#41

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 25.07.2011 18:11
von Grenzer76 (gelöscht)
avatar

Hallo
kann ich mir vorstellen, aber das wollte ja keiner wissen, es waren halt immer nur die DDR-Grenzer. Wie gesagt das auch aus dem Westen geschossen wurde hatte halt keinen interessiert.
Kennen diesen Abschnitt hab öfter auf den Tuirm an der BBL gesessen, bei uns war es die 81


nach oben springen

#42

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 25.07.2011 18:18
von Thunderhorse | 3.993 Beiträge

Zitat von Grenzer76
Hallo
kann ich mir vorstellen, aber das wollte ja keiner wissen, es waren halt immer nur die DDR-Grenzer. Wie gesagt das auch aus dem Westen geschossen wurde hatte halt keinen interessiert.
Kennen diesen Abschnitt hab öfter auf den Tuirm an der BBL gesessen, bei uns war es die 81




Interessanter Beitrag!


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#43

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 16.08.2011 19:31
von Kolja (gelöscht)
avatar

Hallo Leute!!
Ich kann zu dem Thema nur das beisteuern was ich selbst gesehen habe.In unserm Abschnitten in Seebenau waren so einige BT11s, die Einschläge von Geschossen aufwiesen. ( von Handfeuerwaffen)Wir hatten einen Postenpunkt an der Jeetze (BT11) und auf der anderen Seite des Zaunes (BRD) verlief eine Straße die zu einem Truppenübungsplatz der Bundeswehr führte.Es ist ein zwei mal in meinen Schichten an besagter Stelle vorgekommen,das Militärfahrzeuge der BW die Staße entlang gefahren sind.Da waren auch Panzer von Typ Leopart II dabei und als diese in Höhe unsere BT 11s waren, haben zwei den Turm zu uns rüber gedreht.Es ist nichts weiter passiert,aber uns war doch ganschön mullmig zumute. Vorallem wir haben es zur Führunsstelle gemeldet und die Antwort lautete wie folgt" Am Ort bleiben und weiter beobachten". Wir sind natürlich runter und haben von "Unten", also von der nächsten Spechstelle weiter beobachtet.War zwar gegen den Befehl, aber egel. Hat ja keine mitbekommen.
Gruß an Alle: Kolja


nach oben springen

#44

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 16.08.2011 20:41
von Thunderhorse | 3.993 Beiträge

Zitat von Kolja
Hallo Leute!!
Ich kann zu dem Thema nur das beisteuern was ich selbst gesehen habe.In unserm Abschnitten in Seebenau waren so einige BT11s, die Einschläge von Geschossen aufwiesen. ( von Handfeuerwaffen)Wir hatten einen Postenpunkt an der Jeetze (BT11) und auf der anderen Seite des Zaunes (BRD) verlief eine Straße die zu einem Truppenübungsplatz der Bundeswehr führte.Es ist ein zwei mal in meinen Schichten an besagter Stelle vorgekommen,das Militärfahrzeuge der BW die Staße entlang gefahren sind.Da waren auch Panzer von Typ Leopart II dabei und als diese in Höhe unsere BT 11s waren, haben zwei den Turm zu uns rüber gedreht.Es ist nichts weiter passiert,aber uns war doch ganschön mullmig zumute. Vorallem wir haben es zur Führunsstelle gemeldet und die Antwort lautete wie folgt" Am Ort bleiben und weiter beobachten". Wir sind natürlich runter und haben von "Unten", also von der nächsten Spechstelle weiter beobachtet.War zwar gegen den Befehl, aber egel. Hat ja keine mitbekommen.
Gruß an Alle: Kolja



Welchen Truppenübungsplatz der BW meinste nu?


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#45

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 16.08.2011 20:55
von Mike59 | 7.938 Beiträge

Zitat von Kolja
Hallo Leute!!
Ich kann zu dem Thema nur das beisteuern was ich selbst gesehen habe.In unserm Abschnitten in Seebenau waren so einige BT11s, die Einschläge von Geschossen aufwiesen. ( von Handfeuerwaffen)Wir hatten einen Postenpunkt an der Jeetze (BT11) und auf der anderen Seite des Zaunes (BRD) verlief eine Straße die zu einem Truppenübungsplatz der Bundeswehr führte.Es ist ein zwei mal in meinen Schichten an besagter Stelle vorgekommen,das Militärfahrzeuge der BW die Staße entlang gefahren sind.Da waren auch Panzer von Typ Leopart II dabei und als diese in Höhe unsere BT 11s waren, haben zwei den Turm zu uns rüber gedreht.Es ist nichts weiter passiert,aber uns war doch ganschön mullmig zumute. Vorallem wir haben es zur Führunsstelle gemeldet und die Antwort lautete wie folgt" Am Ort bleiben und weiter beobachten". Wir sind natürlich runter und haben von "Unten", also von der nächsten Spechstelle weiter beobachtet.War zwar gegen den Befehl, aber egel. Hat ja keine mitbekommen.
Gruß an Alle: Kolja


---------------------------
Leopard II Panzer gab es erst 1979 bei der Truppe. Von 1977 bis wann hattest du gedient?

Mike59


nach oben springen

#46

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 17.08.2011 12:51
von Kolja (gelöscht)
avatar

Hallo Mike 59
Du scheinst mir ja ein ganz schlaues Kerlchen zu sein.Es geht nich darum ob die " Raubtiere " vom Typ I oder II waren, sodern darum das da welche waren. Die machten einen sehr bedrohlichen Eindruck auf uns.Wenn Du aber der Meinung bist, das ich das alles nur erfunden habe, dann kratzt mich das auch nicht sonderlich. Ich weiß genau was ich und mein Posten gesehen haben.
Zu der Frage:Welchen TÜ-Bundeswehr ich meine. Kann ich nur sagen, das unser KC meinte in der Nähe von Wustrow währe einer, aber genau wuste er das wohl auch nicht. Auf jeden fall, sind öfters Bundeswehrfahrzeuge diese besagte Straße entlang gefahren.
Ich war von Oktober 77 bis 26. Oktober 78 in Seebenau stationiert und kenne daher die ehemaligen Abschitte secht gut. Auch das es in Lübbow eine Keipe mit Namen "Zur Grenzquelle " gab. Die konnte mann von unserer Seite noch secht gut mit den DF sehen.
Kolja


nach oben springen

#47

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 17.08.2011 17:35
von Mike59 | 7.938 Beiträge

Zitat von Kolja
Hallo Mike 59
Du scheinst mir ja ein ganz schlaues Kerlchen zu sein.Es geht nich darum ob die " Raubtiere " vom Typ I oder II waren, sodern darum das da welche waren. Die machten einen sehr bedrohlichen Eindruck auf uns.Wenn Du aber der Meinung bist, das ich das alles nur erfunden habe, dann kratzt mich das auch nicht sonderlich. Ich weiß genau was ich und mein Posten gesehen haben.
Zu der Frage:Welchen TÜ-Bundeswehr ich meine. Kann ich nur sagen, das unser KC meinte in der Nähe von Wustrow währe einer, aber genau wuste er das wohl auch nicht. Auf jeden fall, sind öfters Bundeswehrfahrzeuge diese besagte Straße entlang gefahren.
Ich war von Oktober 77 bis 26. Oktober 78 in Seebenau stationiert und kenne daher die ehemaligen Abschitte secht gut. Auch das es in Lübbow eine Keipe mit Namen "Zur Grenzquelle " gab. Die konnte mann von unserer Seite noch secht gut mit den DF sehen.
Kolja


------------------------
Na wenn du es so siehst, dann schreib doch einfach nur BuWe Panzer und lass das ausschmücken.

Mike59


nach oben springen

#48

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 17.08.2011 18:02
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von Mike59

Zitat von Kolja
Hallo Mike 59
Du scheinst mir ja ein ganz schlaues Kerlchen zu sein.Es geht nich darum ob die " Raubtiere " vom Typ I oder II waren, sodern darum das da welche waren. Die machten einen sehr bedrohlichen Eindruck auf uns.Wenn Du aber der Meinung bist, das ich das alles nur erfunden habe, dann kratzt mich das auch nicht sonderlich. Ich weiß genau was ich und mein Posten gesehen haben.
Zu der Frage:Welchen TÜ-Bundeswehr ich meine. Kann ich nur sagen, das unser KC meinte in der Nähe von Wustrow währe einer, aber genau wuste er das wohl auch nicht. Auf jeden fall, sind öfters Bundeswehrfahrzeuge diese besagte Straße entlang gefahren.
Ich war von Oktober 77 bis 26. Oktober 78 in Seebenau stationiert und kenne daher die ehemaligen Abschitte secht gut. Auch das es in Lübbow eine Keipe mit Namen "Zur Grenzquelle " gab. Die konnte mann von unserer Seite noch secht gut mit den DF sehen.
Kolja


------------------------
Na wenn du es so siehst, dann schreib doch einfach nur BuWe Panzer und lass das ausschmücken.

Mike59




abgesehen davon, um welchen Typ Panzer es sich handelt, wäre es wirklich interessant wo dieser beschriebene damalige TÜP der BW war. Die bisherigen Ausführungen von @Kolja bieten zu wenig Anhaltspunkte. Im weiteren würde mich interessieren, ob die vom User Kolja festgestellten (beobachteten´) Einschussstellen an besagtem BT ,von feindwärts oder von freundwärts waren und ggf. im Zusammenhang mit diesen von ihm beobachteten Provokativhandlungen der BW steht.
Es bleibt mir anzumerken und unbestritten, dass es auf besagter feindwärtiger Straße im Bereich der GK Seebenau zu provokativen Handlungen seitens der damaligen gegnerischen Kräfte - hier speziell der BAOR, des BGS aber auch der NL Kräfte - gekommenn ist. Provokative Handlungen der Bundeswehr aus den Jahren 1976 - 1988 mit Gefechtsfahrzeugen im Bereich des Sicherungsabschnitt GR 24 sind mir unbekannt.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#49

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 17.08.2011 18:50
von Thunderhorse | 3.993 Beiträge

Zitat von Stabsfähnrich

Zitat von Mike59

Zitat von Kolja
Hallo Mike 59
Du scheinst mir ja ein ganz schlaues Kerlchen zu sein.Es geht nich darum ob die " Raubtiere " vom Typ I oder II waren, sodern darum das da welche waren. Die machten einen sehr bedrohlichen Eindruck auf uns.Wenn Du aber der Meinung bist, das ich das alles nur erfunden habe, dann kratzt mich das auch nicht sonderlich. Ich weiß genau was ich und mein Posten gesehen haben.
Zu der Frage:Welchen TÜ-Bundeswehr ich meine. Kann ich nur sagen, das unser KC meinte in der Nähe von Wustrow währe einer, aber genau wuste er das wohl auch nicht. Auf jeden fall, sind öfters Bundeswehrfahrzeuge diese besagte Straße entlang gefahren.
Ich war von Oktober 77 bis 26. Oktober 78 in Seebenau stationiert und kenne daher die ehemaligen Abschitte secht gut. Auch das es in Lübbow eine Keipe mit Namen "Zur Grenzquelle " gab. Die konnte mann von unserer Seite noch secht gut mit den DF sehen.
Kolja


------------------------
Na wenn du es so siehst, dann schreib doch einfach nur BuWe Panzer und lass das ausschmücken.

Mike59




abgesehen davon, um welchen Typ Panzer es sich handelt, wäre es wirklich interessant wo dieser beschriebene damalige TÜP der BW war. Die bisherigen Ausführungen von @Kolja bieten zu wenig Anhaltspunkte. Im weiteren würde mich interessieren, ob die vom User Kolja festgestellten (beobachteten´) Einschussstellen an besagtem BT ,von feindwärts oder von freundwärts waren und ggf. im Zusammenhang mit diesen von ihm beobachteten Provokativhandlungen der BW steht.
Es bleibt mir anzumerken und unbestritten, dass es auf besagter feindwärtiger Straße im Bereich der GK Seebenau zu provokativen Handlungen seitens der damaligen gegnerischen Kräfte - hier speziell der BAOR, des BGS aber auch der NL Kräfte - gekommenn ist. Provokative Handlungen der Bundeswehr aus den Jahren 1976 - 1988 mit Gefechtsfahrzeugen im Bereich des Sicherungsabschnitt GR 24 sind mir unbekannt.





Provokatorische Handlungen in welcher Form?
NL-Kräfte an der Grenze, wann und in welchem Bereich?
Bitte mal hier die in Frage kommende Straße näher eingrenzen!

Handlungen der Bundeswehr, hm dass ist / wäre schon Merkwürden!!

Die Örtlichkeit im Bezug auf den ""Truppenübungsplatz"" der BW interessiert mich, bitte mal hier, wenn möglich nähere Infos.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#50

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 17.08.2011 20:13
von Kolja (gelöscht)
avatar

Hallo
Den Namen des TÜP weiß ich nicht.Unserer KC-Obl. Hanke meinte, das in der Nähe von Wustrow einer sein müsste.Mehr kann ich zu dem Ort nicht sagen.Ich weiß es eben nicht wo dieser genau war.Zu den Einschlaglöchern, die waren überall rundherum.im Beton zusehen. Nicht sehr viele aber einige.Eine spezille Hauptrichtung aus der mal geschossen wurde war nicht auszumachen. Also einfach ausgedrückt, freuntwärts und auch feindwärts.Das Alter der Einschlagspuren kann ich auch nicht genau sagen,die waren auf jeden Fall schon etwas älter. In meiner Dienstzeit ist mir kein Fall bekannt, in dem auf einen BT von feindwärts der Sperre geschossen wurde.
Das mit den Panzern hat sich 100%tig genau so zugetragen. Das könnt Ihr glauben!!!!!
Kolja


nach oben springen

#51

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 17.08.2011 20:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Kolja,

ich war auch oft am Postenpunkt (BT11) Jeetze eingesetzt,dass war im Jahre 82/83,(diente in der Grenzkompanie Riebau.)
In der Nähe befand sich auch das Jeetzekreuz.
Gegenüber des Turms befand sich die Ortschaft Blütlingen und Teplingen,Wustrow.
Ohne deine Erläuterungen in Frage zu stellen muss ich sagen,dass mir von solchen Einschüssen in den Türmen nichts bekannt ist.
Auch an einen Truppenübungsplatz der BW bei Wustrow kann ich mich nicht erinnern.
Vielleicht hab ich es auch nur vergessen und die Zeit hat es aus meiner "Festplatte" gelöscht.
Aber eines kann ich mit Bestimmtheit sagen,wir wurden nie vom Zoll,BGS oder der Britischen Rheinarmee provoziert.
Im Gegenteil,die wollten immer nur Kontakt aufnehmen.(Gut,für manche war das allein ja schon die "Provokation".)
Das man bei Lübbow die Kneipe sah kann ich bestätigen.
Von der Strasse am Zaun bei Lübbow,sie machte fast einen 90° Knick vor der FÜST genau parallel am Zaun entlang,gibt es hier irgendwo ein Foto.
Vorn am Kolonnenweg stand ein Erdbunker und auf der Westseite war eine Tribüne errichtet.
Dort wurden immer die Grenztouristen mit Bussen abgeliefert.

Gruß ek40


nach oben springen

#52

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 17.08.2011 20:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

KC Ha..e war 82 in der Kompanie Brietz.


nach oben springen

#53

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 17.08.2011 20:30
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Stabsfähnrich

Zitat von Mike59

Zitat von Kolja
Hallo Mike 59
Du scheinst mir ja ein ganz schlaues Kerlchen zu sein.Es geht nich darum ob die " Raubtiere " vom Typ I oder II waren, sodern darum das da welche waren. Die machten einen sehr bedrohlichen Eindruck auf uns.Wenn Du aber der Meinung bist, das ich das alles nur erfunden habe, dann kratzt mich das auch nicht sonderlich. Ich weiß genau was ich und mein Posten gesehen haben.
Zu der Frage:Welchen TÜ-Bundeswehr ich meine. Kann ich nur sagen, das unser KC meinte in der Nähe von Wustrow währe einer, aber genau wuste er das wohl auch nicht. Auf jeden fall, sind öfters Bundeswehrfahrzeuge diese besagte Straße entlang gefahren.
Ich war von Oktober 77 bis 26. Oktober 78 in Seebenau stationiert und kenne daher die ehemaligen Abschitte secht gut. Auch das es in Lübbow eine Keipe mit Namen "Zur Grenzquelle " gab. Die konnte mann von unserer Seite noch secht gut mit den DF sehen.
Kolja


------------------------
Na wenn du es so siehst, dann schreib doch einfach nur BuWe Panzer und lass das ausschmücken.

Mike59




abgesehen davon, um welchen Typ Panzer es sich handelt, wäre es wirklich interessant wo dieser beschriebene damalige TÜP der BW war. Die bisherigen Ausführungen von @Kolja bieten zu wenig Anhaltspunkte. Im weiteren würde mich interessieren, ob die vom User Kolja festgestellten (beobachteten´) Einschussstellen an besagtem BT ,von feindwärts oder von freundwärts waren und ggf. im Zusammenhang mit diesen von ihm beobachteten Provokativhandlungen der BW steht.
Es bleibt mir anzumerken und unbestritten, dass es auf besagter feindwärtiger Straße im Bereich der GK Seebenau zu provokativen Handlungen seitens der damaligen gegnerischen Kräfte - hier speziell der BAOR, des BGS aber auch der NL Kräfte - gekommenn ist. Provokative Handlungen der Bundeswehr aus den Jahren 1976 - 1988 mit Gefechtsfahrzeugen im Bereich des Sicherungsabschnitt GR 24 sind mir unbekannt.





Provokatorische Handlungen in welcher Form?

Aufforderung[ zur Fahnenflucht, provokatives richten von Waffen in Richtung der Staatsgrenze, versuchte Kontaktaufnahmen, Scheinhandlungen gegen die Staatsgrenze, Begünstigung von Handlungen ziviler Personen oder Personengruppen gegen die Staatsgrenze der DDR./blau]

NL-Kräfte an der Grenze, wann und in welchem Bereich?Bitte mal hier die in Frage kommende Straße näher eingrenzen!

[blau]27. Juni 1985 Bereich Schramper Straße, feindwärts halb links FÜSt (neu), 16. Januar 1987 Bereich Wirl Knick ca. 15 Meter feindwärts rechts Plattform. Am 16.01. aufgeklärt, zusammen mit BFSO Strong sowie 0/1/2/24 BAOR und 0/0//0/2 BGS, sowie 0/0/0/1 GZD (Willy).


Handlungen der Bundeswehr, hm dass ist / wäre schon Merkwürden!!

im Breich GR 24 - 2 GK unbekannt (Zeitraum 82-88). Einzig bekannt, dass ca. 1981 ein Unteroffiziersdienestgrad der BW einen erfolgreichen Grenzdurchbruch (BRD--->DDR) im Bereich Schramper Straßen - halblinks FÜSt (alt) absolviert haben soll. Bin jedoch diesbezüglich kein Augenzeuge.[ /blau]

Die Örtlichkeit im Bezug auf den ""Truppenübungsplatz"" der BW interessiert mich, bitte mal hier, wenn möglich nähere Infos.




[blau]Mich auch noch immer, hoffe nur dass der User sich noch mal meldet.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#54

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 17.08.2011 21:17
von Thunderhorse | 3.993 Beiträge

Zitat von Stabsfähnrich

Provokatorische Handlungen in welcher Form?

Aufforderung[ zur Fahnenflucht, provokatives richten von Waffen in Richtung der Staatsgrenze, versuchte Kontaktaufnahmen, Scheinhandlungen gegen die Staatsgrenze, Begünstigung von Handlungen ziviler Personen oder Personengruppen gegen die Staatsgrenze der DDR./blau]
Jau die Statistk /siehe kräftige Schreibweise) mußte ja stimmen im Bezug auf gemeldete "Provokationen"
Bei solchen Auflistungen kann ich mir ein kräftiges Schmunzeln nicht verkneifen.
Zum richten der Waffe, kam vereinzelt immer mal vor, beruhte hierbei auf Gegenseitigkeit. Die Angehörigen der bewaffneten Organe der DDR machten solche "Spielchen" ebenso.
Das war nach Einrichtung der Grenzkommission immer wieder ein Tagesordnungspunkt auf der Liste der von beiden Seiten
bei den Besprechungen zur Sprache kam.
Mußte dann jedesmal recherchiert werden. Ob eine Streife zu der angegebene Zeit im entsprechenden Abschnitt unterwegs war.
Nachberichtung durch die Beauftraqgten der BRD bzw. DDR bei einer der nächstfolgenden Sitzungen.

NL-Kräfte an der Grenze, wann und in welchem Bereich?Bitte mal hier die in Frage kommende Straße näher eingrenzen!

[blau]27. Juni 1985 Bereich Schramper Straße, feindwärts halb links FÜSt (neu), 16. Januar 1987 Bereich Wirl Knick ca. 15 Meter feindwärts rechts Plattform. Am 16.01. aufgeklärt, zusammen mit BFSO Strong sowie 0/1/2/24 BAOR und 0/0//0/2 BGS, sowie 0/0/0/1 GZD (Willy).

Nu da in Begleitung von BFS bzw. GZD, BGS erfolgte dies im Rahmen von Grenzeinweisungen.
Solche Besuche unter Begleitung machten die Belgier, Franzosen, Luxemburger, Italiener, Schweizer etc. ebenso.



Handlungen der Bundeswehr, hm dass ist / wäre schon Merkwürden!!

im Breich GR 24 - 2 GK unbekannt (Zeitraum 82-88). Einzig bekannt, dass ca. 1981 ein Unteroffiziersdienestgrad der BW einen erfolgreichen Grenzdurchbruch (BRD--->DDR) im Bereich Schramper Straßen - halblinks FÜSt (alt) absolviert haben soll. Bin jedoch diesbezüglich kein Augenzeuge.[ /blau]
Na dies läuft doch nicht unter Handlung der BW ab.

Die Örtlichkeit im Bezug auf den ""Truppenübungsplatz"" der BW interessiert mich, bitte mal hier, wenn möglich nähere Infos.



[blau]Mich auch noch immer, hoffe nur dass der User sich noch mal meldet.
[/quote]

Das wird wohl Nix.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 17.08.2011 21:18 | nach oben springen

#55

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 17.08.2011 21:35
von Thunderhorse | 3.993 Beiträge

Zitat von Kolja
Hallo.Zu den Einschlaglöchern, die waren überall rundherum.im Beton zusehen. Nicht sehr viele aber einige.Eine spezille Hauptrichtung aus der mal geschossen wurde war nicht auszumachen. Also einfach ausgedrückt, freuntwärts und auch feindwärts.Das Alter der Einschlagspuren kann ich auch nicht genau sagen,die waren auf jeden Fall schon etwas älter. In meiner Dienstzeit ist mir kein Fall bekannt, in dem auf einen BT von feindwärts der Sperre geschossen wurde.

Hm, läuft dann bei mir unter heißer Luft.
Nicht selbst gesehen/erlebt, mal ins Blaue spekuliert.


Das mit den Panzern hat sich 100%tig genau so zugetragen. Das könnt Ihr glauben!!!!!

Nu die BAOR fuhr zu jener Zeit und auch in den 80er Jahren u.a. mit Panzern im Grenzdienst, wimre waren dass Spähpanzer keine großen Brummer.

TH

Kolja


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 17.08.2011 21:36 | nach oben springen

#56

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 18.08.2011 12:10
von Kolja (gelöscht)
avatar

Hallo an Alle
Ich möchte hir noch einmal alles zusmmenfassen und einiges klarstellen, da hir anscheinend mein Glaubwürdigkeit in Frage gestelt wird, und die ganze Sache hir in eine falsch Richtung abdriftet. Ich habe nie behauptet, das ich vor Ort war als auf einen Turm geschossen wurde. Ich habe nur auf das Thema" Schüsse auf Grenzturm" geantwortet. Ich habe auch nie behauptet das die BT11s wie ein scheitzer Käse ausgesehen haben, nur das einige Spuren von solchen aufwiesen. Welche das nun im einzelnen genau waren, kann ich nicht mehr mit absuluter Sicherheit benennen. Dazu ist das Ganze schon zulange her.(33Jahre) Das genau der Turm an der Jeetze solche Spuren aufwies habe nich nie behauptet, nur das wir an der Jeetze waren al wir das mit den Panzern beobachteten. Den Namen oder die Nummer der Straße weiß ich doch nicht, mann die war im "Westen" und habe mich bis heute nie damit beschäftigt. Ich kann aber sagen, das die Straße parallel zur Sperre in einiger Entfernung verlief auf der die Panzer, es waren genau zwei, vorbeifuhren. Die sind auch nicht stehen geblieben, sondern haben im fahren den Tum zu uns rüber gedreht.Zum Thema TÜ kann ich nur das wiedergeben , was uns erzählt wurde.Wenn ein anderer User schreibt, das der von mir nametlich genannte KC 1982 in Ribau war, mag das auch stimmen. Zu meier Zeit war Er nur Obl. und uneser Kompaniechef in Seebenau. Das lässt sich auch von mit belegen, wenn eis unbedingt notwendig sein sollte. Trotz allem hir noch einmal, es waren Panzer genu zwei Stück und keine Schützenpanzer oder SPW. Glaubt es oder glaubt es auch nicht. Mir ist es egal.Ich habe nur wiedergegeben was ich gesehen habe!!!!!!
Gruß an Alle: Kolja


nach oben springen

#57

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 18.08.2011 12:21
von Pit 59 | 10.122 Beiträge

Mit Panzern das war wahrscheinlich Überall so,78 an der Hessengrenze sind die Amerikaner immer Aufgefahren,manchmal die ganze Nacht standen die auf den selben Fleck.Die haben immer das Rohr auf und gerichtet,na und war mir Egal.In dem einen Jahr was ich erlebt habe,war es Nie gefährlich,wir wurden weder Beschossen,noch habe ich davon gehört.


zuletzt bearbeitet 18.08.2011 12:26 | nach oben springen

#58

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 18.08.2011 12:41
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Thunderhorse

Zitat von Stabsfähnrich
..., hoffe nur dass der User sich noch mal meldet.


Das wird wohl Nix.



Hallo Kolja, das Gefühl wenn eine Mündung auch einer ungeladen oder unterladenen Waffe auf sich gerichtet zu wissen, hmm, ist glaube ich nix, was man öfters erleben möchte. Nun, schön das Du Dich nicht wie vom Donnergaul angekündigt verschrecken läßt ( wärest nicht der erste, von dem man nach so einer Ansage nix mehr ließt) und dafür möchte ich Dir mal die Aussage eines anderen Theilnehmers hier ans Herz legen: 'Zweifler muss, kann und will ich nicht überzeugen.' Auch die ExGakl-Signatur ist oft hilfreich *wink*
Andererseits sollte man mit pseudofundierten Aussagen ala 'Leopart-Zwo' sehr vorsichtig sein. Das gockele ist nur einen Rechtsklick weit weg und der zweifelnde Krümmel-, Rosinen- oder Sultanienenk*cker in so einem Forum arg schnell am Besserwissen.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#59

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 18.08.2011 18:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Kolja
Hallo an Alle
Ich möchte hir noch einmal alles zusmmenfassen und einiges klarstellen, da hir anscheinend mein Glaubwürdigkeit in Frage gestelt wird, und die ganze Sache hir in eine falsch Richtung abdriftet. Ich habe nie behauptet, das ich vor Ort war als auf einen Turm geschossen wurde. Ich habe nur auf das Thema" Schüsse auf Grenzturm" geantwortet. Ich habe auch nie behauptet das die BT11s wie ein scheitzer Käse ausgesehen haben, nur das einige Spuren von solchen aufwiesen. Welche das nun im einzelnen genau waren, kann ich nicht mehr mit absuluter Sicherheit benennen. Dazu ist das Ganze schon zulange her.(33Jahre) Das genau der Turm an der Jeetze solche Spuren aufwies habe nich nie behauptet, nur das wir an der Jeetze waren al wir das mit den Panzern beobachteten. Den Namen oder die Nummer der Straße weiß ich doch nicht, mann die war im "Westen" und habe mich bis heute nie damit beschäftigt. Ich kann aber sagen, das die Straße parallel zur Sperre in einiger Entfernung verlief auf der die Panzer, es waren genau zwei, vorbeifuhren. Die sind auch nicht stehen geblieben, sondern haben im fahren den Tum zu uns rüber gedreht.Zum Thema TÜ kann ich nur das wiedergeben , was uns erzählt wurde.Wenn ein anderer User schreibt, das der von mir nametlich genannte KC 1982 in Ribau war, mag das auch stimmen. Zu meier Zeit war Er nur Obl. und uneser Kompaniechef in Seebenau. Das lässt sich auch von mit belegen, wenn eis unbedingt notwendig sein sollte. Trotz allem hir noch einmal, es waren Panzer genu zwei Stück und keine Schützenpanzer oder SPW. Glaubt es oder glaubt es auch nicht. Mir ist es egal.Ich habe nur wiedergegeben was ich gesehen habe!!!!!!
Gruß an Alle: Kolja


Hallo Kolja,

mit dem "anderen User" hast du sicherlich mich gemeint.
Lies dir bitte noch einmal meinen vorher gehenden Beitrag durch und du wirst bemerken,dass ich deine Glaubwürdigkeit in keinster Weise in frage stelle!
Darauf wies ich doch ausdrücklich hin.
Auch musst du hier nichts beweisen.
Es sind die Erinnerungen aus deiner Zeit.
Und ich schrieb eben über die Erinnerungen aus meiner Zeit!
Nicht mehr und nicht weniger.
So war z.B. KC Ha..e während deiner Zeit in Seebenau und zu meiner nun mal in Brietz (nicht in Riebau,wie du es geschrieben hast)
Wo ist das Problem?
Nicht gleich an die "Decke" gehen und gelassener werden (spreche aus Erfahrung)
Auch einige Ausführungen in meinen Beiträgen wurden von diversen Usern am Anfang hier und da schon bezweifelt.
Musst dich also nicht rechtfertigen,weißt du doch selbst ,wie wir alle,was man erlebt hat.
Also locker bleiben.....

Gruß ek40


nach oben springen

#60

RE: Schüsse auf Grenzturm Turm 21

in Grenztruppen der DDR 18.08.2011 21:37
von Greso | 2.377 Beiträge

Hallo Leute,bei uns war auch mal ein BT.der war nicht hoch aber na ja.Eines Tages ,war ich da rauf,und sehe ,es fehlt ein Brett.Beim genau hinsehen,war an der der Vorderseite ein kleines Loch,und hinten fehlte das Brett. War ein blöder Grenzer,der da einen draufgesengelt hatte.,war halt ein Blödian.
Greso


nach oben springen



Besucher
27 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rtde
Besucherzähler
Heute waren 2881 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556880 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen