#1

Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 10.07.2010 19:34
von willie | 607 Beiträge

Im "Westen" sah man öfter orange-farbene Lkws der Deutrans (z.B. Volvo). Diese tauchten auch öfter vor Kasernen/Unterkünften/milit. Anlagen sowie verstärkt bei Manövern auf.
Oftmals wurden milit. relevate Objekte fotografiert, z.T. kam es auch vor, daß "Pannen" vorgetäuscht wurden um sich längere Zeit in dem relevanten Bereich aufzuhalten.
In der Regel bestand die Besatzung dieser Fahrzeuge aus 2 Personen (Fahrer und Beifahrer). Zu welcher Einheit gehörten diese Personen und welche genauen Aufträge hatten sie?
Stimmt es, daß immer mind. ein Offizier dabei war?
Vielen Dank für Eure Infos.
Willie

Angefügte Bilder:
deutrans.jpg

...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
nach oben springen

#2

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 10.07.2010 19:46
von Mike59 | 7.938 Beiträge

Zitat von willie
Im "Westen" sah man öfter orange-farbene Lkws der Deutrans (z.B. Volvo). Diese tauchten auch öfter vor Kasernen/Unterkünften/milit. Anlagen sowie verstärkt bei Manövern auf.
Oftmals wurden milit. relevate Objekte fotografiert, z.T. kam es auch vor, daß "Pannen" vorgetäuscht wurden um sich längere Zeit in dem relevanten Bereich aufzuhalten.
In der Regel bestand die Besatzung dieser Fahrzeuge aus 2 Personen (Fahrer und Beifahrer). Zu welcher Einheit gehörten diese Personen und welche genauen Aufträge hatten sie?
Stimmt es, daß immer mind. ein Offizier dabei war?
Vielen Dank für Eure Infos.
Willie


------------------------------
Ich möchte ja kein Spielverderber sein - gibt es da wirklich etwas, dass dies belegt? Orangefarbene LKW für Aufklärungsaufgaben nutzen - das halte ich für extrem originell, fällt ja keinem auf.
Ah - jetzt verstehe ich , die zerstochenen Reifen, die es bei Deutrans LKW's immer wieder gegeben hat, waren dann die Rache dafür das es keinem bewiesen werden konnte. (scherz)
Also wie geschrieben, Farbe und Größe der Fahrzeuge, würden eigentlich dagegen sprechen. Aber wir haben ja gelernt, es gab nichts was es nicht gab.
Mike59


nach oben springen

#3

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 10.07.2010 19:47
von willie | 607 Beiträge

Hi Mike,
na dann wollen wir doch mal abwarten...


...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
nach oben springen

#4

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 10.07.2010 20:01
von SFGA | 1.519 Beiträge

Nein ich denke mal nicht wenn die öfters mal gestanden haben immer die gleiche Firma fällt doch auf . Auch wegen der Farbe .
Oder Omi kam mit Körbchen wo eine Kamera befestigt war zur abwechslung.


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#5

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 10.07.2010 20:05
von willie | 607 Beiträge

Moin SGFA,
dann mach dich mal bitte beim S1 deiner (ehemaligen) Einheit der BW schlau. Du wirst dich wundern! Wetten das!
Gruß Willie


...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
nach oben springen

#6

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 10.07.2010 20:10
von Zermatt | 5.293 Beiträge

In welchem Zeitraum wurden denn diese Lkws vor den Objekten eingesetzt ? 80iger Jahre ?



nach oben springen

#7

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 10.07.2010 20:12
von SFGA | 1.519 Beiträge

Moin,

Moin SGFA,
dann mach dich mal bitte beim S1 deiner (ehemaligen) Einheit der BW schlau. Du wirst dich wundern! Wetten das!
Gruß Willie


S1 Öhm war das nicht der MAD Hauptmann ich weis das nicht mehr..


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#8

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 10.07.2010 20:14
von willie | 607 Beiträge

Hallo Zermatt,
Deutrans-Lkws tauchten in den 70igern und 80igern öfter mal in den von mir beschrieben Bereichen auf. Es gab ja damals noch keine Navis! Vielleicht waren auch die mitgeführten Karten ungenau und man hatte sich einfach verfahren und fotografierte die "Landschaft/Gänseblümschen".....
Gruß Willie


...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
nach oben springen

#9

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 10.07.2010 20:47
von LEGO | 487 Beiträge

Also ich kann mich nicht erinnern, daß vor den Fahrzeugen bzw. deren Insassen in irgend einer Form gewarnt worden ist.

Soweit ich mich erinnern kann, bin ich den Fahrzeugen der Deutrans auch nur auf Autobahnen begegnet.


nach oben springen

#10

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 10.07.2010 20:48
von LO-driver | 750 Beiträge

Leider kann ich auch nicht mit Hinweisen dienen, aber die Vermutung von willie ist nach allen anderen Erkentnissen der vergangenen Jahren schon sehr Naheliegend. Sicher giebt es darüber auch irgendwo Material zu finden.

LO-Driver



nach oben springen

#11

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 10.07.2010 20:51
von seaman | 3.487 Beiträge

Militärische Aufklärungsmaßnahmen durch LKWs der WVO-Staaten hat es unbestreitbar gegeben.Das Gleiche traf wohl auch auf Binnenschiffe etc. dieser Staaten zu.
Adäquat wurde diese Aufklärungsmethoden auch von westlichen Geheimdiensten auf östlicher Seite intensivst genutzt.
Die Militäraufklärung der NVA ist nachweisbar mit diesen Deutransfahrzeugen im Westen allerdings nicht in Verbindung zu bringen.
Warten wir also noch ein paar Jahrzehnte,bis westliche Dienste nach Öffnung ihrer Archive Licht in das Dunkel bringen und man mehr über die Auftraggeber/Hintergründe durch ihre Aufklärungsergebnisse erfährt.

seaman


nach oben springen

#12

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 10.07.2010 20:59
von willie | 607 Beiträge

...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
nach oben springen

#13

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 11.07.2010 00:12
von Pitti53 | 8.783 Beiträge

da steht aber auch nur spekulatives.keiner weiß was genaues nicht


nach oben springen

#14

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 11.07.2010 11:50
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von SFGA
Moin,

Moin SGFA,
dann mach dich mal bitte beim S1 deiner (ehemaligen) Einheit der BW schlau. Du wirst dich wundern! Wetten das!
Gruß Willie


S1 Öhm war das nicht der MAD Hauptmann ich weis das nicht mehr..



Und ich dachte immer, der S 1 -Bereich beschäftigt sich mit Personalfragen...



nach oben springen

#15

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 11.07.2010 12:29
von SFGA | 1.519 Beiträge

Ich weis das echt nicht mehr welche S-stelle was war.


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#16

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 11.07.2010 14:53
von Thunderhorse | 3.993 Beiträge

Zitat von Merkur

Zitat von SFGA
Moin,

Moin SGFA,
dann mach dich mal bitte beim S1 deiner (ehemaligen) Einheit der BW schlau. Du wirst dich wundern! Wetten das!
Gruß Willie


S1 Öhm war das nicht der MAD Hauptmann ich weis das nicht mehr..



Und ich dachte immer, der S 1 -Bereich beschäftigt sich mit Personalfragen...




Da liegt wohl eine Verbuchselung vor.

I/S wars beim BGS
S2 wars/ist es bei der BW.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#17

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 12.07.2010 11:01
von josy95 | 4.915 Beiträge

In einem schon länger zurückliegenden Beitrag hatte ich schon einmal ein persönliches Erlebnis mit Deutrans, MfS und anderen DDR- Ermittlungsbehörden geschildert.

Es muß im Sommer 1985 oder 1986 gewesen sein. Da hab ich im Innenstadtbereich von Wernigerode mit einem Güterzug einen Deutrans- LKW samt Anhänger seitlich "erwischt" und etwas demoliert. Alu- Beplankung von Maschienenwagen und Anhänger regelrecht wie eine Jalusie aufgeschält. Ladung waren Kinderbetten, Exportgut für die Schweiz. Der LKW war bereits unter Zollverschluß. Passiert ist das ganze Nachmittags gegen 15 Uhr, gegen 21 Uhr durften wir erst die Unfallstelle räumen, d. h. die kollidierten Fahrzeuge erstmalig bewegen, auseinanderfahren. Außer Sachschaden war Gott sei Dank niemanden etwas passiert.
Schon das war vom Zeitvorlauf sehr ungewöhnlich. Vom Grundsatz her wurde auch damals schon so verfahren wie heute. Unfallaufnahme (Beweismittelsicherung) mit Vermessung und Dokumentation von Standort der Fahrzeuge, Bremswege, örtliche Besonderheiten ect., Fotoaufnahmen und dann wurde die Unfallstelle geräumt. Sowas dauerte maximal und je nach schwere des Unfalls/ Aufwand zur Bergung bei leichteren Unfällen höchstens 1 bis 2 Stunden.


Es war aber ein Massenauflauf von Trapo, der damals zuständigen Unfallbereitschaft der Reichsbahn vom Reichsbahnamt Aschersleben (die kamen im Regelfall immer), (unüblicher) Weise auch von der damaligen Reichsbahndirektion Magdeburg (die kamen sonst nur bei schwereren Unfällen mit schwerern Personen- und Sachschäden (Toten, Schwerverletzten ect.).
Kreisdiensstelle MfS Wernigerode, Halberstadt (der Deutrans- LKW gehöhrte zum dam. VEB KIK Magdeburg, Betriebsstelle (KV) Kraftverkehr Halberstadt, Staatsanwältin, s. g. Abteilung I der Trapo Magdeburg (MfS- Bereich der Trapo).
Und was mir damals schon auffiehl, ungewöhnlich sehr viel Zivilisten. Bei ähnlichen Unfällen mit "normalen" Fahrzeugen sah man da eher nur Uniformierte...

Es ging auch das Gerücht damals schon zaghaft um, das auf Deutrans- LKW teilweise Spionagetechnik (Kameras) ect. montiert gewesen sein soll..., deshalb der Auflauf.

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 12.07.2010 11:08 | nach oben springen

#18

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 12.07.2010 11:15
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von josy95


Es ging auch das Gerücht damals schon zaghaft um, das auf Deutrans- LKW teilweise Spionagetechnik (Kameras) ect. montiert gewesen sein soll..., deshalb der Auflauf.

josy95



josy95,
das ist sicher auch nur ein Gerücht gewesen.
Diese Fahrzeuge konnten und wurden u.U. an jeder damaligen Staatsgrenze innerhalb Europas eingehend kontrolliert und inspiziert.Dieses Risiko der Enttarnung als Spionagefahrzeug ging damals auf sicher kein Geheimdienst ein.
Habe selber mit Deutransfahrern im NSW Kontakt gehabt ,die mir über Abfertigungsmodalitäten an westlichen Grenzen berichteten.

seaman


nach oben springen

#19

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 12.07.2010 11:35
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von seaman

Zitat von josy95


Es ging auch das Gerücht damals schon zaghaft um, das auf Deutrans- LKW teilweise Spionagetechnik (Kameras) ect. montiert gewesen sein soll..., deshalb der Auflauf.

josy95



josy95,
das ist sicher auch nur ein Gerücht gewesen.
Diese Fahrzeuge konnten und wurden u.U. an jeder damaligen Staatsgrenze innerhalb Europas eingehend kontrolliert und inspiziert.Dieses Risiko der Enttarnung als Spionagefahrzeug ging damals auf sicher kein Geheimdienst ein.
Habe selber mit Deutransfahrern im NSW Kontakt gehabt ,die mir über Abfertigungsmodalitäten an westlichen Grenzen berichteten.

seaman





seaman@,

Dein Argument ist nicht oder nur schlecht wiederlegbar. Nur wie gesagt, geschrieben: Wirklich ungewöhnlich war der Massenauflauf! Und schon damals machte man sich seine Gedanken.

Es klang hier schon mal an, wurden nicht die Fahrzeuge mit der Kennzeichnung "TIR" nur einem vereinfachten Grenzabfertigungsverfahren unterzogen, d. h. im Regelfall nur Kontrolle Papiere, ordnungsgemäßer und intakter Zollverschluß (Plomben ect.) und äußerliche optische Kontrolle. Sonst nur tiefgründigere Kontrollen bei Verdachtsmomenten, beschädigtem Zollverschluß bzw. nach einer Art Zufallsprinzip, so wie heute eigentlich auch immer noch gängige Praxis ist?


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#20

RE: Aufklärung im Westen durch Deutrans-Lkws

in Spionage Spione DDR und BRD 12.07.2010 11:50
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von josy95

Zitat von seaman

Zitat von josy95


Es ging auch das Gerücht damals schon zaghaft um, das auf Deutrans- LKW teilweise Spionagetechnik (Kameras) ect. montiert gewesen sein soll..., deshalb der Auflauf.

josy95



josy95,
das ist sicher auch nur ein Gerücht gewesen.
Diese Fahrzeuge konnten und wurden u.U. an jeder damaligen Staatsgrenze innerhalb Europas eingehend kontrolliert und inspiziert.Dieses Risiko der Enttarnung als Spionagefahrzeug ging damals auf sicher kein Geheimdienst ein.
Habe selber mit Deutransfahrern im NSW Kontakt gehabt ,die mir über Abfertigungsmodalitäten an westlichen Grenzen berichteten.

seaman





seaman@,

Dein Argument ist nicht oder nur schlecht wiederlegbar. Nur wie gesagt, geschrieben: Wirklich ungewöhnlich war der Massenauflauf! Und schon damals machte man sich seine Gedanken.

Es klang hier schon mal an, wurden nicht die Fahrzeuge mit der Kennzeichnung "TIR" nur einem vereinfachten Grenzabfertigungsverfahren unterzogen, d. h. im Regelfall nur Kontrolle Papiere, ordnungsgemäßer und intakter Zollverschluß (Plomben ect.) und äußerliche optische Kontrolle. Sonst nur tiefgründigere Kontrollen bei Verdachtsmomenten, beschädigtem Zollverschluß bzw. nach einer Art Zufallsprinzip, so wie heute eigentlich auch immer noch gängige Praxis ist?


josy95




Zum "Massenauflauf" kann ich nichts sagen.
Bedenken sollte man aber,ein Verdachtsmoment zur tiefgründigen Kontrolle ist schnell gegeben und eine Zollplombe schnell vorsätzlich beschädigt.Auch Deutransfahrzeuge wurden mitunter etwas genauer in Augenschein genommen-samt Fahrer und Fracht.

seaman


zuletzt bearbeitet 12.07.2010 11:52 | nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 62 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rtde
Besucherzähler
Heute waren 2868 Gäste und 171 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556880 Beiträge.

Heute waren 171 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen