#121

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 12.02.2015 21:19
von Rothaut | 400 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #95
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #84
War ja auch ein beliebtes Ausflugsziel der Bundis Sonntags Grenze gucken. Schaurig schön und immer mit dem Gedanken Gott sei Dank stehe ich hier und nicht da drüben.



Beim Sonntags „Grenze gucken“ haben einige Bundis in einzelnen Fällen nicht erkannt, welche Person oder Personen der uniformierten Truppe ihnen gegenüber standen.

Mitunter bahnten GAK sogar selbst ein Gespräch mit Besuchern an, welches sofort nach meinem Eintreffen (Grenzstreife zu Fuß) abgebrochen wurde.
Ich habe dies selbst beobachtet und dachte nur : „Nachtigall, ick hör Dir trapsen!“ Die GAK zogen sich zurück.

Der „Besucher“ freute sich über die nette Unterhaltung mit Grenzsoldaten, ich freute mich über die Abwechslung in meiner Streifenmeldung.

Möglicherweise kann ein User mehr zu dieser Materie sagen?

Es grüßt Euch
Kressin




Das waren bestimmt keine GAK..sondern MfS Mitarbeiter in Uniformen der GT.
Mein Vater konnte das...ausversehen..auch mal im Bereich Schlutup beobachten.
Außerdem trafen sich diese MfS Leute(GT Uniform) in schwer einsehbaren Bereichen des öfteren mal mit ihren IM (West)....aber auch in einsehbaren Bereichen...tauchte jemand anderes auf..wurde das Gespräch einfach abgebrochen..und es sah dann wieder so aus..als wenn sich nur Grenzbesucher und Grenzer gegenüberstehen.
Einem Grenzaufklärer war die Kontaktaufnahme..bis kurz vor Toreschluss..verboten.
Hätte z.B. der BGS das mitbekommen und noch über Funk gemeldet...der GAK hätte gar nicht so schnell gucken können..sofortige Ablösung und unangenehme Gespräche in der GK/GB. Die Funkaufklärung der GT hätte das sofort weitergeleitet...

Also..möglich das Du in so etwas reingeplatzt bist...



Gruß Rothaut


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.02.2015 21:24 | nach oben springen

#122

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 12.02.2015 21:25
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von Rothaut im Beitrag #121
[q

Einem Grenzaufklärer war die Kontaktaufnahme..bis kurz vor Toreschluss..verboten.
Hätte z.B. der BGS das mitbekommen und noch über Funk gemeldet...der GAK hätte gar nicht so schnell gucken können..sofortige Ablösung und unangenehme Gespräche in der GK/GB. Die Funkaufklärung der GT hätte das sofort weitergeleitet...
Also..möglich das Du in so etwas reingeplatzt bist...

Gruß Rothaut


Na zum Glück wuirde nicht alles gemeldet! Grins

Oder auch mal ein Fake! Lach


"Mobility, Vigilance, Justice"
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#123

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 12.02.2015 21:31
von Rothaut | 400 Beiträge

Das mag sein.....unbestritten.
Ich glaube aber das die meisten GAK sich dem Risiko einer Kontaktaufnahme bewußt waren...


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#124

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 12.02.2015 21:35
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von Rothaut im Beitrag #123
Das mag sein.....unbestritten.
Ich glaube aber das die meisten GAK sich dem Risiko einer Kontaktaufnahme bewußt waren...



Grenzsoldaten, GAK und manchmal OO waren ab und an, auch in den 80er Jahren, Gesprächig!
Auch mit BGS, Zoll, BGP. Aber nicht auf die Skatrunde beziehen.


"Mobility, Vigilance, Justice"
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#125

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 12.02.2015 21:46
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #124
Zitat von Rothaut im Beitrag #123
Das mag sein.....unbestritten.
Ich glaube aber das die meisten GAK sich dem Risiko einer Kontaktaufnahme bewußt waren...



Grenzsoldaten, GAK und manchmal OO waren ab und an, auch in den 80er Jahren, Gesprächig!
Auch mit BGS, Zoll, BGP. Aber nicht auf die Skatrunde beziehen.


Stimmt, aber differenziert, bei manchen "Kameraden" von drüben ging es schon, aber normalerweise , den Tagesgruß mal ausgenommen.


nach oben springen

#126

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 12.02.2015 22:23
von Rothaut | 400 Beiträge

Es gab die genehmigten Kontaktaufnahmen an der Grenzlinie und die nicht genehmigten K. wurden so fern sie bekannt wurden disziplinarisch geahndet.
Häufige Meldungen über illegale Kontaktaufnahmen von GAK entpuppten sich.. im Ergebniss von Untersuchungen..als Kontaktaufnahmen des MfS (GT-Uniformen).


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.02.2015 22:26 | nach oben springen

#127

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 12.02.2015 22:42
von Thunderhorse | 4.024 Beiträge

Zitat von Rothaut im Beitrag #126
Es gab die genehmigten Kontaktaufnahmen an der Grenzlinie und die nicht genehmigten K. wurden so fern sie bekannt wurden disziplinarisch geahndet.
Häufige Meldungen über illegale Kontaktaufnahmen von GAK entpuppten sich.. im Ergebniss von Untersuchungen..als Kontaktaufnahmen des MfS (GT-Uniformen).



Auf Grund gewisser Doku konnte man schon zuordnen wer zur GK, GB, GR gehörte oder welches Gesicht nur selten an der Grenzlinie auftauchte bzw. zu anderen Kräften zugeordnet werden konnte..
Auch manche Info aus der GT half diesbzüglich weiter. Unbd hin und wieder die Wehrpflichtigen die manche Cahnce nutzten.


"Mobility, Vigilance, Justice"
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#128

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 12.02.2015 22:48
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #124
Zitat von Rothaut im Beitrag #123
Das mag sein.....unbestritten.
Ich glaube aber das die meisten GAK sich dem Risiko einer Kontaktaufnahme bewußt waren...



Grenzsoldaten, GAK und manchmal OO waren ab und an, auch in den 80er Jahren, Gesprächig!
Auch mit BGS, Zoll, BGP. Aber nicht auf die Skatrunde beziehen.


Sicher sicher. So verbreiten sich Gerüchte. Kannst du dafür Beweise liefern? @Thunderhorse


nach oben springen

#129

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 12.02.2015 22:56
von mibau83 | 831 Beiträge

z.b. oo grenzaufklärung des gr 15 mit seinem gegenüber phk im bgs kilian.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#130

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 12.02.2015 22:58
von Rothaut | 400 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #127
Zitat von Rothaut im Beitrag #126
Es gab die genehmigten Kontaktaufnahmen an der Grenzlinie und die nicht genehmigten K. wurden so fern sie bekannt wurden disziplinarisch geahndet.
Häufige Meldungen über illegale Kontaktaufnahmen von GAK entpuppten sich.. im Ergebniss von Untersuchungen..als Kontaktaufnahmen des MfS (GT-Uniformen).



Auf Grund gewisser Doku konnte man schon zuordnen wer zur GK, GB, GR gehörte oder welches Gesicht nur selten an der Grenzlinie auftauchte bzw. zu anderen Kräften zugeordnet werden konnte..
Auch manche Info aus der GT half diesbzüglich weiter. Unbd hin und wieder die Wehrpflichtigen die manche Cahnce nutzten.




Das ist Richtig...
Ich kann hier auch nur für einen Regimentsbereich schreiben und meine "Qelle" hat diese Untersuchungen selber geführt.
Bei den Wehrpflichtigen gab es natürlich eine größere Dunkelziffer


IM Kressin und hardi24a haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#131

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 13.02.2015 08:56
von IM Kressin | 918 Beiträge

@Rothaut

Soweit vielen Dank für Deine Erläuterungen!

Ich erinnere mich noch, daß ich damals dieses Ereignis nur zu Papier gebracht habe, u. a. mit dem Kennzeichen des PKW und nicht über den Äther geschickt habe.

Einen IM-West gab es tatsächlich, er hat nichtsdestotrotz von uns unbemerkt, seine Kontakte über Jahre gehegt und gepflegt.

@Thunderhorse

Ab und an ergab sich ein netter Gedankenaustausch
mit Touristen, im GAD war man für jede Ablenkung dankbar.
Aus diesem Zusammenhang meine Frage:

Was ist bekannt über Art, Vorgehensweise, Anzahl und Ziel der Aufklärungseinsätze von Angehörigen des MfS (Touristen, Besucher, Zivilisten) im grenznahen Raum West?

@andy

@Alfred


Kann gegebenenfalls jemand aus dem Fachbereich der MfS-Gruppe eine Information erteilen?

Ich gehe davon aus, daß die bereitgestellte Sammlung „unseres“ IM-West nicht die alleinige Quelle war!

@1941er

@furry

@greso

Jammerschade, daß Eure Schilderungen so früh abgewürgt wurden. Mich interessieren die damaligen Aufgabenstellungen, Ausbildung und Einsätze im russisch/polnischen Grenzgebiet!

Für den Fall, daß die Antworten in diesem Thread OT sind, würde ich mich freuen, wenn hierzu ein eigener Thread von sachkundiger Seite eröffnet wird!

Es grüßt Euch
Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
nach oben springen

#132

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 13.02.2015 09:11
von IM Kressin | 918 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #79
Nach der Festnahme der zwei BGS Beamten im 2. SA war erst einmal keine Begehung mehr.

Der Hesselfuchs


@Merlini

Hesselfuchs,
zur Thematik –Festnahme von BGS-Beamten- falls schon berichtet, kannst Du einen Link einfügen?

Gruß
Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
nach oben springen

#133

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 13.02.2015 09:17
von Alfred | 6.861 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #131
@Rothaut

Soweit vielen Dank für Deine Erläuterungen!

Ich erinnere mich noch, daß ich damals dieses Ereignis nur zu Papier gebracht habe, u. a. mit dem Kennzeichen des PKW und nicht über den Äther geschickt habe.

Einen IM-West gab es tatsächlich, er hat nichtsdestotrotz von uns unbemerkt, seine Kontakte über Jahre gehegt und gepflegt.

@Thunderhorse

Ab und an ergab sich ein netter Gedankenaustausch
mit Touristen, im GAD war man für jede Ablenkung dankbar.
Aus diesem Zusammenhang meine Frage:

Was ist bekannt über Art, Vorgehensweise, Anzahl und Ziel der Aufklärungseinsätze von Angehörigen des MfS (Touristen, Besucher, Zivilisten) im grenznahen Raum West?

@andy

@Alfred


Kann gegebenenfalls jemand aus dem Fachbereich der MfS-Gruppe eine Information erteilen?

Ich gehe davon aus, daß die bereitgestellte Sammlung „unseres“ IM-West nicht die alleinige Quelle war!

@1941er

@furry

@greso

Jammerschade, daß Eure Schilderungen so früh abgewürgt wurden. Mich interessieren die damaligen Aufgabenstellungen, Ausbildung und Einsätze im russisch/polnischen Grenzgebiet!

Für den Fall, daß die Antworten in diesem Thread OT sind, würde ich mich freuen, wenn hierzu ein eigener Thread von sachkundiger Seite eröffnet wird!

Es grüßt Euch
Kressin




Hallo,

ich kenne in dieser Beziehung nur einen IM. Alexander.D., der war Polizeidirektor im BGS.Kann man so schreiben, da er auch nach 1990 in verschieden Dokus aufgetreten ist.

Dann hatte ich mal noch einige Zeit mit dem Checkpoint Charlie zu schaffen. Aber sonst war die Staatsgrenze nicht mein Gebiet.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.02.2015 09:20 | nach oben springen

#134

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 13.02.2015 10:23
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #122
Zitat von Rothaut im Beitrag #121
[q

Einem Grenzaufklärer war die Kontaktaufnahme..bis kurz vor Toreschluss..verboten.
Hätte z.B. der BGS das mitbekommen und noch über Funk gemeldet...der GAK hätte gar nicht so schnell gucken können..sofortige Ablösung und unangenehme Gespräche in der GK/GB. Die Funkaufklärung der GT hätte das sofort weitergeleitet...
Also..möglich das Du in so etwas reingeplatzt bist...

Gruß Rothaut


Na zum Glück wuirde nicht alles gemeldet! Grins

Oder auch mal ein Fake! Lach



Das kam wohl auch auf den BGS-Beamten an. Für die Funkmeldung "...entbieten Tagesgruß..." durfte ich eben doch mal antreten. Allerdings nur vor dem KC und ohne weitere Folgen.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#135

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 13.02.2015 10:30
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #127
...Auf Grund gewisser Doku konnte man schon zuordnen wer zur GK, GB, GR gehörte oder welches Gesicht nur selten an der Grenzlinie auftauchte bzw. zu anderen Kräften zugeordnet werden konnte..
Auch manche Info aus der GT half diesbzüglich weiter. Unbd hin und wieder die Wehrpflichtigen die manche Cahnce nutzten.



Freilich. Hin und wieder hat man dann bei Funkmeldungen auch mitbekommen, welche Bezeichnung man bei der Gegenseite hatte.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#136

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 13.02.2015 11:57
von Zkom IV | 323 Beiträge

@ S 51
Frage dazu:

Was hat denn dein KC nun eigentlich dazu gesagt ?

Wurde jetzt nur auf die Vorschrift hingewiesen, dass JEGLICHER Kontakt, also auch das "Guten-Tag-sagen", strikt verboten ist ?
Durftest du auch was dazu sagen oder nur der übliche Anschiss mit Gebrüll.

Mir ist bis heute immer noch nicht ganz klar, wie man dieses rigorose Sprechverbot begründet hat.
Das man sich jetzt nicht über dienstliche Geheimnisse austauscht war ja klar.
Aber mal "Guten Tag" zu sagen wäre doch nicht so schlimm gewesen.

Im Bereich Stubenrauchstraße/Griebnitzsee (GR 44) haben bis auf eine Familie nicht mal die Zivilisten dort den Tagesgruß erwidert. Nur die Kinder, welche dort spielten haben manchmal mit uns geredet.

Ich habe übrigens meine wenigen Kontakte nie gemeldet, weder über Funk noch anschließend in schriftlicher Form.
Das wurde bei uns im Zkom nie eingefordert oder sonstwie angewiesen, dass Kontaktaufnahmen in welcher Form auch immer, zu melden sind.

Gruß Frank



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#137

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 13.02.2015 12:29
von S51 | 3.733 Beiträge

Also, die Lautstärke war enorm. Ich hatte danach den Eindruck, unangespitzt recht tief gelandet zu sein.
Im Prinzip hat er aber lediglich das Gleiche gesagt, wie seinerzeit der Kommandeur der 6. Gardeschützenbrigade auch (das man mein Mundwerk wohl extra erschießen müsste...). Mir "angeboten", bei Wiederholung Waffen- oder Nachrichtenuffz zu werden und, schon in zivilerem Ton, darauf hingewiesen, das der I-S nun nicht unbedingt ein ideales Gegenüber für einen Gruß sei... Damit hatte er zweifellos recht. Und, wieder sehr laut, gefragt, ob ich ihn verstanden hätte. Das habe ich pflichtbewußt mit einem Jawohl quittiert und mir im Übrigen jede Äußerung verkniffen. Er war so schon sauer genug.
Es ist nichts nachgekommen, gar nichts.

Das Sprechverbot machte durchaus einen gewissen Sinn. Es war keineswegs selten, das man draußen angemacht wurde. Seit meiner Grenzzeit reagiere ich auf Schimpfworte recht unempfindlich. Den die Zeit dort konnte bisher keiner wirklich toppen. Nicht immer war das so aber eben oft. Der Mensch ist nun mal verschieden und die Gefahr, das sich so etwas hochschaukelt mit allen denkbaren auch tragischen Folgen, die sah ich seinerzeit dann durchaus. Wenn man grundsätzlich nicht reagieren durfte, war das egal. Irgendwann verloren sie eben das Interesse. Selbst die unpersönliche Art mit den offiziellen Texten bei einer Zurückweisung hatte diesen Sinn. Neben militärischer Geheimhaltung auch. Dem BGS zum Beispiel bei einer GMK den Eckersprung nordwärts entsprechende Infos zu geben, welche Seite denn nun zuerst runtergeht, hatte in der dritten Person eine gewisse Distanz zur Folge die eben neutral war. Egal, was man, wen man mochte oder eben nicht, wie die dienstliche Laune gerade war, es blieb so auf der eigenen Seite. Keinerlei Regelverstoß eingestanden wie eben umgekehrt auch nicht.
Das damit ebenso möglicher Verbrüderung mit dem Gegenüber, zeitlich korrekt müsste ich "Klassenfeind" schreiben, entgegen gewirkt wurde, war auch recht offensichtlich. Man traute eben niemanden, schon gar nicht aus der Etappe uns da vorne...


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


IM Kressin und Zkom IV haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#138

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 13.02.2015 12:31
von Elch78 | 501 Beiträge

Zitat von Zkom IV im Beitrag #136
Mir ist bis heute immer noch nicht ganz klar, wie man dieses rigorose Sprechverbot begründet hat.
Das man sich jetzt nicht über dienstliche Geheimnisse austauscht war ja klar.
Aber mal "Guten Tag" zu sagen wäre doch nicht so schlimm gewesen.
Nun, es war ein Befehl - und der muß zunächst einmal nicht "begründet" werden.
Aber so war die Frage vielleicht gar nicht gemeint.

Jedes Gespräch beginnt mit einer Begrüßungsformel. Schon aus der Art und Weise, wie der Gruß erwidert wird, lassen sich Rückschlüsse auf weitere Kommunikationsmöglichkeiten ziehen.
Zuerst: "Guten Tag!" - Zurückgrüßen erlaubt.
Weiter: "Scheiß Wetter heute!" - Könnte man doch kurz antworten - ist doch nicht politisch, kein Geheimnisverrat ...
Dann: "Ziemlicher Streß zur Zeit?!" - Bei wem? Bei uns? Was meint der? Was weiß der? Kann man antworten - und wenn ja, was?

Und so kann man sich in ein Gespräch reinschleichen: durch Fragen, gefragte Behauptungen, freundliche Bekundungen dem Gefragtem gegenüber ...

Und man meinte auf Seiten unserer Befehlsgeber, daß das Verbot jeglicher Kommunikation der sicherste Weg ist, keine undichten Stellen innerhalb der AGT zu erkennen zu geben.

Natürlich hätte man die Grußerwiderung erlauben können - aber wozu? Höflichkeit oder mitmenschliches Verhalten dem "Feind" gegenüber hatte doch für die Grenzsicherung überhaupt keinen Nutzen, sondern konnte (wie oben angedeutet) im Zweifelsfalle eher schaden.

Daß Informationen über eine Grußerwiderung von den bundesdeutschen Organen überhaupt weitergegeben wurden, könnte ein Hinweis dafür sein, daß man sich vielleicht auf diesem Wege auch mal an weitere Informationen ranzukommen vorstellen konnte.

Elch


"Es gibt immer drei Wahrheiten: eine, die Du siehst, eine, die ich sehe und eine, die wir beide nicht sehen"
IM Kressin und Zkom IV haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.02.2015 12:33 | nach oben springen

#139

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 13.02.2015 12:45
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Was ich noch vergessen hatte, auch haben und die GAKl bei der täglichen Kontrolle des K2 unterstützt und saßen als KGSi auf
der Fürst. Dafür liefen wir mitunter Hinterlandsstreife, meistens 22.00 Uhr bis 02.00 Uhr.
Auf unsere Gakl's lass ich nichts kommen, waren keine Ansch....er sondern gute Kumpels, mit denen ich mich noch 1992 traf.

Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.02.2015 12:45 | nach oben springen

#140

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 13.02.2015 12:55
von IM Kressin | 918 Beiträge

Zitat von Zkom IV im Beitrag #136


Aber mal "Guten Tag" zu sagen wäre doch nicht so schlimm gewesen.





Guten Tag, @Zkom IV !


Zitat von Zkom IV im Beitrag #136


Ich habe übrigens meine wenigen Kontakte nie gemeldet, weder über Funk noch anschließend in schriftlicher Form.
Das wurde bei uns im Zkom nie eingefordert oder sonstwie angewiesen, dass Kontaktaufnahmen in welcher Form auch immer, zu melden sind.

Gruß Frank



So haben wir es in unserem Kommissariat auch gehandhabt, es sei denn ...

Die ESSEIDENN-Regelung ... welche besagt, daß offizielle Ansprachen von Angehörigen der GT: "Grenzbeamter, ich ersuche um ein Kontaktgespräch!" sowie der Anlaß des beabsichtigten Gespräches zu melden und protokollieren war!

Ich habe diese Regelung mit gespielter Ernsthaftigkeit, Wochen nach der Öffnung, immer dann verwendet,
wenn ich Auskunft hinsichtlich weiterer, beabsichtigter GÜSTen erhalten wollte.

"Grenztruppenoffizier, ich ersuche um ein Kontaktgespräch!"

Die Auskunft des Verantwortlichen der PKE: "Willst Du mich auf den Arm nehmen?"

Wenige Wochen vorher, völlig undenkbar!

Nach meinem Abschweifen, zurück zum Thema ..


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
Elch78 und Zkom IV haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Einsilbigkeit - Unhöflichkeit ? Kontrolleure an der innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Stringer49
121 07.12.2015 23:04goto
von Pitti53 • Zugriffe: 9915
Buch: Die eisige Naht: Die innerdeutsche Grenze bei Hötensleben, Offleben und Schöningen 1952-1990
Erstellt im Forum DDR Grenze Literatur von tdk03
5 03.05.2013 20:26goto
von grenzman • Zugriffe: 3335
So war′s an der innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
22 16.11.2012 12:25goto
von 94 • Zugriffe: 3636
Erinnerung an die innerdeutsche Grenze zwischen Rasdorf und Geisa
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
10 18.02.2015 12:51goto
von Hansteiner • Zugriffe: 1933
Der Anfang und das Ende der Innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Angelo
7 15.10.2015 16:15goto
von Freienhagener • Zugriffe: 3144
Die Größte Baustelle der DDR [Die Innerdeutsche Grenze]
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
49 12.02.2013 10:55goto
von Ellrich • Zugriffe: 19726
Die Sicherung der Innerdeutschen Grenze und der Berliner Mauer
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
6 23.02.2009 23:46goto
von Rainman2 • Zugriffe: 9535
Das Leben an der Innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
1 20.01.2014 16:19goto
von Sonne • Zugriffe: 6057
Halt! Hier Grenze - Auf den Spuren der innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum DDR Grenze Literatur von Angelo
0 13.10.2008 15:34goto
von Angelo • Zugriffe: 2803

Besucher
4 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 599 Gäste und 40 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558757 Beiträge.

Heute waren 40 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen