#21

RE: Kombinat VEB Stern-Radio Berlin die Reste

in Leben in der DDR 19.08.2010 21:40
von werner | 1.591 Beiträge

Gert, kannste glauben, dass ich IG Farben kenne, sind ja weltberühmt geworden mit Zyankali, und wenn mich meine Erinnerung nicht verlässt, war da nicht auch was mit Senfgas?? Wie auch immer, hast Recht, LEUNA war wie u.a. auch die MZ Werke über weite Strecken mit Vorkriegstechnik unproduktiv - wobei mir zur Sanierung von LEUNA doch direkt noch der grandiose Skandal mit ELF Aquitaine wieder einfällt - ein Musterbeispiel der Unabhängigkeit der Deutschen Gerichtsbarkeit und das politische Geschmäckle der Geschichte war schon bizarr, auch wenn nach der Vernichtung der Akten der Regierung Kohl die Verwicklung der Politik nicht gerichtlich bewiesen werden konnte.
Zu Berlin fallen mir dann noch die ZEUKE TT-Bahnen ein, das einzige Format im Modellbahnbau, dass sowohl Personen als auch Fahrzeuge und Gebäude im gleichen Maßstab abbilden konnte, kenne da einen der abwickelnden Anwälte, er hat mir mehrfach sein ungutes Gefühl bei dem Verfahren erklärt - einzigartige Marke, zugleich aber arger Konkurrent des einzigen anderen Herstellers M*** . . . Da kannste die Reihe runter gehen, es gibt von beiden Dingen genug Beispiele, aber wie war das - wo ist der Ursprung des Wortes privatisieren und was bedeutet das?


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#22

RE: Kombinat VEB Stern-Radio Berlin die Reste

in Leben in der DDR 19.08.2010 21:41
von werner | 1.591 Beiträge

Ach ja, und die Rotkäppchenstory ist wirklich bemerkenswert!


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#23

RE: Kombinat VEB Stern-Radio Berlin die Reste

in Leben in der DDR 19.08.2010 23:04
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von werner
Gert, kannste glauben, dass ich IG Farben kenne, sind ja weltberühmt geworden mit Zyankali, und wenn mich meine Erinnerung nicht verlässt, war da nicht auch was mit Senfgas?? Wie auch immer, hast Recht, LEUNA war wie u.a. auch die MZ Werke über weite Strecken mit Vorkriegstechnik unproduktiv - wobei mir zur Sanierung von LEUNA doch direkt noch der grandiose Skandal mit ELF Aquitaine wieder einfällt - ein Musterbeispiel der Unabhängigkeit der Deutschen Gerichtsbarkeit und das politische Geschmäckle der Geschichte war schon bizarr, auch wenn nach der Vernichtung der Akten der Regierung Kohl die Verwicklung der Politik nicht gerichtlich bewiesen werden konnte.
Zu Berlin fallen mir dann noch die ZEUKE TT-Bahnen ein, das einzige Format im Modellbahnbau, dass sowohl Personen als auch Fahrzeuge und Gebäude im gleichen Maßstab abbilden konnte, kenne da einen der abwickelnden Anwälte, er hat mir mehrfach sein ungutes Gefühl bei dem Verfahren erklärt - einzigartige Marke, zugleich aber arger Konkurrent des einzigen anderen Herstellers M*** . . . Da kannste die Reihe runter gehen, es gibt von beiden Dingen genug Beispiele, aber wie war das - wo ist der Ursprung des Wortes privatisieren und was bedeutet das?



Zyklon B hiess das furchtbare Gift, das in einem kleinen Werk der IG hergestellt wurde diese Firma hieß Degesch Hamburg. Gibts aber nach dem Krieg nicht mehr. Im Übrigen ist die IG als einziger Betrieb zu einem " Kriegsverbrecherunternehmen von den Alliierten erklärt worden oder verurteilt. Deswegen durfte sie nicht weiter existieren. Älter Kollegen erzählten mir wie sie aus der Kriegsgefangenschaft heim kamen, standen an den Werkstoren Schilder " Dies ist ein Kriegsverbrecherbetrieb " . Na ja, ist ja auch richtig, es ging ja nicht nur um Zyklon B sondern auch um tausende KZ Sklaven die beim Bau von Buna Monowitz ( neben Auschwitz)ums Leben kamen.
Chem. Kampfstoffe wurden auch hergestellt im Werk Gendorf ( bei Burghausen am Inn, war außerhalb der Reichweite all. Bomber).
Gut das mussten sie aber, es war Kriegswirtschaft vom Staat angeordnet. Im Weltkireg II wurden aber niemals chem. Kampfstoffe eingesetzt.

Viele Grüße aus dem Rheinland

P.S. Senfgas war Weltkrieg I, inzwischen total "veraltet", man hatte z.B Tabun und Sarin. Das waren Nervengase und sie wirkten viel schneller und lautloser als Senfgas


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 19.08.2010 23:09 | nach oben springen

#24

RE: Kombinat VEB Stern-Radio Berlin die Reste

in Leben in der DDR 19.08.2010 23:43
von werner | 1.591 Beiträge

Jo, mit Zyankali hätte man diesen Massenmord wahrscheinlich nicht hinbekommen.

Sind zwar schon OT: In welchen Firmen wurden die anderen KS eigentlich hergestellt, ich meine da so VX, Sarin, Soman, LSD, Blausäure als KS? Gab es da Firmen in D? Weißt Du da was? Gerne auch per PN.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
zuletzt bearbeitet 20.08.2010 07:40 | nach oben springen

#25

RE: Kombinat VEB Stern-Radio Berlin die Reste

in Leben in der DDR 20.08.2010 11:28
von LO-Fahrer | 606 Beiträge

Zyklon B wurde auch in Dessau hergestellt, ist aber eigentlich keine Waffe. Ursprünglich war es als Insektenvernichtungsmittel gegen Läuse, Kakerlaken u.ä. gedacht zur Desinfektion von Gebäuden. Zyklon B ist eine kristalline Substanz, bei der Reaktion mit Luftsauerstoff entsteht Zyanidgas.Deswegen als Kampfmittel ungeeignet, aber die Verwendung in KZ war schrecklich genug.


nach oben springen

#26

RE: Kombinat VEB Stern-Radio Berlin die Reste

in Leben in der DDR 20.08.2010 12:01
von VNRut | 1.486 Beiträge

GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
zuletzt bearbeitet 20.08.2010 12:03 | nach oben springen

#27

RE: Kombinat VEB Stern-Radio Berlin die Reste

in Leben in der DDR 20.08.2010 13:00
von turtle | 6.961 Beiträge

Zu diesem Thema fällt mir der DEFA Film "Der Rat der Götter" von 1950 ein. Regie Kurt Maetzig.
Er beleuchtet den Weg des I.G.–Farben–Konzerns von 1930 bis 1947.
Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#28

RE: Kombinat VEB Stern-Radio Berlin die Reste

in Leben in der DDR 20.08.2010 13:26
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von werner
Jo, mit Zyankali hätte man diesen Massenmord wahrscheinlich nicht hinbekommen.

Sind zwar schon OT: In welchen Firmen wurden die anderen KS eigentlich hergestellt, ich meine da so VX, Sarin, Soman, LSD, Blausäure als KS? Gab es da Firmen in D? Weißt Du da was? Gerne auch per PN.



Ich kenne nur Tabun und Sarin, die wurden in den 30er Jahren im IG Werk Leverkusen(heute Bayer AG)entwickelt. Sind Nervengifte und auch tödlich, perverses Zeug. Ich glaube es gibt keine Schutzmaßnahmen, da sie auch über die Haut aufgenommen werden. Produziert in einem Werk in Schlesien und wie ich durch Erzählungen in meinem Betrieb weiß, auch im Werk Gendorf/Bayern. Was aber wo genau hergestellt wurde, weiß ich auch nicht. Das Werk Gendorf wurde nach dem Krieg auf die Produktion von PVC Folien umgestellt. Ich habe für diese Produkte im Verkauf gearbeitet.
Blausäure als Kampfstoff ist mir nicht bekannt, von VX habe ich gehört aber wer das hergestellt hat, keine Ahnung ?? LSD kenne ich nur als Modedroge der 60er und 70 er Jahre aber nicht als chem. Kampfstoff.
Ich habe davon gehört, dass am Kriegsende große Lagerbestände von chem.KS von den Siegern vorgefunden wurden. Davon sollen große Mengen in der Ostsee versenkt worden sein. Das ist sicher eine große Gefahr für uns, denn wenn die Behälter mal durchgerostet sind , was dann?
Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#29

RE: Kombinat VEB Stern-Radio Berlin die Reste

in Leben in der DDR 22.08.2010 15:16
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Gert
Blausäure als Kampfstoff ist mir nicht bekannt, ...



[Zitat http://de.wikipedia.org/wiki/Cyanwasserstoff#Kampfmittel]
Als Giftgas wurde Blausäure erstmals durch die französische Armee am 1. Juli 1916 eingesetzt. Dieser Einsatz blieb nicht nur wegen neuartiger Filter in den Gasmasken der deutschen Gegner wirkungslos. Die Brauchbarkeit von Blausäuregas als Kampfstoff erwies sich als mangelhaft, weil sich das Gas sehr rasch verflüchtigte. Nach diesem Misserfolg wurde Blausäuregas als Kampfmittel nicht weiter verwendet. Bei modernen chemischen Kampfstoffen kann Blausäure jedoch als sogenannter Maskenbrecher hinzugefügt sein, um die Resorptionsfähigkeit des Filters übermäßig schnell zunichte zu machen und so dem eigentlichen Kampfstoff zur Wirkung zu verhelfen.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#30

RE: Kombinat VEB Stern-Radio Berlin die Reste

in Leben in der DDR 09.09.2010 09:49
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow
ein bekannter aus england sagte im angesichts der ruinen des veb stern radio vor ca. 3 jahren zu mir: "sowas würdest du in london nie finden... da hätten die sofort ein paar lofts draus gemacht...hier stehen millionenwerte" .

wir, als hauptstadt, können es uns aber anscheinend leisten...



............ja Gilbert, war durch Zufall in der Nähe Neumagenerstraße - Liebermannstraße. Sieht ja wirklich ganz schön traurig dort aus. Hier mal ein paar Bilder.

Angefügte Bilder:
Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
zuletzt bearbeitet 09.09.2010 09:49 | nach oben springen

#31

RE: Kombinat VEB Stern-Radio Berlin die Reste

in Leben in der DDR 09.09.2010 09:54
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Du solltest die Kennzeichen unkenntlich machen @Chris, manch einer kann da sehr empfindlich reagieren.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#32

RE: Kombinat VEB Stern-Radio Berlin die Reste

in Leben in der DDR 09.09.2010 10:27
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Stabsfähnrich


............ja Gilbert, war durch Zufall in der Nähe Neumagenerstraße - Liebermannstraße. Sieht ja wirklich ganz schön traurig dort aus. Hier mal ein paar Bilder.




kurze erklärung zu deinen bildern @stabsfähnrich:

bild 1: ehem. parkplatz der ha ps des mfs, heute parkplatz vom rathaus weissensee

bild 2 + 3: dein standort war früher die industriebahn und dort lagen gleise. diese gleise führten u.a. über die buschallee bis hin nach hsh in das gelände der u-haftanstalt des mfs. deine sicht ist auf den turm vom posten 3 des wachregimentes f.e.d.

bild 4: gebäude gehört zum ehem. veb werkzeugmaschinenkombinat 7. oktober. anschliessend niles ag. mitte der 90´er jahre von der treuhand abgewickelt. technik und z.t. fachleute übernahm eine kanadische firma und lagerte alles nach kanada aus. diese firma ist heute mit weltmarktführer im werkzeugbau.

bild 5: diese strasse existierte nicht. genau in der mitte dieser strasse stand die begrenzungsmauer zwischen (rechts) veb sternradio und (links) ha ps des mfs.
das gebäude links beherbergte die verwaltung vom veb sternradio und rechts im gebäude der haps befand sich im keller die motorradstaffel der regierungseskorte. hinten im gebäude befand sich paterre die wache vom wachregiment f.e.d. und darüber die waffenkammer aller wachposten (mos´er) der ha ps.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#33

RE: Kombinat VEB Stern-Radio Berlin die Reste

in Leben in der DDR 09.09.2010 17:52
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Du solltest die Kennzeichen unkenntlich machen @Chris, manch einer kann da sehr empfindlich reagieren.



..................aber die wurden doch amtlich geblitzt


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 50 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 3481 Gäste und 196 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558143 Beiträge.

Heute waren 196 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen