#61

RE: Marienborn - "Zieh!" (Tätigkeitsbücher - Wo sind sie verblieben?)

in Grenztruppen der DDR 15.10.2013 17:52
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #55
moin moin!

wer von euch kennt so ein Arbeitsbuch.





Solche Arbeitsbücher hatten wir bei der Aufklärung der HA I auch. In die Arbeitsbücher wurden sämtliche Absprachen des MA's mit Vorgesetzten, egal welcher Ebene dokumentiert und wimre kamen da auch die Jahresarbeitspläne des MA's rein, die durch den direkten Vorgesetzten dann auch entsprechend bestätigt werden mussten.
Die Bücher waren grundsätzlich im Panzerschrank zu lagern und wurden diesem nur zu Absprachen beim Leiter entnommen. Fand die Absprache ausserhalb der Diensträume statt, durfte das Arbeitsbuch nur in einem sogenannten VS-Koffer (Stahlkoffer im sogen. Diplomatenkoffer-look) transportiert werden. Dabei war die kurze Waffe mitzuführen und es war grundsätzlich ein Pkw mit Fahrer zu benutzen. Das stand in irgendeiner DV, die allerdings bei der Sekretärin verstaubt im Panzerschrank stand und die ich nie gesehen hatte. Eines Tages war ich zur Absprache zusammen mit meinem UA-Leiter ins GKM befohlen und sollte dazu mit dem Fahrer morgens um 700 von Potsdam nach Berlin fahren. Der Fahrer meldete sich morgens halb sieben krank, der Dienst-Wartburg sprang nicht an und die Zeit wurde knapp. Also schnallte ich mir die beiden zu transportierenden VS-Koffer auf die Seitengepäckträger meines Motorrades, schnallte die Knarre unter meine Motorrad-Kombi und düste nach Berlin-Karlshorst. Als ich kurz vor acht im Sekretariat des Abt.-Ltr's mit den beiden VS-Koffern in der Hand ankam, fiel die Sekretärin aus allen Wolken, schob mich in ein leeres Dienstzimmer und befahl mir im Ton einer Generals-Furie, mich sofort umzuziehen und ja keinem zu verraten, dass ich die Koffer mit dem Motorrad transportiert hätte. Nach der Absprache beichtete ich meinem Chef das Transport-Fiasko und er kam leicht ins schwitzen. Ab diesem Zeitpunkt gab es bei uns regelmäßige Belehrungen zu VS-Sachen und den Transportfragen. Der Motorradtransport wurde unter den Teppich gekehrt - wäre er rausgekommen hätten mein Chef und ich wohl ernsthafte dienstliche Schwierigkeiten bekommen - in den Koffern waren schließlich Unterlagen mit Klarnamen von IM aus Westberlin und das Ganze fand am 9. Februar 85, einen Tag nach dem Tag der "langen Gesichter" bei recht "widrigen" Witterungsbedingungen statt.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
hardi24a und Schlutup haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#62

RE: Marienborn - "Zieh!" (Tätigkeitsbücher - Wo sind sie verblieben?)

in Grenztruppen der DDR 15.10.2013 19:34
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

andy,
was passierte am 8, Februar 1985?


nach oben springen

#63

RE: Marienborn - "Zieh!" (Tätigkeitsbücher - Wo sind sie verblieben?)

in Grenztruppen der DDR 15.10.2013 20:08
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #62
andy,
was passierte am 8, Februar 1985?



Hallo Thomas,

es gab in der DDR für fast jede Berufsgruppe einen Jahrestag, an dem Ehrungen und Auszeichnungen vorgenommen wurden. Der Jahrestag der Gründung des MfS war der 8. Februar und da fanden stets Dienstversammlungen statt, auf denen Beförderungen, Auszeichnungen und Prämierungen erfolgten. Da immer welche leer ausgingen, hatte dieser Tag eben den Spitznamen "Tag der langen Gesichter"


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
thomas 48 und hardi24a haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#64

RE: Marienborn - "Zieh!" (Tätigkeitsbücher - Wo sind sie verblieben?)

in Grenztruppen der DDR 15.10.2013 23:05
von home63 | 85 Beiträge

Ich hänge mich da mal ran. Wo ist den meine Personal Akte, die über mich geführt wurde. Und kann ich die auch anfordern genauso wie meine stasi Akte.


Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr


nach oben springen

#65

RE: Tätigkeitsbücher - Wo sind sie verblieben?

in Grenztruppen der DDR 15.10.2013 23:19
von 94 | 10.792 Beiträge

Also wenn Du die Aufzeichnungen, welche im Rahmen des Befehls 44 angefertigt wurden, meinst ... na die sind wohl so ziemlich alle vernichtet ...
www.forum-ddr-grenze.de/t2074f50-Befehl-und-Befehl.html (wobei 'Befehl 13' nur eine Anordnung war)


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#66

RE: Tätigkeitsbücher - Wo sind sie verblieben?

in Grenztruppen der DDR 15.10.2013 23:45
von andy | 1.199 Beiträge

In den Wendezeiten wurde im damaligen Personenkreis der Leitung des KGT diskutiert, ob das Archiv des KGT nicht besser zu vernichten sei. Damals hat sich die Auffassung durchgesetzt, dass die Erhaltung des Archives für eine historische Aufarbeitung der Geschichte der GT der DDR besser geeignet sei als die Vernichtung des Bestandes.

Hauptsächlicher Grund dafür war die Befürchtung, dass bei einer Vernichtung des Archives alles, was jemals an der Grenze zwischen der DDR und WB/BRD passiert ist, der ehemaligen DDR in die Schuhe geschoben werden kann.

Ich meine heute, dass diese Entscheidung richtig war. Bei der Berichterstattung zu DDR-Zeiten ist wohl niemand davon ausgegangen, dass die im Archiv liegenden Informationen einmal gegen einen selbst verwendet werden könnten - insofern sollten die dort liegenden Informationen wohl schon authentisch sein.

Ob das die vielen Pseudo-Historiker wohl auch so gut finden ist mir leider nicht bekannt.



andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
hardi24a hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#67

RE: Tätigkeitsbücher - Wo sind sie verblieben?

in Grenztruppen der DDR 18.10.2013 00:34
von StabsfeldKoenig | 2.633 Beiträge

Diese roten Arbeitsbücher wurden möglicherweise auch in anderen Betrieben und Behörden der DDR verwendet. Bei der DR habe ich in den Jahren 1991-1993 solche Bücher aus der Materialverwaltung bekommen und im Büro als Teleofon-Notizbuch benutzt. Bei der auflösung der internen Materialverwaltung (und Übergang zur Bestellung bei einem externen Dienstleiter) habe ich ein zum Wegwerfen vorgesehenes Blankoexemplar für meine private Sammlung erhalten können.



nach oben springen

#68

RE: Tätigkeitsbücher - Wo sind sie verblieben?

in Grenztruppen der DDR 13.11.2013 03:29
von Schlutup | 4.102 Beiträge

Moin Moin,
was bitte ist ein Diktatbuch

Danke Schlutup



nach oben springen

#69

RE: Tätigkeitsbücher - Wo sind sie verblieben?

in Grenztruppen der DDR 13.11.2013 07:13
von Pit 59 | 10.131 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #68
Moin Moin,
was bitte ist ein Diktatbuch

Danke Schlutup



Ganz einfach Schlutup,das sind Bücher wo man ein Diktat rein Schreiben muss


nach oben springen

#70

RE: Tätigkeitsbücher - Wo sind sie verblieben?

in Grenztruppen der DDR 13.11.2013 07:25
von furry | 3.568 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #69
Zitat von Schlutup im Beitrag #68
Moin Moin,
was bitte ist ein Diktatbuch

Danke Schlutup



Ganz einfach Schlutup,das sind Bücher wo man ein Diktat rein Schreiben muss



OT: Die Diktate waren auch noch VS (siehe unten rechts). Warum gab es die zu meiner Schulzeit nicht? Das hätte mir und meinen Eltern viel Ärger erspart.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#71

RE: Tätigkeitsbücher - Wo sind sie verblieben?

in Grenztruppen der DDR 13.11.2013 13:56
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #68
was bitte ist ein Diktatbuch

Also wenn es um die 82seitige Drucksache NVA 33 602 geht, da hilft für einen Einblick ein Bilck in die 10/9.
Ich zitiere aus dem Anhang 3 'Arbeit mit den Nachweismitteln und Nachweisführung von Verschlußsachen':
11.(2) Auszüge oder Teile von VS sind, sofern sie nicht in einem VS-Arbeits- oder VS-Diktatbuch angefertigt wurden, grundsätzlich wie VS nachzuweisen und unter einer VS-Nummer des Nachanfertigenden Bereiches zu registrieren.

Hmm, also so recht schlau werde ich da nicht draus, bleibt die Frage was unterscheidet ein Diktat- von einem Arbeitsbuch?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Schlutup hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#72

RE: Marienborn - "Zieh!" (Tätigkeitsbücher - Wo sind sie verblieben?)

in Grenztruppen der DDR 15.12.2013 10:00
von Alien1964 | 47 Beiträge

Zitat von home63 im Beitrag #64
Ich hänge mich da mal ran. Wo ist den meine Personal Akte, die über mich geführt wurde. Und kann ich die auch anfordern genauso wie meine stasi Akte.



Ich habe meine Stasiakte direkt in der Normannenstraße in Berlin in denn 90er Jahren bekommen nach beantragung bei der damaligen Gauck Behörde !
Sind Interesante Sachen darin Eben auch über Einschätzung von Vorgesetzten über mich Übrigens Neuhaus ist mir auch bekannt da ich in Oerlsdorf gleich nebenan gedient habe von 26.01.1985 bis 29.04.1987



zuletzt bearbeitet 15.12.2013 10:01 | nach oben springen



Besucher
17 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3688 Gäste und 192 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557418 Beiträge.

Heute waren 192 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen