#1

Flughafen Oranienburg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 06.08.2010 18:00
von Angelo | 12.396 Beiträge

Dieser ehemalige Flugplatz wurde als Werkflugplatz der Heinkel-Werke in den Jahren 1936 - 39 erbaut. Nach der Zerstörung 1945 wurde der Flugplatz von der GSSD genutzt. Heute ist ein grosser Teil abgerissen und es sind nur noch Reste vorhanden. Die grosse Einfliegerhalle , Splitterschutzwände. Unterstände, Stallungen sowie der Tower und diverse kleine Gebäude. Auch Reste der Landebahn sind zu erkennen. Die Kraftfahrstrasse 96 wurde über das ehemalige Gelände gebaut. In der Nähe befindet sich noch ein Bunker


nach oben springen

#2

RE: Flughafen Oranienburg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 06.08.2010 20:30
von EK0470 | 15 Beiträge

Hallo zusammen,

während meiner Dienstzeit im GAR-40 Oranienburg von Anfang November 1968 bis Ende April 1969 konnten wir taktische Transportflugzeuge vom Typ An-8 "Fliegender Wal" im Flug beobachten, die vom oben genannten GSSD-Flugplatz gestartet waren.

Gruß

EK0470



zuletzt bearbeitet 06.08.2010 20:37 | nach oben springen

#3

RE: Flughafen Oranienburg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 07.08.2010 06:33
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

interessant. Dass gerade in der Umgebung Strausberg, Bernau Flugplätze der NVA und der GSSD vorhanden waren (z.B. Werneuchen, Finowfurt) war bekannt. Aber das mit O-Burg ist Neu.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#4

RE: Flughafen Oranienburg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 07.08.2010 11:44
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Stabsfähnrich
interessant. Dass gerade in der Umgebung Strausberg, Bernau Flugplätze der NVA und der GSSD vorhanden waren (z.B. Werneuchen, Finowfurt) war bekannt. Aber das mit O-Burg ist Neu.




hi Chris,

da gab es sehr viel davon...siehe Wittstock(Alt Daber),Neuruppin,Fürstenberg,Templin/Gross Dölln,Neustrelitz(Lärz)...
Zumahl es Plätze auch schon vor 45 gab.
Ähnlich wie mit den Kasernen,andere Zeiten,andere Nutzer.
Das schlimmste dabei,der ewige Lärm bei Flugbewegungen und Übungsplätzen und manchmal eben, das ganze "Generve was damit zusammenhing")
Gruss


nach oben springen

#5

RE: Flughafen Oranienburg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 07.08.2010 14:23
von EK0470 | 15 Beiträge

Die im Oranienburger Luftraum beobachteten Flugzeuge vom Typ Antonow An-8 "Fliegender Wal" gehörten zum 226. Selbständigen gemischten Transportfliegerregiment, das direkt der 16. Luftarmee unterstellt war. Dieser Truppenteil hatte auch taktische Transportflugzeuge vom Typ Antonow An-12 im Bestand. Die An-8 hatte zwei PTL-Triebwerke. Die An-12 verfügte über vier PTL-Triebwerke. Beide Flugzeugtypen waren zur Verteidigung gegen Jagdfliegerangriffe mit zwei 23-mm-Maschinenkanonen in einem bemannten Heckstand bewaffnet.

Gruß

EK0470



nach oben springen

#6

RE: Flughafen Oranienburg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 07.08.2010 19:41
von efbe | 53 Beiträge

Zitat von Boelleronkel

Zitat von Stabsfähnrich
interessant. Dass gerade in der Umgebung Strausberg, Bernau Flugplätze der NVA und der GSSD vorhanden waren (z.B. Werneuchen, Finowfurt) war bekannt. Aber das mit O-Burg ist Neu.




hi Chris,

da gab es sehr viel davon...siehe Wittstock(Alt Daber),Neuruppin,Fürstenberg,Templin/Gross Dölln,Neustrelitz(Lärz)...
Zumahl es Plätze auch schon vor 45 gab.

Hallo sagt EFBE, hab grade dein Beitrag gelesen und wollte mal fragen ob du da Fürstenberg/ havel meinst?? Die hatten zwar viele Russenkasernen ( haben sogar das halbe KZ Ravensbrück damit überbaut. aber einen Flugplatz im herkömmlichen sinne nicht. Einen kleinen Hubschrauberlandeplatz den hatten sie. aber mehr nicht.

Gruss EFBE
Ähnlich wie mit den Kasernen,andere Zeiten,andere Nutzer.
Das schlimmste dabei,der ewige Lärm bei Flugbewegungen und Übungsplätzen und manchmal eben, das ganze "Generve was damit zusammenhing")
Gruss



nach oben springen

#7

RE: Flughafen Oranienburg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 07.08.2010 21:12
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von efbe

Zitat von Boelleronkel

Zitat von Stabsfähnrich
interessant. Dass gerade in der Umgebung Strausberg, Bernau Flugplätze der NVA und der GSSD vorhanden waren (z.B. Werneuchen, Finowfurt) war bekannt. Aber das mit O-Burg ist Neu.




hi Chris,

da gab es sehr viel davon...siehe Wittstock(Alt Daber),Neuruppin,Fürstenberg,Templin/Gross Dölln,Neustrelitz(Lärz)...
Zumahl es Plätze auch schon vor 45 gab.

Hallo sagt EFBE, hab grade dein Beitrag gelesen und wollte mal fragen ob du da Fürstenberg/ havel meinst?? Die hatten zwar viele Russenkasernen ( haben sogar das halbe KZ Ravensbrück damit überbaut. aber einen Flugplatz im herkömmlichen sinne nicht. Einen kleinen Hubschrauberlandeplatz den hatten sie. aber mehr nicht.

Gruss EFBE
Ähnlich wie mit den Kasernen,andere Zeiten,andere Nutzer.
Das schlimmste dabei,der ewige Lärm bei Flugbewegungen und Übungsplätzen und manchmal eben, das ganze "Generve was damit zusammenhing")
Gruss







........................................................................................................................................................................
...Flugplatz im üblichen Sinne muss auch nicht immer sein..Flugfelder sollten ausreichen...
Hubschrauber die Lasten tragen können...gabs damals auch schon und die fallen nicht so auf,... als eine Start und Landebahn
mit ca 3km Länge und 60 m Breite...
in diesem Sinne schönes WE


nach oben springen

#8

RE: Flughafen Oranienburg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 07.08.2010 21:25
von efbe | 53 Beiträge

das stimmt wohl, blos meine freundin sagte das es selten war das dort was landete. dafür haben sie die gegend recht gut verschandelt

efbe


nach oben springen

#9

RE: Flughafen Oranienburg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 07.08.2010 21:44
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von efbe
das stimmt wohl, blos meine freundin sagte das es selten war das dort was landete. dafür haben sie die gegend recht gut verschandelt

efbe



....die Gegend war zu Zeiten des "kalten Krieges" militärisch schon sehr "anspruchsvoll" (Lychen..Vogelsang)


HartfriedTraunstein hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Flughafen Oranienburg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 07.08.2010 21:47
von efbe | 53 Beiträge

war das erstemal 2000 in fürstenberg / havel. was ich dort sah das haute mich um. wie die dort gelebt haben und so grausam. dazu haben sie noch das halbe gelände vom kz ravensbrück überbaut und schon das ist ja schlimm genug


nach oben springen

#11

RE: Flughafen Oranienburg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 08.08.2010 17:36
von torpedoschlosser | 330 Beiträge

hallo Freunde,
erst mal, was EK 0470 sagte kann ich bestätigen!! Da ich ebenfalls 1967 im GAR-40 ausgebildet wurde , kenne ich die Ecke auch halbwegs. Unser Marsch zum regimentseigenen TÜP (Lehrgrenze, Poln. Sturmbahn, Artillerie-Polygon u. unterirdischer Schießstand) nach Germendorf, führten am Flugplatz vorbei.
An Flugtechnik waren u.a. auch Frontbomber IL-28 stationiert. In den 80-zigern, standen hauptsächlich Mi-8 u. Mi-6 (Transporthubschrauber).
Der Ort Germendorf beherbergte größtenteils die Beschäftigten der Heinkel-Werke.
Auf dem TÜP konnte man noch die Podeste der Werkzeugmaschinen innerhalb der riesigen Werkhalle sehen, die Konturen der Produktionsstätte waren teilweise gut erkennbar!! Natürlich standen die Werkhallen nicht mehr.
Wer sich für die Sowjetischen Fliegerkräfte Deutschlands 1945-1994 interessiert hier eine ausgezeichnete Quelle (Autor) :
Lutz Freundt
Vor dem Ort 5
49356 Diepholz

mfG torpedoschlosser


nach oben springen

#12

RE: Flughafen Oranienburg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 08.08.2010 18:19
von VNRut | 1.486 Beiträge

GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
zuletzt bearbeitet 08.08.2010 18:31 | nach oben springen

#13

RE: Flughafen Oranienburg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2013 19:09
von Peterohv | 5 Beiträge

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #7

Zitat von efbe

Zitat von Boelleronkel

Zitat von Stabsfähnrich
interessant. Dass gerade in der Umgebung Strausberg, Bernau Flugplätze der NVA und der GSSD vorhanden waren (z.B. Werneuchen, Finowfurt) war bekannt. Aber das mit O-Burg ist Neu.



hi Chris,

da gab es sehr viel davon...siehe Wittstock(Alt Daber),Neuruppin,Fürstenberg,Templin/Gross Dölln,Neustrelitz(Lärz)...
Zumahl es Plätze auch schon vor 45 gab.

Hallo sagt EFBE, hab grade dein Beitrag gelesen und wollte mal fragen ob du da Fürstenberg/ havel meinst?? Die hatten zwar viele Russenkasernen ( haben sogar das halbe KZ Ravensbrück damit überbaut. aber einen Flugplatz im herkömmlichen sinne nicht. Einen kleinen Hubschrauberlandeplatz den hatten sie. aber mehr nicht.

Gruss EFBE
Ähnlich wie mit den Kasernen,andere Zeiten,andere Nutzer.
Das schlimmste dabei,der ewige Lärm bei Flugbewegungen und Übungsplätzen und manchmal eben, das ganze "Generve was damit zusammenhing")
Gruss







........................................................................................................................................................................
...Flugplatz im üblichen Sinne muss auch nicht immer sein..Flugfelder sollten ausreichen...
Hubschrauber die Lasten tragen können...gabs damals auch schon und die fallen nicht so auf,... als eine Start und Landebahn
mit ca 3km Länge und 60 m Breite...
in diesem Sinne schönes WE



In Oranienburg sind über lange Zeit Hubschrauber gelandet,und die sind genauso über Oranienburg OT Eden angeflogen wie andere Flugzeuge. Ich habe in der Einflugbahn gewohnt


nach oben springen

#14

RE: Flughafen Oranienburg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2013 19:50
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Da konnte man ganz dicht dran vorbei radeln. Es war ein riesiges Feld, auf dem weit verstreut verwitterte Hubschrauber parkten. Teilweise mit Planen abgedeckt und manche sehr groß. Irgendwas zwischen Tundra und Schrottplatz. War mit groben Stacheldrahtverhauen eingezäunt. Die nächsten Düsenjägerflugplätze waren in Werneuchen, Finow, Templin, Neuruppin, Marxwalde, Neubrandenburg. (die letzten beiden NVA)

Von Oranienburg aus sollen die Freunde auch manchmal Grenzüberwachungs- und Funkabhörflüge rund um West-Berlin mit Mi-8 gemacht haben.


zuletzt bearbeitet 16.01.2013 19:58 | nach oben springen

#15

RE: Flughafen Oranienburg

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 16.01.2013 20:41
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Peterohv im Beitrag #13
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #7

Zitat von efbe

Zitat von Boelleronkel

Zitat von Stabsfähnrich
interessant. Dass gerade in der Umgebung Strausberg, Bernau Flugplätze der NVA und der GSSD vorhanden waren (z.B. Werneuchen, Finowfurt) war bekannt. Aber das mit O-Burg ist Neu.



hi Chris,

da gab es sehr viel davon...siehe Wittstock(Alt Daber),Neuruppin,Fürstenberg,Templin/Gross Dölln,Neustrelitz(Lärz)...
Zumahl es Plätze auch schon vor 45 gab.

Hallo sagt EFBE, hab grade dein Beitrag gelesen und wollte mal fragen ob du da Fürstenberg/ havel meinst?? Die hatten zwar viele Russenkasernen ( haben sogar das halbe KZ Ravensbrück damit überbaut. aber einen Flugplatz im herkömmlichen sinne nicht. Einen kleinen Hubschrauberlandeplatz den hatten sie. aber mehr nicht.

Gruss EFBE
Ähnlich wie mit den Kasernen,andere Zeiten,andere Nutzer.
Das schlimmste dabei,der ewige Lärm bei Flugbewegungen und Übungsplätzen und manchmal eben, das ganze "Generve was damit zusammenhing")
Gruss







........................................................................................................................................................................
...Flugplatz im üblichen Sinne muss auch nicht immer sein..Flugfelder sollten ausreichen...
Hubschrauber die Lasten tragen können...gabs damals auch schon und die fallen nicht so auf,... als eine Start und Landebahn
mit ca 3km Länge und 60 m Breite...
in diesem Sinne schönes WE



In Oranienburg sind über lange Zeit Hubschrauber gelandet,und die sind genauso über Oranienburg OT Eden angeflogen wie andere Flugzeuge. Ich habe in der Einflugbahn gewohnt






Hi Peter OHV...

Also Eden, meine den Ortsteil hatte wirklich sehr huebsche Maedels.....ja ich meine Fuerstenberg Havel,also ein Hubschrabschrab iss doch ein Fluggeraet oder....uebrigens, auch damit konnten die Jungs dolle Sachen transportieren.

Gruessli BO


P.S. uebrigens waren derart grosse Betonflaechen vorhanden,fuer einen Heli ueberhaupt kein Problem,man muss nicht immer eine Landebahn basteln.


zuletzt bearbeitet 16.01.2013 20:50 | nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 79 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 3117 Gäste und 190 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558106 Beiträge.

Heute waren 190 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen