#1

Zeitungsschnipsel aus Mai 82

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.07.2010 13:44
von LO-driver | 750 Beiträge

Damit der Grenz-Thema-Schwund sich in Luft auflöst, stelle ich dieses Zeitungsschnipsel mal ein. Ich habe es in meinen wenigen Überresten von der damaligen Zeit gefunden. Es könnte kurz nach der Entlassung im Mai 82 in der Zeitung gestanden haben. Vieleicht kennt ja der eine oder andere diesen Fall? Gab es ja sicherlich auch so ein "Fluchtprotokoll" wie schon aufgezeigt.

LO-D

Angefügte Bilder:
Zeitungsbeleg 001.JPG


nach oben springen

#2

RE: Zeitungsschnipsel aus Mai 82

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.07.2010 14:20
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

GV's aus dem "westen" durften durch die Grenzer grundsätzlich nicht vernommen werden.demzufolge gab es sicher auch kein protokoll.in marienborn kam es ab und zu vor das einer über die autobahn "einwanderte".

er wurde nicht mal zur kompanie zugeführt sondern durch die PKE an der Füst übernommen


nach oben springen

#3

RE: Zeitungsschnipsel aus Mai 82

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.07.2010 14:46
von Greso | 2.377 Beiträge

1966 im Okt. oder Nov.ist mal einer von Offleben nach Barneberg rüber.
An schlafende Posten vorbei,ein Laufhund hatte es auch nicht mitbekommen und der Posten im Objekt,wollte es auch nicht glauben. Na ja ,danach brannte die Luft...Postenführer kam nach Magdeburg,der Hund wurde ausgewechselt und der Grenzverletzer,wollte seine Freundin in Sommersdorf besuchen.Was nun daraus wurde,kann ich nicht sagen.
Gruß Greso


nach oben springen

#4

RE: Zeitungsschnipsel aus Mai 82

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.07.2010 17:49
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Greso
1966 im Okt. oder Nov.ist mal einer von Offleben nach Barneberg rüber.
An schlafende Posten vorbei,ein Laufhund hatte es auch nicht mitbekommen und der Posten im Objekt,wollte es auch nicht glauben. Na ja ,danach brannte die Luft...Postenführer kam nach Magdeburg,der Hund wurde ausgewechselt und der Grenzverletzer,wollte seine Freundin in Sommersdorf besuchen.Was nun daraus wurde,kann ich nicht sagen.
Gruß Greso



@greso, was passierte einem Postenpaar in einem Grenzabschnitt, wo sich eine erfolgreiche Flucht abspielte, die zum Beispiel erst einige Stunden später entdeckt wurde ? Ich mach das mal an meiner Flucht ausgehend von Kaltennordheim in der Rhön, an Frankenheim vorbei bis Oberfladungen(Bay.) fest. Wir ( 4 Jungs) kamen im Morgengrauen bei der bayr. Grenzpolizei an und die ließen sich beschreiben, wo wir rüber sind. 2 Grenzer fuhren dorthin und beobachteten das Gelände. Sie berichteten nach 2 Stunden, dass da die " Hölle" los sei. Jede Menge Ang. der GT suchend das Gelände ab, auch mit Hunden, usw. Ich habe oft an die armen Posten gedacht, die vielleicht wegen unserer Flucht eines auf den S... bekommen haben oder auch nicht ? Würde mich mal interessieren, ob da was passierte in der Richtung ?
2 Jahre zuvor war ich ja an der Ostsee selbst Posten ( 6.Grenzbrigade Küste). Wir haben ab und zu Klamotten in den Dünen gefunden, wo welche über die Lübecker Bucht geflüchtet sind. Uns hat man keine Vorhaltungen gemacht, lediglich Info.

Viele Grüße vom Rhein

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, das sich etwas ändert.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#5

RE: Zeitungsschnipsel aus Mai 82

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.07.2010 23:34
von Greso | 2.377 Beiträge

Hallo Gert,nach einer Flucht,wurde immer geprüft und rekonstruiert und sogar Pappfiguren in Laufrichtung gezogen und geschossen.Es wurden die Schießergebnisse eines gleichwertigen Schützen genommen.Aber im Fall,,Offleben -Barneberg
war die Sachlage doch so: Er kam vomWesten rüber.
Der Durchbruchsweg war,Kupfergraben(der war nicht vermint)in richtung Bahndamm(und da hätte der Posten stehen müssen.
Aber es war windig und feucht und 15-20 Meter vom zugewiesenen Postenplatz,wa ein Erdbunker,in den suchten sie Unterschlupf und schliefen ein.Der GV,zündete sogar Streichhölzer an,(die sogar gesucht und gefunden wurden)und rief,,hallo Polizei,,einige Zeit danach kam er zur GK und am Zaun der ,Posten wollte es nicht Glauben.Erst als er den PA sah,machte er Meldung.Er wurde in unsere Arrestzelle gesperrt,bekam Essen und Trinken.Am nächsten Tag wurde er abgeholt.Wer wie wo was
ich habe keine Ahnung.Dann kamen Leute vom MFS aus Magdeburg und rekonstruierten den Fall.Der Postenführer wurde abgeholt und uns wurde gesagt er käme für einige Tage in den Bau und die Zeit muß nachgedient werden.
Zu dieser Zeit war bei uns noch nicht alles vermint und Gassen nur mit einen Schieberiegel zugemacht.Aber einige Monate vorher,
wurde die Gasse an der Offlebener Kneipe vermint und 3Leute wolltendurch(mit Plan und ohne Minen)aber es klappte nicht und einer verlor ein Bein.

Gruß Greso


zuletzt bearbeitet 08.07.2010 23:37 | nach oben springen

#6

RE: Zeitungsschnipsel aus Mai 82

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.07.2010 23:58
von Thunderhorse | 3.997 Beiträge

Zitat von LO-driver
Damit der Grenz-Thema-Schwund sich in Luft auflöst, stelle ich dieses Zeitungsschnipsel mal ein. Ich habe es in meinen wenigen Überresten von der damaligen Zeit gefunden. Es könnte kurz nach der Entlassung im Mai 82 in der Zeitung gestanden haben. Vieleicht kennt ja der eine oder andere diesen Fall? Gab es ja sicherlich auch so ein "Fluchtprotokoll" wie schon aufgezeigt.

LO-D




Mai 1981.
5 Tage später war der J. wieder zu Hause.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 18.07.2010 00:00 | nach oben springen

#7

RE: Zeitungsschnipsel aus Mai 82

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 18.07.2010 16:40
von DresdnerEK89 (gelöscht)
avatar

Zitat von Thunderhorse

Zitat von LO-driver
Damit der Grenz-Thema-Schwund sich in Luft auflöst, stelle ich dieses Zeitungsschnipsel mal ein. Ich habe es in meinen wenigen Überresten von der damaligen Zeit gefunden. Es könnte kurz nach der Entlassung im Mai 82 in der Zeitung gestanden haben. Vieleicht kennt ja der eine oder andere diesen Fall? Gab es ja sicherlich auch so ein "Fluchtprotokoll" wie schon aufgezeigt.

LO-D






Mai 1981.
5 Tage später war der J. wieder zu Hause.




du gibst immer Info`s die kein Grenzer hat..egal wo er stand...das lässt vermuten....DU stehst dem Jetzigen System sehr nah,
über all findet man Infos von Dir,Texte,Bilder.......usw. in den mir bekannten Foren findet man Dich schreibend !?

Gesundes Misstrauen über Jahre


nach oben springen


Besucher
6 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 610 Gäste und 36 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557108 Beiträge.

Heute waren 36 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen