#21

RE: Aufstand bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 11.08.2010 22:32
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Nochmal meine Wenigkeit. Dann soll es so so sein Chris, ich vergaß die Berufssoldaten bei der ganzen Problematik...meinte eher die normalen Wehrdienstleistenden.

Rainer-Maria


nach oben springen

#22

RE: Aufstand bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 11.08.2010 22:44
von moreau | 384 Beiträge

@Pitti
Bei den "Forderungen" hätte ich an deiner Stelle auch nen "dicken Hals" bekommen und das als GWDler. Das ist ja der Schwachsinn in Tüten. Na gut bei der Grußplicht haben wir auch nur den Alten und den Spieß gegrüst, bei den Rest ging es relativ gesehen sehr Zivil zu. Aber ohne Autoritätsverlust für die Betreffenden. Es war halt nur lockerer, auuußßßßeeerrr es war ein Kompaniefremder im Objekt, da wären selbst die alten Preussen blaß vor Neid wegen den militärischen Schmiß geworden. Da haben wir jede DV zur Empfehlung degradiert.
Ausgang !? Irrelevant Wir hatten "24h Dienstfrei" von XUhr bis XUhr des nächsten Tages.
Urlaub hatten wir ca. aller 4Wochen ein VKU. Was große Vorteile für alle Beteiligten hatte.

Endergebnis war: Der KC und die Offiziere standen hoch im Kurs bei vorgesetzten Stellen und wir hatten unsere "relative" Ruhe.
moreau


zuletzt bearbeitet 11.08.2010 22:45 | nach oben springen

#23

RE: Aufstand bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 11.08.2010 22:58
von PP 141 (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert






dass es auf den Schiffen der kaiserlichen Marine 1918 in Kiel eine Meuterei der roten Matrosen gegeben hätte unter Führung der Matrosen Max Reichpietsch und noch einer, dessen Name mir nicht mehr einfällt.






Bin zwar kein 94er , aber der wars hier Gert: http://de.wikipedia.org/wiki/Albin_K%C3%B6bis

Gruß vom stolzen Grenzfuchs


nach oben springen

#24

RE: Aufstand bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 11.08.2010 23:17
von moreau | 384 Beiträge

Zitat von Stabsfähnrich

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Nehmen wir doch einmal die heutige Zeit und Soldaten der Bundeswehr haben auf einmal die Schnauze voll, mögen nicht mehr für verlogene Parolen oder andere Gründe in den Auslandseinsatz ziehen und bilden auf einmal Soldatenräte. Na, das wäre doch ein Spass?
Im übrigen und ohne hier ins Fettnäpfchen treten zu wollen.
" Ich hab immer ein Problem mit solchen DDR-Themen fünf Minuten vorm Umschwung, wo eigentlich schon Alles gegessen war" Die sind sowas von uninteressant...gut, ist meine ganz persönliche Meinung.
Rainer-Maria




RMR-Deine Meinung in Ehren...............aber bitte lass doch mal einen Fred, wo man mal eigenen Gedanken nachgehen kann, ohne dass mal "blöd" dazwischen gequatscht wird. Die hier geschilderten Erlebnisse sind Zeugnis von Berufsoldaten und ich betone von Berufsoldaten. Berufsoldaten der Grenztruppen der DDR.
Ein Soldat im Grundwehrdienst, kann diese Schilderungen - hier im Einzelfall - nicht nach vollziehen. Und ich möchte explizit betonen - hier im Einzelfall bezogen auf dich nicht nach vollziehen. Daher kann ich Deine Meinung zwar nachvollziehen aber nicht akzeptieren.




NA NA Stabsfähnrich! Komm mal wieder runter! Das Problem Vorgesetzter-Untergebener existiert nicht nur in einer Armee. Ich als GWDler kann sehr wohl die besch... Situation nachvollziehen in die ihr ohne jede Vorwarnung gesteckt habt. Du willst deinen Dienst machen (den Laden am laufen halten) und dann kommen irgendwelche XXXXX daher um dir völligen Schwachsinn als Forderungen präsentieren, der die GT (und jede andere Armee) ad adsurdum führt. Und das nur, weil die genau wissen das dir der nötige Rückhalt durch die milit. Organisation und den Staat fehlen um da halbwegs geordnete Verhältnisse zuschaffen. Der Staat war zu der Zeit wie ein Auto ohne Antrieb das nur noch ausrollt. Mach dir nichts draus Stabsfähnrich, wir alle waren nur Spielball der damaligen Ereignisse. Ob uns das gepasst hat oder nicht.

gruß
moreau


nach oben springen

#25

RE: Aufstand bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 11.08.2010 23:22
von moreau | 384 Beiträge

Ach Ja ! prinzipiell gebe ich Feliks recht. Aber wer hätte das damals machen sollen ober besser machen wollen?


nach oben springen

#26

RE: Aufstand bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.08.2010 08:13
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

einen filmbericht von elf99 über das wachregiment "feliks dzierzynski" von den damaligen tagen hatten wir ja hier schon im forum. deren "kampfwert wurde daraufhin mit null" bewertet...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#27

RE: Aufstand bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.08.2010 08:26
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Sachse

Soldatenräte in einer Armee? - Das grenzt bzw. überschreitet ja schon die Grenze zur Anarchie.
Und sicher ist solcherart nur unter den Bedingungen eines absterbenden Staates bzw. eines absterbenden Systems möglich.

Allerdings: Auch in der Entstehung der Novemberrevolution 1918 gabs ja Soldatenräte, die sich mit den Meuterern und Befehlsverweigerern solidarisiert hatten. Und diese Soldatenräte galten ja im Geschichtsbild der DDR!

Vielleicht haben ja die protestierenden Soldaten gut in Geschichte aufgepasst
...




Sachse@, das riecht ja arg nach dem "Zauberlehrling", RMR unser selbst schreibende "Literaturexperte" wird jetzt vielleicht frohlocken..., denn wie hieß es im Zauberlehrling so schön und treffend?:

"...die Geister, die ich rief,
werd ich nun nicht mehr los...!"

...und das unsere Soldaten gut in Geschichte und auch Literatur aufgepaßt haben belegt ja auch der Umstand, das sie halt revolutionärer (offen- kritischer) sein konnten als als so manch BW- Angehöhriger damals wie heute...!

Anderseits sehe ich es genauso wie u. a. Feliks D.@, die Bildung von Soldatenräten, die Verweigerung von Befehl und Gehorsam bergen in einer Armee ein ungeheueres Potiential an Gefahr und Gewalt in sich. Schon allein ein daraus entstehender (unkontrollierbarer) Zugriff auf Waffen. Aus der Geschichte wissen wir zur Genüge, das ganz schnell bei derartigen (Zerfalls-) Prozessen unlautere Gesellen, die die teilweise blauäugige Masse geschickt zu ihrem Vorteil auszunutzen wissen, im Hintergrund operieren um ihre perfiden Ziele voranzutreiben. Meißtens endet derartiges in einem Mob mit Anarchie, Mord und Totschlag.

Gerade aus dem hier auch schon erwähnten Zerfall des Kaisereiches, die Handlungsunfähigkeit deutscher Regierungen und dem daraus entstandenen Chaos nach dem verlorenen ersten Weltkrieg wissen wir doch zu genau, wo dies hinführt. Rote und braune, braune und rote Mordbuben gaben sich doch ein makaberes Stell-dich-ein. Beherschten das Chaos der Straße... .
Ihre Chefdemagogen agierten mehr oder minder geschickt im Hintergrund. Bis es dann ein brauner Demagoge schaffte, sich an die Macht zu befördern und die ganze Welt in ein Desaster zu stürzen...!

Viel anders sehe ich es auch nicht mit der von den DDR- Chefideologen immer so sehr vergötterten Oktoberrevelution im damaligen zaristischen Rußland. Mit dem Blut von Millionen unschuldiger Opfer, eigener Landsleute sogar bis hin zu unbequem gewordenen Mitkämpfern gab es auch hier nur einen skrupellosen Gewinner: Stalin

Und solch ein Barbar wie Stalin wurde noch lange nach seinem Tod auch in der DDR vergöttert, als revelutionärer Held gefeiert..., dieses kranke Gedankengut versucht, in die Köpfe tausender junger Menschen einzuhämmern.

Der eine dieser größten Verbrecher der Menschheitsgeschichte richtete sich 1945 selbst, der andere starb 1953. Und die Nachwirkungen ihrer so erz- menschenfeindlichen Ideologien verspürt man leider bis in unsere heutige Tage.

Traurig, traurig!

Und da sind wir schon fast in einem anderen Thread: Das Unwort des Jahres...

...ewig Gestrige...!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 12.08.2010 08:54 | nach oben springen

#28

RE: Aufstand bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.08.2010 09:50
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von josy95

Zitat von Sachse

Soldatenräte in einer Armee? - Das grenzt bzw. überschreitet ja schon die Grenze zur Anarchie.
Und sicher ist solcherart nur unter den Bedingungen eines absterbenden Staates bzw. eines absterbenden Systems möglich.

Allerdings: Auch in der Entstehung der Novemberrevolution 1918 gabs ja Soldatenräte, die sich mit den Meuterern und Befehlsverweigerern solidarisiert hatten. Und diese Soldatenräte galten ja im Geschichtsbild der DDR!

Vielleicht haben ja die protestierenden Soldaten gut in Geschichte aufgepasst
...




Sachse@, das riecht ja arg nach dem "Zauberlehrling", RMR unser selbst schreibende "Literaturexperte" wird jetzt vielleicht frohlocken..., denn wie hieß es im Zauberlehrling so schön und treffend?:

"...die Geister, die ich rief,
werd ich nun nicht mehr los...!"

...und das unsere Soldaten gut in Geschichte und auch Literatur aufgepaßt haben belegt ja auch der Umstand, das sie halt revolutionärer (offen- kritischer) sein konnten als als so manch BW- Angehöhriger damals wie heute...!

Anderseits sehe ich es genauso wie u. a. Feliks D.@, die Bildung von Soldatenräten, die Verweigerung von Befehl und Gehorsam bergen in einer Armee ein ungeheueres Potiential an Gefahr und Gewalt in sich. Schon allein ein daraus entstehender (unkontrollierbarer) Zugriff auf Waffen. Aus der Geschichte wissen wir zur Genüge, das ganz schnell bei derartigen (Zerfalls-) Prozessen unlautere Gesellen, die die teilweise blauäugige Masse geschickt zu ihrem Vorteil auszunutzen wissen, im Hintergrund operieren um ihre perfiden Ziele voranzutreiben. Meißtens endet derartiges in einem Mob mit Anarchie, Mord und Totschlag.

Gerade aus dem hier auch schon erwähnten Zerfall des Kaisereiches, die Handlungsunfähigkeit deutscher Regierungen und dem daraus entstandenen Chaos nach dem verlorenen ersten Weltkrieg wissen wir doch zu genau, wo dies hinführt. Rote und braune, braune und rote Mordbuben gaben sich doch ein makaberes Stell-dich-ein. Beherschten das Chaos der Straße... .
Ihre Chefdemagogen agierten mehr oder minder geschickt im Hintergrund. Bis es dann ein brauner Demagoge schaffte, sich an die Macht zu befördern und die ganze Welt in ein Desaster zu stürzen...!

Viel anders sehe ich es auch nicht mit der von den DDR- Chefideologen immer so sehr vergötterten Oktoberrevelution im damaligen zaristischen Rußland. Mit dem Blut von Millionen unschuldiger Opfer, eigener Landsleute sogar bis hin zu unbequem gewordenen Mitkämpfern gab es auch hier nur einen skrupellosen Gewinner: Stalin

Und solch ein Barbar wie Stalin wurde noch lange nach seinem Tod auch in der DDR vergöttert, als revelutionärer Held gefeiert..., dieses kranke Gedankengut versucht, in die Köpfe tausender junger Menschen einzuhämmern.

Der eine dieser größten Verbrecher der Menschheitsgeschichte richtete sich 1945 selbst, der andere starb 1953. Und die Nachwirkungen ihrer so erz- menschenfeindlichen Ideologien verspürt man leider bis in unsere heutige Tage.

Traurig, traurig!

Und da sind wir schon fast in einem anderen Thread: Das Unwort des Jahres...

...ewig Gestrige...!


josy95





Thomas, dein post zu diesem thema ist an ausgewogenheit und qualität kaum zu übertreffen. so wie du es schreibst, sehe ich es auch.
Viele Grüße aus dem verregneten Thüringen


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#29

RE: Aufstand bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.08.2010 15:54
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Gert



Thomas, dein post zu diesem thema ist an ausgewogenheit und qualität kaum zu übertreffen. so wie du es schreibst, sehe ich es auch.
Viele Grüße aus dem verregneten Thüringen




Danke!


...hier geigt es jetzt auch...


Schönen Gruß aus dem Harz zurück!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#30

RE: Aufstand bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.10.2016 15:49
von pee | 44 Beiträge

Soldatenaufstand in Beelitz. Ich war dabei. Begann Silvester ab Mitternacht und zog sich bis zum Nachmittag des 2.Januar 1990.


nach oben springen

#31

RE: Aufstand bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 12.10.2016 16:02
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #18
Von den ganzen, von dir bestens beschriebenen, Einzelverbrechen nach den §§ 254, 255, 257 abgesehen sehe ich die Bildung von Soldatenräten ganz klar als einen schweren Fall von Meuterei an.
.............................
Als ich in den fünfziger Jahren in meiner Heimatstadt in Thüringen zur Schule ging, wurde mir in dem Geschi Unterricht ein Wissen vermittelt, dass es auf den Schiffen der kaiserlichen Marine 1918 in Kiel eine Meuterei der roten Matrosen gegeben hätte unter Führung der Matrosen Max Reichpietsch und noch einer, dessen Name mir nicht mehr einfällt. Es wurden Soldatenräte gebildet und die Schiffe am Auslaufen gehindert. Diese Aktion wurde als proletarische Heldentat verkauft. usw.
Nun meine Frage an dich : gibt es gute und böse Meutereien bei den Armeen dieser Welt ? Werden bestimmte Meutereien durch politische Motive vom negativen zum positiven transferiert bzw. umgedeutet ?

Zu diesem Widerspruch würde ich gern mal dein Meinung hören.

Viele Grüße aus z.Zt.Thüringen[hallo]




Rätsel für Juristen, welche Taten werden nur als Versuch bestraft, nicht bei vollendeter erfolgreicher Ausführung?

Revolution, Meuterei, Staatstreich, Hochverrat.



nach oben springen



Besucher
4 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 599 Gäste und 40 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558757 Beiträge.

Heute waren 40 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen