#141

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.06.2010 19:20
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Alfred
Gert,

sollten denn die Mitarbeiter des MfS komplett auf Rentenansprüche verzichten ? Warum denn ? Schlimm genug, wie diese gekürzt wurden sind.

Aber auch dieses Thema hatten wir schon.

Woher Du einschätzen kannst, dass "alle ehemaligen" ordentlich auf die Beine gefallen sind ist mir ein Rätsel.




Nein, natürlich sollen sie nicht auf die Rentensprüche verzichten. Allerdings sollte das MfS-Sahnehäubchen ( so etwas soll es gegeben haben wurde mir berichtet) von unserem Rentensystem nicht übernommen werden ( das ist das was du als " gestrichen " bezeichnest, ist für mich ein kleiner Unterschied)
Ich will auch gerne den Begriff alle relativieren, aber die Mehrheit wird sich neu etabliert haben und das ist auch gut so. Man sollte sie nicht ausgrenzen.


Viele Grüße vom Rhein


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#142

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.06.2010 19:38
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Alfred
Gert,

sollten denn die Mitarbeiter des MfS komplett auf Rentenansprüche verzichten ? Warum denn ? Schlimm genug, wie diese gekürzt wurden sind.

Aber auch dieses Thema hatten wir schon.

Woher Du einschätzen kannst, dass "alle ehemaligen" ordentlich auf die Beine gefallen sind ist mir ein Rätsel.




Nein, natürlich sollen sie nicht auf die Rentensprüche verzichten. Allerdings sollte das MfS-Sahnehäubchen ( so etwas soll es gegeben haben wurde mir berichtet) von unserem Rentensystem nicht übernommen werden ( das ist das was du als " gestrichen " bezeichnest, ist für mich ein kleiner Unterschied)
Ich will auch gerne den Begriff alle relativieren, aber die Mehrheit wird sich neu etabliert haben und das ist auch gut so. Man sollte sie nicht ausgrenzen.


Viele Grüße vom Rhein




Gert,

hier bist Du wohl einer Ente aufgesessen.

Ein Sahnhäubchen gab / gibt es für MA des MfS zum Renetnrecht / Anspruch nicht ! Das Gegenteil ist der Fall.

Die MA des MfS wären über identische Rentenansprüche zu den Angehörigen der NVA sehr zufrieden.


nach oben springen

#143

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.06.2010 17:27
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von turtle


(Zitat turtle Auszug!)

Irgendwie ist das immer der Gleiche Ablauf. Bringe ein Thema, binde die Stasi ein und schon ist die Schreibflut garantiert. Im weiterem Verlauf auch nichts Neues. Die Einen klagen an, Die andere Fraktion versucht es herunterzuspielen oder kann sich nicht mehr zurückerinnern.
Mein Gott das ist auch alles über 20 Jahre her, man ist älter geworden da kann das Gedächtnis schon mal versagen. Einige blicken nicht so recht durch und schreiben um sich etwas wichtig zu machen einfach bisschen Blödsinn dazu. Motto Hauptsache dabei sein..

Mann muss nur wollen .Mir fällt es bestimmt nicht immer leicht alles zu verzeihen was mir in der DDR widerfahren ist. Aber Güte, Großmut, Verzeihen und Liebe sind besser als Rachsucht, Hass, Verrat und Niedertracht!
Man muss nicht immer gleiches mit gleichem vergelten,
Gruß Peter(turtle)




turtle,
kann mich Deiner Meinung nur anschließen.

Denke aber mal, die Angst vor MfS, landläufig als Stasi bezeichnet rührte eher aus den Anfangsjahren der DDR bis etwa Anfang der 70- er her. Hier waren auch noch Generartionen, die sich mit den noch rüderen und willkürlichen Methoden eines anderen Geheimdienses (Gestapo) und später den der Russen (NKWD, GPU) auskannten und auch des Mfs in den Anfangsjahren der DDR . Das hat sich tief in die Seelen der Menschen eingebrannt und wurde generationsübergreifend weitergegeben, anerzogen. Das war auch in unserer Familie und Bekanntenkreis nicht anders. Kann mich immer noch gut an die zur Vorsicht mahnenden Worte meiner Eltern, aber auch anderer Älterer erinnern. Garantiert hing das auch mit einzelnen handelnden Personen beim MfS zusamm. Es gab solche und solche, Hardliner, richtige Schweine, Sadisten aber eben auch Realisten, MfS- Mitarbeiter, die das Mensch- sein nie vergessen haben...! Und wie es eben mit den Menschen schon immer war und heut nicht anders ist, die Bandbreite ist weit gefächert.

Auch spürte man die langsame Abnahme des Druckes auf die Bevölkerung nach der Konferenz von Helsinki. Ich denke da mal mitreden zu können, weil ich diese Zeit auch an eigenem Erlebten mitgemacht hab.

Steh heut nach wie vor auf dem Standpunkt, das niemand behaupten sollte, das MfS war eine Art "Verband der barmherzigen Samarieter" oder so was ähnliches. Manchmal kommt es einen schon so vor, wennman manch Beitrag ließt.
Aber man betrachte die Zeit, die politischen Machtverhältnisse auf der Welt und einzelne handelnde (scheinbar allmächtige) Personen. Hier blicke ich vor allem in die Schaltzentralen des Politbüros von KPdSU und SED...

Und immer und immer wieder Vergleiche zur heutigen Zeit ziehen, ich weiß nich, ob das real ist, real sein kann...???


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 22.06.2010 17:34 | nach oben springen

#144

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.06.2010 20:48
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Alfred
Gert,

kannst Du einschätzen, ob in Hohenschömhausen wirklich immer die Wahrheit gesagt wird ?

Und wie sieht Dein Vergleich zu Haftanstalten in der BRD aus ?



Alfred auch wenn die Wahrheit weh tut:
Wer zu DDR-Zeiten in Hohenschönhausen "einsaß", tat es in aller Regel, weil er heute selbstverständliche Grundrechte für sich beanspruchte. Das fing bei der freien Wahl des Wohnsitzes an und hörte bei der Kritik am Staat auf. Man hat in Hohenschönhausen und in den anderen Haftanstalten des MfS, sicher nicht in jedem Fall jedoch aber zu einem großen Teil, Menschen zu Kriminellen gestempelt. Das ist das wirkliche Grundübel und nicht die Frage, ob bei den Führungen heute in Hohenschönhausen immer die Wahrheit gesagt wird. Der Umstand das sich möglicherweise ein Führer in der ehemaligen Haftanstalt Hohenschönhausen durch Übertreibungen profilieren möchte, ändert nichts an der Tatsache, dass hier Menschen zu Unrecht inhaftiert wurden. Auch wenn dieses Unrecht, formal, durch die geltenden Gesetze gedeckt war. Diese Gesetze hat eine korrupte Politikerriege beschlossen. Diese Leute waren getrieben von einer enormen Angst vor Kritik und fremden Gedankengut. Eben diese Politiker waren es auch, die dich und die anderen Mitarbeiter des MfS, am Ende fallen lies und die Verantwortung für den Scheiß was sie im Namen des Sozialismus anrichteten, aufbürdeten. Ich gehe mal davon aus, dass du das allerdings auch schon selbst bemerkt hast.
Man kann die Umstände in der Haftanstalt Hohenschönhausen nicht mit denen in der heutigen Bundesrepublik vergleichen. Ich bin nicht so " blauäugig" um zu behaupten, dass heute alles perfekt läuft. Das beweist schon die unlängst aufgedeckten Zustände in der JVA Aachen.
Aber heute sitzen in den Gefängnissen nur abgeurteilte Kriminelle und keine Menschen die einfach nur ihre Grundrechte wahrnehmen wollten.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#145

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.06.2010 21:02
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von ABV




Wer zu DDR-Zeiten in Hohenschönhausen "einsaß", tat es in aller Regel, weil er heute selbstverständliche Grundrechte für sich beanspruchte.

Gruß Uwe



Kannst Du mir das noch etwas detaillierter aufbröseln?
Wer waren die Ausnahmen dieser sog.Regel?

seaman


zuletzt bearbeitet 22.06.2010 21:03 | nach oben springen

#146

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.06.2010 21:09
von Alfred | 6.841 Beiträge

ABV,

wenn Du solches schreibst, kannst Du dies sicher auch mit Zahlen untermauern.

Wie viele Personen saßen denn in Hohenschönhausen wegen was ein ?

Übrigens, dass war eine U - Haft und da kann man letzten Endes auch mal zu UNRECHT sitzen, ist wohl heute auch noch so.


nach oben springen

#147

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.06.2010 21:18
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von seaman

Zitat von ABV




Wer zu DDR-Zeiten in Hohenschönhausen "einsaß", tat es in aller Regel, weil er heute selbstverständliche Grundrechte für sich beanspruchte.

Gruß Uwe



Kannst Du mir das noch etwas detaillierter aufbröseln?
Wer waren die Ausnahmen dieser sog.Regel?

seaman



Zum Beispiel Spione anderer Geheimdienste, die ja auch in Hohenschönhausen einsaßen.


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#148

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.06.2010 21:23
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von ABV

Zum Beispiel Spione anderer Geheimdienste, die ja auch in Hohenschönhausen einsaßen.



Wieviel waren das...?

seaman


nach oben springen

#149

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.06.2010 21:39
von josy95 | 4.915 Beiträge

Turtle, ABV und andere haben es auch schon gesagt: Für die Sprachpolizei: GESCHRIEBEN...

Hört doch verdammt noch mal mit Eueren dämlichen Zahlenspielerein, dem Hinterfragen von irgendwelchen Zahlenwerken, heute nennt man es diplomatischer Statistiken, auf. Es ist einfach ekelhaft nervend und von Sachlichkeit überhaupt keine Spur. Wenn ihr schon kontern wollt, dann kommt mit eigenem Erlebten und nicht mit derartiger Grütze daher. Und nur das, was man selbst erlebt hat, vor Ort war, selbst empfunden hat: NUR DORT KANN MAN MITREDEN!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 23.06.2010 08:38 | nach oben springen

#150

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.06.2010 22:04
von Alfred | 6.841 Beiträge

ABV,

man kann natürlich z.B. die 8 Ermittlungsverfahren die wegen Spionage eingeleitet worden vergessen, auch die 59 Verfahren wegen Agententätigkeit oder die fünf Verfahren wegen vorsätzlichen Tötungsdelikten. Dann vielleicht noch die 22 Verfahren wegen Straftaten gegen das soz. Eigentum oder die 6 Verfahren wegen vorsätzlichzer Brandstiftung oder 26 Verfahren wegen Waffen und Sprengmitteldelikten usw. usw. Alles Personen die nur ihre Meinung sagen wollten... Hör mir doch auf .

Dies sind alles Zahlen nur aus einen Jahr Ende der 80 iger.


Noch ein Hinweis ABV.

Die Zahl der Spione die einsaßen muss nichts aussagen. Gerade erkannte Spione nutzen wenn sie nicht in Haft saßen viel mehr. Zum Ende der DDR gab es über 200 Vorgänge zu "solchen" Peronen .


Für mich schreibst Du ganu dies, was andere vorschreiben, solche Leute wie Knabe und Co. Auf Ahnung kommt es oftmals nicht an.


nach oben springen

#151

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.06.2010 22:06
von SCORN (gelöscht)
avatar

Zitat von ABV

Man kann die Umstände in der Haftanstalt Hohenschönhausen nicht mit denen in der heutigen Bundesrepublik vergleichen.



das steht wohl außer Zweifel ! aber man kann die Bedingungen und Umstände in den gleichen Zeiträumen vergleichen.

wie schon verschiedendlich geäußert unterschieden sich die Haftbedingungen in Ost-und Westdeutschland zwischen den 50iger und 80iger Jahren nicht wesentlich voneinander. ein User dieses Forums hat aber auch explizit darauf hingewiesen dass er in den 90ern weit schlimmere Zustände in einer Haftanstalt persönlich erleben musste als in Hohenschönhausen dargestellt ! Allerdings nicht im vereinten Bundesgermanien sondern in den USA.

SCORN


nach oben springen

#152

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.06.2010 22:12
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von SCORN

Zitat von ABV

Man kann die Umstände in der Haftanstalt Hohenschönhausen nicht mit denen in der heutigen Bundesrepublik vergleichen.



das steht wohl außer Zweifel ! aber man kann die Bedingungen und Umstände in den gleichen Zeiträumen vergleichen.

wie schon verschiedendlich geäußert unterschieden sich die Haftbedingungen in Ost-und Westdeutschland zwischen den 50iger und 80iger Jahren nicht wesentlich voneinander. ein User dieses Forums hat aber auch explizit darauf hingewiesen dass er in den 90ern weit schlimmere Zustände in einer Haftanstalt persönlich erleben musste als in Hohenschönhausen dargestellt ! Allerdings nicht im vereinten Bundesgermanien sondern in den USA.

SCORN




Vielleicht sollte man auch über Haftbedingungen in Bundesgermanien berichten?

seaman


nach oben springen

#153

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.06.2010 22:12
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von josy95
Turtle, ABV und andere haben es auch schon gesagt: Für diev Sprachpolizei: GESCHRIEBEN...

Hört doch verdammt noch mal mit Eueren dämlichen Zahlenspielerein, dem Hinterfragen von irgendwelchen Zahlenwerken, heute nennt man es diplomatischer Statistiken, auf. Es ist einfach ekelhaft nervend und von Sachlichkeit überhaupt keine Spur. Wenn ihr schon kontzern wollt, dann kommt mir eigenem Erlebten und nicht mit derartiger Grütze daher. Und nur das, was man selbst erlebt hat, vor Ort war, selbst empfunden hat: NUR DORT KANN MAN MITREDEN!

josy95


Bravo Josy
Du nimmst mir die Worte aus dem Mund! Eines scheint auf jeden Fall sicher, Alfred und Co. haben nicht einmal Ansatzweise begriffen, worum es überhaupt geht.

Schöne Grüße in den Harz
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#154

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.06.2010 22:21
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von ABV
Und nur das, was man selbst erlebt hat, vor Ort war, selbst empfunden hat: NUR DORT KANN MAN MITREDEN!

Du nimmst mir die Worte aus dem Mund!
Uwe



Auf dieser Ebene würde ich gerne in diesem Forum diskutieren..

seaman


zuletzt bearbeitet 22.06.2010 22:23 | nach oben springen

#155

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.06.2010 22:22
von Alfred | 6.841 Beiträge

ABV,

Du hast doch nur keine Argumente.


nach oben springen

#156

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.06.2010 22:47
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Alfred
ABV,

Du hast doch nur keine Argumente.



das wird mir jetzt langsam zu blöd
Gute Nacht


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#157

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.06.2010 23:03
von Altermaulwurf (gelöscht)
avatar

Zitat von ABV

Zitat von josy95
Turtle, ABV und andere haben es auch schon gesagt: Für diev Sprachpolizei: GESCHRIEBEN...

Hört doch verdammt noch mal mit Eueren dämlichen Zahlenspielerein, dem Hinterfragen von irgendwelchen Zahlenwerken, heute nennt man es diplomatischer Statistiken, auf. Es ist einfach ekelhaft nervend und von Sachlichkeit überhaupt keine Spur. Wenn ihr schon kontzern wollt, dann kommt mir eigenem Erlebten und nicht mit derartiger Grütze daher. Und nur das, was man selbst erlebt hat, vor Ort war, selbst empfunden hat: NUR DORT KANN MAN MITREDEN!

josy95


Bravo Josy
Du nimmst mir die Worte aus dem Mund! Eines scheint auf jeden Fall sicher, Alfred und Co. haben nicht einmal Ansatzweise begriffen, worum es überhaupt geht.

Schöne Grüße in den Harz
Uwe




Doch glaube schon, daß hier eine Gruppe in der Bevölkerung pauschal verteufelt und stigmatisiert wird, während andere ohne Differenzierung heroisiert und als Unschuldslämmer und Opfer in die Geschichte eingehen sollen.

Nur so kann ich keine geschichtlichen Ereignisse aufarbeiten.

Zweifellos gab es aus heutiger Sicht im Handeln des MfS für dem Einzelnen tragische Härten, Turtels Haft für sein Vergehen war aber damals allgemeiner rechtlicher Standard und durch die historischen Folgen des II WK und der Blockbildung Ost West bedingt. Auch heute ist für viele Menschen die Reise und Niederlassungsfreiheit nur eine theoretische Größe und viele Staaten auch solche westlicher Prägung haben eine regide Einwanderungspolitik.
Nicht desto trotz sehe ich die persönliche Tragödie für den Einzelnen und natürlich ist vieles im Nachhinein das nicht wert gewesen und ich bedauere Turtels Schicksal.

Dafür aber lösgelöst das MfS und deren Mitarbeiter in eine unbegrenzte Pauschalhaftung zu nehmen weil sie geltende Gesetze durchgesetzt haben ist schon dreist.

Selbst ein kleine MfS Mitarbeiter sind zeitlebens in gewissen Bereichen entrechtet und durch Sozialgesetze abgestraft.

Ehemalige Richter und Beamte des III Reiches die zum Teil Todesurteile wegen Bagatellen zu verantworten hatten, bekamen ihre volle Rente, neue Verantwortung in der BRD und konnten sich zum Ministerpräsidenten wählen lassen.
Es gab sogar einen gewissen Adenauer der mal eine Ehrenerklärung für Angehörige der Waffen SS abgegeben haben soll

http://www.terra-kurier.de/Adenauer1.htm

So lange von einigen gezündelt wird und die "STASI" Thematik als Spaltpilz und zur Ausgrenzung benutzt wird, wird es keine faire Aufarbeitung dieses Teils der Geschichte geben.
Selbst nach über 20 Jahren denkt leider immer noch keiner der Verantwortlichen daran diese Praxis zu beenden.

Zum Abschluss noch, ich stehe hinter meiner Geschichte und bin Stolz zum MfS gehört zu haben. Es war eine Gemeinschaft aufrichtiger und oft selbstloser Genossen die ihr Leben einem Ideal verschrieben haben und denen es auch mit zu verdanken ist, dass wir hier heute noch sitzen können, denn wer im Kampf der Systeme immer gut und böse war möchte ich hier nicht weiter vertiefen.


zuletzt bearbeitet 22.06.2010 23:05 | nach oben springen

#158

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.06.2010 23:10
von Alfred | 6.841 Beiträge

ABV,

Dank für DEINE Antwort.

Ich wusste doch, dass ich richtig liege. Du hast keine Argumente !


nach oben springen

#159

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.06.2010 23:13
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Altermaulwurf
Und nur das, was man selbst erlebt hat, vor Ort war, selbst empfunden hat: NUR DORT KANN MAN MITREDEN!

Nicht desto trotz sehe ich die persönliche Tragödie für den Einzelnen und natürlich ist vieles im Nachhinein das nicht wert gewesen und ich bedauere Turtels Schicksal.




Ich werde turtle mal anmorsen,ob wir uns treffen möchten...

seaman


nach oben springen

#160

RE: In den Fängen der SED und Stasi in der DDR

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.06.2010 00:14
von ABV | 4.202 Beiträge

@ seaman
Mit dem was ich geschrieben habe, habe ich nicht die Mitarbeiter des MfS pauschal verurteilen wollen. Das steht mir überhaupt nicht zu. Ich meinte damit, dass es in der DDR Gesetze gab, welche Menschen wegen der Wahrnehmung ihrer Grundrechte kriminalisierte. Diese Gesetze setzten nicht nur das MfS, sondern auch die VP durch. Die Hauptschuld daran trägt die Führung der SED, denn die hat diese Gesetze beschlossen. Ich kann nicht mit Zahlen dienen, wieviele Menschen in Hohenschönhausen und anderswo einsaßen. Es ist aber auch egal, ob es nun ein paar tausend mehr oder weniger waren. Fakt ist, es gab damals Gesetze, die den Menschen in ihren Grundrechten und Freiheiten beschränkten. Das war einer der Sargnägel der DDR, welcher schließlich zum Untergang dieses Staates beitrug. Die dafür Verantwortlichen haben alle Schuld von sich gewiesen und den Mitarbeitern des MfS aufgebürdet. Das ist auch einer der Gründe, warum man heute noch immer auf jeden noch so kleinen MfS-Mitarbeiter einprügelt.
Das wollte ich mit meinem geschriebenen aufzeigen! Und nicht Menschen verurteilen die ich nicht kenne, oder andere pauschal zum Helden verklären.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1570 Gäste und 140 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557529 Beiträge.

Heute waren 140 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen