#21

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 24.04.2009 09:23
von tiroler (gelöscht)
avatar

hallo sentry,

zu diesem thema will ich noch in erinnerung rufen , dass sich bei frankfurt a.M
eine SMAD befand.ebenfalls gab es einen stützpunkt
der amerikaner in neu fahrland bei potsdam.also in der ddr freies geleit und den
russen ebenfalls in der bundesrepublik.

tiroler


nach oben springen

#22

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 04.07.2009 14:36
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Trotz des Vier-Mächte-Abkommens und des Grundlagen-Vertrages und auch wegen der allgemeinen politischen Entspannung
war die Östliche Seite immer auf den" Tag X",die Besetzung West-Berlins vorbereitet.Es gab ein Dokument,vom damaligen
Generalleutnant Schwanitz unterzeichnet,in dem alles genaustens aufgelistet war.

Nach der Besetzung West-Berlins sollten 13 Dienststellen der Geheimpolizei eingerichtet werden,die in engstem
Kontakt zu den Kommandostellen der Sowjetarmee und der NVA stehen sollten. Das West-Berliner Gebiet sollte in
2 Sektoren geteilt werden,die beiden Flugplätze Tempelhof und Tegel wollte man aus der Luft nehmen.

Für mehrere Divisionen,Regimenter und Spezialeinheiten lagen Einsatzpläne vor.Die westliche Truppenstärke wurde
auf 12 000 Mann plus 6000 Mann West-Berliner Bereitschaftpolizei geschätzt,die eigene sollte bei 32000 liegen

Etwa 30 Kilometer vom Kontrollpunkt Dreilinden gab es einen Truppenübungsplatz mit einer kleinen Modellstadt mit
Häusern,Strassen usw,die als Trainigsplatz und Vorbereitung diente.

Am Tag des Eimarsches sollten das Schöneberger Rathaus und der SFB,das Springer-Verlaghaus,das Polizeipräsidium und
weitere zentrale Stellen besetzt werden.

Sofort verhaftet werden sollten unter anderem Spitzenbeamte des West-Berliner Senats,Mitarbeiter der Geheimdienste,
Geheimnisträger aus Wirtschaft,Wissenschaft usw.

Sogar an einen Orden hatte man gedacht. Für Heldentaten bei der Eroberung West-Berlins sollte die entsprechenden
Personen mit dem Blücherorden belohnt werden. 8000 davon lagen verleihfertig in Ost-Berliner Tresoren.



zuletzt bearbeitet 04.07.2009 14:36 | nach oben springen

#23

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 04.07.2009 19:08
von dein1945 (gelöscht)
avatar

[quote="Augenzeuge"]Das US-Personal hat sich nie ausweisen müssen. Es war vereinbart, das die Uniform reichte.

Hallo Augenzeuge,
das war aber nur in Uniform, viele GI`s gingen aber in Zivil nach Ostberlin und auch nur dort durften sie hin, diue mußten sehr wohl ihren Dienstausweis zücken, nur durfte der Grenzer ihn nicht in die Hand nehmen. Bei Fahrten mit Dienstfahrzeugen erfolgte keine Kontrolle. Beim einzigen Versuch ( eine Kontrolle ) auch das durchzusetzen, standen sich die Panzer der Russen und der US-Army in der Friedrichstr. auf 500m gegenüber !

Schönen Abend


nach oben springen

#24

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 05.07.2009 09:31
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Zermatt
Trotz des Vier-Mächte-Abkommens und des Grundlagen-Vertrages und auch wegen der allgemeinen politischen Entspannung war die Östliche Seite immer auf den" Tag X",die Besetzung West-Berlins vorbereitet.


@zermatt du sprichst von der damaligen stabsübung der nva "bordsteinkante 85" ? dieses "trotz" musst du nicht ganz so dramatisieren. diese art von übungen wird jede armee der welt für den krisenfall vorher üben, wenn sie denn vorbereitet sein will.

In Antwort auf:
Es gab ein Dokument,vom damaligen Generalleutnant Schwanitz unterzeichnet,in dem alles genaustens aufgelistet war.

auch hier normale vorgänge eines geheimdienstes damit er eine grundplanung für den ernstfall hat.





* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#25

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2009 17:55
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Rainman2
Hallo Frank,
die Soldaten und Offiziere der Westmächte durften die Berliner Grenze am "Checkpoint Charlie" passieren und sich in Ostberlin aufhalten. Ich nehme an, sie hatten recht genaue Instruktionen für diesen Aufenthalt, denn dass da jeder Schritt unter Beobachtung stand, konnte man voraussetzen. Ich selbst habe, ich glaube es war im Februar 1983, gekleidet in die "kleine Gesellschaftsuniform" ("Cognac-Jacke") und also als Leutnant der Grenztruppen erkennbar, in der Staatsoper Berlin bei der Ouvertüre von Wagners "Parsifal" ein paar französische Unteroffiziere zusammengeschissen, sie sollten endlich ruhig sein. Ob sie mich verstanden haben, weiß ich nicht - auf jeden Fall waren sie dann ruhig. In der Pause klirrte es hinter mir leise auf der Treppe zum Foyer. Ich dachte noch, wenn Du jetzt nicht in Berlin, Hauptstadt der Dädäär wärst, würdest Du auf silberne Sporen tippen. Es waren Sporen. Sie gehörten zur großen Gesellschaftsuniform eines Obristen der britischen Armee. Wagner schien magische Anziehungskraft auf die Kollegen auszuüben, dabei war die Vorstellung noch nicht mal hochkarätig besetzt. Soviel also zu dem, was ich weiß und erlebt habe.
Das gleiche Recht hatten lt. 4-Mächte-Abkommen theoretisch die Angehörigen der Sowjetarmee. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Führung der Sowjetarmee zugelassen hätte, dass sich Sowjetsoldaten einfach so in Westberlin herumtreiben konnten. Die Bestätigung der Personen für solche Aufenthalte dürfte nur sehr hoch angebunden und von extrem harten Bestimmungen begleitet worden sein. Aber da weiß ich nichts direktes dazu.
Die Angehörigen der sogenannten Militärverbindungsmissionen der "Vier Mächte" hatten übrigens das Recht, sich frei auf dem Territorium der DDR zu bewegen. Es gibt unzählige Geschichten, wie sie versuchten auf unsere Übungsgelände oder gar in Kasernen zu kommen. Vieles davon dürfte Legende gewesen sein, aber möglich war es. Die Geschichten endeten immer damit, dass die Fahrzeige der Leute eingekeilt und die Vertreter der Sowjetarmee gerufen wurden, die als einzige mit den alliierten Partnern sprechen und verhandeln, bzw. ihnen Forderungen stellen durften.
Die Schusswaffengebrauchsbestimmung der Grenztruppen verbot übrigens unter anderem, die Schusswaffe dann einzusetzen, wenn die Person offensichtlich einer alliierten Militärverbindungsmission angehörte. Das nochmal als Randnotiz.
ciao Rainman



Außer in Berlin Ost.
Deshalb wurde jede Streifenfahrt in Potsdam begonnen bzw. beendet.
Für die Streifenfahrten in Berlin Ost gab es eine gesonderte Einheit/Dienststelle der jeweiligen Besatzungsmacht.

Zur roten Markierung:
Sowas passierte.
Und nicht jede Streifenfahrt in den Sperrgebeiten endete mit einer Blockade des Missionsfahrzeugs.


Es waren nicht die sogenannten MVM´s, es waren die MVM´s.
Genau wie die MVM (jeweils 1 Standort in der französischen, britischen und amerikanischen Zone)der GSSD in der Bundesrepublik.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 28.11.2009 17:57 | nach oben springen

#26

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2009 19:04
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Zermatt
Trotz des Vier-Mächte-Abkommens und des Grundlagen-Vertrages und auch wegen der allgemeinen politischen Entspannung
war die Östliche Seite immer auf den" Tag X",die Besetzung West-Berlins vorbereitet.Es gab ein Dokument,vom damaligen
Generalleutnant Schwanitz unterzeichnet,in dem alles genaustens aufgelistet war.

Nach der Besetzung West-Berlins sollten 13 Dienststellen der Geheimpolizei eingerichtet werden,die in engstem
Kontakt zu den Kommandostellen der Sowjetarmee und der NVA stehen sollten. Das West-Berliner Gebiet sollte in
2 Sektoren geteilt werden,die beiden Flugplätze Tempelhof und Tegel wollte man aus der Luft nehmen.

Für mehrere Divisionen,Regimenter und Spezialeinheiten lagen Einsatzpläne vor.Die westliche Truppenstärke wurde
auf 12 000 Mann plus 6000 Mann West-Berliner Bereitschaftpolizei geschätzt,die eigene sollte bei 32000 liegen

Etwa 30 Kilometer vom Kontrollpunkt Dreilinden gab es einen Truppenübungsplatz mit einer kleinen Modellstadt mit
Häusern,Strassen usw,die als Trainigsplatz und Vorbereitung diente.

Am Tag des Eimarsches sollten das Schöneberger Rathaus und der SFB,das Springer-Verlaghaus,das Polizeipräsidium und
weitere zentrale Stellen besetzt werden.

Sofort verhaftet werden sollten unter anderem Spitzenbeamte des West-Berliner Senats,Mitarbeiter der Geheimdienste,
Geheimnisträger aus Wirtschaft,Wissenschaft usw.

Sogar an einen Orden hatte man gedacht. Für Heldentaten bei der Eroberung West-Berlins sollte die entsprechenden
Personen mit dem Blücherorden belohnt werden. 8000 davon lagen verleihfertig in Ost-Berliner Tresoren.



Hätten die mal versuchen sollen. HaHaHa. Die Berlin-Brigade in Berlin-Steglitz standen in permanenter Alarmbereitschaft. Hat die DDR-Führung denn jemals wirklich geglaubt der Ami sei untätig gewesen oder auf so was nicht vorbereitet gewesen?
Was für eine gefährliche Überheblichkeit seitens der "DDR"-Führung? Wäre die erste Welle aus Ostberlin tatsächlich ein Erfolg gewesen, wäre die zweite aus Ramstein und Grafenwöhr im Anflug gewesen.

PS:Der Mann meiner Cousine war Lieutenant der US-Army in Berlin-Steglitz der Berlin-Brigade.


zuletzt bearbeitet 28.11.2009 19:47 | nach oben springen

#27

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2009 19:13
von Freedom (gelöscht)
avatar

Ungefähr im Jahre 1984 oder 85 hatte ich eine Streife der Französischen Militärpolizei in ein VW-Bus gesehen. - in der Ostberliner Siegfriedstr. Sie schauten sich dort nachts ein Bekleidungsgeschäft an und lachten sich halb Tot über das ausgegangene Angebot. Die VoPo die sich in unmittelbarer Nähe befand konnten nix machen. Das Militärfahrzeug befand sich auf dem Gehweg!


nach oben springen

#28

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2009 19:16
von wosch (gelöscht)
avatar

[quote="Freedom"]

Etwa 30 Kilometer vom Kontrollpunkt Dreilinden gab es einen Truppenübungsplatz mit einer kleinen Modellstadt mit
Häusern,Strassen usw,die als Trainigsplatz und Vorbereitung diente.

;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Meinst Du das Übungsgelände bei Kleinbriesen, wo der Dickel sein Gästehaus hatte?

Schönen Gruß aus Kassel


nach oben springen

#29

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2009 19:22
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von wosch
[quote="Freedom"]

Etwa 30 Kilometer vom Kontrollpunkt Dreilinden gab es einen Truppenübungsplatz mit einer kleinen Modellstadt mit
Häusern,Strassen usw,die als Trainigsplatz und Vorbereitung diente.

;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Meinst Du das Übungsgelände bei Kleinbriesen, wo der Dickel sein Gästehaus hatte?

Schönen Gruß aus Kassel




Hier eine Auswahl. http://www.3973cds.com/3973cdsmaingate7.php und hier war ihr Mann stationiert ---->>>> http://www.berlin-brigade.de/ http://www.berlin-brigade.de/us-ins/us-ein11.html Gardeschützenweg.


zuletzt bearbeitet 28.11.2009 19:23 | nach oben springen

#30

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2009 21:52
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Freedom

Zitat von Zermatt
Trotz des Vier-Mächte-Abkommens und des Grundlagen-Vertrages und auch wegen der allgemeinen politischen Entspannung
war die Östliche Seite immer auf den" Tag X",die Besetzung West-Berlins vorbereitet.Es gab ein Dokument,vom damaligen
Generalleutnant Schwanitz unterzeichnet,in dem alles genaustens aufgelistet war.
Nach der Besetzung West-Berlins sollten 13 Dienststellen der Geheimpolizei eingerichtet werden,die in engstem
Kontakt zu den Kommandostellen der Sowjetarmee und der NVA stehen sollten. Das West-Berliner Gebiet sollte in
2 Sektoren geteilt werden,die beiden Flugplätze Tempelhof und Tegel wollte man aus der Luft nehmen.
Für mehrere Divisionen,Regimenter und Spezialeinheiten lagen Einsatzpläne vor.Die westliche Truppenstärke wurde
auf 12 000 Mann plus 6000 Mann West-Berliner Bereitschaftpolizei geschätzt,die eigene sollte bei 32000 liegen
Etwa 30 Kilometer vom Kontrollpunkt Dreilinden gab es einen Truppenübungsplatz mit einer kleinen Modellstadt mit
Häusern,Strassen usw,die als Trainigsplatz und Vorbereitung diente.
Am Tag des Eimarsches sollten das Schöneberger Rathaus und der SFB,das Springer-Verlaghaus,das Polizeipräsidium und
weitere zentrale Stellen besetzt werden.
Sofort verhaftet werden sollten unter anderem Spitzenbeamte des West-Berliner Senats,Mitarbeiter der Geheimdienste,
Geheimnisträger aus Wirtschaft,Wissenschaft usw.
Sogar an einen Orden hatte man gedacht. Für Heldentaten bei der Eroberung West-Berlins sollte die entsprechenden
Personen mit dem Blücherorden belohnt werden. 8000 davon lagen verleihfertig in Ost-Berliner Tresoren.


Hätten die mal versuchen sollen. HaHaHa. Die Berlin-Brigade in Berlin-Steglitz standen in permanenter Alarmbereitschaft. Hat die DDR-Führung denn jemals wirklich geglaubt der Ami sei untätig gewesen oder auf so was nicht vorbereitet gewesen?
Was für eine gefährliche Überheblichkeit seitens der "DDR"-Führung? Wäre die erste Welle aus Ostberlin tatsächlich ein Erfolg gewesen, wäre die zweite aus Ramstein und Grafenwöhr im Anflug gewesen.
PS:Der Mann meiner Cousine war Lieutenant der US-Army in Berlin-Steglitz der Berlin-Brigade.




Ach ja.
Die komplette Berlin -Brigade stand sicherlich nicht pemanenter in Alarmbereitschaft.
Zumindest nicht in normalen Zeiten, was anderes war es zum Mauerbau, 1968 CSSR-Krise, etc..
Es gab, wimre, Reaction Forces.

Was sollte aus Ramstein und Graf im Anflug gewesen sein?


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#31

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2009 22:24
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Thunderhorse

Ach ja.
Die komplette Berlin -Brigade stand sicherlich nicht pemanenter in Alarmbereitschaft.
Zumindest nicht in normalen Zeiten, was anderes war es zum Mauerbau, 1968 CSSR-Krise, etc..
Es gab, wimre, Reaction Forces.

Was sollte aus Ramstein und Graf im Anflug gewesen sein?




Das ganze fliegende Waffenarsenal der stationierten US-amerikanischen Streitkräfte aus Westdeutschland wäre im Anflug gewesen! Und welchen Sinn hätte es gegeben wenn die NVA Westberlin überfallen hätten? Sie hätten dann eh die geballte Kraft der Alliierten zu spüren bekommen!!!!


nach oben springen

#32

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2009 22:40
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Freedom

Zitat von Thunderhorse

Ach ja.
Die komplette Berlin -Brigade stand sicherlich nicht pemanenter in Alarmbereitschaft.
Zumindest nicht in normalen Zeiten, was anderes war es zum Mauerbau, 1968 CSSR-Krise, etc..
Es gab, wimre, Reaction Forces.
Was sollte aus Ramstein und Graf im Anflug gewesen sein?


Das ganze fliegende Waffenarsenal der stationierten US-amerikanischen Streitkräfte aus Westdeutschland wäre im Anflug gewesen! Und welchen Sinn hätte es gegeben wenn die NVA Westberlin überfallen hätten? Sie hätten dann eh die geballte Kraft der Alliierten zu spüren bekommen!!!!




Träum weiter!



"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#33

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2009 23:18
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Thunderhorse


Träum weiter!





Wurde Dein Stolz verletzt? So ist das Leben. Oder wie meinst Du wie die US-Streitkräfte reagiert hätten - wie lange hätte die NVA das überlebt?


nach oben springen

#34

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2009 23:24
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Freedom

Zitat von Thunderhorse

Träum weiter!


Wurde Dein Stolz verletzt? So ist das Leben. Oder wie meinst Du wie die US-Streitkräfte reagiert hätten - wie lange hätte die NVA das überlebt?




Ich sehs von der Sachebene und nehms nicht persönlich.

Zitat von freedom:
Das ganze fliegende Waffenarsenal der stationierten US-amerikanischen Streitkräfte aus Westdeutschland wäre im Anflug gewesen!
Ich frag mich, inwieweit Du überhaupt bezüglich dem Thema eine Ahnung hast!

Einfach ins blaue blubbern ist leicht.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 28.11.2009 23:26 | nach oben springen

#35

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2009 23:40
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Thunderhorse


Ich sehs von der Sachebene und nehms nicht persönlich.

Zitat von freedom:
Das ganze fliegende Waffenarsenal der stationierten US-amerikanischen Streitkräfte aus Westdeutschland wäre im Anflug gewesen!
Ich frag mich, inwieweit Du überhaupt bezüglich dem Thema eine Ahnung hast!

Einfach ins blaue blubbern ist leicht.





Ich habe genug gesehen von Ramstein - Berlin und den US-Flottenverband Rota und die US-Landstreitkräfte in Morón de la Frontera.

Morgen mehr jetzt geht`s in Bett.


zuletzt bearbeitet 28.11.2009 23:43 | nach oben springen

#36

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 28.11.2009 23:48
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Freedom

Zitat von Thunderhorse

Ich sehs von der Sachebene und nehms nicht persönlich.
Zitat von freedom:
Das ganze fliegende Waffenarsenal der stationierten US-amerikanischen Streitkräfte aus Westdeutschland wäre im Anflug gewesen!
Ich frag mich, inwieweit Du überhaupt bezüglich dem Thema eine Ahnung hast!
Einfach ins blaue blubbern ist leicht.


Ich habe genug gesehen von Ramstein - Berlin und den US-Flottenverband Rota und die US-Landstreitkräfte in Morón de la Frontera.
Morgen mehr jetzt geht`s in Bett.




Schön, wenn Du Ramstein gesehen hast und auch Rota, etc..
Allein vom Sehen/Ansehen bekommt man, meine ich, keine Ahnung bzw. Hinweise, welche Maßnahmen (bei Blockaden, Angriffen, etc.) seitens der West-Alliierten für speziell für Berlin geplant waren.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 29.11.2009 00:04 | nach oben springen

#37

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 29.11.2009 00:13
von Mike59 | 7.977 Beiträge

......Ich frag mich, inwieweit Du überhaupt bezüglich dem Thema eine Ahnung hast!
Einfach ins blaue blubbern ist leicht. ...


................................
@ Thunderhorse

Das Gefällt mir -darf ich das eventuell als Zitat verwenden ?

Mike59


nach oben springen

#38

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 29.11.2009 08:30
von heiner2 (gelöscht)
avatar

habe von 69-72 in den roosvelt baracks "gearbeitet" danach 2 jahre als fahrer fuer die botschaft gefahren. und ja, wir sind nach potsdam und ost berlin gefahren. ohne kontrollen, jeder trip war organisiert. auch hier im motor pool waren alle angestellten deutsche.
fuer die unglaeubigen, mein commander war ltc h-j b. 6941st guard batt. alles deutsche, vom einfachen pfc bis zum ltc.
bezahlt wurden wir brutto brutto, am zahltag wurde gleich "nebenan" die abgaben an deutsche stellen vorgenommen.
ein job war mal apollo 9 zu bewachen die auf dem amerikanischen-deutschen volksfest ausgestellt war. hatte die gelegenheit mal reinzugrabbeln. ist sehr sehr eng.
waffen waren rifle m14, 70/71 wurde auf die m16 umgestellt. handknarre colt 1911 a gov.,.45.

ps:

hatte mal einen unfall im franzoesischen sektor. wahr interessant, da die deutsche polizei kam, unsere mp, und die franzoesische mp. viel schreibkram (war aber nur blechschaden)


zuletzt bearbeitet 29.11.2009 08:38 | nach oben springen

#39

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 29.11.2009 09:18
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Thunderhorse

Schön, wenn Du Ramstein gesehen hast und auch Rota, etc..
Allein vom Sehen/Ansehen bekommt man, meine ich, keine Ahnung bzw. Hinweise, welche Maßnahmen (bei Blockaden, Angriffen, etc.) seitens der West-Alliierten für speziell für Berlin geplant waren.




Es reichte doch bitte sehr das ich die Militärstärke gesehen habe.


nach oben springen

#40

RE: Alliierte freies Geleit in ganz Berlin?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 29.11.2009 09:21
von manudave (gelöscht)
avatar

Zitat von Freedom

Zitat von Thunderhorse

Schön, wenn Du Ramstein gesehen hast und auch Rota, etc..
Allein vom Sehen/Ansehen bekommt man, meine ich, keine Ahnung bzw. Hinweise, welche Maßnahmen (bei Blockaden, Angriffen, etc.) seitens der West-Alliierten für speziell für Berlin geplant waren.




Es reichte doch bitte sehr das ich die Militärstärke gesehen habe.




Bei aller Liebe Freedom,

die Militärstärke gegenüber den WP-Kräften...


nach oben springen



Besucher
14 Mitglieder und 53 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3774 Gäste und 178 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558347 Beiträge.

Heute waren 178 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen