#41

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhaus juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 03.08.2010 22:34
von efbe | 53 Beiträge

war aber zufrieden da sich vom kanten weg war. hatte wenigstens einn geregelten tagesablauf. wegen e bewegung bin ich eingefahren


nach oben springen

#42

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhaus juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 03.08.2010 22:48
von Friedensfahrt | 402 Beiträge

waren einige versetzt worden es stand kurz vor dem einzug warum nicht biss heute keine ahnung wahrscheinlich die umstände
damals
grüsse aus Sachsen aus dem schönen sachsen
gute nacht vielleicht bis morgen wenn ich wie wir fast alle die Zeit finden

MFG H.J.


nach oben springen

#43

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhaus juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 03.08.2010 22:49
von Sachse (gelöscht)
avatar

Ich dachte, hier gehts um den GDB in Andenhausen.


nach oben springen

#44

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhaus juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 03.08.2010 22:53
von efbe | 53 Beiträge

ja darum geht es ja auch. sag mal waren hier schon welche aus andenhausen vom jahrgang 88 / 89


nach oben springen

#45

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhaus juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 04.08.2010 17:35
von Sachse (gelöscht)
avatar

Dezember 1983, in der Rhön lag mal wieder verdammt viel Schnee.

Hatte den Abend dienstfrei und freute mich auf mein Bier im Katzenstein. Ging also mit einem anderen unserer GK hin und wir plätscherten gemütlich was. Hatten nette Unterhaltung mit den Urlaubern vom MfS und es blieb nicht bei 2-3 Bierchen ... hab aber nicht gezählt. Eingeladen wurden wir auch von den Herren MfS-Offiziere und so laberten wir über Gott und die Welt.

Es war schon deutlich nach Mitternacht, als wir recht lustig und betütert den Heimweg (ca. 300 Meter) antraten.
Irgendwie beschlich mich ein komisches Gefühl. In der Kompanie brannte überall Licht und es standen auch schon die LO mit angelassenen Motoren vor den Garagen. Und tatsächlich: Grenzalarm für die ganze Kompanie.

Ich war so naiv zu glauben, dass ich in meinem angetrunkenen Zustand davon verschont wäre, denn schließlich war ich aufgrund meiner Alkoholisierung ganz und gar nicht mehr geeignet, eine Waffe zu führen.

Aber unser Stv. KC (ein Drops vor dem Herrn, der offenbar wütend war, dass ich frei und er Dienst hatte) war der Meinung, ich müsse mit raus. Nun ja, was soll man gegen einen Befehl (und sei er noch so unsinnig!) tun?

Ich also aus meinen Klamotten raus und in die FDU rein, schnell aus der WK Makarow und MPi geholt und dann in den LO. Habe schnell noch die Postenpaare eingeteilt und gesagt, wer sich wo aufzuhalten hat. Meinem Fahrer (guter Mann aus Rochlitz) habe ich die Situation erklärt, dass ich nicht freiwillig alkoholisiert hier mitfahre, wobei das nicht nötig war, denn auch er kannte unseren "bei 750" als unberechenbaren und oft jähzornigen und unkundigen Menschen.

Und so lagen wir dann ca. 3 Stunden in der Kälte und hatten außer kalten Füßen und Wut über eine sinnlose Aktion nichts gekonnt. Am Ende war ich fast wieder nüchtern.

Der GV kam in einer der beiden WRBGV (wahrscheinlichen Richtung der Bewegung der Grenzverletzer) aus Richtung Dermbach in Richtg. Tann. Er übersteig den GSZ am südlichen Kohlbachwaldrand, nachdem er, wie sich später rausstellte, schon den ganzen Nachmittag das Geschehen im Abschnitt beobachtet hatte und lief im Schutz des Waldrandes und der Dunkelheit bis vor zum Trafohäuschen. Dort klärte er die Lage auf (seine Spuren im Schnee) und überstieg dann die MS 66, die nicht auslöste.

Bei der Überprüfg. der Auslöseursache am GSZ fand man einen seiner beiden Handschuhe. Deswegen lagen wir auch so lange draußen, weil man nicht wusste, ob er schon über alle Berge war.


zuletzt bearbeitet 04.08.2010 17:37 | nach oben springen

#46

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhaus juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 04.08.2010 18:23
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Sachse
Aber unser Stv. KC (ein Drops vor dem Herrn, [...] Habe schnell noch die Postenpaare eingeteilt und gesagt, wer sich wo aufzuhalten hat.



lol, mit dieser bei750 haste bestimmt öfters Spazzz gehabt, oder. Scheint ja ein 'Stratege' gewesen zu sein. Einen trunkenen Ausgänger als AGruppenführer, lol. Wurden solche Kader nicht eigentlich recht schnell ins Hinterland oder in einen Stab weggelobt. Dem ist doch bestimmt Einiges verrutscht, erzähl mal, also wenn Du willst.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#47

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhaus juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 04.08.2010 18:33
von Sachse (gelöscht)
avatar

Musste mit ihm das Zimmer teilen auf der GK. Er war ne richtige Drecksau. Der wusch sich nicht und schlief mit Socken im Bett. Im Zimmer rochs wie in nem Puma-Käfig.

War froh, als ich dann im Empfertshausen ein Zimmer anmieten konnte.

In Soldatenkreisen nannte man ihn "Gonzo" (in Anlehnung an seine stets schlechte Laune und seinen Nachnamen) oder "Schwimmer" (wg. seiner Fähigkeit, bei einer prekären Lage kühlen Kopf zu bewahren) oder "Zappen bzw. Zapfen" wg. seiner langen Nase und seiner noch ca. 20 Jahre dauernden Verpflichtung bei GT. Er war damals Oltn., hats bis zum KC gebracht und wurde noch am 1.12.1989 zum Tag der GT zum Major befördert. h

Heute ist er ein Gebietsvertreter in Nordhessen und geht den Leuten auf den Sack, seine Produkte zu kaufen.


nach oben springen

#48

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhaus juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 04.08.2010 18:44
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Sachse
Fähigkeit, bei einer prekären Lage kühlen Kopf zu bewahren



Na das klingt jetzt aber mal nicht nach 'Drops'.
Ähm, so wie ich das lese, war das ein Durchbruch. Hatte das für ihn oder für Dich Folgen?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#49

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhaus juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 04.08.2010 18:49
von Sachse (gelöscht)
avatar

Nein. Wir hatten damals noch keine Kompaniesicherung. Im Abschnitt war die 6. GK (bin mir aber nicht mehr 100% sicher), sodass der Durchbruch auf deren Kappe ging.
Wir lagen ja außerhalb des Abschnittes und sollten sozusagen ein Zurückweichen verhindern, falls er es sich anders überlegen sollte. Aber da der junge Mann (28, Handwerker aus dem Bez. Suhl) wahrscheinlich schon in Tann war und gesehen hat, wo der Puff stand, hatte sich das ohnehin erledigt.


zuletzt bearbeitet 04.08.2010 18:50 | nach oben springen

#50

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhaus juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 04.08.2010 18:53
von Mike59 | 7.963 Beiträge

Zitat von Sachse
Musste mit ihm das Zimmer teilen auf der GK. Er war ne richtige Drecksau. Der wusch sich nicht und schlief mit Socken im Bett. Im Zimmer rochs wie in nem Puma-Käfig.

War froh, als ich dann im Empfertshausen ein Zimmer anmieten konnte.

In Soldatenkreisen nannte man ihn "Gonzo" (in Anlehnung an seine stets schlechte Laune und seinen Nachnamen) oder "Schwimmer" (wg. seiner Fähigkeit, bei einer prekären Lage kühlen Kopf zu bewahren) oder "Zappen bzw. Zapfen" wg. seiner langen Nase und seiner noch ca. 20 Jahre dauernden Verpflichtung bei GT. Er war damals Oltn., hats bis zum KC gebracht und wurde noch am 1.12.1989 zum Tag der GT zum Major befördert. h

Heute ist er ein Gebietsvertreter in Nordhessen und geht den Leuten auf den Sack, seine Produkte zu kaufen.



Scheiße - den Vogel kenne ich, war vorher im ersten GB - ich fall um. Auf Anhieb fällt mir nichts positives ein.

Mike59


nach oben springen

#51

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhaus juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 04.08.2010 18:55
von Sachse (gelöscht)
avatar

Stimmt. Er wurde später ins 1. Bat. versetzt. War dort meines Wissens KC. Armer Mike ... ;-)

Er ist auch im sog. "Traditionsverein Florian Geyer e.V." aktiv.


zuletzt bearbeitet 04.08.2010 18:57 | nach oben springen

#52

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhaus juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 04.08.2010 19:10
von Mike59 | 7.963 Beiträge

Zitat von Sachse
Stimmt. Er wurde später ins 1. Bat. versetzt. War dort meines Wissens KC. Armer Mike ... ;-)

Er ist auch im sog. "Traditionsverein Florian Geyer e.V." aktiv.


-----------------------------
Mag sein - ich nicht - und das aus gutem Grund. Sonst gibt da noch die einer oder auch andere Tätlichkeit.

Mike59


nach oben springen

#53

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhaus juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 04.08.2010 19:14
von Sachse (gelöscht)
avatar

Mit "auch" meinte ich nicht dich. Wollte lediglich sagen, dass er neben seinem Job noch eng mit GT verbunden ist.


nach oben springen

#54

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhaus juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 04.08.2010 19:16
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

also wenn ich das richtig lese@sachse hast du mit deinem kc die bude geteilt?dann warst du auch offizier?


nach oben springen

#55

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhausen juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 04.08.2010 19:52
von efbe | 53 Beiträge

grüsse dich , ja das war ganz interresant zu lesen gewesen. vorallem im winter hat man sich in der abrieglung die füsse abgefrohren. da macht man dann dinge die man eigendlich nicht freiwillig tut. aber irgendwie muss man sich ja warmhalten. aber ich muss sagen ein trafohäuschen hatten wir nicht mehr zwischen den zäunen gehabt. da haben sie es wohl zurückgebaut.
aber auch so hatten wir abschnitte gehabt. da hätte es keiner gemerkt wenn einer geflüchtet wäre. da waren die ganzen steinwüsten im wald wo man kaum spuren fand und so mancher grosser baum der fast am zaun stand. aber der gv ( grenzverletzter ) hat sich ausgesprochen viel zeit gelassen um auf nummer sicher zu gehen. hut ab.
aber sag mal ihr durftet auf den katzenstein????
uns war es verboten worden und ich glaub es hat sich auch keiner drum gerissen.

gruss efbe


nach oben springen

#56

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhausen juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 04.08.2010 19:56
von Sachse (gelöscht)
avatar

Das Häuschen steht heute noch. War erst im Februar zum Skifahren dort. Aber ich kann nicht ausschließen, dass es evtl. zur Wasserwirtschaft gehört. Dann wäre Trafo- natürlich nicht exakt gewesen.


zuletzt bearbeitet 04.08.2010 19:56 | nach oben springen

#57

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhaus juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 04.08.2010 19:58
von efbe | 53 Beiträge

Zitat von Mike59

Zitat von Sachse
Musste mit ihm das Zimmer teilen auf der GK. Er war ne richtige Drecksau. Der wusch sich nicht und schlief mit Socken im Bett. Im Zimmer rochs wie in nem Puma-Käfig.

War froh, als ich dann im Empfertshausen ein Zimmer anmieten konnte.

In Soldatenkreisen nannte man ihn "Gonzo" (in Anlehnung an seine stets schlechte Laune und seinen Nachnamen) oder "Schwimmer" (wg. seiner Fähigkeit, bei einer prekären Lage kühlen Kopf zu bewahren) oder "Zappen bzw. Zapfen" wg. seiner langen Nase und seiner noch ca. 20 Jahre dauernden Verpflichtung bei GT. Er war damals Oltn., hats bis zum KC gebracht und wurde noch am 1.12.1989 zum Tag der GT zum Major befördert. h

Heute ist er ein Gebietsvertreter in Nordhessen und geht den Leuten auf den Sack, seine Produkte zu kaufen.



Scheiße - den Vogel kenne ich, war vorher im ersten GB - ich fall um. Auf Anhieb fällt mir nichts positives ein.

Mike59




sag mal hieß der günzel


nach oben springen

#58

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhaus juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 04.08.2010 19:59
von Mike59 | 7.963 Beiträge

Zitat von efbe

Zitat von Mike59

Zitat von Sachse
Musste mit ihm das Zimmer teilen auf der GK. Er war ne richtige Drecksau. Der wusch sich nicht und schlief mit Socken im Bett. Im Zimmer rochs wie in nem Puma-Käfig.

War froh, als ich dann im Empfertshausen ein Zimmer anmieten konnte.

In Soldatenkreisen nannte man ihn "Gonzo" (in Anlehnung an seine stets schlechte Laune und seinen Nachnamen) oder "Schwimmer" (wg. seiner Fähigkeit, bei einer prekären Lage kühlen Kopf zu bewahren) oder "Zappen bzw. Zapfen" wg. seiner langen Nase und seiner noch ca. 20 Jahre dauernden Verpflichtung bei GT. Er war damals Oltn., hats bis zum KC gebracht und wurde noch am 1.12.1989 zum Tag der GT zum Major befördert. h

Heute ist er ein Gebietsvertreter in Nordhessen und geht den Leuten auf den Sack, seine Produkte zu kaufen.



Scheiße - den Vogel kenne ich, war vorher im ersten GB - ich fall um. Auf Anhieb fällt mir nichts positives ein.

Mike59




sag mal hieß der günzel



BINGO


nach oben springen

#59

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhausen juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 04.08.2010 19:59
von efbe | 53 Beiträge

Zitat von Sachse
Das Häuschen steht heute noch. War erst im Februar zum Skifahren dort. Aber ich kann nicht ausschließen, dass es evtl. zur Wasserwirtschaft gehört. Dann wäre Trafo- natürlich nicht exakt gewesen.



das kann natürlich auch sein. oder man hat nicht drauf geachtet


nach oben springen

#60

RE: Grenzdurchbruch im Bereich Andenhaus juni / juli 89

in Grenztruppen der DDR 04.08.2010 20:00
von efbe | 53 Beiträge

Zitat von Mike59

Zitat von efbe

Zitat von Mike59

Zitat von Sachse
Musste mit ihm das Zimmer teilen auf der GK. Er war ne richtige Drecksau. Der wusch sich nicht und schlief mit Socken im Bett. Im Zimmer rochs wie in nem Puma-Käfig.

War froh, als ich dann im Empfertshausen ein Zimmer anmieten konnte.

In Soldatenkreisen nannte man ihn "Gonzo" (in Anlehnung an seine stets schlechte Laune und seinen Nachnamen) oder "Schwimmer" (wg. seiner Fähigkeit, bei einer prekären Lage kühlen Kopf zu bewahren) oder "Zappen bzw. Zapfen" wg. seiner langen Nase und seiner noch ca. 20 Jahre dauernden Verpflichtung bei GT. Er war damals Oltn., hats bis zum KC gebracht und wurde noch am 1.12.1989 zum Tag der GT zum Major befördert. h

Heute ist er ein Gebietsvertreter in Nordhessen und geht den Leuten auf den Sack, seine Produkte zu kaufen.



Scheiße - den Vogel kenne ich, war vorher im ersten GB - ich fall um. Auf Anhieb fällt mir nichts positives ein.

Mike59




sag mal hieß der günzel



BINGO





der hat mich in den bau gebracht


nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 2526 Gäste und 135 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557816 Beiträge.

Heute waren 135 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen