#21

RE: Jeder vierte Ostdeutsche verklärt die DDR

in Das Ende der DDR 25.06.2010 17:26
von Gert | 12.356 Beiträge

echte Fründe ston zosamm


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#22

RE: Jeder vierte Ostdeutsche verklärt die DDR

in Das Ende der DDR 25.06.2010 17:41
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Gert
echte Fründe ston zosamm



Gert,nicht jeder ist der Kölschen Spache zugänglich,deshalb meine(leicht) verständliche Fassung..



nach oben springen

#23

RE: Jeder vierte Ostdeutsche verklärt die DDR

in Das Ende der DDR 25.06.2010 19:43
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Irgendwo in einem Beitrag habe ich einmal so sinngemäß geschrieben: "Der Eskimo begann dem Neger sein Leben in seinem Land zu erklären, so ab 1990". Ich ergänze das oder besser ändere den Satz folgendermaßen um in: "Der Kolonialherr begann dem gebildeten Neger sein Leben in seinem Land zu erklären, so ab 1990".
Das Alles, also die heutige Haltung des Ostdeutschen,des gebildeten Ostdeutschen hat auch ein bißchen mit einem angeborenen Stolz auf sein Land zu tun. Das eben trotz aller Widrigkeiten enorm etwas geschafft wurde seit der Gründung der DDR, wenn auch der Weg nicht immer der Richtige war.
Und er ist in der Lage, zu vergleichen, ab 1990 zu vergleichen, wohlbemerkt, ich meine nicht unbedingt die Zeit davor, denn da war er durch den Konsum von Westmedien schon relativ aufgeklärt.
Er vergleicht heute und da kommt das momentane marode System im Gegensatz zu seiner DDR nicht gut weg, gerade weil es krankr in den Bereichen, sozialen Bereichen, die in der DDR schon im Drundprinzip bewältigt waren...und wieder könnte der Einwand eines Westdeutschen kommen...um welchen Preis?
Da muss ich dagegenhalten, um nur bei meinem Beispiel zu bleiben, so ab dem Zeitpunkt der Erwerbsfähigkeit: Ich hatte nie, nicht einen Tag Existenzangst, jeden Monat gutes Geld, eine warme sichere Wohnung, meine Frau ebenso Vollbeschäftigung...es stimmte das gesamte Umfeld bis hin weit nach Mitternacht durch Leipziger Parkanlagen zu laufen....dies würde ich heute nicht einmal betrunken tun.
Was will ich damit sagen, es war gelebtes Leben, ohne sich verstecken zu müssen, kleinmachen zu müssen und da kommt doch der oben genannte " Kolonialherr" und will mir erzählen, er will mir mein Leben erzählen, der Klugscheißer.
Da kann ich nur sagen...aber Abfahrt mein Freund und wohlbemerkt, es gibt auch sehr angenehme "Kolonialherren", die eben nicht die Wahrheit mit Löffeln gefressen haben, sie sind mir die Liebsten, denn sie ticken so wie ich, würden wohl ebenso reagieren, wenn da ein Eskimo käme.
Bin ich noch beim Thema, ich denke schon.

R-M-R


nach oben springen

#24

RE: Jeder vierte Ostdeutsche verklärt die DDR

in Das Ende der DDR 25.06.2010 19:51
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Zermatt

Zitat von Gert
echte Fründe ston zosamm



Gert,nicht jeder ist der Kölschen Spache zugänglich,deshalb meine(leicht) verständliche Fassung..





OK


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#25

RE: Jeder vierte Ostdeutsche verklärt die DDR

in Das Ende der DDR 25.06.2010 20:31
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Feliks D.
Die Kosten betragen nach Schätzungen zwischen 0,95 bis 1,6 Billionen Euro.

Wohlgemerkt sind die nur die reinen Kosten, davon darfst du dann die Steuereinnahmen der NBL abziehen, die sonstigen bisher aufgrund der Teilung angefallenen Kosten (Auffanglager, Berlinförderung usw.), die Einnahmen durch das Staatsvermögen der DDR, die zusätzlichen Steuereinnahmen des Aufschwungs im Westen 1989/90 durch die neuen Absatzmärkte, die Verkleinerung der Bundeswehr usw. usw.

Grob geschätzt werden wir uns dann bei 500-600 Mrd. € einig werden und dann blieben immer noch 1,2 Billionen Euro Schulden der westlichen Brüder über.

Wahrhaftig ein Zeugnis eines erfolgreichen Wirtschaftssystems und der große Knall kommt wenn die Banken auch Deutschlands Schulden eintreiben wollen. Wer dann wohl für uns den Rettungsschirm bezahlt?

Pseudonym Feliks



Ich habe im Internet eine Datei gefunden, die die Schuldenkurve von 1950 - 2010 anzeigt. Da lagen wir 1989 unter 500 Mrd. Schulden




Rechne auf deine 500Mrd. noch meine 600Mrd. Okkupationskosten rauf dann sind wir bei 1200Mrd. dazu noch 350Mrd. neue Schulden West und 150 Mrd. Ost dann haben wir unsere aktuellen 1.500Mrd. und schau an die Rechnung paßt.
Das war übrigens die Idee vom Dicken, welcher eigentlich heute noch wegen seiner Ehrenversprechen in Beugehaft sitzen müßte, alles mit dem Scheckheft zu regeln und der UdSSR die DDR quasi abzukaufen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 25.06.2010 20:33 | nach oben springen

#26

RE: Jeder vierte Ostdeutsche verklärt die DDR

in Das Ende der DDR 25.06.2010 20:57
von fire-wr | 138 Beiträge

was war denn falsch? jeder hatte arbeit, ok man mußte sich unterordnen...aber heute kannste überall hin, aber haste auch die kohle...??? wer brauch jeden tag ne neue schlagbohrmschine? ich nich... naja das schulsystem war ohnehin besser... da gab es keine lungernden an erziehung mangelde jugendlich.... de hatten einfach ihr beschäftigung... also meinetwegen die grenze wie sie bis 89 war wieder her damit... gerne mit reisefreiheit...sie kommen eh wieder:-)



nach oben springen

#27

RE: Jeder vierte Ostdeutsche verklärt die DDR

in Das Ende der DDR 25.06.2010 21:09
von YYYYYYYY (gelöscht)
avatar

Zitat von fire-wr
was war denn falsch? jeder hatte arbeit, ok man mußte sich unterordnen...aber heute kannste überall hin, aber haste auch die kohle...??? wer brauch jeden tag ne neue schlagbohrmschine? ich nich... naja das schulsystem war ohnehin besser... da gab es keine lungernden an erziehung mangelde jugendlich.... de hatten einfach ihr beschäftigung... also meinetwegen die grenze wie sie bis 89 war wieder her damit... gerne mit reisefreiheit...sie kommen eh wieder:-)




guten nabend,

finde ich heutzutage (leider) eine sehr mutige Aussage,trotzdem gefällt sie mir irgendwie, bin mal gespannt was für ein Aufschrei durch die Reihen bestimmter Leute geht??!!

kameradschaftliche Grüße Herr Stuffz??( wegen dem Bild)

Janos


nach oben springen

#28

RE: Jeder vierte Ostdeutsche verklärt die DDR

in Das Ende der DDR 25.06.2010 21:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von fire-wr
was war denn falsch? jeder hatte arbeit, ok man mußte sich unterordnen...aber heute kannste überall hin, aber haste auch die kohle...??? wer brauch jeden tag ne neue schlagbohrmschine? ich nich... naja das schulsystem war ohnehin besser... da gab es keine lungernden an erziehung mangelde jugendlich.... de hatten einfach ihr beschäftigung... also meinetwegen die grenze wie sie bis 89 war wieder her damit... gerne mit reisefreiheit...sie kommen eh wieder:-)


Das unterschreibe ich!


nach oben springen

#29

RE: Jeder vierte Ostdeutsche verklärt die DDR

in Das Ende der DDR 25.06.2010 21:21
von fire-wr | 138 Beiträge

Zitat von HG82

Zitat von fire-wr
was war denn falsch? jeder hatte arbeit, ok man mußte sich unterordnen...aber heute kannste überall hin, aber haste auch die kohle...??? wer brauch jeden tag ne neue schlagbohrmschine? ich nich... naja das schulsystem war ohnehin besser... da gab es keine lungernden an erziehung mangelde jugendlich.... de hatten einfach ihr beschäftigung... also meinetwegen die grenze wie sie bis 89 war wieder her damit... gerne mit reisefreiheit...sie kommen eh wieder:-)




guten nabend,

nabend herr hauptgfreiter;-) ja er iss stuffz:-)

finde ich heutzutage (leider) eine sehr mutige Aussage,trotzdem gefällt sie mir irgendwie, bin mal gespannt was für ein Aufschrei durch die Reihen bestimmter Leute geht??!!

kameradschaftliche Grüße Herr Stuffz??( wegen dem Bild)

Janos




nach oben springen

#30

RE: Jeder vierte Ostdeutsche verklärt die DDR

in Das Ende der DDR 25.06.2010 21:22
von fire-wr | 138 Beiträge

Zitat von fire-wr

Zitat von HG82

Zitat von fire-wr
was war denn falsch? jeder hatte arbeit, ok man mußte sich unterordnen...aber heute kannste überall hin, aber haste auch die kohle...??? wer brauch jeden tag ne neue schlagbohrmschine? ich nich... naja das schulsystem war ohnehin besser... da gab es keine lungernden an erziehung mangelde jugendlich.... de hatten einfach ihr beschäftigung... also meinetwegen die grenze wie sie bis 89 war wieder her damit... gerne mit reisefreiheit...sie kommen eh wieder:-)




guten nabend,

finde ich heutzutage (leider) eine sehr mutige Aussage,trotzdem gefällt sie mir irgendwie, bin mal gespannt was für ein Aufschrei durch die Reihen bestimmter Leute geht??!!

kameradschaftliche Grüße Herr Stuffz??( wegen dem Bild)

Janos







nabend herr hauptgfreiter;-) ja er iss stuffz:-)



nach oben springen

#31

RE: Jeder vierte Ostdeutsche verklärt die DDR

in Das Ende der DDR 26.06.2010 09:50
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Holtenauer
Ist halt wie mit allem. Aus der Vergangenheit behält man immer nur die schönen Seiten, auch wenns nicht viele gewesen waren





...genau.
Das war schon nach der französischen Revulution so:

Der König ist tot!

...es lebe der König!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 26.06.2010 09:50 | nach oben springen

#32

RE: Jeder vierte Ostdeutsche verklärt die DDR

in Das Ende der DDR 26.06.2010 09:58
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Josy, dann muss Holtenauer nicht viel schöne Zeiten erlebt haben, in der DDR aber halt und ich kann mich täuschen, ist er nicht von der anderen Seite, also ein Eskimo?

R-M-R

Und Holtenauer, wenn du doch Einer aus dem Osten bist, dann wie geschrieben....


nach oben springen

#33

RE: Jeder vierte Ostdeutsche verklärt die DDR

in Das Ende der DDR 26.06.2010 10:08
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Auweia, Holtenauer oder besser Thomas, ich vergaß den "Eskimo" im Vortext in Anführungsstrichel zu setzen. Aber vielleicht bist du ja auch die verbesserte Variante des "Kolonialherren", von dem ich im ersten meinem Text hier im Fred schrieb.
Denn sie sind mir wahrlich die Liebsten....und sie ticken so wie ich...so wie meine Cousins aus dem Ruhrgebiet, die doch nie dem Rainer-Maria sein Leben erzählen würden. Beruht übrigens auf Gegenseitigkeit.

R-M-R


nach oben springen

#34

RE: Jeder vierte Ostdeutsche verklärt die DDR

in Das Ende der DDR 26.06.2010 19:56
von TOMMI | 1.988 Beiträge

Schon merkwürdig, in schöner Regelmäßigkeit kommen Umfragen dieser oder ähnlicher Art.
Mit welchem Zweck? Bestimmt nicht, um inneres Zusammenwachsen zu fördern.
Und wer nicht rechnen kann, wie so mancher hirnamputierte rDurchschnittsdeutscher, gewinnt da
schnell ein falsches Bild.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


nach oben springen

#35

RE: Jeder vierte Ostdeutsche verklärt die DDR

in Das Ende der DDR 26.06.2010 20:21
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Irgendwo in einem Beitrag habe ich einmal so sinngemäß geschrieben: "Der Eskimo begann dem Neger sein Leben in seinem Land zu erklären, so ab 1990". Ich ergänze das oder besser ändere den Satz folgendermaßen um in: "Der Kolonialherr begann dem gebildeten Neger sein Leben in seinem Land zu erklären, so ab 1990".
Das Alles, also die heutige Haltung des Ostdeutschen,des gebildeten Ostdeutschen hat auch ein bißchen mit einem angeborenen Stolz auf sein Land zu tun. Das eben trotz aller Widrigkeiten enorm etwas geschafft wurde seit der Gründung der DDR, wenn auch der Weg nicht immer der Richtige war.
Und er ist in der Lage, zu vergleichen, ab 1990 zu vergleichen, wohlbemerkt, ich meine nicht unbedingt die Zeit davor, denn da war er durch den Konsum von Westmedien schon relativ aufgeklärt.
Er vergleicht heute und da kommt das momentane marode System im Gegensatz zu seiner DDR nicht gut weg, gerade weil es krankr in den Bereichen, sozialen Bereichen, die in der DDR schon im Drundprinzip bewältigt waren...und wieder könnte der Einwand eines Westdeutschen kommen...um welchen Preis?
Da muss ich dagegenhalten, um nur bei meinem Beispiel zu bleiben, so ab dem Zeitpunkt der Erwerbsfähigkeit: Ich hatte nie, nicht einen Tag Existenzangst, jeden Monat gutes Geld, eine warme sichere Wohnung, meine Frau ebenso Vollbeschäftigung...es stimmte das gesamte Umfeld bis hin weit nach Mitternacht durch Leipziger Parkanlagen zu laufen....dies würde ich heute nicht einmal betrunken tun.
Was will ich damit sagen, es war gelebtes Leben, ohne sich verstecken zu müssen, kleinmachen zu müssen und da kommt doch der oben genannte " Kolonialherr" und will mir erzählen, er will mir mein Leben erzählen, der Klugscheißer.
Da kann ich nur sagen...aber Abfahrt mein Freund und wohlbemerkt, es gibt auch sehr angenehme "Kolonialherren", die eben nicht die Wahrheit mit Löffeln gefressen haben, sie sind mir die Liebsten, denn sie ticken so wie ich, würden wohl ebenso reagieren, wenn da ein Eskimo käme.
Bin ich noch beim Thema, ich denke schon.

R-M-R



Hallo Rainer- Maria

inzwischen haben sich viele Neger mit Eskimos gekreuzt und der Altossi ist schon so weitgehend domestiziert, daß er kaum noch auffällt.
Viele von denen haben sich neue Koordinaten gesucht und unter Beibehaltung ihrer typisch ostdeutschen pragmatischen Veranlagung ihren Weg gemacht, nachdem sie in der Nachwendezeit ein mehr oder weniger hohes Lehrgeld gezahlt hatten, sei es wegen der überteuerten Autos, dem einem oder anderen Blutbad am grauen Kapitalmarkt oder der leichtfertig unterschriebenen Versicherung.
Trotzdem hat der einzelne sowohl im privaten als auch im gesellschaftlichen Bereich eine Verantwortung für sich bzw. das Gemeinwesen und das war durchaus auch in der DDR der Fall.
Meine Erfahrung aus dem damaligen Arbeitsleben war z.B. so, daß man sehr wohl das an Einkommen mehr verdienen konnte, was man besser war als andere, gleichwohl sehe ich aber auch heute wieder Tendenzen zur Gleichmacherei die nach allgemeiner Lesart eigentlich DDR-typisch sind , sei es im Mikrokosmos der Betriebe über Personalräte, die aus der betriebswirtschaftlichen Froschperspektive heraus bei jeder Entscheidung des Unternehmens mitgackern wollen, und zudem sie auch die Vertreter notorischer Faulpelze, Simulanten und zyklischer Krankmacher sein wollen bzw. müssen.
Im Großen betrachtet, läuft das gleiche im Moment auch beim Angriff der Politik auf die Mittelschicht ab.
Gerade diesen Aspekt finde ich dahingehend bemerkenswert, daß die DDR phasenweise viel eher eine Leistungsgesellschaft war als diese hier.
Übrigens handelt es sich bei den o.g. Personalräten um ehemalige Plakatkleber mit Birnenkopfmotiven.
Irgendwann müssen doch auch die mal mitteilen, was sie eigentlich wollen.
Ach so, Ende 2012 werde ich eine Hälfte meines Lebens in der DDR und eine in Gesamtdeutschland erlebt haben, wobei die DDR in der emotionalen Bilanz seit etwa 10 Jahren uneinholbar vorn liegt.
Ich oute mich hiermit als einer der 25 % Sachsen- Anhaltiner mit hoher DDR- Affinität.



zuletzt bearbeitet 27.06.2010 09:43 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
880 16.02.2016 20:15goto
von Zange • Zugriffe: 32171
Undankbarkeit vieler Ostdeutscher
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
97 10.07.2013 13:46goto
von Larissa • Zugriffe: 6981
Ostdeutsche halten Einheit noch nicht für vollendet
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
70 05.09.2010 19:07goto
von SkinnyTrucky • Zugriffe: 2874
Denkmal für enteignete Bauern passt nicht jedem
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
11 15.02.2014 14:21goto
von SET800 • Zugriffe: 2066
Jeder vierte Deutsche will die Mauer zurück!!
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
51 19.03.2010 16:04goto
von josy95 • Zugriffe: 2507
Mehr Respekt für Ostdeutsche
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
51 31.05.2013 21:33goto
von grenzgänger81 • Zugriffe: 1916
Ostdeutsche fühlen sich zweitklassig
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
36 09.08.2013 19:06goto
von Gert • Zugriffe: 1572

Besucher
25 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3287 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558524 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen