen Hessen und Thüringen

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 12.06.2011 13:25
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Hallo glasi

Den meisten Kontakt mit der Grenzbevölkerung hatte man bei der Personen und Fahrzeugkontrolle am Schlagbaum,oder bei der Absicherung von Feldarbeiten.Am knurrigsten waren die Leute die mit Bussen z.B.nach Eisenach zur Arbeit fuhren.Früh Morgens noch halb verschlafen,und dann die Grenzer."Guten Morgen Ihren Passierschein Bitte" Habe ich vergessen,ich fahre schon 30 Jahre hier lang zur Arbeit,ist das Klar."Es ist sogar alles Klar,Steigen Sie Bitte aus" Und er ist Ausgestiegen,hätte man vieleicht machen können wenn man am Abend auch noch dagewesen wäre.Aber das war ja nicht der Fall.Das hat wirklich keinen Spass gemacht.Anders wars bei den Feldarbeiten.Hat man einen zettel gehabt ,mit z.B. 25 Namen,die hat man verglichen,und dann konnten die Arbeiten,aber auch nicht so wie Sie es gerne wollten.Die Grenzer konnten Festlegen von wo nach wo z.B. gearbeitet wurde.Pausenplatz und Platz für Notdurft mussten auch Festgelegt werden.Aber das war meistens Cool,da gab es schöne Bauernwurst,und der Traktorist hat auch Beliebte Getränke Mitgebracht.


nach oben springen

#47

RE: Der Grenzfluss Werra zwischen Hessen und Thüringen

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 12.06.2011 13:51
von Tobeck | 488 Beiträge

Zitat von Pit 59
Das stimmt Gert,die Besucher sind bis ans Werra Ufer gekommen.Wie Breit wir hier die werra gewesen sein,ich schätze mal 10-15 Meter.Also hatten wir einen Herrlichen geradeaus Blick.Das Fernglas war heiss begehrt bei Besucherandrang.Nein gert die Zivilisten musste man nicht melden,nur BGS und Zoll,und das ob mit Hund,welche Bewaffnung(Falls mann es sehen konnte) und die Fahrzeuge dazu.Auch jeden Hubschrauber,aus welcher Richtung und wohin,wurde oder musste alles über GMN Durchgegeben.Es gab aber noch andere PP,wie ich hier schon sagte Wendeplatz Widdershausen.Großer Parkplatz,und dann sind viele Besucher bis an den Zaun gekommen,da dies aber noch Hoheitsgebiet der DDR war,musste nach DV gehandelt werden.Abstand zu uns ca.15m.Also musste einer aus der Hütte und seinen Spruch aufsagen "ich fordere Sie auf das Hoheitsgebiet der DDR unverzüglich zu Verlassen"
Die haben Dir dann meist nur den daumen gezeigt,weil ändern konnten wir es nicht.



Hier kannst Du den Spruch so ähnlich hören:

http://www.youtube.com/watch?v=xIlJ81VNj...etailpage#t=16s


nach oben springen

#48

RE: Der Grenzfluss Werra zwischen Hessen und Thüringen

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 13.06.2011 05:35
von rustenfelde | 676 Beiträge

Zitat von LO-driver
Das kann ich bestätigen, habe 1981-82 einige Schichten in diesen Turm auf dem Brückenkopf gesessen. 1999 ist der neue Brückenschlag
entstanden, aber nur für Fußgänger und Radfahrer. Im Uferbereich ist eine Anlegestelle für Kanuwanderer.
Hier ein Bild vom Jahr 2009.

LO-D



Die Brücke ist mitlerweile mit dem PKW befahrbar, hab sie shon mehrfach passiert. Ach ja, auf dem ehem. B-Turm verbrachte ich auch
einige Schichten.

Gruß RF


"Ich weiß nicht, dass ich jemals von der zauberhaften Schönheit eines Erdfleckens so innerlichst berührt worden wäre."
Theodor Storm über das Eichsfeld (1856)


nach oben springen

#49

RE: Der Grenzfluss Werra zwischen Hessen und Thüringen

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 13.06.2011 14:18
von willie | 613 Beiträge

Hallo,
an dieser Stelle war eigentlich immer Bewegung. Ich war selbst sehr oft dort und habe dort Besuchergruppen in die örtlichen Gegebenheiten eingewiesen. Wir nannten es damals Grenzführungen/Grenzeinweisungen unter Leitung des BGS/Zolls (Schulklassen, Vereine, Bundeswehr in ziviler Kleidung und andere Gruppen).
Hab hier noch ein paar Fotos von damals gefunden.
Die Quellen dieser Aufnahmen sind mit leider nicht bekannt! Für Hinweise bin ich sehr dankbar.
Gruß Willie

Angefügte Bilder:
...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
Peterohv hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.06.2011 17:45 | nach oben springen

#50

RE: Der Grenzfluss Werra zwischen Hessen und Thüringen

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 14.06.2011 12:56
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat

Zitat von Pit 59
Hallo glasi

Den meisten Kontakt mit der Grenzbevölkerung hatte man bei der Personen und Fahrzeugkontrolle am Schlagbaum,oder bei der Absicherung von Feldarbeiten.Am knurrigsten waren die Leute die mit Bussen z.B.nach Eisenach zur Arbeit fuhren.Früh Morgens noch halb verschlafen,und dann die Grenzer."Guten Morgen Ihren Passierschein Bitte" Habe ich vergessen,ich fahre schon 30 Jahre hier lang zur Arbeit,ist das Klar."Es ist sogar alles Klar,Steigen Sie Bitte aus" Und er ist Ausgestiegen,hätte man vieleicht machen können wenn man am Abend auch noch dagewesen wäre.Aber das war ja nicht der Fall.Das hat wirklich keinen Spass gemacht.Anders wars bei den Feldarbeiten.Hat man einen zettel gehabt ,mit z.B. 25 Namen,die hat man verglichen,und dann konnten die Arbeiten,aber auch nicht so wie Sie es gerne wollten.Die Grenzer konnten Festlegen von wo nach wo z.B. gearbeitet wurde.Pausenplatz und Platz für Notdurft mussten auch Festgelegt werden.Aber das war meistens Cool,da gab es schöne Bauernwurst,und der Traktorist hat auch Beliebte Getränke Mitgebracht.


danke pit 59 für deinen bericht. ich muß zugeben so ein leben an der grenze wäre nichts für mich gewesen. klar. es gab vorteile.extra geld, mann konnte keinen überraschungsbesuch bekommen. und mann war sicher. aber sonst. immer der blick auf herleshausen. unerreichbar. nee. das wäre sehr deprimierent gewesen. auf der westseite an der grenze wohnen. das wäre schon eher was. also für mich hätte es keine aktion ungeziefer geben brauchen. ich wäre freiwillig gegangen. lg glasi



nach oben springen

#51

RE: Der Grenzfluss Werra zwischen Hessen und Thüringen

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 14.06.2011 18:31
von 94 | 10.792 Beiträge

Die Feldarbeiterlisten mußten monatlich (wöchentlich ?) mit Angabe der Personalausweisnummer vom 2000er bestätigt werden. Das eine oder andere Bäuerlein (ugs. Kulper, das hörten die aber nicht so gerne) wurde dann auch mal für ein oder zwei Wochen nicht bestätigt. Meist war dann ein Angehöriger zur Silberhochzeit oder rundem Geburtstag besuchsweise 'drüben'.
Blöd war es dann nur, wenn der Feldarbeiterposten, er kannte ja die meisten 'Kulper' vom Angesicht, dann einen momentan nicht Bestätigten in den Abschnitt ließ.
Der nun folgende Anschiß war dann 'mit Ansage'.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#52

RE: Der Grenzfluss Werra zwischen Hessen und Thüringen

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 17.12.2011 22:59
von Fall 80 | 171 Beiträge

Angelo, da liegst Du aber etwas falsch. Die Werrabrücke wurde nicht von den Grenztruppen gesprengt sondern von Einheiten der deutschen Wehrmacht im April 1945. In den 90er Jahren wurde die Brücke wieder aufgebaut.

Zitat von Angelo
Die ehemalige DDR Grenze an der Werra.
Die Werra war zum größten Teil der Grenzfluss zwischen Hessen und Thüringen. Die Bachmitte war die Grenze. Der eine Teil gehörte auf Westdeutsche Seite und die andere hälfte gehörte zur DDR. Hier ein paar Fotos der Werragrenze von 1988


Hier auf diesem Foto sieht man die Grenzsperranlagen der DDR die verhindern sollten das man mit dem Boot die Grenze über die Werra verlassen konnte. Riesige Metallzäune wurden in das Flussbett der Werra gerammt um zu verhindern das man tauchen oder sonstige Sachen machen konnte um die DDR zu verlassen.



Dieses Grenzschild des Bundesgrenzschutzes, warnte die Grenzgänger der BRD vor dem übertritt der Staatsgrenze zur DDR. In diesem falle war die Flussmitte der Werra die Grenze.


Hier sieht man die zerstörte Brücke nach Lindewerra. Die Brücke wurde von den Grenztruppen der DDR gesprengt um ein übertreten der Grenze unmöglich zu machen. heute ist diese Brücke wieder befahrbar.

Bilder: Projektmitglied "DDR Grenze" Andreas Bücking


nach oben springen

#53

RE: Der Grenzfluss Werra zwischen Hessen und Thüringen

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 17.12.2011 23:14
von Fall 80 | 171 Beiträge

Hallo Holtenauer, Du hast Recht. In den 80 er Jahren sind auf dieser Strecke auch ICE-Züge gefahren. Die Strecke teilte sich im hessischen Eichenberg einmal nach Kassel und auf der anderen Strecke ging es die Werra rauf in Richtung Bebra. Nach Überquerung der Eisenbahnbrücke Oberrieden war dann linker Hand die Werra zusehen. Auf der Ostseite der Werra war dann Lindewerra und Wahlhausen in Thüringen zusehen. Kurz vor dem Hessischen Bad Sooden-Allendorf ging dann die innerdeutsche Grenze nach links ab. ICE´s fahren schon lange nicht mehr im Werratal lang.

Zitat von Holtenauer
Kann das sein, das da die alte IC Stecke bei von Göttingen nach Frankfurt auch an der Werra vorbei lief? In den 80 er Jahren bin ich öfters nach Heidelberg gefahren und da sah ich in der Nähe von Bad Soden-Allendorf? eine Fluß und da hinter Speeranlagen. Der Fluß machte dort ne Biegung ud man konnte gut die Sperranlagen sehen. Da hinter war ein Dorf und ab und zu waren dort Bauern auf Felder zu sehen.


nach oben springen

#54

RE: Der Grenzfluss Werra zwischen Hessen und Thüringen

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 18.12.2011 03:57
von Blondi | 164 Beiträge

Hallo Fall 80,
das Bild von der zerstörten Brücke ist nicht die gesprengte Brücke in Lindewerra sondern die in Lauchröden. Dein Nickname Fall 80 lässt auf die Region Lindewerra schließen da müsstest Du ja die Brücke kennen, sieh Dir mal die Brückenköpfe an.
Der Ritter hat bei sich auch Bilder von den zerstörten Brücken in Lauchröden und Lindewerra drin.

http://www.ritter-barum.de/die_grenze/di...er=Lauchr%F6den

http://www.ritter-barum.de/die_grenze/di...lter=Lindewerra

Gruß Blondi

Wieder aufgebaute Brücke in Lindewerra, im Hintergrund der Fall 80

Angefügte Bilder:

Sei was du willst, doch habe den Mut es ganz zu sein.


nach oben springen

#55

RE: Der Grenzfluss Werra zwischen Hessen und Thüringen

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 18.12.2011 13:42
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Fall 80
Hallo Holtenauer, Du hast Recht. In den 80 er Jahren sind auf dieser Strecke auch ICE-Züge gefahren. [...]


Das müssen damals Züge im Testbetrieb gewesen sein.

Gruß
Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#56

RE: Der Grenzfluss Werra zwischen Hessen und Thüringen

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 18.12.2011 16:55
von Holtenauer | 1.158 Beiträge

Zitat von Ari@D187

Zitat von Fall 80
Hallo Holtenauer, Du hast Recht. In den 80 er Jahren sind auf dieser Strecke auch ICE-Züge gefahren. [...]


Das müssen damals Züge im Testbetrieb gewesen sein.

Gruß
Ari




Es waren wohl IC und nicht ICE, die gabs ja noch nicht. Tschuldigung. War jedenfalls die Hauptlinie nach Frankfurt. Ist ja jetzt ne Schnellbahntrasse gebaut worden. aber die alte Strecke war schön


Gruß
Thomas
Zerstörer Lütjens - D185

Seit man begonnen hat, die einfachsten Behauptungen zu beweisen, erweisen sich viele von ihnen als falsch

Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast


nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 432 Gäste und 26 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558384 Beiträge.

Heute waren 26 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen