#221

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 21.02.2015 13:58
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #211
Zitat von S51 im Beitrag #210
... Es stimmt freilich, das der Zoll sich gerne baldmöglichst abgeseilt hat. ...
Kann ich nicht so bestätigen, die Zöllner sind eigentlich immer tapfer die monatliche Kontrolle Grenzmarkierung mitmarschiert. Dagegen einen BGS-Angehörigen mal außerhalb vom Bulli anzuftreffen hatte etwas Seltenheitswert, und wenn dann hat er meist nur Wasser abgeschlagen. Doch mal zurück zum Titelthema, hier drifftet es irgendwie auf Vorgelagerte ab. Die tägliche Arbeit eines Grenzaufklärers fand vor allem im Hinterland statt, oder wozu hatt'n mer denn die schcken Enduro-S50zigs? Ich erwähne jetzt mal Kontrolle UM und das allseits beliebte OZA/OZW, also um mal zwei Schwerpunkte zu nennen welche in diesem Thread nun noch garnicht behandelt wurden.





War sehr Vielschichtig und die Grenzaufklärung war nur ein Teil davon.


"Mobility, Vigilance, Justice"
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#222

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 21.02.2015 17:20
von DirkUK | 298 Beiträge

Falls noch nicht bekannt, hier gibts jede Menge Bilder von den Grenzaufklärern http://www.wolfgangroehl.de/Grenzbilder/...zaufklaerer.htm


IM Kressin, EK 70, Lutze, glasi und hardi24a haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#223

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 21.02.2015 17:24
von Rothaut | 400 Beiträge

Quelle wohl eher GR 6 und heute in Privatbesitz.

Zum Foto....es war eine "Grenzverletzung". (aus Sicht der GT)
Normalerweise war ein ca.5m breiter Streifen an der Pötenitzer Wiek "BRD-Gebiet".
Hier hat der "Wasserhochstand" in der Wiek..den Zivilpersonen einen "Streich" gespielt...der BGS hat sie geholt und um keine nassen Füße zu bekommen..mußte stellenweise abgekürzt werden.
Das wurde festgehalten....und der GAK der es gemacht hat...hatte es behalten..es stammt aus einer kleinen Sammlung (damals offiziell) das zu Schulungszwecken benutzt wurde.


IM Kressin und Waldersee haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.02.2015 17:26 | nach oben springen

#224

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 21.02.2015 20:01
von zweedi04 | 375 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #221
Zitat von 94 im Beitrag #211
Zitat von S51 im Beitrag #210
.
Doch mal zurück zum Titelthema, hier drifftet es irgendwie auf Vorgelagerte ab. Die tägliche Arbeit eines Grenzaufklärers fand vor allem im Hinterland statt, oder wozu hatt'n mer denn die schcken Enduro-S50zigs? Ich erwähne jetzt mal Kontrolle UM und das allseits beliebte OZA/OZW, also um mal zwei Schwerpunkte zu nennen welche in diesem Thread nun noch garnicht behandelt wurden.





War sehr Vielschichtig und die Grenzaufklärung war nur ein Teil davon.



Ja, Hinterlandtätigkeit war schon die Hauptaufgabe der Gakl´s. Bei nächtlichen Personen- bzw. Kfz-Kontrollen als Einzelstreife hatte ich immer ein mulmiges Gefühl. GMN hatten wir nicht, Funktechnik – Fehlanzeige. Was, wenn etwas passiert oder sich jemand der Kontrolle entzieht? Es gab Fragen über Fragen, aber eine Antwort gab es nicht. Aus diesem Grund habe ich zur Nachtzeit, wenn es möglich war, meinen Diensthund mitgenommen und habe meine Streife mit dem Fahrrad (26ger Diamant) verrichtet. Gab einem eine gewisse Sicherheit. Leider war es nicht immer möglich, weil wir zeitweise Bat-Sicherung hatten und somit der Bereich fürs Fahrrad zu groß war. Dazu kam, dass ich im Bereich der Nachbarkompanie die Personen und Privatfahrzeuge nicht so umfangreich kannte wie in meinem Abschnitt was eine verstärkte Kontrolle notwendig machte.
Eine schöne Aufgabe war die tägliche Begleitung des Streckenläufers der Reichsbahn an der Bahnlinie Schwanheide - Büchen. Erst Kontrolle der Unterschlupf- und Versteckmöglichkeiten und danach ging es zu B-Turm an der Bahnlinie um mit dem Postenpaar und dem Streckenläufer bis zur weißen Schwelle vorzugehen. Nicht angenehm war diese im Winter bei festgestellten Schienenbruch. Das hieß dann warten bis der Instandsetzungstrupp der Reichsbahn eintraf um die Reparatur durchzuführen. Wir haben dann meistens auf dem B-Turm gewartet und uns aufgewärmt. Pünktlich Feierabend war dann allerdings nicht.


Lebenskunst ist - "Im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen"
MHL-er, 94, IM Kressin und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#225

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 22.02.2015 09:21
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Rothaut im Beitrag #223
Quelle wohl eher GR 6 und heute in Privatbesitz.

Zum Foto....es war eine "Grenzverletzung". (aus Sicht der GT)
Normalerweise war ein ca.5m breiter Streifen an der Pötenitzer Wiek "BRD-Gebiet".
Hier hat der "Wasserhochstand" in der Wiek..den Zivilpersonen einen "Streich" gespielt...der BGS hat sie geholt und um keine nassen Füße zu bekommen..mußte stellenweise abgekürzt werden.
Das wurde festgehalten....und der GAK der es gemacht hat...hatte es behalten..es stammt aus einer kleinen Sammlung (damals offiziell) das zu Schulungszwecken benutzt wurde.



So als Anmerkung:
Hm, das Foto habe ich neutral bewertet!!!

Und auf dem Bild ist im erkennbaren Bereich kein "Wasserhochstand" zu sehen.
Selbst am unteren Rand klinks kann man nicht defintiv unterscheiden ist der leicht dunkle Einschlag Wasser oder möglicherweise Schwemmgut.
Insofern lässt sich der Hinweis mit dem Foto auch nicht belegen.,

Für Schulungszwecke im Hinblick auf eine Beweiskräftige Dokumentation taugt dass Bild nichts.
Unter dem Aspekt, was sollte man besser machen, wie faket man ein Bild, etc. taugts dann schon eher!

Natürlich auch für die Monats- und Jahresstatitstik der GT hinsichtlich Grenzverletzungen West!


"Mobility, Vigilance, Justice"
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.02.2015 09:28 | nach oben springen

#226

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 22.02.2015 23:25
von Rothaut | 400 Beiträge

Und auf dem Bild ist im erkennbaren Bereich kein "Wasserhochstand" zu sehen.

Also..wenn ich´s Dir doch sage....Ich kenne die Pötenitzer Wiek...bei Hoch-und Niedrigwasser...und den damaligen Grenzverlauf.
So sah es z.B. bei normalen Wasserstand aus..(auf diesen Bild ist die Uferkante schon verstärkt worden)


panoramio.com


IM Kressin und terraformer1 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#227

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 23.02.2015 10:13
von terraformer1 | 193 Beiträge

Zitat von Rothaut im Beitrag #226
Und auf dem Bild ist im erkennbaren Bereich kein "Wasserhochstand" zu sehen.

Also..wenn ich´s Dir doch sage....Ich kenne die Pötenitzer Wiek...bei Hoch-und Niedrigwasser...und den damaligen Grenzverlauf.
So sah es z.B. bei normalen Wasserstand aus..(auf diesen Bild ist die Uferkante schon verstärkt worden)


panoramio.com




Mich würde mal interessieren ob da oft Bundesbürger am Ufer des Pötenitzer Wieks lang spaziert sind wenn Niedrigwasser war.


nach oben springen

#228

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 23.02.2015 17:50
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Rothaut im Beitrag #226
Und auf dem Bild ist im erkennbaren Bereich kein "Wasserhochstand" zu sehen.

Also..wenn ich´s Dir doch sage....Ich kenne die Pötenitzer Wiek...bei Hoch-und Niedrigwasser...und den damaligen Grenzverlauf.
So sah es z.B. bei normalen Wasserstand aus..(auf diesen Bild ist die Uferkante schon verstärkt worden)


panoramio.com




Es ging um eine Fotoauswertung und dem Text/Infos zum Foto.
Foto keine Aussagekraft im Bezug auf die Grenzverletzung und Textbeitrag im Bezug auf das Foto ebenfalls nicht.

Und nicht ob Du die Pötenitzer Wiek bei Hoch- oder Nidrigwasser kennst.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#229

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 23.02.2015 23:04
von Rothaut | 400 Beiträge

Und auf dem Bild ist im erkennbaren Bereich kein "Wasserhochstand" zu sehen...Deine Aussage.

Beitrag #226....Meine Aussage zu diesem Satz.


nach oben springen

#230

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 24.02.2015 16:02
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Rothaut im Beitrag #229
Und auf dem Bild ist im erkennbaren Bereich kein "Wasserhochstand" zu sehen...Deine Aussage.

Beitrag #226....Meine Aussage zu diesem Satz.



Ursprungsbild, so aus der Mitte der 70er Jahre, darum gehts.Und da ist eben kein.....!!!!

Hm, hat sich der Grenzverlauf zu damals inzwischen verändert? (226)


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 24.02.2015 16:02 | nach oben springen

#231

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 25.02.2015 19:30
von Icke | 95 Beiträge

Hallo an alle

Es wird ja immer mal wieder berichtet das die Grenzverlauf von beiden nicht ganz so genau genommen wurde. Das die Ostseite es offiziell genau genommen hat wies ich. Aber die Westseite konnte doch eigentlich nichts sagen oder gab es in diesen Fällen mehr als eine Landesgrenze?


nach oben springen

#232

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 25.02.2015 22:57
von Rothaut | 400 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #230
Zitat von Rothaut im Beitrag #229
Und auf dem Bild ist im erkennbaren Bereich kein "Wasserhochstand" zu sehen...Deine Aussage.

Beitrag #226....Meine Aussage zu diesem Satz.



Ursprungsbild, so aus der Mitte der 70er Jahre, darum gehts.Und da ist eben kein.....!!!!

Hm, hat sich der Grenzverlauf zu damals inzwischen verändert? (226)



...der Verlauf nicht....


nach oben springen

#233

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 05.03.2015 17:52
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Rothaut im Beitrag #232
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #230
Zitat von Rothaut im Beitrag #229
Und auf dem Bild ist im erkennbaren Bereich kein "Wasserhochstand" zu sehen...Deine Aussage.

Beitrag #226....Meine Aussage zu diesem Satz.



Ursprungsbild, so aus der Mitte der 70er Jahre, darum gehts.Und da ist eben kein.....!!!!

Hm, hat sich der Grenzverlauf zu damals inzwischen verändert? (226)



der Verlauf nicht....



Wär hätte dies gedacht.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#234

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 05.03.2015 18:43
von Kalubke | 2.300 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #195







Hi @IM Kressin, waren das die Happenings auf dem Zeltplatz in Groß Zecher? Jetzt verstehe ich Deine Diskretion. Der Genießer schweigt

Gruß Kalubke



nach oben springen

#235

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 05.03.2015 21:53
von eisenringtheo | 9.180 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #230
Zitat von Rothaut im Beitrag #229
Und auf dem Bild ist im erkennbaren Bereich kein "Wasserhochstand" zu sehen...Deine Aussage.

Beitrag #226....Meine Aussage zu diesem Satz.



Ursprungsbild, so aus der Mitte der 70er Jahre, darum gehts.Und da ist eben kein.....!!!!

Hm, hat sich der Grenzverlauf zu damals inzwischen verändert? (226)

Wenn die Grenze das Flussufer ist, hängt der genaue Verlauf von der Höhe des Pegelstandes ab. Man müsste sich auf einen Normalpegelstand einigen. Zudem verändert sich das Flussufer durch Erosion und Ansandung (je nach Strömung). Eigentlich könnte sich der Grenzverlauf somit schon ändern.
(Überlegungen eines Angehörigen der Schweizer Hochgebirgsmarine---

http://www.kanzlei-hoenig.de/2011/eine-a...us-der-schweiz/
Theo


nach oben springen

#236

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 06.03.2015 08:29
von IM Kressin | 918 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #234

Hi @IM Kressin, waren das die Happenings auf dem Zeltplatz in Groß Zecher? Jetzt verstehe ich Deine Diskretion. Der Genießer schweigt

Gruß Kalubke



Hallo zusammen, hallo @Kalubke

Der Campingplatz in Groß-Zecher gehörte als Grenzanlaufpunkt zum Bezirk, abgesehen davon erfreute er sich beim ZGD keiner großen Beliebtheit!

Grund: die Wohnwagen und Zeltbewohner gaben sich beim Kioskbetreiber „gern die Kante“!!

Ordentlich zugeschüttet wurden zwei, drei Jungs mutig und waren der Ansicht, gegenüber dem Zoll, welcher überwiegend Einzeldienst verrichtete, herumzupoltern oder mal die Sau rauszulassen.

In jenen Tagen fuhren wir den Campingplatz über die Echowiese an. Heute nicht mehr möglich, der Weg ist gesperrt, zugewuchert und nur als Fuß- bzw. Radweg nutzbar.

Resümee: Diensteinteilung in der Form, daß ein Hundeführer als Fußstreife abgesetzt wurde.

Mein ZH „Bax“ immer wachsam aber auch rücksichtsvoll, wirkungsvoller und leistungsfähiger in der Grenzaufsicht als ich, wirkte nicht nur außergewöhnlich deeskalierend,
durch ihn ergab sich gelegentlich ein netter Gedankenaustausch mit Personen, welche wie einleitend geschildert,
eine andere Sicht der Dinge vertraten.

Für die von Dir angedeutete Beschäftigung eignete sich ein anwendungsbezogenes Areal auf dem See, welches weder
einsehbar war noch ungewollten Zutritt ermöglichte …

Es grüßt Euch
Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#237

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 06.03.2015 13:30
von Kalubke | 2.300 Beiträge

.... wahrscheinlich die Schaalseeinseln auf bundesdeutscher Seite (Rethwiese, oder die Insel mit der Höhe 43 zwischen Tiergarten und Kampenwerder), da kam ja selbst @Fritze offiziell nicht ran. Sehr idyllisch und hoffentlich vom Untergrund her nicht zu feucht.

Gruß Kalubke



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#238

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 08.03.2015 14:15
von IM Kressin | 918 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #237
.... da kam ja selbst @Fritze offiziell nicht ran. Sehr idyllisch und hoffentlich vom Untergrund her nicht zu feucht.

Gruß Kalubke


Offiziell .... @Kalubke

der @Fritze war bestimmt ein zielsicherer Aufklärer, der seinen Auftrag präzise und mit äußerster Sorgfalt umsetzte ... nicht nur in Groß-Zecher!

Er wird aufgeklärt haben, daß ein Areal über eine reetgedeckte, abschließbare Schutzhütte verfügte ...

... augenblicklich haben wir Dank Fritzes Erkundungen, die Hürde
des OT galant umschifft und sind wieder im Thema

„Grenzaufklärer an der innerdeutschen Grenze“ ergänzt um den Bereich:
„Aufklärung West“

Es grüßt Euch
Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#239

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 10.03.2015 20:23
von Waldersee | 83 Beiträge

.....Wenn die Grenze das Flussufer ist, hängt der genaue Verlauf von der Höhe des Pegelstandes ab. Man müsste sich auf einen Normalpegelstand einigen. Zudem verändert sich das Flussufer durch Erosion und Ansandung (je nach Strömung). Eigentlich könnte sich der Grenzverlauf somit schon ändern.

Tja, genau so schwierig wie die damalige "Vermarkung der innerdeutschen Grenze" vom Priwall ist auch die Diskussion hier, ob das Bild von@rothaut eine Grenzverletzung zeigt oder nicht.
Ich bin als I/S-Angehöriger in den Jahren von 1975 - 1989 vielleicht 15 - 20 mal den gesamte Grenzstreifen zwischen Pötenitzer Wiek und Lübeck-Schlutup zu Fuß abgegangen (selbstverständlich mit Ausnahmen der Stepenitz-Mündung). Teilweise zur Kontrolle der eigenen Grenzmarkierungen, teilweise mit Kräften der Technischen Hundertschaft zur Instandhaltung unserer Grenzhinweisschilder und mit der gemeinsamen Grenzkommission.
@thunderhorse hat es sehr genau richtig beschrieben: Die BGS-Hinweispfähle standen ca. 20-30 cm westlich der offiziellen Grenzmarkierungssteine- oder Pfähle. Bei weiteren Strecken ohne Stein oder Pfahl wurden ein oder mehrere Pfähle genau in der jeweiligen Flucht gesetzt...und hier kommt das Bild zum Tragen. Eine gedacht Linie vom vorderen zum hinteren Pfahl, schon ist die Überschreitung der Grenze sichtbar.
Ich weiß das, weil es für uns vom BGS an vielen Stellen unmöglich war, den Uferstreifen durchgehend "trocken" zu begehen.
Die Grenzkommission hatte als Grenzlinie - sehr hart verhandelt - die "mittlere Hochwasserschwemmlinie" als Grenze angenommen. Diese
war aber nach Jahreszeit und Wasserstand verschieden.
Also wurde - das eine oder andere mal - abgekürzt., denn wer wollte die nächsten zwei Stunden mit Wasser in den Stiefeln laufen.
Gruß
waldersee


S51 und Rothaut haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.03.2015 20:24 | nach oben springen

#240

RE: DDR Grenzaufklärer bei der Arbeit an der Innerdeutschen Grenze

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 10.03.2015 20:29
von Rothaut | 400 Beiträge

@Waldersee..

Vielen Dank für Deine Darstellung!
Genau wie Du es beschrieben hast.....Also wurde - das eine oder andere mal - abgekürzt., denn wer wollte die nächsten zwei Stunden mit Wasser in den Stiefeln laufen....ist es gewesen.
Ist ja auch verständlich....
Das wurde mit dem von mir eingestellten Foto dokumentiert!

Gruß Rothaut


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Einsilbigkeit - Unhöflichkeit ? Kontrolleure an der innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von Stringer49
121 07.12.2015 23:04goto
von Pitti53 • Zugriffe: 9887
Buch: Die eisige Naht: Die innerdeutsche Grenze bei Hötensleben, Offleben und Schöningen 1952-1990
Erstellt im Forum DDR Grenze Literatur von tdk03
5 03.05.2013 20:26goto
von grenzman • Zugriffe: 3335
So war′s an der innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
22 16.11.2012 12:25goto
von 94 • Zugriffe: 3632
Erinnerung an die innerdeutsche Grenze zwischen Rasdorf und Geisa
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
10 18.02.2015 12:51goto
von Hansteiner • Zugriffe: 1933
Der Anfang und das Ende der Innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Angelo
7 15.10.2015 16:15goto
von Freienhagener • Zugriffe: 3142
Die Größte Baustelle der DDR [Die Innerdeutsche Grenze]
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
49 12.02.2013 10:55goto
von Ellrich • Zugriffe: 19722
Die Sicherung der Innerdeutschen Grenze und der Berliner Mauer
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
6 23.02.2009 23:46goto
von Rainman2 • Zugriffe: 9535
Das Leben an der Innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
1 20.01.2014 16:19goto
von Sonne • Zugriffe: 6057
Halt! Hier Grenze - Auf den Spuren der innerdeutschen Grenze
Erstellt im Forum DDR Grenze Literatur von Angelo
0 13.10.2008 15:34goto
von Angelo • Zugriffe: 2803

Besucher
24 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1716 Gäste und 127 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558429 Beiträge.

Heute waren 127 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen