#61

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 22.07.2014 20:43
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #59
Dass man bei diesen hohlen Phrasen hier nicht mehr den heiligen Ernst wahren kann, liegt doch nahe. Machen wir hier Propaganda oder echte Diskussionen? Ich habe den Typ persönlich kennengelernt. Das mit dem Einmarsch war kein Planspiel, sondern ernst gemeint. Das ist auch lange bekannt und eigentlich zweifelt es keiner mehr ernsthaft an. Da muss man sich doch veralbert vorkommen. Ich wäre immerhin "das Opfer" gewesen. Schönen Dank.


Hätte ,hätte ,Hetze ! Wer kennt wen ?!

Wer war der Typ ? Einer von der Strasse ? Und der hat Dich teilhaben lassen am Plan des Osten ,den Westen zu kassieren ?!
Heute ist der 22.07.2014 ! Ich hab auch mal einen getroffen ,der kannte den Hund vom Bush !


nach oben springen

#62

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 22.07.2014 20:49
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Den MfS-Offizier, der nach der Besetzung meinen West-Berliner-Bezirk vom MfS aus hätte leiten sollen. Den Namen werde ich hier nicht nennen. Vermutlich gibt es den sogar irgendwo im Internet. Spare Dir Deine Zweifel. Er war es direkt.


nach oben springen

#63

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 22.07.2014 20:51
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #62
Den MfS-Offizier, der nach der Besetzung meinen West-Berliner-Bezirk vom MfS aus hätte leiten sollen. Den Namen werde ich hier nicht nennen. Vermutlich gibt es den sogar irgendwo im Internet. Spare Dir Deine Zweifel. Er war es direkt.


Meine Zweifel werde ich behalten ! Denn belegen kannst Du diese Geschichte nicht !
Und ich bin auch direkt !


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.07.2014 20:51 | nach oben springen

#64

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 22.07.2014 20:51
von Pit 59 | 10.135 Beiträge

Ich wusste es schon immer,die Bundeswehr und deren Verbündete hätten gegen uns harte Kämpfer überhaupt keine Chance gehabt

P.S. Ich bin Stolz auf meinen SV.


zuletzt bearbeitet 22.07.2014 20:54 | nach oben springen

#65

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 22.07.2014 20:52
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Zitat
Meine Zweifel werde ich behalten ! Denn belegen kannst Du diese Geschichte nicht !
Und ich bin auch direkt !



Es war jedenfalls keiner "von der Straße", was Du ja unterstellt hattest.


zuletzt bearbeitet 22.07.2014 20:52 | nach oben springen

#66

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 22.07.2014 21:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

http://ddr-luftwaffe.blogspot.de/2014_04_01_archive.html

Mann , haut euch nicht die Köppe ein , ich habe schon 1968 von einem Grenzuffz. der in Weferlingen diente gehört , unser Panzer sind in 24 Std in Köln .
Der war so etwas von überzeugt.

Ich bin einer von denen , die sich die Sendungen Im MDR oder NDR meistens anschauen . Sollte das alles Lüge sein , was sie berichten ?????????????????????????????????. Bitte dann diese nicht mehr öffentlich rechtliche Sender nennen .
ratata


nach oben springen

#67

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 22.07.2014 21:32
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Günter ,daß es diese Pläne auf beiden Seiten gab ,will ich doch gar nicht abstreiten !
Aber wie nach 25 Jahren darüber gelästert , und das einseitig ,wird und ,daß dann irgendwer behauptet ,er wäre Insider ,dies geht mir gegen den Strich !
Ich kann doch nach 27 Jahren auch nicht sagen , daß ich nur meinen Wehrdienst geleistet habe und im übrigen doch niemand geschadet habe !


nach oben springen

#68

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 22.07.2014 21:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@FRITZE

Lästern sollte man eigentlich nicht über Themen die damals sehr ernst und den Weltfrieden gefährdeten
Schade finde ich , das all diese Themen , welche allgemein heute hier behandelt werden ,gleich nach 1990 in den Medien liefen, diese werden nicht mehr gezeigt .
Zeitzeugen die damals 1990, so um die 70 - 80 waren berichteten über ihre Erlebnisse . Für mich damals 40 jährigen waren es Dokumentationen
davon hatte ich noch nie etwas erfahren . Konnte danach auch mein eigenes Bild von früher verfestigen .ratata


nach oben springen

#69

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 22.07.2014 22:19
von DoreHolm | 7.694 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #57
Sag's mir. Weil die friedliebende Arbeiterklasse unter Führung der edlen Kommunisten sowieso niemals einen verbrecherischen Angriffskrieg entfesselt hätte?


Hatten wir doch schon mal diskutiert: " Den Gegner auf seinem eigenen Territorium vernichten" ! Macht´s "Klick" ? WB wäre m.E. nicht einfach so, aus der Laune eines sehr hohen Militärs oder Staatschefs heraus, erobert worden. Es wäre dem eine Phase sehr eindeutiger Vorbereitungen des Gegners vorausgegangen, deren Summe keine andere zwingende Schlussfolgerung mehr zuließ, als daß ein Angriff auf WP-Staaten bevorstand.
Und daß die militärischen Kräfte in WB quasi durch die NVA-Soldaten aus dem Bett geholt worden wären, halte ich ebenso für realitätsfern. Da wäre schon was durchgesickert, auch wenn der Mauerbau damals so ablief. Eine Abriegelung WBs und eine militärische Eroberung sind m.E. Dinge mit ziemlich unterschiedlichen Dimensionen und Vorbereitungsaufwand.



nach oben springen

#70

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 23.07.2014 04:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #69

Und daß die militärischen Kräfte in WB quasi durch die NVA-Soldaten aus dem Bett geholt worden wären, halte ich ebenso für realitätsfern. Da wäre schon was durchgesickert, auch wenn der Mauerbau damals so ablief. Eine Abriegelung WBs und eine militärische Eroberung sind m.E. Dinge mit ziemlich unterschiedlichen Dimensionen und Vorbereitungsaufwand.



Da wäre nicht nur was durchgesickert, da wäre was aufgefallen: Um einen solchen "Überraschungschlag" durchzuführen bedarf es schon eines größeren logistischen Aufwands. Berlin dürfte damals einer der bestüberwachten Orte der Welt gewesen sein, denn wenn nicht da, wo sonst hätte ein (meinetwegen auch zeitgleicher an anderen Orten) Angriff erfolgen sollen? Die Zeiten, an denen man im Schutze der Dunkelheit unbemerkt und massiv Truppen aufmarschieren lassen konnte, waren vorbei.

Zitat von FRITZE im Beitrag #60

Ich hab in Westberlin Anfang der 1990er Jahre Telefonkabel erneuert . Da waren noch Bleikabel von anno Pief drin ,genau wie in Ostberlin. Die Leute waren froh ,daß es gemacht wurde ,sagten aber auch :Ohne die Wende ,wär es nicht gemacht worden ! Nun haben sogar die Westberliner vom Aufbau Ostdeutschlands profitiert !


Nicht nur die: 90 und in den folgenden ein, zwei Jahren hatte die Weltwirtschaft eine leichte Delle. Nur in der alten BRD nicht: Der ungeheure Nachholbedarf der "Ossis" an Konsumartikeln und Investitionsgütern aus dem Westen sorgte für eine Sonderkonjunktur, die manches West-Unternehmen vielleicht sogar gerettet, zumindest aber für volle Kassen gesorgt hat. Aber bevor jetzt jemand wieder aufschreit und von "Ausplünderung" spricht: Die Vereinigung hat auch verdammt viel Geld gekostet.

Um zu Berlin zurückzukehren: Ohne den Mauerfall hätte die Stadt mit Gewissheit nicht diese Anziehungskraft, die sie heute auf Besucher aus aller Welt ausübt.


nach oben springen

#71

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 23.07.2014 08:39
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Was wären da noch grosse Vorbereitungen nötig gewesen? DDR Militärverbände waren immer "berlinnah" stationiert.
Theo


nach oben springen

#72

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 23.07.2014 09:13
von Westharzer (gelöscht)
avatar

Wenn es NVA und Rote Armee darauf angelegt hätten, West-Berlin wäre in maximal 3 Tagen unter ihrer Kontrolle gewesen. Da brauch man sich keiner Illusion hinzugeben.


nach oben springen

#73

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 23.07.2014 19:35
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Ich war 1990 mal bei einem Tag der offenen Tür der Roten Armee in Krampnitz bei Potsdam. Die Freunde, irgendeine Eliteeinheit-Stoßarmee, hatten große Sturmboote und Panzerwagen, die schwimmen konnten. Die hätten nur über die Havel setzen müssen, sagen wir mal in den Grunewald, und wären im Herzen West-Berlins gewesen.

Die Briten waren wohl ständig drauf gefasst, die Stößenseebrücke und noch ein paar kleinere jederzeit kurzfristig zu sprengen, wenn die Russen aus Westen gekommen wären. Das hätte aber auch nur wenig Zeitgewinn verschafft.

Die BVG hätte angeblich im Kriegsfall Doppeldecker als Barrieren auf den Hauptstraßen querstellen sollen. Es gab durchaus vorbereitete Verteidigungsstellungen und Manöver. Aber die paar Panzer hätten es nicht lange aufhalten können. Obwohl immerhin 40 Jahre haben sie es ja geschafft.


zuletzt bearbeitet 23.07.2014 19:37 | nach oben springen

#74

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 23.07.2014 20:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Westharzer im Beitrag #72
Wenn es NVA und Rote Armee darauf angelegt hätten, West-Berlin wäre in maximal 3 Tagen unter ihrer Kontrolle gewesen. Da brauch man sich keiner Illusion hinzugeben.


Wenn es denn so lange gedauert hätte: Ich glaube (ich weiß, glauben heißt nicht wissen), dass die in West-Berlin stationierten Truppen bzw. deren Führer ziemlich klare Anweisungen für den "Tag X" gehabt haben: Vernichten von Waffen und Akten und dann ein geordneter Marsch in die Kriegsgefangenschaft. Wer glaubt, dass die Insel gegen einen massiven Angriffsschlag hätte gehalten werden können, glaubt auch an den Weihnachtsmann.

Der Krieg wäre nicht nur in Berlin losgegangen, sondern in breitester Front (und das meinte ich auch mit den logistischen Herausforderungen). Die in D stationierten Truppen der West-Alliierten wären dort mehr als beschäftigt gewesen und eine neue "Luftbrücke", mit der Soldaten und Gerät nach Berlin hätten geschafft werden können, wäre ebenfalls ein Ding der Unmöglichkeit gewesen: Die WP-Truppen hätten mit den nach Tegel (über den Osten der Stadt) einschwebenden Fliegern ein fröhliches Tontaubenschießen veranstaltet.

Eine Gegenwehr wäre völlig sinnlos gewesen, ein absolutes Selbstmordkommando. Und jeder Truppenführer, der seine Sinne halbwegs beisammen hat, hätte einen Kampf gegen einen restlos überlegenen Gegner ohne den Hauch einer Chance auf Erfolg erst gar nicht geführt. David hat zwar gegen Goliath gewonnen, aber ob man die Bibel wörtlich nehmen kann, muss jeder selbst entscheiden.

Nein, die abschreckende Wirkung der in West-Berlin stationierten Truppen lag nicht in ihrer Kampfkraft. Sie lag darin, dass ein Angriff sofort die gesamte NATO auf den Plan gerufen hätte - mit unabsehbaren Folgen. Und das wollten beide Seiten nicht.


nach oben springen

#75

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 23.07.2014 20:11
von passport | 2.633 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #73
Ich war 1990 mal bei einem Tag der offenen Tür der Roten Armee in Krampnitz bei Potsdam. Die Freunde, irgendeine Eliteeinheit-Stoßarmee, hatten große Sturmboote und Panzerwagen, die schwimmen konnten. Die hätten nur über die Havel setzen müssen, sagen wir mal in den Grunewald, und wären im Herzen West-Berlins gewesen.

Die Briten waren wohl ständig drauf gefasst, die Stößenseebrücke und noch ein paar kleinere jederzeit kurzfristig zu sprengen, wenn die Russen aus Westen gekommen wären. Das hätte aber auch nur wenig Zeitgewinn verschafft.

Die BVG hätte angeblich im Kriegsfall Doppeldecker als Barrieren auf den Hauptstraßen querstellen sollen. Es gab durchaus vorbereitete Verteidigungsstellungen und Manöver. Aber die paar Panzer hätten es nicht lange aufhalten können. Obwohl immerhin 40 Jahre haben sie es ja geschafft.



@Harzwanderer


Schon mal auf die Idee gekommen, das solange die NATO keinen Angriff gegen den Osten startete deinen WB auch nichts passierte

Ist das so schwer zu begreifen ?


passport


nach oben springen

#76

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 23.07.2014 20:36
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Da liegen wohl die Nerven blank? Es ist genau diese Stimmungslage, die hier das Diskutieren manchmal so schwer macht. Irgendwelche ganz anderen Dinge, die dann plötzlich hochkommen und man "kriegt es dann ab".

Der Einmarsch in Berlin wurde vom Osten als Angriff ohne Vorwarnung konzipiert. Die NATO hatte dazu sogar eine ständige Abteilung "Live Oak" (bis zum 2. Oktober 1990!) , weil es eben alles nicht so abwegig war, wie Du dir das vorstellst.

http://www.nato.int/cps/en/natolive/news_77213.htm



http://www.berlin.de/lstu/ausstellung/mfs-wb-plan.html


zuletzt bearbeitet 23.07.2014 20:50 | nach oben springen

#77

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 23.07.2014 20:51
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #43
Du kennst die Manöverserie "Bordkante", "Operation Zentrum" (und andere)? Der Einmarsch in West-Berlin wurde jedenfalls direkt geübt. In Strausberg gab es eine ganze Halle, in der ein großformatiger Stadtplan von West-Berlin zum Eroberungstraining bereit stand. Auf dem Übungsplatz Lenin gab es zum Training eine Häuserkampfanlage "Scholzenlust" mit einer Stadt mit Sparkasse und U-Bahn...

http://www.panzer-archiv.de/forum/print....53d077fd2eb09fc



Sag mal Fachmann Westberlin,wo liegt eigentlich dieses "Lenin"?
In Russland?Oder meinst Du Stalinstadt?

seaman


nach oben springen

#78

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 23.07.2014 20:51
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

"Lehnin" kennt die Rechtschreibprüfung nicht und machte automatisch Uljanow draus. Eben schon wieder.


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.07.2014 20:52 | nach oben springen

#79

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 23.07.2014 22:01
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von Westharzer im Beitrag #72
Wenn es NVA und Rote Armee darauf angelegt hätten, West-Berlin wäre in maximal 3 Tagen unter ihrer Kontrolle gewesen. Da brauch man sich keiner Illusion hinzugeben.



Was wäre Wenn gewesen!!!
Tja, was wohl!!!


"Mobility, Vigilance, Justice"
seaman und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#80

RE: Fall X – Die Angriffspläne der DDR auf West-Berlin

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 23.07.2014 22:22
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Dann würden wir uns heute hier keinen Kopf mehr zerbrechen ! Dann wären alle einfach nur Staub im All !


nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1756 Gäste und 110 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557776 Beiträge.

Heute waren 110 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen