#61

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 09:12
von ---------- (gelöscht)
avatar

Zitat von karl143
@Pluto - Wer lesen kann ist im Vorteil. Da stehst du aber ganz hinten an. Zum einen, kannst du die ersten Jahre nach dem Krieg nicht mit den Jahren ab ca. 1960 vergleichen. Zwischen 1945 und dieser Zeit spielten sie unheimliche Szenarien gerade in dem Aachener Raum ab. Darüber gibt es auch eine Dokumentation. Und es gab nicht nur tote Schmuggler sondern auch tote Grenzbeamte, und zwar auf beiden Seiten der Grenze, nämlich Belgier und Deutsche. Und es handelte sich nicht um Flüchtlinge, die von Belgien nach Deutschland oder anderesrum wollten, sondern um ganze Banden die gewerbsmäßig schmuggelten, und nicht nur Kaffee. Das mal zu deinem "Vergleich". Beachte bitte die Gänsefüsschen. Zu deinen Lesekünsten: Ich schrie >außer eine paar kommunistischen zu dieser Zeit< . Es geht um die Jahre, als von der DDR die Flüchtlinge bewußt abgeknallt wurden. In dein Weltbild wird dies bestimmt nicht hineinpassen, dazu ist es eben zu begrenzt. Eigentlich schade, wo es doch immer heißt, der Mensch ist lernfähig!




Zum Thema Deines bandenmäßigen Schmuggels ab 1960:
Es ging dabei um ein paar Mark.

(24.2.1964)
Tödlich getroffen durch einen Schuß aus der Dienstwaffe eines Zollbeamten wurde am Samstag abend in Aachen-Lichtenbusch der 36jährige Friedrich Hasselfeld aus Nütheim, der im belgischen Teil von Lichtenbusch eingekauft hatte und mit seinem Moped nicht beim Zollamt vorgefahren war, um die Waren zu verzollen. Hasselfeld wurde von einem Zollbeamten zum Halten aufgefordert. Wie verlautet, verständigte dieser Beamte einen anderen, der Hasselfeld erneut aufforderte, von seinem Moped abzusteigen. Der Mopedfahrer verlangsamte zwar seine Fahrt, fuhr aber in gebückter Haltung an dem Beamten vorbei... Daraufhin gab der Zollbeamte einen Warschuß ab und aus rund 20 m Entfernung einen gezielten Schuß, der Hasselfeld unterhalb des linken Schulterblattes traf. Der Erschossene, der am 27. August 1957 in Schwerin geboren wurde, war vor einigen Jahren in die Bundesrepublik geflüchtet. Er war Vater von zwei Kindern. Eine Untersuchung der Kleidung und einer Tasche ergab, daß er eineinhalb Pfund Kaffee, 100 Gramm Tee und 20 Eier eingekauft hatte.


nach oben springen

#62

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 09:56
von Bunkerkommandant (gelöscht)
avatar

Zitat von manudave


So manche Ehefrau sagt ja auch, dass Nutten widerlich sind - obwohl sie noch nie bei einer waren. Ich seh zu, wenn du dass deiner Frau dann sagst.



Bitte bleibt sachlich und werdet nicht persönlich!
Gerade auch als Admin.

Langsam werde ich hier zum Schlichter und Nievaubeauftragten.


nach oben springen

#63

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 09:59
von manudave (gelöscht)
avatar

Bunkertommy,

das war nur im übertragenen Sinne gemeint - nicht das er dort hingeht oder so.

Aber manchmal muss man beim Niveau mit Gleichem antworten, sonst versteht es mancher scheinbar nicht.


nach oben springen

#64

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 09:59
von Angelo | 12.391 Beiträge

Zitat von Bunkerkommandant

Zitat von manudave


So manche Ehefrau sagt ja auch, dass Nutten widerlich sind - obwohl sie noch nie bei einer waren. Ich seh zu, wenn du dass deiner Frau dann sagst.



Bitte bleibt sachlich und werdet nicht persönlich!
Gerade auch als Admin.

Langsam werde ich hier zum Schlichter und Nievaubeauftragten.




Du bekommst bald einen neuen Titel Thomas.....es dauert nicht mehr lange glaube mir dann brauchen wir wirklich "Obmänner"


nach oben springen

#65

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 10:08
von Alfred | 6.841 Beiträge

Manudave,





ich werde hier weiter meine Auffassung schreiben ob Dir dies nun gefällt oder nicht.



Gern darfst du darauf aufmerksam machen, was falsch ist.



Ist es falsch, dass die Grenztruppen der DDR als einzigste im Warschauer Vertrag dem Verteidigungsministerium unterstellt und in allen anderen Ländern des WV dem Minister des Innern bzw. der Staatssicherheit.



Dafür gab es u.a. 3 Gründe



Kein Land des WV hatte mit der NATO eine solche Staatsgrenze wie die DDR zur BRD die 1.378 umfasste, oder ?
Nirgendwo auf der Welt standen sich die modernsten und schlagkräftigsten Gruppierungen der NATO und des WV so unmittelbar in Grenznähe gegenüber wie auf dem Territorium der BRD und der DDR, falsch ?
In keinem Land des WV war es erforderlich, auf Grund der Anwesenheit von annährend einer halben Million Angehöriger der Sowjetarmee, die militärische Grenzsicherung so eng mit der sowjetischen Seite abzustimmen wie auf dem Territorium der DDR, falsch ?




Du musst dich vielleicht mal mit einigen Tatsachen beschäftigen.



Es gab in der DDR immer ein enges Zusammenwirken mit den Partnern der GSSD. Dies fing an im

- Ministerium für Nationale Verteidigung, ging weiter

- über das Kommando der Grenztruppen

- die Grenz Kommandos Nord- Süd und Mitte

- und die Regiments Kommandeure der GT.



Alle zur GSSD neu zuversetzten Regiments, Divisions - Kommandeure oder Armee – Befehlshaber hatten in den ersten 4 Wochen des Aufenthalts gemeinsam mit den Offizieren der GT ihren Grenzabschnitt besichtigt.



In Abständen haben selbst die Oberkommandierenden der GSSD

Armeegeneral Iwanowski

Armeegeneral Saizew und

Armeegeneral Snetkow



,mit weiteren Kadern der Gruppe eine mehrtätige Rekognoszierung des Grenzgebietes durchgeführt.



Im Verteidigungszustand wären 30% der Angehörigen des GK Nord und Süd den Kommandeuren der NVA aber 70 % den sowjetischen Kommandeuren unterstellt worden.



Deshalb hatte auch die militärische Ausbildung der Angehörigen der GT eine große Bedeutung. Deshalb konnte jeder entlassene Angehörige der GT im Verteidigungszustand als Reservist für die Landstreitkräfte eingezogen werden.



Das hat nichts mit "roter Propaganda" zu schaffen, sondern dies sind Tatsachen. Dies auszublenden verdreht die Geschichte. Schreib Du DEINE Auffassung, ich schreibe mein, Gilbert, Bunkerkommandant u.a. ihre usw.



Jeder kann sich doch selbst ein Bild machen.


nach oben springen

#66

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 10:12
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Augenzeuge


Hallo GW, entstammt aus Schwurgerichtsanklage 2 Js 26/90, Seite 671



danke @augenzeuge, für die beantwortung meiner frage.

jetzt wäre es interessant wenn einer der fachleute meine zweite frage beantworten könnte. warum schlägt jemand nen toten? oder könnten es gar reanimierungsversuche gewesen sein ?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#67

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 10:18
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von manudave
Ich werde auf solchen Mist nicht mehr antworten - in der Hoffnung, dass sich manch einer ein anderes Forum sucht - eines mit Gleichgesinnten.
Ich kann da gern ein paar Tipps geben.

Ansonsten sehe ich es nicht als Aufgabe dieses Forums an, Verteidigern des SED-Regimes hier Rede und Antwort zu stehen.

Und wenn ich ehrlich bin:

Es geht mir tierisch auf den Sack, was hier momentan aus der Roten Ecke kommt. Schreibt so einen Dreck einfach woanders.
Das schreibe ich nicht als Admin, sondern als einfacher User.


*hervorhebung von mir


mit sachlichen diskussionsstil hat diese art deiner ausführungen nichts mehr zu tun. ich finde es sogar erschreckend wie du z.t. reagierst...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#68

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 10:22
von turtle | 6.961 Beiträge

Hallo Rostocker,
Sicherlich gab es unter den Flüchtlingen auch Kriminelle welche sich der DDR Strafjustiz entziehen wollten! Die Mehrheit war das aber sicherlich nicht!
Wie Mike 95 schreibt waren da auch einige jugendliche dabei,welche sich über die Tragweite ihres tuns nicht so recht klar waren!
Flüchtlinge wie ich einer war wußten was sie taten. Ich wollte niemanden verletzen,oder bei meiner Flucht sogar töten!
Ich wollte einfach nur aus der für mich ungeliebten DDR weg! Bevor jetzt jemand schreibt,warum hast Du keinen Ausreiseantrag gestellt!
Ich wußte 1968 davon nichts,oder es gab damals diese Möglichkeit nicht. Als Krimineller habe ich mich nie gefühlt,und werde mich auch weiter wehren dazu abgestempelt zu werden!Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#69

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 10:22
von Bunkerkommandant (gelöscht)
avatar

Zitat von Angelo
Du bekommst bald einen neuen Titel Thomas.....es dauert nicht mehr lange glaube mir dann brauchen wir wirklich "Obmänner"



Hihi, ich darf mir doch die Titel immer wünschen:
Wie wär's mit Niveau- und Schlichtungs-VA?
Weia...


nach oben springen

#70

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 10:25
von Angelo | 12.391 Beiträge

Zitat von Bunkerkommandant

Zitat von Angelo
Du bekommst bald einen neuen Titel Thomas.....es dauert nicht mehr lange glaube mir dann brauchen wir wirklich "Obmänner"



Hihi, ich darf mir doch die Titel immer wünschen:
Wie wär's mit Niveau- und Schlichtungs-VA?
Weia...




Ich lasse mir was einfallen siehst du dann morgen in deinem Profil


nach oben springen

#71

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 10:30
von turtle | 6.961 Beiträge

Hallo Angelo,
Richtig so! Ein Obman kann nicht schaden. Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#72

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 10:31
von Bunkerkommandant (gelöscht)
avatar

Zitat von Angelo
Ich lasse mir was einfallen siehst du dann morgen in deinem Profil



Öhm... Das war nur Spaß.


nach oben springen

#73

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 10:32
von Angelo | 12.391 Beiträge

Zitat von Bunkerkommandant

Zitat von Angelo
Ich lasse mir was einfallen siehst du dann morgen in deinem Profil



Öhm... Das war nur Spaß.




Das ist kein Spass Genosse


nach oben springen

#74

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 10:34
von Bunkerkommandant (gelöscht)
avatar

Zitat von Angelo
Das ist kein Spass Genosse



Na toll, ab morgen verpasst der mir ne OvD-Armbinde oder so was...


zuletzt bearbeitet 31.08.2009 10:34 | nach oben springen

#75

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 10:44
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Angelo

Zitat von Bunkerkommandant

Zitat von Angelo
Du bekommst bald einen neuen Titel Thomas.....es dauert nicht mehr lange glaube mir dann brauchen wir wirklich "Obmänner"



Hihi, ich darf mir doch die Titel immer wünschen:
Wie wär\'s mit Niveau- und Schlichtungs-VA?
Weia...




Ich lasse mir was einfallen siehst du dann morgen in deinem Profil




Vorschlag von mir: Niveau- und Schlichtungs- ABV! Das reimt sich sogar!

Und ein anderer Reim auf den Ursprung dieser mal wieder unschönen Sache!

Laßt wirklich die besagte Kirche im Dorf und behaltet als oberstes Gebot das bisher gute Nivau hier im Forum bei.
Nichts gegen Emotionen und konträre Ansichten! Aber alles andere, was vom natürlichen Maß der Achtung und Würde des Anderen, seiner Erlebnisse, Erfahrungen und Empfindungen in einer derartigen, tendenziös erkennbaren aggressiven Form geprägt ist, kann nur schädlich, primitiv und lächerlich sein!

Und ich glaub einmal, auf das Niveau brauch und sollte sich niemand hier herablassen!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#76

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 10:48
von Thunderhorse | 3.997 Beiträge



Gern darfst du darauf aufmerksam machen, was falsch ist.



Ist es falsch, dass die Grenztruppen der DDR als einzigste im Warschauer Vertrag dem Verteidigungsministerium unterstellt und in allen anderen Ländern des WV dem Minister des Innern bzw. der Staatssicherheit.



Dafür gab es u.a. 3 Gründe



Kein Land des WV hatte mit der NATO eine solche Staatsgrenze wie die DDR zur BRD die 1.378 umfasste, oder ?
Nirgendwo auf der Welt standen sich die modernsten und schlagkräftigsten Gruppierungen der NATO und des WV so unmittelbar in Grenznähe gegenüber wie auf dem Territorium der BRD und der DDR, falsch ?
In keinem Land des WV war es erforderlich, auf Grund der Anwesenheit von annährend einer halben Million Angehöriger der Sowjetarmee, die militärische Grenzsicherung so eng mit der sowjetischen Seite abzustimmen wie auf dem Territorium der DDR, falsch ?




Du musst dich vielleicht mal mit einigen Tatsachen beschäftigen.



Es gab in der DDR immer ein enges Zusammenwirken mit den Partnern der GSSD. Dies fing an im

- Ministerium für Nationale Verteidigung, ging weiter

- über das Kommando der Grenztruppen

- die Grenz Kommandos Nord- Süd und Mitte

- und die Regiments Kommandeure der GT.



Alle zur GSSD neu zuversetzten Regiments, Divisions - Kommandeure oder Armee – Befehlshaber hatten in den ersten 4 Wochen des Aufenthalts gemeinsam mit den Offizieren der GT ihren Grenzabschnitt besichtigt.



In Abständen haben selbst die Oberkommandierenden der GSSD

Armeegeneral Iwanowski

Armeegeneral Saizew und

Armeegeneral Snetkow



,mit weiteren Kadern der Gruppe eine mehrtätige Rekognoszierung des Grenzgebietes durchgeführt.



Im Verteidigungszustand wären 30% der Angehörigen des GK Nord und Süd den Kommandeuren der NVA aber 70 % den sowjetischen Kommandeuren unterstellt worden.



Deshalb hatte auch die militärische Ausbildung der Angehörigen der GT eine große Bedeutung. Deshalb konnte jeder entlassene Angehörige der GT im Verteidigungszustand als Reservist für die Landstreitkräfte eingezogen werden.



Das hat nichts mit "roter Propaganda" zu schaffen, sondern dies sind Tatsachen. Dies auszublenden verdreht die Geschichte. Schreib Du DEINE Auffassung, ich schreibe mein, Gilbert, Bunkerkommandant u.a. ihre usw.



Jeder kann sich doch selbst ein Bild machen.[/quote]


Die Unterstellung der DGP, NVA-Kdo Grenze, GT änderte sich öfter, insbesondere in der Zeit von 1949 - 1961.
Und in 1989 wurden Überlegungen angestellt, die GT dem Ministerium des Innern zu unterstellen. Warum wohl!


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#77

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 11:01
von Alfred | 6.841 Beiträge

Thunderhorse,

in einer entsprecheden Zeittafel ist u.a. zu lesen: "1961 wurden das Kommando der GT und alle Grenzbrigaden,außer denen, die an der Staatsgrenze zu Westberlin eingesetzt waren, dem MfNV unterstellt und vom Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung und Chef Grenztruppen der DDR geführt".

Sprich, im Hauptzeitraum der Staatsgrenze 1961 - 1989 unterstanden die GT schon dem MfNV.

Und zu 89, wer wollte denn warum die GT dem MdI unterstellen ? Überlegungen, Überlegungen gab es viele !


nach oben springen

#78

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 13:33
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Wir kommen vom Thema ab Leute,es ging um das Buch vom Baumgarten-Die Grenzen der DDR- , was ihr davon haltet ,nicht mehr und nicht weniger.



nach oben springen

#79

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 16:55
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow

Zitat von Augenzeuge

Hallo GW, entstammt aus Schwurgerichtsanklage 2 Js 26/90, Seite 671


danke @augenzeuge, für die beantwortung meiner frage.
jetzt wäre es interessant wenn einer der fachleute meine zweite frage beantworten könnte. warum schlägt jemand nen toten? oder könnten es gar reanimierungsversuche gewesen sein ?




Ach, GW, ich bitte dich. Du hast in deinem Leben sicher mal einen Ersthelferkurs besucht. Eine Haltung, die das hier rechtfertigt: "...Dabei ließ sich dieser mit den Knien auf dessen Körper fallen, stieß ihm die Knie in die Nierengegend..." gibt es nicht. Auch keine ähnliche. Du musst doch wissen, das die Erste Hilfe bei Grenzverletzern oft nicht zeitnah durchgeführt wurde. Dafür gibt es viele Beispiele. Bei der jahrelangen Erziehung zum Haß auf Republikflüchtlinge ist das nicht verwunderlich, wenn bei manchem mal die Sicherungen durchgehen. Wir alle müssen das nun einmal akzeptieren- es wurde bewiesen, auch wenn es uns nicht gefällt. Aber wir könnten nach der Antwort suchen, warum das so war.

Stell dir vor, du siehst, wie in der Spree ein angeschossener Flüchtling ertrinkt. Du könntest hinterherspringen und ihn retten.
Oder würde dann dein Mitstreiter auf dich schiessen? Du weißt, das dies nie passiert ist. Warum wohl?

Gruß, Augenzeuge


nach oben springen

#80

RE: Die Grenzen der DDR

in DDR Grenze Literatur 31.08.2009 17:20
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Augenzeuge

Ach, GW, ich bitte dich.



In Antwort auf:
Du musst doch wissen, das die Erste Hilfe bei Grenzverletzern oft nicht zeitnah durchgeführt wurde.



In Antwort auf:
Du weißt, das dies nie passiert ist. Warum wohl?



@augenzeuge, verzeih, ich weiss es eben nicht und deswegen lese ich hier und frage nach.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1330 Gäste und 106 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14353 Themen und 556973 Beiträge.

Heute waren 106 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen