#21

RE: Post soll Briefe von Arbeitslosen öffnen

in Themen vom Tage 26.06.2010 01:47
von seaman | 3.487 Beiträge

Ich finde diese Maßnahme richtig!
Bedauerlich dabei,daß die jahrzehntelange Postüberwachung in D. nun auch offiziell Normalität ist.

seaman


nach oben springen

#22

RE: Post soll Briefe von Arbeitslosen öffnen

in Themen vom Tage 26.06.2010 07:41
von küche69 | 428 Beiträge

Hallo!

Ich kann und möchte mich meinen Vorschreibern anschliessen! Das "Deutschland" trifftet langsam ab, zu einem Staat der sich selber nicht mehr unter der "ordentlichen" Kontrolle hat.

Wer kann den garantieren, dass dann mit den Eingelesenen Daten nicht wieder Unfug getrieben wird, wie so oft in letzter Zeit zu erfahren war.

Wir sind ja schon längst zum "Gläsernen" Menschen geworden, ob bei der Krankenkasse, dem Supermarkt, der Bank ect. überall wird man überwacht, kontrolliert und der Datenschutz liegt längst schon auf dem Müll.

Ich kann man mich da nur wundern, dass man vom Überwachuungsstaat DDR gesprochen hat, wo führen den die jetzigen Aktionen hin, wenn ich fragen darf, ich darf doch wohl bitten, will uns dieser Staat verar..., oder was!!??

Ich jedenfalls wäre klatt gegen solch ein Unterfangen und würde dagegen stimmen, sollte es eine Umfrage geben, aber wie so oft wird das Meiste ja hinter dem Rücken des kleinen Mannes beschlossen und ist dann gegebene Sache ohne die Mehrheit gefragt zu haben!

Grüße von Küche69

______________

"Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehen"!



nach oben springen

#23

RE: Post soll Briefe von Arbeitslosen öffnen

in Themen vom Tage 26.06.2010 12:24
von Rotten (gelöscht)
avatar

Der Trend geht doch eindeutig in Richtung elektronische Post.Das dabei auch Schindluder getrieben werden kann,ist nicht auszuschliessen,aber ja auch nicht neu.Der 'Gläserne Mensch' wird in Zukunft immer mehr in den Vordergrund rücken,egal ob elektr.Post,Internet etc.Unkontrolliert ist da sicher nichts & ein 80-Millionen-Multi-Kulti-Volk beschäftigt sicher so einige Institutionen und Arbeitsplätze.
Handyortung & -überwachung ist selbst für Laien kein Problem.Viele persönliche Daten werden per SMS verschickt & diese können recht problemlos eingelesen werden(auch gelöschte).Sollte jemand eine gute Privatdetektei kennen,einfach mal nachfragen ;-)
Und der Handel mit Adressen ist ein riesiger Markt,selbst 'Rätselantworten' auf Postkarten der 70/80/90er Jahren werden noch kiloweise gehandelt.
Für die Post ist das elektronische Medium ein recht grosses Verlustfeld und unsere Purser-Offices auf den Kreuzfahrt/Forschungsschiffen bearbeiten heute nur noch ca.30-50% des Postaufkommens der Gäste/Crew,von vor ca.5 Jahren.Auch weil die elektr.Post gerne angenommen wird (E-Card etc.).
Daher sicher auch die Richtung der Post zur obigen Thematik und zu einer recht grossen Zielgruppe.
Aber auch beim grössten dt. Brief/Paketunternehmen passieren 'Dinge',täglich verschwinden dort ca.70000 Briefsendungen und 2000 Pakete/Päckchen(Quelle: Internet & Verband für Post & Telekommunikation ; Stand 2005).Wobei hier ein Gros in den Sortier-und Stempelanlagen den Weg ins Nirwana nimmt.Ein weiterer Teil landet in Marburg,weil unzustellbar in Adresse/Absender.
Nicht zu vergessen allerdings auch die umweltschonendere Beförderung der elektr. Post(Rohstoffe,Regenwald).
Rotten


zuletzt bearbeitet 26.06.2010 12:34 | nach oben springen

#24

RE: Post soll Briefe von Arbeitslosen öffnen

in Themen vom Tage 26.06.2010 12:43
von Alfred | 6.848 Beiträge

Unklar,


wie ist dass denn , wenn Herr XYZ aber seine Post mit einen der privaten Anbieter verschickt.

Dürfen dann selbst die privaten die Briefe kontrollieren ??


nach oben springen

#25

RE: Post soll Briefe von Arbeitslosen öffnen

in Themen vom Tage 26.06.2010 12:51
von Landeposten (gelöscht)
avatar

Aber auch beim grössten dt. Brief/Paketunternehmen passieren 'Dinge',täglich verschwinden dort ca.70000 Briefsendungen und 2000 Pakete/Päckchen(Quelle: Internet & Verband für Post & Telekommunikation ; Stand 2005).Wobei hier ein Gros in den Sortier-und Stempelanlagen den Weg ins Nirwana nimmt.Ein weiterer Teil landet in Marburg,weil unzustellbar in Adresse/Absender.
Nicht zu vergessen allerdings auch die umweltschonendere Beförderung der elektr. Post(Rohstoffe,Regenwald).
Rotten[/quote]

Hallo,ich kann nicht glauben,daß pro Jahr 25,5 Millionen Briefsendungen und 730000 Päckchen verlohren gehen.
Irgendwann ist selbst das Nirvana in der Stempelanlage bis Oberkante voll.


nach oben springen

#26

RE: Post soll Briefe von Arbeitslosen öffnen

in Themen vom Tage 26.06.2010 13:30
von Rotten (gelöscht)
avatar

Zitat aus Artikel 'Bermuda-Dreieck-Post: 70.000 Briefe verschwinden täglich':
"...durchschnittlich verschwinden 70.000 Briefe pro Tag & 2000 Päckchen oder Pakete.Diese Zahl klingt erst einmal sehr hoch.
Aber: bedenkt man,dass die DP jeden Tag 72 Mio. Briefe versendet,ist die Zahl verschwindend gering....
....Offizielle Zahlen von verschwundenen Briefen werden von Seiten der DP besser gehütet als das Postgeheimnis.Die oben genannten Zahlen stammen vom Verband für Post & Telekommunikation.Dieser Verband vertritt die Interessen der Kunden."
Der gesamte Artikel ist unter der Überschrift im www einlesbar.Interessant evtl. auch die angefügten Kommentare.
Rotten


nach oben springen

#27

RE: Post soll Briefe von Arbeitslosen öffnen

in Themen vom Tage 26.06.2010 13:50
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Der Verlust bewegt sich lt. Post im niedrigen Promille Bereich, also bei ca. 0,1 %, bei bestimmten Sendungen aber wesentlich höher

http://www.focus.de/finanzen/news/brief-..._aid_89714.html

Das Problem für Verluste der Post haftet der Arbeitslose mit Sperrzeiten und Schickanen und steht in der Beweispflicht.


nach oben springen

#28

RE: Post soll Briefe von Arbeitslosen öffnen

in Themen vom Tage 26.06.2010 13:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von KID
Das waere auch noch ein Grund, warum Deutschland als Ueberwachungsstaat und Polizeistaat von den Meisten Amis betrachtet wird. Diese Uebergriffe in die Privatsphaeren der Bevoelkerung waeren hier nicht geduldet. Deutschland ist einfach ueber-reguliert. Es reicht langsam, sonst wird die alte DDR eingeholt. Was dann?

Jens


Ach Quatsch, die DDR war viel Schlimmer


nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 48 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 3490 Gäste und 196 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558145 Beiträge.

Heute waren 196 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen