#1

Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 08:59
von Angelo | 12.394 Beiträge

Achim Walther spricht über den Schießbefehl der Grenztruppen der DDR. Die Zahlen der Opfer schwanken je nach Schönfärberei, Realität und Fakten zwischen 128 und über 1000 Opfern, die von Mördern in Uniform der Nationalen Volksarmee im staatlichen Auftrag ermordet worden sind.

Text: Quelle Youtube


zuletzt bearbeitet 20.07.2010 16:16 | nach oben springen

#2

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 13:20
von Rotti | 83 Beiträge

Na und nun, was wollte der Produzent dieses Filmchens nun eigentlich mitteilen?

Also für mich ist neu, das eine Hundemeute wirklich eingesetzt sein soll. Seine Vorstellung dazu stimmen, bis auf die filmische Dramatik, mit der anzunehmenden Realität überein. So eine Meute ist nicht mehr zu stoppen, bis die Meutenführer den Hunden hinterher sind und den GV erreichen, hat er wirklich ein sehr ernstes Problem. Im Film "Grenze" kam das nicht zur Sprache.

Aber sonst ? Nichts wirklich Neues oder gar Weltbewegendes.
Zwischen dem Befehl " Anwendung der Schusswaffe ist die höchste Form der Gewaltanwendung und darf nur bei...." Und der martialischen Militär-Gebrauchssprache "Gegener vernichten" ist eben doch ein Unterschied.

Es gibt eben nicht den einen alles erklärenden Schießbefehl -> Alles umbringen was da kommt. Der Auftrag lautete "Verhindern" nicht mehr.

Gruß
Rotti


zuletzt bearbeitet 20.07.2010 13:21 | nach oben springen

#3

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 13:57
von Greso | 2.377 Beiträge

Hundemeute die frei an der Grenze läuft und Flüchtlinge jagt,kenne ich auch nicht und ne Hatz mit Hunden auf Menschen auch nicht.
Es wurde schon mit Hunden nach Grenzverletzern gesucht,aber immer mit Suchleine.PS. Diese Ecke war mal mein Revier,nur über den Hügel.
Greso


nach oben springen

#4

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 14:11
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Der gute Mann verstellt und verwirrt da etwas in dem er unkontrolliert mit Zahlen um sich wirft.
Die Anwendung der Schußwaffe war klar geregelt und in entsprechende Gesetze gefaßt.und unterschieden sich vom Text her erst einmal nicht von dem anderer Staaten. Letztendlich ist es jedem Staat erlaubt seine Grenzsicherung zu gestalten und International gibt und gab es da durchaus vergleichbares.
Letztendlich sind menschliche Opfer immer tragisch aber bei kurzer Betrachtung leider den Verhältnissen der damaligen Verhältnisse geschuldet.Man sollte auch nie den zeitlichen Rahmen des Kalten Krieges und der Konfrontation zweier konträrer Systeme vergessen. Aber das wurde hier schon mehrfach ausgiebig diskutiert.

Hundemeuten kenne ich, gut ausgebildete gab es aber wenige und waren dazu gedacht gegen Bewaffnete verschanzte Grenzverletzer eingesetzt zu werden. Also nicht arme Flüchtlinge zu Tode hetzen.
Ich werde mal versuchen jemanden zu erreichen, der hier früher sehr kompetent war um da weiteres zu zu sagen.


nach oben springen

#5

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 14:16
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Altermaulwurf

Die Anwendung der Schußwaffe war klar geregelt und in entsprechende Gesetze gefaßt.und unterschieden sich vom Text her erst einmal nicht von dem anderer Staaten. Letztendlich ist es jedem Staat erlaubt seine Grenzsicherung zu gestalten



Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#6

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 14:42
von a1 otti | 188 Beiträge

Zitat von Angelo
Achim Walther spricht über den Schießbefehl der Grenztruppen der DDR. Die Zahlen der Opfer schwanken je nach Schönfärberei, Realität und Fakten zwischen 128 und über 1000 Opfern, die von Mördern in Uniform der Nationalen Volksarmee im staatlichen Auftrag ermordet worden sind.



Mensch Angelo, das geht doch nicht, dass in diesem Forum, wo sachlich diskutiert werden soll, vom Admin solche Termini eingebracht werden.
Mörder in Uniform der Nationalen Volksarmee....

erstens ist ein Mörder jemand der aus niederen Beweggründen ..... und so weiter. Frage: War das der 'normale Grenzer', der Grundwehrdienstleistende? Dass die ganze Sch... letztendlich aus rechtstaatlicher Sicht bedenklich war, steht doch auf einem ganz anderen Blatt. Aber letztendlich hatte sich doch der Bürger und erst recht der Wehrdienstleistende an die in seinem Staat verbindlich geltenden Gesetze zu halten. Es gab (und gibt) ja auch ein gewisses "Übermaßverbot" was sich jeder einzelne in seinem Handeln selbst auferlegt und aus diesem Grund sind eben nicht wie im schlecht gemachten Agentenfilm alle, die in Richtung Grenze liefen, wie die Hasen niedergemäht worden.
Ich kann doch nicht jemand als Mörder betiteln, nur weil er zu dieser Zeit an dieser Stelle stand und (ob nun mit oder ohne politischer Überzeugung) seine ihm (mitunter auch gegen seine persönliche Auffassung) auferlegte Pflicht in Form von Befolgen militärischer Weisungen "erfüllte". Dass von Seiten der Angehörigen der Opfer dies sicherlich ganz anders gesehen wird und die den "Schützen" hassen und als Mörder einordnen, weil er ihnen einen nahestehenden Menschen genommen hat, ist verständlich, aber das sehen sicher auch manche Menschen so, die Angehörige aufgrund polizeilicher Einsätze verloren haben. Sind deshalb auch alle Polizeibeamten, die die Schusswaffe einsetzten, Mörder? Ich weiß, dass zu DDR-Zeiten solche Termini für westdeutsche Polizisten verwendet wurden, die im Rahmen von Großdemos, welche aus den Bahnen liefen, die Schusswaffe anwendeten. Damals war die politische Meinung ganz klar. Heute sehe ich das anders, man muss immer Ort, Zeit und Bedingungen einrechnen, bevor man mit solchen Betitelungen agiert.

Ich wollte das nur mal loswerden, weil ich selbst auch Grenzer war, der zwar nicht geschossen hat, sich aber automatisch "in einen Topf" mit den "Mördern" geworfen fühlt.
Sicherlich gab es unter den "Mauerschützen" auch welche, die überzogen haben, aus welchen Gründen auch immer, aber schwarze Schafe gab und gibt es überall, nicht mal bei der Kirche sind nur Engel

In diesem Sinne:
Wir waren keine (auch potentiellen) Mörder
und schon gar nicht in NVA-Uniform

Ralf



nach oben springen

#7

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 15:01
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Achim Walther spricht über den Schießbefehl der Grenztruppen der DDR. Die Zahlen der Opfer schwanken je nach Schönfärberei, Realität und Fakten zwischen 128 und über 1000 Opfern, die von Mördern in Uniform der Nationalen Volksarmee im staatlichen Auftrag ermordet worden sind.

wenn dies auch die Auffassung des Forengründers und Admins ist, dann muss er sich nicht wundern, wenn eben diese von ihm so genannten,sich immer weniger engagiert am Forum beteiligen. So eine Formulierung bedarf einer Entschuldigung gegenüber allen hier als Usern beteiligten Grenzern.

der Rüganer


nach oben springen

#8

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 15:19
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Na Jungs nun bleibt mal ruhig.

1. Ich weiß ja nicht wo Angelo diese Formulierung her hat (denke mal aus dem Film oder der Beschreibung dazu?) aber sie wird ganz sicher nicht von ihm persönlich stammen und stellt, so wie ich ihne kenne, auch in keinster Weise seine Meinung dar.

2. Stellt dies auch ganz sicher nicht die Richtung dar, in die das Ganze hier gehen soll.

3. Denke ich er wird diesen Teil hoffentlich gleich löschen und sich dazu erklären.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 20.07.2010 15:28 | nach oben springen

#9

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 15:43
von Weichmolch (gelöscht)
avatar

Bevor es weitere Irritationen gibt.
Der Text stammt vom Produzenten der Filme mit Herrn Walter, berlinwallvideo. Also nicht von Angelo.
In seinem Beitrag fehlt natürlich noch die Quellenangabe. Die wird nachgereicht.

Der Weichmolch


nach oben springen

#10

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 15:45
von Rotti | 83 Beiträge

Ich schließe mich Feliks. D an, nun bleibt doch mal ganz entspannt.

Ich finde nicht Angelos Einführung bedenklich, diese ist sicherlich nicht seine persönliche Meinung sondern gekürzt die Einführung zu dem Filmchen.

Aber habt Ihr Euch den Film genau angesehen bzw. gehört?
In diesem Film werden die Angehörigen der Sowjetarmee und der Grenztruppen gemeinsam mit Raubmördern in einen Topf geworfen. Und diese Denkweise finde ich sehr bedenklich. Auch wenn dieser Herr das wieder zu relativieren versucht.

Vermutlich war auch das Gespräch länger und wurde so geschnitten um die Dramatik zu erhöhen.

Nun ist dieser Mist für immer im Internet und das finde ich viel schlimmer.

Gruß
Rotti


nach oben springen

#11

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 16:12
von Angelo | 12.394 Beiträge

Kennt ihr eigentlich nicht Youtube ???
Die Beschreibung von diesem Filmchen ist nicht von mir was denkt ihr eigentlich von mir ???

Ich bin hier der Video Mann....und Youtube ist nun mal eine Plattform wo jeder was einstellen darf. Wem das Video nicht in sein Konzept passt sollte es einfach nicht Anschauen......aber wie gesagt ich bin neutral und poste für JEDE Seite.....
Wer mich kennt weiß das ich gerne Youtube wie ein BOT durchsuche

Wie schnell hier doch einige gleich beleidigt sind...


zuletzt bearbeitet 20.07.2010 16:13 | nach oben springen

#12

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 16:51
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von Altermaulwurf

Die Anwendung der Schußwaffe war klar geregelt und in entsprechende Gesetze gefaßt.und unterschieden sich vom Text her erst einmal nicht von dem anderer Staaten. Letztendlich ist es jedem Staat erlaubt seine Grenzsicherung zu gestalten






Hier werden mal wieder Tomatem mit Birnen verglichen,Anwendung der Schusswaffe in der BRD und DDR



nach oben springen

#13

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 17:02
von werner | 1.591 Beiträge

Warum? Weil nach dem Selbstverständnis der BRD diese Vorschrift sowieso auch auf dem Gebiet der DDR galt oder weil in einem Unrechtsstaat Gesetze ohnehin Quatsch sind?

Erkläre mal bitte Deinen Satz.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#14

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 17:27
von moreau | 384 Beiträge

Etwas reichlich verwirrt der gute Mann. Hatte irgend wie mit dem Grundthema nicht viel im Sinn. Was haben die Todesursachen in dem Ort mit der Anwendung der Schußwaffe gemeinsam?? Und wieso können Herzschüsse nur die "bösen" Grenzer und die Besatzer?? Weshalb ist das bei anderen Leuten mit Knarren nicht möglich?? Mein Fazit über das Filmchen: Der Produzent und macher ist ein stolzer Lehrling von Göbbels und Sudel-Ede. Mann nehme einwenig nachprüfbare Wahrheit, mische das mit Spekulationen, Lügen,Unterstellungen und Halbwahrheiten. Rühre das kräftig um und setze das den uninformierten Bürger vor. Sollte er dann an den Unglaublichkeiten zweifeln, wird einfach auf die nachprüfbaren Wahrheit verwiesen und somit sugeriert der ganze restliche Mist ist ebenfalls richtig.
Zu meiner Zeit bei der Ausbildung bei GT wurde uns unmißverständlich bescheidgegeben, das die Anwendug der Schußwaffe das absolut letzte Mittel der Gewaltanwendung ist. O-Ton des Ausbilderoffiziers " Ihr habt gefälligst euren Arsch zu bewegen und den GV hinterherzurennen und mit den Gewehkolben und sonstwie zu "bearbeiten". Nur wenn ihr zu weit weg oder anders keine Möglichkeiten(Optionen) habt, ist die Schußwaffe zu benutzen, aber so das ihren den GV nicht erschiesst." (Nunja! auf 300m mit der Kaschi wirklich ein ambitioniertes Unterfangen)
Der Paragraf 27 (Anwendung Schußwaffe)hat oberste Priorität.
Auf den §27 wurde tagelang herumgeritten und jedes Detail ausgiebig erörtert.
Was Mielke seinen Leuten, die bei GT waren befohlen hat, entzieht sich meiner Kenntniss, Aber GT hat nach §27 zutanzen.
Das wurde uns 84 "eingebleut".

moreau


zuletzt bearbeitet 20.07.2010 21:08 | nach oben springen

#15

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 18:39
von a1 otti | 188 Beiträge

Zitat von Angelo
Kennt ihr eigentlich nicht Youtube ???
Die Beschreibung von diesem Filmchen ist nicht von mir was denkt ihr eigentlich von mir ???

Ich bin hier der Video Mann....und Youtube ist nun mal eine Plattform wo jeder was einstellen darf. Wem das Video nicht in sein Konzept passt sollte es einfach nicht Anschauen......aber wie gesagt ich bin neutral und poste für JEDE Seite.....
Wer mich kennt weiß das ich gerne Youtube wie ein BOT durchsuche

Wie schnell hier doch einige gleich beleidigt sind...


Angelo, ich bin nicht beleidigt

wollte damit eigentlich nur zum Ausdruck bringen, dass das in der "Einleitung" etwas daneben herkommt. Außerdem konnte man nicht eindeutig sehen, dass der Text von dem Video stammt und nicht von dir (ich konnt mir das zwar nicht vorstellen, da ich deine Beiträge schon länger kenne, aber hier lesen auch User, die dich noch nicht kennen)

Ralf



nach oben springen

#16

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 18:47
von Angelo | 12.394 Beiträge

Ne ich bin nicht beleidigt....aber solche texte wie in der Einleitung zu dem Video werdet ihr aus meinem Mund nicht hören schon alleine deshalb weil ich selber gar nicht dabei war. Es gibt genug Pro und Contra Leute hier da bleibe ich lieber Neutral so wie es sich gehört für einen Admin


nach oben springen

#17

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 20:17
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Zermatt


Hier werden mal wieder Tomatem mit Birnen verglichen,Anwendung der Schusswaffe in der BRD und DDR



Na nu mal Butter bei die Fische, dann möchte ich von Dir auch hören warum!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 20.07.2010 20:22 | nach oben springen

#18

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 20:20
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von Zermatt

Zitat von Feliks D.

Zitat von Altermaulwurf

Die Anwendung der Schußwaffe war klar geregelt und in entsprechende Gesetze gefaßt.und unterschieden sich vom Text her erst einmal nicht von dem anderer Staaten. Letztendlich ist es jedem Staat erlaubt seine Grenzsicherung zu gestalten






Hier werden mal wieder Tomatem mit Birnen verglichen,Anwendung der Schusswaffe in der BRD und DDR





Hi Zermatt,

eher Äpfel mit Birnen.
Aber paßt schon.

Tomaten hat mancher heute noch auf den Augen.

Das Thema und diese "Gegenüberstellung" ist ja für einige der Renner.
Und schon so oft in allen möglichen Foren präsentiert worden.

Kleine Anmerkungen:

das Grenzgesetz der DDR stammt von 1982 und wurde mit diesem Gesetz erstmals auf eine gesetzliche Grundlage gestellt.

Auszug aus dem erst 1987 erstellten und nur an der OHS der GT verwendeten Studienmaterial.

Ein Hauptanliegen des Grenzgesetztes ist es, den revanchistischen Auffassungen und Praktiken führender Kreise der BRD bezüglich unserer westlichen Staatsgrenze entgegenzuwirken und die Tatsache deutlich zu machen, dass diese Grenze völkerrechtlichen Charakter trägt.
Das Grenzgesetz regelt im Komplex die rechtlichen Grundlagen der Gewährleistung für die Unantastbarkeit der Staatsgrenze der DDR und beinhaltet die gesetzlichen Grundlagen für die Festigung der Sicherheit und Ordnung im Grenzgebiet.

Davor war der Schuswaffengebrauch auf die unterschiedlichsten Anordnungen, Befehle, Dienstvorschriften abgestützt.

Kann man hier, mit Anmeldung, einiges davon nachlesen.
http://www.nva-forum.de/nva-board/index....topic=7686&st=0

Im Zusammenhang mit dem Grenzgesetz galten jedoch weiterhin die in den Dienstvorschriften der GT entsprechenden Regelungen zur Anwendung der Schusswaffe. Ebenso gabs die Vergatterung bis 1988.

Bei der Darstellung des UZwG Bund (erstes Ausfertigungsdatum: 10.03.1961) fehlen sowohl einige wichtige §§, das VwVG sowie die dazugehörigen Verwaltungsvorschriften.
War sicherlich im Sinne des Erstellers der Übersicht.

Aber wie schon geschrieben, es ist der berühmte Äpfel mit Birnen Vergleich.


TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 20.07.2010 20:43 | nach oben springen

#19

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 20:22
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von moreau
Etwas reichlich verwirrt der gute Mann. Hatte irgend wie mit dem Grundthema nicht viel im Sinn. Was haben die Todesursachen in dem Ort mit der Anwendung der Schußwaffe gemeinsam?? Und wieso können Herzschüsse nur die "bösen" Grenzer und die Besatzer?? Weshalb ist das bei anderen Leuten mit Knarren nicht möglich?? Mein Fazit über das Filmchen: Der Produzent und macher ist ein stolzer Lehrling von Göbbels und Sudel-Ede. Mann nehme einwenig nachprüfbare Wahrheit, mische das mit Spekulationen, Lügen,Unterstellungen und Halbwahrheiten. Rühre das kräftig um und setze das den uninformierten Bürger vor. Sollte er dann an den Unglaublichkeiten zweifeln, wird einfach auf die nachprüfbaren Wahrheit verwiesen und somit sugeriert der ganze restliche Mist ist ebenfalls richtig.
Zu meiner Zeit bei der Ausbildung bei GT wurde uns unmißverständlich bescheidgegeben, das die Anwendug der Schußwaffe das absolut letzte Mittel der Gewaltanwendung ist. O-Ton des Ausbilderoffiziers " Ihr habt gefälligst euren Arsch zu bewegen und den GV hinterherzurennen und mit den Gewehkolben und sonstwie zu "bearbeiten". Nur wenn ihr zu weit weg oder anders keine Möglichkeiten(Optionen) habt, ist die Schußwaffe zu benutzen, aber so das ihren den GV nicht erschiesst." (Nunja! auf 300m mit der Kaschi wirklich ein ambitioniertes Unterfangen)
Der Paragraf 27 (Anwendung Schußwaffe)hat oberste Priorität.
Auf den §27 wurde tagelang herumgeritten und jedes Detail ausgiebig erörtert.

Aber GT hat nach §27 zutanzen.
Das wurde uns 86 "eingebleut".

moreau





Hi moreau,

kannste dies mit eigenen Worten mal darstellen?
Wie wurden die wichtigen Tatbestände seitens der Ausbilder dargestellt und erläutert?


Gerne auch per PN.

Thanks.

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 20.07.2010 21:17 | nach oben springen

#20

RE: Der Schießbefehl der Grenztruppen der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 20.07.2010 20:41
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von Greso
Hundemeute die frei an der Grenze läuft und Flüchtlinge jagt,kenne ich auch nicht und ne Hatz mit Hunden auf Menschen auch nicht.
Es wurde schon mit Hunden nach Grenzverletzern gesucht,aber immer mit Suchleine.PS. Diese Ecke war mal mein Revier,nur über den Hügel.
Greso




Hundemeuten kamen zum Einsatz.

Für die GT war dies u.a. in der A 018-1-004, Diensthundewesen sowie im Handbuch für Diensthundeführer geregelt.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 20.07.2010 20:42 | nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 368 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557712 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen